Profil für Dexter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dexter
Top-Rezensenten Rang: 2.117.746
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dexter

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Back Home
Back Home
Preis: EUR 10,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Klasse für sich, 20. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Back Home (Audio CD)
Das waren And One MEINER MEINUNG NACH immer schon. Bei jeder neuen Veröffentlichung haben sie mich bis heute immer wieder überrascht, und zwar meistens in angenehmer Art und Weise. Wie auch jetzt mit der neuen EP Back Home. Das ist erste Sahne, was die Jungs hier musikalisch (und auch optisch) abgeliefert haben. Ich war tierisch gespannt, wie sich die neue (alte) Besetzung musikalisch auswirken wird. Und tatsächlich hört man beim Titeltrack im Vergleich zu den VÖs der letzten Jahre deutliche Unterschiede heraus. Mir gefällt der Song. Erinnert mich ein bisschen an Filmmusik. Die weibliche Stimme ist angenehm und sorgt für das gewisse Etwas. Das Lied geht direkt ins Ohr, ist äußerst clubtauglich und tanzbar. Wirklich toll gemacht.

Wounds ist deutlich langsamer, dafür jedoch mit viel Atmosphäre. Wurde auch schon live auf der letzten Tour gespielt und hat mir da schon gefallen. Ist schon fast ne eigenständige A-Seite.

Rick ist in meinen Ohren ein klasse Spasstrack mit Anleihen aus Italo- und 80er Jahre Diskomucke. Macht einfach gute Laune mit einem witzigen Text. Vor allem hätte ich nie geglaubt, dass ich bei And One mal ne Rap-Einlage erleben würde. Aber selbst das passt einfach zu dem Song. Daumen hoch.

Missing Track hat mich echt überrascht. And One meets The Cure. Kann man gar nicht anders beschreiben. Anders wie sonst, aber gut gelungen. Gefällt.

Beide Remixe des Titeltracks gefallen mir jeder auf seine Art sehr gut, wobei der D.-Myer-Mix etwas melodischer und tanzbarer daherkommt.

Zusammenfassend eine klasse Scheibe mit viel neuem Material für wenig Geld. Mehr kann man nicht verlangen. Und auf das neue Album freue ich mich jetzt umso mehr. Ich bin gespannt.....


Frontiers
Frontiers
Preis: EUR 12,49

5.0 von 5 Sternen Bin begeistert......, 1. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Frontiers (Audio CD)
....von diesem wirklich sehr guten Album. Obwohl ich seit vielen Jahren Szenemusik höre, ist mir der Name Sven Friedrich und Solar Fake bislang nicht so geläufig gewesen. Ich bin eher zufällig auf dieses Album gestoßen und habe es mir gekauft, nachdem ich bei Amazon die Snippets gehört habe. Frontiers kann man ohne Ausnahme von vorne bis hinten durchlaufen lassen, ohne auch nur in Versuchung zu geraten, einen mittelmäßigen oder schlechten Song wegzuskippen. Die gibt es nämlich auf diesem Album nicht. Exzellenter (Dark)Synthpop gemischt mit einer charismatischen Stimme, die ab und zu auch mal gerne verzerrt wird, was aber nicht zu häufig vorkommt und daher als angenehme Abwechslung empfunden werden kann. Mit dem Kauf dieser Platte kann man eigentlich nichts falsch machen. Absolute Kaufempfehlung. Anspieltipps: Under the skies, No Apologies, Such a shame (klasse Talk Talk Cover!), Where are you.


Etappe 011
Etappe 011
Preis: EUR 10,97

4.0 von 5 Sternen Coole Mucke, die Spass macht, 2. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Etappe 011 (Audio CD)
Steinkind höre ich persönlich schon seit einigen Jahren und habe auch die Vorgängeralben in meiner Sammlung. Ich frage mich, warum diese Band nicht auf den großen Szenefestivals (Mera Luna, Amphi, Blackfield etc.) auftritt bzw. gebucht wird. Die machen richtig gute Musik (ich nenne es mal Elektropunk) und liefern mit jedem Album konstant gute Leistungen ab. Kritische Texte, gut produziert und auch die auf diesem Silberling erstmals neu eingesetzte Gitarre ist nicht nervig.
Highlight dieser Platte ist ganz klar der Song "Es muss". Aber auch der Rest ist absolut hörenswert (Anspieltipp: GB Rita).
Ich freue mich schon jetzt auf weitere Veröffentlichungen. Hoffentlich treten die Jungs auch demnächst mal im Kölner Raum auf, denn live würde ich mir Steinkind sehr gerne mal ansehen.
Vielleicht klappt es ja noch mit dem Amphifestival 2012? Wer weiß......
Kaufempfehlung!


Maschinentanz
Maschinentanz
Preis: EUR 16,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut gemachter Synthiepop, 2. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Maschinentanz (Audio CD)
Zum ersten Mal auf F.O.D. aufmerksam geworden bin ich, als sie 2009 als Vorband von And One aufgetreten sind. Ich glaube bei der Ladies/Men-Tour. Das Debutalbum habe ich mir dann auch angeschafft, war jedoch nicht so ganz begeistert davon.
Dieses Album ist besser produziert, ausgereifter und meiner Meinung nach eine positive Weiterentwicklung. Sie müssen sicherlich noch ihren eigenen Weg finden. Denn hier und da klingt es doch zu sehr nach And One-Kopie. Im Grunde ist dagegen nichts einzuwenden, denn als Fan von And One finde ich auf diesem Album schon den einen oder anderen Leckerbissen, den ich immer wieder mal höre. Aber etwas mehr musikalische Individualität würde den sympathischen Jungs durchaus nicht schaden.

Trotzdem ein hörenswertes Album und eine tolle Live-Band. Konzerte von F.O.D. sind immer eine Reise wert.
Anspieltipps: Angels, Jung und Stolz, Mein Herz und Schlaflied.


And One - Live [2 DVDs]
And One - Live [2 DVDs]
DVD ~ And One
Preis: EUR 24,99

5.0 von 5 Sternen And One forever!, 2. September 2011
Rezension bezieht sich auf: And One - Live [2 DVDs] (DVD-Audio)
Ich weiß nicht, wie oft ich die DVD und auch die Live-CD in den letzten Jahren bereits geschaut oder gehört habe, aber eines ist gewiss: Ich bekomme einfach nicht genug davon. Ein TOP-Sound, eine geile Perfomance und dazu einige feine Extras, die einen Kauf für jeden AO-Fan zur Pflicht machen.

Besonders die Aufzeichnung des allerersten Konzerts, als AO noch "Body Project" hießen, ist sehr sehenswert und interessant.

Man bekommt für wenig Geld eine Menge Elektromucke vom Feinsten geliefert. Kaufen, ansehen und genießen.


Tanzomat (Deluxe Edt.)
Tanzomat (Deluxe Edt.)
Wird angeboten von InfraRot
Preis: EUR 11,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Album, das seine Zeit braucht, 20. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Tanzomat (Deluxe Edt.) (Audio CD)
Auch ich musste mich am Anfang etwas in das Album reinhören, um endgültigen Gefallen daran zu finden. Und ich rede hier nicht vom "Schön-", sondern vom intensiven Zuhören.
Die Tanzomat höre ich eigentlich regelmäßig seit ihrer VÖ im März, mal im Auto oder zu Hause per Kopfhörer, denn das ist für mich der ultimative Hörgenuss.

Die ersten Tracks "Save the hate", "Shining Star", "Only your Dreams" und "Dancing in the factory" kommen sehr (synthie-)popmäßig rüber. Im Grund wurde da weitergemacht, wo die Bodypop vor fast fünf Jahren aufgehört hat. Deswegen kann ich die vielen negativen Kommentare hierzu auch nicht so ganz nachvollziehen, denn das Vorgängeralbum wurde damals hochgelobt.
Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich und ändern sich auch schon mal alle paar Jahre.

Vor allem das (für mich) unglaublich atmosphärische "Only your Dreams" hat es mir angetan und ist mein Favorit der ersten Albumhälfte.

Der Mitteltrack "Angel Eyes", der ja schon letztes Jahr auf dem Amphifestival in Köln als Intro (instrumental) zum Livekonzert von And One gespielt wurde, ist ebenfalls düster und interessant, aber vielleicht wäre es besser gewesen, diesen Song als Albumintro zu verwenden, dann allerdings auch instrumental.

Die zweite Hälfte des Albums startet mit "Seven", einer für mich typischen And One - Nummer mit Wiedererkennungswert, gefolgt von "The Aim is in your head" (Klasse Stück mit Gänsehautfaktor) und "Electrocution" (EBM meets Bodypop). Diese Songs machen Spass und werden bestimmt für volle Tanzflächen in den Clubs sorgen. Da bin ich mir sicher.

"Sex Drive" kannte man schon von der Zerstörer-Maxi, die vor der Tanzomat im Januar veröffentlicht wurde. Nicht ganz so mein Fall, aber dafür entschädigt "Playing Dead" gleich doppelt. Richtig geiler Song mit einem Text, der zum Nachdenken anregt. Dazu hätte ich gern ein Musikvideo gesehen. Wäre meiner Meinung nach auch ein Favorit für eine Singleauskopplung.

Kritikpunkt des Albums ist allerdings, dass die Stücke "No Song for you" und "Sex drive" bereits auf der Zerstörer-Maxi (oder EP) enthalten waren. Da hätte ich erwartet, dass sich diese auf dem Album nicht noch einmal befinden. Sind für mich daher auch eher B-Seiten.

Die Livestücke der Special-CD sind schon klasse, zumal diese auf der Live-CD von And One, die 2009 veröffentlicht wurde, nicht enthalten sind. Im direkten Vergleich klingt die Live-CD von 2009 jedoch vom Sound und teilweise vom Gesang her besser. Vielleicht ist das aber nur mein subjektives Empfinden.

Mir gefällt die Tanzomat insgesamt sehr gut. Eine Weiterentwicklung der Bodypop mit neuen Ansätzen. Natürlich wurde hier und da musikalisch geklaut, aber das wurde ja auch nie geleugnet und früher auch schon gemacht. Außerdem machen andere Bands das auch. Mich jedenfalls stört's nicht.
Ich bin gespannt, wie es mit And One in den nächsten Monaten weitergeht, wo die neue Tour ansteht und auch ein neues Album (Sextron) noch dieses Jahr herauskommen soll.


Seite: 1