Profil für UD > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von UD
Top-Rezensenten Rang: 387.087
Hilfreiche Bewertungen: 63

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
UD

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Homesman - Limited Exklusiv Steelbook - Blu-ray
The Homesman - Limited Exklusiv Steelbook - Blu-ray
DVD ~ Tommy Lee Jones
Wird angeboten von We-Ball - Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 21,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mein erster und letzter Blindkauf, 6. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich leihe ich mir Filme immer erst aus bevor ich sie kaufe. Daher ist meine Sammlung auch (noch) übersichtlich. Als Fan von Filmen über den amerikanischen Westen, wollte ich diesen Streifen ursprünglich im Kino sehen. Nachdem das nicht klappte und der Film schließlich als limitiertes Steelbook rauskam griff ich ohne zu zögern zu. Ich dachte bei einem Western-Drama von und mit Tommy Lee Jones, welches in Cannes gezeigt wurde kann man ja nichts falsch machen. Kann man doch!

Aber erst mal das Positive:

Wer hier einen klassischen Hau-Drauf-Western erwartet könnte enttäuscht sein, denn dieser hier kommt sehr gemächlich daher und lebt vor allem von der kargen aber gleichzeitig rauen Natur und den ebenso zähen Menschen die mit ihr leben. Wobei wir gleich bei der grandiosen schauspielerischen Leistung der drei Hauptdarstellerinnen wären, die wirklich alles geben. Hinzu kommt die stimmige und sehr gut passende Musik.

Die Schwächen des Films:

Ich hätte mir gewünscht, mehr über den Hintergrund der beiden Hauptfiguren Mary Bee Cuddy und George Briggs zu erfahren. Von ihr erfährt man nicht viel mehr, außer dass sie von der Ostküste stammt. Briggs diente einst bei der U.S. Army und kämpfte gegen die Indianer. Wirklich überzeugen konnten mich weder Hilary Swank noch Tommy Lee Jones. Letzterer kommt des Öfteren eher unfreiwillig komisch daher (die Szene am Galgen oder die Schlussszene). Irgendwie nimmt man beiden Darstellern ihre Rollen nicht ab, was auch daran liegt, dass sich zwischen beiden als Zweckgemeinschaft keinerlei Beziehung aufbaut. Da beide unterschiedliche Motive haben bleiben einige Entscheidungen (im letzten Drittel und am Ende des Films) irgenwie im Dunkeln. Außerdem ist mir schleierhaft, wozu man einen James Spader (in seiner Rolle lächerlich), eine Meryl Streep oder eine Hailee Steinfeld brauchte, deren Auftritte nicht mehr als fünf Minuten dauern. Am Ende blieb bei mir ein Gefühl zurück, dass alles was die zwei Stunden zuvor aufgebaut wurde, auf einmal total egal ist und keine Rolle mehr spielt.

Fazit:

Ich habe mir deutlich mehr erhofft und werde künftig auf Blindkäufe verzichten. Dieser Film fliegt jedenfalls wieder aus meiner Sammlung.


Erbarmungslos
Erbarmungslos
DVD ~ Gene Hackman
Preis: EUR 8,49

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erbarmungslos langweilig!, 5. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Erbarmungslos (DVD)
Ich habe wirklich versucht diesem Film irgendetwas abzugewinnen aber leider ohne Erfolg.

Zur Story:

Im Prärie-Kaff "Big Whiskey" verschandeln zwei Typen (eigentlich nur Einer aber egal) einer Prostituierten das Gesicht mit einem Messer (in der Filmzusammenfassung habe ich gelesen, dass die Frau brutal ermordet wird, bis auf besagte Schnittwunden erfreut sich die Dame allerdings bester Gesundheit). Nachdem der zuständige Sheriff die Beiden aus unerklärlichen Gründen laufen lässt, legen die Prostituierten der Stadt zusammen und bitten so ziemlich jeden Freier die Angelegenheit in ihrem Sinne zu erledigen (natürlich hätten die Zwei problemlos gehängt werden können aber dann hätte der ganze Film nicht mehr funktioniert). In dieser Zeit taucht auf der Schweinefarm von Ex-Killer Will Munny ein unbekanntes Greenhorn auf und überredet ihn, mit ihm nach "Big Whiskey" zu reiten und das Kopfgeld in Höhe von Tausend Dollar zu kassieren. Nach kurzer Überlegung und ein paar erfolglosen Schießübungen folgt Will dem Unbekannten und lässt seine beiden Kinder allein auf der Farm zurück. Naja so ganz stimmt das nicht, denn unterwegs bittet Will seinen Nachbarn und "Buddy" Ned ab und zu nach seinen Kindern zu sehen. Daraus wird allerdings nichts, weil Ned, gepackt vom Kopfgeldfieber, Will begleiten will. Und so reiten die Drei nach "Big Whiskey". Auf dem Weg dahin stellt sich heraus, dass Greenhorn "Kid" blind ist wie ein Maulwurf, Ned aus emotionalen Gründen plötzlich nicht mehr auf Menschen schießen kann und Will, der zwar noch ganz gut sieht, aber irgendwie trotzdem nicht trifft. Die besten Voraussetzungen für einen spektakulären Show Down also. Ach ja! Zwischendrin hat Richard Harris auch noch einen eher fragwürdigen und in meinen Augen überflüssigen Gastauftritt.

Fazit:

Zwei gealterte Revolverhelden, die dem Morden abgeschworen haben und ein Jungspund, der ohne Brille kein Scheunentor trifft, rächen die Misshandlung an einer Hure die sie nicht mal kennen und stellen unterwegs fest, dass das Töten doch nicht mehr so viel Spaß macht wie früher.

Und dafür gabs den Oscar für den besten Film? Trotzdem alles Gute nachträglich zum 85. Mr. Eastwood!


End of Watch
End of Watch
DVD
Preis: EUR 0,00

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist das noch ein Film?, 23. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: End of Watch (DVD)
Ich will gar nicht viel schreiben. Durch seine Authentizität hat dieser Film bei mir ein beklemmendes Gefühl hinterlassen. Man sitzt als Zuschauer wirklich mit im Streifenwagen und taucht in menschliche Abgründe ab. Man sieht Dinge, die man eigentlich nicht sehen will. Aus diesem Grund hab ich persönlich ein Problem mit der FSK 16. Bei Filmen ab 18 weiß man worauf man sich einlässt und weiß, dass das was man sieht nicht real ist. Bei diesem Film ist das anders. Nein, das ist kein schöner Film, aber einer den man trotzdem gesehen haben sollte. Allerdings sollte man ihn ohne deutsche Synchro und mit Untertiteln sehen.

Hinweis: Leute mit gesundheitlichen Problemen (Epilepsie) sollten aufpassen, da gerade die Szenen, die mit der Digicam gedreht wurden, sehr schnell geschnitten und teils sehr verwackelt sind.


Interstellar
Interstellar
DVD ~ Matthew McConaughey
Preis: EUR 5,99

10 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erde an Nolan!, 15. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Interstellar (DVD)
Nein, ich werde hier keine hilfreiche Bewertung hinkriegen, sie dient allein meinem persönlichen Frustabbau!

Ich bekomme immer öfter das Gefühl, je dünner eine Story ist, desto höher ist die intellektuelle Schiene, auf der sie fährt. Man darf ja von mir aus so einen gewaltigen Mist drehen, allerdings sollte man dann nicht durch den Deckmantel wissenschaftlich fundierten Anstrichs versuchen, die Intelligenz seines Publikums so zu beleidigen. Ein solches Drehbuch, das sich nach ein paar Minuten selbst zerlegt, ist nicht das Niveau der Nolan-Brüder. Irgendwo habe ich gelesen, dass die Planungen für dieses Filmprojekt schon seit 2006 im Gange gewesen sein sollen. Jetzt frage ich mich, was in diesen acht Jahren alles schiefgelaufen ist. Liegt es vielleicht daran, dass man nebenher noch zu intensiv mit der Produktion der "Dark-Knight-Trilogie" und "Inception" beschäftigt war? Warum ich hier nur am Rumheulen bin und nicht näher auf die Handlung oder meine Kritikpunkte eingehe? Ganz einfach: diejenigen, die meiner Meinung sind, wissen wovon ich schreibe und für die Anhäger des "Sci-Fi-Genres" liegt es an mir, dieses Meisterwerk nicht verstanden zu haben. Mit "Science-Fiction" ist es doch wie mit Religion: was dem gesunden Menschenverstand widerspricht, ist einzig und allein Glaube. Wenn man diesen Film noch hätte irgendwie retten können, dann dadurch, dass man sich die letzte Stunde gespart hätte. Aber wie man all das, was man vorn über zwei Stunden aufgebaut hat hinten mit dem Arsch wieder einreißen kann, ist mir unbegreiflich.

Fazit:

Wer hoch steigt, wird tief fallen und wenn man keine Geschichte zu erzählen hat, sollte man keinen Film daraus machen.

Jetzt gehts mir besser!


Mystic River
Mystic River
DVD
Preis: EUR 0,00

3.0 von 5 Sternen Das war nix Mr. Eastwood, 7. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mystic River (DVD)
Wer Clint Eastwood als Regisseur schätzt wird hier wahrscheinlich etwas enttäuscht sein. Die Handlung ist zwar nicht schlecht, jedoch sehr vorhersehbar. Spannung kommt so gut wie nie auf und die Figuren wirken ziemlich klischeehaft und sind teilweise überflüssig (z.B. die "geheimnisvolle" Frau des Ermittlers oder die Savage-Brüder).

Fazit:

Eine zu kurze Einführung, danach zwei Stunden Langeweile und ein Ende, das in Ordnung geht. Ich habe zwar noch nicht alle Filme gesehen in denen Clint Eastwood Regie geführt hat, aber dieser Film ist für mich der bisher schwächste.


Peaky Blinders - Gangs of Birmingham - Staffel 1
Peaky Blinders - Gangs of Birmingham - Staffel 1
DVD
Preis: EUR 0,00

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das muss aber noch besser werden!, 30. März 2015
Um gleich mal den nervigen Vergleich zwischen Boardwalk Empire und dieser Serie abzuarbeiten: an Boardwalk Empire reicht diese Serie auf keinen Fall heran, jedenfalls nach der ersten Staffel nicht. Im Übrigen weiß ich auch nicht, ob solche Vergleiche sinnvoll sind, denn Peaky Blinders zeigt ein ganz anderes Millieu. Auf der anderen Seite lebt Boardwalk Empire schon alleine von Figuren wie Al Capone oder Lucky Luciano. Ich glaube, dass sämtliche Vergleiche hinken.

Cillian Murphy hat mich in seiner Rolle als Thomas Shelby hingegen positiv überrascht. Insgesamt kann ich gegen die schauspielerischen Leistungen nichts negatives sagen, wenn man mal Sam Neill außer Acht lässt. Den halte ich in seiner Rolle für eine totale Fehlbesetzung (vielleicht hat sich das ja in Staffel 2 erledigt ;) ).

Jetzt mal zur Serie selbst: Mir ist schon klar, dass man die einzelnen Charaktere erst mal in die Handlung einführen muss. Man muss aber auch Momente schaffen, die neugierig auf Staffel 2 machen. Das gelingt meiner Meinung nach eigentlich nur in Folge 6. Die Figuren sind doch sehr mit sich selbst beschäftigt, was die Handlung ziemlich langatmig erscheinen lässt. Gerade die Rückblenden zum Kriegsgeschehen bieten viel Potenzial, um die Hauptfiguren und deren Seelenwelt besser verstehen zu können. Leider wurde dieses Potenzial nicht ausgeschöpft. So konnte mich keine Figur wirklich erreichen.

Jetzt noch ein paar Worte zu einigen wenigen Bewertungen hier: man kann ja von Gewalt halten was man will, aber dann sollte man sich keine "Gangsterfilme" anschauen oder bewerten. Außerdem halten sich die Gewaltszenen sehr in Grenzen, wenn man bedenkt, das die Peaky Blinders mit ihren "Rasierklingenmützen" (die Mützen hatten sie zwar, wohl aber keine eingenähten Klingen) der Schrecken Birminghams gewesen sein sollen. Apropos Birmingham: irgendwie wirkt die Serie auf mich wie ein Kammerspiel. Die Schauplätze sind doch sehr "übersichtlich". Da ist zum Einen das dreckige Birminghamer Viertel und auf der anderen Seite dieser Londoner Kunsttempel. Ok, es veranschaulicht den Kontrast zwischen "Gut" und "Böse". Ach ja, dann gibts ja auch noch die Rennbahn! Hat einer von euch irgendwo ein Pferd rennen sehen?

Fazit:

Wer Boardwalk Empire kennt und liebt und diese Serie sieht, kann eigentlich nur zu einem Urteil kommen, wobei sich meiner Meinung nach jeder Vergleich verbietet. Dennoch glaube ich, dass hier noch viel Potenzial steckt und gebe Staffel 2 noch eine Chance. Schon alleine deshalb, weil Tom Hardy mitspielen soll ;)


Die Legende - Der Kampf um "Citizen Kane"
Die Legende - Der Kampf um "Citizen Kane"
DVD
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen Die Entstehung eines Mythos, 25. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Wichtigste gleich zuerst: dieser Film richtet sich natürlich an die Kenner und Fans von "Citizen Kane". Wer also Orson Welles' Meisterwerk von 1941 noch nicht gesehen hat, sollte das vorher unbedingt tun. Für Cineasten ist dieser Film ohnehin ein Muss, denn er zeigt das "Wunderkind Hollywoods" in einem etwas anderen Licht. Welles kämpft wie besessen für die Umsetzung seines Filmdebüts, so als hinge sein Leben davon ab und legt sich dabei u. a. mit dem Zeitungsmagnaten William R. Hearst an. Dieser versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass es der Film in die Kinos schafft. Warum? Weil Hearst die Vorlage für die Figur des Charles Foster Kane ist! Hmm... ob Hearst wohl ein Fan von Twitter oder Facebook wäre?

Angesichts dieser Umstände wundert man sich, dass "Citizen Kane" nicht eingestampft wurde. Auf der anderen Seite fragt man sich aber auch, wie hoch der Preis für diesen Film war... und damit meine ich nicht die Produktionskosten. Wer außerdem glaubte zu wissen wer oder was "Rosebud" ist... nee ich sag nix! ;)


The Timber
The Timber
DVD
Preis: EUR 0,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Atemberaubende Landschaft... das war's dann aber auch schon!, 19. März 2015
Rezension bezieht sich auf: The Timber (DVD)
Irgendwie ist das ein seltsamer Film und damit meine ich noch nicht einmal die Handlung. Zwei Brüder machen Jagd auf ihren Vater, um das auf ihn ausgesetzte Kopfgeld zu kassieren und damit ihre Existenz zu retten. Kann ich mir in diesem Amerika zu dieser Zeit sogar vorstellen. Dabei kratzt der Film aber immer nur an der Oberfläche, was bei einer Spielfilmlänge von ca. 75 Minuten auch nicht verwundert. So blieben am Ende für mich mehr Fragen als Antworten. Was hat den Vater dazu gebracht, seine Familie zu verlassen und wer sind die Typen, mit denen er sich in den Bergen verschanzt? Was sollte mir die Begegnung in der Höhle sagen? Um Spoiler zu vermeiden, höre ich an der Stelle lieber auf. Hinzu kommt, dass ich selten so billig aussehendes Filmblut gesehen habe und dass die Lippensynchronität hier und da auch zu wünschen übrig lässt. Apropos Synchronisation: Wer sich halbwegs mit den Ureinwohnern Amerikas auskennt, dem dürfte spätestens dann, wenn von DEN Red Cloud die Rede ist, die Magensäure aufsteigen.

Fazit:

Wer einen eindrucksvollen Western in grandioser Kulisse sehen will, dem kann ich "Jeremiah Johnson" wärmstens empfehlen.


Drive
Drive
DVD ~ Ryan Gosling
Preis: EUR 7,99

5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wenn das cool sein soll, bleibe ich lieber uncool, 18. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Drive (DVD)
Eigentlich hätte ich Depp es besser wissen müssen aber wieder einmal bin ich auf die überwiegend positiven Rezensionen und auf den vielversprechenden Trailer reingefallen. Nach "Only God forgives" und "Valhalla Rising" war ich mit Nicolas Winding Refn eigentlich durch. Auch mit Ryan Gosling werde ich einfach nicht warm. Es gibt Darsteller, die könnten stundenlang aus dem Telefonbuch vorlesen und würden dabei noch so etwas wie Charisma versprühen. Er gehört nicht dazu. Wahrscheinlich liegt das aber am Regisseur, der seinen Hauptdarsteller trottelig wie ein sediertes Kaninchen in die Kamera glotzen lässt und ihm wohl nicht sehr viel Textsicherheit zutraut. Um die offensichtlichen Schwächen der gar nicht mal so schlechten Story zu kaschieren, setzt Winding Refn immer wieder auf völlig deplatzierte Gewaltszenen und macht damit seine Figuren unglaubwürdig. Ich bin nicht spießig aber wenn man Gewalt als Stilmittel einsetzt, sollte doch bitte ein gewisser Kontext zur Handlung gegeben sein. Warum muss ich Jemandem erst noch die Augen ausstechen bevor ich Ihm die Kehle aufschneide, oder die Rübe zermatschen wenn er wehrlos am Boden liegt?

Diesen Film braucht kein Mensch und mit Nicolas Winding Refn bin ich jetzt endgültig durch!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2015 3:02 PM MEST


A Most Wanted Man
A Most Wanted Man
DVD
Preis: EUR 0,00

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Dümpelt ewig vor sich hin!, 15. März 2015
Rezension bezieht sich auf: A Most Wanted Man (DVD)
Wenn ich mir hier so einige Bewertungen durchlese, beschleicht mich das Gefühl diesen Film nicht verstanden zu haben. Aber wo kaum Handlung ist, gibts auch kaum etwas zu verstehen. Dabei gibt es eigentlich zwei Handlungsebenen:

Zum Einen gilt es zu klären, welches Ziel der von Folter geschundene Issa in Hamburg verfolgt und zum Anderen, inwieweit ein einflussreicher Zeitgenosse islamischen Glaubens Dreck am Stecken hat. Bei der Lösung beider Probleme stehen sich die deutschen Geheimdienste gegenseitig im Weg. Nutznießer dieses Komeptenzgerangels ist natürlich die CIA.

Insgesamt machen die deutschen "Spione" jedenfalls keine gute Figur. Bei ihren Ermittlungen verhalten sie sich oft so unauffällig, wie Jemand im Weihnachtmannkostüm am FKK-Strand (der berühmte dunkle Van direkt vor der Haustür oder spontanes Knutschen, wenn die Zielperson naht). Auch die hochkarätige Besetzung kann hier nichts reissen. Ich habe mich gefragt, ob Philip S. Hoffman noch andere Aufgaben hat, außer zu rauchen und zu saufen, während Nina Hoss indes Verständniss heuchelt und Daniel Brühl eigentlich gar nicht spielt. Zum Glück konnte man Herbert Grönemeyer noch mit vorgehaltener Brieftasche überreden, mal kurz im Auto zu sitzen und zu telefonieren. Das hätte ich mir auch noch zugetraut. Da ich bei meinen Bewertungen nie Spoiler bringe (liest sich ja sonst kein Interessierter durch), gehe ich hier nicht weiter auf das total bescheuerte Ende ein.

Fazit:

Man kann sich gehaltvoller zwei Stunden langweilen als bei diesem Film.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2015 1:00 AM CET


Seite: 1 | 2