Profil für poli > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von poli
Top-Rezensenten Rang: 199.691
Hilfreiche Bewertungen: 643

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
poli

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Displayschutzfolie zum Schutz vor Kratzern für Kindle Fire HD 7 3er-Pack (nur geeignet für Kindle Fire HD 7 [Vorgängermodell])
Displayschutzfolie zum Schutz vor Kratzern für Kindle Fire HD 7 3er-Pack (nur geeignet für Kindle Fire HD 7 [Vorgängermodell])
Preis: EUR 4,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Mist, 18. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Folie kommt mit zwei Aufklebern. Der eine ist dazu da, die Folie abzuziehen, den anderen hingegen soll man nach dem Anbringen abziehen. Doch dieser Aufkleber lässt sich überhaupt nicht ohne Spuren abziehen. Somit ist die Folie völlig nutzlos mit diesem hässlichen Aufkleberresten an der einen Ecke. Also sind alle drei Folien bei mir gleich im Müll gelandet.


Picross DS
Picross DS
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 17,49

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Puzzlespiel mit einigen Mängeln, 4. Juli 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Picross DS (Videospiel)
Ohne Zweifel ist das Spielprinzip mit den zu auszuknobelnden Ausfüllfeldern unterhaltsam und kann einen lange fesseln, doch es gibt auch einige Kritikpunkte, die für mich schwer ins Gewicht fallen:

1. Die Touchscreensteuerung ist bei den kleinen Rätseln super gelungen. Bei großen Rätseln jedoch - die aber am häufigsten vorkommen - ist die Steuerung mit dem Stylus viel zu umständlich und unübersichtlich ausgefallen. Dadurch, dass man beim puzzeln nicht mehr das ganze Rätsel zu Gesicht bekommt, gestaltet sich das Puzzeln viel zu unübersichtlich und umständlich. Auch das Auswählen der entsprechenden Funktion (x, ausfüllen usw.) über das eingeblendete entsprechende Menü ist nicht sehr gelungen, da man häufig das Wechseln vergisst und somit statt z.B. zu verschieben, ein Feld ausfüllt und meist dann natürlich falsch liegt und Strafpunkte kassiert.

2. Die Steuerung mit den Knöpfen funktioniert wunderbar, aber leider sind die großen Rätseln nur mit der Abbildung am unteren Bildschirm sehr klein geraten, sodass man nach einigen Rätseln schon Augenschmerzen bzw. Schielaugen bekommt.

3. Hat man das Bild richtig ausgefüllt und ist dann auch in der Zeit geblieben, dann bekommt man das Bild in einer wirklich armseligen Weise farblich animiert präsentiert, denn diese ist so pixelig geraten, dass man meist nichts erkennt und nachlesen muss, was denn nun hier dargestellt werden soll.

Positiv überrascht wurde ich aber auch (und daher gebe ich 4 Sterne statt 3): nach dem Lösen aller Rätsel in der Schwierigkeitsstufe normal innerhalb des Zeitlimits bekommt ein Extra Level, in welchem man Bilder von z.B. Mario oder Prinzessin Peach freilegt. Vom Umfang her ist das Spiel wirklich top, denn mit über 300 Rätseln hat man schon so einiges zu tun.


Kim Possible - Stoppt Dr. Stoppable
Kim Possible - Stoppt Dr. Stoppable
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 11,95

48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurze, aber gute Jump and Run Unterhaltung für die Kleinen, 29. November 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Das erste Abenteuer von Kim Possible auf der PS2 ist zwar sehr kurz ausgefallen (ich habe gerade mal 2 Stunden gebraucht, aber ungeübte Zocker und / oder Kinder werden wahrscheinlich etwas länger brauchen), aber sowohl spielerisch als auch grafisch bietet das Spiel für Jump and Run Fans insgesamt recht gute Unterhaltung. Zudem ist der Preis einigermaßen angemessen, so dass man, wenn man auf der Suche nach einem guten, einfachen Jump and Run Spiel ist, ruhig zugreifen kann.

Im Spiel stehen einem drei spielbare Charaktere zur Verfügung: zum einen natürlich die Hauptdarstellerin Kim, zum anderen aber auch ihre böse Gegenspielerin Shego und auch den kleinen Nacktmull Rufus kann man gelegentlich steuern. Notwendig ist die Zusammenarbeit der beiden Damen, weil durch ein blödes Missgeschick die Gehirne von Kims gutem Kumpel Ronald und dem Fiesling Dr. Drew "Drakken" Lipsky vertauscht wurden. Um das Ganze wieder rückgängig zu machen, müssen Kim und Shego einigermaßen Hand in Hand arbeiten.

Insgesamt erwarten einen bei diesem Spiel nur 11 Level, die aber alle ganz gute Unterhaltung bieten. Zum einen, weil jeder Spielabschnitt abwechselnd mit einem der drei Charaktere gespielt wird und zum anderen sind die Aufgaben recht gut ausgefallen. So muss man mit den beiden Damen Hindernissen wie drehenden Zahnrädern ausweichen, Abgründe durch einen beherzten Sprung oder mit Hilfe des Enterhakens oder Fahnenmasten überwinden, Wandsprünge absolvieren, versteckte oder schwer erreichbare Gebiete finden, um alle Sammelobjekte zu haben, und dabei natürlich auch einige Gegner verkloppen. Wenn man dagegen jemanden braucht, der sich in kleine Röhren durchquetscht und dann Stromkablen usw. zerbeißt, dann ist Rufus gefragt, denn aufgrund seiner kleinen Größe und seinen scharfen Zähnen eignet er sich wunderbar für einen solchen Einsatz.

Grafisch kann das Spiel auch überzeugen. Die Charaktere sehen aus, als ob sie der Zeichentrickserie entsprungen wären und die Level bieten einfache, aber schön bunte und spielerisch unterhaltsame Welten. Alles in allem bietet Kims PS2 Abenteuer gute, unterhaltsame Spielkost, die vor allem Fans der Serie und den Kleinen gefallen dürfte.


The Legend of Spyro - A New Beginning
The Legend of Spyro - A New Beginning
Wird angeboten von Digitalmediasoftware Germany Schnellversand
Preis: EUR 32,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweiliger Kampfdrache!, 17. November 2006
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Es ist wirklich schade, dass Spyro in seinem neuesten Abenteuer nur damit beschäftigt ist, die zahlreichen und viel zu vielen Genger mit seinen vier Atemtechniken ins Jenseits zu befördern. Eine Flugaufgabe und eine Aufgabe, in welchem man einen Zug rammen muss, sind einfach nicht genug, um Abwechslung ins Kampfgeschehen zu bringen. Das Gameplay ist mit zu langatmig ausgefallenen Kämpfen schon nach kurzer Spielzeit schon langweilend und ärgerlicherweise kommt nach Beendigung überhaupt nix! Keinerlei spielbaren Extras oder Boni, nur ein Video mit dem Schauspieler Elijah Wood (der im Original Spyro seine Stimme lieh) kann man freispielen. Echt ärgerlich und traurig, dass der kleine Drache so verhunzt wurde!


Arielle die Meerjungfrau: Abenteuer unter Wasser
Arielle die Meerjungfrau: Abenteuer unter Wasser
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 24,95

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen An Einfachheit kaum zu überbieten!, 17. November 2006
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Dieses Spiel beinhaltet so simple Aufgaben, dass sogar die Kleinen in 3 Stunden alles erledigt haben. Angesichts des nicht geringen Preises ist das schon wirklich abzocke!

Es ist wirklich schade und ärgerlich, dass die Missionen überhaupt keine Herausforderung stellen, denn die Optik und auch der Einsatz des DS-Touchscreens ist im Grunde gut gelungen. Lediglich das Mikro, in das man reinpusten und -singen muss, macht nicht immer so mit, wie es sollte. Alles in allem wäre das ja nicht allzu sehr schlimm, wenn nur nicht die Aufgaben so einfach gehalten worden wären, dass sogar Kleinkinder nur wenige Sekunden brauchen, um diese zu erledigen. So muss man beispielsweise Seesterne retten und tun muss man lediglich die Sterne mit dem Stift berühren und wegziehen. Das war's. An Einfachheit der Missionen ist dieses Spiel wirklich nicht zu übertreffen!


BUZZ! Junior: Jungle Party
BUZZ! Junior: Jungle Party
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 39,99

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustige Unterhaltung im Mehrspielermodus, 15. November 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: BUZZ! Junior: Jungle Party (Videospiel)
Wer auf der Suche nach einem einfachen, aber lustigen Partyspiel ist und dieses gerne mit anderen zusammen zocken würde, der ist mit Jungle Party gut bedient. Der Mehrspielermodus macht mit vielen (insgesamt gibt es 40 Minispiele) lustigen kleinen simplen Spielen vor allem den jüngeren Zockern sehr viel Spaß - aber die lustige und schadenfreudige Affenbande bringt auch die Erwachsenen zum Lachen. Da die Aufgaben aber für die älteren Jahrgänge doch etwas zu leicht ausgefallen sind, werden die Kleinen den längeren Spielspaß mit dieser Affenparty haben.

Gespielt wird Jungle Party mit den bunten Buzz-Controllern, sodass insgesamt vier Personen gleichzeitig teilnehmen können. Die Bedienung geht dabei sehr leicht von der Hand, denn die Minispiele sind so aufgebaut, dass man meist nur im richtigen Augenblick den Buzz-Knopf oder einen der vierfarbigen Tasten drücken muss. Somit kann wirklich die gesamte Familie mit Oma, Opa, Kleinkind usw. ohne Probleme mitmachen.

Als Minispiele stehen im Multiplayer-Modus unter anderem das sehr lustige Spiel “Sprudelbad“ zur Verfügung. Hier sitzt man in einer großen runden Badewanne und man muss den Buzz!-Knopf gedrückt halten, um Blässchen zu machen – also furzen :D. Aufpassen muss man dabei auf den Gorilla, der sich ebenfalls in der Wanne befindet und der solche Unartigkeiten gar nicht mag. Erwischen lassen sollte man sich also von ihm nicht, denn dann gibt’s einen Schlag auf den Hinterkopf, was aber immer wieder für einen Lacher sorgt.

Weitere lustige Minispiele sind “Hau das Eichhörnchen“ und “Prügel-Revanche“. Während ihr im erstgenannten mit einem Hammer dasteht und mit diesem dem Eichhörnchen, sobald er den Kopf aus einem der vierfarbigen Gucklöcher rausgestreckt hat, eins auf den Kopf geben müsst, seid ihr in “Prügel-Revanche“ derjenige, der von den anderen Tieren eins auf den Schädel bekommt, wenn ihr euren Affen nicht rechtzeitig in sein Loch zurückholt, indem ihr die gleiche Farbe auf dem Buzzer drückt, die das Loch hat, aus dem euer Affe rausguckt. Am Anfang ist es noch relativ leicht, das eigene Äffchen in Schutz zu bringen, doch im Verlauf des Spiels nimmt das Tempo stetig zu, so dass gegen Ende fast jeder mal einen Hieb abkriegt, weil die anderen Tiere immer schneller zuschlagen.

Wer aber auch sehr viel Wert auf den Einzelspielermodus Wert legt, der sollte lieber die Finger davon lassen, denn lediglich 10 Minispiele erwarten einen, wenn man solo unterwegs ist. Zudem sind diese recht kurz und einfach ausgefallen, sodass der Spielspaß hier kaum gegeben ist. Lustige und gute Unterhaltung bietet somit Jungle Party nur im Mehrspielermodus - vor allem Kinder werden mit dieser Affensause ihren Spaß haben.


Der tierisch verrückte Bauernhof
Der tierisch verrückte Bauernhof
Wird angeboten von Gameshop66
Preis: EUR 17,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unmenge an netten Minispielen, 16. Oktober 2006
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Normalerweise sind Lizenzspiele ja nicht so der Hit und von daher ist es wirklich eine nette Überraschung, dass "Der tierisch verrückte Bauernhof" für den GBA aus diesem Rahmen fällt und vor allem Kindern richtig gute Unterhaltung bietet.

Das Spiel besteht eigentlich nur aus vielen, vielen kleinen Minispielchen, die zwar alle recht kurz und einfach gehalten sind, aber dennoch Spaß machen. So müsst ihr mal als Bote in Liebesdingen unterwegs sein, dann mal beim Aufbau der Stall-Disco mithelfen, verloren gegangene Gegenstände aufstöbern usw. Aber auch Wettbewerbe werden auf dem verrückten Bauernhof abgehalten und hier müsst ihr Bowling und Dart Rekorde brechen, Golf spielen oder beim Fahrradrennen Erster werden.

Durch das Absolvieren der Minigames könnt ihr nicht nur neue Gebiete und weitere Minispielchen freischalten, sondern bringt auch die Story voran. Im Spiel schlüpft ihr nämlich in die Rolle einer Kuh (oder eines Stiers) und euer Ziel ist es, zum Bauernhof-Helden aufzusteigen. Das könnt ihr erreichen, indem ihr den anderen Farmtieren helft, ihre Rekorde bricht und ordentlich Partys feiert.

Natürlich gibt es auch Belohnungen für das Erledigen von Aufträgen - nämlich Bauernhof-Taler, die gängige Währung auf der Farm. Ausgeben könnt ihr das Geld für Nahrungsmittel oder Getränke oder auch so genannte Stall-Upgrade-Sets kaufen. Diese Sets bestehen aus den von euch schon absolvierten Minispielen, nur dass diese Minispiele jetzt bei euch im Stall-Keller stehen und ihr könnt somit hier jederzeit eine Runde zocken und Rekorde aufstellen (diesmal werden nämlich die Rekorde gespeichert). Als Belohnung gibt es manchmal auch Sterne, die ihr gegen Verbesserung eurer Fähigkeiten (Kraft, Ausdauer und Euter) eintauschen könnt.

Die Grafik ist im Spiel jetzt nicht gerade umwerfend, aber auch nicht unbedingt schlecht. Eine farbenfrohe und gut detaillierte Umgebung gepaart mit gut animierten Tieren geht für ein GBA-Spiel okay.

Fazit:

Alles in allem ist "Der tierisch verrückte Bauernhof" sowohl für Groß als auch Klein ein wirklich nettes GBA-Spiel, das mit vielen Minispielen punkten kann. Nur leider ist das Spiel vom Schwierigkeitsgrad her sehr einfach und so werden die jüngeren Jahrgänge wahrscheinlich mehr und längeren Spaß mit diesem Spiel haben als Erwachsene.


Tierisch Wild
Tierisch Wild
Wird angeboten von cd-dvd-shop
Preis: EUR 7,02

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tierisch schwer für Kinder und öde für die Erwachsenen, 26. Juni 2006
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tierisch Wild (Videospiel)
Die Story:

Eure Aufgabe in dem Spiel ist (wie im Film) den Löwenjungen Ryan zu retten, der sich nach einem Vorfall mit den Gazellen in einen Container zum Schmollen zurückzieht, welcher aus dem New Yorker Zoo in die Wildnis gebracht wird. Als Ryans Papa Samson das Verschwinden seines Sohnes bemerkt, macht er sich gemeinsam mit seinem Freund Benny, dem Eichhörnchen, auf, um den Kleinen zu suchen.

Alles in allem ist das gleichnamige Spiel zum Walt Disney Film leider eine Enttäuschung:

Zum einen, weil man im Spiel lediglich den Löwen Samson und das Eichhörnchen Benny steuern kann. Die anderen drei Charaktere (die Anakonda Larry, die Giraffendame Bridget und der Koala Nigel), die sich im Film dem Suchduo anschliessen, kommen zwar im Spiel vor, sind aber leider nicht steuerbar. Zum anderen ist das Gameplay alles andere als berauschend: die Levels im Geschichts-Modus sind nämlich nicht von Anfang an alle zugänglich, sondern müssen erst freigeschaltet werden. Für die Freischaltung muss man einige Aufgaben im Missions-Modus erfoglreich erledigen. Das wäre ja gar nicht so schlecht, wenn diese Missions-Levels nur nicht die gleichen wie die im Geschichts-Level wären! So aber ist man gezwungen, nach Beendigung einiger Geschichts-Abschnitte diese Levels im Missions-Modus zu wiederholen. Zwar hat man da andere Aufgaben, wie das Level in einer bestimmten Zeit beenden usw., aber es macht einfach keinen Spaß, wenn man ständig jedes Level doppelt spielen muss. Auf die Dauer wird das einfach langweilig - sowohl für Groß als auch für Klein.

Zudem kommt das Spiel für die anvisierte Zielgruppe (Kinder 6-10 Jahre) mit einer viel zu komplizierten Steuerung und einem viel zu hohen Schwierigkeitsgrad daher.

Ältere Jahrgänge werden aber dank Levelwiederholungen recht schnell gelangweilt und somit kann unterm Strich festgehalten werden: dieses Lizenzspiel kann weder die jüngeren noch die älteren Spieler begeistern.


The Da Vinci Code - Sakrileg
The Da Vinci Code - Sakrileg
Wird angeboten von karunsode
Preis: EUR 19,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Rätsel, schlechter Kampf, 6. Juni 2006
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: The Da Vinci Code - Sakrileg (Videospiel)
Das Spiel zum gleichnamigen Buch und Film ist meiner Meinung nach leider nur mittelmäßig gelungen: während die Adventure Elemente (knifflige Rätsel lösen, Bilder zusammensetzen, Codes entschlüsseln usw.) sehr gelungen sind und manchmal richtig viel Köpfchen erfordern, sind die im Spiel enthaltenen Action-Sequenzen nicht nur schlecht umgesetzt (man muss nämlich erst einmal die Oberhand gewinnen, damit man den Gegner dann durch Drücken der auf dem Bildschirm angezeigten Tasten K.O. schlagen kann), sondern wollen auch gar nicht zum eigentlichen Rätsel-Spiel passen. Mir wäre es lieber gewesen, wenn man diese gezwungene Action ganz weggelassen und dafür mehr Adventure-Elemente eingebaut hätte.

Ein weitere Minuspunkt betrifft die schlechte und teilweise zu düster ausgefallene Grafik und die schlechte Kamera (die aber manuell nachjustierbar ist). Nicht nur, dass man in engen Räumen schnell mal den Überblick verliert, weil auf dem Bildschirm wieder einmal nichts erkennen kann, sondern vor allem das ständige Gewackel des Bildes wenn man z.B. eine Treppe raufgeht vermiest nicht nur den Spielspaß, sondern verursacht auch Kopfschmerzen und Übelkeit.

Alles in allem ist das Spiel für Rätselfreunde interessant und wäre auch ganz gut gelungen, wenn nur nicht die schlechte Grafik & Action-Elemente einen Strich durch die Rechnung machen würden.


Die Pullman-Trilogie
Die Pullman-Trilogie
von Philip Pullman
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Fantasy, nur der Schluß ist enttäuschend, 5. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Pullman-Trilogie (Taschenbuch)
Als ich mit Teil 1 angefangen habe, musste ich mich erst einmal in Lyra's Welt zurecht finden. Denn ihre Welt ist doch etwas anders als unsere Welt: in Lyra's Welt haben alle einen sichtbaren Dämonen und auch sonst gibt es viele Unterschiede, wie z.B. die Tatsache, dass es dort keine Autos gibt...
Nachdem ich nun Lyra's Welt einigermaßen verstanden habe, hat mich die Geschichte unglaublich gefesselt: eine Sache führt zur nächsten und so kommt bis zum Ende des ersten Buches eine unglaubliche Spannung auf. Band 1 hört so unglaublich spannend auf, dass ich unglaublich froh war, gleich mit Band 2 weitermachen zu können. Auch dieser Teil ist sehr spannend, auch wenn dieser am Ende etwas langweilige Passagen hat... Teil 3 ist zwar der längste Teil, aber m.E. der schwächste. Der Grund ist: der Schluß ist überhaupt nicht gelungen! Da passieren so viele Sachen und unerklärliche Dinge, die aber am Ende überhaupt nicht oder nicht überzeugend erklärt werden (z.B. der Grund für die Handlung des Rektors gleich zu Beginn der Geschichte wird kaum ausreichend begründet!)! Das war für mich eine riesengroße Enttäuschung! Deshalb gibt es von mir nur 4 Sterne, mit Tendenz zu 3 Sternen... Der Schluß war einfach zu schlecht... leider...
Anfügen möchte ich noch, dass diese Geschichte - so gut sie auch sein mag - sehr viele Gewaltelemente enthält und aufgrund der Thematik (Bewusstsein/Vernunft vs. Kirche/Gott) kein Kinderbuch ist!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5