Profil für Stiegsfeld > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stiegsfeld
Top-Rezensenten Rang: 49.425
Hilfreiche Bewertungen: 59

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stiegsfeld (Niedersachsen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Contrabendo (Live)
Contrabendo (Live)

5.0 von 5 Sternen Das Abschiedsgeschenk des Labels an Calvin Russel und seine Fans, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Contrabendo (Live) (Audio CD)
Das Abschiedsgeschenk des Labels an Calvin Russel und seine Fans

Contrabendo (eine Doppel-Musik-CD in schöner Pappbox mit Bonus-DVD) ist eine liebevoll gestaltete Sammlung von Live-Aufnahmen dieses knorrigen Künstlers und kam 1/2 Jahr vor dessen Tod (jährte sich gerade zum 3. Mal) in den Handel.

Besonders gefallen hat mir die Unplugged-Session (nur in der Bonus-DVD-Variante enthalten). Hier spielt er mit einer Freude und Direktheit auf: das kann ich immer wieder hören. Die Interpretationen unterscheiden sich auch merklich von den zuvor veröffentlichten. Die Contrabendo-Session - auch auf der CD wiedergegeben - ist mir zuweilen etwas zu glatt und "elektrisch" geraten. Da bevorzuge ich in aller Regel die Studioalben.
Von der Bildqualität der DVD darf man nicht allzu viel erwarten: grobkörniges Bildmaterial und lichtschwache Kameras lassen das eher wie hausgemacht wirken, aber genau so passt das zum Interpreten und der Musik. Ein großartiges Abschiedsgeschenk.


Kartographie
Kartographie
von Kamila Shamsie
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Geschichte wiederholt sich also doch..., 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kartographie (Gebundene Ausgabe)
Auf den Roman Kartographie bin ich durch den Erfolgsroman "Verglühte Schatten" von Kamila Shamsie gestoßen. Dieser gehörte für mich zu den größten Buch-Entdeckungen der letzten Jahre. In Kartographie geht es um die unerfüllte Liebesgeschichte zwischen Karim (der sich als Bengalen sieht) und Raheen - zwei Oberschicht-Heranwachsenden aus Karatschi, Pakistan. Also ein Ort an dem zu jeder Zeit Terror und Kriminalität das Leben aller existentiell bedrohen.

Obwohl sie sich als Kinder dessen noch nicht bewußt sind, tragen diese (und der sie umgebende Freundeskreis) später nochmals die Konflikte ihrer Eltern aus. Geschichte wiederholt sich also doch - so die Aussage - wenn auch nicht bis ins Detail.

Unaufdringlich im Hintergrund erfährt man viel über die Geschichte Pakistans. Erst die Loslösung der muslimisch dominierten Teile von Indien in 1947; in der Folge werden Muslime aus Indien verdrängt und müssen sich mittellos neu einfinden. Wegen oft besserer Bildung gelingt dies auch überraschend gut und schon sind die Immigranten die neue Oberschicht.

Dann kommt es in 1971 zu ethnischen Konflikten, Bürgerkrieg und zur Spaltung Pakistans. Bangladesch wird ein unabhängiger Staat. Auf dem Höhepunkt dieses Konflikts tauschen die zukünftigen Eltern von Raheen und Karim ihre Partner "wie beim Walzer". Das "Warum" wird erst in der zweiten Hälfte des Buches Schicht für Schicht aufgeklärt. Und es zeigt sich, dass diese Konflikte nicht nur schwarz und weiß kennen, sondern alle Abstufungen von Verrat, Liebe, Hass, Zorn und Vorurteilen möglich sind. Der Partnertausch in der Eltern-Generation kaschiert die Konflikte; jedoch nur bis die Kinder alt genug sind, um Fragen zu stellen...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn das "Setting" der Parallel-Geschichte etwas konstruiert wirkt. In Rückblenden werden Teile des 1971er-Konflikts geschildert. Ansonsten ist das Buch aus Sicht von Raheen geschrieben und schildert die Jahre seit den 80ern bis 1995, jedoch aus Sicht der oberen Zehntausend. Die Kinder dieser verächtlich "Bürger" genannten polyglotten Oberschicht studieren im Ausland und wachsen erstaunlich weltoffen mit Wachpersonal, Popmusik, Handy, Autos, Strandhaus, Black Label Whisky etc. auf. Trotzdem gibt es auch arrangierte Ehen und muslimische Moralbegriffe, die damit in Konflikt stehen. Man bekommt also Einblicke in eine fremd-vertraute Welt, von der die Autorin übrigens abstreitet, dass autobiographische Bezüge da sind.


Chinatown
Chinatown
Preis: EUR 16,24

5.0 von 5 Sternen Eine Perle abseits des Radiogedudels, 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chinatown (Audio CD)
Die "Be Good Tanyas" sind mir erst 5 Jahre nach Veröffentlichung dieses großartigen Albums erstmalig untergekommen und ich war sofort vom Klang und den eigenwilligen sanften Interpretationen Ihrer Lieder gefangen.

Bei der auf Arte gelaufenen Kult-Serie "Breaking Bad" wurde der "Towns van Zandt"-Hit "Waiting around to die" in Cover-Version der Be Good Tanyas gespielt. Nach Kauf der CD bin ich positiv überrascht: es gibt nicht _den einen_ Hit und der Rest wäre Füllmaterial. Ich war sofort "drin" in der CD, aber auch nach Wochen stellt sich keine Langeweile ein. Album für ruhige Stunden ohne Skip-Titel!


Jurek Beckers Neuigkeiten an Manfred Krug & Otti
Jurek Beckers Neuigkeiten an Manfred Krug & Otti
von Jurek Becker
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Ein wunderbarer Band in Erinnerung an einen ganz großen Autor, 14. März 2014
Manfred Krug hat die Postkarten, die er über die Jahre von Jurek Becker - einem seiner engsten Freunde - erhalten hat, gesammelt und in diesem Buch veröffentlicht.
Jurek Becker hat den Krugs über viele Jahre Grüße aus aller Welt geschickt und dazu besonders gerne skurille Bildmotive gewählt, auf die er dann oft in seinen zumeist pointierten Grußbotschaften Bezug nimmt. Zum Ende hin geben die Postkarten aber auch Einblicke in die Seelenlage des an Krebs erkrankten Freundes.

Das Buch lädt seit Jahren immer wieder zum Schmökern ein. Und einige Sprüche haben es durchaus in unseren täglichen Zitatenschatz geschafft: "Vielen Dank - wir haben schon einen Kranz"; so werden bei uns Call-Center-Anrufe abgefertigt. Dieser Spruch wurde von Jurek Becker als Übersetzung für "F - - - O-f-f!" verewigt, anlässlich des Abwimmelns von aufdringlichen Blütenkettenverkäufern beim Eintreffen auf Hawaii.
:-)


Gruppenbild mit Dame
Gruppenbild mit Dame
von Heinrich Böll
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

4.0 von 5 Sternen Bölls bester Roman, 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Gruppenbild mit Dame (Broschiert)
Also ich vor einem Vierteljahrhundert mein Abitur abgelegt hatte, habe ich in den großen Ferien danach ein gutes Dutzend Romane und Erzählungen von Böll gelesen. Gruppenbild mit Dame ragte aus dem Œuvre als Höhepunkt heraus.
Weges des bleibenden Eindrucks von damals, wurde das Buch nun nochmals gelesen.

Wie über 40 Jahre nach Erscheinen kaum anders zu erwarten, ist das Buch nicht mehr tagesaktuell. Beim ersten Lesen beeindruckte mich, wie sich Böll hier endlich vom Katholizismus und dessen engem Moralkorsett gelöst hat. Er beschreibt ein Sittengemälde Deutschlands von der Jahrhundertwende bis in die 70er Jahre. Der als Verf. eingeführte Ich-Erzähler verliert hier zunehmend seine Distanz zur Hauptperson Leni Gruyten und wird Teil seiner als sachlichen Reports gestarteten Erzählung. Sprachlich ist das Böll auf seinem Höhepunkt.

Mein Eindruck ist nun dennoch, dass dies Buch für heute nicht mehr wirklich von Belang ist. Es lässt sich vor allem als Spiegel seiner Zeit lesen. Irgendwie erinnerte mich das Leseerlebnis an das Schauen der "Tageschau vor 20 Jahren". Man bringt dem Interesse entgegen; hat auch das Gefühl bis auf die Details eigentlich alles zu kennen. Aber man nimmt nicht viel neues mit.

Bei bisher keinem anderem "alten" Buch hatte ich bisher das Gefühl, dass es nur für die Zeitgenossen von Belang sein könnte.
Daher bin ich in meiner Wertung etwas irritiert und vergebe nur 4 Sterne...


Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt: Roman
Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt: Roman
von Sven Regener
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Charlie Schmidt auf Tour., 12. März 2014
Sven Regners "Magical Mystery" war von der Buchmesse-Kultur-Beilage des SPIEGEL arg verrissen worden. Da hatte ich das Buch schon im Regal stehen und hatte für eine Weile kaum noch Lust es zu lesen...

Das wurde nun nachgeholt und ich kann feststellen: so schlimm war es gar nicht; im Gegenteil - ich wurde gut und kurzweilig unterhalten. In kürzester Zeit sind die 500 Seiten durch - dank der Einteilung in 79-Kurzkapitel hätte man auch jederzeit pausieren können. Trotzdem bleibt ein etwas schaler Nachgeschmack: dieser Roman reicht bei weitem nicht an die Vorgänger der Lehmann-Trilogie heran. Es fehlt das Herzblut und die treffsichere Identifikation mit den komischen "Vögeln".

Sven Regner als Vollblut-"Musikhandwerker" ist die Distanz zur BummBummBumm-DJ-Musik immer anzumerken, wenn er mit leicht herablassendem Blick auf die Techno-Szene (ohne Mehrfach-"k") blickt. Die Hauptakteure sind bräsig abgeklärt und zugleich seltsam alt aber kindisch. Die Nebencharaktere (aus dem Techno-Tourbus) bleiben dagegen vollkommen blass.

Sprachlich grenzen die Dialoge häufig an Klamauk und drehen sich im Kreis, bis es nur noch Gaga ist. Manche Running-Gags sind am Ende vollkommen abgedroschen (z.B.: "Clean Cut 1 und seine Plenums oder Plena oder gar Plenata wie Klaus Dieter sie immer nannte" - bei JEDER der häufigen Erwähnungen des Plenums, kommt der Rattenschwanz der "Plena" + "Plenata" dazu).

Starke Momente gibt es auch: Der Einstieg ins Buch mit der betreutes-Wohnen-Drogenentzugs-WG "Clear Cut 1" ist zwar etwas stereotyp, aber zündet. Wie Charlie seine Paranoia beschreibt und erlebt, gehört zu den eindrücklichen Szenen, die hängen bleiben.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2014 9:01 PM CET


Kolben komplett für Schwengelpumpe Handpumpe Pumpe Gartenpumpe
Kolben komplett für Schwengelpumpe Handpumpe Pumpe Gartenpumpe
Wird angeboten von Casarada
Preis: EUR 7,13

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Passt, wackelt und hat Luft..., 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unsere 10 Jahre alte Baumarkt-Schwengelpumpe mit Ø75mm Zylinderdurchmesser (das scheint DER Standard für alle gängigen Modelle zu sein) hatten wir letztes Jahr neu gestrichen. Da ärgerte es doppelt, dass kurz darauf der Kolben zu Bruch ging.
Zum Glück fand sich hier im Amazon dieser preisgünstige Ersatz. Der Kolben kam mit zugehöriger Ledermanschette. Der Einbau war unproblematisch zu erledigen und alles funktioniert wieder wie gehabt (ne - sogar besser dank neuer Dichtung).
Wunderbar!


Die Schlinge
Die Schlinge
von Pavel Kohout
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Nicht das stärkste Buch von Pavel Kohout, aber trotzdem lesenswert, 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Schlinge (Gebundene Ausgabe)
Die Schlinge ist ein weiterer Roman Pavel Kohouts, in dem er seine Protagonisten vor eine schwierige Entscheidung im Spannungsfeld zwischen politischen Systemen und persönlichen Beziehungen stellt und das Drama seinen unvermeidlichen Lauf nimmt...

Hier geht es um das reale historische Geschehen vor der (Zwangs-)Vereinigung von Kommunisten und Sozialdemokraten nach dem zweiten Weltkrieg. Die weibliche Hauptperson ist dabei in einem Dreiecksverhältnis zu Angehörigen beider politischer Lager gefangen. In diese ohnehin belastete Gemengelage mischen sich dann noch der Geheimdienst und politische Ränkespiele bis sich die Schlinge zuzieht.

Wie immer bei Kohout sind die Personen und ihre Konflikte glaubwürdig beschrieben. Allerdings habe ich hier weniger Interesse für die Probleme der Personen und das politische Umfeld entwickeln können. Da haben mich z.B. "Ende der Großen Ferien", und "Die lange Welle hinterm Kiel" mehr berührt; Favorit bleibt "Sternstunde für Mörder" (wobei ich die Übersetzung schwach fand und daher die englische Fassung "The Widow Killer" empfehlen möchte.


Das hier ist Wasser / This is Water: Anstiftung zum Denken Zweisprachige Ausgabe (Engl. / Dt.)
Das hier ist Wasser / This is Water: Anstiftung zum Denken Zweisprachige Ausgabe (Engl. / Dt.)
von David Foster Wallace
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Strauss voller Binsen..., 18. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
David Foster Wallace (1962 - 2008) hat diesen Text als Rede 2005 vor einem Auditorium aus Universitätsabsolventen und deren Angehörigen gehalten. Entsprechend geht es eher um die schnelle Pointe als tiefe erklärungsbedürftige Philosophie. Wallace fordert zum eigenständigen Denken und dabei vor allem zur dialektischen Betrachtungsweise auf. In meiner Situation (in den 40ern) stehe ich dem damaligen Wallace näher, als den ins Leben zu verabschiedenden jungen Menschen. Nur an diese richten sich aber seine Worte. Insofern wäre es wohl beinahe traurig, wenn er mir hier tatsächlich brauchbare Hinweise liefern würde. Dann wäre ich in seinen Begriffen sowohl tot im Kopf als auch auf Egotrip-Betriebsmodus.

Der Text wäre also allenfalls für junge Erwachsene oder für tumbe Alltags-Zombies zu empfehlen - so jedoch ein ziemlich arroganter Ansatz, oder? Zumal die Tips zur Lebenshilfe von einem kommen, der sein eigenes Leben nicht ertragen hat.

Als Rede sicherlich passend zum Anlaß. Aber zuwenig Substanz selbst für ein Büchlein.


Engel: Nahezu klassische Stories. Band 2
Engel: Nahezu klassische Stories. Band 2
von Harold Brodkey
  Gebundene Ausgabe

3.0 von 5 Sternen Das widerwillige zu-sich-Nehmen von zwei Löffeln Apfelmus auf 25 Textseiten..., 16. Dezember 2013
Harold Brodkeys „Stories in an Almost Classical Mode" / "Nahezu klassische Stories" dessen zweite Hälfte in Deutschland als Band unter dem Titel "Engel" erschienen ist, macht dort weiter, wo der Band "Unschuld" endete.

In zumeist rund 50-seitigen Kurzgeschichten beleuchtet Brodkey sein eigenes Leben, vor allem seine Kindheit. Dabei steht in der Regel eine Person seines Umfelds im Fokus der Betrachtungen. Seine bösartige -ihn folternde - Stiefschwester Nonie, seine Mutter, sein Vater, sein Kindermädchen, sein Freund. Im Grunde sind dies jedoch nur Projektionsflächen für Brodkeys wichtigstes Projekt: ihn selbst.

Ich empfehle die Auftaktgeschichte zu lesen. Wie seine Stiefschwester ihn in die Falle lockt und der Folter unterzieht, ist packend. Selten hat mich die Erwartung des Grauens so berührt wie hier. Alles Weitere fällt danach stark ab.

Trotz aller immer wieder beschriebenen Zweifel und tastenden Erinnerungen - des erwachsenen Autors - blitzt hier allzu oft ein sehr selbstverliebter zuweilen abstoßend arroganter Charakter durch. Er ist clever und weiß das. Das geht soweit, dass er dem Leser verkauft, er habe - schon als noch nicht sprachfähiger Säugling - seinen Vater intellektuell ausgestochen. Sein Versuch - als Erwachsener - sich die Kindheitserinnerungen zurückzurufen und in Worte zu kleiden, die ihm damals noch nicht zur Verfügung standen ist zumindest sprachlich interessant, aber nicht immer glaubwürdig.

Wie im vorigen Band haben die Außenhandlungen oft wenig Substanz. Da kann schon das widerwillige zu-sich-Nehmen von zwei Löffeln Apfelmus 25 Textseiten in Anspruch nehmen. Sein Kindermädchen singt ihm vor und er denkt richtungslos:
"Sie ertappt mich: ich hasse sie; nein, ich mag sie; ich liebe, vermute ich." Nach solchem Höhepunkt plätschert der Text dann seitenweise weiter. Nur ganz selten haut er einen prägnanten Satz raus:
"Ich meine, ich glaube an die Freiheit, und wenn sie nur darin besteht, daß man sich die Haltung aussuchen kann, in der man fällt.",
Und selbst hier verstottert und verzögert er den Auftakt.

In der Erzählung „Die Jungen auf ihren Rädern“ treibt Brodkey es auf die Spitze. Hier steigert er sich in eine homoerotische Beziehung zu seinem ebenfalls pubertierenden Radfahrkumpel - auf den er genau diesen Beziehungswunsch projiziert. Er glaubt ihn mit absoluter Sicherheit zu lesen und ist enttäuscht, wenn eigene Gesten nicht erkannt werden. Allerdings drückt er seine Zuneigung auch durch Schroffheiten aus - in fester Erwartung, dies müsse doch von seinem Gegenüber als Liebestat erkannt werden. Zugleich "weiß" er, dass jedermann ihm intellektuell unterlegen ist. Brodkey wird hier wirklich zum launischen Ekelpaket. Einerseits habe ich Respekt, wenn jemand seine Maske bewußt derart fallen lässt. Andererseits hätte ich im richtigen Leben keine Geduld, mich mit so einer Persönlichkeit einzulassen. Das Time Magazin höhnte nicht zu Unrecht, Brodkeys Werk bestehe aus nur 4 Wörtern: „Ich, mein, mir, mich“.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4