Profil für Marcel Lanta > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marcel Lanta
Top-Rezensenten Rang: 4.379.882
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marcel Lanta "cheaptrickcheaptrick"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
En För Alla Ingen for Nan
En För Alla Ingen for Nan
Preis: EUR 15,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock mot svinen!!!, 14. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: En För Alla Ingen for Nan (Audio CD)
Angekündigt wurde es ja schon eine ganze Weile, doch das Warten hat endlich ein Ende: der schon verblasst geglaubte Stern am schwedischen Punk-Rock-Himmel ist wieder hell erleuchtet. ASTA KASK sind nach 20 Jahren Studio-Abstinenz mit neuem Drummer und einem genialen Album zurück: "En för alla ingen för nån" heißt das gute Stück. Geboten wird handfester Schwedenpunk - schnelle und melodische Songs mit oft mehrstimmig gesungenen Refrains reihen sich fast nahtlos aneinander, als ob ASTA KASK nie weg gewesen wären. Songs wie "Än finns det hopp", "Ett liv på kredit", "Precis som far" oder "Jag mot allt" bleiben genau dort hängen, wo sie sollen, nämlich im Ohr.

Wer auf RASTA KNAST oder die TROUBLEMAKERS steht, sollte hier unbedingt zugreifen. Wer ASTA KASK kennt und liebt, wird es sowieso tun. Wer sie nicht kennt, sollte das schnellstmöglich nachholen!


Insomniac
Insomniac
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anfangs ..., 6. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Insomniac (Audio CD)
... schenkte ich "Insomniac" keine all zu große Beachtung, da ich immer noch sehr von GREEN DAY's Vorgänger "Dookie" beeindruckt war. Dazu kam, dass mir auf Anhieb keine Ohrwürmer á la "Basket Case" oder "Welcome To Paradise" begegneten.

Doch das Blatt wendete sich rasch, als ich einmal unbewusst während einer Bandprobe das Thema von "Stuart And The Ave." auf dem Bass spielte und ein Kumpel mich darauf ansprach, was das für ein Song sei, da er den ganzen Tag dieses Thema als Ohrwurm hatte. Also musste ja doch etwas in der ominösen "Insomniac" stecken ...

Später hörte ich mir das Album noch ein paar mal an und bemerkte plötzlich einen Knaller nach dem anderen: der eingängige Opener "Armatage Shanks", das flotte "Brat", das etwas langsamere "Geek Stink Breath" oder der Ohrwurm "86". Hauptaugenmerk dürfte allerdings auf der Songreihe "Panic Song/Stuart And The Ave./Brain Stew/Jaded" liegen. Der "Panic Song" startet mit einem sich immer steigernden Intro und dann völlig durch, "Stuart And The Ave." fällt durch die mehr als markante Basslinie auf, "Brain Stew" steigert sich auch bis zum Höhepunkt und geht schließlich nahtlos ins schnelle und absolut geile "Jaded" über. Sogar im Videoclip wurde "Brain Stew" mit "Jaded" verknüpft.

Letztendlich erhielt "Insomniac" eine für GREEN DAY absolut fette Produktion und es ist das am wenigsten Mainstream-taugliche Album, im Gegensatz zum durchschnittlich milden "Nimrod."-Album oder zur noch milder ausgefallenen "Warning"-Platte.

Fazit: Das wohl am wenigsten beachtete Album von GREEN DAY, welches aber auch an Ohrwürmern nicht gespart hat.


Cheap Trick - Silver
Cheap Trick - Silver
DVD ~ Cheap Trick
Preis: EUR 12,31

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rock'n'Roll wie er sein muss!, 22. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Cheap Trick - Silver (DVD)
Die meisten werden CHEAP TRICK durch ihre Hits "I Want You To Want Me" oder "The Flame" kennen, aber das die Jungs aus Rockford, Illinois richtig ordentlichen Rock'n'Roll spielen und auch verdammt geile Shows auf die Beine stellen, zeigt dieses Live-Konzert auf DVD zum 25sten Jubiläum der Band in ihrer Heimatstadt.
Hier kommt ein Kracher nach dem anderen. Songs wie "Dream Police", "Surrender", "Ain't That A Shame", "Woke Up With A Monster" dürfen an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Mit "In The Street (That 70's Song)" ist sogar der Titelsong zur Sitcom "Die Wilden Siebziger"/"That 70's Show" mit dabei!
Ein Vierteljahrhundert CHEAP TRICK - das bedeutet auch zahlreiche Gastmusiker, wie die Kinder von Rick Nielsen und Robin Zander, das Rockford Symphony Orchestra, der Harlem High School Choir sowie Slash (GUNS'N'ROSES) und Billy Corgan (SMASHING PUMPKINS) - um nur einige zu nennen! Außerdem bekommt man bei diesem Konzert einen guten Überblick über Rick's mächtige Gitarren-Sammlung!
135 Minuten Laufzeit - das sind 2 Stunden und 15 Minuten Rock'n'Roll vom Feinsten.
Einen Stern Abzug gibt es - obwohl es ein qualitativ hochwertiger Mitschnitt ist - dennoch, da Bild und Ton fast durchgängig nicht syncron sind, Schade!


Seite: 1