ARRAY(0x9ef81954)
 
Profil für Gartenfee > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gartenfee
Top-Rezensenten Rang: 3.297
Hilfreiche Bewertungen: 724

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gartenfee (NÖ)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Die Tote im Cellokasten: Inspektor Ibeles schwärzester Fall
Die Tote im Cellokasten: Inspektor Ibeles schwärzester Fall
von Peter Natter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz so leicht verdaulich!, 13. April 2014
Bei einem musikalischen Kulturereignis im Bregenzerwald wird eine junge schöne Schwedin nackt und tot in einem Cellokasten gefunden. Das wertvolle Cello ist verschwunden. Inspektor Ibele versucht Klarheit in diesen verworrenen Fall zu bekommen. Die junge Frau war Reisebegleitung eines betagten alten schwedischen Ehepaares und hatte geheimnisvolle Aktivitäten und Bekanntschaften im Ländle. Ibele muss sich mit einem überheblichen Impressario, einem dubiosen Holzhändler, einem Autofreak, einem kriminellen Schönheitschirurgen und seinem bald in Pension gehenden Chef herumschlagen. Alles nicht so leicht, wenn dann noch zwei Morde geschehen und sich auch noch der oberste Sicherheitsbeauftragte des Landes einmischt, kann es schon sein, dass auch einem besonnenen Kommissar der Kragen platzt.

Rutscht nicht leicht runter, verworrene Geschichte, unrunder Schreibstil, merkwürdige philosophische Einsichten. Mit den Charakteren wurde ich nicht warm und Lokalkolorit kam nicht rüber. Alles in allem war das jetzt nicht so meins, nicht schlecht, aber nicht so gefällig.


Grabt Opa aus!: Ein rabenschwarzer Alpenkrimi
Grabt Opa aus!: Ein rabenschwarzer Alpenkrimi
von Tatjana Kruse
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Echt schräg!, 17. März 2014
Alfie ist ein Versager wie er im Buche steht. Als er seine verheiratete Chefin schwängert und flüchten muss, fügt es sich gerade gut, dass er ein Schlosshotel in Seefeld in Tirol von seinem Onkel Matze geerbt hat. Glück muss man haben, glaubt er zumindest noch am Anfang. Das Schlosshotel ist eine baufällige Seniorenresidenz mit skurrilen Bewohner, die erwarten, dass er seinen Pflichten als Wirt nachkommt und kocht und putzt. Alfie ist verwirrt und sowieso nicht so helle im Kopf. Die alten Pensionsgäste entpuppen sich als nicht so senil, wie er annahm. Das ist sogar ihm klar als er im Tiefkühlfach nicht nur Fertigpizza findet.

Herrlich spannende Geschichte, amüsant und witzig geschrieben, viele überraschende Wendungen, tolle Charaktere, Situationskomik, schräg bis zum Ende!


Kommt Zeit, kommt Mord: Ein Wien-Krimi
Kommt Zeit, kommt Mord: Ein Wien-Krimi
von Peter Wehle
  Broschiert
Preis: EUR 12,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ... kommt Spannung?, 6. März 2014
Hofrat Ludwig Halb ist Kommissar in der Wiener Mordabteilung, der wie man so schön sagt "eine ruhige Kugel schiebt" und in endlosen Monologen seine treuen Mitarbeiter belehrt. Bis ... ja bis ihm sein verstorbener Onkel ein Zinshaus am Wiener Gürtel vererbt, um das sich bald die Unterweltkönige prügeln und bis ein Mann am Totenbett einen Dreifachmord auf Video gesteht, für den eigentlich seit fünf Jahren ein anderer einsitzt. Kommissar Halb hat mit seiner Truppe damals höchstpersönlich den Täter aufgespürt und geschnappt. Jetzt heißt es den Fall nochmal aufrollen und vor allem Information über den Geständigen finden, denn diesen Mann scheint es eigentlich nicht zu geben.

Die Geschichte beginnt sehr behäbig und mit der Sprache konnte ich mich bis zum Ende nicht anfreunden. Die Sätze sind verschachtelt und überlang und nicht nur der Hauptakteur hält endlose Reden. Das mag Stilmittel des Autors sein, aber in der Realität spielen sich Dialoge anders ab. Die Hauptfigur ist mir eigentlich nicht besonders sympathisch und auch die Nebenfiguren bleiben farblos. Die Handlung ist allerdings gut durchdacht und angenehm anspruchsvoll verstrickt, außerdem schlüssig und gegen Ende hin auch spannend.


Satansbraut: Ein Waldviertel-Krimi
Satansbraut: Ein Waldviertel-Krimi
von Edith Kneifl
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Satanismus im Waldviertel, 4. März 2014
Gräfin Elsa von Kuenring findet auf ihrem morgendlichen Ausritt die Leiche eines hiesigen, jungen, talentierten Musiktalents. Der Gewinner einer Talentshow ist auch noch der Sohn einer Freundin und sollte das Aushängeschild ihres Weingutes und der ganzen Region werden. Für die Polizei wird der sympathische Popstar schnell in die Schublade Drogen und Selbstmord abgeschoben. Anders denken darüber die Gräfin und ihre drei Schulfreunde, ein Arzt, ein Pfarrer und ein Kapitän, die eine kriminalistische Spürnase für ungewöhnliche Fälle entwickeln. Nicht das erste Mal, sind sie doch als "das Quartett" bekannt, das der Polizei schon öfter unter die Arme gegriffen hatte.
Sie treffen sich gerne zum Essen, Trinken und Kartenspielen in den heimischen Wirtshäusern und besprechen dabei ihre 'Fälle'. Schon kurz danach gibt es allerdings die zweite Leiche und einen Vermisstenfall. Außerdem einen Selbstmord, der die Gemüter erhitzt und die Bevölkerung in zwei Lager aufspaltet. Die Polizei sieht keine Zusammenhänge, aber das Quartett ermittelt in eine andere Richtung. Die Gothic-Szene hat anscheinend das beschauliche Waldviertel erreicht, stellt die Gräfin bei der Beerdigung des Jung-Popstars fest. Abgelenkt wird sie auch durch die Rückkehr ihres Sohnes nach einem längerem Aufenthalt in den USA und sein Gspusi mit der Tochter ihres Quartett-Freundes. Noch bevor sie weiß, was sie davon halten soll, gibt es einen Anschlag auf die beiden jungen Verliebten. Das Quartett arbeitet auf Hochtouren und gerät dabei in einen tödlichen Hinterhalt.

Kurzweilig und flüssig erzählt. Etwas zu viele Details über Weine und Rebsorten. Lokalkolorit kommt gut rüber, wenn auch nicht so das Mystische und 'Sagen'hafte.


Es wird Tote geben. Kriminalroman
Es wird Tote geben. Kriminalroman
von Georg Haderer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend von Anfang bis Ende, 28. September 2013
Gestern noch Gruppenleiter bei der Mordkommission in Wien, heute Postenkommandant in der Provinz. Major Johannes Schäfer fällt von einer Depression in die nächste. Um vor Langeweile nicht verrückt zu werden, knallt er immer wieder einen Gummiball an die Glasscheibe seines Büros im ländlichen Schaching. Hier ist der Superbulle aus Wien bekannt-berühmt wie ein bunter Hund. Rätselhafte Todesfälle junger Mädchen wecken jedoch seine Neugier und seinen verqueren kriminalistischen Spürsinn. Er zweifelt an der Selbstmordtheorie, dennoch steckt er bald mit seinen Ermittlungen in einer Sackgasse. Da trifft es sich gut, dass seine ehemaligen Kollegen immer wieder bei ihm reinschauen und er Ressourcen nützen kann, die ihm eigentlich nicht mehr zustehen.

Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand gegeben. Spannend, witzig, bissig! Sympathischer, starker und facettenreicher Hauptcharakter und auch die Nebencharaktere sind gut herausgearbeitet. Die Geschichte wirkt nicht nur durch den spannenden Ablauf, sondern auch durch die witzigen und skurrilen Details. Ich habe mich schon lange nicht mehr so wohl mit einen Buch gefühlt. Da passt für mich alles! Super!


DICOTA TopTraveler Extend 15-17.3 Notebooktasche (für Geräte von 38,1cm bis 43,9cm) Geräumiger Toploader
DICOTA TopTraveler Extend 15-17.3 Notebooktasche (für Geräte von 38,1cm bis 43,9cm) Geräumiger Toploader
Preis: EUR 54,22

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 16. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Mein Mann ist begeistert von der Tasche. Es sollte ein Mittelding zwischen einer einfachen Laptoptasche und einem Pilotenkoffer sein. Das eine hatte zu wenig Stauraum, das andere war zu wuchtig. Diese Tasche erfüllt diese Anforderungen. Der Laptop ist in der Mitte der Tasche gepolstert geschützt und es sind noch genug Fächer für Zubehör, Unterlagen, Schreibzeug und Ordner dabei. Und ist immer noch handlich genug zum Umhängen und sieht sportlicher aus, als ein Pilotenkoffer. Er verwendet sie jetzt seit 6 Wochen täglich, hat auch schon einige Auslandseinsätze hinter sich und Material und Erscheinungsbild sind immer noch top.


Die Tote von Schönbrunn. Ein historischer Wien-Krimi
Die Tote von Schönbrunn. Ein historischer Wien-Krimi
von Edith Kneifl
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Mitreißend!, 13. September 2013
Gustav von Karoly, ein verarmter Adeliger in Wien um 1900, hält sich und seine Tante mit gelegentlichen detektivischen Aufträgen über Wasser. Zur Zeit wohnt auch noch die hübsche und intelligente Patentochter seiner Tante bei ihnen, die auf die Zulassung zur medizinischen Fakultät wartet. Da passiert das Undenkbare, Kaiserin Elisabeth wird ermordet und das ganze Land ist paralysiert. Am Tag der Beerdigung der Kaiserin beginnt eine unheimliche Mordserie an schönen adeligen Frauen, die alle seltsamerweise der Kaiserin sehr ähnlich sehen. Als seine Halbschwester nur knapp einem Mordanschlag entkommt, wird Gustav von seinem Vater engagiert, die Sache zu untersuchen. Und auch sein Freund Polizei-Oberkommissär Rudi Kasper weiß nach weiteren Morden alleine nicht mehr weiter. Die Presse zieht Vergleiche mit 'Jack the Ripper' und ruft nach Agenten von Scotland Yard, der Kaiserhof will einen Sündenbock, egal ob schuldig oder nicht. Bald hat Gustav von Karoly einen schrecklichen Verdacht, doch wie soll er den Täter überführen?

Fast in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte ist fesselnd von Anfang an. Zügig und locker geschrieben. Das Lokalkolorit um 1900 wurde hervorragend eingefangen, man fühlt sich in das historische Wien versetzt. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und griffig. Es hat Spaß gemacht, diesen Roman zu lesen. Super!


Mord im besten Alter. Kriminalroman
Mord im besten Alter. Kriminalroman
von Lisa Lercher
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Alt heißt nicht unbedingt senil, 10. September 2013
Die Mittsechzigerin Maja Berg landet nach einem Unfall im Pflege-/Altersheim mit angeschlossener Seniorenresidenz. Je weiter ihre Genesung fortschreitet, desto weniger möchte sie dort bleiben. Ein Zurück in ihr Häuschen gibt es aber nicht, da der Neffe ihres verstorbenen Lebensgefährten, sich in der Zwischenzeit alles unter den Nagel gerissen hat. Nur kurz gibt sie sich ihrer Verzweiflung hin, denn es passieren einige Todesfälle innerhalb kurzer Zeit. Sie glaubt in einem Horrorfilm zu sein, aber alle anderen finden das in einem Altersheim ganz normal. Nur mit dem geheimnisvollen Herrn Moser kann sie darüber reden, der ein auffälliges Interesse an allen Vorgängen zeigt. Gemeinsam versuchen sie mehr über die Verstorbenen, die Bewohner und das Personal herauszufinden. Leider nicht so diskret und unbemerkt, wie sie glauben. Bald schwebt Maja in höchster Gefahr!

Die Autorin schneidet brisante Themen an: Pflegenotstand, Armut im Alter, Liebe im Alter, Entmündigung, Verzweiflung und Abschiebung der alten Menschen. Die Geschichte ist angenehm anders, origineller Schauplatz, sympathische Figuren, glaubwürdiger Plot. Flüssig und spannend geschrieben. Hat mir gefallen.


Sissis Tod. Ein Salzkammergut-Krimi
Sissis Tod. Ein Salzkammergut-Krimi
von Bernhard Barta
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Funke wollte nicht überspringen!, 3. September 2013
In Bad Ischl kommt die schöne berühmte Schauspielerin Vera Kaprisky zu Tode. Schon schlimm genug, dass der Hollywoodstar nun nicht mehr die Filmrolle der 'Kaiserin Sissi' spielen kann, Inspektor Gustl Brandner ist sich auch bald darüber klar, dass es sich um Mord handelt. Und das kurz vor dem größtem Fest des Jahres, dem Kaisergeburtstag. Verdächtig sind so gut wie alle, denn die sexy Schauspielerin war ein ausgemachtes Miststück, wie die Befragungen ergeben und hoch verschuldet war sie auch. Da sie in der Salzkammergut-Hautevolee verkehrte, muss der Inspektor feinfühlig vorgehen. Vorgesetzte und Presse schauen ihm immer auf die Finger.

Langsam und behäbig erzählt, kommt die Geschichte fast nicht auf Touren. Schreibstil ist simpel und die Figuren bleiben eher eindimensional. Man lebt nicht mit, ein Gefühl für die Akteure oder die Region kam bei mir nicht auf. Dennoch ist der Plot originell und der Täter eine Überraschung.


Schade um die Lebenden. Ein Schneeberg-Krimi
Schade um die Lebenden. Ein Schneeberg-Krimi
von Jacqueline Gillespie
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich provinziell!, 27. März 2013
Wien im Sommer ist nicht zum Aushalten, daher zieht es Polizeijuristen Dr. Sandor aufs Land in sein Häuschen im Schneebergland. Kaum dort angekommen wird die Dame vom hiesigen Herrenhaus just auf ihrem pompösen Geburtstagsfest ermordet. Mit seinem Kollegen Kommissar Müller ermittelt er in diesem undurchsichtigen Mordfall. Alle sind verdächtig: Familie, Angestellte, Nachbarn. Und die alte Frau Apollonia macht sich auch so ihre Gedanken zu dem Fall. Kennt sie doch alle im Ort von klein auf. Wer könnte der armen Frau Schalott so was antun?

In einem Rutsch durchgelesen! Lokalkolorit und Ambiente sind wunderbar realistisch beschrieben. Immer wieder musste ich lachen und nicken, weil alles so stimmig ist. Sprachlich köstlich ausgefeilt, da kommt die Geschichte fast ins Hintertreffen. Aber nur fast, fesselnd bis zur letzten Seite!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19