Profil für Guenter Krass > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Guenter Krass
Top-Rezensenten Rang: 28.363
Hilfreiche Bewertungen: 110

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Guenter Krass "Guenter Krass" (nahe Frankfurt Main)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Vom Vintage Verweht
Vom Vintage Verweht
Preis: EUR 6,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Veni, vidi, vintage!, 23. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Vom Vintage Verweht (Audio CD)
Aus meinem Blog übernommen:
Es ist das 2. Studioalbum des geschätzten Wortakrobaten namens Dendemann (Daniel Ebel) seit er solo unterwegs ist.
Sehnlich erwartet nicht zuletzt deshalb, weil sein letztes Machwerk bereits 2006 erschienen war.
Netterweise verkürzte Dende zwar die Wartezeit auf die nächste Platte, indem er kurzerhand ein Livealbum auf den Markt schmiss, aber auch diese Veröffentlichung konnte den Durst nach Dende nicht dauerhaft stillen. So waren die Schreie der Erleichterung manches eingefleischten Hip-Hop-Fans sicher existent, wenn auch kaum zu hören im Blätterwald.
Zwar steht das große D seit geraumer Zeit für Hip Hop auf allerhöchstem Niveau, einem Niveau, das kaum mit deutscher Sprache zu beschreiben ist, einem Niveau, das letztlich Dende heißen könnte, doch gelangte er neben den vielen anderen deutschsprachigen Rappern mehr und mehr ins Hintertreffen. Man mag es auf die großen Veröffentlichungspausen zurückführen, die es schwer machen, in den Medien präsent zu sein und zu bleiben.
Dennoch war er nie ganz weg aus der Hip-Hop-Landschaft, denn immerhin steht sein Name (bzw. der seiner alten Band Eins,Zwo) für Klassiker wie 'Hand auf's Herz', die noch immer vielen ein Begriff sein dürften.
Nun kommt er also, der 2. Streich - Dende auf großer Fahrt - wo geht die Reise hin?
Nur weg, so viel steht bereits fest, wenn man noch erstaunt dreinblickt, nachdem das erste Stück der Platte seinen Weg in den Gehörgang gefunden hat.
Dort heißt es: "Ich check aus, wenn auch spät, ich sag goodbye Parasiten-Hotel."
Weg also. Weg von Hip Hop. Raus aus Schubladen, in die man heute nicht mehr gesteckt werden will?
Dende hat nie einen Hehl daraus gemacht, was er von Gangstertum im Hip Hop hält - nicht viel. Das Maß scheint nun aber voll zu sein - in Interviews gesteht er, dass es ihm fast peinlich sei, heute noch zu sagen, er höre gerne Hip Hop. In einen Topf geworfen zu werden mit Rappern wie Massiv ist für einen Sprachtüftler wie Dende wohl keine feine Sache, einer wie er mag es gar als Beleidigung empfinden.
Aber "jedes kleine d hat ein großes ENDEMANN" heißt es nicht umsonst, mit ihm ist also zu rechnen.
Und zwar abzurechnen. 13 Stücke später, das wird jedem Hörer der CD klar, hat Dende nur noch eins mit Hip Hop am Hut - seine Verliebtheit in die Sprache. 13 Stücke brettern, holzen, hauen und klotzen nach vorne im dreckigen Sound der 80.er, Dendes Stimme reibt sich an den harten Drums und fertig ist Vom Vintage Verweht. Cuts vermisst man (bis auf eine einzige Ausnahme) komplett, Samples fast gänzlich. Vom Vintage Verweht ist kein Hip Hop mehr.
Vom Vintage Verweht ist Ärger, ist Wut, und Rock. "Ich hinterlass das Haus gerockt, doch besenrein." Kann man unterschreiben. Das Album funktioniert. Die Lieder gehen rein ins Ohr und wollen partout nicht mehr raus. Man ertappt sich immer wieder beim Singen von "Stumpf ist Trumpf 3.0" oder "Metapher than Leather". So muss Musik sein.
Was folgt daraus? Vielleicht mehr kommerzieller Erfolg für Dende, zu gönnen wäre es ihm, stand er doch zuletzt mächtig im Schatten der üblichen Berliner Hip-Hop-Vertreter.
Nur, was wird aus Hip Hop? Wenn sich selbst einer der wenigen verbliebenen absoluten Qualitätsgaranten von ihm verabschiedet liegt es nicht allzu fern, Hip Hop die Todesanzeige zu verfassen. Dende reiht sich ein in die Reihe der Rapper, die vor Hip Hop fliehen. Nun steht er mit Jan Delay und Deichkind irgendwo da, wo Hip Hop nicht steht.
Man ist gewillt zu sagen, das wird wieder. Doch ist es legitim, dass der Glaube daran fehlt. Hip Hop wird mehr und mehr zur Musik für Jugendliche, die mit feinen Wortspielen und leisen Tönen wenig anfangen können. Ausdruck dieser Dynamik ist etwa die Wahl von Kool Savas zum besten MC Deutschlands.
Man muss das so hinnehmen. Und darauf hoffen, dass es irgendwo da draußen noch jemanden gibt, der sich aufmacht, das Niveau von deutschem Rap zu retten. Einen wie Umse.
Und was bleibt übrig, wenn wir Vom Vintage Verweht wurden? Jede Menge frische Zitate für Zitierer, Wortspiele, die einige Wortspieler neidisch machen dürften, ein neues Dendealbum.

Es mag vor allem nicht für Dendefans sein bestes sein, doch allemal ein nachvollziehbarer Schritt und bleibt dabei Musik. Musik, die Spaß macht.


Kein Titel verfügbar

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich., 10. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer häufiger auf musikalischen Events unterwegs ist, weiß, dass die Lautstärke dort nicht immer im angenehmen Bereich angesiedelt ist.

Was gibt es Schlimmeres, als ein zu lautes Konzert?
Nachher klingeln die Ohren und Sie haben für immer einen Teil Ihrer Hörfähigkeit verloren.
Das Ohr regeneriert sich nicht. Es klingelt zwar bald schon nicht mehr, aber Sie werden nie mehr gleich gut hören.

Diese Ohrstöpsel konnen trotz einfacher Bauweise und einigermaßen günstigem Preis dafür sorgen, dass Sie Konzerte richtig genießen und Ihre Ohren dabei schonen können.
Dabei muss man gewisse Abstriche in Sachen Klang hinnehmen. Das ist völlig klar. Niemand hört mit Stöpseln, wenn er es verhindern kann.
Aber Abstriche in Sachen Klang muss man auch machen, wenn es dem Ohr zu laut wird und alles ein einziger klirrender Klangbrei ist.
Mit den Stöpseln kann man die Lautstarke und Dämpfung gut regulieren, einfach ein bisschen ausprobieren, wie weit mein sie reinsteckt oder herauszieht.

Ich weiß nicht, wie ich früher ohne diese Stöpsel im Club unterwegs sein konnte. Heute bin ich auf jeden Fall froh, dass ich sie habe.


Samsonite Safaga Fotorucksack schwarz/grau
Samsonite Safaga Fotorucksack schwarz/grau

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktisch., 10. März 2009
Richtig große Fototaschen gibt es viele.
Diese diese Tasche ist klein und doch ganz groß.

Platz finden eine Kamera mit montiertem Objektiv und 2 Objektive. Zusätzlich bleibt noch genug Raum für Zubehör wie Blasebalg, Ladegerät, Speicherkarten, Kabel, etc.
Wichtiges Kriterium neben dem Platzangebot ist bei Fotorucksäcken ja außerdem der gute Zugang zur Kamera.
Ein Reisverschluss trennt den Fotografen hier von seiner Kamera. Mit einem Handgriff kann man sie herausholen und loslegen. Verglichen mit dem umständlichen Konzept des Bilora "Roma" Fotorucksacks ist das genial einfach und viel praktischer.

Wer Angst hat, dass seine Kamera nicht sicher genug verstaut ist, kann zusätzlich zu den zahlreichen ausreichend dimensionierten Klett-Polstern noch einen beiliegenden elastischen Gurt benutzen. Das verhindert in jedem Fall, dass die Kamera herausfällt, wenn man den Rucksack unvorsichtig öffnet.

Die Verarbeitung scheint ordentlich. Fundiertere Aussagen hierüber kann man natürlich erst nach einer Weile treffen.
Allein der Preis rechtfertigt aber eine Probe auf's Exempel.

Günstig, kompakt, für mich genau richtig dimensioniert und praktisch.
Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für Leute mit kleinerer Ausrüstung.


Sigma 70-300mm 4-5,6 DG Mc APO Objektiv für Nikon
Sigma 70-300mm 4-5,6 DG Mc APO Objektiv für Nikon
Wird angeboten von Digital-versand-de-Online-GmbH
Preis: EUR 196,60

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überzeugend., 30. Januar 2009
Um das vorweg zu nehmen:
Ich habe keinerlei Erfahrung mit anderen Objektiven ähnlicher Brennweiten.
Allerdings weiß ich, was ich von Objektiven generell erwarte:

- Eine gute Schärfe
- Satte Farben
- Einen schnellen Autofokus

Ich verwende das Sigma 70-300mm an meiner Nikon D40.

Was man vom Sigma bekommt:
In Sachen Schärfe muss man Abstriche in Kauf nehmen. Ich weiß nicht, wie viel Geld man zusätzlich investieren muss, um da deutlich besser weg zu kommen, aber natürlich sind Fotos sämtlicher Brennweiten mit ein wenig Nachbearbeitung ausreichend scharf. Richtig brilliant werden sie aber nur selten/bei guten Bedingungen.

Die Farben bildet das Objektiv wunderbar satt und leuchtend ab. Darin liegt wohl die Große Stärke der Linse.
Die ohnehin schon angenehmen Farben meiner D40 leuchten noch ein bisschen mehr, habe ich das Gefühl.

Der Autofokus ist in der Regel einigermaßen schnell, sodass man in der Regel gut damit klar kommt. Bei sich schnell bewegenden Objekten, etwa auf der Skipiste, fehlt teilweise etwas Geschwindigkeit, aber das dürfte angesichts des niedrigen Preises noch angemessen sein.

Ich hatte vorm Kauf der Linse viel und lange überlegt, gelesen und gefragt, und ich bin mit meiner Kaufentscheidung bis zum heutigen Tage zufrieden.

Man darf hier keine Wunder erwarten, aber man bekommt für vergleichsweise wenig Geld ein gut nutzbares Objektiv mit toller Brennweite.

Nachtrag 7/2011:
Da ich nun mit einer D7000 fotografiere und um einige Erfahrungen reicher bin, möchte ich meine Rezension ergänzen.
Das Objektiv hat merkliche Schwierigkeiten, die 16 MPX Auflösung der D7000 in angemessener Weise zu bedienen. Während die Schärfe schon an der D40 mit 6 MPX nicht rekordverdächtig war, wirkt sie nun merklich gemindert.
Wer den Auflösungsvorteil einer Kamera mit mehr Pixeln ausnutzen möchte, sollte sich zunächst nur im Notfall im 300mm Bereich aufhalten und stattdessen nur bis etwa 250mm zoomen. Obendrein ist es enorm wichtig, das Objektiv abgeblendet (f8) zu verwenden. Das setzt natürlich der Fotografie schnell Grenzen, wenn das Licht schwindet, und gehört zu den Dingen, die man in Kauf nehmen muss, wenn man ein so günstiges Objektiv verwenden möchte.

Die Fokusgeschwindigkeit reicht übrigens auch für z. B. Fußball aus meiner Sicht völlig aus, wenn man etwas antizipiert und in den richtigen Momenten abdrückt.

Natürlich ist auch dieses Objektiv nicht alternativlos und darum möchte ich noch zwei andere Linsen empfehlen, die einen Blick wert sind.
Zum einen könnte man über ein nur noch gebraucht erhältliches Nikkor 70-210mm AF-D nachdenken. Dieses Objektiv besitzt keinen Fokusmotor und funktioniert daher mit AF nicht an D40, D60, D5000, D3000, D3100, D5100,..., aber es bietet zum günstigen Preis Bildqualität, die es locker mit dem Sigma 70-300mm APO aufnehmen kann.
Falls es doch etwas teurer sein darf, ist das Tamron 70-300mm VC sicherlich auch interessant. Es ist derzeit sehr beliebt, weil es neben Bildstabilisator auch wirklich gute Bildqualität liefert, die sich nicht einmal vor dem Nikkor 70-300mm VR verstecken muss.


Rheinisches Blatt
Rheinisches Blatt

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einer DER Doppelreimreimer., 30. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rheinisches Blatt (Audio CD)
Wer selber schon mal Texte mit Reimen geschrieben hat oder es zumindest versuchte, weiß in etwa, wie kompliziert es ist, Texte mit 4-zeiligen Doppelreimen zu konstruieren.
Dass dabei nicht der Sinn flöten geht oder der Inhalt sich unterordnen muss, sind die Aufgaben, denen man sich gegenüber sieht.
Wenn jemand ein komplettes Album voller Songs mit Doppelreimen herausbringt, wissen Sie hoffentlich, was sie davon halten müssen.

Das ist einzigartig und ein Kunststück.
Umso beeindruckender, dass die Zeilen mit frischem Humor durchsetzt sind und alles noch in einem Zusammenhang erscheint - eine Zeitung.

Ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich Umse in eine Reihe stelle mit einem der Wortsportler überhaupt - Dendemann.
Diesen Anspruch hat er schon mit seiner herrlichen Free-Download-EP "Smart und Weise" angemeldet.

Sein Debutalbum hinkt nicht hinterher, es rennt voraus.
Es überzeugt mit unglaublich entspannten Beats und gut platzierten, stimmigen Cuts.
Genaues Hinhören ist gefragt, damit die zahlreichen Wortspiele zur Geltung kommen.
Musikalisch, textlich und überhaupt ein Leckerbissen.

Man darf nur eindringlich darum bitten, dass Sie sich dieses große Stück deutschen Hip Hop's nach Hause holen und damit den sympathischen Rheinländer ein bisschen unterstützen.

Verdient hat er's.

Subjektive Bewertung der einzelnen Lieder:

1. Titelblatt ***** - tolles Intro
2. Politik **** - netter Beat, tolle Reime
3. Wirtschaft **** - schön entspannt.
4. Land und Leute ** - nerviger Chorus, blödes Sample (wahrscheinlich Geschmackssache)
5. Kultur *** - weniger gut, textlich interessant
6. Wissen **** - auch entspannt
7. Sport **** - einziger schnellerer Track, gut
8. Kontaktanzeigen **** - schöner Beat, recht lustig
9. Stellenangebote ***** - wunderbarer Flow, toller Beat
10. TV Programm ***** - schöner Chorus, nette Message, netter Beat
11. Wetter **** - noch schönerer Chorus
12. Todesanzeigen ** - Beat mag ich nicht so


Gefährliches Halbwissen
Gefährliches Halbwissen

4.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 26. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Gefährliches Halbwissen (Audio CD)
Jemandem die Dendemann'sche Wortakrobatik näher zu bringen, ist sicher nicht ganz einfach.
Am besten hört man selbst hin, wenn "der Kerl mit dem schlimmsten Wortschatz wieder mal schimpft wie'n Rohrspatz".
Zwischen den Zeilen und den gekonnt neu arrangierten abgedroschenen Phrasen und Binsenweisheiten offenbaren sich dann dem aufmerksamen Lauscher einige tiefsinnige Wahrheiten.

Dieses Album hier überzeugt mit solide konstruierten Beats und wunderbar zusammengebastelten Reimen, die unterdessen weniger konstruiert und gekünstelt wirken, als man das vermuten könnte.
Man fragt sich hie und da, wie man solche Texte schreiben kann. Gäb's im Reich des Hip Hop den Reim-König, wär Dende ein heißer Kandidat für den Posten.
Gespickt mit frischen Features und schönen Cuts wird die Platte nicht so schnell langweilig.

Dende rollt über den Beat und man will mitrollen.
Empfehlenswert sind natürlich gleichermaßen das Folgealbum von Eins Zwo und sämtliche Soloprojekte des Dendemeiers.


Planet Cajun
Planet Cajun
Wird angeboten von cd-andrae
Preis: EUR 5,20

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vom anderen Stern., 12. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Planet Cajun (Audio CD)
Beim kostenlosen Konzert nach einer Demo war ich wieder einmal so voller Begeisterung für Blumentopf, dass ich nicht widerstehen konnte, den Münch'nern ein Exemplar "Planet Cajun" direkt aus den Händen abzukaufen.

Mein Urteil nach ausgiebigem Hören fällt gemischt aus.
Einige Lieder wurden schon nach wenigen Versuchen nicht mehr angespielt, andere werden sich in meiner Playlist wohl dauerhaft etablieren können.

Der Sound bewegt sich auf dem gesamten Album in einer Richtung, klingt leicht spacig, ziemlich elektronisch und sphärig.
Die gesamte Produktion ist sicherlich hochwertig und druckvoll, wenn auch hier und da leicht poppig.
Über die Instrumentals flowt Cajus relativ schnell, ausgeglichen und durchdacht, hin und wieder auch etwas langsamer, was ihm weniger gut gelingt. Keine großen Experimente, alles ziemlich einheitlich auf hohem Niveau.
Teilweise nervt der Chorus.
Noch ein paar Worte zu den Features: Die erfüllen ihre Aufgabe und lassen Cajus in einem besseren Licht erscheinen. Orange Son bei "Auf und Ab"? Gefällt nicht. Minute? Noch akzeptabel.

1. Planet Cajun **** - gelungenes Intro
2. Besser denn je ** - nerviger Chorus, nerviger Beat
3. Mehr von Dir ***** - originelles Liebeslied auf überraschendem Beat
5. Last Minute feat. Minute *** - schöner Beat, Chorus nervt
6. Meine Welt **** - Beat gefällt, Text auch
7. Akku ** - Beat ok, Chorus grausam
9. Kuck mal **** - Beat klingt nach USA, Flow überzeugt
10. Kerzenlicht ***** - entspannter Beat, Flow entspannt
11. Auf und Ab feat. Orange Son ** - Chorus nervt, Beat ok, Featurepart schlecht
12. Das Ding **** - netter Chorus, Beat ok
13. Blau *** - Chorus grenzwärtig
15. Kommt und geht feat. Catrin von Spannenberg ***** - Geiler Chorus (obwohl gesungen!), Beat macht Laune
16. Wann? feat. Orange Son **** - Flow, Beat und Chorus überzeugen, Orange Son auch, weil er nicht rappt
17. Ich brauch Euch **** - Entspannter Schlusspunkt

Kein Blumentopf-Album sondern ein individuelles Solo-Projekt. Vom anderen Stern. Schnörkellos und schön.

4 Sterne.


Abersowasvonlive
Abersowasvonlive
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Beste wo gibt? Abersowasvon!, 12. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Abersowasvonlive (Audio CD)
Auf den ersten Blick wecken Artwork und Cover Lust auf den Inhalt dieser CD. Die kommt in CD-R Look daher, sieht aus wie eine Raubkopie, auf die mit Edding etwas draufgekritzelt wurde.
Täuschend echt. Schön durchdacht mit allerlei witzigen Details bestückt, die allesamt den Eindruck erwecken, dass man hier was geboten bekommt.

Täuschend echt vermitteln auch die 10 Live-Songs Konzertatmosphäre. Es brennt die Luft, die Bühne bebt, die Bässe wummern.
Der Mann mit der Pferdelunge hört nich auf.
Bei ausreichender Lautstärke mit angemessenem Bass fehlt nur noch der Schweißgeruch und ein auf der Bühne mit voll Karacho rumrennender Volker Racho für ein echtes Konzerterlebnis.

Ergänzt werden die Livestücke von 8 Studiotracks, teilweise die B-Seiten der Maxis.
Das ist vor allem hilfreich für jene, die um Maxis einen Bogen machen.
Deutlich über 55 Minuten Spielzeit bedeuten ausreichend Dende für dein Geld.

Damit es auch im eigenen Wohnzimmer nich aufhört. Dende Live. Das Geld wert.


AKG Acoustics K 412 P Kopfhörer silber
AKG Acoustics K 412 P Kopfhörer silber

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverwüstlich., 21. September 2008
Der eine oder andere wird es kennen. Früher oder später läuft man Gefahr, dass Kopfhörer durch hohe Belastungen Wackelkontakte bekommen, dass Kabel reißen, dass die Stecker kaputt gehen.

Wenn man in seiner Laufbahn schon den einen oder anderen Kopfhörer deshalb wegschmeißen musste, ist man auf der Suche nach einem treueren Wegbegleiter. Einem, dem die ganz normalen Belastungen des Alltags nicht zu viel sind.

Wenn Ihr euch diesen Artikel anguckt, habt Ihr ihn gefunden. Den Kopfhörer, der das aushält.
Seit nunmehr über 2 Jahren befinde ich mich im Besitz dieses Meisterwerks. Die Verarbeitung ist höchst wertig, das Gerät äußerst strapazierfähig.
Das Kabel ausreichend lang.

Klanglich überzeugt der K412 P ebenso.
Er vermag es, mit druckvollen Bässen zu begeistern, ohne es dabei zu sehr an Brillianz in höheren Frequenzbereichen fehlen zu lassen.
Ein Equalizer am MP3-Player ist allerdings von Vorteil, wenn man den Klang mehr auf persönliche Vorlieben spezialisieren will.
Bekanntermaßen sind druckvolle Bässe nicht jedermanns Sache, der eine oder andere möchte vielleicht eher die Höhen betonen.
Sinnvoll ist es sicher immer, eine Probe auf's Exempel zu machen und mit der Lieblingsmusik, von der man weiß, wie sie klingen sollte, zu testen.

Hinzu kommt ein ausgezeichneter Wirkungsgrad. Auch für laute Umgebungen gibt es massig Reserven und ich würde fast davor warnen, seine volle Leistung abzurufen. Wer mit diesem Kopfhörer in voller Lautstärke hört, hört wohl nicht mehr viel.

In Sachen Tragekomfort gibt es von mir persönlich leichte Abzüge. Der Kopfhörer eignet sich hervorragend zum Joggen, er sitzt perfekt und ohne zu wackeln. Nach einiger Zeit (schätzungsweise 1-2 h) beginnt der Kopfhörer durch seinen festen Sitz am Kopf aber, mich zu drücken.
Hierbei sei aber betont, dass Tragekomfort ein äußerst subjektives Beurteilungskriterium darstellt und jeder sich sein eigenes Bild machen sollte.
Diese Schwächen im Tragekomfort rechtfertigen für mich allerdings nicht einmal einen Stern weniger.

Auch der Preis vermag die guten Ergebnisse des AKG nicht zu trüben.
In dieser Preisklasse findet man wohl kaum etwas ähnliches.
Der AKG setzt Maßstäbe.

Verarbeitung (herausragend, unverwüstlich) *****
Klang (überzeugend, basslastig) *****
Tragekomfort (gut, fest, evtl. zu fest) ****
Preis-Leistung (ausgezeichnet) *****

5 Sterne für diesen Kopfhörer!


Hast du Feuer?
Hast du Feuer?

4.0 von 5 Sternen Überraschend..., 18. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Hast du Feuer? (Audio CD)
Wer Creme Fresh einmal live gesehen hat (dieses Jahr bin ich bei der Blumentopf-Tour, wo sie Support waren, in den Genuss gekommen), weiß, dass ihre Live-Shows verdammt überzeugend und mitreißend unterhaltsam sind.
Schwierig ist es da, die Lieder, die man live sehr kraftvoll kennt, genau so in der Studio-Version zu mögen.
Die Lieder dieses Albums sind allerdings mit Liebe zum Detail konstruiert und sehr vielseitig, daher wird es sicher nicht allzu schnell langweilig, die CD zu hören. Bustla's Beats sind passend ebenso vielseitig von angenehm relaxt bis kraftvoll.
Textlich sind die Münch'ner auf dauerhaft hohem Niveau, persönliche Texte geben ironischen/kritischen Texten die Klinke in die Hand.
Beim Hören kommt das Album nahezu ohne Skip-Taste aus, woraus 4 Sterne resultieren...

Erstaunlicherweise ist "Hast du Feuer!?" zu hören tatsächlich fast so unterhaltsam wie ein Creme-Fresh Konzert zu sehen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2007 2:13 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3