Profil für Guy Fawkes > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Guy Fawkes
Top-Rezensenten Rang: 162.707
Hilfreiche Bewertungen: 102

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Guy Fawkes "Fawkes"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der islamische Faschismus: Eine Analyse
Der islamische Faschismus: Eine Analyse
Preis: EUR 15,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Treffende Analyse, 16. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich stimme Abdel-Samads Analyse weitgehend zu. Es hätte meines Erachtens aber deutlicher betont werden sollen, dass das, was Abdel-Samad als Islamismus bezeichnet wird, heute zum islamischen Mainstream geworden ist. Sicher werden die radikalen Ansichten der islamischen Faschisten nicht von allen Muslimen geteilt - sie sind allerdings Kernbestand sowohl der überlieferten sakralen Textquellen wie auch der aktuellen Schriften und Aussagen führender islamischer "Geistiger".


Saga, Vol. 1
Saga, Vol. 1

5.0 von 5 Sternen Toll geschrieben, super gezeichnet, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saga, Vol. 1 (Kindle Edition)
"Saga" reißt einen sofort mit. Hoher Suchtfaktor! Beim viel gelobten "Y the Last Man" habe ich Brian K. Vaughan seine fiktive Welt nicht abgenommen. Bei "Saga" kommen solche Fragen gar nicht erst auf: Diese Space Opera will kein realistisches Bild einer möglichen Zukunft liefern - hier geht alles. Romeo und Julia mit Flügeln und Hörnern, Raumschiffe aus Holz, Magie ... Vaughans beeindruckendes Talent als Autor und Fiona Staples' super Artwork machen es einem leicht, sich von dieser fantastischen Erzählung mitreißen zu lassen.


Saga #1
Saga #1

5.0 von 5 Sternen Toll geschrieben, super gezeichnet, 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saga #1 (Kindle Edition)
"Saga" reißt einen sofort mit. Hoher Suchtfaktor! Beim viel gelobten "Y the Last Man" habe ich Vaughan seine fiktive Welt nicht abgenommen. Bei "Saga" kommen solche Fragen gar nicht erst auf: Diese Space Opera will kein realistisches Bild einer möglichen Zukunft liefern - hier geht alles. Romeo und Julia mit Flügeln und Hörnern, Raumschiffe aus Holz, Magie ... Vaughans beeindruckendes Talent als Autor und Fiona Staples super Artwork machen es einem leicht, sich von dieser fantastischen Erzählung mitreißen zu lassen.


The Legacy of Islamic Antisemitism: From Sacred Texts to Solemn History
The Legacy of Islamic Antisemitism: From Sacred Texts to Solemn History
Preis: EUR 7,68

5.0 von 5 Sternen Very informative, 9. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
A necessary book that makes very clear why anti-Semitism in the muslim world is not only a phenomenon of the 20. and 21. century but has a long tradition.


Economics Without Illusions: Debunking the Myths of Modern Capitalism
Economics Without Illusions: Debunking the Myths of Modern Capitalism
Preis: EUR 8,34

5.0 von 5 Sternen fluid prose, great content, 24. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
One of the most interesting books I have read this year. Perfect medicine for people with naive ideas about economomy - and that includes some economists.


Steely Dan: Reelin' in the Years
Steely Dan: Reelin' in the Years
von Brian Sweet
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,00

4.0 von 5 Sternen Best Dan biography out there, 10. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Brian Sweet isn't the best stylist on the planet, but with this biography he provides the best available overview of Steely Dan's career and a lot of inside information you probably won't have read anywhere else before. Well done!


Perfect Soldiers: The 9/11 Hijackers - Who They Were, Why They Did It
Perfect Soldiers: The 9/11 Hijackers - Who They Were, Why They Did It
von Terry McDermott
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,72

5.0 von 5 Sternen Faszinierende Lektüre, 19. August 2011
"Perfect Soldiers" ist nicht nur höchst informativ, sondern auch überaus spannend zu lesen. Das Buch fängt den Geist des Dschihadismus treffend ein. McDermott ist hier ein faszinierendes Porträt der Attentäter des 11. September gelungen, das selbst eine Dekade nach den Terroranschlägen in New York und Washington noch immer zu den besten Veröffentlichungen auf dem Markt zählt.


Die Lust am Bösen: Warum Gewalt nicht heilbar ist
Die Lust am Bösen: Warum Gewalt nicht heilbar ist
von Eugen Sorg
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von der Lust am Kampf an sich, 19. März 2011
Hin und wieder stößt man auf ein Buch, das einen die Welt anders wahrnehmen und begreifen lässt. Eugen Sorg hat so ein Buch geschrieben. Fundiert legt er dar, dass unsere üblichen Erklärungsversuche nicht ausreichen, um die Gewalt zu deuten, wie sie zum Beispiel in Ex-Jugoslawien, Ruanda oder Afghanistan gewütet hat. Stattdessen wird diagnostiziert: Diese Greuel unterscheiden sich in ihren Ursachen nicht wesentlich von dem, was etwa Passanten widerfährt, die in deutschen Großstädten von Jugendlichen totgetreten werden. Es ist, so die These, die pure Lust am Bösen, die hier wie dort ihre Fratze zeigt.

Sorg wird sich mit seinem Buch einige Schelte von Seiten des politisch-korrekten Kommentariats einhandeln. Vermutlich schon deshalb, weil er kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn er etwa die Anhänger des radikalen Islam mit Sätzen wie diesen beschreibt: "Ihre Religion heißt Sadismus, ihre Gebete sind der Albtraum jedes empfindsamen Lebewesens, ihre Messen sind Orgien der Verstümmelung. Die Jihadisten sind nicht verzweifelt oder unglücklich oder auf eine verdrehte Art idealistisch. Sie vergotten die eigene Allmacht. Sie preisen das Niedrigste im Menschen und zelebrieren den Kollaps der Zivilisation. Der radikale Islamismus verkörpert die zeitgenössische Ideologie des Bösen."

Sorgs "Die Lust am Bösen" ist ein gutes, ein wichtiges Buch.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 13, 2011 8:56 AM MEST


Der ewige Sündenbock: Heiliger Krieg, die "Protokolle der Weisen von Zion" und die Verlogenheit der sogenannten Linken im Nahostkonflikt
Der ewige Sündenbock: Heiliger Krieg, die "Protokolle der Weisen von Zion" und die Verlogenheit der sogenannten Linken im Nahostkonflikt
von Tilman Tarach
  Broschiert
Preis: EUR 19,80

15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre, 23. März 2010
Tilman Tarach ist es in seiner sehr gut fundierten Darstellung des Nahostkonflikts gelungen, die so genannte Gewaltspirale als Mythos zu entlarven. Bei der Lektüre wird klar, dass es weder den Heiligen Kriegern von Hamas und Hisbollah noch den vermeintlich moderaten Kräften der Fatah um das Wohl der Palästinenser geht. Mashaal, Nasrallah und Abbas arbeiten nach wie vor am Traum des überzeugten Nazis und Muftis von Jerusalem Amin al-Husseini: ein judenfreies Palästina. Der Nahostkonflikt ist, daran lässt Tarach keinen Zweifel, Projektionsfläche für einerseits einen spezifisch islamischen Judenhass und andererseits den altbekannten europäischen Antisemitismus, der als wohlfeile "Israelkritik" überwintert hat.

Verdienstvoll ist, dass Tarach detailiert auch der unheilvollen Rolle nachspürt, die von angeblich anti-imperialistischen Linken sowie der UN bei der Dämonisierung Israels übernommen wird. Pflichtlektüre!


Der Palästinakonflikt: Wissen was stimmt (HERDER spektrum)
Der Palästinakonflikt: Wissen was stimmt (HERDER spektrum)
von Alexander Flores
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einseitiges Pamphlet, 4. August 2009
Unglaublich einseitiges Buch, das nur einen Schuldigen kennt: Israel. Das Cover machts bereits klar - der jüdische Soldat hält die MG im Anschlag, Palästinenser lächeln herzerweichend von Postern. Der Inhalt fällt entsprechend aus. An Israel wird kein gutes Haar gelassen, für die Taten der Araber findet sich jedoch immer eine Rechtfertigung (wenn sie nicht völlig verschwiegen werden, was hier meist der Fall ist). Fazit: Ein mit Vorurteilen beladenes und alles andere als wissenschaftliches Pamphlet.


Seite: 1 | 2