Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für A. Schlaphorst > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Schlaphorst
Top-Rezensenten Rang: 4.232.530
Hilfreiche Bewertungen: 482

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Schlaphorst "schlaphorst"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Tubular Bells 2003 (CD + DVD)
Tubular Bells 2003 (CD + DVD)
Preis: EUR 10,49

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neu aber bekannt!, 12. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Tubular Bells 2003 (CD + DVD) (Audio CD)
Schon wieder ein TB. Da werden sich viele fragen: Warum? Gehen ihm die Ideen aus? Hat er keine Lust mehr?
Ich denke, dass es eine schöne Geste ist, TB mit neuer Technik einzuspielen, viel mehr aber nicht. Insgesamt ist alles glatter geworden. Unsaubere Stellen wurden begradigt. Man hört viele Stellen jetzt klarer und deutlicher, aber ist das so wichtig? Ich finde, dass Tubular Bells I (das Original) gerade durch ein paar holprige Stellen menschlicher wurde. Einige Phrasen sind zum Teil vereinfacht worden (Bass im ersten Lied), was mir nicht besonders zusagt. Ein Kommentar von Mike selber besagt, dass TB schon seit eh und je so klingen sollte, wie hier. Komisch, aber irgendwie habe ich diesen Kommentar bereits bei TB II vernommen.
Aber gut, Einsteigern ist diese CD sicherlich zu empfehlen, auch Leuten, die den Unterschied der beiden Versionen hören wollen. Alle diejenigen, die mit TB I bereits bestens bedient waren, können auch weiterhin die alte Ausgabe hören - sie werden nichts verpassen! Es ist dennoch anzumerken, dass dieses Album wieder mehr Potential hat, als einige Fehltritte der letzten Jahre. Vielleicht geht es ja wieder aufwärts, mit seiner ursprünglichen Musik, die durch TBI, Hergest Ridge, Ommadawn und Incantations schön zur Geltung kam.
Zum Schluss sind jedoch die guten Version der ersten drei Lieder des ersten Teiles auf der beiliegenden DVD zu würdigen. Vorausgesetzt, man hat die passende Einrichtung, um in ihren Genuss zu kommen. Die Version des Filmes ist wirklich sehr gelungen und zeigt, dass TB durchaus auch sehr modern wirken kann.


The Red Shoes
The Red Shoes
Preis: EUR 11,79

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine neue Kate: anders aber gut!, 12. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: The Red Shoes (Audio CD)
Wie man schnell beim Hören dieser CD festgestellt haben wird, hat man es mit einer völlig anderen Musik zu tun, als man sie von Kate gewohnt war. Bereits auf "The Sensual World" deutet sich dieser Wandel an. Einige bezeichnen es mit dem Ausdruck: "Ihr gehen die Ideen aus." Der Meinung bin ich nicht. Wir haben es hier einfach mit einer anderen Seite von ihrer Musik zu tun. Das Stille und Mystische ihrer älteren Alben ist stark zurückgenommen, doch ich finde es gerade schön, dass sie den Mut hat, sich ständig zu verändern. Es gibt durchaus Sänger, die an ihrem Stil wie besessen festhalten, da sie einmal Erfolg mit ihm hatten. Doch gerade Kates Art ist spannender. Und auch wenn vielen (mir auch) ihre alte Musik ("Hounds of Love", "The Dreaming") besser gefällt, gibt es auch hier sehr schöne Lieder. Ein kurzer Überblick:
1. Der bekannteste Song des Albums überzeugt durch Hitpotential, ist aber dennoch nichts Besonderes.
2. Ein wunderschöner, eher ruhiger Song über die Liebe, in dem unter anderem Eric Clapton an der Gitarre mitwirkte.
3. Ein Traum von Karibik! Entweder man mag es, oder man hasst es; sehr ungewohnt für Kate, Freude pur!
4. Der wahrscheinlich schönste Song des Albums. Eine nachdenkliche Kate mit ihrem Klavier und teilweise bombastischer Orchesteruntermalung. Dies ist wahrscheinlich der tiefsinnigste Text, das Lied kann es locker mit "Under the Ivy" oder "Cloudbusting" aufnehmen.
5. Auch ein eher ruhiger Song, in dem das Trio Bulgarka wieder dabei ist (wie früher schon auf "The Sensual World"). Sehr gelungen!
6. Einer der rockigsten Stücke, mit einer leisen gesprochenen Einleitung. Auch zu empfehlen!
7. Der Titeltrack dieses Albums überrascht durch den ungewohnt harten Rhythmus durch schnelle Achteltriolen. Es geht wie gesagt um das Märchen von den roten Schuhen. Interessant ist eine Version dieses Liedes mit dem Namen "Shoedance" (falls Sie durch glückliche Umstände zu ihm kommen sollten).
8. Dieses Lied ist wieder sehr ruhig und wird häufig von Kate mit ihrem Klavier dominiert, was im Wechsel mit den "lauten" Teilen sehr eindrucksvoll wirkt.
9. Dieses Lied gefällt mir persönlich nicht besonders gut. Es ist ein wenig zu gewöhnlich für eine so außergewöhnliche Künstlerin - aber das ist ja Geschmacksache...
10. Hier herrscht eine sehr beklemmende Atmosphäre durch die traurigen Streicher, das spärliche Xylophon und die vereinzelten hohen "Piepser" der E-Gitarre, die Kate in diesem Lied sogar selber spielt (was bisher selten der Fall war).
11. Dieses Lied entstand in Zusammenarbeit mit Prince. Mir gefällt es nicht besonders gut, da man meiner Meinung nach mehr aus dem Stoff und der Melodie hätte machen können.
12. Ebenfalls kein hervorstechender Song, der sehr lang durch den langen instrumentalen Ausklang geworden ist. Aber wenn Kate dann wie in einem Wort butterweich singt: "You're the only one I want.", da wünscht man sich schon eine neue CD von ihr.
Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben...
Ich hoffe, dass diese Bewertung ausreicht um ein Bild dieses durchaus gelungenen Albums zu geben. Geben Sie der "neuen" Kate eine Chance, auch wenn die Musik zuerst etwas ungewohnt zu ihren Erwartungen klingen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2011 7:40 PM MEST


American Life
American Life
Preis: EUR 8,48

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut!, 27. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: American Life (Audio CD)
Madonna wurde in vielen Kritik in der Luft zerrissen. Ich frage mich: Warum? Es ist klar, dass "American Life" nie an "Music" oder gar "Ray of light" herankommen wird, denn die waren so ziemlich das Beste, was Madonna jemals gebracht hat. Wer das erwartet hat, wurde natürlich enttäuscht. Doch auch auf ihrer neuen CD zeigt sich Madonna von einer ihrer berühmten vielen Seiten, die wir noch nicht kennen. Leute, die Madonna als schlecht abstempeln, weil sie denken, "American Life" wäre ihr Versuch mordern zu sein, sind erst recht schief gewickelt. Madonna versucht nicht modern zu sein, sie möchte sich ausdrücken, möchte ihren Gefühlen Luft machen und ich würde sagen, das hat sie mit ihrem Album vortrefflich geschafft! Ihre Wut auf den Krieg kommt durch harte, elektronische Beats sehr gut rüber und man kann deutlich ihre Selbstfindung heraushören (Bsp.: "X-Static Process"). Manche Lieder sollen auch nicht schön klingen, denn sie sollen die Leute auf etwas stoßen und das funktioniert nicht mit fröhlich leichten "Gute-Laune-Liedern"!
Ich finde Madonnas neuste Arbeit gelungen! Sie hat eine ausdrucksvolle Aussage und setzt sich mit einem zeitgenössischen Konflikt (Krieg-Frieden) auseinander. Ich halte es auch für Schwachsinn, dass "American Life" nur etwas für eingefleischte Fans ist. Denn ich bin garantiert kein Fan und mag es trotzdem!


Myst 3: Exile
Myst 3: Exile

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Myst so schön wie nie, 22. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Myst 3: Exile (Computerspiel)
Leider aber auch so leicht wie nie! Fange ich gleich mit dem Schlimmsten an: Die Rätsel waren eher für ... naja, zu leicht eben! Ich hätte es begrüßt, wenn sich die Entwickler mehr Gedanken um diesen Teil des Spiels gemacht hätten. Aber was passiert ist, ist passiert. Ich glaube, dass Exile trotzdem sehr zu empfehlen ist, besonders für die Leute, die nicht gerne Wochen vor einer verschlossenen Tür sitzen und sich ärgern, weil sie nicht aufgeht (so ähnlich kann man Riven manchmal beschreiben). Ein Lob allerdings, dass die Entwickler daran gedacht haben, dass man in der CD - Version die letzten drei CDs auf die Festplatte kopieren kann (2GB), wodurch ein lästiges umlegen, wie man es noch von "Riven" kennt, erspart bleibt. Auch wurde an die vielen Bücher gedacht, die man sich durchlesen kann und sollte. Das ist nämlich etwas einzigartiges, was nicht viele Spiele vorweisen können und macht stellenweise sogar mehr Spass, als kleine erklärende Filmchen. Die Grafik und der Sound (der in der deutschen Version leider etwas fehlerhaft ist, Update ist im Internet zu haben) retten das, was von den Rätseln her fehlt. So ist das Spiel letztendlich doch das Beste des Jahres 2001 geworden und bis heute habe ich noch kein Besseres gefunden.
Fazit: Super. Ein Computerspiel in dem man dank der (fast) bilderlosen Bücher auch noch Raum für eigene Gedanken hat. Ein Muss für alle, die auf Myst stehen, aber auch für Neulinge geeignet.


Discovery [HDCD]
Discovery [HDCD]
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 41,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas zu einfallslos ..., 22. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Discovery [HDCD] (Audio CD)
... dennoch ist es natürlich nicht gleich schlecht. Man merkt nur, wie die Entwicklung von MO voranschreitet. Seit "Platinum" ging er von Gesamtkompositionen immer weiter zu kurzen Popsongs. Auf "Crises", dem Vorgänger, fand er mit "Moonlight Shadow" und "In high Places" so seinen Höhepunkt, doch nun fällt es leider wieder. "To France" ist allerdings sehr eingängig und ich halte es für das beste Lied der CD. Danach, würde ich sagen, kommt "Tricks of the Light", wo Maggie Reilly sich die Gesangsparts mit Barry Palmer teilt. Das Instrumentalstück dieser CD, "The Lake", (der Titel kam durch die Aussicht auf den Genfer See, die er im Plattenstudio hatte in der Schweiz hatte), welches erstmals am Schluss steht, ist auch noch sehr schön, kann sich aber vom Einfallsreichtum längst nicht mit seinen anderen messen. Schade, dass es nur noch stellenweise gute Ideen zeigt. "Poison Arrows" schließlich ist schon der Grenze sehr nahe und der Rest ist einfach nur noch schwach. Wenn man sich das titelgebende Stück "Discovery" anhört, könnt es einem so vorkommen, als habe MO Teile aus "Five Miles Out" kopiert. Wie gesagt, der Einfallsreichtum und die Experimentierfreude gingen leider zu weit zurück.
Da das Album aber immer noch besser ist als "QE2", dem ich drei Sterne vergeben habe, bekommt "Discovery" von mir so gerade noch vier. Es ist nicht schlecht, aber eben keines seiner Meisterwerke.


Incantations
Incantations
Wird angeboten von Direct Entertainment UK
Preis: EUR 37,68

39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Klasse, 22. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Incantations (Audio CD)
Fange ich mit den Nachteilen an, denn dann sieht es am Schluss besser aus. Die CD ist lang, sehr lang (früher eine Doppel LP) und die Themen bauen sich viel langsamer auf, als es bei seinen Vorgängern der Fall war. Und jetzt zum Positiven: Es macht gar nix! Dieses Album lebt geradezu davon, dass sie einen manchmal fünf oder sogar mehr Minuten an ein Thema fesselt, welches sich bei jeder Wiederholung nur minimal ändert. Die Spannungskurve steigt im Vergleich zum Vorgänger sehr viel langsamer, aber stetig und alles wird nachher aufgelöst in einem wunderschönen Finale. Bei seinen vorherigen Alben hatte er immer das Problem, dass der Aufbau des Gesamtwerkes im zweiten Teil stark nachließ. So war es in "Tubular Bells", "Hergest Ridge" und leider auch "Ommadawn". Hier ist es zum ersten Mal anders. MO hat seine Höhepunkte gleichmäßiger verteilt. Ich finde das erste Thema dieser CD bis heute mit dem Thema von "Hergest Ridge" am genialsten. Wie ein Irrer fast schon versucht er sich jedem Rhythmus zu entziehen und zwar auf der ganzen CD und so schön wie hier habe ich es noch nie erlebt. "Incantations" ist für mich eines seiner besten Alben und muss sich eigentlich nur noch von seinem Vorgänger "Ommadawn" geschlagen geben.
Nun komme ich noch schnell zu den schönsten Stellen der CD (auch wenn es sich mehr lohnt, alles nacheinander zu hören). Für mich zählt der gesamte erste Track dazu, vom zweiten Lied die letzten acht Minuten, in denen von einer Frauenstimme vor einem Trommelrhythmus ein altes Gedicht (Hiawatha's Departure) gesungen wird und natürlich die letzten vier Minuten des letzten Liedes, der geniale Schluss, wo noch einmal ein Gedicht (Ode to Cynthia) jedoch vor einem noch passenderen Hintergrund mit der gleichen Melodie gesungen wird.
Schade, dass er sich heute nicht mehr so viel Zeit lässt für seine Alben (für diese Aufnahme brauchte er knapp 10 Monate), denn ich denke, dass er auch noch heute das Zeug zu solch einem bombastischen Kunstwerk hat.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 27, 2011 9:14 AM MEST


Myst: Die Trilogie
Myst: Die Trilogie

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Maßstab für gute Spiele., 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Myst: Die Trilogie (Computerspiel)
Drei Spiele, die allesamt Rekordverkäufe erzielt haben und jedes Mal die Spielindustrie in Sachen Grafik revolutioniert haben, sind in einer Packung versammelt. Bei so einem Angebot kann man sich schon freuen. Alle drei Spiele der Myst - Triologie haben ihren Schwerpunkt auf einem anderen Thema, wenn man genau hinsieht: "Myst" setzt ihn auf die Rätsel, "Riven", das eindeutig schwerste und beste Spiel der Reihe setzte ihn auf Spieltiefe und "Exile" hat ihn (leider) ganz klar nur auf die Grafik gesetzt. Das ist etwas Schade, denn die Rätsel sind für erfahrene Spieler eindeutig zu einfach, allerdings ist man dort auch nicht so leicht enttäuscht wie bei "Riven". Aber dank dieser fabelhaften Dreierpackung hat man ja jetzt sowieso alles zusammen und kann selbst entscheiden, wenn man mal bei einem der drei Spiele nicht weiterkommt. Absolut empfehlenswert!


Lionheart
Lionheart
Preis: EUR 9,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft schön., 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Lionheart (Audio CD)
Nachdem "The Kick Inside" ein riesiger Erfolg geworden war, drängte man Kate dazu, noch im gleichen Jahr ihr nächstes Album aufzunehmen. Wer sich ihre übliche Spanne zwischen zwei Alben anschaut, merkt, dass es dieses eine Mal ganz schön fix ging. Kate hatte bei diesem Album auch weniger Mitspracherecht und musste aufgrund des Zeitdrucks, der ihr gesetzt war, viele Kompromisse eingehen. Im Endeffekt gefiel ihr diese CD nicht so gut, wie ihre anderen, aber das stört die Fans doch nicht. "Lionheart" ist, wie alle anderen CDs gelungen bis zum letzten Lied! Ich finde es sogar noch besser als "Never for Ever", dem nachfolgenden Album. Besonders schön sind die Lieder "Hammer Horror", das vom Glöckner von Notre Dame handelt, das etwas altmodisch klingende "Coffee Homeground", "Don't push your foot on the heartbrake", das mit einem Mal von einer leisen Melodie in einen rockigen, lauten Teil übergeht und "In Search of Peter Pan". Sonst gibt es noch sechs weitere hörenswerte Lieder bis hin zu dem sehr ruhigen "In the warm Room". Insgesamt ist es sehr empfehlenswert, auch für Leute mit der CD "The Whole Story", da dort lediglich ein Lied von "Lionheart" drauf ist.


The Sensual World
The Sensual World
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 8,15

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall ein Muss ..., 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: The Sensual World (Audio CD)
... für Liebhaber guter Musik. Auf "The Senusal World" zeigt Kate auch mal ihre ruhigeren Seiten, was ihr am besten bei den Stücken "The Sensual World", "The Fog", "Reaching out", "Never be Mine" und "This Woman's Work" gelingt. Alle fünf Lieder sind sehr eindrucksvoll und bestimmen die Atmosphäre dieser CD entscheident. Aber auch andere Lieder, wie "Love and Anger" oder das einzige rockige Stück "Rocket's Tail", dass von einem lauten Gitarrensolo dominiert wird (das erste richtige E - Gitarrensolo eines Kate Bush Liedes) sind sehr schön anzuhören. Lediglich die übrigen Stücke lassen etwas nach aber das macht nichts. Mein absolutes Lieblingsstück ist "The Fog" mit seiner wunderschönen instrumentalen Zwischensequenz und seinem poetischen Text, wie es ihr vorher nur selten gelang (z.B.: "Cloudbusting" oder "Under the Ivy", beide auf "Hounds of Love") Insgesamt hat diese Platte fünf Sterne verdient die ich, und wie ich sehe auch andere, gerne vergebe.
P.S.: Interessant ist auch das "Trio Bulgarka", mit dem Kate bei einigen Stücken zusammen gearbeitet hat.


The Whole Story
The Whole Story
Preis: EUR 7,99

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gelungener Überblick bis "Hounds of Love", 1. August 2002
Rezension bezieht sich auf: The Whole Story (Audio CD)
"The Whole Story" zeigt dem Hörer das gesamte breite Klangspektrum von Kate Bush. Angefangen von ruhigen Stücken wie "Army Dreamers" bis hin zu wilden, lauten und manchmal sogar nervtötenden Stücken wie "Sat in your lap". Man erhält also einen schönen Überblick über ihr Können bis hin zum Jahr 1986. (Danach kamen aber noch zwei Alben, die auch beide gut sind!) Vorteil hierbei: Es gibt wirklich nur die allerbesten Lieder von Kate, denn auf ihren anderen CDs ist immer Mal eins dabei, was einem nicht gefällt. Nachteil: Man kommt nie in die tiefen Atmosphären herein, die sie in ihren Alben aufbaut, insbesondere bei "Hounds of Love". Was auch Schade ist, ist, dass ihr, neben "Cloudbusting" und "Under the Ivy", schönstes Stück fehlt: "Night of the Swallow" von "The Dreaming". Auch wurde das Lied "The Dreaming" zur gleichnamigen CD um eine halbe Minute gekürzt. Mir ist zum Schluss auch aufgefallen, dass von der CD "Lionheart" nur das Lied "Wow" hier enthalten ist. Kate Bush konnte "Lionheart" selber nicht sehr gut leiden, wahrscheinlich liegt es daran. ich denke aber, dass da doch das eine oder andere Lied fehlt. Aber trotz dieser kleinen "Schönheitsfehler" hat "The Whole Story" volle fünf Sterne verdient!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4