Profil für Bryllyant > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bryllyant
Top-Rezensenten Rang: 2.970
Hilfreiche Bewertungen: 1533

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bryllyant

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der Profi [Blu-ray]
Der Profi [Blu-ray]
DVD ~ Jean-Paul Belmondo
Preis: EUR 13,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein der 80er, 6. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Profi [Blu-ray] (Blu-ray)
Josselin Beaumont ist ein französischer Geheimagent der den Auftrag bekommt, ein afrikanisches Staatsoberhaupt namens Njala zu töten.
Allerdings ändert sich die politische Lage, weshalb man den Auftragsmord verhindern will, indem man ihn verrät und seinem Schicksal überlässt. Nach 2 Jahren in einem ziemlich harten Gefangenenlager, gelingt ihm die Flucht. Er kehrt nach Paris zurück, wo sich Njala zu einem Staatsbesuch angekündigt hat. Der für tot gehaltene Beaumont, sendet sofort eine Nachricht an seine ehemaligen Arbeitgeber. Er teilt ihnen mit, das er nun seinen Auftrag zu Ende führen wird....

"Der Profi" gilt als einer der erfolgreichsten Action-Filme des europäischen Kinos in den 80ern, was natürlich auch seinem Star Jean-Paul Belmondo zu verdanken ist. Einen genauso großen Anteil hat aber auch Ennio Morricone, der eine seiner besten Arbeiten ablieferte und mit "Chi Mai" aus diesem Film, einen Welthit landete.
Durch die Musik hat der Film über die komplette Spielzeit verteilt einen melancholischen Grundton, den hauptsächlich die deutsche Synchro zwischenzeitlich verlässt. Zwar hat der Film auch im Original einige Sprüche zu bieten und sorgt immer wieder für humorvolle One-Liner, aber in der deutschen Fassung wird das doch zuweilen stark überstrapaziert.
Dabei ist der Charakter von Beaumont, eher ernst gezeichnet. Ein wenig verdrossen, zynisch und manchmal wirkt er als ob er bereits mit dem Leben abgeschlossen hat. Dennoch ist er genauso zielorientiert und geradlinig, weshalb hier eine fabelhafte Mischung serviert wird. Allerdings hat er mit dem Bullen Rosen einen knallharten Gegenspieler, der definitiv zu überzeugen weiß.
Der Film vertritt auch starke Westernmotive auf Geheimdienstebene. Der "Lonesome Rider" auf seinem Rachefeldzug, sowie das obligatorische Duell, bieten weit mehr als nur eine subtile Hommage. Dennoch war er zu seiner Entstehungszeit äußerst modern und man wünscht heutigen Produktionen im Genre gerne mal den gleichen Tiefgang. Auch wenn der Film als "Action" deklariert wurde, ist das nämlich mit den jetzigen Stakkatos nicht zu vergleichen. Eher ruhig und gemächlich im Tempo, das aber immer wieder anzieht, weshalb man fortwährend gefesselt bleibt. Trotzdem ist der Film für reine Baller- und Explosionsfreaks nicht zu empfehlen. Dafür konzentriert sich der Film viel zu sehr auf seine Hauptfigur und dessen Motivation, die zwar manchmal sinnlos erscheint aber bei näherer Betrachtung einen unausweichlichen, blutroten Faden preisgibt.
Ein weiterer Pluspunkt ist die "political correctness", auf die der Film nämlich weitestgehend verzichtet. Seine Motive sind nicht ehrenhaft, aber man macht ihm keinen Vorwurf daraus. Rache ist hier völlig okay und niemand erhebt den Zeigefinger. Im Gegenteil! Man darf Beaumont als Zuschauer lieben und niemand versucht hier den oberklugen Motalisten aufzuzeigen. Danke!
Bei aller Lobhudelei sind mir trotzdem natürlich Fehler des Regisseurs aufgefallen. Fausthiebe bei Schlägereien, die nicht treffen beispielsweise. Solche handwerklichen Unzulänglichkeiten gibt es mehrfach, aber auch die können mein inniges Verhältnis zum Film nicht trüben. Dafür habe ich einfach zu oft "Chi Mai" gehört, während Beaumont auf den Hubschrauber zugeht. Für mich ein unverzichtbares Meisterwerk.

Die Blu Ray bietet ein sauberes Bild, das zwar jetzt kein HD Feeling anno 2013 aufkommen lässt, aber das soll es auch gar nicht. Das Bild ist klar und der Wachsfigureneffekt durch übermäßigen DNR-Einsatz, ist ebenfalls nicht zu sehen. Der Kontrast ist gut und auch am Schwarzwert gibt es nichts auszusetzen. Am Bild gibt es somit nichts zu meckern. Der Ton liegt halt in Mono vor, was wohl auch dem Original entspricht. Ein sinnloses Aufblasen ist hier allerdings eh nicht das was ich möchte. Deshalb kann man auch hier nicht meckern, da der Ton klar verständlich ist und auch von der Abmischung zwischen Dialogen und Soundkulisse passt. Dafür liegt neben der deutschen Synchro auch der französische Originalton vor, zu dem man auch deutsche Untertitel hinzuschalten kann. Einwandfrei, da dies die beiden Kriterien sind, die für mich relevant sind.
Nur das Bonusmaterial ist wirklich dürftig. Ein Trailer, sowie eine Trailershow die dann allerdings nichts mit "Der Profi" zu tun hat. Sonst absolut nichts. Da es mir aber hauptsächlich um den Film ging, bin ich mit der Blu Ray sehr zufrieden.


Room In Rome [Blu-ray]
Room In Rome [Blu-ray]
DVD ~ Elena Anaya
Preis: EUR 7,99

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melancholisch und glücklich, 14. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Room In Rome [Blu-ray] (Blu-ray)
Manchmal muss man eben auch Glück und Zufall ins Spiel bringen, um einen guten Film zu sehen. Eigentlich landete "Room in Rome" nämlich nur im Zuge einer Rom-Reise bei Lovefilm auf der Ausleihliste. Die ist inzwischen 10 Monate her und solange schlummerte der Film dort vor sich hin. Als er dann nun ankam, hatte ich im Grunde jegliches Interesse an dem Film verloren. Trotzdem wollte ich ihn zumindest kurz antesten und blieb nun völlig begeistert darauf hängen.
Für Rom-Touristen sei aber im Vorfeld gesagt, das der Film absolut nicht geeignet ist, um in Sehenswürdigkeiten zu schwelgen. Man weiß durch den Blick durch ein Fenster zwar ziemlich genau, wo sich die beiden Hauptdarstellerinnen befinden aber das war es dann auch schon. Trotzdem verschafft er einem wieder das Gefühl vor Ort zu sein. Warum vermag ich allerdings nicht zu beantworten.
Falls man aber den Film ausleiht um mal einen scharfen Lesben-Porno vor die Flinte zu bekommen, dem sei definitiv abgeraten. Natürlich gibt es hier eine Menge nackter Haut und auch mehrere Sexszenen, aber die sind weder explizit zu sehen, noch ist dies der Hauptinhalt.
Hier geht es um etwas Anderes: Den magischen Moment des Glücks! Dabei ist es völlig unerheblich auf welchem Weg er stattfindet. Da es relativ schnell in die Kiste geht, ist man anfänglich noch in softerotischen Gefilden. Mit zunehmender Spieldauer wird man allerdings verzaubert. Das sind nicht einfach nackte Tatsachen auf dem Bildschirm, sondern ungeahnte Momente. Momente voller Melancholie und Sehnsucht. Mich hat der Film ungemein an die Stimmung von "Lost in Translation" erinnert. Dieses Wissen, das möglicherweise der wundervollste Moment im Leben bald wieder ein Ende haben wird. Dieser fantastische Augenblick der sich gerade abspielt, aber man langsam aber sicher in Sorge gerät, weil die Uhr gnadenlos weitertickt und man genau weiß, das man ihn nicht festhalten kann. Egal, wie sehr man sich daran klammert. Das Wissen, das er sich nie mehr wiederholen wird.
Traumhaft schön und melancholisch zugleich.
Diese Stimmung hat Regisseur Julio Medem fast perfekt eingefangen. Mit traumwandlerischer Sicherheit liefert er uns dazu wunderschön fotografierte Bilder und lässt sie von optimal passender Musik untermalen. Das führt dazu das man auch als Zuschauer immer schneller begreift, das der Film ein Ende haben wird. Ein Ende das man im Grunde kennt, aber vor dem man trotzdem Angst hat. Man möchte diese Momente nämlich teilen. Zumindest versteht man sie. Aber vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung auf die Unendlichkeit.

"Room in Rome" landete wie gesagt vor ca. 10 Monaten auf meine Leihliste. Jetzt wandert er defintiv ins eigene Filmregal.

Die Blu Ray bietet ein sehr gutes Bild, was vor Allem in den hellen Szenen zum tragen kommt. In den dunkleren Szenen lässt der Regisseur absichtlich einiges im Verborgenen, was zur Atmosphäre ungemein passt. Der Ton ist sauber und klar, wobei ich nur den englischen bewerten kann. Hier gibt es absolut nichts auszusetzen.
Nur beim Bonusmaterial war man sparsam bzw. geizig. Ein paar Trailer und auch der zum Film. Das war es dann schon. Okay, es gibt noch eine Online Verbindung, die aber auch nicht der Rede wert ist. Da hätten mich schon ein paar Interviews mit den Darstellern interessiert.

Noch ein Nachtrag: Es lohnt sich total den Film in der englischen Fassung zu schauen. Dadurch wirkt er er ungemein authentisch.


Sleep Tight [Blu-ray]
Sleep Tight [Blu-ray]
DVD ~ Luis Tosar
Preis: EUR 9,97

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt und erfrischend Anders, 17. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sleep Tight [Blu-ray] (Blu-ray)
César ist der Hauswart eines Wonhkomplexes. Er fungiert dort als Hausmeister und Rezeption gleichzeitig. Er scheint damit nicht unzufrieden zu sein, doch er hat nicht die Fähigkeit Glück zu empfinden. Deshalb schwankt er zwischen Suizid und sinnlosem Leben. Seine Zeit vertreibt sich der auf die Hausbewohner symphatisch wirkende Zeitgenosse, seinen Mitmenschen mit kleinen Gemeinheiten das Leben zu erschweren. Er hat nämlich alle Wohnungsschlüssel und lässt sich einiges einfallen. Er hofft im Unglück Anderer sein eigenes Glück zu finden. Allerdings hat er in Clara einen schwierigen Fall zu meistern. Eine Frohnatur par Excellence, die sich durch nichts unterkriegen lässt. Deshalb zieht er alle Register und überschreitet Grenzen......

Jaume Balagueró versucht nach den beiden erfolgreichen [Rec]-Filmen keineswegs einen drauf zu setzen. Ganz im Gegenteil. Er kopiert nicht sein Rezept, sondern entwickelt wieder was gänzlich Anderes. "Sleep tight" ist eine wunderbare Mischung aus Psychogramm und Thriller, was er perfide mit schwarzem Humor anreichert. Dabei verwandelt sich das nur scheinbar satirische Grundkonzept in einen Alptraum.
Auch für den Zuschauer, da man irritierenderweise mit einem unglaublich widerlichen Misanthropen mitfiebert. Seine Taten sind abscheulich, aber dennoch bangt man um ihn. Nach dem Abspann ist man darüber fast geschockt, aber Balagueró schafft es durch seine phänomenale Betrachtungsweise den Zuschauer emotional in die Verwirrung zu stoßen. Dies liegt aber auch an dem fantastisch aufspielendem Luis Tosar, der hier wirklich eine Glanzleistung abgibt. Trotzdem schafft es seine "Gegnerin" (Marta Etura), ebenfalls den Zuschauer für sich zu gewinnen, weshalb man sich wirklich in einem Dilemma befindet.

Die Atmosphäre ist grandios und in der zweiten Hälfte zieht der Regisseur den Spannungsbogen geschickt auf Hochspannungsleitung, da man durch die Personenkonstellation einfach nicht sicher sein kann, was als Nächstes passiert.
Trotzdem ist der Film natürlich sehr dialoglastig und hat weder schnelle Schnitte, noch Actioneinlagen zu bieten. Filmfans die mit einer ruhigen und subtilen Erzählungsweise nichts anfangen können, werden mit "Sleep Tight" wenig anfangen können. Auch wenn sie von [Rec] begeistert waren. Die Filme sind absolut nicht miteinander zu vergleichen.

Jaume Balagueró, den ich inzwischen zur Speerspitze in Europa zähle, hat ein weiteres Mal bewiesen was für ein Teufelskerl er ist. Erstmal weil er den Mut hatte, nach seinem Megaerfolg keine Kopie abzliefern und zweitens weil er doch eher ein unbeleuchtetes Thema gewählt hat. Über ein paar Ungereimtheiten kann ich da locker wegschauen, da hier nicht die Analyse der Taten und ihre Aufklärungsmöglichkeit im Vordergrund steht, sondern das Profil eines unglücklichen Menschen und seinen Versuchen eine Wende zu erreichen.

Pflichtfilm für Leute die gerne etwas Anderes als üblich sehen möchten!


James Bond - Jagt Dr. No [Blu-ray]
James Bond - Jagt Dr. No [Blu-ray]
DVD ~ Sean Connery
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 15,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Startschuß einer Legende, 30. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: James Bond - Jagt Dr. No [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Start der Reihe hätte im Grunde nicht viel besser sein können. Die Figur wurde fantastisch eingeführt und erhielt den Charakter die sie auf viele Jahre prägte. In den Folgefilmen wurde zwar immer wieder mal etwas hinzu addiert, aber die Basis veränderte sich erstmal nicht.
Die Vorstellung "Mein Name ist Bond, James Bond" wurde hier bereits eingeführt und auch der Martini ist schon Bestandteil. Genauso wie die Flirterei mit Moneypenny oder die Abarbeitung von Traumfrauen in kürzester Zeit, hat hier ihren Ursprung. Als besonderes Highlight muss hier Ursula Andress erwähnt werden, die eine legendäre Szene ablieferte und obendrein noch dem Bikini zum Durchbruch verhalf. Nebenbei erwähnt schneiderte sie dieses bekannte "Filmkostüm" selbst, welches in dieser Form später unter dem Namen "Dr .No Bikini" in die Modewelt schaffte.
Durch die Blu Ray erkennt man jetzt übrigens deutlich, das es doch keine Nacktszene mit ihr gab und sie noch etwas an hatte.
Auch die Erklärung was die "007" bedeutet, sowie der Wechsel von der Beretta zur Walther PPK ist bereits hier eingeführt. Dazu befinden sich im Bonusmaterial der BD übrigens hochinteressante Geschichten.

Auch im Film selbst wurden die Zutaten für die nächsten Jahre abgesteckt. Eine hervorragende Mischung aus Realität, Romanfigur, Überzeichnung und Science-Fiction. Damit wirkte der Film absolut einzigartig für die Zeit und die Macher erkannten schnell, das hier etwas Großes geschaffen wurde und legten schon Pläne für die weiteren Filme fest. Das dies allerdings über 50 Jahre hinweg funktionieren würde, hätte damals selbst wohl niemand zu träumen gewagt. Auch dadurch kann man im Zusammenhang mit der Figur "Bond" nur von dem Prädikat "Einzigartig" sprechen.

Obwohl sich viele Szenen des Films mit der Einführung von 007 beschäftigen, sind der Plot und die Figuren keinesfalls nebensächlich. Felix Leiter ist im ersten Abenteuer ebenfalls bereits dabei und mit "Dr. No" hatte man einen absolut charismatischen Bösewicht, der von Joseph Wiseman verkörpert wurde.
Die Kulissen sind ein Traum und die Mischung aus Karibikflair und High-Tech ist hervorragend gelungen. Dazu ist die komplette Szenerie unglaublich farbenprächtig.
Terence Young, der insgesamt 3 Bonds auf die Leinwand brachte, ist mit "Dr. No" ein fulminanter Startschuss gelungen, der einen festen Platz in der Historie des Films behalten wird. Auch in den nächsten 50 jahren.

Die Blu Ray ist überragend und bietet ein fantastisches Bild, das sich hinter aktuellen Produktionen kaum verstecken muss. Farbenprächtig, scharf und kontrastreich aber immer noch nach einem Film aussehend.
Der Ton ist ebenfalls sehr gut und kommt kristallklar aus den Lautsprechern. Auch beim Bonusmaterial hat man sich wirklich Mühe gegeben und einige interessante Features zusammengestellt. Klare Kaufempfehlung!


James Bond - Liebesgrüße aus Moskau [Blu-ray]
James Bond - Liebesgrüße aus Moskau [Blu-ray]
DVD ~ Sean Connery

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überragender Agententhriller, 30. September 2012
Auch im zweiten Bond-Film nahm wieder Terence Young auf dem Regiestuhl Platz und konnte qualitativ an den Erstling nahtlos anknüpfen. Die Elemente aus dem fantastischen Bereich wurden hier allerdings deutlich reduziert, obwohl man es wieder mit der Organisation SPECTRE zu tun hat, die im weiteren Verlauf der Reihe noch häufiger in Erscheinung tritt. Dafür wurde das Bond-Universum um einige Feinheiten ergänzt, die nun fast grundsätzlich auftauchten. Erstmalig ist hier ein für die Reihe typischer Vorspann kreiert worden und auch das "007-Theme" ist hier zum ersten Mal zu hören. Desweiteren gibt es den ersten Auftritt von "Q", der von Desmond Llewelyn verkörpert wurde. Dieser trat in 17 Filmen der Reihe auf, wobei die humoristische Beziehung zu 007 erst später Einzug erhielt.

Filmisch ist er im Gegensatz zum äußert bunten "Dr. No" wesentlich düsterer umgesetzt. Bis auf ein paar markige Sprüche gibt es kaum humorvolle Szenen und zuweilen ist man sogar an den "Film Noir" erinnert. Zumindest ist dies ein klarer Vertreter des Agentenfilms, der eine Menge Spannung aus der Atmosphäre bezieht. Der Balkan ist natürlich auch ein Ort, der sich dazu absolut anbietet.
Die legendäre Zugfahrt von Istanbul bis Triest ist aber auch ein absoluter Klassiker in der Filmhistorie und nicht mehr wegzudenken.
Als Bond-Girl hat man die Italienerin Daniela Bianchi verpflichtet, die ein atemberaubender Hingucker ist. Die ehemalige Miss Rom ist in der Rolle aber auch klasse und hinterläßt einen bleibenden Eindruck. Schade, das sie nur so wenig Filme gedreht hat.
Legendär ist auch die Szene als einer der Bösewichter aus einem Filmplakat zu "Call me, Bwana" krabbelt. Das Plakat mit Anita Ekberg im Vordergrund, zeigt einen Film der von Albert R. Broccoli produziert und wie auch "Liebesgrüsse aus Moskau" 1963 gedreht wurde.

Der zweite Bond ist somit eher ein ernsthafterer Vertreter der Reihe und hat deutlich weniger Überzeichnung und Humor, als viele der Nachfolger. Auch wenn man Bond nicht mag, könnte dieser Film einem zusagen. Sofern man mit Agentenfilmen aus dieser Epoche etwas anfangen kann. Trotzdem bietet er genügend Züge und Themen der Figur, wodurch weiterhin etwas Unverwechselbares bestehen bleibt. Eine wunderbar gelungene Mischung.

Das Bild der Blu Ray ist absolut fantastisch und bei so einem alten Film einfach nur herausragend. Das macht eine Menge Spaß den Film zu sehen, auch wenn man ihn schon in- und auswendig kennt. Der Ton ist ebenfalls kristallklar, wobei ich hauptsächlich im O-Ton geschaut habe. Dieser ist atemberaubend, für einen fast 50 jahre alten Film. Auch beim Bonus hat man nicht gespart und einige unterhaltsame Features zusammengestellt. Eine absolut gelungene Scheibe.


Duran Duran - A Diamond In The Mind  (+ Blu-ray) (+ CD) [3 DVDs]
Duran Duran - A Diamond In The Mind (+ Blu-ray) (+ CD) [3 DVDs]
DVD ~ Duran Duran
Preis: EUR 42,10

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach wunderbar, 29. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die ersten Zeilen der Rezension sind eher einer kleinen Geschichte zuzuordnen, die ich selbst beim London Konzert mitgemacht habe, weshalb derjenige der sich nur für die Edition Blu Ray/DVD/CD interessiert, einfach ab dem übernächsten Absatz beginnen sollte. Die die einfach lesen möchten, können mich begleiten:-)))

Da mich das letzte Album "All you need is now" einfach umgehauen hatte, suchte ich sofort nach Tourdaten und fand innerhalb Deutschlands nur eine einzige Show in Berlin. Da ich eher im Münchener Raum anzutreffen bin, war das natürlich ein Stück weit weg. Macht eigentlich nichts, aber da ja noch die Option London vorhanden war und ich die englische Metropole eh immer Mal besuchen wollte, entschloß ich mich dorthin zu fahren. Tickets gekauft, Hotel reserviert und Flug gebucht. Eine Woche später wird der Termin für München bekannt gegeben.
Naja, also kaufte ich zusätzlich Karten für München. Zweimal ist bestimmt auch kein Fehler.
In London angekommen fuhren wir die U-Bahn Rolltreppe hoch und entdeckten schon von Weitem ein großes Duran Duran Schild. Die Vorfreude stieg, das Herz pochte und dann kam die Ernüchterung. Auf dem Plakat stand nämlich nur das die Show abgesagt wurde........
Einen Wutanfall später beschlossen wir aus der Not eine Tugend zu machen und die Stadt zu erkunden. Eine neue Liebe war geboren. London ist einfach ein Traum und inzwischen war ich gar nicht mal mehr böse das die Kosten für Flug und Hotel ohne Konzert bezahlt wurden. Denn dadurch wusste ich das diese Traumstadt demnächst nochmal auf dem Plan stand:-)))
München und auch der Rest der Europa-Tournee wurde verschoben, weshalb ich sie dann im Dezember und im Januar sah. Zwei fantastische aber auch völlig unterschiedliche Konzerte. Unterschiedlich weil das Konzert in London in der größten Halle Europas stattfand und das in München in der eher kleineren Tonhalle. In London war dadurch natürlich die gesamte Bühnenshow wesentlich gigantischer, in München familiärer. Beides hatte seinen Reiz. Auch die Tracklist unterschied sich ein wenig. Da Ljublijana in Slowenien nicht so extrem weit weg ist und die Bahn dafür nette Angebote bereithält, werde ich Duran Duran am 14. Juli ein drittes Mal sehen.:-))

Kommen wir zur vorliegenden Edition. Natürlich habe ich das 3-Disc Set gekauft, da ich ja immer noch total angefixt bin. Dieses ist ein aufklappbares Digipak im Schuber, bei dem man vorsichtig beim Lösen des FSK-Flatschen sein sollte! Dazu gibt es ein Booklet mit Tourbildern und den Credits. Die DVD und die BD ist bis auf die Bildqualität identisch. Ich habe sie aber nicht verglichen und nur die BD geschaut. Die hat es allerdings absolut in sich. Sie ist nämlich wirklich klasse und der Ton eine absolute Wucht! Das Konzert wurde in Manchester aufgenommen was aber die gleiche Bühnenshow wie in London zeigt. Seltsamerweise wurden "Come Undone" und "Is there somethin i should know?" aus dem Konzert gestrichen. Beide Tracks befinden sich aber im Bonusmaterial. Warum auch immer? Zum Originalkonzert fehlt aber auch der Einsatz der sprechenden Köpfe vor den Zugaben und auch die Twitter Geschichte inklusive "Tiger Tiger" wurde rausgeschnitten. Vielleicht halt auf BD nicht so spektakulär wie bei einem Live-Event, aber die sprechenden Köpfe hätte ich schon gern drin gehabt. Auch die Ansage von "The Reflex" durch jemanden aus dem Publikum fehlt!
Bei der CD sind auch nicht alle Tracks vorhanden und besonders das Fehlen von "The Man who stole a Leopard" finde ich schon ein wenig traurig, da dies mein Lieblingssong der neueren Dekade von Duran Duran ist. Dafür klingt sie aber sehr gut.
Als Bonus findet sich noch ein 12-minütiger Clip über die Tour der hochinteressant, aber auch ein wenig kurz geraten ist. Hier wäre "mehr" auch wirklich mehr gewesen. Bei so einer Edition hätte ich eben noch ein wenig Zusatzmaterial wie beispielsweise den Videoclip zu "Girl Panic" erhofft. Naja, man kann nicht alles haben aber trotzdem befinde ich das für so eine Edition ein wenig mau. Wegen den fehlenden Tracks auf der CD und und dem sparsamen Bonusmaterial gibt es dann auch einen Stern Abzug. Die Blu Ray alleine hat allerdings ganz klar die volle Punktzahl verdient. Die Bildqualität ist nämlich wirklich erste Sahne und die Show einfach nur überragend.
Wer also die Tour nicht mitbekommen hat, sollte schleunigst die Europa Karte studieren. Vielleicht sieht man sich ja in Ljublijana.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2012 10:45 PM MEST


Immortal
Immortal
Preis: EUR 13,31

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz okay, 29. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Immortal (Audio CD)
Mit Immortal hat man einen relativ passablen Song aus dem Album "Nightglory" ausgekoppelt, der in 2 Versionen vorliegt. Dabei kann man auf die Zweite getrost verzichten, da man sich fast wie in einer Bauerndisco fühlt. Techno im Stil von Euro-Dance braucht man von KC echt nicht. Okay, so schlimm ist es dann auch nicht, aber ich glaube nicht das die Version bei mir oft laufen wird.
Mein persönliches Highlight auf der EP ist "Bros in NWO" das von Angelo vorgetragen wird, der auf dem aktuellen Album viel zu wenig stimmliche Einsätze hatte. Der Track geht wieder mehr in düstere Gefilde zurück, die ich bei KC persönlich lieber mag. Auch der instrumentale Song "1982" ist eine etwas düsterere, aber treibende Electro-Nummer die mir recht gut gefällt. Kein Highlight in der Bandgeschichte, trotzdem sehr gut hörbar. Die beiden "Sitchin" Nummern sind eher Klangcollagen, die man auch als Intro oder Outro hätte verwenden können. Beide sehr ruhig aber irgendwie schön bedrohlich. Trotzdem fehlt hier insgesamt der große Knaller, aber als KC Fan stellt man sich die EP natürlich gerne in die Sammlung. Ein bißchen mehr hätte es aber schon gerne sein dürfen.


S.T.O.P. Home Box
S.T.O.P. Home Box
Wird angeboten von deejaydead_
Preis: EUR 29,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Box lohnt sich nicht. Nicht zu dem Preis!, 25. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: S.T.O.P. Home Box (Audio CD)
Nachdem And One mal wieder eine Umbesetzung erfahren haben, war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie sich das auf die neue Scheibe auswirken würde. Nach gründlicher Prüfung sind dabei zumindest mal keine Innovationen rausgekommen. S.T.O.P. klingt wieder wie früher, als Rick und Joke sich zum ersten Mal um Steve Naghavi gescharrt hatten. Allerdings ist fast ausschließlich die poppige Seite der Band vertreten. Falls man es so bezeichnen kann, dürfte die Singleauskopplung "Shouts of Joy" wohl die "härteste" Nummer auf dem Album sein. Aber gut, bei And One geht es nicht um Härte und sollte auch kein Kriterium für gute Musik darstellen. Das sei trotzdem für diejenigen erwähnt, die gerne den "Metalhammer" zurück haben möchten. Auffällig ist allerdings das kein einziger deutschsprachiger Song vorhanden ist. Ein S.T.O.P. für die deutsche Sprache?
Positiv anzumerken ist in jedem Fall, das sich kein einziger Ausfall auf dem Album befindet. Kein "Pimmelmann", kein "Klaus" und auch sonst keine Störfaktoren, die einen beim kompletten Durchlauf die Skip-Taste betätigen lassen. Die Tracks gehen meistens sogar ineinander über, weshalb das Album wie aus einem Guß klingt. Die Melodien sind wie gewohnt hervorragend und bei der Produktion gibt es auch keine Überraschungen. Die Sounds sind absolut typisch und die einzelnen Tracks hätten auch auf verschiedenen anderen Alben der Band zu finden sein können. Nur der Background-Gesang von Joke verhindert eine automatische Zuordnung zu einem der letzten Alben. Allerdings stellt dies auch ein kleines Problem dar. Irgendwie fehlt etwas Außergewöhnliches. Mal von "Aigua" abgesehen, das durch weiblichen Gesang betört und irgendwie gar nicht zum Rest des Albums passt. Schöner Song übrigens aber das sind alle anderen auch. Man gewinnt aber leider den Eindruck das keiner davon in eine persönliche Top Ten Liste reingehört. Sie klingen alle ein wenig nach dem Dritt oder Viertbesten Song eines Albums. Nie nach einem Obertrack. Das ist sicherlich auch nicht schlecht, aber der große Knaller den man nie wieder aus dem Kopf bekommt, bleibt aus.
Okay, die Jahre werden mir zeigen ob ich mich irre. Trotzdem gibt es dann doch noch eine weitere Überraschung. Im vorletzten Track, " The End of your life" wird eine völlig konträre Stimmung zum Rest des Albums erzeugt, was nicht nur an Gastsänger Douglas McCarthy liegt. Der Frontmann von Nitzer Ebb eröffnet auch die in der limited Edition beiliegende EP "Treibwerk". Wer an dem Album Interesse besitzt sollte auch definitiv zu dieser Variante greifen, da sich die 6 zusätzlichen Tracks in jedem Fall lohnen. Besonders ältere And One Fans, die die härtere Gangart bevorzugen, kommen jetzt auf ihre Kosten. Als weiteres Schmankerl gibt sich hier auch Eskil Simonsson von Covenant die Ehre und verwandelt "Low" eher in einen Song der eigenen Band. Das könnte aber auch daran liegen das Mitstreiter Daniel Myer in die Produktion der EP mit eingebunden war. Das Genie von Haujobb und Neu-Mitglied von Covenant ist nämlich auch hier mit von der Partie. Besonders am phänomenalen Abschluß-Instrumental "Dark Heart" auszumachen. Zumindest glaube ich das dort am ehesten rauszuhören. Insgesamt also ein wirklich schönes Album, das für mich nur eben auf einen Oberkracher auskommen muss.
Das Digipak ist sehr schön gestaltet und im Innenteil komplett schwarz-weiß gehalten. Dadurch sind aber die Texte einwandfrei zu lesen und werden nicht durch Spielereien verunstaltet. Der einzige Nachteil am Booklet ist, das auf die EP nicht eingegangen wird. Das heißt das es dann wohl das gleiche ist, das der Einzel-CD beiliegen wird. Wie bereits erwähnt sollte man auf diese aber verzichten, da durch die EP wirklich ein absoluter Mehrwert gegeben ist.

Ob man die Box benötigt, ist allerdings eine gute Frage. Die muss aber jeder für sich selbst beantworten. Ich zumindest bereue den Kauf. Erstens ist eine Preisdifferenz (Stand heute) von 26 Euro gegeben und die ist das Upgrade in keinem Fall wert. Zumindest nach meiner Meinung. Die Box selbst ist ein ziemlich dünner Karton der mit "Flufteln" aufgefüllt wurde, damit beim Transport nichts kaputt geht. Gute Idee, da der Inhalt selbst auch nicht gerade hochwertig aussieht. Dann hätte man aber auch lieber gleich einen Karton nehmen können in dem weniger leerer Raum enthalten ist. Auf der Box selbst ist ein schief aufgeklebtes Hinweisschild, das die Pappe streng limitiert ist. Eine Zahl wurde natürlich nicht angegeben. Innen befindet sich dann ein Mousepad, drei identische Kugelschreiber mit And One Schriftzug, ein Pin mit S.T.O.P. Aufschrift, zwei völlig gleiche Bierdeckel, zwei Foto-Sticker und drei Postkarten. Das hört sich im ersten Moment viel an aber wenn man die Differenz von 26 Euro und die Wertigkeit des Materials betrachtet sieht das schon schäbig aus. Die beiliegende CD ist das Digipak der limited Edition. Bei dem Preisunterschied wäre meines Erachtens wenigstens eine 7" angebracht gewesen, die es dann eben nur in der Box gegeben hätte. Der Inhalt war aber ja vorher klar, weshalb ich mich hier nicht beschweren brauche. Nur die Qualität ist halt verdammt dürftig. Deshalb kann ich aus meiner Sicht heraus sagen, das die Box nur für den Allessammler und Mega-Hardcorefan von Interesse sein dürfte. Alle anderen können getrost zur Doppel CD Variante greifen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 25, 2012 11:34 PM MEST


S.T.O.P. - Limited Edition
S.T.O.P. - Limited Edition
Preis: EUR 9,49

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Konstant bekannt!, 25. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: S.T.O.P. - Limited Edition (Audio CD)
Nachdem And One mal wieder eine Umbesetzung erfahren haben, war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie sich das auf die neue Scheibe auswirken würde. Nach gründlicher Prüfung sind dabei zumindest mal keine Innovationen rausgekommen. S.T.O.P. klingt wieder wie früher, als Rick und Joke sich zum ersten Mal um Steve Naghavi gescharrt hatten. Allerdings ist fast ausschließlich die poppige Seite der Band vertreten. Falls man es so bezeichnen kann, dürfte die Singleauskopplung "Shouts of Joy" wohl die "härteste" Nummer auf dem Album sein. Aber gut, bei And One geht es nicht um Härte und sollte auch kein Kriterium für gute Musik darstellen. Das sei trotzdem für diejenigen erwähnt, die gerne den "Metalhammer" zurück haben möchten. Auffällig ist allerdings das kein einziger deutschsprachiger Song vorhanden ist. Ein S.T.O.P. für die deutsche Sprache?
Positiv anzumerken ist in jedem Fall, das sich kein einziger Ausfall auf dem Album befindet. Kein "Pimmelmann", kein "Klaus" und auch sonst keine Störfaktoren, die einen beim kompletten Durchlauf die Skip-Taste betätigen lassen. Die Tracks gehen meistens sogar ineinander über, weshalb das Album wie aus einem Guß klingt. Die Melodien sind wie gewohnt hervorragend und bei der Produktion gibt es auch keine Überraschungen. Die Sounds sind absolut typisch und die einzelnen Tracks hätten auch auf verschiedenen anderen Alben der Band zu finden sein können. Nur der Background-Gesang von Joke verhindert eine automatische Zuordnung zu einem der letzten Alben. Allerdings stellt dies auch ein kleines Problem dar. Irgendwie fehlt etwas Außergewöhnliches. Mal von "Aigua" abgesehen, das durch weiblichen Gesang betört und irgendwie gar nicht zum Rest des Albums passt. Schöner Song übrigens aber das sind alle anderen auch. Man gewinnt aber leider den Eindruck das keiner davon in eine persönliche Top Ten Liste reingehört. Sie klingen alle ein wenig nach dem Dritt oder Viertbesten Song eines Albums. Nie nach einem Obertrack. Das ist sicherlich auch nicht schlecht, aber der große Knaller den man nie wieder aus dem Kopf bekommt, bleibt aus.
Okay, die Jahre werden mir zeigen ob ich mich irre. Trotzdem gibt es dann doch noch eine weitere Überraschung. Im vorletzten Track, " The End of your life" wird eine völlig konträre Stimmung zum Rest des Albums erzeugt, was nicht nur an Gastsänger Douglas McCarthy liegt. Der Frontmann von Nitzer Ebb eröffnet auch die in der limited Edition beiliegende EP "Treibwerk". Wer an dem Album Interesse besitzt sollte auch definitiv zu dieser Variante greifen, da sich die 6 zusätzlichen Tracks in jedem Fall lohnen. Besonders ältere And One Fans, die die härtere Gangart bevorzugen, kommen jetzt auf ihre Kosten. Als weiteres Schmankerl gibt sich hier auch Eskil Simonsson von Covenant die Ehre und verwandelt "Low" eher in einen Song der eigenen Band. Das könnte aber auch daran liegen das Mitstreiter Daniel Myer in die Produktion der EP mit eingebunden war. Das Genie von Haujobb und Neu-Mitglied von Covenant ist nämlich auch hier mit von der Partie. Besonders am phänomenalen Abschluß-Instrumental "Dark Heart" auszumachen. Zumindest glaube ich das dort am ehesten rauszuhören. Insgesamt also ein wirklich schönes Album, das für mich nur eben auf einen Oberkracher auskommen muss.
Das Digipak ist sehr schön gestaltet und im Innenteil komplett schwarz-weiß gehalten. Dadurch sind aber die Texte einwandfrei zu lesen und werden nicht durch Spielereien verunstaltet. Der einzige Nachteil am Booklet ist, das auf die EP nicht eingegangen wird. Das heißt das es dann wohl das gleiche ist, das der Einzel-CD beiliegen wird. Wie bereits erwähnt sollte man auf diese aber verzichten, da durch die EP wirklich ein absoluter Mehrwert gegeben ist.


Melancholia [Blu-ray]
Melancholia [Blu-ray]
DVD ~ Kirsten Dunst
Preis: EUR 9,49

6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme der letzten 20 Jahre, 3. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Melancholia [Blu-ray] (Blu-ray)
Achtung! Hier sind ein paar Spoiler enthalten. Lesen auf eigene Gefahr!

Der Planet Melancholia rast auf die Erde zu und bereits in den ersten Minuten des Films sehen wir das Ende der blauen Kugel. Wie ein Staubkorn wird sie von einem Giganten zur Seite geschoben. Diese Eröffnungssequenz erinnert einen natürlich direkt an "Antichrist".
Majestätische Bilder in Verbindung mit klassischer Musik, gab es dort schon einmal zu bewundern. Allerdings ist so etwas bei dieser Ästethik einfach nur wunderbar. Direkt zu Beginn saugt der Film einen dadurch in die Leinwand. Cut!

Wir begleiten ein Brautpaar zu ihrer Hochzeitsfeier. Das Glück und die Heiterkeit währt allerdings nicht lange. Justine leidet an Depressionen, die Schubweise auch den eigentlich glücklichsten Tag ihres Lebens beeinflussen und letztendlich auch zerstören. Dieser von Lars von Trier als Teil 1 deklarierte Plot, bleibt die komplette Laufzeit auf der Hochzeit, die in Ansätzen an "Das Fest" erinnert. Ihre Verwandschaft ist bis auf ihre Schwester Claire nicht gerade traumhaft und auch Teile der übrigen Gäste mag man nicht unbedingt als Freunde haben. Dieser Part des Films wird wieder im Dogma Stil vorgetragen, was Gegnern der Home-Video-Wackel-Kamera absolut nicht zusagen wird. Eher dokumentarisch wohnt man den Gegebenheiten bei, die allerdings sehr viel Aufschluß über die Hauptpersonen geben. Wer also darauf hofft das Bruce Willis mit ein paar Sprengköpfen die Erde rettet, sollte von Melancholia weiten Abstand gewinnen. Dafür gibt es aber unglaublich einfühlsame und interessante Charaktere, die von Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg phänomenal wiedergegeben werden. Auch der weitere Cast ist mit John Hurt, Charlotte Rampling, Kiefer Sutherland und Stellan Skarsgard unglaublich gut besetzt.

Allerdings verlangt der komplette Part den Zuschauern einiges ab. Man muss konzentriert bleiben und sich auf die Geschehnisse einlassen. Hier steht nämlich keineswegs der bevorstehende Weltuntergang im Vordergrund, wobei auch hier fantastische Bilder serviert werden. Dies hat meist mit einer unglaublich starken Ausleuchtung der Sets zu tun, aber auch die brillanten Dialoge sorgen weiterhin für ungemeines Interesse. Sofern man etwas für Dialoge übrig hat.

Der zweite Teil des Films, der vom Regisseur auch extra so betitelt wurde, löst den Dogma Stil ab und versprüht Ruhe. Ungemeine Ruhe. Die beiden Schwestern befinden sich auf dem Gelände des reichen Ehemanns von Claire. Nur ihr Sohn und ihr Mann ist noch anwesend. Langsam aber sicher beschäftigt man sich mit dem näher kommenden Planeten. Claire wird immer panischer und hat tiefergehende Angst, das Melancholia das Leben ihrer Familie auslöscht. Justine dagegen taut aus ihrer tiefen Depression langsam wieder auf und durch den bevorstehenden Tod kommt wieder Leben in sie. Zum ersten Mal bringt man sie mit Freude und Sehnsucht in Verbindung. Sehnsucht nach Melancholia. Die Charaktere der Schwestern tauschen langsam die Rolle, genau wie es bei der Kameraführung geschehen ist. Jetzt bereitet uns von Trier ein melancholisches Fest für die Sinne, bei dem ich unglaublich dankbar bin, dabei gewesen sein zu dürfen.

Der Film ist ein unheimlicher Brocken, der nur schwer zu verdauen ist. Nach dem Film bin ich erstmal eine Kippe rauchen gegangen und schlenderte ziellos in der Kinogegend umher. Bei einem Italiener bestellte ich mir unbewußt einen Cognac, obwohl ich nur sehr selten Alkohol trinke. Möglicherweise um das Gesehene besser zu verdauen, aber da wird der Cognac nicht ausreichen. Ich schätze das ich Melancholia noch eine Zeit lang verarbeiten werde.

Meine Verabeitung hat wirklich länger gedauert. Die Rezi hatte ich mal geschrieben, als ich aus dem Kino kam. Heute war die Zeitsichtung auf Blu Ray und der Film hat mich erneut absolut umgehauen. Das war nämlich für mich der einzige Punkt bei dem ich nicht sicher war. Begeistert er auch beim zweiten Mal? Für mich persönlich kann ich es uneingeschränkt bestätigen. Aber nicht nur um den Film mehrfach sehen zu können, lohnt sich der Kauf der Blu Ray. Die ist nämlich ebenfalls klasse. Das Bild wird man zwar wahrscheinlich nicht als Referenz einordnen, da es kein Mainstreamer ist, aber ich finde es sehr detailreich und ausgesprochen scharf. Die Kontraste sind absolut klasse und die Bildgewalt kommt in HD verdammt gut rüber. Aber auch in den überwiegend leiseren Sequenzen verschafft das Bild einem das Gefühl dabei zu sein. Der Ton ist ebenfalls ausgesprochen gut, wobei er etwas frontlastig ist. Dies passt aber absolut zum Film, da die Dialoge wichtiger sind als räumliche Effekte. Der Bass war an den wenigen brachialen Stellen aber ein wenig unsauber. Kann aber auch definitiv an meinem Hörraum gelegen haben.
Neben der Deutschen ist natürlich auch die Englische Tonspur vorhanden, zu der man optional deutsche Untertitel hinzuschalten kann. Als Bonusmaterial gibt es neben den Trailern zum Film, noch 4 Featurettes die einige Interviews und auch Deutungen bereit halten. Die sind in jedem Fall sehr interessant und beinhalten nicht nur das obligatorische Schwärmen vom Set.
Für Flatschengegner ist sogar ein Wendecover dabei. Somit ist das für mich eine absolut gelungene Veröffentlichung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20