Profil für keringsaja > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von keringsaja
Top-Rezensenten Rang: 42.292
Hilfreiche Bewertungen: 86

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
keringsaja "keringsaja" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Jungen brauchen klare Ansagen: Ein Ratgeber für Kindheit, Schule und die wilden Jahre
Jungen brauchen klare Ansagen: Ein Ratgeber für Kindheit, Schule und die wilden Jahre
Preis: EUR 15,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich eine freudvolle Pflichtlektüre (nicht nur) für Eltern von Jungen, 18. August 2014
Inhalt und Aufbau sind in anderen Rezensionen genügend ausführlich nachzulesen. Ich empfinde dieses Buch geradezu als beglückend, weil es stets wertschätzend gegenüber Jungen und Eltern gleichermaßen ist. Nicht zuletzt interessiert es sich für die Beziehung der Eltern als Paar.
Winter gibt konkrete Tipps für wichtige Alltagssituationen (Computer, Smartphone, Nach-Hause-Kommen, Aufräumen, Schule usw.), die genügend Spielraum für den eigenen Sohn und das eigene Erziehungsideal lassen. Vor allem ermutigt und drängt der Autor uns Erwachsene zu Klarheit gegenüber den eigenen Werten, Bedürfnissen und Erfahrungen, die wiederum wesentliche Voraussetzung für Klarheit in der Beziehung zu den Kindern (auch Mädchen) ist.
Muss Strafe sein? Wie finde ich angemessene Konsequenzen bei Fehlverhalten? Wie drücke ich meinem Kind gegenüber aus, dass mich sein Verhalten freut? Wie (er)finden wir gemeinsam Regel und Rituale? Diesen Fragen geht Winter tiefgründiger und konstruktiver nach, als ich es in anderen pädagogischen Werken gefunden habe.


Die blinden Passagiere: Roman
Die blinden Passagiere: Roman
von Jan Brokken
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Erzähltempo sinkt zwar, doch die Qualität bleibt!, 5. August 2014
Nach jetzt 15 Jahren habe ich den Roman wieder gelesen: Er ist wirklich so gut, wie ich ihn in Erinnerung hatte: Eine klare Empfehlung und wie schade, dass er momentan nicht mehr lieferbar ist!

Die Handlung spielt auf einem Containerschiff, das mit seiner 24-köpfigen Besatzung von Rotterdam nach Valparaíso unterwegs ist. Die Perspektive des entlang der Route linear erzählenden auktorialen Erzählers aber bestimmen kapitelweise drei andere Mitreisende: im Bauch des Schiffes zwei Russen, die als blinde Passagiere nach Amerika zu fliehen hoffen, an Deck ein niederländischer Gemälderestaurateur, der als einziger Privatpassagier auf der Suche nach sich selbst ist. („Er hatte begonnen, an sich selbst zu zweifeln, an seiner Art zu leben, an seiner Natur, an seinem Charakter.“) An Bord ist auch die Frau eines Matrosen, die ihren Mann auf See begleitet, da sie die Distanz zwischen ihnen zu verringern hofft. Während die blinden Passagiere, von Durst, Dunkelheit und Hitze geplagt, auf eine glänzende Zukunft hoffen und die Entdeckung fürchten, gleitet der Restaurator in eine Affäre mit der Frau. Dabei begegnet er immer mehr seiner Vergangenheit: Ist es zunächst nur die Erinnerung an seine vergangene Liebe, kommen bald Erinnerungen an seine Kindheit und seinen Vater hoch...
Wie hatte ihm der Kapitän zu Anfang der Reise versprochen: „Nichts bietet mehr Ablenkung als die See, gerade weil so wenig zu sehen ist. Man fängt an, auf die kleinsten Dinge zu achten, und die schenken einem mit der Zeit die größte Befriedigung. Auf meinem Schiff werden Sie wieder ganz der alte werden.“
Das Buch klingt still aus. Nicht nur die Reise des Holländers geht zu Ende


Atlas der abgelegenen Inseln: Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde
Atlas der abgelegenen Inseln: Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde
von Judith Schalansky
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,00

5.0 von 5 Sternen Warnung! Kammerspiele im Nirgendwo, 13. Juli 2014
Ein wunderbares Buch für echte Romantiker, die wissen, dass hinter den Dingen noch ein Mehr/Meer von Geschichte/n ist.

Es soll Menschen geben, welche, wenn sie auf einem Buchtitel „Atlas“ lesen, geografische Karten erwarten, die von einem unmittelbar praktischen Nutzen sind. Solche werden von diesem wundervollen Werk enttäuscht sein, ja sich gar betrogen fühlen. Wer eine der beschriebenen Inseln bereisen möchte, sollte sich vorher gut informieren. Keine einzig der wesentlichen Informationen enthält dieses hoch ästhetische Buch mit seinen 50 filigranen und herrlich nutzlosen Einheitskarten sowie zugehörigen Kurz-Trouvaillen. Zwar schadet es nichts, wenn man wie ich zwei der Inseln bereits bereist hat, doch das hat keinerlei Auswirkungen auf das Ausmaß der Glücksgefühle, die dieses Buch auslösen kann.
Nach dem anregenden Vorwort folgen kurze Texte über großenteils unwichtige, oftmals merkwürdige, meist abseitige Tatsachen, Menschen und Ereignisse, allesamt von der Autorin nüchtern-schlicht mitgeteilt. Schalansky formuliert ihr Programm so: „Die Insel ist ein theatraler Raum: Alles, was hier geschieht, verdichtet sich beinahe zwangsläufig zu Geschichten, zu Kammerspielen im Nirgendwo, zum literarischen Stoff. Diesen Erzählungen ist eigen, dass Wahrheit und Dichtung nicht mehr auseinanderzuhalten sind, Realität fiktionalisiert und Fiktion realisiert wird.“
Beim Lesen werden wir immer wieder daran erinnert, dass es die längste Zeit der Zivilisation beschwerlich und gefährlich war, die Welt zu bereisen. Die Insel begegnet uns als Ort der Sehnsucht wie der Einsamkeit, des Abenteuers und des unentrinnbaren Schicksals, nicht selten auch als Bühne menschlicher Chuzpe oder gar Hybris. Die Natur erleben wir als elementare Macht und in schöpferisch-vernichtender Gleichgültigkeit. („Auf der Weihnachtsinsel herrscht Krieg.“)
Dankbar im sicheren Lesesessel sitzend blättern wir um und lesen immer weiter von Dingen und Begebenheiten, die eben nicht nur geografisch unendlich weit von unserem Alltag entfernt sind. Nein, auch wir wollen auf diesen abgelegenen Inseln nicht sein. Aber von ihnen lesen: Immer weiter!


Weihnachtliche Orgelmusik/Weihnachtslieder
Weihnachtliche Orgelmusik/Weihnachtslieder
Preis: EUR 14,11

4.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Traditionspflege, 28. Dezember 2013
Eine in seiner Schlichtheit sehr schöne Weihnachts-CD!
Sie enthält die wesentlichen Klassiker der christlichen deutschen Liedtradition in bewährten Sätzen. Der Würzburger Bachchor singt wunderbar zart, geheimnisvoll und auf meist hohem Niveau; die Orgel ergänzt das festlich-königliche Strahlen. - Wer die „etwas andere“ Weihnachts-CD sucht, greift zu Quadro Nuevo. Hier wird der eher traditionelle Geschmack ohne Kitsch bedient.


Microsoft Office 365 Home - 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key)  [Download]
Microsoft Office 365 Home - 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key) [Download]
Preis: EUR 70,21

13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen *Nicht* kompatibel mit OS X Mavericks! Seit Jun 14 doch!, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ob das Produkt preiswürdig ist, muss jeder *vor* dem Kauf selbst entscheiden.
Der Installationsprozess ist ziemlich kompliziert und nervig. Es ist verbunden mit einem weiteren Account, den man anlegen muss. Bei diesem Prozess wird man standardmäßig dazu verleitet, eine neue E-Mail-Adresse bei Microsoft anzulegen. Nichts für Laien mit weniger als 10 Jahren Computererfahrung.
Außerdem wird verschwiegen, dass die Software nicht mit OS X Mavericks kompatibel ist. Das bedeutet, dass man nach jedem (!) Neustart sich erneut mit seinem Microsoft-Account anmelden muss. Dabei wird erneut eine Aktivierung von den 5en heruntergezählt. Diese muss man händisch in seinem Account zwischenzeitlich wieder rückgängig machen, damit man weiterarbeiten kann. Das wäre natürlich ein Grund für eine 1 Stern-Bewertung, aber ich vermute, dass das Problem zeitnah gelöst wird.

Nachtrag (Vgl. Kommentare): Seit einem Update aus dem Juni 2014 tritt das Problem nicht mehr auf!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 8, 2014 5:37 PM MEST


Landgericht
Landgericht
von Ursula Krechel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Remigration und die vergebliche Suche nach einer erfüllten Vergangenheit, 3. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Landgericht (Gebundene Ausgabe)
Der Roman ist keine "leichte Lektüre"! Er erzählt die nicht fiktive Biographie des deutschen jüdischen Richters Richard Kornitzer, der aus Deutschland verjagt wird, auf Kuba das Exil überlebt und von seiner "arischen" Frau Claire nach dem Krieg zurückgeholt wird. Die doch zu kleinen Kinder hatten sie, um deren Leben zu retten, mit einem Flüchtlingstransport nach England verschickt. Die Kornitzers versuchen nun über die nicht linear erzählte Romanhandlung hinweg, wieder ins Leben zu finden, die Lücken und Wunden zu füllen, die die Geschichte, der Krieg, die Nazis, Deutschland - ja, wer eigentlich? - ihnen zugefügt hat. Daran arbeiten sie sich ab, versäumen sich und bleiben - verständlicherweise - fixiert auf ihr ungelebtes Leben, ihren Knick in der Biographie. Davon kommen sie nicht los und dabei verfehlen sie sich.
Das ist erschütternd zu lesen, im Mittelteil für mein Leseerlebnis auch langatmig, aber doch lohnend. Krechel findet für dieses unerhörte Leben immer wieder eine Sprache, die die Brüche sicht- und fühlbar macht. Manchmal wird es penetrant, wie auch Kornitzer in seiner Fixierung penetrant gewesen sein mag. Das muss der Leser mit historischem Interesse an einem Remigrantenschicksal aushalten.


Sounds and Silence
Sounds and Silence
DVD ~ Manfred Eicher
Preis: EUR 12,49

3.0 von 5 Sternen Gepflegte Langeweile mit schöner Musik, 8. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Sounds and Silence (DVD)
Dem Film fehlt es sicher nicht an schöner Musik; es geht schließlich um den Produzenten von ECM Manfred Eicher. Aber geht es wirklich um ihn? Dem Film fehlt nach meiner Wahrnehmung ein Zentrum, ein roter Faden. Es ist eine Ansammlung mehr oder weniger gelungener Kurzfilmchen mit tollen Musiker/inne/n. Anouar Brahem, Dino Saluzzi und Pärt, mit Abstrichen auch Gianluigi Trovesi haben etwas Inspirierendes. Das Magische oder Faszinierende Eichers konnte ich im Film nicht bemerken, obwohl es sicher da ist. Das beweisen die vielen spektakulären CDs seines Labels. Ein eher enttäuschender Film. Keinesfalls ein Kauftipp.


Der Traumkicker: Roman
Der Traumkicker: Roman
von Hernán Rivera Letelier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Niedergang einer chilenischen Salpetersiedlung, 31. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Traumkicker: Roman (Gebundene Ausgabe)
Der Beginn dieses kleinen Romans ist für manche gewöhnungsbedürftig: Aus der Wir-Perspektive der männlichen Bewohner einer chilenischen Salpetersiedlung, die kurz vor der Schließung steht, wird die Ankunft des Traumkickers und seiner attraktiven rothaarigen Begleiterin bei über 40 °C verfolgt. Detailreichtum und derbe Sprache sind charakteristisch für die Erzählweise, die von keiner intellektuellen Reflexion getrübt wird. Mit Fortgang der Handlung nimmt die Spannung aber zu: Alles läuft auf das buchstäblich letzte Spiel des unterprivilegierten Ortes gegen den bevorzugten und bis aufs Blut gehassten Nachbarkonkurrenten hinaus. Jedes der fünf Kapitel wird beendet von der wortreichen Live-Reportage dieser heiß ersehnten Begegnung durch den verwirrten (?) Dorfintellektuellen, dessen Wortschatz durchsetzt ist von medizinischen Fachausdrücken drastischer Krankheiten und einschlägiger Körperteile. Vorsicht: Wer das Ganze nach 30 Seiten nicht witzig und erheiternd findet, den neben dem Fußball derben leiblichen Genüssen zugetanen Bewohnern (und ihrer Sprache) nichts abgewinnen kann, sollte seine Lektüre sofort beenden. Alle anderen werden belohnt von einem fulminanten Schluss und der bunten Beschreibung des Lebens in einer Salpetersiedlung kurz vor dem Aus. – Kein Roman, der einen mit Lebensweisheiten bestürmt, aber mit derber Herzlichkeit.
(Man darf sich nicht daran stören, dass der Erzähler eine Figur irrtümlich behaupten lässt, Schweden habe 1958 gegen Brasilien 1:3 im WM-Finale verloren, während das korrekte Ergebnis 2:5 ist.)


Raumfeld Speaker L Wireless-Aktivlautsprecher mit Teufel HiFi-Sound Weiß
Raumfeld Speaker L Wireless-Aktivlautsprecher mit Teufel HiFi-Sound Weiß

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überzeugendes Design, guter Klang und schlimme Software, 15. November 2012
Leider verstehen die Menschen von Teufel/Raumfeld nichts von Software-Entwicklung bzw. das scheint wenig Priorität zu haben: Jeden Tag (!) setzt das System aus, auch wenn im Netz außer dem Raumfeld-System niemand Daten abzieht. Jeden zweiten bis dritten Tag muss das System vollständig neu gescannt werden, weil es angeblich nicht verfügbar ist, während alle anderen Komponenten im Netzwerk einwandfreien Zugriff haben.
Gut wäre, wenn man auf das Raumfeld-System verzichten könnte, doch leider ist die Firmware nicht in der Lage, Airplay als vollgültige Alternative zu implementieren.
Hier unbedingt noch mindestens bis Mitte 2013 mit dem Kauf warten, bis die Software auf einem Konkurrenzfähigen Stand ist. Die Tests täuschen, da sie nicht in einem normalen Netzwerk mit durchschnittlichen Computern durchgeführt werden, sondern unter Idealbedingungen. Und nicht einmal unter diesen läuft es reibungslos. Vielleicht ist es keine gut Idee, die Boxen allein als Streaming Player zu verwenden. Aber die Teufelwerbung gaukelt anderes vor.


Microsoft Natural Ergonomic Desktop 7000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Microsoft Natural Ergonomic Desktop 7000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

3.0 von 5 Sternen Etwas schwergängige Tastatur, aber ergonomisch wirklich top!, 9. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach vier Jahren mit meiner alten Tastatur habe ich sie mir noch einmal gekauft. Etwas enttäuscht bin ich nun, dass sie immer noch so schwergängig ist wie meine alte. Ich hatte erwartet/in Erinnerung, dass eine neue einen etwas kürzeren Anschlagweg hätte. Vor allem die Leertaste ich doch recht widerborstig. Andererseits ist positiv, dass die Tasten kleine Einbuchtungen haben, was das Tippen sehr komfortabel macht. Wer sich an eine ergonomische Tastatur gewöhnt hat, möchte sie nicht mehr missen. Allerdings muss man mit zehn Fingern schreiben können, sonst ist es eine Qual.
Die ideale Tastatur wäre Microsofts Bluetooth-Keyboard in der Größe dieser Tastatur (mit Nummernblock und Funktionstasten integriert).

Die Maus wird von einigen als zu groß angesehen. Ich bin mit ihr immer sehr gut zurecht gekommen. Wer in der Hand stark schwitzt, sollte sich eine andere Maus suchen, da das Gummi dann angegriffen wird.


Seite: 1 | 2