Profil für Marco > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marco
Top-Rezensenten Rang: 509.703
Hilfreiche Bewertungen: 37

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marco

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Kein Titel verfügbar

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cracker ohne Gluten und Lactose, 8. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sie mögen Tuc-Cracker? Sie mögen Leipniz Butterkeks? Sie vertragen keine Lactose, keine Gluten?

Dann ist dies die alternative! Im Gegenteil zur Produktbeschreibung sind die Cracker nict nur Glutenfrei sondern auch Lactosefrei!!
Sie schmecken wie eine Mischung aus Leipniz Butterkeks und Tuc Cracker, wirklich sehr lecker.
Wenn Sie Soja und Ei vertragen viel Spaß, ein lecker Happen zum knabbern und für zwischendurch.


Natumi Bio Reis-Drink mit Calcium (1 l)
Natumi Bio Reis-Drink mit Calcium (1 l)
Wird angeboten von amorebio GmbH
Preis: EUR 2,18

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Reis mit Algen, 7. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Feld der Produkte, die als Milchersatz herhalten wollen, ist mittlerweile recht groß. Mein heutiger Test: Natumi Reis + Calzium.
Als alternative für Schwerallergiker bestens geeignet, da nur Wasser, Reis, Sonnenblumenöl, Seealge und Meersalz verarbeitet werden. Ob Gluten, Lactose, Soja oder Hystamine dir Ärger machen, mit diesem Produkt ist man sicher. Die Verpackung ist mehrsprachig beschriftet (10!) und Stabil. Das Frischesigel lässt sich sehr leicht entfehrnen und die Verpackung mit dem Schraubverschluss hinterher sehr gut wieder verschließen. Nach dem Öffnen sollte man den Drink innerhalb von 3-4 Tagen aufbrauchen wenn man ihn im Kühlschrank lagert.
Als single drink finde ich es nicht so überzeugend, man schmeckt das Meersalz doch recht deutlich heraus und ich fühle mich weiterhin durstig. Als Milchersatz im Müsli sieht man natürlich das die Farbe nicht passt, sieht aus wie mit Wasser verdünnte Milch. Das Müsli schmeckt etwas dünn und wässrig, aber als Alternative zu Milch durchaus brauchbar und auf jeden Fall besser als Sojamilch oder Hafermilch. Was mich allerdings stört ist die Tatsache das ich einen recht intensiven "grünlichen" Nachgeschmack im Mund zurückbehalten habe. Schmeckt wie frisch gemähte Wiese riecht, ist aber irgendwie süßlich, erfrischend. Auf jedenfall komisch und nervig. Kann mich nicht wirklich dafür oder dagegen entscheiden.
Ich denke 3 Sterne sind okay, wer Milch kennt und liebt, für den ist es keine Alternative, wer sie nicht trinken kann und Müsli etc. nicht missen will für den ist es akzeptabel.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2013 11:54 AM CET


Werz 4-Korn Mandel Crunchy 250g
Werz 4-Korn Mandel Crunchy 250g
Wird angeboten von fooodz
Preis: EUR 8,49

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich wieder Müsli, 1. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Werz 4-Korn Mandel Crunchy 250g (Misc.)
Glutenfreies Müsli, eine Wohltat.
Als Lebensmittelallergiker macht Essen nicht unbedingt Spaß. Dank dem Wertz 4 Korn Mandel Chrunchy lässt sich zumindest wieder ein schönes Frühstücksritual etablieren.
Das 4-Korn Mandel Chrunchy ist wahrlich Chrunchy und knuspert beim Essen schön, der Geschmack ist auch lecker und dank des Öko Reissirup auch angenehm süßlich. Ergänzt mit den Glutano Cornflakes hat man ein richtig geiles Frühstück. Ich bin wieder etwas glücklicher und frühstücke wieder gerne!

Fazit alternative Ernährung die sogar schmeckt, leider etwas teuer, aber sehr lecker.


Weleda Sandorn Pflegemilch 100ml
Weleda Sandorn Pflegemilch 100ml

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lecker verwöhnt, 3. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weleda Sandorn Pflegemilch 100ml (Badartikel)
Sanddorn Pflegemilch ist ein wahrlich feines Produkt!

Der Sanddorngeruch ist fruchtig frisch und erinnert ein wenig an Physalis und Orangen. Sie ist relativ dickflüssig und lässt sich nicht grade leicht aus der Flasche dosieren, mit etwas Übung und Geduld funktioniert das aber super und lässt sich perfekt dosieren.
Die Creme ist nicht wirklich etwas für jeden Hauttyp und jeden Tag. Trockene und kaputte Haut wird super repariert und wieder mit feuchtigkeit versehen. Wer empfindliche Haut hat oder schnell Pickel bekommt sollte das Produkt maximal 2 Tage am Stück benutzen oder die Haut wird mit zu viel Fett versorgt, ich nutze es meistens 1-2 Mal die Woche und die restliche Zeit das Produkt eines Wettbewerbers.
Aber wenn Pflege nötig ist, ist dies das Produkt schlecht hin!


Weleda Sanddorn (Sea Buckthorn) Vitalisierungsdusche, 200ml
Weleda Sanddorn (Sea Buckthorn) Vitalisierungsdusche, 200ml
Preis: EUR 7,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mmmhhhh, Sanddorn!!, 3. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Weleda Sanddorn Vitalisierungsdusche, der Hammer!!
Nicht nur das es super lecker riecht, nein! Es fühlt sich geil auf der Haut an, macht gute Laune und wach. Meine Freundin liebt den Geruch ebenso, er ist wohl auch eher für Frauen designt, aber für nen Kerl geht es auch und man sticht positiv aus der Masse hervor.
Ich habe mich richtig in die Weleda Sanddornprodukte verliebt und meiner Haut tut es richtig gut.


Jack Link's Beef Steak Bites Original 75g
Jack Link's Beef Steak Bites Original 75g

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beef Jerky - ein Treffer, 26. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leckeres Trockenfleisch, schöne große Stücken, leider sind die Tüten viel zu klein, war ratz fatz alle. Ich plädiere für 1KG Dosen =)


Der Inquisitor
Der Inquisitor
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das weinerliche Inquisitörchen =D, 4. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Inquisitor (Taschenbuch)
Ich habe das Buch von einer Freundin geliehen bekommen und in weniger als 5 Tagen gelesen.
Es liest sich sehr gut und schön, mir gefällt der Schreibstil von Wolfgang Hohlbein, er ist farbenfroh und anschaulich.
Durch seine Art zu schreiben versteht er es den Leser an das Buch zu fesseln, leider ist hierbei die Geschichte stellenweise auf der Strecke geblieben. Lacht man eben noch über den ängstlichen Pfaffen und die vermeindlich doofen Dorfbewohner, so wundert man sich im nächsten Moment über das was geschieht. Über die Handlung wurde hier bereits alles geschrieben, sodass mann sich nach wenigen Rezenssionen das Buch schenken kann, da bereits die gesamte Handlung dargelegt wurde, woran ich mich nicht beteiligen werde. Aber soviel sei gesagt, Tobias wäre wohl schon längst tod gewesen, egal wie sehr man damals vor der Kirche bibberte. Auch denke ich das die Kirche, als die wir sie kennen, niemals einen solchen Warmduscher zum Inquisitor gemacht hätte und ihn ohne eine Verurteilung in seiner Karriere derartig oft eingesetzt hätte. Im Übrigen wäre wohl schon bei Zeiten ein Großaufgebot angefordert, das halbe Dorf gelyncht und der Rest niedergebrannt worden und Ende, -verfluchter Flecken Erde! Aber hier ging es um ein seichtes Buch, dem Zwiespalt in uns Menschen, der Zwiespalt zwischen Gut und Böse, dem richtigen und dem falschen Weg. Aber trotzdem, das Ende ist enttäuschend: Anschluss- und Logikfehler die Hauptursache war mir von Beginn an klar und sollte den Menschen im Mittelalter absolut bekannt gewesen sein, so wurden gerne mal schnell und effektiv Städte ausgerottet und von der Gewalt und Aggressivität fehlt jede Spur.
Gut finde ich aber wie hier Hohlbein mit Harry Potter verglichen wird, wer darauf steht hat hier wahrlich nichts verloren!
Ein seichter Roman, sehr schön geschrieben, inhaltlich mangelhaft, logik nicht aufgepasst aber er macht Spaß, wer einfach mit einer unglücklichen Liebesgeschichte unterhalten werden mag möge zugreifen, der Rest enthalte sich bitte.


Mädchenmörder: Ein Liebesroman
Mädchenmörder: Ein Liebesroman
von Thea Dorn
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ja nee, is klar..., 22. Januar 2012
Ich liebe Horror,

also echten Horror des Alltags. Ein Mädchen wird entführt und vergewaltigt, der Täter kann es aber nicht töten und schleppt sie quer durch Europa während er munter weiter mordet und vergewaltigt.
So weit so gut und als Plott -wow- welch Potential!
Aber schon innerhalb der paar ersten Seiten wird dem Leser offenbart das er hier nicht das gewünschte Gemetzel, Beschreibungen sexueller Gewalt oder die Brutalität des fortgeführten Lebens einer Geschändeten zu erwarten hat. Okay dachte ich mir, dann wird sie sicherlich beschrieben haben welche Angst sie durchlitten hat, die Jagt der Polizei, irgendetwas halt. Aber nein. Gar nichts währe nicht fair, aber viel mehr ist es nicht was der Leser hier geboten bekommt.
Anfangs hat man das Gefühl hier könnte wirklich ein Vergewaltigungsopfer sprechen und es wäre vielleicht mit Betroffenen gesprochen worden um es realistisch darzustellen, aber nach recht kurzer Zeit glaubt man das auch nicht mehr denn es werden zum einen zu viele Details genannt, die ein Opfer so nie ansprechen würde, zum Anderen ist das Geplärre in Richtung ich kann nicht darüber reden auch nicht glaubhaft. Ärgerlich ist auch, selbst der Sardist wird von diesem Buch nicht angesprochen, denn dazu fehlen zu viele Details und richtungsweisende Elemente. Ab Mitte des Buches dreht der Schreibstil total. Aus der Ich-Erzählperspektive des Opfers, welches vermeindlich das Buch schreibt, über das was ihr passiert ist, dreht der Schreibstil plötzlich zu Briefen an den Täter. Der lachhafte Versuch ein Stockholm Syndrom darstellen zu wollen schlägt meines Erachtens massiv fehl. Und schon auf den Siten davor merkt man Frau Dorn wusste nicht mehr weiter, wie mit dem Thema umgehen (Dynamit?) Ich habe mich massiv über den Kauf des Buches geärgert und mich die ganze Zeit gefragt was das verdammte Problem von Frau Dorn ist. Wie muss ich drauf sein um so einen kranken Mist zu verfassen? Vergewaltigungsopfer? -kann ich mir nicht vorstellen, fasziniert von Serienmördern und -vergewaltigern? -Vermutlich. Steht auf sardisdisch-masochistischen Sex? - Gut möglich und bei der Idee nachvollziehbar aber dann wäre es blutiger und detailreicher. Wohl doch nur einer der Räume ala Nancy Friday im Kopf von Frau Dorn. Andererseits wer kauft sowas? Perverse, gestörte und Opfer. Ich denke das Buch war vorher blutiger und detailreicher was vermutlich niemand mit gesundem Menschenverstand veröffentlicht und wudre daher zu diesem mieserablem Machwerk zusammengestutzt. Ich jedenfalls habe mir mein Geld zurückgeholt und das Buch retoureniert. Sollte es von Anfang an so gewesen sein, so tut es mir wirklich leid um Frau Dorn und den Versuch! Bei Thalia wird es übrigens als Thriller und nicht als Liebesroman angepriesen, was ich den Gipfel der Unverschämtheit finde! Liebesroman, ..tzz!! Es gibt blutigere Bücher, es gibt perversere Bücher, es gibt schmutzigere Bücher aber keine vernüftige Erklärung warum diese Geschichte so brutal geschändet und zerpfückt werden musste, sie hatte so großes Potential, alle Möglickeiten standen ihr offen, sie entwickelte sich auf Seite eins so gut aber dann wurde sie uns genommen, quasi aus den Händen gerissen und auf das brutalste geschändet und gefoltert! Das hatte sie wirklich nicht verdient! Diese arme kleine Geschichte war noch so jung und unschuldig als sie mitten aus ihrem Leben gerissen wurde um von skruellosen Schreibern... Nein, kleiner Scherz nur denke das ich mit den letzten Zeilen mehr bewege als Frau Dorn mit ihrem gesamten Buch. Auch wenn ich zugeben muss: Das ist ein verdammt schweres Thema, ich denke nicht das man sich daran vergreifen sollte. Entweder man ist das Opfer oder man ist der Täter, Rache oder Genuss, stilisierter Anti-Held oder erklärter Feind. Ein Opfer das sich dem Täter zuwendet, ihn unterstützt und dann mit sich, seiner eigenen Rolle bei der Tat und der öffentlichen Diskussion über sich fertg werden muss sieht anders aus. Vielleicht hätte Frau Dorn mit einem Seelenklemptner reden sollen, nicht nur für die Recherche. Nichts desto trotz gibt es einige realistische Elemente in dem Buch und hin und wieder ist es auch gar nicht so schlecht geschrieben, nur in der Summe ist die Note mangelhaft bis ungenügend.
Ich kann jedem nur abraten dieses Buch zu lesen, vom Kaufen ganz zu schweigen.
Man kann vielleicht 10% nutzen und daraus eine wirklich gute Geschichte machen, einen tollen Roman, das wars aber auch. Schöner Titel, böse Idee, miserable Umsetzung, schlechtes Buch. Regt nicht zum Nachdenken an, führt zu keinen Diskusionen, hilft nicht weiter, bringt keine Hilfe, bringt keine Ideen, macht keine Angst, hält von nichts ab. Was wollte uns der Künstler damit sagen? -Ich weiß es nicht, aber ich möchte sagen: das war wohl nichts, das schreibts du bitte noch Mal! -Thema verfehlt 6!


Ein gefährlicher Mann: Roman
Ein gefährlicher Mann: Roman
von Tamara Rapp
  Taschenbuch

2.0 von 5 Sternen Ein Gefährlicher Mann, aha, so so..., 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein gefährlicher Mann: Roman (Taschenbuch)
Ja wo soll man Anfangen?
Hank hat sich am Ende von der Gejagte verkauft um zu überleben, völlig am Ende und auf dem Weg zur Abwärtsspirale, T hat ihn gekonnt drauf gebracht.
Übrigens schön beschrieben der Typ, mir sind solche Leute begegnet und ich kann nur jedem empfehlen nichts annehmen und nicht länger kennen, ebenso wie die Leute, die dir solche Typen vorstellen aber das nur ganz nebenbei.

Hank der Geist, F**k so lieb und zartbesaitet wie wir Hank in der Prügelknabe und der Gejagte kennengelernt haben war der Fall und abstieg in den Drogensumpf voraussehbar. Auf der anderen Seite hey der Typ hat Typen gekillt, wurde x Mal durch die Mangel gedreht, die scheiße aus dem Leib geprügelt, von wie vielen Typen wurde er für deren Zwecke eingespannt und hat sie anschließend gekillt? Und dann macht er sowas?
Das beste an dem Buch ist das Hank seine Eltern liebt und alles für sie tut, damit hört es aber auch schon bald wieder auf.
Während des gesamten Buches hatte ich das Gefühl Mr. Huston hatte keine Lust mehr das Buch zu schreiben. Es fingt schon schleppend an und quält sich dann so durch. Die Story hat mal abgesehen von Miguel und Jay nicht viel zu bieten außer das Hank seine Eltern liebt und wieder Clean werden will. Der Part klingt als hätte da jemand Erfahrung. Die gesammelte Drogenkunden der in Amerika so beliebten Pillen ist beeindruckend. Als Exfreund einer angehenden Pharmakologin habe ich oft beim Lernen helfen müssen und viel zu diesem Thema gelesen. Es ist sehr gut beschrieben und realistisch, Leute wie Hank abgesehen davon dass sie keine Mörder waren oder T sind mir dank ihr begegnet. Die Recherche von ihm war gut.
Ansonsten handelt Hank wie immer unlogisch, macht sich unnötig Probleme und Schwierigkeiten und die Russen... Ich sage nur Tetka Anna, Tetka Anna...
Es ist zu Ende, Gott sei Dank! Schön dass man es gelesen hat aber diese Trilogie kann man sich guten Gewissens sparen. Als Film könnte sie aber genial rüberkommen und vermutlich schreibt Mr. Huston bessere Drehbücher als Romane, dies ist aber nur eine Vermutung. Die Trilogie bekam ich zum Geburtstag geschenkt, da ich gerne, viel und schnell lese. Ein weiteres Buch werde ich mir von Mr. Huston definitiv nicht kaufen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 27, 2012 11:29 PM MEST


Der Prügelknabe: Roman
Der Prügelknabe: Roman
von Charlie Huston
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Immer feste druff, schnell weg und verdammt wie solls weitergehen?, 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Prügelknabe: Roman (Taschenbuch)
Dieses Buch ist speziell, der Schreibstil ist definitiv nicht jedermanns Sache.
Es wird in der Ichform aus Sicht des Titelhelden geschrieben, zuvor habe ich Ken Buren und Jason Starr gelesen, ich finde die Jungs haben es eher drauf einen Charakter zu beschreiben, auch ist der Schreibstil schöner und wenn sich bei Ihnen jemand unterhält dann kann man der Unterhaltung folgen, da man weiß wer was sagt. Bei Mr. Huston ist man stellenweise verloren da es in der Trilogie öfter vorkommt das sich 2-4 Personen über eine halbe bis zwei Seiten unterhalten und der neue Spreche nur durch eine neue Zeile und einen Gedankenstrich angekündigt wird. Von wem es kommt 'Gute Frage! ' Von mir? 'Nein! Er war's. 'Quatsch das war sie! 'Ich? 'Nein! Mich meint er.
Ach so, alles klar? Nein? Mir ging es stellenweise genauso und auch das dritte Mal lesen mit voller Konzentration auf den Inhalt machte es nicht immer eindeutig. Sieht man davon allerdings ab so hat man doch eine recht feine Story, abgefahren und nicht immer ganz logisch bzw. im Laufe der Tribologie an der einen oder anderen Stelle auch mit einem inhaltlichen Folgefehler behaftet aber sie macht Spaß. Man empfindet Sympathie und Mitleid mit Henry Thompson, dem wirklich übel mitgespielt wird und der bei Gott kräftig durch die Mangel gedreht wird und das wieder und wieder und wieder, aber er hält wacker stand. Steht wieder auf und zwingt sich förmlich dazu seinen Widersachern den Gar auszumachen. denn Henry Thompson ist im Grunde seines Herzens ein guter Mensch, als Jugendlicher beendet eine Verletzung die vielversprechende, aufblühende Sportlerkarriere, es folgen die falschen Freunde, ein tragischer Unfall bei dem er seinen besten Freund tötet, auf den College schmeißt er hin um der falschen Frau zu folgen, welche ihn prompt verlässt und er ergibt sich seinem Schicksal, arbeitet in einer Bar und fängt an zu trinken während ihn der Tod seines besten Freundes, die zerstörte Karriere und das verpatzte Studium verfolgt und quält. Kurz eine Story wie sie das Leben zu tausenden schreibt. Hier beginnt nun der eigentliche Plot: Ein Nachbar klopft und fragt den beliebten und überaus hilfsbereiten Nice Guy Henry, den alle Hank nennen ob er nicht kurz auf seine Katze aufpassen könnte während er zu seinem sterbenden Vater fährt. 'klar warum auch nicht? Wie die Schläger, die weder den Nachbarn erwischen, noch etwas von Hank wissen auf Hank kommen um ihn das erste Mal durch die Mangel zu drehen weiß niemand und die Entscheidungen des Helden werden langsam abstrus, je öfter er Prügel einstecken muss um so abstruser werden sie. amüsant fand ich wie sehr sich Hank quält einfach mal zurück zu schlagen, immerhin hat er Boxtraining und sein Trainer lehrt die fiesen Straßentricks. Hmm, die kenne ich auch und ääähm, das beeindruckt ungemein wenn die einmal ausgepackt werden, weil: Aua! Aber dafür ist Hank einfach zu lieb oder er ist ein lausiger Schüler gewesen, schließlich ist er Quartalstrinker, oder doch Dauersäufer? Das wechselt immer mal wieder in der einen oder anderen Erinnerung von Hank. Ich finde die Nebenfiguren wurden in Band eins am besten und schönsten beschrieben, Band zwei der Gejagte ist insgesamt das schönste Buch der Trilogie, zumindest bis zum Tod des Russen von da an fragt man sich wie viel des beschriebenen Drogenkonsums der Bände zwei und speziell drei (ein gefährlicher Mann wohl aus der Erfahrung des Autors stammen denn es wird unrealistisch und bei den Haaren herbeigezogen. Band drei war schon fast ärgerlich, wenn auch zeitweilig amüsant abgedreht. Nur das ganze Gelaber über Baseball und Football ist wirklich nervig, besonders wenn man sich mal ein VIER!!! Stündiges Baseball-Spiel angeschaut hat und sich um es zu verstehen das Regelwerk gegeben hat, da kann man nur saufen um das zu ertragen!
Unterm Strich: kann man lesen, muss man aber nicht!
Ich frage mich immer noch auf welches Buch sich das Sternzitat bezieht mit dem jedes einzelne seiner Bücher beworben wird. Einige schöne Nebenfiguren im Laufe der Trilogie wie die Brüder DuRanté, Timmy, Pedro, Mario oder Hitler - T's Hund und noch ein paar mehr sind das Beste dazu gibt es viele Morde, etwas Blut und Gewalt, Drogen und Alkohol garniert mit dem traurigen Schicksal der armen Eltern von Henry, wie nur Mami ihn nennt und etliche Grammatikfehler, ich meine nicht die Dialoge der Russen, ergeben dieses Buch. Hoch anrechnen möchte ich ihm die gesellschaftskritischen Seitenhiebe auf Amerikas Way of Life. Zum Kauf empfehle ich es keinem meiner Freunde, ausleihen würde ich Band eins auf Nachfrage und bei Gefallen auch den Rest oder ich erzähle kurz die Story.


Seite: 1 | 2 | 3