Profil für Bryllyant > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Bryllyant
Top-Rezensenten Rang: 2.523
Hilfreiche Bewertungen: 1491

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Bryllyant

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
pixel
Hunde, wollt ihr ewig leben?
Hunde, wollt ihr ewig leben?
DVD ~ Joachim Hansen
Preis: EUR 9,17

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtprogramm, 10. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hunde, wollt ihr ewig leben? (DVD)
Alle 7 Sekunden stirbt ein deutscher Soldat
Stalingrad - Massengrab

Frank Wisbar schuf im Jahr 1958 einen der ganz großen Klassiker über den 2.Weltkrieg. Mit Stalingrad nahm er sich das dunkelste Kapitel der deutschen Militärgeschichte zur Brust. Die Charaktere sind bis auf wenige Ausnahmen fiktiv, aber stellvertretend für die Soldaten an der Front anzusehen. Soldaten die völlig wahnsinnige Befehle befolgen, die den sicheren Tod bedeuten. Da man die Gesamtlage nicht kennt, vertraut man blind auf die Entscheidungen des Führers. Die Zweifel entstehen erst, als man langsam die Ausweglosigkeit der Situation erkennt.

Kontrovers wurde immer wieder die Darstellung des deutschen Gutmenschen Wisse diskutiert. Er läßt einen russischen Kriegsgefangenen frei, hilft der einheimischen Bevölkerung und stellt sich im weiteren Verlauf des Films immer mehr gegen die Befehle aus Berlin. Auf der einen Seite versucht man natürlich nach den Gesetzen des Films einen Helden einzubringen, mit dem man mitfiebern kann, allerdings sehe ich ihn auch als Stellvertretung für den letzten Hauch Menschlichkeit, der ohne Frage auch in diesen Jahren existierte. Trotzdem war das 13 Jahre nach Kriegsende, eine nicht gerade populäre Ansicht, weshalb das Filmprojekt umso mutiger erscheint. Gerade von einem Regisseur der in die USA emigrierte, da er im eigenen Land SS Schergen auf den Füßen stehen hatte. Trotzdem versucht er aufzuzeigen das nicht alle Menschen im Lande an den Pranger gehörten. Gerade auf der Seite der Wehrmacht.
Vielleicht auch deshalb bemüht sich der Film, trotz fiktiver Charaktere, um ein hohes Maß an Authenzität. Die Kulissen sind famos, die Schlachten sehr aufwendig und durch die Einstreuung realer Kriegsbilder absolut eindringlich. Die Szene im Lazarett beispielsweise besteht aus 200 Statisten. Keine gewöhnlichen Statisten, sondern alles echte Kriegsopfer denen verschiedene Gliedmaßen amputiert wurden, mit dem Auftrag sich hier selbst zu spielen. Darüber schwebt die Stimme von Hermann Göring, die eine Rede zum zehnten Jahrestag der Machtübernahme hält. Eine unglaublich grotheske Szenerie, die man nicht vergessen wird. Insgesamt ist der Film sehr düster gehalten und schafft eine Gänsehautatmosphäre par Exellence. Hilfreich ist natürlich, das man als Zuschauer den Ausgang und das endgültige Schicksal der Menschen kennt. Deshalb weiß man im Vorfeld, das die aufkeimenden letzten Hoffnungschimmer nur noch stumme Hilfeschreie sind.
Verstärkt wird das natürlich durch das ausgezeichnete Spiel des gesamten Ensembles. Sei es Hauptdarsteller Joachim Hansen oder auch die Nebenrollen von Horst Frank und die absolut phantastische Vorstellung von Günter Pfitzmann, der hier perfekt die Einfachheit des Soldaten mit seinen Ängsten und Bedürfnissen verkörpert.

"Hunde, wollt ihr ewig leben" ist absolute Pflicht für jeden der Kriegsfilme nicht als reines Unterhaltungsprogramm sieht.


The Broken
The Broken
DVD ~ Lena Headey
Preis: EUR 9,98

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Passabel, 10. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Broken (DVD)
Gina hat einen heftigen Autounfall bei dem sie körperlich fast unversehrt bleibt, aber ihr Gedächtnis ein paar Erinnerungslücken aufweist. Zur weiteren Genesung übernachtet sie erstmal bei ihrem Freund, der ihr nach kurzer Zeit unheimlich wird. Obwohl er so aussieht, scheint er es nämlich nicht zu sein.

Was gibt es also Neues an der Front der Bodysnatcher?
Im Grunde nicht viel, aber die Änderungen bzw. Neuerungen sind in der Tat gelungen und beleben das Genre mal wieder ein wenig. Allerdings hätte man nicht nur eine Änderung der Erscheinungsweise, sondern auch diesbezüglich ein Handlungskonstrukt mit einbauen sollen. Die Hintergründe bleiben nämlich völlig verborgen, was nicht künstlerisch, sondern ein wenig einfallslos wirkt. Trotzdem hat "The Broken" eine Menge zu bieten. Nach 20 Minuten nimmt er absolut an Fahrt auf und bleibt ab da durchgehend spannend. Okay, er hat mit 80 Minuten auch eine etwas bescheidenere Laufzeit, aber die wird mit äußerst gut anzuschauendem Material gefüllt. Regisseur Sean Ellis, der mir schon bei "Cashback" positiv in seiner Erzählweise aufgefallen ist, landet auch hier mehrere Treffer. Was direkt auffällt ist die Ruhe innerhalb des Films. Actionsequenzen sind Mangelware und auch die Dialoge halten sich in überschaubaren Grenzen. Selbst Musik ist nur spärlich eingesetzt, aber die die man zu hören bekommt ist außergewöhnlich stark. Dadurch bekommt man eine sehr beklemmende Atmosphäre, was ich persönlich sehr schätze.
Leider wird man durch einige Logiklöcher ab und an mal wieder raus gerissen und das Ende hätte deutlich mehr Spieldauer vertragen. Dieses wirkt ein wenig überstürzt und man wird ohne Erklärung ziemlich sitzen gelassen. Trotzdem können Freunde der Körperfresser-Thematik bedenkenlos zugreifen.


Deliver Us from Evil
Deliver Us from Evil
DVD ~ Jens Andersen
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bornedal wieder hervorragend, 10. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Deliver Us from Evil (DVD)
Ein kleiner Ort in Dänemark wird 500 Jahre alt. Die Feierlichkeiten beginnen, während eine alte Frau von einem LKW überfahren wird. Der eh schon seines Lebensinhalts beraubten Ehemann, brennen dauraufhin die Sicherungen durch. Er sinnt nur auf Rache und sieht als vermeintlichen Täter einen Bosnier, der als einziger Ausländer im Ort eh schon einen schweren Stand hat. Dieser bekommt Zuflucht von einem Rechtsanwalt gewährt, der schon bald darauf nicht nur ihn, sondern auch seine Familie und sein eigenes Leben schützen muß. Der wütende Mob verlangt nämlich die Herausgabe und schreckt vor Gewalt keinesfalls zurück.

Regisseur Ole Bornedal der mit "Dina", "Bedingungslos" und "Nightwatch" bereits drei überragende Filme abgeliefert hat, schafft es mit "Deliver us from Evil" zum vierten Mal. Wie auch in seinen anderen Werken ist der Charakteraufbau sein großer Trumpf. Man bekommt die handelnden Personen näher gebracht, ohne deren Hintergründe zu kennen. Trotzdem kann man sie sehr gut einschätzen, da sie einem aus der Realität bekannt vorkommen. Das bewirkt einen immensen Spannungsaufbau, da man mit den Protagonisten mitfühlen kann. Zudem schreckt Bornedal vor bizarren Gewaltdarstellungen nicht zurück. Bezeichnend ist eine brutale Vergewaltigung, die bei strahlendem Sonnenschein und Vogelgezwitscher, mitten in einer herrlichen Idylle stattfindet. Realität eben.

Natürlich kommen einem Erinnerungen an "Straw Dogs" von Peckinpah in den Sinn, welche aber nur aus der Grundkonstellation mit einem Haus und einer mörderischen Meute vor der Tür entspringen. Im Hintergrund läuft eher ein Film gegen Fremdenfeindlichkeit und Selbstjustiz ab. Zudem noch ein Klassenkampf zwischen Bildung und Bodensatz. Dies alles in starken Bildern und sehr gut gewählten Locations. Natürlich sind einige Klischees anzutreffen, aber das sind weniger Filmklischees, sondern eher Bilder aus der Nachbarschaft. Zum Glück nicht aus meiner.

Klare Empfehlung!


Sauna - Wash Your Sins
Sauna - Wash Your Sins
DVD ~ Ville Virtanen

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphärische Oberklasse, 12. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Sauna - Wash Your Sins (DVD)
Der schwedisch-russische Krieg endet im Jahre 1595. Das Brüderpaar Knut und Erik sollen sich mit russischen Bevollmächtigten treffen, um im Norden die jeweiligen Ländergrenzen auszuhandeln. Als die Gruppe in einem Sumpfgebiet ankommt, trifft man auf ein Dorf das aber bislang in keiner Karte verzeichnet ist. Die Einwohner selbst haben es nicht erbaut und leer vorgefunden bevor sie es bezogen. Sie vermuten das Mönche das Dorf irgendwann errichtet haben, die aber auf unerklärliche Weise verschwunden sind. Möglicherweise hat die Sauna damit etwas zu tun, die laut Schriften noch viel früher entstanden ist.

In kargen und trostlosen Bildern erschafft Regisseur Antti-Jussi Annila einen Alptraum an Atmosphäre. Für seine Geschichte wählte er eine ruhige Inszenierung, die von einer nicht greifbaren Bedrohung lebt. Irgendwas ist da, aber man kann es nicht beschreiben. Während der Betrachtung bleibt man konstant unruhig. Der Score besteht aus dumpfem Grollen und einigen Klaviertönen, die die bedrückenden Bilder fantastisch untermalen. Bei diesen Zutaten wurde ich zwangsläufig an "Session 9" oder "Die unheimliche Macht" erinnert. Freunde der beiden genannten Filme dürften auch die Hauptklientel bilden, obwohl sie natürlich inhaltlich in eine völlig andere Richtung gehen. Action ist aber auch hier Mangelware und die von Manchen erhoffte Splatterorgie findet ebenfalls nicht statt, wobei es doch einige derbe Einspielungen gibt. Diese dienen aber nicht dem Selbstzweck, sondern fügen sich nahtlos in die Geschehnisse ein.

Die Geschichte selbst behandelt die Themen Schuld und das eigene Gewissen. Das Brüderpaar wirkt von den eigenen Greueltaten im Krieg innerlich zerfressen. Desillusioniert und im Grunde kaum lebensfähig, schiebt man die eigenen Erlebnisse weit von sich, nur um im nächsten Augenblick davon wieder eingeholt zu werden. Eine Spirale die nur eine Richtung kennt: Abwärts !

Wer also auf atmosphärische Horrordramen steht und kein Interesse mehr an der x-ten konventionellen Runterkurbelei der immer gleichen Themen hat, liegt hier goldrichtig. Trotzdem ist absolute Vorsicht geboten. Wer keinerlei Erfahrungen mit subtilen und feinsinnigen Erzählstrukturen hat, könnte den Film auch als langweilig ansehen. Natürlich auch dann, wenn man daran einfach kein Interesse besitzt. Wer seine Antennen aber auf eine düstere Atmosphäre, durchdringenden Pessimismus und unterschwelligen Horror eingestellt hat, dürfte hier voll auf seine Kosten kommen.

Hinweis: Interessenten an der DVD sollten wissen das es noch eine große Hartbox gibt, die auf 88 Stück (!!!) limitiert wurde. Diese wurde bei Amazon jedoch nie angeboten.


Henry Poole - Vom Glück verfolgt
Henry Poole - Vom Glück verfolgt
DVD ~ Luke Wilson
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 5,86

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Henry Poole, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Henry Poole - Vom Glück verfolgt (DVD)
"Henry Poole - Vom Glück verfolgt" wirkt rein äußerlich wie eine Komödie. Hinzu kommt das banale Cover und man wartet gespannt auf die ersten Lacher. Aber irgendwas ist schon zu Beginn seltsam und paßt nicht ins Erwartungsbild.
Er kauft ein kleines Haus, aber während ihm die Maklerin wegen ein paar Mängeln, aus freien Stücken mit dem Preis entgegenkommen will, lehnt er ab. Er hat keine Lust auf diese Diskussionen und will einfach nur seine Ruhe. Auch im weiteren Verlauf ist er eher lethargisch, wirkt desillusioniert und zeigt melancholische Züge. Seine Umwelt interessiert ihn bis auf ein einziges Haus in der Nachbarschaft, so gut wie gar nicht und jeglicher Kontakt zu anderen ist ihm unangenehm. Nur zu einem kleinen Mädchen in der Nachbarschaft baut er eine Art stillschweigende Beziehung auf. Der Grund: Das Mädchen redet seit über einem Jahr kein Wort. Seine Ruhe wird allerdings vehement gestört, als eine Nachbarin in einem harmlosen Fleck an seiner Hauswand, das Gesicht von Jesus zu erkennen glaubt und die hiesige Kirche einschaltet.

Trotz einiger wirklich humoristischen Einlagen, sind wir von einer Komödie weit entfernt, aber ein reines Drama ist es auch wieder nicht. Es ist einfach ein schöner Film, den man klischeehaft gerne als Sonntagsnachmittagsfilm bezeichnet. aber trotzdem steckt da mehr dahinter. Viele Dialoge sind dafür zu feinsinnig angelegt und trotz einer wunderbaren Wohlfühlatmosphäre gibt es vieles was einen nachdenklich zurückläßt. Die Geschichte um Religion und Wunder wirkt zwar manchmal etwas plakativ, aber obwohl ich mit diesen Dingen überhaupt nichts anfangen kann, hat es mich nicht gestört. Dazu trägt allerdings auch Luke Wilson eine Menge bei, der die Rolle fantastisch ausfüllt.
Ebenso die Musikauswahl. Neben Bob Dylan, gibt es auch mal "Song 2" von "Blur" zu hören oder "Promises" von "Badly drawn boy". Auch Lisa Gerrard ist zu vernehmen.
Durch die Musik, die liebenswerten Charaktere und der hochinteressanten Thematik, die sich erst nach und nach gänzlich offenbart, ist ein wirklich toller Film entstanden den man bedenkenlos empfehlen kann. Allerdings eher für Leute geeignet die gerne mit ruhiger Inszenierung, subtilem Humor sowie einer melancholisch und trotzdem lebensbejahenden Grundstimmung konfrontiert werden.


Es geschah am hellichten Tag
Es geschah am hellichten Tag
DVD ~ Heinz Rühmann
Wird angeboten von derdvdler
Preis: EUR 14,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Wahnsinn, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Es geschah am hellichten Tag (DVD)
In der Nähe eines kleinen Dörchens in der Schweiz, findet der Hausierer Jacquier eine Kinderleiche. Das 8 jährige Mädchen wurde mit einem Rasiermesser umgebracht. Er meldet es der Polizei und gerät schnell selbst in den Verdacht der Täter zu sein. Nur der aus dem Dienst scheidende Kommissar Matthäi, glaubt nicht so richtig daran und beginnt eine private Jagd auf den Mörder.

Vor über 50 Jahren arbeitete Friedrich Dürrenmatt mit Kollegen an der Drehbuchvorlage zu diesem Klassiker, während er gleichzeitig an seinem Roman, mit selbigen Inhalt schrieb. Die Film und die Buchversion sind zwar relativ identisch, aber schriftlich hinterließ er ein wesentlich unfreundlicheres Ende als in der Filmversion. Beide Varianten wissen allerdings zu gefallen, wobei der Roman erst nach der Kinoauswertung erschien und den Titel "Das Versprechen" trägt.

Neben der Düsternis und Ernsthaftigkeit, mit dem der Stoff in Szene gesetzt wurde, brillieren besonders die beiden Hauptdarsteller. Heinz Rühmann ist in einer etwas ungewohnten Rolle als Kommissar zu sehen. Er interpretiert die Rolle als selbstverliebten, allwissenden Oberbullen, der aber bald an sich zu zweifeln beginnt und mit drastischen Methoden ans Werk geht. Immerhin quartiert er eine junge Frau mit Kind bei sich ein, um einen lebendigen Lockvogel im Haus zu haben, den er zu kontrollieren glaubt. Dies ist natürlich ein großer Gewissenskonflikt, besonders als er merkt das der Täter immer näher kommt und das Kind in Lebensgefahr schwebt.

Gert Fröbe spielt den Kindermörder Schrott, der von seiner Frau terrorisiert wird und psychisch ziemlich gebrochen erscheint. Was er hier abliefert ist einfach nur unglaublich. Jede Facette seines Spiels ist oberste Weltklasse und sein Gesicht als er den Köder findet, verfolgt mich seit über 30 Jahren. Ich habe den Film als Kind gesehen und hatte viele Jahre dieses Gesicht vor Augen und den gleichzeitig ausgestoßenen Schrei in den Ohren. Zumindest hat der Film bei mir eine besondere Wirkung erzielt: Ich bin niemals mit einem Fremden mitgegangen. Wenn jemand unbekanntes angehalten hatte, war Fröbe sofort präsent und ich gleichzeitig weg. Er war für mich das personifizierte Böse. Durch diese Rolle hat er wohl auch internationales Interesse geweckt, weshalb er 6 Jahre später den wohl besten Bond Gegenspieler mimte.

Regisseur Ladislao Vajda hat ein sehr ausgewogenes Erzähltempo gewählt, sodaß er immer spannend bleibt und nie in Langeweile verfällt. Die Sets sind perfekt und durch das schwarz-weiß Bild, wirkt alles noch eindringlicher als es ohnehin schon ist. Über allem schwebt natürlich die Thematik des Kindermordes, deren Bedrohung allgegenwärtig ist. Und natürlich Gert Fröbe.


Alphabet Killer
Alphabet Killer
DVD ~ Eliza Dushku
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 6,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nett, 12. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Alphabet Killer (DVD)
Die Serienkiller - Thematik bietet auch nach dem x-ten Aufguß immer wieder interessante Filme, die ich nur äußerst ungern verpasse. Somit wird fast alles konsumiert. Wenn dann auch noch Rob Schmidt (Wrong turn) auf dem Regiestuhl Platz nimmt und mit Eliza Dushku, Michael Ironside und Timothy Hutton nicht gerade eine viertklassige Darstellerriege an Bord hat, kann man schon ein bißchen was erwarten. Aber bitte nicht zuviel.

"The Alphabet Killer" ist äußerst dröge und vermag kaum zu fesseln. Wenn schon die ersten Halluzinationen und Geistermädchen auftauchen, fühlt man sich schnell als konsumierender Wiederkäuer. Natürlich ist die Hauptdarstellerin schizophren, wird vom Dienst suspendiert, die Kollegen mißachten alle Hinweise, erwischen den Falschen und natürlich beruht alles auf wahrer Begebenheit. Schon klar.
Trotz dieser Durchschnittlichkeit ist es aber immerhin noch möglich, das ganze spannend zu verpacken aber auch das gelingt nicht immer. Zu sehr ist man mit den "Aussetzern" der ermittelnden Polizistin beschäftigt, die irgendwann langweilen. Die Auflösung gelingt, trotz der zum Teil sogar interessanten Ermittlungen, nur durch einen puren, völlig konstruierten Zufall und vermag ebenfalls nicht zu fesseln. Dafür sind aber die Motive des Killers für den zweiten Mord absolut gelungen, was man ihm auf die Habenseite buchen kann. Ebenso das Endszenario, das durchaus überzeugend ist. Wäre nur der Rest so einfallsreich gewesen.

Immerhin basiert der Film aber auf wirklich stattgefundenen Mordfällen, wodurch die filmische Abhandlung aber noch schlechter erscheint. Der Respekt gegenüber den Opfern und Hinterbliebenen ist nämlich meines Erachtens hier nicht gegeben, da man nur einen Unterhaltungsthriller ohne Mehrwert abliefern wollte. Das das anders geht hat man bei "Zodiac" gesehen.

Somit bleibt "The Alphabet Killer" nur ein durchschnittlicher Thriller, den man wohlwollend als nett bezeichnen kann.


Tod im kalten Morgenlicht
Tod im kalten Morgenlicht
DVD ~ Richard E. Grant
Wird angeboten von mogi2000
Preis: EUR 13,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Remake, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tod im kalten Morgenlicht (DVD)
Der niederländische Regisseur Rudolf van den Berg, dem 1992 mit "Das Zeichen" ein überaus gelungener Horrorfilm geglückt ist, versuchte sich 3 Jahre später an dem Dürrematt Stoff "Das Versprechen".
Er verlegte die Geschehnisse ins ländliche Osteuropa und erreichte dadurch ohne großen Aufwand, eine von sich selbst getragene ungemütliche Umgebung. Alles wirkt ein wenig zerfallen und man schaut sich fragend nach einem "Hostel" um. Als Romanadaption kann man es allerdings etwas weniger sehen, da er sich eher an die Filmvorlage "Es geschah am hellichten Tag" aus dem Jahre 1958 orientiert. Viele Szenen verlaufen 1:1, allerdings werden die Charaktere etwas anders dargestellt ohne diese wirklich tiefgründig zu beleuchten. Einige Änderungen sind aber interessant umgesetzt. Beispielsweise ist der Mörder niemand der von seiner Frau unterdrückt wurde, sondern ein Kinderarzt der deutliche psychische Probleme hat. Besonders gelungen ist die Einstellung mit den 4 Kinderpuppen bei ihm zu Hause, die es einem wirklich eiskalt den Rücken runter laufen läßt.
Trotzdem kann er das Original zu keiner Zeit erreichen. Richard E. Grant und Simon Cadell bemühen sich zwar redlich, aber an das Spiel von Rühmann und Fröbe kommen sie zu keiner Zeit ran.
Auch das Ende wirkt ein wenig überkonstruiert und tut den vorhergehenden 90 Minuten keinen Gefallen. Trotzdem ist ein durchaus brauchbarer Thriller entstanden, den man sich anschauen kann. Nötig war er natürlich nicht und wenn man die Möglichkeit hat das Original zu sehen, sollte man das in jedem Fall vorziehen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 17, 2010 12:17 AM MEST


John Rabe
John Rabe
DVD ~ Ulrich Tukur
Preis: EUR 4,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen John Rabe, 12. September 2010
Rezension bezieht sich auf: John Rabe (DVD)
Erstmal finde ich es absolut hervorragend das sich jemand einer Thematik angenommen hat, die in der Geschichte nur noch eine Randerscheinung zu sein scheint. Vor allem hierzulande vergißt man oft das der 2.Weltkrieg auch ohne deutsche Beteiligung stattfand. Obwohl das natürlich in diesem Fall auch nicht ganz stimmt, da John Rabe Deutscher war und diese Tatsache allein damals einiges bewirken konnte. Diesmal allerdings Positives, was für die Zeit zwischen 1933 und 1945 nicht unbedingt selbstverständlich war.

John Rabe ist Leiter einer chinesischen Siemens Niederlassung. Er lebt dort seit nunmehr 27 Jahren mit seiner Frau, ist glühender Verehrer von Adolf Hitler und steht kurz vor seiner Rückkehr nach Berlin. Diese schmeckt ihm allerdings nicht so ganz, aber er muß sie auch nicht antreten. Am Vorabend seiner Abreise greifen die Japaner nämlich die chinesische Hauptstadt an und begehen damit 1937 die ersten Kampfhandlungen des 2. Weltkrieges.
Anfänglich noch zögernd stellt er sein Leben in den Dienst der Menschlichkeit und versucht soviele Chinesen wie möglich, vor den Japanern zu beschützen. Dies gelingt zum Teil, aber auch er ist bei vielen Massakern und Massenvergewaltigungen hilflos.

Der Film ist absolut realitätsnah, obwohl er einiges an vorhandener Härte nur vage andeutet. Trotzdem sind genügend Greueltaten eingebaut und zeigen schonungslos die Verachtung von Menschenleben. Mehr wäre vielleicht auch deplatziert gewesen.
Geschickt verwebt Regisseur Florian Gallenberger Originalaufnahmen und serviert jeweils fulminante Überleitungen zu den Filmaufnahmen. Die Charaktere sind für die kurze Spieldauer von knapp über 2 Stunden sehr gut gezeichnet, obwohl man gerne noch mehr erfahren hätte, da einiges nur angerissen erscheint. Kurz deshalb, weil das Thema eben noch viel mehr hergibt. Das Ensemble ist absolut fantastisch und Ulrich Tukur spielt hier meisterlich. Die anfängliche Arroganz gegenüber dem chinesischen Volk und die Hingabe zu seiner selbstgestellten Aufgabe ist bravourös gelöst. Steve Buscemi an seiner Seite spielt ebenfalls hervorragend, wobei sich aber auch der Rest nicht verstecken braucht.

Die einzige Fehlentscheidung sehe ich in der Synchronisation. Alle Völker haben deutsche Stimmen bekommen, was teilweise etwas befremdlich wirkt. In diesen Szenen wäre mir wegen der Authentizität die Originalsprache mit Untertiteln lieber gewesen. Das hätte aber wahrscheinlich einen großen Teil des Publikums überfordert.

Wer also einen wirklich guten Film über ein sträflich vernachlässigtes Thema sehen möchte, liegt hier richtig. Geschichtsunterricht gibt es oben drauf und Vorkenntnisse sind zwar nützlich, aber keinesfalls Voraussetzung. Klare Empfehlung!


Slipstream Dream
Slipstream Dream
DVD ~ Anthony Hopkins
Wird angeboten von Der Baum (AGB-Widerrufsbelehrung)
Preis: EUR 3,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Fragezeichen, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Slipstream Dream (DVD)
Anthony Hopkins, der sich hier gleichzeitig als Autor, Regisseur, Komponist und Schauspieler betätigt, hat dem Zuschauer eine wirklich harte Nuß zu knacken gegeben. Ich selbst hänge auch noch daran fest, da der Nußknacker gerade eine Auszeit genommen hat. Der Story ist nicht leicht zu folgen und die Art der Darbietung fällt auch nicht gerade unter Mainstream. Ein kurzes Beispiel:
Eine gelbe Corvette steht am Straßenrand und ein Typ lehnt daran. Eine weitere Figur möchte die Straße überqueren um zu der Corvette zu gelangen. Plötzlich wechselt sie die Farbe und auch die Fahrtrichtung und dann wieder zurück zur Ausgangslage. Man hört einen Fotoapparat klicken und im Hintergrund steht plötzlich ein Typ neben einem Baum um direkt danach wieder zu verschwinden. Dazwischen gibt es sekundenschnelle Szenenfragmente die eingestreut werden, während sich die Corvette blau verfärbt um wieder zu gelb zu wechseln. Sie verstehen gerade nur Bahnhof? Ich auch! Dies ist jetzt aber nicht die abstruseste Szene des Films, sondern ein wirklich wahllos herausgenommenes Beispiel.

Trotzdem machte mir der Film großen Spaß. Die Kameraführung ist wirklich toll und gerade der Schnitt mehr als außergewöhnlich. Während des "normalen" Handlungsablaufs werden Szenen aus "Die Dämonischen" als Überblendungen verarbeitet, während die Darsteller über diesen Film sinnieren. Einige Szenen wiederholen sich innerhalb von Sekundenbruchteilen, während sich das komplette Bild farblich verändert. Dann läuft es mal rückwärts und völlig fremde Zwischenschnitte werden eingestreut. Darunter Bilder von Lenin und Hitler sowie Szenen aus anderen Filmen. Zwischendurch dann immer wieder das Klicken einer Kamera. Was das ganze soll ist nur entfernt zu verstehen bzw. sind hier möglicherweise auch mehrere Sichtungen von Nöten.
Auf jeden Fall ist das eher als Experimentalfilm zu sehen und sollte von durchschnittlichen Unterhaltungsfreunden eher gemieden werden. Auch wenn die Vergleiche zu David Lynch inzwischen überstrapaziert wirken, würde das trotzdem grob die Richtung der Klientel angeben. Natürlich ist er atmosphärisch weit davon entfernt, aber zumindest bekommt der Film dann aufgeschlossene Zuschauer. Wer also mal Lust auf etwas Außergewöhnliches hat, sollte sich ruhig mal mit Slipstream Dream beschäftigen.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20