Profil für Martin Kasper > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin Kasper
Top-Rezensenten Rang: 1.643.993
Hilfreiche Bewertungen: 495

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin Kasper "Martin Kasper" (Steinach)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Mängelexemplar: Roman
Mängelexemplar: Roman
von Sarah Kuttner
  Taschenbuch

28 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mängelexemplar von Sarah Kuttner - Ein Bild der Zeit?, 14. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Mängelexemplar: Roman (Taschenbuch)
Wenn man einschlägige Zeitungen nach MÄNGELEXEMPLAR absucht, wurde irgendwie erwartet, dass Kuttners Erstling wohl eine Antwort oder zumindest ein Nachleger zu Charlotte Roches FEUCHTGEBIETE sei. Doch das ist es in keiner Art und Weise und unterscheidet sich auf angenehme Weise von Roches Buch.

MÄNGELEXEMPLAR ist vielmehr ein Bild der Zeit. Karo ein Mädchen in ihren Endzwanzigern, ohne Job, fällt in eine Depression. Sie ordnet Ihr Leben neu (trennt sich von Ihrem Freund) und versucht mit Ihre Depressionen in den Griff zu bekommen. Sie beginnt eine letztendlich leidenschaftslose Übergangsbeziehung zu David, die keinerlei Zukunft hat. Schliesslich nachdem Sie wieder in Ihren alten Job zurückkehrt, beginnt sie, zunächst zögerlich, eine Beziehung zu Max, einem Arbeitskollegen. Während dieser Beziehung glaubt Sie Ihre Depression erfolgreich gemeistert zu haben. Doch dann brechen über Nacht neue Ängste über Sie herein...

Hohe Erwartungshaltung, Entfremdungen und das dauernde Beschäftigen mit sich selbst. Kuttners Roman ist für mich ein Bild der Zeit von Menschen der Zeit. Jeder der Generation NEUNZIGER kennt das in irgendeiner Form. Auch Männer, denn dieses Buch ist kein Frauenroman, sondern auch interessant für Männer zu lesen. Natürlich ist dieses Buch aus der Sichtweise einer Frau verfasst. Trotzdem empfehle ich dieses Buch für alle weiter, die verstehen wollen, was in der Generation der heute 25-25-jährigen vor sich geht. Eine Generation, die erkennt, dass das Leben nicht immer nur Party ist. Man kann eben nicht immer alles mit einem lockeren Gag zur Seite schieben.

Ich habe die zwei vorigen Bücher von Kuttner ebenfallst gelesen, mit Ihren Kolumnen, und fand diese schon sehr gelungen. Aber mit MÄNGELEXEMPLAR wagt Sie einen Schritt in eine wohl auch für Sie neue Richtung. Man kann gespannt sein, was von Ihr in den nächsten Jahren kommt. Sie nimmt eine sehr interessante Entwicklung.


Kampf um Germanien. Die Schlacht im Teutoburger Wald
Kampf um Germanien. Die Schlacht im Teutoburger Wald
von Peter Arens
  Gebundene Ausgabe

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Wiedergabe der Varus-Schlacht, 27. Dezember 2008
Die Redaktion "Geschichte" des ZDF's ist bekannt dafür dass sie es versteht, Historie einem breiten Publikum gut aufbereitet rüberzubringen. Sei es durch TV-Dokumentationen oder im gleichen Zuge auch in Buchform. Hier legt Peter Arens mit diesem Buch eine grandiose Darbietung der Varus-Schlacht auf gerademal 200 Seiten dar.

Wenn man bedenkt, wie dünn die Quellenlage an antiker Literatur ist, und dass der Ort der Varus-Schlacht lange Zeit nie sicher festgestellt werden konnte, ist es schon erstaunlich, wie gut die Geschichtswissenschaften diese Schlacht rekonstruieren konnten. Klar, wenn man dieses Buch liest, wird klar, dass manche Punkte dieser Geschichte gemutmaßt werden müssen (was hat Arminius in der römischen Gefangenschaft erlebt, welche Motivation hatte Arminius Rom, das im Zenith seiner Macht stand, die Stirn zu bieten, warum Varus die Warnungen im Vorfeld de Schlacht in den Wind schlug). Aber wie schon zu Beginn gesagt, die Quellenlage ist sehr dünn und lange Zeit war der Schlachtort nicht bekannt. Auch die in den 80er-Jahren als Schlachtort vermutete Kalkrieser-Niewedder-Senke wird von vielen Skeptikern angezweifelt.

Aber es spricht viel dafür, dass Kalkrieser-Niewedder-Senke das Schlachtfeld war. Allein schon die Funde an Münzen, Waffen, Alltagsgegenständen und Knochen sprechen dafür. Interessant ist die römische Gesichtsmaske, die auch auf dem Buchumschlag abgebildet ist, die als der wohl spektakulärste Fund von Kalkrise gelten kann und der Schlacht ein "Gesicht" gibt. Die Varus-Schlacht muss auch als Wendepunkt in der römischen Geschichte gesehen werden. Weitere Expansionen Roms tiefer nach Germanien blieben aus. Stattdessen zementiere Rom seine Grenzen an Rhein, Donau und dem Limes. Germanien war doch zu unheimlich mit seinen Wäldern, Sümpfen und den unbeugsamen Einwohnern. Ausserdem sah Rom keinen Nutzen darin, Legionen in Germanien zu verschleißen, aber keinerlei wirtschaftlichen Nutzen daraus zu ziehen. Es ist schon interessant zu überlegen, wie die Geschichte Europas verlaufen wäre, wenn das gesamte Germanien römisch geworden wäre. Wahrscheinlich wäre wie in Gallien die germanische Kultur und Sprache stark germanisiert worden.

Interessant ist auch der Verweis auf das Nibelungenlied. Welcher ware Kern steckt in der Sage? Ist Siegfried der legendäre Arminius? Steht der Drache für die römische Legionen die Arminius besiegte? Ob diese Fragen geklärt werden können, ist ungewiss. Aber auch hier spricht vieles dafür. Schon allein, dass wir eigentlich nicht den wahren Namen des cheruskischen Herrführers kennen. Arminius ist die römische Bezeichnung, und Herrmann, diese Bezeichnung wurde ihm erst in der Neuzeit verpasst. Wenn mann berücksichtigt, dass die Herrführer der Cherusker häufig die Silbe Sig- oder Sieg- in Ihren Namen trugen, scheint es schon wahrscheinlich das Arminius mit wahrem Namen Siefried hieß. Aber wie gesagt, vollständig geklärt, wird dies wohl nicht werden.

Auch die Nachbetrachtung von Peter Arens, wie die Varus-Schlacht, seit Wiederentdeckung der GERMANIA von Tacitus im 15. Jahrhundert von den Deutschen "verarbeitet" wurde, ist lesenswert. Sei es in Kunst und Kultur oder in der Politik, Arminius musste oftmals als "Urvater" einer germanischen / deutschen Freiheits- und Einheitsbewegung herhalten. Gegen Frankreich im 19. Jahrhundert wurde Arminius propagandistisch eingesetzt. Auch während der Nazi-Zeit wurde Arminius als Reinhalter "deutschen Blutes" hervorgehoben. Erst jetzt wird eine nüchtern, sachliche Diskussion in den Geschichtswissenschaften möglich.

Zusammengefasst, dieses Buch ist ein Lesevergnügen. Keine langatmige Studie über zig hunderte von Seiten. Daher spreche ich für dieses Buch eine Kaufempfehlung aus.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2009 4:48 PM CET


Rudis Lacharchiv - Das Witzigste von Rudi Carrell (2 DVDs)
Rudis Lacharchiv - Das Witzigste von Rudi Carrell (2 DVDs)
DVD ~ Rudi Carrell

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hauch von Welt ins Deutsche Fernsehen gebracht, 19. August 2007
Rudi Carrell war der erste Moderator, der die großen Stars ins Deutsche Fernsehen brachte. Angefangen von Jerry Lewis, Lex Barker, Telly Savalas oder Harry Belafonte um nur einige zu nennen. In den Neunziger Jahren, fasste Carrell das Beste aus den ca. 30 Jahren seiner Shows zusammen, die er für RADIO BREMEN gemacht hatte und präsentierte diese mit entsprechenden Anmoderationen.

„In den Archiven schlummern Hunderte von komischen Sachen.“ So eine von Carrells Aussagen. Und damit hatte er recht. Auch wenn man den TV-Stationen gerne den Vorwurf macht, dass diese ständig alte Aufzeichnungen wiederholen, aber manchmal sind diese Aufzeichnungen besser als so manches, was heute produziert wird. Und solche Wiederholungen, die oftmals zu später Nachtzeit gesendet werden, haben erstaunlicherweise, eine recht ansehnliche Einschaltquote.

Insofern können Liebhaber alter Unterhaltungssendungen mit dieser DVD nichts falsch machen.


Harald Schmidt - Gala (2 DVDs)
Harald Schmidt - Gala (2 DVDs)
DVD ~ Harald Schmidt
Wird angeboten von osm handelsvertrieb (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 6,30

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Doch nicht so galant, 9. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Harald Schmidt - Gala (2 DVDs) (DVD)
Hier kann man Harald Schmidt in seinen frühen Jahren in der ARD beobachten. Für RADIO BREMEN machte Schmidt vier einstündige GALA-Sendungen. Jede stand unter einem anderen Motto:
1) Weihnachten mit Harald Schmidt
2) Heiraten mit Harald Schmidt
3) Der Goldene Roland
4) Hauptstadtfeier mit Harald Schmidt

Wer damals als Fernsehzuschauer eine charmante, kleine Gala-Sendung erwartet hat wurde bitter enttäuscht. Harald Schmidt persifliert die einzelnen Show-Formate bis zum bitterbösen Spass. Vor allem mit der "Goldene Roland" wird die Heuchelei von Ferseh-Preisverleiungen entlarvt. Die erste Sendung brachte Schmidt seinen ersten Grimme-Preis ein. Der Film über den Besuch bei seinen Eltern in Nürtingen ist auch legendär und wird häufig gerne im Fernsehen gezeigt. Als ständige gesangliche Untermalung wurden die JACOBS-Sisters verpflichtet. Ausserdem sind viele Promis mit von der Party: Hans Werner Olm, Hugo Egon Balder, Marie-Luise Marian, Maren Gilzer, die Toten Hosen, Heinz Schenk u.v.a.

Das hauseigene DVD-Label ARD VIDEO bringt alle vier Sendungen in ungekürzter Länge auf einer Doppel-DVD raus. Schon optisch ist die DVD diesmal recht ansprechend geworden. Die Bild u. Tonqualität ist auch sehr gut. Auch der Preis ist OK.


Harald Schmidt - Best of Harald Schmidt 2006 [2 DVDs]
Harald Schmidt - Best of Harald Schmidt 2006 [2 DVDs]
DVD ~ Harald Schmidt
Preis: EUR 9,99

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese DVD ist ihr Geld wert, 20. November 2006
Genau wie 2005 hat Harald Schmidt die Fans wieder mit einer sehr guten "Best Of" überrascht. Es wird mal wieder überdeutlich, "Dirty Harry" ist der Meister seines Faches. Betrachten wir mal die Wandlung von Harald Schmidt: War seine Show zu Beginn der Sat1-Zeit noch eine typische Late-Night-Show, wie die amerikanischen Vorbilder, so hat er mittlerweile einen Status erreicht, der fast nicht mehr einzuordnen ist. Klar, Standup, Studio, Kulisse und Band, alles Zutaten für eine Latenight-Show. Und trotzdem Harald Schmidt zieht sein eigenes Ding durch. Er kann sich Sachen leisten, und herausnehmen, die kein anderer darf (wenn man sich die amerikanischen Gegenstücke ansieht, nicht mal die). Er lässt sich auch schwer fassen. Mal der kulturelle Oberlehrer, aber dann auch wieder blitzschnell "unter der Gürtellinie" á la "Dirty Harry". Vorallem kann er auch spontan auf Talkgäste (s. das Interview mit C.M.Herbst auf DVD2) oder Studiogäste reagieren. Interresant ist, wie der mit "Rohkrepierern" während des Standups umgeht, und wie er auf der DVD erklärt - Schmidt führt jeweils am Anfang der DVD's durch das Programm - fängt hier die Arbeit erst richtig an Spass zu machen. "Gute Gags rüberbringen kann jeder".

DVD1 - enthält sechs ausgewählte Shows. Beginnend in 2005, als Schmidt noch verzweifelt WM-Tickets für schwangere Akademikerinnen suchte über eine Wiederauflage von der 90'er Jahre Gameshow "Pssst" bis hin zu Schmidts Rechtsberatung in Fragen des Nachbarschaftsstreits ("Als erstes kommt vom Anwalt ein Brief, der gleich mal sechs Seiten umfasst.") Interessant ist die Veränderung des Studios. 2005 noch in dem neuen kleinen Studio. 2006 wieder in dem alten, neu umgebauten Studio aus Sat1.-Zeiten. Hier hat man wirklich sechs Perlen des vergangenen Jahres ausgewählt. Und hier ist auch als kleines Betthupferl jedesmals die Schmidtsche Selbstkritik nach jeder Sendung mit drauf, die eigentlich nur im Internet zu sehen ist.

DVD 2 - hier hat man nicht gekleckert sondern geklotzt. Die besten Standups, die Top10 der besten Studio-Aktionen, Nachbetrachtungen zu weiteren Sendungen, zwei Interviews mit Talkgästen, verpatzte Szenen und anhand dreier Beispiele Vorbereitungen unmittelbar vor der eigentlichen Aufzeichnung, in denen bestimmte Studioaktionen geprobt werden. Auf dieser DVD kann man Schmidt handwerklich beobachten, und sein Team nicht zu vergessen

Also in diese Doppel-DVD ist das Geld wirklich gut angelegt. Aber leider muss man jetzt wieder ein weiteres Jahr auf die nächste "Best-Of"-DVD warten.


Dotterbart
Dotterbart
DVD ~ Graham Chapman
Wird angeboten von music_fun
Preis: EUR 43,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine hervorragende Parodie auf alle Piratenklassiker, 13. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Dotterbart (DVD)
DiesAnfang der Achtziger Jahre wagten sich drei Pythons, Cheech & Chong und Marty Feldman an eine Persiflage auf alle Piratenfilme.

In dieser britischen Produktion spielt ein internationales Team britischer und amerikanischer Komiker mit. Kurz zum Inhalt: Der berüchtigte Pirat Dotterbart (im Original: Yellowbeard), gespielt von Python-Mitglied Graham Chapman, sitzt seit zwanzig Jahren im Londoner Gefängnis für die "Ganz besonders Schlimmen" wegen Steuerhinterziehung. Dotterbart möchte nach seiner Freilassung gerne seinen Schatz heben, der irgendwo auf einer Insel in der Karibik vergraben liegt. Der Geheimdienstchef der britischen Marine (Eric Idle) lässt Dotterbarts Strafe, die sowieso bald um gewesen wäre, um weitere 140 Jahre verlängern, so dass dieser flieht und den Geheimdienst zwangsläufig zu dem Schatz führt. So nebenbei erfährt Dotterbart, dass er einen strammen Sohn im zarten Alter von zwanzig Jahren hat. Jedenfalls klaubt sich Dotterbart mit seinem Sohn eine kleine Crew zusammen um den Schatz zu heben. Aber ausser dem Geheimdienst ist auch noch Mr. Moon hinter dem Schatz her, Dotterbarts ehemaliger Piratenkollege, seit Dotterbart durch eine Ungeschicklichkeit dafür gesorgt hat, dass Mr. Moon statt einer linken Hand nur noch einen Piratenhaken hat, sein erbittertster Feind ist. Auf der bewussten Karibikinsel lebt der sich für Gott haltende "El Nebuloso" mit seinem Adjutanten "El Segundo" (gespielt von Cheech & Chong)in einer Festung umgeben von einem Mönchsorden, wobei El Nebuloso nur darauf aus ist seinen Besitz zu mehren.

Im ürbrigen spielt auch noch John Cleese mit, der die Rolle von "Blind Pew" übernommen hat, der zwar blind ist, aber dafür ein unwahrscheinlich gutes Gehör hat.

Mehr sei jetzt aber nicht verraten. Der Film ist wirklich klasse. Er ist zwar nicht so skurril wie die "Monty Python"-Filme (in Deutschland kam der Film auch unter dem Titel "Monty Python auf hoher See" heraus) aber er ist wirklich unterhaltsam. Der Film ist wirklich sein Geld wert.


Extraterrestrial - Auf der Spur der Aliens
Extraterrestrial - Auf der Spur der Aliens
DVD ~ Various

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes Gedanken-Experiment, 25. März 2006
Die Exobiologie, auch Astrobiologie oder Xenobiologie genannt erforscht die Möglichkeit der Entstehung und Existenz von Leben außerhalb der Erde.
Soweit, die lexikalische Definition. Wer sich damit befasst, muss sich mit dem Vorwurf auseinandersetzen, dass das Alles reine Spekulation sei. Sicher, das Leben auf anderen Planeten kann ganz anders sein, als es in dieser Dokumentation dargestellt wird.
Trotzdem wurde hier eine hervorragende Arbeit geleistet. Man legte hier zwei unterschiedliche Planeten zugrunde.
1.)Blue Moon - Um einen Gasriesen, kreist ein Mond von der Größe unserer Erde. Dieser hat Meere, Kontinente und Leben. Seine Atmosphäre ist wesentlich dichter als auf der Erde, fast schon wie eine Suppe, in der Minialgen herumschweben können. Aufgrund der dichten Atmosphäre können sich hier Lebewesen, ähnlich unserer Wale, ständig in der Luft aufhalten, welche die Algen abweiden. Der Planet ist dicht bewaldet mit einer artenreichen Fauna.
2.)Aurelia - Ein Planet ohne Eigenrotation kreist um einen roten Zwerg. Zwar ist die sonnenabgewandte Seite dunkel, von Eis überzogen und ohne Leben, aber dafür steppt auf der anderen der Bär. Da wie gesagt der Planet keine Eigenrotation hat, herrscht auf der sonnenzugewandten Seite ewiger Tag. Ebenfalls mit einer artenreichen Flora und Fauna.
Jedenfalls, wer sich für solche "Science Fiction"-Dokus interessiert, ist diese DVD nur zu empfehlen.


Dragon's World - Unglaubliche Entdeckung im Reich der Drachen
Dragon's World - Unglaubliche Entdeckung im Reich der Drachen
DVD ~ Paul Hilton

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drachen - Die unglaublichsten Lebewesen, die es wohl nie gab, 25. September 2005
Nahezu jede Kultur dieser Erde beinhaltet in ihren Mythologien Drachen. Überlieferte Beschreibungen und Zeichnungen, beschreiben alle ein ähnliches Bild, dieser schuppigen, feuerspeienden und fliegenden Reptilien. Wenn man bedenkt, dass manche dieser Kulturen keinen Kontakt zueinander hatten stimmt dies schon nachdenklich. Aber trotzdem bin ich überzeugt, dass es keine Drachen gab. Daher ist diese Dokumentation nur eine Annahme, wie unsere Welt hätte aussehen können, wenn es Drachen gegeben hätte. Dies ist dabei immer zu beachten.
Der Film beginnt in der ausgehenden Kreidezeit, als die Dinosaurier kurz vor ihrem Untergang standen. Hier treffen, im konkreten Fall mit einem T-Rex, Drachen und Dinosaurier aufeinander. Im Film wird beschrieben, wie die inneren Organe eines Drachen hätte beschaffen sein müssen, damit er a) Feuer speien konnte und b) fliegen konnte. Weiterhin wird beschrieben, wie die Drachen den Meteoriteneinschlag überleben konnte, der ja, wie bekannt, sechzig Prozent allen Lebens auf unserem Planeten vor 65 Mio. Jahren ausgelöscht hat. Über die Verbreitung der Drachen über den gesamten Globus und das Zusammentreffen mit den ersten Menschen wird berichtet. Schließlich folgt ein letztes Kapitel, eine Art Showdown im Mittelalter. Wo die ohnehin schon dezimierte und zurückgezogene Spezies der Drachen um ihr Überleben zu kämpfen hat.
Zwischen den einzelnen animierten Abschnitten ist ein junger Paläantologe zu sehen, der einen Drachen obduziert, und uns so einen Eindruck über die Beschaffenheit der Organe und des Körpers verschafft. Wir erfahren einiges über mögliche Paarungs- und Aufzuchtsszenarien der Drachen.
Man mag den Einwurf dass mit solchen Filmen Populärwissenschaft betrieben wird, der im vorliegenden Fall schon tief in den Bereich der Kryptozoologie geht. Bitte daher nicht vergessen, es ist eine hypothetische Annahme. Wie schon mit den Dokumentationen „Im Reich der Giganten", „Die Erben der Saurier" oder „Monster der Tiefe" beweist das Filmteam wiedereinmal die täuschend echte Darstellung von Kreaturen, die längst verschwunden oder einfach nur unserer Fantasie entsprungen sind. Wer die ebengenannten Filme gesehen hat, dem wird „Dragon's World" auch gefallen.


Die Drei von der Tankstelle
Die Drei von der Tankstelle
DVD ~ Lilian Harvey
Preis: EUR 11,99

23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Tonfilm-Klassiker, 22. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Drei von der Tankstelle (DVD)
Willy, Kurt und Hans - drei unzertrennliche vom Leben verwöhnte Jungs - kehren nach einer dreimonatigen Auslandsreise zurück und müssen feststellen, dass zuhause überall der Kuckuck klebt - Weltwirtschaftskrise - und das gesamte Inventar gepfändet wird. Gemeinsam eröffnen die drei die Tankstelle „Zum Kuckuck", die sie im Dreischichtensystem betreiben. Sie verlieben sich in die Stammkundin Lilian Cossmann, und dies führt letzten Endes zu Verwirrungen und Komplikationen.
„Die Drei Von Der Tankstelle" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme der Vorkriegszeit. (Entstehungsjahr: 1930) Der Film vermittelt einen Eindruck der frühen 30er Jahre. Dass muss man berücksichtigen. Es ist nicht unbedingt ein zeitloser Film, was man an einigen Ausdrücken und Gags merkt, die uns eventuell nicht mehr zeitgemäß erscheinen. Vielleicht macht ihn gerade dass so interessant. Wenn man in aus dem Blickwinkel der Zeit betrachtet, dann kann man verstehen, dass manches auf die damaligen Zeitgenossen doch ziemlich frech wirkte. Man merkt auch, dass die Schauspieler Spass an dem Film hatten. Die Gesangs- und Tanzeinlagen sind gutgemacht und sorgfältig platziert. Der Film ist locker und unterhaltsam.
Insbesondere bringt Lilian Harvey eine flotte Note in den Film. Sie verkörperte den Typus des „süßesten Mädels der Welt", mit dem man Pferde stehlen kann. Zusammen mit Willy Fritsch bildete Sie „DAS" Liebespaar des deutschen Films (Der Kongress tanzt, usw.). Eine schöne Szene ist die Passage mit dem Lied „Liebling mein Herz lässt dich grüßen", wo die beiden sich näher kommen.
Der Film zeigt, wohin sich die deutsche Unterhaltungsindustrie in den 30er Jahren entwickelt hätte, wenn die politischen Umstände andere gewesen wären, und nicht diese radikale Zäsur durch die Nazis erfolgt wäre. Denn kulturell waren die Jahre 1930-32 ein Aufbruch, gerade in Deutschland. Mitte der 30er Jahre setzten die Nazis den Film auf den Index. Regisseur Thiele und der jüdische Schauspieler Karlweis emigrierten bei der Machtergreifung ins Ausland.
Die DVD ist für den Preis in Ordnung. Er enthält zwar keine besonderen Bonus-Zugaben, aber die Qualität ist gut und es kommt ja vor allem auf den Film an, der wirklich ein Klassiker ist.


The Beatles - The First U.S. Visit
The Beatles - The First U.S. Visit
DVD ~ Beatles
Preis: EUR 24,99

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Beatles erobern Amerika, 18. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: The Beatles - The First U.S. Visit (DVD)
Anfang 1964 landete ein Flugzeug in NYC, an Bord, die Four Boys aus Liverpool. Dies war der Beginn der "British Invasion", welche die Staaten überschwappte und in Atem hielt.
Auf dieser DVD sind die Momente enthalten, in der die Beatles in Rekordzeit die USA eroberten. Während Ihres ersten Aufenthalts in den Staaten wurden Sie von einem kleinen Kamerateam im Auftrag des Britischen Senders "Granada TV" begleitet. Ihre Ankunft auf dem JFK-Airport, Ihre ersten Presse-Interviews, im Hotelzimmer, im Centralpark, im Zug nach Washington D.C., in Miami und bis zu Ihrer Abreise. Aber auch die TV-Auftritte sind enthalten. Aus drei Ed-Sullivan-Shows sind Ihre Auftritte enthalten. Die erste Show hatte über 70-Mio. Zuschauer. Während dieser paar Minuten, wurden in den gesamten USA polizeilich keine Verbrechen registriert. Gerade diese TV-Auftritte lassen das Fan-Herz höher schlagen z.B. "All My Loving". Das Washington-Colloseum-Concert ist mit einigen Titeln vertreten (z.B. Ringo singt "Boys").
Und immer wieder junge Mädchen, die in diesen Tagen ihre Zurechnungsfähigkeit völlig verloren hatten, und durch ohrenbetäubendes ununterbrochenes Kreischen ihren Idolen huldigten.
Ausserdem ist das Spiel der Beatles mit den Presseleuten köstlich. Sie beweisen dadurch, dass Ihr Humor nicht vorgespielt ist, sondern echt und spontan.
Die DVD besticht durch Ihr Untertitel-Menü und die Extras, wie die Interviews mit dem Kameramann des Dokumentarfilms. Bleibt zu hoffen, dass Beatles-Firma Apple weitere solche "Pralinen" für die Fans auf den Markt wirft. (Konzert im Shea-Stadium z.B.) YEAH YEAH YEAH


Seite: 1 | 2 | 3