Profil für Froschkönig > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Froschkönig
Top-Rezensenten Rang: 1.374.543
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Froschkönig (Regensburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Oslo und Umgebung
Oslo und Umgebung
von Michael Möbius
  Broschiert

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut und aktuell, 17. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Oslo und Umgebung (Broschiert)
Selten hatte ich auf meinen Reisen einen so exzellenten Begleiter. Der DuMont-Reiseführer zu Oslo ist aktuell und enthält in knapper Form alle wichtigen Tipps zu dieser Stadt, die als Reiseziel zu Unrecht immer noch ein Geheimtipp ist.


Der Traumhüter: Die unglaubliche Geschichte eines Torwarts
Der Traumhüter: Die unglaubliche Geschichte eines Torwarts
von Ronald Reng
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Champions-League-Format, 13. Juli 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer schon immer einmal wissen wollte, wie man mit Rainer Calmund verhandelt, dass Erich Ribbeck tatsächlich ein Weichspüler ist und Christoph Daum ein positiv Fußball-Verrückter, wer hinter die Kulissen der englischen Premier-League blicken will, dem ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen. Ich bin Fußball-Fan, gegenüber Fußball-Romanen eigentlich immer etwas skeptisch. Aber dieser hat Champions-League-Format!


Fleisch ist mein Gemüse
Fleisch ist mein Gemüse
von Heinz Strunk
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitter und doch köstlich!, 30. April 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fleisch ist mein Gemüse (Taschenbuch)
Der Ich-Erzähler Heinz, von seinen Mitstreitern in der Tanzband "Tiffanys" nur einfallslos "Heinzer" genannt, ist das, was man landläufig eine arme Sau nennt: Sein Gesicht ist von der Akne zerfressen, er lebt in einem trostlosen Kaff bei Hamburg, hat weder Arbeit noch Perspektive, ist abwechselnd oder kombiniert alkohol-, tabletten- und spielsüchtig und muss dem psychischen und physischen Verfall seiner Mutter, mit der er ein kleines Häuschen bewohnt und die ihn zu allem Überfluss noch unehelich zur Welt gebracht hat, tatenlos zusehen. Von sexuellen Erlebnissen mit Frauen, die er nur abschätzig "Biester" nennt, ist er ebenso meilenweit entfernt wie Klinsis Kicker vom WM-Titel. Seine einzige Leidenschaft und scheinbare Stärke, die Musik, hält ihn über Wasser und so schlägt er sich als Bläser besagter Tanzband und als privater Musiklehrer mehr recht als schlecht durch's Leben.

Der berechtigte Vorbehalt vieler Kritiker, dass nicht jede (konstruierte oder reale) krumme Biografie für einen guten Roman taugt, mag in vielen Fällen zutreffen. In diesem Fall nicht. Zugegeben: Das Buch hat seine Defizite. Aber es unterhält bitter-köstlich!


Seite: 1 | 2