Profil für Daniel Schuster > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Daniel Schuster
Top-Rezensenten Rang: 4.321.841
Hilfreiche Bewertungen: 210

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Daniel Schuster (Ufg bei München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Screamworks-Love in Theory and Practice
Screamworks-Love in Theory and Practice
Wird angeboten von Beats and More
Preis: EUR 14,50

15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ausverkauf, muss wohl alle 5 Jahre mal sein..., 13. Februar 2010
Das neue HIM Album ist perfekt auf das amerikanische Radio und den dortigen Musikmarkt zugeschnitten. Weggelassen wurden die schweren Riffs, der schleppende Groove und die melancholischen Keyobards die Klassiker wie Greatest Lovesongs Vol. 666 oder Love Metal ausmachten. Screamworks hat 13 mehr oder weniger mitsing-taugliche Radiosongs die zwar keinen Tiefgang haben, dafür aber im Sommer beim Autofahren als Hintergrundmusik gut zu hören sind. Songwriter und Frontman Valo sagte ja auch schon vermehrt dass die Songs absichtlich einfache Refrains, die ins Ohr gehen sollen, und Spielzeiten von +/- 3 Minuten 30 Sekunden, um den Hörer nicht zu fordern, haben. Fazit: HIM klingen wie HIM, haben ein gutes Gefühl für Melodien, haben mit diesem Album aber nicht mehr als eine Geldmaschine erstellt, die schlechte Verkaufszahlen des Vorgängeralbums ausbügeln soll. Ich freue mich schon auf das nächste Album, wenn wieder die Musik im Vordergrund steht. (Wer die HIM Geschichte kennt kann ja mal die Verkaufserfolge und Musik-Stile der Album vergleichen, man merkt dann, dass ca. alle 5 Jahre ein solches radiofreundliches Produkt wie Razorblade Romance, Dark Light oder Screamworks erscheint, dazwischen die wirklich guten Alben).
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2010 8:50 AM MEST


Liebe Ist für Alle Da (Special Edition)
Liebe Ist für Alle Da (Special Edition)
Preis: EUR 17,11

4.0 von 5 Sternen Liebe Ist Für Alle Da - Track by Track, 16. Oktober 2009
So da ist es nun, das neue Rammstein Album... ich gebe mal meine Meinung dazu:

Rammlied: Langweilig... alles schon mal gehört, kommt wie ein best-of der Riffs der vorherigen Alben. Evtl. Live besser. (2,5/5)

Ich Tu Dir Weh: Lustiger Text, wird allerdings schnell langweilig. Kein sehr originelles Riffing oder Songwriting... (2,5/5)

Waidmanns Heil: Jetzt wird's interessant. Die ersten beiden Tracks hätte man skippen können. Der hier ist textlich und musikalisch schon interessanter. Eventuell der beste Song des Albums. (5/5)

Haifisch: Kommt nicht so richtig raus, ist grundsätzlich kein schlechter Song, nette Melodie, Text auch gut, braucht aber ein paar Hörgänge bevor man sich daran gewöhnt hat. Dann macht er aber Spass. (3,5/5)

B*******: Mid-Tempo, interessanter Text, es wird mit alten Elementen gespielt aber insgesamt ein neuer Sound produziert. Man merkt jetzt dass das Album nach dem schwachen Start ins Rollen gekommen ist. (3/5)

Frühling In Paris: Akustikgitarrenpicking eröffnet den Song, gefühlvoller Gesang teils Deutsch teils Französisch. Die Drums setzen ein und geben dem ganzen ein neues Feeling. Exzellenter Song! (4,5/5)

Wiener Blut: erzählerischer Gesang, guter Text, komische Geräusche im Hintergrund, schnelles Riff... ergibt einen der besten Songs des Albums. Willkommen in der Dunkelheit, in der Einsamkeit. (4,5/5)

P*ssy: Passt musikalisch gesehen nicht wirklich auf das Album. Allerdings eine gute Ausrede einen schlechten Porno zu drehen. Wie das Video zeigt. Peinlichster Song des Albums. Auf Das Alte Leid vom Herzeleid Album hat's der Satz Ich Will F*cken getan. Hier etwas zu viel des Guten. (1/5)

Liebe Ist Für Alle Da: Der Titelsong kommt schnell, rockig und gefällt. Im Gegensatz zu P*ssy kommen die Wortspiele hier an. Guter Song. (4/5)

Mehr: Typisch Rammstein groovig, nicht wirklich das Gelbe vom Ei, aber hörbar. Klingt leicht nach der Fortsetzung von Zerstören vom letzten Album. Nur weniger hart und mehr gierig. Insgesamt aber nichts wirklich aufregendes. (3/5)

Roter Sand: Eine düstere cleane Gitarre eröffnet den Song mit einer Melodie die in die Endlosschleife eingehen hätte können. Textlich super, wie ein Mix aus Rammstein und einem alten Clint Eastwood Western. Guter Schluss für das Album. (4,5/5)

Fazit: Wer auf die fetten Riffs von Reise, Reise wartet, wird großteils vergebens warten. Weniger brachial, dafür frischer und generalüberholt kommen Rammstein 2009 daher. Musikalisch gefällt es einem der selbst Musiker ist (wie ich eben) zwar gut, ob die Erwartungen der Fans erfüllt werden weiß ich nicht... Wie gut das Album letztlich ist wird sich mit der Zeit und bei den Live Auftritten zeigen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 26, 2009 2:33 PM CET


Sonic Boom (Limited Edition 2CD + DVD)
Sonic Boom (Limited Edition 2CD + DVD)
Wird angeboten von la-era
Preis: EUR 12,22

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das neue Album mit alter Energie!, 2. Oktober 2009
Eins vorweg: Ich bin als Musik Fan von dem Album komplett überzeugt. Schon nach dem ersten Durchhören kristallisierten sich die Hymnen "Stand", "Say Yeah" ect. klar heraus, die schnittige Single "Modern Day Delilah" eröffnet das Album mit einem Knall. Es wird von Anfang an klargestellt dass KISS zurück sind!
So schwer es mir fällt dies zu sagen: Peter Criss und Ace Frehley werden nicht vermisst. Die kraftvollen Drums von Eric Singer, der die Band ja schon Anfang der 90er begleitet hatte, die Lead-Gitarren von Tommy Thayer und das Genie Stanley/Simmons geben dieser Platte alles was ein gutes Rock Album ausmacht. Tolle Solos, tightes Drumming, gutes Songwriting, guter Gesang und ein Haufen Attitude.

So frisch und spielfreudig haben KISS seit den 1970ern nicht mehr geklungen. Meiner Meinung nach gehen die Simmons Songs "Russian Roulette" und "Hot And Cold" zwar etwas unter, dafür hat er sich mit "I'm An Animal" wieder einmal monumental stampfend auf Vinyl verewigt, ganz im Sinne von God Of Thunder, I Love It Loud oder Unholy. Thayer und Singer machen Ihre Sache am Mikrofon gut, Stanley beweist wieder einmal sein Talent und festigt seinen Ruf als einer der besten Rock Frontmänner die es gibt.

Alles in Allem bin ich überzeugt dass seit Revenge kein so gutes KISS Album mehr auf den Markt gekommen ist! 5 Sterne, definitiv!


Pussy
Pussy
Wird angeboten von die_schallplatte-hsk Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,95

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend..., 20. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Pussy (Audio CD)
Mit großer Enttäuschung sah ich das Video zur neuen Rammstein Single "Pussy". Ich bin seit gut 8 Jahren Fan der Band, sehe mir gerne und immer wieder die Live DVD's an (vor allem die grandiose Völkerball DVD) und habe des Beste aus allen Alben auf meinem MP3-Player. Ich verurteile normalerweise auch sehr ungerne Bands, da es mir nicht zusteht.
Ich kann aber meine persönliche Meinung zur neuen Rammstein Single abgeben: Ich habe mehr erwartet, Pussy ist ein fast schon peinlicher, mit schlechten Wortwitzen gespickter Popsong der anders als die damals auch schon relativ "poppige" Single Amerika aus dem Reise, Reise Album wenig Bedeutung an den Tag legt. Ich bin von Rammstein etwas tiefsinnigere und musikalisch mehr aufregende Songs gewöhnt.
Leider kann auch die B-Seite Rammlied die Single nicht rausreißen, da es zwar etwas besser zu geht als bei Pussy, der Text aber auch nicht wirklich zum Nachdenken anregt oder interessant wirkt, und die Musik trotz eines netten "Ramm...Stein" Chors leider wie ein Riff dass man schon tausend Mal gehört hat klingt. Der Song ist wohl spezifisch für Live-Konzerte produziert worden, es wird sich zeigen.

Der bisher beste Track, das zuvor ge-leakte Liebe Ist Für Alle Da, macht einen weitaus frischeren und besseren Eindruck als diese zwei Songs. Ich hoffe dass es sich auf dieser Single um die schwächsten Songs des Albums handelt, da ich immer noch auf ein gewohnt-gutes Rammstein Album hoffe.


The High End of Low
The High End of Low
Preis: EUR 5,99

7 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich dachte..., 13. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The High End of Low (Audio CD)
...dass Manson mit Twiggy an Board wieder zu alter Stärke finden würde. Falsch. Ein sehr enttäuschendes Album legt der selbst ernannte "God of F***" hier vor. Wo TGAOG schon nur noch ein Party Album ohne tiefere Bedeutung war (das aber wenigstens noch musikalisch in Ordnung war und gut rockte), Eat Me Drink Me eine weitere Stufe nach unten gefallen ist, erreicht der Abgang Mansons hier seinen Tiefpunkt. Langweilige songs (We're From America, Devour, Arma...geddon) mit stumpfen und klischeeartigen Texten. Die musikalische Stärke ist mit Twiggy nicht zurückgekehrt, keiner der neuen Songs kann es mit Hits aus Mansons goldener Zeit (The Beautifil People, Fight Song, Get Your Gun) aufnehmen. Manson hat einfach das Feuer verloren und spielt das Spiel trotzdem weiter. Nichts was man gehört haben muss.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2009 7:57 PM MEST


Fork in the Road
Fork in the Road
Preis: EUR 12,98

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Rock-Album im typischen NY-Stil, 14. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Fork in the Road (Audio CD)
Im Gegensatz zu vielen Kritikern ist dieses Album meiner Meinung nach gut gelungen. Das Album enthält 10 rohe, krachende Rocksongs. Mehr braucht es auch gar nicht. Die Verpackung und die Videos sowie das Abmischen der Songs gestaltet Neil Young hier absichtlich amateurhaft und optisch nicht ansprechend, da es ja um die Songs geht.
Diese handeln hauptsächlich von Autos, vom Gefühl die Highways runter zu fahren und den brummenden Motoren. Zugegeben, Young hat textlich schon tiefsinnigere Sachen hervorgebracht aber warum nicht einfach mal ein entspanntes Garagenrock-Album für den kommenden Sommer abliefern? Nicht das komplette Album handelt von Autos, mit "When Worlds Collide", "Just Singing A Song", "Cough Up The Bucks" & "Light A Candle" sind auch diejenigen unter uns, die keinen Führerschein besitzen, bedient.

4 Sterne weil Neil Young das tut was er für richtig hält - ohne Rücksicht auf Verluste.


Chinese Democracy
Chinese Democracy
Preis: EUR 5,99

8 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chinese Democracy, 23. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Chinese Democracy (Audio CD)
Endlich ist es da, mit Chinese Democracy liefern die neuen Guns N' Roses ein Rockspektakel seinesgleichen ab! Ich bin dieser CD immer zweifelnd gegenüber gestanden, als sie dann für den Super Preis von nur 10 Euro raus kam hab ich mir Chinese Democracy mit nach Hause genommen. Meine Meinung: Ja, es ist nicht mehr wie es früher mal war. Aber: Dieses Album rockt, ist vollgepackt mit super Songs die keine Wünsche mehr offen lassen. Ich bin wirklich begeistert von dieser Scheibe, sie ist das beste Rock Album dass ich dieses Jahr hören durfte und schlägt sogar die neue MetallicA Scheibe.

Chinese Democracy (4/5) - geiler Opener, straightes Riff mit untypischen Vocals, rockt aber sauber los.

Shackler's Revenge (4/5) - Etwas industrial beeinflusster Rocksong, der aber die typischen Axl-Wiedererkennungsmerkmale besitzt und nach mehrmaligem hören auch überzeugt.

Better (5/5) - Der erste Song der superlative auf dem Album. Geile Gitarren, Breaks, Solos, absoluter Ohrwurm, Axl's Gesang in Bestform.

Street Of Dreams (5/5) - Wunderbare Ballade, leicht mit Gitarren unterlegt wird dieser Song von Piano und Axls Gesang getragen. Typischer GNR Song.

If The World (3/5) - Guter Song, jedoch singt Axl die meiste Zeit relativ hoch und schräg was den Song nicht zu dem Ohrenschmaus der er hätte werden können macht. Toller Gesang, Orchester und Gitarrensolos!

Alles in allem ist dieses Album meiner Meinung nach sogar besser als Use Your Illusion 1+2 - das Warten hat sich gelohnt. Ein wirklich super Album das GNR endlich abgeliefert haben!

There Was A Time (4/5) - guter Rocksong, definiert das Schaffen der neuen GNR recht gut.

Catcher In The Rye (5/5) - Toller Song auf dem die Gitarren mit dem Piano harmonieren und den Song so sehr melodiös aber auch rockend vorantreiben.

Scraped (5/5) - Zurück zu den härteren Klängen - aber an Melodie fehlt's hier natürlich auch nicht. Super Gitarren Arbeit auf diesem Song, Axls Vocals und Lyrics treffen auch hier voll ins schwarze.

Riad N' The Bedouins (5/5) - Schneller und gut vorantreibender Song der wirklich gut zu den neuen GNR passt. Elemente der alten GNR Alben werden hier vermisst - aber die Zeiten ändern sich nun mal und dieser Song ist ein super Rock-Song!

Sorry (5/5) - das düsterste Stück des Albums, ein ausgezeichneter Song der relativ doom-mäßig daherkommt mit Melodien und Axls hohem Gesang darüber. Sebastian Bach hilft hier mit Backing Vocals aus.

I.R.S. (4/5) - guter Song, auf Dauer vielleicht etwas eintönig da sich viele Passagen wiederholen, aber tolle Gitarrenarbeit mit einem paranoiden Axl-Gesang.

Madagascar (5/5) - Was für ein Song! Hier wird die Qualität der neuen GNR wieder einmal bewiesen! Wahninnig atmosphärische Keyboards mit Axls gefühlvollem Gesang. Quotes von M. Luther King in der Bridge, die die ernsthaftigkeit dieses Songs unterstreichen. Episch!

This I Love (5/5) - leichte und gefühlvolle Pianomelodie an der Axls Stimme sich orientiert. Hier kommen einflüsse von klassischer Musik zur Geltung, der Text und Gesang sind einfach fabelhaft! Heimlicher Favorit und die beste Ballade des Albums!

Prostitute (4/5) - nochmal ein toller melancholischer Rocksong der das Album würdig zu Ende bringt. Toller


Death Magnetic
Death Magnetic
Wird angeboten von Media Vortex
Preis: EUR 24,05

6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MetallicA sind zurück!, 6. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Death Magnetic (Audio CD)
Nach dem schwer groovenden und wohl mehr als selbst-Therapie zu betrachtenden St. Anger werfen MetallicA mit "Death Magnetic" nun das nächste Album auf dem Markt, und dieses hat es in sich! Das Album knüpft musikalisch direkt an "...And Justice For All" an und rockt durchgehend. Es gibt wieder klassische Metal Arrangements, gut durchdachte Songs, Soli von Kirk und dynamische Tempowechsel!

Zu den einzelnen Songs:

That Was Just Your Life - toller Opener, rockt stetig vorwärts, lässt erahnen was noch auf diesem Album kommt! (4/5)

The End Of The Line - vorher auch schon als "The New Song" live gespielt, hat sich der Song für die Album Version doch um einiges verändert. Eine über 7 Minuten lange groovende sowie rasant vorwärts rockende Ode an die ersten 4 MetallicA Alben, die trotzdem noch was neues einbringt. MetallicA 2008! (5/5)

Broken, Beat & Scarred - toller Song, gut arrangiert, rockt vorwärts! (4/5)

The Day That Never Comes - obwohl dies die erste Single ist, zähle ich den Song nicht als einen der besten auf dem Album. Der Song ist schön gemacht, jedoch sind die meisten Songs des Albums besser als "The Day That Never Comes". (3/5)

All Nightmare Long - Vorsicht, Favoritenalarm! Der Song ist super arrangiert, so eine Metal-Machiene wie den hier hat man sich lange schon von MetallicA gewünscht. Die Herren machen ihrem Namen alle Ehre! (5/5)

Cyanide - auf dem 2008er Ozzfest das erste Mal live gespielt, die Studioversion rockt um einiges mehr. Guter Song, zwar nicht der beste des Albums aber rockt schön und die 6:39 Minuten wird einem nicht langweilig. (4/5)

The Unforgiven III - "Muss das sein?" habe ich mich gefragt als ich das erste Mal die Tracklist sah. Naja, der Song knüpft musikalisch eigentlich nicht viel an Unforgiven I und II an. Die Wahl den Song so zu nennen wie er heißt kann in Frage gestellt werden, trotzdem ist der Song recht gut gemacht und beschäftigt sich textlich wirklich mit Vergebung (das Thema wird in 1 und 2 ja eher angeschnitten als wirklich zum Hauptthema gemacht) (4/5)

The Judas Kiss - Vorsicht, noch so eine groovende Metal-Bombe schütteln sich die Herren 'TallicA da vor Schluss aus dem Ärmel. Verzwickter Anfang mit vielen Riffs geht der Song im Mid-Tempo los und baut sich dann zu einem Rocker auf der auch auf dem schwarzen Album hätte sein können! (5/5)

Suicide & Redemption - 9:57 Minuten langes Instrumental mit dem MetallicA das erste Mal seit Orion von Master Of Puppets wieder so richtig glänzen! Einwandfrei! (5/5)

My Apocalypse - rockt schnell und stetig vorwärts, quasi der Sturm vor der Ruhe! Super Song der textlich den Album Titel würdigt, der Song hätte auch Death Magnetic heißen können. Rockt und lässt einem in dem Wissen zurück dass MetallicA es geschafft haben. Sie sind wieder da und zwar so stark wie seit langem nicht mehr! (5/5)

Alles in allem sehe ich dieses Album als eines der besten der Bandgeschichte an, und als das Album auf das man seit über 10 Jahren schon gehofft hat! Weiter so! 5 Sterne!


A Dead Heavy Day
A Dead Heavy Day
Preis: EUR 9,54

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A Dead Heavy Day, 30. August 2008
Rezension bezieht sich auf: A Dead Heavy Day (Audio CD)
Das neue Poisonblack Album vereint die ersten zwei Alben der Band. Während Escapextacy noch dem Goth-Rock näher war wurde LustStainedDespair um einiges härter. Die Härte des zweiten Albums haben Poisonblack auf A Dead Heavy Day beibehalten, leider kommen die Songs jedoch nicht so ausgefeilt und gut produziert wie beim zweiten Album rüber. Die Songs errinnern eher an Sentenced, kommen zwar hart aber recht rotzig aus den Boxen. Mir misfällt an dem Album dass der super Sound des Basses, der Stimme und der Gitarren der auf LustStainedDespair so perfekt produziert wurde nun dem rotzigen Rock der eher an Sentenced erinnert wich. Die Songs selbst sind gut geschrieben - zwar meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie die des zweiten Albums, rocken aber schön vorwärts. Alles in allem ein für Poisonblack Verhältnisse gutes Album, das zwar nicht an die Vorgänger heranreicht aber Respekt verdient. Deswegen 4 Sterne.


Motörizer Ltd.Edition
Motörizer Ltd.Edition
Preis: EUR 19,98

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motörhead des neuen Jahrhunderts, 29. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Motörizer Ltd.Edition (Audio CD)
Des neue Motörhead Album schließt Qualitätsmäßig an seine Vorgänger Inferno und Kiss Of Death an. Liegt irgendwo dazwischen, erreicht zwar Inferno nicht ganz ist aber ein Stück besser als Kiss Of Death.

Zu den einzelnen Songs:

Runaround Man - 6/10 guter Rocker, nichts besonderes
Teach You How To Sing The Blues - 7/10 guter Motörhead Song
When The Eagle Screams - 10/10 Super Song!
Rock Out - 7/10 normaler Rocker, hat aber Ohrwurmgarantie und macht Spass
One Short Life - 9/10 ausgezeichnet! Gorrvendes rock Riff mit Lemmy Röhre
Buried Alive - 8/10 guter Motörhead Song
Englisch Rose - 8/10 mal was neues, erfrischendes auf ner MH Scheibe
Back On The Chain - 7/10 guter Song jedoch nichts besonderes
Heroes - 10/10 ausgezeichneter Song!
Time Is Right - 8/10 rockt gut vorwärts, textlich auch gut!
The Thousand Names Of God - 10/10 das Meisterstück auf der Platte!

Wenn man auf alle anderen Motörhead Scheiben zurückschaut finde ich dass diese hier 5 Sterne verdient hat! Motörhead haben meiner Meinung nach nämlich schon viele schlechtere aber nicht sehr viele bessere Scheiben als diese veröffentlicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5