Profil für Century > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Century
Top-Rezensenten Rang: 118
Hilfreiche Bewertungen: 8404

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Century
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
James Tyler Herren Feinstrick Pullover mit Rundhals, gestreift, Gr. Small, grau (Anthrazit Hellgrau schwarz)
James Tyler Herren Feinstrick Pullover mit Rundhals, gestreift, Gr. Small, grau (Anthrazit Hellgrau schwarz)
Preis: EUR 34,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kann Mann tragen., 14. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Viel gibts von meiner Seite nicht zum James Tyler Herren Pullover zu sagen. Die Verarbeitung ist, gemessen am Preis, absolut okay und auch das Design kann sich sehen lassen (wobei das sowieso Geschmackssache ist). Die verarbeiteten Bündchen in den Handgelenken und an der Tailie sorgen für einen ordentlichen Sitz. Ein wenig störend ist der etwas zu enge Kragenausschnitt, der wirklich nur für schmale Hälse und kleine Köpfe problemlos zu bewältigen ist. Alles in allem bekommt man genau das, was man für das Geld erwarten kann. 4 Sterne


Saw I - VII [Blu-ray]
Saw I - VII [Blu-ray]
DVD ~ Tobin Bell
Preis: EUR 32,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen SAW 1-7 Box (2014): NICHT Uncut!, 13. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Saw I - VII [Blu-ray] (Blu-ray)
Anlässlich des 10 Jährigen Jubiläums der Saw-Reihe spendiert Studiocanal dem deutschen Markt eine Saw-Komplettbox, welche alle 7 Filme beinhaltet und welche der Unrated-Komplettbox zum verwechseln ähnlich sieht. Bei der deutschen Fassung fehlt lediglich der "Final Edition"-Zusatz und die Unrated-Kennzeichnung. Was hier also bereits beim Blick auf das Cover deutlich wird: Abgesehen von SAW und SAW 2 ist KEINER der Filme in dieser Box Uncut. Denn mal ehrlich, wer die Saw-Filme (vor allem ab Teil 3 aufwärts) kennt, der weiß das es schon mit dem Teufel zugehen müsste um alle Saw-Filme ungeschnitten mit einem FSK-Siegel zu versehen. Da ich sämtliche SAW-Filme als Unrated-Fassungen in der Final Edition auf Blu-ray besitze, im folgenden mal ein kurzer Vergleich der Laufzeiten zwischen der hier angebotenen 18er-Box und der Unrated-Fassung ab SAW III.

-> SAW III

FSK 18-Fassung: ca. 99 Minuten
UNRATED-Fassung: ca. 121 Minuten

-> SAW IV

FSK 18-Fassung: ca. 80 Minuten
UNRATED-Fassung: ca. 95 Minuten

-> SAW V

FSK 18-Fassung: ca. 81 Minuten
UNRATED-Fassung: ca. 95 Minuten

-> SAW VI

FSK 18-Fassung: ca. 84 Minuten
UNRATED-Fassung: 92 Minuten

-> SAW VII

FSK 18-Fassung: ca. 85 Minuten
UNRATED-Fassung: ca. ca. 90 Minuten

Für Interessenten die mit dieser Box liebäugeln also nochmal der Hinweis: DIESE BOX HIER IST NICHT UNCUT, was spätestens beim Preis auffallen dürfte. Wer die Filme Uncut möchte muss auf die Nachbarländer ausweichen und die Final Edition (welche alle Filme Unrated beinhaltet) importieren. Somit ist diese FSK 18-Box hier keinen einzigen Penny wert! 1 Stern
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2015 4:09 PM CET


Lara Croft und der Tempel des Osiris Gold Edition
Lara Croft und der Tempel des Osiris Gold Edition
Preis: EUR 29,99

39 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Koop-Game 2014!, 9. Dezember 2014
"Lara Croft and the Guardian of Light" gehört für mich ohne Frage zu den besten Koop-Games der letzten Konsolengeneration. Denn obwohl der Titel damals relativ unscheinbar über das PSN veröffentlicht wurde, vereinte "Guardian of Light" wie kaum ein anderes Spiel gekonnt viele Koop-Elemente miteinander. Meine Vorfreude was "Lara Croft und der Tempel des Osiris" anbelangt, war also nicht gerade gering und nach einigen Spielstunden im neusten Abenteuer mit der wohl bekanntesten Schatzjägerin der Welt lässt sich sagen, das "Tempel des Osiris" genau so gut geworden ist wie der Vorgänger!

\\\ GRAFIK & SOUND ///

Im Kern sollte man nicht all zu viel von Laras neustem Abenteuer erwarten, soviel vorweg. Es sieht sehr schick aus, es bietet reichlich Details, die Kulissen sind meist wunderhübsch und die Schatten- bzw. Lichteffekte gefallen mir auf ganzer Linie. Nichts desto trotz bleibt immer dieser gewisse Arcade-Hauch in der Luft. Mich persönlich stört das jedoch ganz und gar nicht, denn mir gefällt das Game vom Design und im Gesamtpaket betrachtet, richtig gut. Auch der Sound ist ordentlich. Lara wird wieder von Nora Tschirner vertont, die der neuen Lara Croft bereits im letzten Abenteuer ihre Stimme lieh. Die anderen Charaktere wurden ebenfalls ordentlich synchronisiert und die gesamte Soundkulisse ist stimmig und mit passenden musikalischen Klängen unterlegt. Schönes Abenteuerfeeling!

\\\ GAMEPLAY: KOOP ///

Zunächst sei gesagt, das man "Lara Croft und der Tempel des Osiris" natürlich auch alleine spielen kann. Nur macht das dann eben auch nur halb so viel Spaß, denn der Fokus liegt ganz klar auf Mulitplayer-Gameplay, sowohl On- als auch Offline. Die Kameraperspektive erinnert wie schon bei Teil 1 ein wenig an Diablo. Man sieht die Figuren also von schräg oben und wandert durch die Prärie. Vom Gameplay her ist es genau wie der erste Teil. Mit dem linken Stick steuert man die Figur traditionsgemäß durch die Spielwelt und mit dem rechten Stick zielt man. Geschossen wird ganz normal via R2. Hüpfen geht auch, ebenso wie Ausweichsprünge und Spezialaktionen ausführen. Die Steuerung ist eingänglich, aber stellenweise auch etwas hektisch.

Zu Beginn stehen (nur wenn man im Koop spielt) vier Charaktere zur Auswahl, von der jeder seine Stärken hat. Während Lara beispielsweise mit einem Kletterharken ausgerüstet ist, mit dem man Wände erklimmen oder Mitspieler über Abgründe buxieren kann, ist ihre Mitstreiterin Isis mit dem Stab des Osiris ausgestattet, mit dem sie Objekte bewegen kann. Auch verfügt die gute Isis über einen Schutzschild, welchen Lara wiederum als Erhöhung für Sprünge nutzen kann. Daraus ergeben sich schließlich die dollsten Kombinationen im Spielverlauf und das Koop-Gameplay ist hier allgegenwertig. Mal muss man einen Vorsprung erklimmen und dafür nimmt man das Schild von Isis als Sprunghilfe und wirft, mit Lara oben angekommen, den Harken dann nach unten damit sich der Partner hochziehen kann. Oder man schiebt eine Bombe während der Andere die Zündsequenz verlangsamt. Oder der eine betätigt Hebel während der andere einen Spungabschnitt bewältigen muss. Es gibt dutzende dieser Momente wo beide Spieler gefragt sind, was das ganze aber eben auch so Spielenswert macht.

Auch beim Spielablauf/design haben sich die Macher merklich Mühe gegeben. Ich habe einige Abschnitte einfach mal alleine und anschließend im Koop gespielt und es sind immer wieder Unterschiede sowohl in der Architektur, als auch in der Aufgabenstellung zu erkennen. Ein Beispiel: Spielt man allein, ist Lara beispielsweise sowohl mit ihrenm Harken als auch mit dem Zauberstab ausgestattet. Spielt man zu zweit, trägt Spieler 2 den Stab. Oder ein Szenariobeispiel: Gleich zu Beginn des Spiels muss man auf eine goldene Statue schießen. Spielt man allein, benötigt die Statue vier Treffer von vier verschiedenen Punkten aus. Spiel man im Koop, benötigt diese Statue nur zwei Treffer, jedoch müssen auch zwei Bodenplatten permanent aktiviert sein. Auch Harkenpunkte in den Wänden, die Lara zum Klettern dienen, sind im Solo-Modus viel häufiger vertreten als zu Zweit. Die Macher haben sich also echt Mühe gegeben das ganze Gameplay für den Solospieler attraktiv und für Koop-Freunde richtig spaßig zu gestalten.

\\\ MULTIPLAYER ///

Wie Eingangs bereits erwähnt, kann man "Lara Croft und der Tempel des Osiris" sowohl allein als auch im Koop spielen, und das sowohl On- als auch Offline, wobei ich es nur Offline im Multiplayer spiele. Neu bei diesem Teil ist, das man das ganze nicht nur wie bei "Guardian of Light" zu Zweit spielen kann, sondern scheinbar auch bis zu vier Spieler an einer Konsole Platz nehmen können. "Können" soll heißen, das ich es noch nicht testen konnte. Es stehen aber vier Slots im Menü zur Auswahl, was darauf schließen lässt, das es funktioniert. Hier werde ich nochmal updaten.

\\\ MOTIVATION (FREISCHALTBARES, SAMMELZEUGS UND CO.) ///

Die wollte ich nochmal gesondert aufführen, denn die Motivation ist eine ganz starke Komponente in diesem Spiel. Es gibt sehr viel zu entdecken und genau so viel freizuschalten. Man findet Waffen oder schaltet sie frei, Edelsteine wollen gefunden werden, ebenso wie Totenschädel, auch gibt es unterschiedliche Outfits oder auch Ringe die Kräfte verleihen oder Attribute verbessern. Zusätzlich trifft man wie es sich für eine Schatzjägerin gehört, auch immer wieder auf verschiedenste Gräber die erforscht werden wollen und die mit unterschiedlichen Aufgaben bzw. Belohnungen locken. So muss man ein Grab in einer gewissen Zeit absolvieren, oder eine bestimmte Anzahl Objekte zerstören, oder das und das benutzen, oder so und so viele Gegner auf einmal töten um erfolgreich zu sein. Hier warten die unterschiedlichsten Aufgaben auf einen und man bekommt immer eine mal mehr und mal weniger tolle Belohnung dafür. Auch spornt das ganze System an einen Abschnitt einfach noch mal zu spielen. Für meinen Geschmack unglaublich motivierend und auch herausfordernd.

\\\ FAZIT ///

"Lara Croft und der Tempel des Osiris" ist für mich persönlich DAS Koop-Game in diesem Jahr. Denn man rennt nicht nur lose nebeneinander her und muss Gegner über Gegner plätten. Nein, man ist hier wirklich auf den Partner angewiesen um forwärts zu kommen, Rätsel zu lösen und zu bestehen. Und genau das ist das tolle an diesem Game - man braucht seinen Teampartner wirklich und das macht einfach Spaß. Oben drauf motiviert es auch noch wie Sau alles zu sammeln und freizuschalten, es sieht auch sehr hübsch für so einen kleinen Titel aus, hat ne ordentlich Klangkulisse und eine angenehme, wenn auch nicht blockbusterreife Story. Von meiner Seite gibts dafür die Höchstwertung.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 17, 2014 9:46 PM CET


Planet der Affen - Revolution - Limited Lenticular Steelbook Edition (Deutsch) 3D Blu-ray (+2D) (inkl. 36 seitigem Collectors Booklet)
Planet der Affen - Revolution - Limited Lenticular Steelbook Edition (Deutsch) 3D Blu-ray (+2D) (inkl. 36 seitigem Collectors Booklet)
DVD ~ Andy Serkis
Wird angeboten von Aus-Sammlerhand-abzugeben
Preis: EUR 48,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Planet der Affen: Revolution Steelbook Review!, 7. Dezember 2014
Zum Film selbst an dieser Stelle wie immer keine Worte. Ich beschränke mich in meiner Rezension lediglich kurz auf das Steelbook. Das Steelbook von "Planet der Affen: Revolution" gehört zweifelsohne zu den schickeren Steelbooks. Zunächst sei gesagt, dass sich das FSK-Siegel auf dem Papierumschlag und nicht auf dem Steelbook selbst befindet. Man muss also keinen nervigen Kleber runter popeln. Darunter zeigt sich dann ein dreidimensionales Lenticular-Bild mit Caesar darauf. Nimmt man dieses magnetische Bild einmal ab, zeigt sich darunter dann das gleiche Cover noch einmal, nur ohne 3D-Effekt. Abgesehen vom Rand, hat man hier übrigens auf eine Prägung verzichtet. Eine nette Spielerei sind jedoch Caesar's Augen. Diese leuchten nämlich grün wenn man sie gegen das Licht hält.

Die Rückseite wurde mit Koba's Gesicht verziert. Sie ist also frei von jeglichen Filminfos und dergleichen. Lediglich am unteren Bildrand ist eine kleine Schrift. Im Innern wartet neben einem beidseitigen Innenmotiv und einem Booklet dann auch der Film auf zwei Disks auf den Käufer, bestehend aus der 3D- und 2D-Version von "Revolution". Die Specials befinden sich im übrigen auf der 2D Blu-ray. Von meiner Seite gibts 5 Sterne dafür, denn das Steelbook ist durchweg gelungen.


Alcatel Onetouch Fire E 11.4cm (4.5 Zoll) qHD Display 4GB, 1.2GHz Dual-Core, 512MB RAM, mozilla orange
Alcatel Onetouch Fire E 11.4cm (4.5 Zoll) qHD Display 4GB, 1.2GHz Dual-Core, 512MB RAM, mozilla orange
Wird angeboten von Coolgadget
Preis: EUR 97,71

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alcatel Onetouch Fire!, 7. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das "Alcatel Onetouch Fire" ist ja nun ein Smartphone im unteren Preissegment. Allerdings besticht es durch eine überraschend gute Verarbeitung, Haptik und Bedienbarkeit. Rein Optisch und im Bereich des Handlings überzeugt es also schon einmal, denn auch das Display hat mit 4,5" eine ordentliche Größe.

Die Ersteinrichtung ist einfach und unkompliziert und das System arbeitet weitesgehend ruckelfrei. Auch Musikhören bzw. YouTube-Videos schauen ist kein Problem. Der größte Unterschied zu anderen Smartphones ist das Betriebssystem. Während 1000% der Smartphones auf dem Markt mit Android oder iOS ausgestattet sind, biete das Onetouch Fire ein Firefox-Betriebssystem, was durchaus frischen Wind in den Betriebssystem-Dschungel bringt. Mir persönlich gefällt iOS zwar besser, aber das ist sowieso Geschmackssache, und für Leute die mit den bekannten Systemen nicht viel anfangen können ist das hier vielleicht ne Alternative. Das Display ist okay. Kein Highlight in punkto Schärfe, aber für seine Preisklasse okay was die Farbdarstellung angeht.

Eine kleine Enttäuschung ist dagegen der Akku, welcher nicht sonderlich Leistungsstark ist und die Kamera ist zudem auch kein Highlight. Auch fehlt ein ordentlicher App-Store wie ihn Apple zum Beispiel bietet. Für den Preis und die Leistung ist mir das ganze solide 3 Sterne wert. Denn für den Preis bekommt man durchaus bessere Smartphones.


Planet der Affen: Caesar's Primal Collection 2D + 3D [Blu-ray] [Limited Edition]
Planet der Affen: Caesar's Primal Collection 2D + 3D [Blu-ray] [Limited Edition]
Preis: EUR 114,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Caesar's Primal Collection & Planet der Affen: Revolution 3D Blu-ray Review!, 4. Dezember 2014
Zu den Affen-Filmen selbst werde ich an dieser Stelle keine Worte mehr verlieren. Ich beschränke mich in meiner Rezension lediglich kurz auf die "Caesar's Primal Collection" und die technische 3D/2D Blu-ray-Umsetzung des neusten Planet der Affen-Films "Revolution", welcher ebenfalls in dieser Edition enthalten ist.

\\\ PRIMAL COLLECTION ///

Zunächst ein paar Worte zur Caesar Büste: Diese ist unglaublich gut gearbeitet und sehr detailliert. Größe und Gewicht sind ordentlich und ergeben in Kombination mit dem Design einen echten Hingucker. Der einzige Unterschied zur streng limitierten "Warrior Collection" ist die Kriegsbemalung welche Caesar in "Revolution" auf seinem Gesicht trägt. Im Sockel, der ein Schubfach auf der Rückseite bereit hält, befindet sich dann folgendes: ein kleines Booklet, 4 schicke Artworks und 8 "Planet der Affen"-Filme, welche in einer dicken Amaray samt Pappschuber (ohne FSK-Siegel!) aufbewahrt werden.

- Planet der Affen (1968)
- Rückkehr zum Planet der Affen (1970)
- Flucht vom Planet der Affen (1971)
- Eroberung vom Planet der Affen (1972)
- Die Schlacht um den Planet der Affen (1973)
- Planet der Affen (2001)
- Planet der Affen: Prevolution (2011)
- Planet der Affen: Revolution 2D & 3D (2014)

Das die Filme in einem separaten Case und nicht nur auf einer Spindel oder ähnlichem untergebracht wurden ist äußerst lobenswert, da man die Amaray samt Schuber prima in die Film-Sammlung packen kann, ohne jedes mal an den Caesar-Sockel zu müssen wenn man mal einen Affen-Film schauen möchte.

\\\ 3D/2D BLU-RAY & SOUND ///

Zur Heimkino-Umsetzung von "Revolution" gibt es nur ein Wort: REFERENZ! Die dreidimensionale Blu-ray gehört mit zum Besten womit man seine Hardware derzeit füttern kann, soviel vorweg. Bildschärfe und Detailgrad bewegen sich auf allerhöchstem Niveau und seit den Hobbit-Filmen habe ich persönlich nicht mehr so ein sauberes und knackscharfes 3D-Bild gesehen. ES LEISTET SICH KEINE FEHLER! Keine Unschärfen, keine störende Körnchenbildung, keine Schlieren und kein Ghosting! Auch in punkto Bildtiefe macht "Revolution" ALLES richtig. Die Macher spielen gekonnt mit den unterschiedlichen Ebenen und der 3D-Effekt ist zu jeder Sekunde gegeben. Schwarz- und Kontrastwert dürfen sich ebenfalls ohne Zweifel in die Topliga einreihen. Was mir auch besonders gut gefällt: Das Bild präsentiert sich im 1.85:1 Format! Pop-Outs gibt es zwar keine, das tut dieser hervorragenden 3D-Qualität jedoch keinen Abbruch.

Die 2D-Disk schlägt in die gleiche Kerbe ein und wartet mit den selben Stärken auf wie die 3D-Scheibe, abgesehen vom 3D-Effekt natürlich. Bonus der normalen Blu-ray: auf dieser sind sämtliche Extras enthalten, wie etwa entfallene Szenen, die Vorbereitungen oder die Dreharbeiten zum Film. Das Making-Off ist sehr umfangreich und liefert tolle Einblicke hinter die Kulissen von "Revolution".

Der Sound setzt dem ganzen Erlebnis schließlich die Krone auf, denn genau das ist dieser Film auf Blu-ray in meinen Augen und Ohren, ein Erlebnis. Deutsche Zuschauer bekommen eine astreine 5.1 DTS-Soundspur spendiert (O-Ton 7.1 DTS-HD MA), und die hats richtig in sich. Der Klang ist sehr detailliert und kraftvoll abgemischt. Die Bässe sind satt, der Klang einnehmend bzw. umschließend, die Rears werden hervorragend bedient und Dialoge sind stehts klar und verständlich. Alles in allem also eine tolle voluminöse Soundspur die den Zuschauer perfekt umschließt.

\\\ FAZIT ///

Letztendlich ist es wie bei jeder Edition und jeder muss selbst entscheiden was einem der/die Filme bzw. Editionen wert sind. Ich für meinen Teil wollte mal wieder ein Schmuckstück in meiner Sammlung und das habe ich mir mit der limitierten Warrior Collection nun auch erfüllt. Die Primal Collection ist jedoch genau so gut verarbeitet und ein klarer Hingucker, auch ohne Kriegsbemalung. Zudem ist der neuste Teil "Revolution" ebenfalls enthalten. Im Gesamtpakt, also gemessen am Inhalt, der Größe und Qualität, ist diese Edition jeden Cent wert, bedenkt man das andere Editionen meist das gleiche kosten, aber nur einen Film beinhalten.


Planet der Affen: Caesar's Warrior Collection 2D + 3D (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
Planet der Affen: Caesar's Warrior Collection 2D + 3D (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Caesar's Warrior Collection & Planet der Affen: Revolution 3D/2D Blu-ray Review!, 3. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu den Affen-Filmen selbst werde ich an dieser Stelle keine Worte mehr verlieren. Ich beschränke mich in meiner Rezension lediglich kurz auf die Amazon exklusive "Caesar's Warrior Collection" und die technische 3D/2D Blu-ray-Umsetzung des neusten Planet der Affen-Films "Revolution", welcher sich ebenfalls in dieser Edition befindet.

\\\ WARRIOR COLLECTION ///

Zunächst ein paar Worte zur Caesar Büste: Mir gefällt die Büste von der Verarbeitung und dem Design her außerordentlich gut und auch das Gewicht ist ordentlich für die Größe. Die Farbgebung ist perfekt abgestimmt und sauber aufgetragen, die Details sehr fein gearbeitet - ein echtes Schmuckstück! Neben der "Warrior Collection" erscheint diese Büste übrigens auch noch in der so genannten "Primal Collection". Was diese Collection von der anderen, überall erhältlichen "Primal Edition" so besonders macht, ist die Kriegsbemalung welche Caesar in "Revolution" auf dem Gesicht trägt. Im Sockel, der ein Schubfach auf der Rückseite bereit hält, befindet sich dann folgendes: ein kleines Booklet, 4 schicke Artworks und 8 "Planet der Affen"-Filme, welche in einer dicken Amaray samt Pappschuber (ohne FSK-Siegel!) aufbewahrt werden.

- Planet der Affen (1968)
- Rückkehr zum Planet der Affen (1970)
- Flucht vom Planet der Affen (1971)
- Eroberung vom Planet der Affen (1972)
- Die Schlacht um den Planet der Affen (1973)
- Planet der Affen (2001)
- Planet der Affen: Prevolution (2011)
- Planet der Affen: Revolution 2D & 3D (2014)

Das die Filme in einem separaten Case und nicht nur auf einer Spindel oder ähnlichem untergebracht wurden ist äußerst lobenswert, da man die Amaray samt Schuber prima in die Film-Sammlung packen kann, ohne jedes mal an den Caesar-Sockel zu müssen wenn man mal einen Affen-Film schauen möchte.

\\\ 3D/2D BLU-RAY & SOUND ///

Zur Heimkino-Umsetzung von "Revolution" gibt es nur ein Wort: REFERENZ! Die dreidimensionale Blu-ray gehört mit zum Besten womit man seine Hardware derzeit füttern kann, soviel vorweg. Bildschärfe und Detailgrad bewegen sich auf allerhöchstem Niveau und seit den Hobbit-Filmen habe ich persönlich nicht mehr so ein sauberes und knackscharfes 3D-Bild gesehen. ES LEISTET SICH KEINE FEHLER! Keine Unschärfen, keine störende Körnchenbildung, keine Schlieren und kein Ghosting! Auch in punkto Bildtiefe macht "Revolution" ALLES richtig. Die Macher spielen gekonnt mit den unterschiedlichen Ebenen und der 3D-Effekt ist zu jeder Sekunde gegeben. Schwarz- und Kontrastwert dürfen sich ebenfalls ohne Zweifel in die Topliga einreihen. Was mir auch besonders gut gefällt: Das Bild präsentiert sich im 1.85:1 Format! Pop Outs (also Effekte die aus dem Bild heraus stechen) sind zwar nicht vorhanden, was wiederum bei einem so perfekt gemachten 3D allerdings auch überhaupt nicht tragisch ist.

Die 2D-Disk schlägt in die gleiche Kerbe ein und wartet mit den selben Stärken auf wie die 3D-Scheibe, abgesehen vom 3D-Effekt natürlich. Bonus der normalen Blu-ray: auf dieser sind sämtliche Extras enthalten, wie etwa entfallene Szenen, die Vorbereitungen oder die Dreharbeiten zum Film. Das Making-Off ist sehr umfangreich und liefert tolle Einblicke hinter die Kulissen von "Revolution".

Der Sound setzt dem ganzen Erlebnis schließlich die Krone auf, denn genau das ist dieser Film auf Blu-ray in meinen Augen und Ohren, ein Erlebnis. Deutsche Zuschauer bekommen eine astreine 5.1 DTS-Soundspur spendiert (O-Ton 7.1 DTS-HD MA), und die hats richtig in sich. Der Klang ist sehr detailliert und kraftvoll abgemischt. Die Bässe sind satt, der Klang einnehmend bzw. umschließend, die Rears werden hervorragend bedient und Dialoge sind stehts klar und verständlich. Alles in allem also eine tolle voluminöse Soundspur die den Zuschauer perfekt umschließt.

\\\ FAZIT ///

Letztendlich muss wie immer natürlich jeder selbst entscheiden was einem der/die Filme bzw. Editionen wert sind. Ich für meinen Teil wollte mal wieder ein echtes Schmuckstück in meiner Sammlung und das habe ich mit der limitierten Warrior Collection nun auch Nachhause geholt. Zudem zielte ich auf "Revolution" in 3D ab, und der ist ebenfalls enthalten. Abgesehen von "Prevolution" und "Revolution" sind die anderen Filme für mich nur nettes Beiwerk, die nach und nach mal im Player landen werden. Im Gesamtpakt, also gemessen am Inhalt, der Größe und der Qualität, ist diese Edition hier jeden Cent wert. Vor allem wenn man bedenkt das andere Editionen meist das gleiche kosten, aber nur einen Film beinhalten.


Canton Chrono 509 DC (160/320 Watt) schwarz (Stück)
Canton Chrono 509 DC (160/320 Watt) schwarz (Stück)
Preis: EUR 335,69

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hammer!, 2. Dezember 2014
Die Canton Chrono-Lautsprecherreihe gehört für meinen Geschmack nicht nur zu den hübschesten und hochwertigsten Stand- bzw. Regallautsprechern, sondern auch zu den besten in ihrer Preisklasse. Ja, bei dieser Baureihe bekommt man noch richtig was für sein Geld geboten. In meinem Fall komplettieren zwei der Chrono 509 ein 5.0 Chrono-Surroundystem und sie sind einfach nur umwerfend. Designtechnisch machen die 509er natürlich schon einiges her und mit dem Chrono-Center-LS bilden sie ein schickes Dreiergespann an der Front. Die Verarbeitung ist zudem tadellos. Sie sind hochwertig verarbeitet, das Gewicht ist ordentlich und die Anschlüsse gut zu erreichen. In punkto Sound bedarf es wohl nicht vieler Worte. Ich nutze die 509er ausschließlich für Filme und was einem hier Soundtechnisch um die Ohren gepfeffert wird ist der Hammer. Ein extrem kraftvoller, bassstarker, sehr dynamischer Klang der sich keine Fehler bei den Höhen und Tiefen leistet, sehr warm klingt und einfach nur Freude macht.


The Crew - [PlayStation 4]
The Crew - [PlayStation 4]
Preis: EUR 49,99

57 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Welcome to America: Solider Rennspaß mit durchwachsener Optik und riesiger Spielwelt!, 2. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: The Crew - [PlayStation 4] (Videospiel)
Ubisoft hat sich in diesem Herbst ja nun wirklich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert, von daher war meine Erwartungshaltung was "The Crew" anbelangt auch äußerst gering. Da ich weder die Beta gespielt, noch mich im Vorfeld sonderlich viel über das Spiel belesen habe, ging ich recht unvoreingenommen an die ganze Sache heran. Und wie du Anhand meiner Sternvergabe schon erkennen kannst, fällt mein Urteil nach hunderten zurück gelegter Kilometer im virtuellen Land der unbegrenzten Möglichkeiten ehr nüchtern aus.

\\\ GRAFIK ///

Optisch ist "The Crew" solide, nicht mehr und nicht weniger. An Spiele wie "Forza Horizon 2" oder "Driveclub" die ebenfalls in diesem Jahr erschienen sind, reicht es nicht einmal im entferntesten rann und auch sonst ist das hier Grafisch bei weitem kein Überflieger. Am hübschesten fallen neben einigen Lichteffekten noch die Fahrzeugmodelle aus. Die Karren in "The Crew" sind nämlich recht detailliert und bieten zum Teil hübsche Spiegelungen auf dem Lack. Die Umgebung dagegen ist als durchweg nüchtern zu bezeichnen. Objekte wie Gebäude, Fassaden, Grasabschnitte, Bäume, parkende Autos und viele viele Texturen wirken unheimlich altbacken und im Gesamtbild könnte das ganze auch den Endzeiten der PS3 entstammen. Nun werden viele gleich wieder aufschreien und sagen: JAAAA IS DOCH OPEN WORLD! IS DOCH LOGISCH DASS DAS BEI DER GRÖßE NICH SO SUPER KRASS AUSSIEHT! AUßERDEM IS GRAFIK DOCH NICH SO WICHTIG! Im Grunde ist das ganze sowieso immer Geschmackssache und vor allem eine Frage des Anspruchs. Ich für meinen Teil erwarte bei einem Next-Gen-Game Ende 2014, und vor allem bei einem Rennspiel dieser Größenordnung, MINDESTENS den grafischen Stand eines "Forza Horizon 2", vor allem wenn besagtes Rennspiel aus dem Hause Ubisoft kommt. Das erreicht "The Crew" jedoch nicht einmal bei den Automodellen geschweige denn bei der Umgebung, von daher ist es nichts weiter als solide Kost, die den Titel "Next-Gen" meiner Meinung nach nicht verdient. Oben drauf gesellen sich dann auch noch hin und wieder aufploppende Objekte in der Ferne und gelegentlich ist mir auch schon mal ein Auto der Gesetzeshüter ins eigene Fahrzeug geglitcht. Was mich ebenfalls stört, ist die seltsame Selbstreinigungsfunktion des Autos. Ja richtig gelesen, der eigene Schlitten reinigt sich mit der Zeit einfach von selbst (nachdem man beispielsweise durch Matsch gefahren ist). SOWAS GEHT HEUTZUTAGE GAR NICHT! Dafür kommt das ganze Spiel immerhin ohne Ladezeiten aus, und das ist bei der Größe der Map schon ordentlich.

\\\ GAMEPLAY ///

Zum Gameplay gibt’s nicht viel zu sagen. Man fährt mit allerlei verschiedener Autos durch die Lande, die sich für meine Begriffe alle recht schwammig anfühlen bzw. steuern lassen. "The Crew" gehört auch definitiv zu den Rennspielen, bei welchem man lieber mal die Bande nutzt um die Kurven zu meistern. Auch stört mich, das die Kamera in der Rückansicht ziemlich steif justiert ist und dem Auto nicht wirklich folgt, was ehr suboptimal für das Fahrgefühl ist. Die Autos in "The Crew" wurden übrigens allesamt mit NOS und einer Cockpit-Ansicht ausgestattet. Im Spiel geht es dann schließlich darum besser zu werden, das sagenumwobene 510-Tattoo zu bekommen, Erfahrungspunkte zu sammeln um im Fahrerrang zu steigen und das eigene Auto zu verbessern um widerum an neuen Events teil nehmen zu können, wie etwa herkömmliche Rennen, Verfolgungsjagden mit den Cops, ein anderes Auto kaputt rammen oder ähnliches.

\\\ USA! USA! USA! ///

Als Austragungsort für die Action und Entdeckungstouren dient die USA, bzw. Teile vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Map ist groß...VERDAMMT GROß. Zu den Städten die besucht werden können zählen unter anderem New York, Dallas, Miami, San Francisco, Detroit, Chicago, New Orleans, Las Vegas, Seattle, Saint Louis oder auch Washington. Ich für meinen Teil kann definitiv sagen, das ich noch nie auf einer größeren Map unterwegs war. Um das ganze mal ein wenig zu verdeutlichen, bin ich mal mit Stoppuhr von San Francisco, über L.A. bis nach Miami gefahren und habe für den direktesten Weg rund eine Stunde(!) Fahrzeit benötigt. Rechnet man das ganze einmal hoch für die komplette Umrundung der gesamten Map, dann prost Mahlzeit! Die Größe der Map ist auch definitiv das Highlight des Spiels, denn es gibt eine Menge zu entdecken und wer schon immer mal seine Geographie-Kenntnisse von Amerika spielerisch ein wenig auffrischen wollte, der hat hier nun die Möglichkeit dazu.

\\\ TUNING ///

Gut gefällt mir an "The Crew", das man viele Möglichkeiten hat seine Karre an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Sei es nun in punkto Leistung oder Optik, egal ob Front- oder Heckspoiler, Motorhaube, Außenspiegel, Felgen, Lackfarbe oder sonst was. Ebenfalls nett sind die Bodykits, die aus dem eigenen Wagen immer das perfekte Vehikel machen, sei es nun fürs Gelände oder die Straße.

\\\ STORY & SOUND ///

Die Story ist Fast and Furious/Need for Speed-Gedöns und durchweg von der Stange. Man spielt einen Typen der zu unrecht für ein Verbrechen hinter Gitter muss und sich nach Rache sehnt. Irgendwann kommt eine FBI-Schnalle und bietet einen Deal an. Euer Auftrag: Ihr werdet in die größte Auto-Gang des Landes eingeschleust und müsst euch Undercover bis an die Spitze arbeiten um die Bosse hoch zu nehmen. Klingt alles wenig kreativ und das ist es auch, denn solch eine Story gabs nun echt schon überall und auch die Charaktere erfüllen jedes nur erdenkliche Klischee. Der Sound ist ebenfalls nur durchschnittlich. Die Autos klingen teilweise wirklich ordentlich, dann aber auch wieder nicht bzw. stellenweise gar etwas lasch und unpassend.

\\\ FAZIT ///

Ubisoft hat sich in diesem Jahr nicht von der besten gezeigt, und nun liefern sie mit "The Crew" auch noch einen ihrer durchschnittlichsten Titel ab. Das Highlight in diesem Spiel ist ohne Frage die riesige Spielwelt die zum Erkunden einlädt. Der Rest ist im Grunde von der Stange, sei es nun die magere Next-Gen-Optik, der solide Sound, die schwammige Steuerung oder das Tuning. Von meiner Seite gibt’s 3 Sterne.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2014 11:16 AM CET


The Crew - Limited Edition (exklusiv bei Amazon) - [PlayStation 4]
The Crew - Limited Edition (exklusiv bei Amazon) - [PlayStation 4]

46 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Welcome to America: Solider Rennspaß mit durchwachsener Optik und riesiger Spielwelt!, 2. Dezember 2014
Ubisoft hat sich in diesem Herbst ja nun wirklich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert, von daher war meine Erwartungshaltung was "The Crew" anbelangt auch äußerst gering. Da ich weder die Beta gespielt, noch mich im Vorfeld sonderlich viel über das Spiel belesen habe, ging ich recht unvoreingenommen an die ganze Sache heran. Und wie du Anhand meiner Sternvergabe schon erkennen kannst, fällt mein Urteil nach hunderten zurück gelegter Kilometer im virtuellen Land der unbegrenzten Möglichkeiten ehr nüchtern aus.

\\\ GRAFIK ///

Optisch ist "The Crew" solide, nicht mehr und nicht weniger. An Spiele wie "Forza Horizon 2" oder "Driveclub" die ebenfalls in diesem Jahr erschienen sind, reicht es nicht einmal im entferntesten rann und auch sonst ist das hier Grafisch bei weitem kein Überflieger. Am hübschesten fallen neben einigen Lichteffekten noch die Fahrzeugmodelle aus. Die Karren in "The Crew" sind nämlich recht detailliert und bieten zum Teil hübsche Spiegelungen auf dem Lack. Die Umgebung dagegen ist als durchweg nüchtern zu bezeichnen. Objekte wie Gebäude, Fassaden, Grasabschnitte, Bäume, parkende Autos und viele viele Texturen wirken unheimlich altbacken und im Gesamtbild könnte das ganze auch den Endzeiten der PS3 entstammen. Nun werden viele gleich wieder aufschreien und sagen: JAAAA IS DOCH OPEN WORLD! IS DOCH LOGISCH DASS DAS BEI DER GRÖßE NICH SO SUPER KRASS AUSSIEHT! AUßERDEM IS GRAFIK DOCH NICH SO WICHTIG! Im Grunde ist das ganze sowieso immer Geschmackssache und vor allem eine Frage des Anspruchs. Ich für meinen Teil erwarte bei einem Next-Gen-Game Ende 2014, und vor allem bei einem Rennspiel dieser Größenordnung, MINDESTENS den grafischen Stand eines "Forza Horizon 2", vor allem wenn besagtes Rennspiel aus dem Hause Ubisoft kommt. Das erreicht "The Crew" jedoch nicht einmal bei den Automodellen geschweige denn bei der Umgebung, von daher ist es nichts weiter als solide Kost, die den Titel "Next-Gen" meiner Meinung nach nicht verdient. Oben drauf gesellen sich dann auch noch hin und wieder aufploppende Objekte in der Ferne und gelegentlich ist mir auch schon mal ein Auto der Gesetzeshüter ins eigene Fahrzeug geglitcht. Was mich ebenfalls stört, ist die seltsame Selbstreinigungsfunktion des Autos. Ja richtig gelesen, der eigene Schlitten reinigt sich mit der Zeit einfach von selbst (nachdem man beispielsweise durch Matsch gefahren ist). SOWAS GEHT HEUTZUTAGE GAR NICHT! Dafür kommt das ganze Spiel immerhin ohne Ladezeiten aus, und das ist bei der Größe der Map schon ordentlich.

\\\ GAMEPLAY ///

Zum Gameplay gibt’s nicht viel zu sagen. Man fährt mit allerlei verschiedener Autos durch die Lande, die sich für meine Begriffe alle recht schwammig anfühlen bzw. steuern lassen. "The Crew" gehört auch definitiv zu den Rennspielen, bei welchem man lieber mal die Bande nutzt um die Kurven zu meistern. Auch stört mich, das die Kamera in der Rückansicht ziemlich steif justiert ist und dem Auto nicht wirklich folgt, was ehr suboptimal für das Fahrgefühl ist. Die Autos in "The Crew" wurden übrigens allesamt mit NOS und einer Cockpit-Ansicht ausgestattet. Im Spiel geht es dann schließlich darum besser zu werden, das sagenumwobene 510-Tattoo zu bekommen, Erfahrungspunkte zu sammeln um im Fahrerrang zu steigen und das eigene Auto zu verbessern um widerum an neuen Events teil nehmen zu können, wie etwa herkömmliche Rennen, Verfolgungsjagden mit den Cops, ein anderes Auto kaputt rammen oder ähnliches.

\\\ USA! USA! USA! ///

Als Austragungsort für die Action und Entdeckungstouren dient die USA, bzw. Teile vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die Map ist groß...VERDAMMT GROß. Zu den Städten die besucht werden können zählen unter anderem New York, Dallas, Miami, San Francisco, Detroit, Chicago, New Orleans, Las Vegas, Seattle, Saint Louis oder auch Washington. Ich für meinen Teil kann definitiv sagen, das ich noch nie auf einer größeren Map unterwegs war. Um das ganze mal ein wenig zu verdeutlichen, bin ich mal mit Stoppuhr von San Francisco, über L.A. bis nach Miami gefahren und habe für den direktesten Weg rund eine Stunde(!) Fahrzeit benötigt. Rechnet man das ganze einmal hoch für die komplette Umrundung der gesamten Map, dann prost Mahlzeit! Die Größe der Map ist auch definitiv das Highlight des Spiels, denn es gibt eine Menge zu entdecken und wer schon immer mal seine Geographie-Kenntnisse von Amerika spielerisch ein wenig auffrischen wollte, der hat hier nun die Möglichkeit dazu.

\\\ TUNING ///

Gut gefällt mir an "The Crew", das man viele Möglichkeiten hat seine Karre an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Sei es nun in punkto Leistung oder Optik, egal ob Front- oder Heckspoiler, Motorhaube, Außenspiegel, Felgen, Lackfarbe oder sonst was. Ebenfalls nett sind die Bodykits, die aus dem eigenen Wagen immer das perfekte Vehikel machen, sei es nun fürs Gelände oder die Straße.

\\\ STORY & SOUND ///

Die Story ist Fast and Furious/Need for Speed-Gedöns und durchweg von der Stange. Man spielt einen Typen der zu unrecht für ein Verbrechen hinter Gitter muss und sich nach Rache sehnt. Irgendwann kommt eine FBI-Schnalle und bietet einen Deal an. Euer Auftrag: Ihr werdet in die größte Auto-Gang des Landes eingeschleust und müsst euch Undercover bis an die Spitze arbeiten um die Bosse hoch zu nehmen. Klingt alles wenig kreativ und das ist es auch, denn solch eine Story gabs nun echt schon überall und auch die Charaktere erfüllen jedes nur erdenkliche Klischee. Der Sound ist ebenfalls nur durchschnittlich. Die Autos klingen teilweise wirklich ordentlich, dann aber auch wieder nicht bzw. stellenweise gar etwas lasch und unpassend.

\\\ FAZIT ///

Ubisoft hat sich in diesem Jahr nicht von der besten gezeigt, und nun liefern sie mit "The Crew" auch noch einen ihrer durchschnittlichsten Titel ab. Das Highlight in diesem Spiel ist ohne Frage die riesige Spielwelt die zum Erkunden einlädt. Der Rest ist im Grunde von der Stange, sei es nun die magere Next-Gen-Optik, der solide Sound, die schwammige Steuerung oder das Tuning. Von meiner Seite gibt’s 3 Sterne.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 11, 2014 10:30 AM CET


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30