Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Kai Olaf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kai Olaf
Top-Rezensenten Rang: 14.669
Hilfreiche Bewertungen: 746

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kai Olaf "k.o." (Hannover)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Liebe gibt und nimmt
Liebe gibt und nimmt
Preis: EUR 1,29

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Helene Fischer Double wird flügge - und überragt das Original, 8. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Liebe gibt und nimmt (MP3-Download)
Vor zehn Jahren trat Helene Fischer zum ersten Mal im Fernsehen bei Florian Silbereisen auf. Der Legende nach soll den Zuschauern die Spucke weggeblieben sein. Kann ich nichts zu sagen, ich hab das nicht gesehen. Immerhin aber wurde sie immer bekannter, bis sie weit über die Schlagergrenzen hinweg Fans in ganz Deutschland hatte, nur wenige nervte, bevor die Grenzen sie einholten und sie mit einem Megahit das Schicksal derer ereilte, die ein Quäntchen zu viel Erfolg haben: Der Overkill. Wer zu viel Erfolg hat und dadurch omnipräsent ist, spaltet das Lager zwangsläufig.
Bis heute habe ich es geschafft, sie weder in den Himmel zu loben, aber zumindest respektiere ich sie auch noch bis heute als Ausnahmesängerin mit grandiosen Covern, aber eher mäßigen eigenen Platten.

Was das alles mit Anni Perka zu tun hat? Nun, jahrelang tingelte sie als Helene Fischer-Double durch die Lande. Ich hatte in den Jahren nie von ihr gehört, finde es aber aus heutiger Sicht erschreckend, dass eine derart talentierte Sängerin es nur als Kopie schaffte, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Denn als sie nun endlich bei Florian Silbereisen auftrat, schaffte sie wirklich das, was Helene Fischer in der Form bei mir nie schaffte: Dass mir die Spucke wegblieb. Mit einer Riesenstimme und einer unfassbaren Ausstrahlung hat sie alles, was ein Schlagersuperstar braucht. Und ich prophezeie: Sie wird in den nächsten zehn Jahren den Thron der besteigen, den heute Helene Fischer besetzt. Ich wünsche ihr viel Erfolg, aber was ich ihr nicht wünsche, ist ein zweites "Atemlos". Sie soll alle verzaubern, aber keinen nerven. Mit Liedern wie diesen - auch wenn dies nur ein Cover ist - könnte sie das schaffen.


Mediflow 5001 - Das Original Wasserkissen 40x80cm
Mediflow 5001 - Das Original Wasserkissen 40x80cm
Preis: EUR 37,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Erwartungen übertroffen, 11. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch auf die Gefahr hin, wie ein alter kranker Mann, wie ein Werbefuzzi oder wie ein alter kranker Werbefuzzi zu klingen, aber dank dieses Teils habe ich nun schon vier Nächte in Folge durchgeschlafen. Ein Luxus, der mir noch nie wirklich gegönnt war. Diese vier Nächte reichten, dass ich mich nun ausgeschlafen fühle wie ein Schuljunge in den Sommerferien. Und sogar die Stimmung ist besser. Das Ding ist sicher nicht die Lösung aller Probleme. Es fühlt sich aber grad so an.


2:33 (Deluxe 2cd Edition)
2:33 (Deluxe 2cd Edition)
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Da findet man "Wolke 4" so schrecklich. Und dann das., 10. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 2:33 (Deluxe 2cd Edition) (Audio CD)
Ich erkenne - zumindest für mich - eine erstaunliche Parallele zwischen Philipp Dittberner' und Annett Louisan': Die erste Single ein Riesencharterfolg, aber die Aussage von "Wolke 4" fand ich fast genauso schrecklich wie damals "Das Spiel". Schon denke ich, ich hätte ein neues musikalisches Feindbild, da kommt die zweite Single um die Ecke und ist so wundervoll, dass es mich völlig aus den Latschen haut. Noch will ich mein Feindbild nicht ganz aufgeben, höre aber mal vorsichtig ins Album rein und bin hin und weg. Ansonsten sind die beiden natürlich musikalisch eine völlig andere Welt. Aber: Annett Louisan ist seit damals ein fester Bestandteil meiner CD-Sammlung. Und was Philipp angeht: Willkommen in den Top 5 der besten Alben dieses Jahres.
Philipp überzeugt einfach mit seinen perfekt ausbalancierten Texten. Emotional, aber nie banal. Lyrisch, aber nie verkopft. Wie schwierig das hinzukriegen ist, wird jeder wissen, der schon einmal versucht hat, selbst Lieder zu schreiben. Und dann verpackt er das alles noch in dieses wundervoll sphärische Arrangement. Einziges Manko wäre höchstens sein Recht durchschnittlicher Gesang. Aber was macht das schon bei diesem Album. Es besteht von vorn bis hinten aus solchen musikalischen, aber eben auch lyrischen Perlen, dass ich mich für gar keinen Anspieltipp entscheiden kann. Hätte ich noch vor Wochen nicht für möglich gehalten. Aber echt wahr.


Alles steht Kopf
Alles steht Kopf
DVD ~ Amy Poehler
Preis: EUR 12,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pixar hat wieder zu sich selbst gefunden, 27. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Alles steht Kopf (DVD)
Pixar stand viele Jahre als Klasse für sich. Jeder Film war ein Meisterwerk. Man konnte in jeden Film mit der Erwartung gehen, nicht nur modernste Tricktechnik, sondern vor allem eine originelle Story sowohl voller Witz als auch tiefer Emotionen zu bekommen.
Nachdem dies mit Wall-E und Oben auf die Spitze getrieben war, schwächelten die Filme etwas, was bei Pixar hieß: Sie waren "nur noch" gut.
Und nun hat Pixar nicht nur zurück in die alte Form gefunden, sondern sich auch noch selbst übertroffen. Hier wurde sich nicht auf einer genialen Grundidee ausgeruht, soll heißen: Natürlich gibt es hier viel zu lachen. Aber so lustig und schrullig das auch ist, was man im Kopf von Riley zu sehen bekommt: Ihr tiefer Schmerz, der sich dadurch nach außen zeigt, rührt wirklich zu Tränen. In den emotionalsten Momenten war im Kinosaal regelrecht zu spüren, wie dies wirklich jedem nah ging.
"Alles steht Kopf" hätte es gelinde gesagt verdient, endlich als erster Trickfilm den "Bester Film"-Oscar zu erhalten.


Pan
Pan
DVD ~ Levi Miller
Preis: EUR 9,99

16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Glanzvolle Optik, seelenlose Story für die nächste Generation, 20. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Pan (DVD)
Man nehme eine der zauberhaftesten Geschichten, die je geschrieben wurden, wirklich überragende Optik, die ihresgleichen sucht, tollen Sound und opulente Musik - und verschwende all das an eine völlig abstrus konstruierte Vorgeschichte, die das Originalwerk von James Barrie völlig entzaubert und ihm an etlichen Stellen sogar böse widerspricht. Typisch seelenloses Blockbusterkino des neuen Jahrtausends halt. Aber die Kiddies um mich rum gingen "Das war toll"-jubelnd aus dem Saal. Insofern muss es ja zu irgendwas gut gewesen sein. Aber was meine monatelange Vorfreude als Peter Pan-Fan seit Kindertagen angeht - ach. Sie wurde dann doch ziemlich enttäuscht.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 10, 2016 1:51 AM MEST


Im Leben
Im Leben
Preis: EUR 7,35

4.0 von 5 Sternen Grandiose Ansammlung kraftvoller Songs, 20. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Im Leben (Audio CD)
Das Schöne an André Stade:
Er schlägt immer wieder neue Wege ein. Lieferte er mit seinen letzten zwei Alben noch detailverliebt arrangierte Hymnen ab, die in ihrer Opulenz mit all den Chören und Hit Orchestras wie ein moderner Vertreter des guten alten 80er Jahre Schlagers klang geht er nun einen weiteren Schritt nach vorn und reißt die Grenzen zwischen Schlager und international arrangiertem Pop ein.
Diese Klavierbässe, die mitreißenden Refrains und Choreinwürfe: Das hat schon ein bisschen was von Imagine Dragons, Adele oder OneRepublic, ohne aber auch nur einen Moment wie eine Kopie zu klingen. Im Gegenteil, André vermischt diese Einflüsse mit seinem altbekannt qualitativen Songwriting (die meisten Lieder hat er gemeinsam mit Diane Weigmann geschrieben, die ebenfalls schon Achtungserfolge als deutsche Popinterpretin aufzuweisen wusste) und erschuf dadurch einen neuen Stil, den es tatsächlich so in deutscher Sprache noch nirgends zu hören gab.

Lieder wie meine Favoriten "Alles an Dir" und "Das Buch", aber auch die bisherigen Singles "Nichts bleibt", "2000 Meilen" und "Wenn du hier bleibst" sind echte Perlen in der deutschen Pop- und Schlagerlandschaft. Natürlich gibt es auch einige Lieder, die mir nicht so gefallen, wie es ja bei fast jedem Album so ist, außerdem klingen viele Lieder in ihrem neuen Stil recht ähnlich, eine Prise Abwechslung hätte dem Album noch gut getan. Aber das ist wirklich Kritik auf dem höchsten Niveau. Man kann André wirklich nur zu diesem Glanzalbum beglückwünschen.


Meisterwerke (Lieder Meines Lebens)
Meisterwerke (Lieder Meines Lebens)
Preis: EUR 6,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Warum ein Cover-Album? Weil er es kann., 5. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für sein neues Album suchte sich Nino besondere Titel heraus, die ihn in seinem Leben besonders begleitet haben, adoptierte sie und gibt ihnen nun durch seine eigene Interpretation eine völlig neue Note. Ein Cover-Konzeptalbum quasi. Ein Konzept, das schon einige andere Künstler für sich genutzt haben. Bryan Adams hat es gerade erst mit "Tracks of my Years" vorgemacht und erzielte gute Verkaufszahlen. Legendäre Künstler wie Steven Wilson (Porcupine Tree) wurden für ihre Cover-Alben gefeiert, und Johnny Cashs "American Recordings" krönten sein Spätwerk und bekamen glänzende Kritiken.
Wenn Nino de Angelo aber ein Coveralbum macht, werden einige Stimmen laut, ihm falle wohl nichts Neues mehr ein. Da vermutet man doch stark, hier geht es gar nicht darum, dass hier jemand covert, sondern wer. Es ist Nino de Angelo, den die breite Masse nur als Schlagersänger kennt und der sich nun an die deutschsprachigen Helden des Rock und Pop heranwagt. Das kann er doch nicht machen. Der nicht.

Und wie er kann. Ganz davon abgesehen, dass auch seine Schlager eine besondere Klasse hatten und haben, experimentiert er schon seit Anfang der 90er Jahre in diversen Richtungen. Seit dieser Zeit ist er auch - mal besser, mal schlechter - maßgeblich als Autor an seinem musikalischen Lebenswerk beteiligt. Mangelnde Kreativität ist also sicher nicht der Grund für ein Coveralbum. Meinetwegen Zeitgeist, weil es viele andere auch gerade tun. Die eigentliche Frage ist aber: Ist das Album denn auch gut geworden?

Das ist es ohne Frage. War Ninos Stimme auf seinem letzten Album noch von seiner vorigen Krankheit geprägt und ließ ein wenig Sorge, ob er seine alten Stimmqualitäten je wieder erreichen könne, singt und röhrt er nun wieder los, als wäre seine Stimme nie weg gewesen. Dazu verpackt er die Lieder in ein Arrangement, das man in diesem Jahrtausend schon öfter von ihm gehört hat: Gitarrenlastig, poppig, gern auch mal mit Streichern und einem Hang zur Melodramatik. Schon mit dem Opener "Goldener Reiter", den Nino in eine Ballade verwandelt hat, setzt Nino Zeichen: So wird aus dem etwas schräg klingenden NDW-Hit ein bedrohlicher, nachdenklicher Song, der den eigentlich sehr kritischen Text aus dem Lied besonders unterstreicht.

Und das Album hat durchaus weitere Perlen. "Symphonie" von Silbermond zum Beispiel wird durch Ninos Stimme erst verdelt, Maxims "Meine Soldaten" wirkt durch seinen rauchig-tiefen Start besonders eindringlich, und Udo Jürgens' Klassiker "Merci Cherie" wird von Nino gekonnt und würdevoll in die Gegenwart transportiert.
Der ohne Frage beste Titel des Albums ist aber Achim Reichels "Der Spieler". Ebenfalls als melodramatische Ballade arrangiert, lebt Nino das Lied richtig mit und singt sich mit rauer Stimme regelrecht in Extase, ein absoluter Gänsehautmoment.

Aber wie es oft so ist, gibt es auch auf diesem Album Lieder, die mir nicht so gut gefallen und dem Album auch einen Stern kosten. "Du trägst keine Liebe in dir" von Echt klingt als einziger Song des Albums so nah am Original, dass er quasi überflüssig ist. Karats "Der Schwanenkönig" konnte einfach nicht aus seinem epischen Klangteppich in ein modernes Popgewand gehievt werden, ohne damit einen Großteil seiner melancholischen Atmosphäre einzubüßen. Vor allem aber "Tränen lügen nicht", um die schöne Sprechstrophe gekürzt und dafür am Ende mit Bombast zugekleistert, wird von Nino regelrecht getötet.

Den positiven Gesamteindruck können diese wenigen Ausnahmen aber nicht nehmen: Nino hat wirklich ein wundervolles Album auf den Markt gebracht. Insofern freue ich mich schon auf sein nächstes Album mit eigenen Titeln, die es sicher wieder geben wird. Diejenigen, die das aktuelle Album nun aus Prinzip verreißen, müssen sich dann tatsächlich erst einmal wieder mit Ninos Ausnahmestimme und der Klasse seiner Musik beschäftigen, bevor sie sich darüber auslassen können. Zu schade, dass viele übersehen, dass all dies auch in Ninos aktuellem Album im Übermaß vorhanden ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 8, 2015 1:45 AM MEST


Endlich Nichts
Endlich Nichts
Preis: EUR 9,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Singer-Songwriting in purer Perfektion, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Endlich Nichts (Audio CD)
Ach, Spaceman Spiff. Egal, welches Thema er anpackt, mit jeder Zeile bringt er es auf den Punkt.
Im Grunde macht er die Musik, die viele andere Singer-Songwriter immer machen wollten. Und macht sie besser, als es die meisten vermutlich jemals könnten. Und dennoch sind es gerade Leute wie er, die immer wieder positive Worte für das finden, was andere so machen. Die nie wollen würden, dass andere resignieren.

Denn letztlich wäre es schade, diese wunderbaren Lieder an Vergleiche zu verschwenden. Dazu wurden sie nicht geschrieben. Im Gegenteil: ich kann nur danke sagen. Danke für die Worte, die ich und andere immer gesucht haben und nie fanden. Die mich das Leben besser verstehen lassen. Und die es dadurch letztlich nur bereichern. Danke, dass es auch in erwachsenen Jahren Poeten wie ihn gibt, für deren neue Alben ich am Liebsten Urlaub nehmen würde. Danke.

Warum ich außer diesen Zeilen kaum noch andere Worte für die neue CD von Spaceman Spiff finde?
Weil an Lob bereits beim letzten Album alles gesagt wurde. Letztlich ist sein neues Album breiter und "poppiger" instrumentiert. Das ist interessant für die Hörgewohnheiten und gibt seinem Schaffen einen neuen Charakter.
Aber das ändert nichts an der Basis der großartigen Lieder. Neue Worte sind da schwer zu finden. Er hat sich weder gesteigert - was konnte man da noch steigern? - noch hat sich selbstredend etwas verschlechtert. Er bleibt einfach der großartige Poet, der er war und erweitert sein Schaffen durch weitere Themen. Was mir bleibt ist, mich auf viele neue CDs zu freuen. Denn niemand findet bessere Zeilen für das Leben.

Mein Lieblingslied und Anspieltipp: "Oh Bartleby"
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2014 4:15 PM CET


Pines
Pines
Preis: EUR 9,99

22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Symbolträchtiges Konzeptalbum, atmosphärisch und zäh, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pines (Audio CD)
Bevor man sich dieses Album anhört, muss man wissen, dass es sich hierbei um ein Konzeptalbum handelt - Sängerin Alison Sudol wollte ursprünglich ein Wiegenlied schreiben und konnte dann gar nicht aufhören, bis sie ihr eigenes kleines musikalisches Märchen über die Lebensgeschichte eines Pinienbaumes geschrieben hat: "the unheard-of chance (for a conifer) to make a life of her own choosing".
Und natürlich steht der Nadelbaum hier nicht umsonst in Klammern, denn vieles, was hier geschildert wird, kann man auch auf sein eigenes Leben, seine eigenen Sehnsüchte ummünzen.
So weit klingt das alles schon einmal sehr interessant. Nur muss so eine Aufgabe erst einmal musikalisch bewältigt werden. Dementsprechend klingt "Pines" auch wie eine Wanderung durch unberührte Natur, rau und wunderschön zugleich, wie sie es auch im Video der Single "Avalanches" zeigt. Was allerdings in diesem Lied in notwendiger Single-Kürze und bewährtem Arrangement noch hervorragend funktioniert, scheitert in so manch anderen Liedern an übertriebener Ausdauer. Die markante, fragile Stimme Alisons verschwindet mit ihren oft unscheinbaren Melodien in einer Wildnis aus atmosphärischen Sounds, die sich oft weit über sieben Minuten hinziehen und in denen nur relativ wenig gesungen wird. Auch dies könnte durchaus spannend sein, wenn man sich in diesem Fall nicht irgendwann wünschen würde, dass mal irgendwas passiert. So reichen die drei etwas poppigeren Songs "Sailing Song", "Now is the Time" und das grandiose "They Can't If You Don't Let Them" nicht, um den Gesamteindruck eines vor sich hin wabernden Albums loszuwerden. Zugegeben, "One Cell in the Sea" bestand sogar NUR aus Balladen, funktionierte aber in diesen auf den Punkt gebrachten, wundervollen Pop-Perlen ebenso gut wie der fröhlichere Gegenpart in Form ihres zweiten Albums "Bomb in a Birdcage". Rein musikalisch weiß "Pines" also zunächst einmal nicht in dieser Form zu zünden - zumindest nicht, bis man sich mit den Texten etwas tiefer auseinandersetzt.

Lyrisch steht nämlich auch dieses Album völlig außer Diskussion, im Gegenteil. In "Pines" erreichen viele Texte eine so poetische Tiefe, wie man sie selbst von Alison Sudol bisher nur selten gehört hat. Immer mit der Symbolik ihrer Geschichte vor Augen findet sie intensive, bildgewaltige Worte und Weisheiten über das Leben, Liebe, Sehnsucht und Selbstfindung. Unter diesen lyrischen Aspekten lassen sich somit auch viele musikalische Wege dieses Albums ganz anders verstehen.

Man kann dieses Album also nicht "konsumieren". Wahrscheinlich kann man es sich als Gesamtwerk - vor allem mit den wunderschönen Texten vor Augen - im Laufe einiger Zeit wirklich schön hören, wenn man denn dazu bereit ist.
Neugierig auf viele weitere Alben macht "Pines" aber allemal, denn bisher wusste A Fine Frenzy noch jedes Mal neu zu überraschen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 18, 2012 7:46 PM MEST


Merida - Legende der Highlands
Merida - Legende der Highlands
DVD ~ Nora Tschirner
Preis: EUR 11,54

15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pixar-Brillanz mit eindeutiger Disney-Prägung, 3. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Merida - Legende der Highlands (DVD)
Eins vorweg:
Wenn man den Film "Merida" gesehen hat, hat man auf keinen Fall das Gefühl, das Geld verschwendet oder einen schlechten Film gesehen zu haben.
Die geschaffene Optik ist atemberaubend, der keltisch anmutende Soundtrack wundervoll, und der Film strotzt vor Detailverliebtheit und liebenswerten Figuren.
Dennoch kommt es einem irgendwie so vor, einen Film direkt aus den Disneystudios gesehen zu haben anstatt einen Film des einverleibten Pixar-Studios.

Im Grunde genommen muss das nicht schlimm sein, denn entgegen vieler anderer Meinungen finde ich die Disney-Handschrift nicht schlechter als die von Pixar. Sie ist nur ganz anders. Und in diesem Fall kann die Story nicht zu 100% mit großen Bildern mithalten, zu sehr findet man Elemente aus anderen Disneyfilmen wieder wie z.B. Robin Hood oder Bärenbrüder.

Natürlich ist die Story immer noch grundsolide, man ist nicht gelangweilt, Witz und Emotionen sind in Fülle vorhanden. Es fehlt ihnen aber der letzte Spritzer ureigener Originalität, die einen sonstigen Pixar-Film nicht nur gut, sondern absolut meisterlich hat werden lassen. Das ist bei der sonst so großartigen Atmosphäre des Films natürlich sehr, sehr schade.
Dennoch ist es gerade diese Atmosphäre, die diesen Film mehr als nur rettet und ihn immer noch zu einer guten Empfehlung macht - nur zu keinem Meisterwerk.
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2013 2:24 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12