Profil für Susan Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Susan Meyer
Top-Rezensenten Rang: 3.446.963
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Susan Meyer "Susan" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Stahlnetz - Saison: Krimi
Stahlnetz - Saison: Krimi
von Wolfgang Menge
  Audio CD
Preis: EUR 9,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Saison - wieder eine super Folge der Kultserie Stahlnetz!!!, 10. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Stahlnetz - Saison: Krimi (Audio CD)
Unglaublich, dass das so gut funktioniert: Ich bin schlichtweg begeistert von der Kult-Krimiserie Stahlnetz, Vorgänger des Tatort", als Hörspielausgabe! Verblüffend ist, dass einfach die Originaltonspur der Fernsehserie aus den 60-ern verwendet wurde. Ich hätte kaum geglaubt, dass das funktioniert, aber es ist wirklich gut, man braucht die Bilder dazu gar nicht.

Die Folge Saison" spielt in einem Harzer Kurort. Die junge Helga Zeller wird dort tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Man hatte die Polizei verständigt, da es im Treppenhaus so beißend gerochen hatte. Die Leiche lag schon mehrere Wochen in der Küche der Wohnung. Die Pensionsbewohner behaupten, davon ausgegangen zu sein, dass die Tote verreist war. Man hatte einen Zettel gefunden, auf dem sie ankündigte, für einige Zeit wegfahren zu wollen. Die Miete für den folgenden Monat war dem Zettel beigefügt. Doch schon an diesem Punkt entstehen die ersten Zweifel. Denn eigentlich hatte Helga Zeller am Tag ihres plötzlichen Verschwindens mit dem jungen Paar Schinzel gemeinsam nach Braunschweig fahren wollen. Es kursieren außerdem böse Gerüchte über die Erdrosselte: sie sei bösartig gewesen, und die Männer seien bei ihr ein- und ausgegangen...
Es ist spannend, den Ermittlern von der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft zu folgen, die den verdächtigen Mietern einer ganzen Pension nachspüren und mit ihnen scharfsinnige Verhöre führen.
Auch hier basiert der Fall auf einer wahren Begebenheit. Wolfgang Menge und Jürgen Roland schrieben die Drehbücher anhand von Unterlagen der Kriminalpolizei.


M - Eine Stadt sucht einen Mörder: Hörspiel
M - Eine Stadt sucht einen Mörder: Hörspiel
von Fritz Lang
  Audio CD

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für eine tolle Umsetzung!, 10. Juli 2007
Fritz Langs Filmklassiker als Hörspiel ist rundum gelungen!
Es ist eine spannende Kombination von Erzähltext, Auszügen aus Polizeiakten bekannter Serienmörder, Originalton aus dem Film und neu aufgenommenen Hörspielszenen. Musik und Geräusche untermalen die Szenerie und verstärken die bedrohlich-bedrückende Stimmung, die den Hörer sofort in ihren Bann zieht.
Der Beginn des Hörspiels erinnert sofort an eine kinematographische Darstellung. Der Erzähler Gert Heidenreich beschreibt ein Bild, im Hintergrund hört man das schräg-jammernde, Unheil verkündende Kratzen eines Bogens auf einer Celloseite. Zunächst ist das Bild noch dunkel" beschreibt der Erzähler, Eine Hand - groß, auf ihrer Innenfläche ein großes M". Anstatt an die Untertitel einer Filmversion für Hörgeschädigte zu denken, fügt sich die beschreibende Haltung des Erzählers genau passend ins Geschehen. Wie eine Kamera lenkt er aus der Distanz den Blick" des Hörers auf das Geschehen, ohne selbst involviert zu sein und erzeugt damit ein Gefühl der Kälte und Distanz, welches dem Hörer Gänsehaut bereitet - noch ehe das Verbrechen geschehen ist und er überhaupt weiß, was ihn erwartet. Auch die etwas kratzigen Originaltonpassagen aus dem Film (unter anderem mit Gustav Gründgens!) fügen sich hervorragend ein. Peter Lorre spielt die Rolle des vom eigenen Trieb gejagten Mörders, des Scheusals mit menschlichen Zügen, mit solcher ängstigender Überzeugungskraft, dass es einem unter die Haut geht. Daneben verfolgt der Hörer die verzweifelte Suche der Polizei und einer ganzen Stadt nach dem Mörder, der immer wieder zuschlägt und die wohl schrecklichste Art des Verbrechen begeht - den Kindsmord. Ein unruhig pulsierender, nüchterner Schlagzeugrhythmus, der wiederkehrend das Geschehen untermalt, verstärkt die Atmosphäre der lähmenden Angst, des gegenseitigen Misstrauens und der Verdächtigungen: Jeder könnte der Mörder sein. Die Suche gipfelt in einer Art Gerichtsprozess, abgehalten allein von den Ganoven, Huren und anderen Gestalten aus der Unterwelt, die den Mörder schließlich eher in die Finger bekommen als die Polizei. Dabei stellen sich Fragen nach Schuld und Schuldfähigkeit und dem Recht, über Leben und Tod eines Menschen zu entscheiden. Das Hörspiel wirft einen Blick in die Abgründe der menschlichen Seele - sowohl der des Mörders als auch seiner Verfolger. Die Vielschichtigkeit des höchst anspruchsvollen Werkes entsteht besonders durch die verschiedenen Perspektiven, die den Hörer verwirren und dazu anregen, voreiliges Urteilen zu hinterfragen und sich ein eigenes Bild des Geschehens zu machen.


Die Reise des Giuseppe Mastorna: Hörspiel
Die Reise des Giuseppe Mastorna: Hörspiel
von Federico Fellini
  Audio CD

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Juwel für die Hörspielsammlung!!!, 10. Juli 2007
Für alle Hörspielliebhaber ist dieses Hörspiel ein absolutes Muss!! Wie selten findet man einen wirklichen Schatz", den man sich immer wieder anhören will, weil die Geschichte, die Umsetzung, einfach alles so genial gelungen ist!
Wer Fellini-Filme mag: Der Audio-Verlag wirbt auf dem CD Cover damit, Federico Fellini habe gesagt, die Reise des Giuseppe Mastorna" wäre sein bester Film geworden. Er kam aber nie mehr dazu, ihn zu drehen. Ich habe nur La dolce Vita gesehen" und leider nicht allzu viele Erinnerungen daran behalten (ist auch schon länger her...). Aber dieses Hörspiel hat in mir sehr starke Eindrücke hinterlassen. Es ist ein spannender, akustisch brillant umgesetzter Hörfilm, den ich jedem Hörspielfreund empfehlen kann!
Giuseppe Mastorna, Musiker auf der Reise zu einem Konzert, erlebt mit seinem Flugzeug eine Notlandung. Bei seiner Ankunft in der Stadt, wo die Maschine notgelandet ist, wird er von allen Seiten freundlich empfangen. Von der Bemühung um seine Weiterreise kann keine Rede sein. Seltsamerweise trifft er nach und nach auf zahlreiche Menschen, die schon lange aus seinem Leben verschwunden sind.
Die Klangkulisse des Flugzeugabsturzes geschieht eigenartig gedämpft und erscheint in unwirklichem Licht. Die seltsame Atmosphäre der fremden Stadt hat Traumcharakter und zieht den Hörer in ihren Bann. Das monotone Gurren einer Taube nistet im Ohr des Hörers, während Giuseppe endlich begreift, was um ihn her geschieht. Doch damit ist seine Reise noch lange nicht beendet.
Den informativen Text des CD-Heftchens empfehle ich erst nach erstmaligem Hören zu lesen, so ist es noch spannender.


Der geheime Garten: Hörspiel für Kinder
Der geheime Garten: Hörspiel für Kinder
von Frances H Burnett
  Audio CD
Preis: EUR 9,99

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und atmosphärisch!, 5. Mai 2007
Bei der Tochter von Bekannten sah ich diese CD im Regal und habe sie mir gleich ausgeliehen, da ich mich noch gut an meine Begeisterung für das Kinderbuch erinnerte. Das Hörspiel ist super umgesetzt und wird dem Buch in allen Teilen gerecht!

Das verwöhnte und hochmütige Mädchen Mary aus Indien kommt nach dem Tod ihrer Eltern in das große, merkwürdige Anwesen ihres seltsamen Onkels in England. Hier ist niemand, der mit ihr spielen könnte, sie ist auf sich allein gestellt und langweilt sich in den öden Gärten des Hauses. Als aber der Gärtner ihr von dem geheimen Garten hinter der großen Mauer erzählt, zu dem seit 10 Jahren niemand mehr Zugang gehabt habe, ist Marys Neugier nicht mehr zu bremsen. Alle Personen im Haus jedoch blocken ihre Fragen ab, sie scheinen etwas verbergen zu wollen...

Besonders lobenswert finde ich, dass die Atmosphäre, die einen beim Buch so gepackt hat, auch in der Hörspielinszenierung genau so zur Geltung kommt. Das Gefühl der Beklemmung, das einen bei Marys verbotenen Erkundungstouren in dem seltsamen, großen Haus mit den vielen Zimmern überfällt, die unheimlichen Schreie, die niemand außer dem Mädchen gehört haben will, alles das, was das Buch so spannend machte, bringt auch das Hörspiel herüber.

Es ist eine Geschichte voller Geheimnisse, die das kleine Mädchen nach und nach lüftet und die alle auf einen Punkt in der Vergangenheit des Hauses und der Familie verweisen. Als Mary endlich versteht, macht sie sich daran, die Dinge zu ändern und bringt damit eine Lawine ins Rollen...


Ich bin Charlotte Simmons: Lesung
Ich bin Charlotte Simmons: Lesung
von Tom Wolfe
  Audio CD

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut genial!!, 25. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Ich bin Charlotte Simmons: Lesung (Audio CD)
Das Hörbuch hat mich absolut begeistert! Eigentlich höre ich lieber Hörspiele, aber Matthias Brandt liest so hervorragend differenziert, dass ich neulich in einem Gespräch zunächst von Wolfes tollem "Hörspiel" geschwärmt habe. Beim Wiederhören war ich ganz baff, dass es doch ein Hörbuch war.

Die junge Studentin Charlotte Simmons, frisch aus der amerikanischen Kleinstadt an die Elite-Uni Dupont gekommen, ist ganz schockiert über das Sexualleben der Mitstudenten. Ihre Zimmergefährtin schickt sie regelmäßig ins "Sexil" – ein in Dupont gebräuchliches Wort, welches für Charlotte bedeutet, dass sie mitten in der Nacht in den Aufenthaltsraum überwechseln muss, damit Beverly ihre Kerle mit ins Bett nehmen kann.

Der coole, allein die "Fuck"-Sprache beherrschende Basketballer Joe Joe, versucht ihr den Hof zu machen. Debilität scheint das Markenzeichen der Basketballer zu sein. Als Joe Joe, beeindruckt von Charlottes Bildung, ernsthaftes Interesse an dem Unterrichtsinhalt gewinnt, muss er Hohn und Spott seiner Mitspieler über sich ergehen lassen. Da die Universität Interesse an einer guten Basketballmannschaft hat, werden alle Augen diesbezüglich zugedrückt.

Tutor Adam muss dafür sorgen, dass Joejoe weiterkommt. Er wird spät am Abend von dem Basketballstar durch einen Pieper angefunkt und soll ihm eine komplizierte und umfangreiche Hausarbeit bis zum nächsten Morgen schreiben, was so gut wie nicht zu schaffen ist. Ein unter Basketballern und Tutoren übliches Prozedere...

Die Geschichten der verschiedenen Personen greifen alle irgendwo ineinander und bilden ein spannungsvolles Handlungsgeflecht. Am liebsten würde man die 6 CDs alle hintereinander weg hören.

Das Hörbuch kann man immer wieder hören, ohne dass es langweilig wird. Matthias Brandt liest wirklich genial, er lässt die einzelnen Figuren mit seiner Stimme alle auf ihre eigene Art und Weise aufleben, so dass man meint, mitten im Geschehen zu stehen und alles aus nächster Nähe mitzuerleben!

Absolut empfehlenswert!!!


Mojsche und Rejsele: Hörspiel für Kinder
Mojsche und Rejsele: Hörspiel für Kinder
von Karlijn Stoffels
  Audio CD

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, bewegend und toll produziert, 23. Juni 2006
Als ich die CD von einer Freundin geschenkt bekam, war ich zunächst etwas irritiert. Ein Jugendhörspiel für eine Erwachsene? Bisher habe ich mich höchstens für Kinder- und Jugendliteratur begeistern können, wenn sie für mich einen nostalgischen Wert hatte. Umso überraschter war ich, als ich feststellen musste, dass mich das Hörspiel wirklich in den Bann zog. Es handelt sich auf keinen Fall um eine Geschichte, die nur eine begrenzte Altersgruppe anspricht. Im Gegenteil!

Begeistert hat mich die gestalterische Umsetzung:

Zu Beginn des Hörspiels ertönt die verärgerte Stimme eines alten Mannes (großartig gesprochen von Thomas Holtzmann), der vehement ein Interview mit einer Journalistin verweigert. Die Journalistin möchte ihn zu einer Sendung einladen, in der er über seine Zeit in Doktor Korczaks legendärem Waisenhaus im Warschauer Ghetto berichten soll, in welchem der alte Mann seine Kindheit und Jugend verbracht hat.

Sobald er allein ist, gesteht der alte Mann sich ein, dass er nur die schmerzhafte Erinnerung an seine Jugend und seine große Liebe zu einem Mädchen nicht emporkommen lassen will, das er über die Wirren des Holocaust aus den Augen verlor. Doch es ist zu spät, die Erinnerung ist da und holt ihn ein.

An dieser Stelle beginnt eine Rückblende, welche die bewegende und rührende Geschichte von Mojsche und Rejsele erzählt. Der Zeitsprung wird durch einen Sprecherwechsel signalisiert, der jugendliche Mojsche tritt nun mit der jungen Stimme von Schauspieler Tobias Schmidt auf.

Am Ende schließt sich der Rahmen und die Stimme des inzwischen alt gewordenen Mojsche erklingt wieder. Er hat sich erinnert und sich doch entschlossen, das Interview zu geben. Die Belohnung dafür hat einen unschätzbaren Wert: Unter den anderen geladenen Gästen der Sendung - alles ehemalige Waisenhauskinder - tritt ihm die tot geglaubte Rejsele als alte Frau entgegen.

Eine rührende und spannende Geschichte, die ich jedem zu hören empfehlen kann!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2008 12:14 PM CET


Seite: 1