Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Soundchaser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Soundchaser
Top-Rezensenten Rang: 1.601.379
Hilfreiche Bewertungen: 64

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Soundchaser "Ragehead"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Blow / Steelbook Collection
Blow / Steelbook Collection
DVD ~ Johnny Depp

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Aufmachung für diesen wundervollen Film!, 23. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Blow / Steelbook Collection (DVD)
Dieser Film ist ohne Frage ein Meisterwerk! Da ich selbst das Glück hatte, den Film beim ersten mal ohne jegliches Vorwissen darüber zu sehen, kann ich das nur jedem empfehlen, da jenes Unwissen dem Film eine ganz besondere Wirkung gibt...insofern will ich auch nicht auf die Handlung eingehen, sondern auf diese spezielle Steelbook Version.

Der Inhalt der DVD ist 1:1 derselbe wie bei der normalen "roten Version". Sowohl der Film als auch die Sprachen, Untertitel und sämtliche Extras sind gleich. (Macht aber nichts, da wirklich mehr als genug Extras vorhanden sind.)

Das Steelbook ist wirklich wunderschön gemacht - das weiße Cover passt sehr gut(eigentlich sogar besser als das rote), die Oberfläche ist matt, der "BLOW" Schriftzug sowie Teile des Hintergrundmusters glänzen schön silbern. Also eine wirklich in jeder Hinsicht gelungene, edle Steelbook-Umsetzung, die sozusagen der hohen Qualität des Films gerecht wird.

Da dieser Film zu meinen absoluten Lieblingsfilmen gehört, bin ich nun sehr froh, ihn in einer entsprechend schönen Steelbook Version zu haben! Daher absolute Kaufempfehlung - für sowohl den Film als auch diese spezielle Steelbook Version!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 7, 2011 7:10 PM MEST


Requiem for a Dream
Requiem for a Dream
DVD ~ Ellen Burstyn
Preis: EUR 6,99

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bleibt hinter den Erwartungen zurück..., 7. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Requiem for a Dream (DVD)
Ich habe soeben diesen Film gesehen und ich bin irgendwie enttäuscht, da ich in jeder Hinsicht hohe Erwartungen hatte, die aber nur teils erfüllt wurden. Der Film Blow gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen und ich weis noch ganz genau, wie "fertig" ich am Ende und noch lange danach war, weil mir die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf ging. Irgendwann bekam ich dann mal von einem Kumpel die Empfehlung, mir unbedingt Requiem For A Dream anzuschauen, weil der eine ähnliche Wirkung auf einen habe und auch in jeder Hinsicht genial sei. Nun, irgendwie hat es lange gedauert, bis ich mich entschlossen hab, diesen Film zu kaufen, aber die vielen positiven Rezensionen hier haben mich dann doch "überredet". Und aufgrund dieser Rezensionen erwartete ich so ziemlich den härtesten Film, den ich je gesehen hab, da ich weder Horrorfilmen noch anderen emotional heftigen Filmen ausser Dramen sonderlich zugeneigt bin. Und gerade deswegen bin ich jetzt nach dem Film verwundert, wie viele auf den Film derart emotionsgeladen reagieren, behaupten, er sei nichts für schwache Nerven, er sei eine Achterbahnfahrt der Gefühle, man findet ihn großartig, will ihn aber nie wieder sehen etc. All dies ist bei mir fast gänzlich ausgefallen! Mir ist der Film weder sehr an die Nerven gegangen, noch bin ich sonderlich abgeschreckt oder könnte ihn mir nie wieder ansehen, noch musste ich ansatzweise weinen. Die einzige Stelle, die ich richtig stark fand und die meiner Meinung nach wirklich in diese Richtung ging, war das letzte Gespräch von Harry mit seiner Mutter, bei dem sie ihm sagt, wie wichtig ihr es ist, ins Fernsehen zu kommen, weil sie so allein ist, sich unbedeutend fühlt usw. Diese Szene fand ich richtig stark, besonders auch aufgrund der großartigen schauspielerischen Leistung von Ellen Burstyn. Auch die anderen Schauspieler haben an sich sehr gut gespielt, aber ausser dieser Szene hat mich der Film wirklich wenig berührt. Insbesondere, weil die Geschichte ab einer gewissen Zeit wirklich vorhersehbar ist und es klar wird, dass alle immer weiter in ihre Drogenprobleme verfallen, die mehr und mehr ihr Leben zerstören. Und besonders überraschend ist das nicht, wenn man sich wie ja wohl jeder der Wirkung von Drogen bewusst ist und schon mal den ein oder anderen Film darüber gesehen hat, wobei das in meinem Fall mit Blow und Fear And Loathing In Las Vegas auch gerade mal zwei waren(wobei der eine (FALILV) eher lustig ist und der andere (Blow) wirklich sehr an die Gefühle geht und genau diese Emotionen hervorruft, die ich nun bei RFAD vermisst habe).
Was mir allerdings sehr gut gefallen hat, war die Regie. Die Kameraführung verdeutlicht den Zustand der Personen sehr gut und gibt dem Film auch ein gewisses Tempo. Die Story wird meiner Ansicht nach nämlich doch recht flott erzählt; mir kamen die 97 Minuten zumindest nicht sehr lang vor.
Von der Musik bin ich auch etwas enttäuscht, da hatte ich mir auch mehr erwartet. Ausser dem eh schon bekannten Hauptthema gabs nicht viel beeindruckendes.
Aber wie gesagt, der Film berührt mich insgesamt eher wenig - die Story ist an sich sehr einfach und vorhersehbar und die Rollen sind auch nicht sonderlich sympathisch angelegt, als dass man groß Mitleid mit ihnen hat, sodass man die Schmerzen praktisch emotional miterleben würde. Die Inszenierung hingegen finde ich sehr gelungen und interessant.

Aber vielleicht muss sich von diesem Film jeder selbst ein Bild machen, da ihn wohl jeder anders erlebt. Ich für meinen Teil bin im Augenblick eher enttäuscht, da ich einfach große Erwartungen hatte, weis aber trotzdem die durchaus vorhandenen Qualitäten des Films zu würdigen. Insofern kann ich den Film nicht wirklich mit Begeisterung empfehlen, sondern vielleicht dem ein oder anderen vermitteln, sich nicht zuviel von diesem zu erwarten, da sonst die Enttäuschung eventuell recht groß ist. Wer aber allgemein was für Dramen über Drogensüchtige übrig hat, der kann hier denk ich generell nichts falsch machen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 1, 2011 1:25 AM MEST


Imperfect Harmonies
Imperfect Harmonies
Preis: EUR 14,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neuer Sound ist kein Problem, nur die Songs sind leider größtenteils mittelmäßig..., 7. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Imperfect Harmonies (Audio CD)
Da mir das erste Soloalbum von Serj Tankian wirklich sehr gefallen hat(u.a. auch besser als die (jedoch keineswegs schwachen) System Of A Down Alben), kaufte ich sowohl das folgende Livealbum als auch das aktuelle Album "Imperfect Harmonies" blind - nur leider mit dem Unterschied, dass ich mit eben jenem neuen nicht wirklich viel anfangen kann.
Ich habe es nun seit dem Erscheinungstag wirklich oft gehört, aber irgendwie bleibt es für mich nur mittelmäßig. Und das liegt keineswegs an dem neuen Electrosound, der mir an sich gut gefällt und der meiner Ansicht nach (größtenteils) sehr geschmackvoll der Musik angepasst wurde, ohne dass sie naja, irgendwie "billig" oder kitschig klingt wie eben jene von vielen Popbands...also nein, am Sound liegt es definitiv nicht. Das Problem ist, dass die Songs einfach sehr (!) eingängig sind und sich auch von den Melodien nur wenig unterscheiden. Schon anfangs glaubte ich immer wieder, das meiste schon mal gehört zu haben. Gut gefällt mir die erste Single "Borders Are...", bei der einfach alles passt - die Orchestrierung, der Aufbau, die Atmosphäre, die Melodien, einfach alles. Ansonsten weis mir noch "Beatus", "Gate 21", "Yes, It's Genocide" und "Left Of Center" zu gefallen, wobei "Gate 21" schon ein älterer Song ist, der auch schon auf dem Livealbum zu hören war und "Left Of Center" doch sehr nach "Elect The Dead" klingt, weswegen ich vermute, dass er ein Überbleibsel aus jener Zeit ist. Der Rest klingt größtenteils gleich und auch wenn mir die vorhin genannten Songs gut gefallen, sind es mir doch zu wenige, zumal man diese auch keineswegs mit Worten wie "großartig" etc. beschreiben könnte. Auf das Niveau der "Elect The Dead"-Songs kommen meiner Meinung nach nur "Borders Are..." und "Left Of Center". Dementsprechend habe ich mich nun nach langem Überlegen leider doch dazu entschieden, dieses Album demnächst wieder zu verkaufen. Wirklich schade - es kommt bei mir sehr selten vor, dass ich eine (aus gutem Grund) blind gekaufte CD wieder verkaufe. Bleibt mir somit nur noch die Hoffnung auf ein nächstes und hoffentlich besseres Album (bei dem ich dann allerdings doch erstmal reinhören werde).

Insofern möchte ich auch allgemein keine Kaufempfehlung abgeben, allerdings will ich auch nicht unbedingt von dem Album abraten. Ich denke, hierbei sollte sich jeder Interessierte selbst ein Bild davon machen und einfach mal erst reinhören. Gut, denjenigen, die Electrosounds gänzlich abgeneigt sind, wird das Album wohl auch dann nicht zusagen, aber allen anderen würde ich eben doch erst zum Reinhören raten.

2 bis 2 1/2 Sterne gibts fürs Album und den Rest aus Sympathie Serj Tankian als äußerst talentiertem Musiker wegen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2012 6:23 PM CET


Thriller 25th Anniversary Edition (Classic Cover) [CD+DVD]
Thriller 25th Anniversary Edition (Classic Cover) [CD+DVD]
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 22,79

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bislang beste Thriller Veröffentlichung!, 26. August 2010
Dieses Album wurde zwar schon mehr als oft gelobt, aber da es für mich auch eine ganz besondere Bedeutung hat, will ich die Anzahl der Lobe noch etwas erhöhen. :-)

Durch dieses Album kam ich vor ca. 4 Monaten zu Michael Jackson. Da ich selbst eigentlich ausschließlich klassischer und Metal/Rockmusik zugeneigt bin, interessierte ich mich bislang nie für seine Musik. Mein plötzliches "Interesse" entwickelte sich nicht wegen seines erst kürzlichen Todes, sondern weil ich von einem Kumpel vor 2/3 Jahren mal die Alben Thriller und Bad auf meinen Laptop kopiert habe und eines Abends mich nun nicht entscheiden konnte, was ich hören wollte. Und da sah ich den Michael Jackson Ordner und probierte Thriller. Ich wusste bis dato so ziemlich nichts über ihn(ausser was halt jeder weis, u.a. eben auch die vielen Lügen...), geschweigedenn dass dies das erfolgreichste Album aller Zeiten ist. Den einzigen Song, den ich bislang von ihm kannte war Billie Jean! :-) Nach dem ersten Durchlauf war ich weder sonderlich beeindruckt noch enttäuscht, aber irgendwie lies das Album mich nicht los und ich hörte es die folgenden Tage immer wieder, bis es plötzlich Klick machte und ich merkte, wie großartig diese Musik doch ist.

Kurzum, in den folgenden Tagen/Wochen habe ich mir in Rekordzeit sämtliche Alben und DVDs von ihm gekauft, da mir die Musik (im Vergleich zu anderen Genres) sehr schnell ins Ohr ging. Der eigentliche Grund war allerdings, dass ich mit Michael Jackson einen weiteren meiner inzwischen 8 großen Lieblingsmusiker/bands gefunden habe(was ich allerdings erst allmählich merkte). Ich war einfach von allem fasziniert - seinen Songs, seinem Gesang, seinem Tanzstil(mich hat Tanz zuvor nie interessiert!), seinen Videos(King Of Music Videos!), seiner Liveperformance, seinen Shows, und und und. Vor allem aber hat mich der Mensch Michael Jackson fasziniert und ich stellte ziemlich bald fest, dass er entweder der größte Heuchler der Geschichte war, oder dass wohl nie ein so herzensguter Mensch mit soviel Dreck und Lügen beworfen wurde wie er! Ich konnte es mit jeder weiteren (guten) Doku(Private Home Movies, The Footage You Were Never Meant To See...) bzw. jedem weiteren Buch(Moonwalk, Dancing The Dream...) kaum glauben, wie viele Lügen über ihn verbreitet wurden und sich teilweise(größtenteils noch bis heute bei der großen Masse behaupten.

Nun aber zum Album...für mich teilt es sich in 3 Drittel auf - das Letzte(mMn das "Schwächste") lässt das Album so langsam ausklingen, wobei mir besonders "The Lady Of My Life" gefällt. Das erste Drittel glänzt mit dem klasse Opener "Wanna Be Startin' Somethin'" (live in der doppelten Geschwindigkeit einfach nur Wahnsinn!), einem schönen Duett mit Paul McCartney("The Girl Is Mine") und mittendrin mit dem nicht weniger bedeutungsamen, aber wohl oft unterschätztem "Baby Be Mine". Das letzte Drittel, welches das Herzstück des Albums repräsentiert, ist jedoch nochmal einige Level höher von der Qualität und zeigt sich mit 3 absoluten "Riesenhits"! "Thriller", welcher besonders durch das geniale Video noch an Stärke gewinnt, überzeugt besonders durch den Ohrwurmrefrain und seine (zumindest für Michaels Verhältnisse ;-)) etwas düstere Stimmung, die in Vincent Prices' gesprochenen Worten gipfelt. "Beat It" ist wohl der beste Rocksong, den Michael jemals geschrieben hat. Ein erstklassiges Gitarrenriff führt durch das ganze Lied, und mit dem wunderbaren Solo von Eddie Van Halen ist der Rocksong perfekt. Auch hier merkt man (wie so oft), wie vielseitig Michaels Stimme war und dass sie auch in einer etwas aggresiveren Variante wie hier durchaus überzeugen kann! "Billie Jean" ist jedoch etwas ganz Besonderes...ich weis nicht genau, wie ich diesen Song beschreiben soll, aber er hat einfach alles, was einen Welthit ausmacht. Und auch, wenn viele seiner anderen Songs auch große Hits sind, ist "Billie Jean" wohl der Größte von allen! Dieser Song wird einfach NIE langweilig geschweigedenn bewegt einen dazu, zu skippen. Dieser Song hat einfach etwas Außergewöhnliches, was nur ganz wenige Songs haben(wie z.b. auch We Are The Champions von Queen). Und allein schon die Tatsache, dass Michael mit seiner unglaublichen Liveperfomance dem noch eins drauf setzt, rechtfertigt seinen Jahrtausendstar-Status, denn er als einer der wenigen der Neuzeit(The Beatles, Elvis...) nach Genies wie Beethoven, Chopin etc. definitiv verdient inne hat! Zusammenfassend ist dieses Album ein Meisterwerk, welches im Vergleich zu vielen anderen jedoch dieses gewisse Etwas(die mittleren 3 Songs) besitzt, welches es schließlich zum erfolgreichsten Album aller Zeiten gemacht hat. Für mich persönlich ist es zusammen mit "Dangerous" mein Lieblingsalbum von Michael, wobei ich keines seiner anderen Alben(auch nicht "Invicible") sonderlich viel schwächer finde - eine CD von Michael Jackson steht in Sachen Musik zu jeder Zeit für allerhöchste Qualität, ob nun 1979 oder 2001, ist egal!

Nun zu dieser speziellen Version: Diese Thriller Veröffentlichung(CD + DVD, mit glänzendem Schuber) ist mMn die bislang Schönste, die es gibt. Ich weis noch genau, wie ich nach dem Entfernen der Folie erstmal ein paar Minuten lang nur die glänzende Oberfläche im wechselndem Licht angeschaut habe...;-) Auch das Booklet bietet alles, was man sich wünscht - alle Lyrics, genaue Angaben zu den Aufnahmen, Fotos(von denen mir besonders die von Michael gezeichnete Karrikatur zu "The Girl Is Mine" gefällt), sowie ein paar persönliche dankende Zeilen von Michael an alle Fans. Die CD bietet neben dem Album auch noch Bonustracks; während man mit einem unveröffentlichtem Song("For All Time") aus der Thriller Zeit und einer Voice-Over Session von Vincent Price durchaus noch was anfangen kann, find ich die restlichen Remixe total überflüssig bzw. fehl am Platz. Da selbst Covers nur sehr selten an die Qualität eines Originals kommen, sind Remixe meistens eigentlich nur Verschandelungen der an sich großartigen Songs.(Deshalb ist für mich z.b. "Blood On The Dancefloor" auch an sich nur eine EP anstatt eines Albums, da sich ausser den 5 neuen Songs von Michael nur Müll darauf befindet.) Aber das vermiest mir selbstverständlich nicht die Freude an dem Album, da man schließlich am Ende des Albums abschalten bzw. nochmal von vorne beginnen kann. Die zusätzliche DVD hat mich auch sehr gefreut, da sich darauf die drei grandiosen Videoclips des Albums(Thriller, Billie Jean, Beat It) sowie sein erster Sololiveauftritt(der ihn u.a. zur Legende werden lies) des Motown 25 Konzerts befindet. Wenn jetzt noch das Making Of von dem damals erschienenem Video mit drauf gewesen wäre, wär's perfekt...

...aber auch ohne das Making Of ist diese CD/DVD Fassung eine wunderbare Special Edition, die dem Status des Albums auf jeden Fall gerecht wird! Somit kann ich jedem sowohl dieses Album, als auch diese Special Edition besonders empfehlen - ob Neuling oder langjähriger Fan! Für diejenigen, die sich noch mehr für Thriller interessieren, kann ich zusätzlich das parallel dazu erschienene Buch "Michael Jackson - Thriller 25th Anniversary, The Book: Celebrating The Biggest Selling Album Of All Time" empfehlen, welches viele Geschichten über den Entstehungsprozess zu Thriller von den wichtigsten Beteiligten sowie eine Menge schöner, großer Fotos beinhaltet...

Alles in allem bin ich Michael überaus dankbar für dieses Album. Auch, wenn er nicht mehr unter uns ist, lebt seine großartige Musik für immer weiter!


Live Killers
Live Killers

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein erstes Rockalbum..., 16. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Live Killers (Audio CD)
Dieses Album hat auch für mich eine spezielle Bedeutung, da es mein erstes Rockalbum war. Ich hörte zuvor ausschließlich Klassik und hin und wieder ein bisschen Radio, bis dort eines Tages mal Don't Stop Me Now lief. Ich fand den Song so genial, dass ich zu meinem CD Laden ging und ein Album suchte, auf dem Don't Stop Me Now und We Are The Champions(neben We Will Rock You der einzige Song, den ich sonst noch von Queen kannte) enthalten waren. Und da kam nur diese CD in Frage.

Wenn ich nur geahnt hätte, wie bedeutend dieser CD-Kauf war...denn diese CD hat mich richtig umgehauen, wobei ich damit nicht nur eine geniale Livescheibe kennenlernte, sondern auch eine der besten Bands ever(mein persönlicher Favorit Nr.2)! Die Musik war so mitreißend, unglaublich und perfekt, wie ich es außerhalb der Klassik noch nie gehört hatte. Kurzum, wenig später kamen dann auch noch einige andere großartige Bands hinzu, auch aus dem Metalbereich, die nun inzwischen seit 3 Jahren mein Leben um Welten bereichert haben (und weiterhin werden).

Jedoch bleibt Queen immer noch meine erste Rockband und hat somit einen ganz besonderen Stellenwert. Dieses Album ist für mich immer eine Zeitreise zurück nach 2007 in die Wochen, als es Tag ein Tag aus rauf und runter lief und mir den wunderbaren Anfang einer neuen Musikentdeckung bereitete! Dass ich Queen nie live sehen werde, musste ich schweren Herzens leider kurze Zeit später feststellen...wenigstens kann man auf Bootlegs zurückgreifen, um sich die frühen Konzerte auch der vorherigen Touren aus meiner Lieblings-Queenära(70er) wenigstens etwas näher zu bringen, wenn man schon nicht das Glück hatte, dabei zu sein.

Fakt ist, dieses Livealbum schließt sozusagen die 70er mit einem Höhepunkt ab, der einige ihrer bedeutendsten Songs beinhaltet in einigen der bedeutendsten Interpretationen überhaupt! Dass Freddies Stimme genial ist und mit zum besten gehört, was man in der Rockmusik je gehört hat(mein persönlicher Lieblingssänger), ist bekannt. Live setzt er dem sogar noch eins drauf, einfach unglaublich! Und Rogers Drumming, Johns Bassspiel und Brians Gitarrenspiel stehen dem in nichts nach! Höhepunkte sind für mich...naja, eigentlich das ganze Album...auf jeden Fall die ersten 15 Minuten, die ohne Ende einfach nur rocken(allein schon die schnelle(und in dieser Fassung um Welten bessere) We Will Rock You Fassung...), die publikumseinbezogene und doppelt so schnelle Langversion von Now I'm Here, die geniale Umsetzung von Keep Yourself Alive(welches live noch 100mal besser ist als eh schon im Studio) sowie die ersten vier Songs der zweiten CD - das grandiose Don't Stop Me Now(live natürlich noch besser), das wunderschöne Spread Your Wings(in dieser Interpretation einmalig), das absolute Special, nämlich eine 12 minütige Version von Brighton Rock mit Gitarren -und Paukensolo(wobei bei dem Gitarrensolo dieser, auch schon von Freddie oft davor verwendete, coole Delayeffekt eingesetzt wird, den ich in der Weise nur von Queen kenne/liebe!) sowie natürlich Bohemian Rhapsody.

Ich kann das Album somit jedem empfehlen, sei es jemand, der Queen noch überhaupt nicht kennt als auch dem, der ausser diesem Album sonst alles von Queen hat. ;-) Es handelt sich hierbei einfach um ein zeitloses Livedokument, welches die frühe Ära von Queen beleuchtet und einem z.T. den einzigen Einblick der Interpretation mancher Songs gibt, da viele große frühe Klassiker leider später aus dem Set geschmissen wurden - schade, jedoch verständlich, da Queen auch in den 80gern noch grandiose Alben veröffentlichten. Ich hoffe nur, dass ein Konzert aus dieser frühen Zeit auch mal den Weg auf eine offizielle DVD schafft!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 19, 2010 4:54 PM MEST


Strings to a Web (Ltd. Metallic Digi Pak)
Strings to a Web (Ltd. Metallic Digi Pak)
Preis: EUR 16,62

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wieder ein richtig starkes Album!!!, 6. Februar 2010
Ich habe es inzwischen etwa 30 mal gehört und es wird einfach nicht langweilig - kein Füller auf dem Album, super Sound und natürlich spitzen Leistungen der 3(!) genialen Musiker!
Das Album startet mit The Edge Of Darkness - ein virtuoses Gitarrenintro leitet über in ein Full Speed Riff erster Klasse! Im Refrain geht dann das Tempo ein wenig runter; das Solo von Victor Smolski ist gewohnt genial und auf technisch höchstem Niveau. Im Text geht es um die Risiken der Atomwaffenpolitik diverser diktatorischer Staaten.
Mit dem nächsten Song Hunter & Prey gibt es gleich mal das erste Highlight des Albums - nach einem etwas längeren Intro folgt eine wunderbare Strophe, danach ein absolut genialer für RAGE typischer Ohrwurm-Refrain. Das Solo zählt zu den besten, die ich je gehört hab und bestätigt schon jetzt Victor Smolski's Aussage, er habe die besten Solos seiner Karriere auf diesem Album gespielt. Im Text geht es um die Missstände zwischen den Geschlechtern, bedingt durch archaisches Denken und patriarchalische Macho Gesellschaftsstrukturen.
Mit Into The Light folgt ein Song, der an sich typisch für RAGE ist, allerdings gefiel mir anfangs der Refrain überhaupt nicht, was sich inzwischen allerdings geändert hat, nachdem ich ihn tagelang nicht mehr aus dem Kopf bekam. :-) Im Text geht es um das Erlangen von innerem Frieden...
The Beggar's Last Dime fängt mit einem tollen Intro an, welches eine wunderbare Strophe einleitet. Kurz vor dem Refrain bedienen sich RAGE einer kleinen Anleihe aus dem Song Human Metal vom Album Soundchaser, was super zu dem Song passt. Mit dem Solo kommt wohl das beste dieses Albums nach dem Instrumental Strings To A Web. Es ist einfach nur wunderschön und zeigt abermals, was für ein professioneller Gitarrist Victor Smolski ist - die Stelle, an der der Refrain von der Gitarre gespielt wird, ist schon fast schöner als der gesungene Refrain. Der Text beschreibt, zum Teil sehr ironisch, was wir alle grad in Form der Bankenkrise erleben konnten / können: wie sich die Reichen und Mächtigen mal wieder an den kleinen Leuten bereichern.
Nun folgt das Hauptwerk des Albums - Empty Hollow. Dieser Song ist aufgrund seiner Länge von 17 min. in 5 Teile unterteilt, welche allerdings alle zusammen als ein großer Song gesehen werden müssen - es handelt sich hierbei nicht um ein Werk wie die Suite Lingua Mortis, bei der es 3 Songs gab, die mit mehreren Instrumentals verbunden war! Der erste Teil von Empty Hollow ist wohl eins der schönsten Lieder von RAGE und überzeugt u.a. mit dem wunderbaren Gesang Peavy Wagners. Nach einem orchestralen Intro folgt ein geniales Metal-Riff. Danach wird es mit der Strophe erstmal ruhiger, es wird allerdings bis hin zum Refrain immer größer aufgebaut, was meiner Meinung nach genial komponiert ist. Der Refrain geht mir heute noch nicht aus dem Kopf, weil er so schön ist. Als nächstes geht es fliessend in Strings To A Web über, was das 3 minütiges Gitarrensolo des Songs darstellt und Victor Smolski at his best zeigt!!! Auch hier ist der Aufbau wunderbar und der Song wird bis zum Ende hin immer besser. Danach folgt der kurze ruhige Teil Fatal Grace, der zur Erholung des vorherigen dient. Mit Connected wird der Übergang zur Reprise hergestellt - ein sehr schönes ruhiges Stück. Abermals überzeugt hier der Aufbau, besonders die Überleitung durch den Gitarrenpart. Die Reprise bringt die letze Strophe des Songs und schließt grandios dieses Meisterwerk, welches definitiv zu den besten 3 RAGE Songs überhaupt zählt. In den Texten geht es um innere, tiefe Einsamkeit einen Menschen, der sich selbst verloren hat und für sich keinen Platz mehr auf dieser Welt sieht. Doch durch die Musik erschließt sich ihm schließlich ein Weg zurück zu den Anderen...
Und weiter gehts mit einem weiteren Highlight - Saviour Of The Dead rockt ohne Ende mit einem der tollsten Bangerriffs überhaupt. Die Strophe wirkt anfangs etwas wirr, da viele Rhythmuswechsel auftreten. Nach ein paar mal hören legt sich dieses Gefühl allerdings und man singt nur noch mit. Der Refrain gehört wieder zu einem der besten, den es je von RAGE zu hören gab. Im Solopart wird dann nochmal richtig aufgedreht und Victor Smolski weis erneut mit diversen Gitarreneffekten und virtuosen Einlagen zu überzeugen. Im Text geht es um den tragischen Tod der Anneliese Michel aus Klingenberg. Der Fall ging in den 70er Jahren durch die Presse und war Vorlage für diverse Kinofilme. Das Mädchen aus erzkatholischer Familie war Opfer eines von der Kirche initiierten Exorzismus.
Nun folgt der Song Hellgirl, welcher der erst im letzten Jahr geborenen Tochter des Schlagzeugers André Hilgers gewidmet ist. Der Song überzeugt durchgehend, sowohl Strophe als auch Solo. Nur der Refrain hat bei mir ewig gebraucht, bis ich ihn mochte, da er (eben dem Anlass entsprechend) seeehr fröhlich ausgefallen ist. Inzwischen gefällt mir der Song allerings sehr gut. André Hilgers beweist übrigens auf dem ganzen Album, wie gut er in diese Band passt und weis seinen Vorgänger Mike Terrana würdig zu ersetzen.
Purified ist der wohl härteste Song auf dem Album und leider der einzige, der von Sänger/Bassist Peavy Wagner geschrieben worden ist. Es ist schade, dass dieser schon auf dem letzten Album kompositorisch eher wenig beigetragen hat, schließlich haben seine Songs jahrelang die Band an die Spitze des deutschen Metals gebracht, bis er erst 1999 mit Victor Smolski einen würdigen Kollegen gefunden hat. Der Song ist meiner Meinung nach zwar sehr gut, jedoch der "schwächste" Song dieses Albums(wobei ich auch annehm, dass es sich hierbei um ein älteres Demo handelt, das hier "recycelt" wurde). Der Text handelt von kaltem Entzug.
Mit Through Ages folgt eine wunderschöne Ballade, deren einziger Nachteil die Tatsache ist, das sie nur 2 Minuten lang ist. Wirklich schade! Der Text ist eine Art Rückbesinnung.
Mit Tomorrow Never Comes folgt ein richtiger Rausschmeisser, der nochmal richtig aufdreht und beweist, was RAGE alles drauf haben. Besonders das Solo ist extremst virtuos und mit vielen Effekten bereichert. Textlich geht es hier um den Missbrauch der eigenen körperlichen Ressourcen. Man schiebt die Erkenntnis um die Konsequenzen vor sich her bis es zu spät ist.

Zusammenfassned kann man sagen, dass RAGE mit ihrem inzwischen 20.(!) Album Strings To A Web ein weiteres Highlight ihrer Diskographie veröffentlicht haben, welches meiner Meinung nach besser als Welcome To The Other Side, der Vorgänger Carved In Stone und sogar Soundchaser ist. RAGE Fans werden es sowieso blind kaufen, aber auch allgemein kann ich das Album nur empfehlen! Anspieltipps meinerseits sind Hunter & Prey, Empty Hollow, Strings To A Web und Saviour Of The Dead.

Das schicke Digipack beinhaltet ausserdem noch eine Bonus-DVD, welche den Wacken Auftritt 2009 sowie 4 weitere Live-Clips beinhaltet. Die Wacken Show, bei der anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Band auch Gastsänger eingeladen wurden, zeigt abermals, welch geniale Liveband RAGE sind! Die Setlist ist wie folgt:

01. Carved In Stone
02. Higher Than The Sky
03. Set This World On Fire (featuring Hansi Kürsch)
04. All I Want (featuring Hansi Kürsch)
05. Invisible Horizons (featuring Hansi Kürsch)
06. Lord Of The Flies (featuring Jen Majura)
07. From The Cradle To The Grave (featuring Jen Majura)
08. Prayers Of Steel (featuring Schmier)
09. Suicide (featuring Schmier)
10. Down (featuring Schmier)
11. Soundchaser
Die zusätzlichen Clips sind:
12. Set This World On Fire (Live at the 'Masters of Rock 2009')
13. All I Want (Live at the 'Masters of Rock 2009')
14. Carved In Stone (Live in Sofia 2009)
15. Never Give Up (Rage Race Special)

Wer das Album kauft, sollte unbedingt das Digipack nehmen, da somit für nur wenig Geld mehr noch eine klasse Live-DVD dabei ist!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 12, 2010 1:23 PM MEST


The Heretic
The Heretic
Preis: EUR 17,47

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht! Dies ist nicht, was man zuerst wohl vermutet!, 15. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: The Heretic (Audio CD)
Ich habe diese CD auch blind gekauft, da RAGE meine Lieblingsband ist und Victor Smolski mein Lieblingsgitarrist-und Komponist. Was man hier aber zu hören bekommt, ist keineswegs ein normales Soloalbum eines Gitarristen(wie z.Bsp.ein Satriani oder Vai Album), sondern eher ein Projekt, bei dem es viel um Geschichte, in diesem Fall die Inquisition, geht. Die Musik dazu ist eher eine Art Soundtrack zu einem Dokumentarfilm über eben genanntes Thema, wobei hier Gitarre und Orchester kombiniert wird! So ist ausser einem extremst virtuosen Gitarrensolo(The Hex Of The Seven Strings) und dem Titellied eigentlich nichts dabei, was man eben ohne dieses Vorwissen erwarten würde. Der Titelsong The Heretic ist dann eher eine Symbiose aus Band(in diesem Fall seine Band RAGE) und Orchester. Der Rest untermalt die Schreckensszenarien der damaligen Zeit dementsprechend. Da ich weder sonderlich Horror-Filmen noch diesem Thema zugeneigt bin, waren für mich eben nur oben genannte zwei Titel interessant.
Nichtsdestotrotz erreicht Victor Smolski genau das, was er eben hiermit erreichen will, und zwar auf höchstem Niveau! Daher fällt meine Bewertung auch bestens für die CD aus, da sie eben meinen persönlichen Geschmack nur teilweise trifft, aber an sich ein wirklich gut umgesetzes Projekt ist, dass in jeder Hinsicht für die, die dafür aufgeschlossen sind, ein Meisterwerk sein sollte!


Majesty & Passion
Majesty & Passion
Wird angeboten von buy smart -24-
Preis: EUR 18,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weltklasse Gitarrist experimentiert mit der Klassik...und das erfolgreichst!!!, 15. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Majesty & Passion (Audio CD)
Dieser Gitarrist ist ein Musiker wie kaum ein anderer: er spielt Gitarre wie Satriani und Vai zusammen, komponiert besser als jeder Andere im Rockbereich und fährt, wenn er mal neben seinen Tätigkeiten als Studiomusiker, Lehrer, Gitarrist bei RAGE etc. noch Zeit hat, Autorennen! "Ich brauche einfach etwas, wodurch mein Kopf mal frei von Musik wird - anders schaff ich das nicht. Und nach so einem Rennwochenende ist mein Kopf wieder klar und ich kann wieder bestens mit dem Komponieren weiter machen."
Und das macht er auch bestens. In diesem Fall zollt er Bach Tribut, da er mit klassischer Musik aufgewachsen ist und dementsprechend die hohe Qualität dieser zu würdigen weis. Was er dabei macht, ist, einigen Kompositionen ein Gewand von Rockinstrumenten zu geben, was in seinem Fall wirklich funktioniert und interessant klingt! Ich habe noch nie etwas derartiges auf so einem hohen Niveau gehört. Geht irgendwie in Richtung Yngwie Malmsteen(Konzert mit Gitarre und Orchester), ist aber andererseits doch ganz anders.
Außerdem gibts als Bonustracks noch seine 1995 veröffentlichte, aber inzwischen vergriffene, EP Destiny oben drauf. Vier tolle Instrumentals, die sowohl sein musikalisches als auch technisches Können unterstreichen.
Für diejenigen, die klassischer Musik nicht abgeneigt sind* und Fans vituoser Gitarristen, klare Kaufempfehlung!

*Klassische Musik schlecht zu stellen, machen sowieso nur diejenigen, die sie nicht kennen. Allerdings tun mir solche Leid, da ihnen viele, wirklich großartige Musik entgeht!


N.W.O.G.H.M.
N.W.O.G.H.M.
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 19,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sowas nenn ich mal starkes Debut!, 15. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: N.W.O.G.H.M. (Audio CD)
Was für eine Band! Zaubert 80ziger Old School Metal im Jahre 2006 einfach so auf den Tisch. Und wie! Nach dem lustigen Intro(welches genauso live aufgenommen wurde), gehts mit Blow the Fuse so richtig los. Und was hört man? Alles, was eine gute Heavy Metal Band ausmacht: Tolle Riffs, spitzen Drumming, tolle Solos - einfach geile Musik! Dieses Lied zeigt eigentlich sehr viel, wofür Viron stehen. Mit Winds Of Valhalla gibts eine wunderschöne Halbballade à la Fade To Black und ein Instrume(n)tal ist auch drauf. Ein wirklich tolles Debut, welches keinen Platz für Füller bietet! Kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!


Ferrum Gravis
Ferrum Gravis
Preis: EUR 10,20

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dass es sowas noch gibt..., 15. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Ferrum Gravis (Audio CD)
...Old School Metal, und zwar at its best! Endlich mal wieder ne tolle Band aus Deutschland. Da ja heute die meisten neuen guten Bands entweder aus Amerika oder Skandinavien kommen, ist das schon überraschend!
Und was einem an NWOGHM so gut gefallen hat, führen Viron mit Ferrum Gravis weiter. Super starkes Album mit 9 top Songs! Diesmal haben sie sogar eine reine Ballade aufgenommen. "War" ist eine der schönsten Balladen überhaupt! Diese Band hats wirklich in jeder Hinsicht drauf!
Kaufen!!!!! Für alle was, die auf guten Heavy Metal, wie's ihn in den 80ziger Jahren gab, Wert legen!

EDIT: Zu schade, dass dies wohl auch schon das letzte Album dieser wirklich tollen Band ist, da sie sich Anfang 2010 aufgelöst haben.


Seite: 1 | 2