Profil für alexgsell > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von alexgsell
Top-Rezensenten Rang: 3.202.517
Hilfreiche Bewertungen: 127

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"alexgsell"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Kein Titel verfügbar

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bloß die Finger Weg...!!!, 9. März 2004
...es sei denn, Sie können es einfach nicht erwarten, diesen an sich ja großartigen Film (!) ihrer DVD-Sammlung einzuverleiben.
Zum Inhalt des Films wurde schon sehr viel geschrieben, daher verweise ich hier auf die Mitrezensenten.
Was jedoch jeder wissen sollte:
Die Qualität dieser DVD ist eine bodenlose Frechheit!
1. Das Bild ist absolut mies. Brandflecken, Flimmerschnee, alles unscharf, falsches Format, usw...
2. Ton, na ja...
3. Es ist nur die deutsche Tonspur vorhanden (Wo gibts denn sowas noch?!)
4. Extras ? - Fehlanzeige!
Fazit: Es macht einfach keinen Spaß, sich diese DVD anzutun.
Selbst das normale Fernsehbild ist da noch besser, wenn Sat.1 mal wieder zu einer jährlichen Wiederholung ansetzt.
Kaufen? (Nur wenn's wirklich nicht anders geht!)


Klavierkonzerte 1,2/+
Klavierkonzerte 1,2/+
Preis: EUR 10,98

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 25. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Klavierkonzerte 1,2/+ (Audio CD)
Die Mendelssohn-Klavierkonzerte erleben zur Zeit eine Renessaince, was die CD-Einspielungen betrifft. Und das nicht zu Unrecht. Dass diese Konzerte nicht nur früh-romantische Passagenbrillanz, sondern auch wunderbare Musik enthalten, zeigt Thibaudet in dieser Aufnahme vortrefflich.
Besonders der erste Satz des 2. Konzertes muss auch diejenigen, welche Mendelssohn nur für einen gefälligen Komponisten ohne größeren Tiefgang halten, von seiner Genialität überzeugen.
Sicher bietet Mendelssohn keinen dichten Klaviersatz a'la Beethoven oder später Brahms (Ausnahme: etwa die Variations serieuses). Ihn hieran zu messen wäre auch verfehlt. Er setzt eher die Linie Mozarts fort.
Eine sehr gelungene Aufnahme ! Wärmstens zu empfehlen !


Brahms
Brahms
Wird angeboten von giag
Preis: EUR 5,84

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 24. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Brahms (Audio CD)
Mit Spannung durte man diese neue Einspielung der großen Brahms-Sonate erwarten. Schließlich gehört Kissin ohne Zweifel zu den ganz großen seiner Zunft.
Beim Anhören stellt sich jedoch leider Enttäuschung ein, denn Kissins Interpretation überzeugt nicht.
Die Brahms-Sonate hat man wahrlich schon besser gehört. Der sonst so beherrschte (und dabei nicht unspontane) Ausnahmepianist rast im durchgehenden fff durch den ersten und dritten Satz, ohne wirkliche Akzente zu setzen. Die für den Hörer so wichtigen (und das weiß jeder Pianist) Atempausen läßt er einfach beiseite. So kann die beeindruckende Schnelligkeit überhaupt nicht ihre Wirkung entfalten. Man fühlt sich eher übertölpelt als eingenommen. (Der Pianist Katsaris nimmt übrigens ein ähnliches Tempo und schafft es dennoch zu überzeugen). Der wunderschöne zweite Satz gelingt einigermaßen. Am besten ist jedoch noch das Finale geraten. Hier wahrt er das Gleichgewicht zwischen Passagen/-und Akkordbrillanz und dem lyrischen Element.
Als eine Art Leckerbissen sind auf der CD noch 5 Ungarische Tänze (in der schwierigen zweihändigen Version) zu finden. Diese von den Pianisten kaum beachteten, aber ungemein wirkungsvollen Stücke beschließen nun die CD. Kissins exorbitante Virtuosität überzeugt hier nun schließlich (wenn man auch sich auch hier und da ein bißchen mehr Differenzierung in der Dynamik gewünscht hätte und zudem der Vergleich zu anderen Interpretationen großer Pianisten fehlt. Idil Birets (NAXOS) grauenhafte Einspielung kann hierzu nicht herhalten).
Insgesamt bleibt kein besonders überzeugender Eindruck, obwohl Kissins Interpretationen immer aus der großen Masse der CD-Einspielungen herausstechen.
Man muss sich also einen eigenen Eindruck mache und vor allem -vergleichen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 16, 2011 3:34 PM MEST


Schubert: Späte Klaviersonaten D958, D959, D960
Schubert: Späte Klaviersonaten D958, D959, D960

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollkommene Schubert-Interpretation, 5. Juni 2003
Etwas skeptisch bin ich an diese Aufnahme herangegangen, obwohl Perahia unbestreitbar einer der Größten seiner Zunft ist.
Vor dieser Aufnahme gab es bereits eine Einspielung der letzten Schubert-Sonaten von Pollini, die mir bereits das non-plus-ultra zu sein schien. Konnte diese Aufnahme also noch besser sein ?
Nun, besser nicht, aber anders und mindestens genauso gut. Während Pollini die Sonaten noch eher Beethovensch' streng zusammenhält, nimmt sich Perahia mehr Freiheiten und dringt damit (vor allem in der 960er Sonate) in Sphären vor, die einem auf erschütternde Weise Schuberts Todesahnungen zu Ohren bringen. Dieses "Abschiednehmen von der Welt" wird von Perahia fantastisch ausgedrückt. Auch die (immer noch von Wehmut ummantelten) eher "fröhlich-ländlerhaften" Teile sind meisterhaft interpretiert und mit den anderen Teilen wunderbar zu einem Ganzen verbunden. Einfach volkommen.

Aufnahmequalität: top !


Klavierkonzert 2 / Etudes-Tableaux Op. 39
Klavierkonzert 2 / Etudes-Tableaux Op. 39
Preis: EUR 10,98

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Referenz, 5. Juni 2003
Die Suche nach der ultimativen Aufnahme von Rachmaninows berühmtem 2. Klavierkonzert hat ein Ende.
Kissin spielt das enorm schwierige Werk einfach grandios. Das hohe (und auch vorgeschriebene) Tempo ist einfach mitreißend und zudem nötig, da bei Rachmaninow sonst die Gefahr besteht, dass den gesanglich-melodischen Passagen ein Hauch von Kitsch anhängt.
Während das 2. Konzert auch für den nicht Klassik-Fan ein sofort zugänglicher Genuss ist, so sind die Etudes-tableaux mehr Insider-Werke für Pianisten und Klavierenthusiasten.
In der Bekanntheit stehen sie deutlich hinter den 10 Preludes op. 23 und 13 Preludes op. 32 zurück.
Die Etudes lassen (bis auf wenige Ausnahmen) den bei Rachmaninow sonst oft üblichen "Schmelz" vermissen und widerlegen so das Vorurteil vom "Kitsch-Komponisten".
Die scharfen Akkordgebilde und interessanten Rhythmen zeigen hier eine überaus auffällige Nähe zu Prokofiev.
Sviatoslav Richter behauptete in einem Interview sogar, dass Prokofiev von diesen Stücken sehr beeinflusst war, obwohl dieser vorgab, sie überhaupt nicht zu mögen.
Schade und unverständlich ist jedoch, dass Kissin die wirklich sehr schöne Etude-tableaux Nr. 3 weglässt.
Aufnahmequalität: sehr gut ! (Viel besser als beim 3. Konzert, bei dem der Sound miserabel ist.)
Alles in Allem kann man für diese CD eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen !!


Klavierkonzert 2 / Etudes-Tableaux Op. 39
Klavierkonzert 2 / Etudes-Tableaux Op. 39
Preis: EUR 10,98

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Referenz, 5. Juni 2003
Die Suche nach der ultimativen Aufnahme von Rachmaninows berühmtem 2. Klavierkonzert hat ein Ende.
Kissin spielt das enorm schwierige Werk einfach grandios. Das hohe (und auch vorgeschriebene) Tempo ist einfach mitreißend und zudem nötig, da bei Rachmaninow sonst die Gefahr besteht, dass den gesanglich-melodischen Passagen ein Hauch von Kitsch anhängt.
Während das 2. Konzert auch für den nicht Klassik-Fan ein sofort zugänglicher Genuss ist, so sind die Etudes-tableaux mehr Insider-Werke für Pianisten und Klavierenthusiasten.
In der Bekanntheit stehen sie deutlich hinter den 10 Preludes op. 23 und 13 Preludes op. 32 zurück.
Die Etudes lassen (bis auf wenige Ausnahmen) den bei Rachmaninow sonst oft üblichen "Schmelz" vermissen und widerlegen so das Vorurteil vom "Kitsch-Komponisten".
Die scharfen Akkordgebilde und interessanten Rhythmen zeigen hier eine überaus auffällige Nähe zu Prokofiev.
Sviatoslav Richter behauptete in einem Interview sogar, dass Prokofiev von diesen Stücken sehr beeinflusst war, obwohl dieser vorgab, sie überhaupt nicht zu mögen.
Schade und unverständlich ist jedoch, dass Kissin die wirklich sehr schöne Etude-tableaux Nr. 3 weglässt.
Aufnahmequalität: sehr gut ! (Viel besser als beim 3. Konzert, bei dem der Sound miserabel ist.)
Alles in Allem kann man für diese CD eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen !!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 8, 2010 4:00 PM MEST


Preludes Op. 28
Preludes Op. 28
Preis: EUR 12,98

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut !, 12. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Preludes Op. 28 (Audio CD)
Pollinis Einspielung von Chopins Preludes entstand 3 Jahre nach der Aufnahme der Chopin-Etüden.
Während jedoch der Letzteren bis heute ein Referenzstatus zukommt, ist das bei den Preludes leider nicht so. Vielmehr wird auf die (ebenfalls großartige und noch wildere) Einspielung von Martha Argerich und (für mich unverständlich) auf die Pogorelichs' verwiesen.
Dabei kann die Interpretation der Preludes durchaus mit der der Etüden mithalten !


Preludes Op. 28
Preludes Op. 28
Preis: EUR 12,98

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut !, 12. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Preludes Op. 28 (Audio CD)
Pollinis Einspielung von Chopins Preludes entstand 3 Jahre nach der Aufnahme der Chopin-Etüden.
Während jedoch der Letzteren bis heute ein Referenzstatus zukommt, ist das bei den Preludes leider nicht so. Vielmehr wird auf die (ebenfalls großartige und noch wildere) Einspielung von Martha Argerich und (für mich unverständlich) auf die Pogorelichs' verwiesen.
Dabei kann die Interpretation der Preludes durchaus mit der der Etüden mithalten !


Sämtliche Etüden Op. 10 und 25 (Gesamtaufnahme)
Sämtliche Etüden Op. 10 und 25 (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 20,34

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Referenz - bis heute, 12. Mai 2003
Diese Aufnahme ist und bleibt die Referenzeinspielung der Chopin-Etüden.
Zwar ist die Zahl der Einspielung inzwischen Legion, dennoch hat Pollini mit dieser Interpretation den Markstein gesetzt, den bisher kein Pianist je wieder erreicht hat (meiner Meinung nach auch nicht Perahia mit seiner neuen Einspielung)!
Die CD ist sicher aufnahmetechnisch nicht mehr die jüngste, aber man empfindet dies, angesichts der großartigen Interpretation, als nicht besonders störend !
Diese CD sollte in keiner Klaviermusisammlung fehlen !


Sämtliche Etüden Op. 10 und 25 (Gesamtaufnahme)
Sämtliche Etüden Op. 10 und 25 (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 20,34

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Referenz - bis heute, 12. Mai 2003
Diese Aufnahme ist und bleibt die Referenzeinspielung der Chopin-Etüden.
Zwar ist die Zahl der Einspielung inzwischen Legion, dennoch hat Pollini mit dieser Interpretation den Markstein gesetzt, den bisher kein Pianist je wieder erreicht hat (meiner Meinung nach auch nicht Perahia mit seiner neuen Einspielung)!
Die CD ist sicher aufnahmetechnisch nicht mehr die jüngste, aber man empfindet dies, angesichts der großartigen Interpretation, als nicht besonders störend !
Diese CD sollte in keiner Klaviermusisammlung fehlen !


Seite: 1 | 2