Profil für Ein Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ein Kunde
Top-Rezensenten Rang: 381
Hilfreiche Bewertungen: 6232

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ein Kunde
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Anderland, Folge 1-22 [3 DVDs]
Anderland, Folge 1-22 [3 DVDs]
DVD ~ Carolin Bartels
Preis: EUR 16,65

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 1. Box zur Serie..., 14. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Anderland, Folge 1-22 [3 DVDs] (DVD)
Inhalt
In der Traumwelt Anderland lernen Kinder die Konflikte aus dem realen Leben klarer zu beurteilen und besser zu lösen. Gemeinsam mit dem mysteriösen Gnom gehen die Kinder auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf sie lernen, ihre eigenen Gefühle besser zu verstehen - egal ob es um Freundschaften, das Übernehmen von Verantwortung oder die Beziehungen innerhalb der Familie geht.

Eines kann man an dieser Stelle einmal so ganz ohne Wertung im Bezug zur folgenden Rezension und der darin durch mich vorgestellten Serie selbst, machen. Ich finde es einfach mal an der Zeit, ein Danke an das hier veröffentlichende Label "Aviator Home Entertainment" zu richten. Danke für deren Bemühen und ich behaupte auch Mut, sich der Veröffentlichungen von Filmen und Serien anzunehmen, die zum Teil fernab von Mainstream und dem Geschmack von massenkompatiblen Produktionen liegen.

In der Vergangenheit kamen so schon einige wahre Schätze und zum Teil zu Unrecht in Vergessenheit geratene Filme und Serien zur Veröffentlichung. Sieht man sich etwas in Foren oder auch Blogs um, welche sich thematisch oder inhaltlich diesen Anliegen widmen, entdeckt man wie groß das Interesse und vor allem auch die Freude über eine jede weitere und neue Veröffentlichung eines der Serienklassiker oder Filme von einst bei den vielen Fans und Liebhabern selbiger ist.

Nach Veröffentlichung von TV-Serien wie den "Bettkantengeschichten" oder auch der "Rappelkiste" kommen nun auch die Folgen 1 bis 22 einer der Kult-Mystery-Serien für Kinder aus den 80ern zur Veröffentlichung auf DVD. "Anderland" sorgte damals bei seiner Erstausstrahlung beginnend im März 1980 für einige Aufregung. Nicht viel anders ist es selbst heute, mittlerweile sind über dreißig Jahre in das Land gezogen und noch immer gibt es die welche von "Anderland" begeistert sind, genauso wie eben auch diejenigen welche diese Reihe mit ihren insgesamt produzierten 45 Folgen als reinen Humbug, ja sogar als "für Kinder gefährlich", bezeichnen. Die Möglichkeit sich seine höchst eigene Meinung über diese Serie zu bilden, bietet die nun hier vorliegende Box, mit deren drei DVDs, einen jedem selbst.

In jeder der zweiundzwanzig, jeweils um die dreißig Minuten laufenden Folgen von dieser Veröffentlichung, geht es um die Geschichte und das Erlebnis eines Kindes.

Durch den die Fantasie der Kinder anregenden Besuch einer Traumwelt, in welche die Kinder u.a. durch eine zu Leben erwachende Tapete mit einem Waldmotiv gelangten, sollte eine Auseinandersetzung und Aufarbeitung des Erlebten in der Psyche tief im Inneren der Kinder, beim Ansehen der gezeigten Geschichten, erfolgen. Dabei ging es inhaltlich um eben genau Kinder beschäftigende Themen wie Mut und Angst aber auch Einsamkeit oder die gegenseitige Achtung und Ehrlichkeit gegenüber anderen und sich selbst. Als sozusagen "Mittler", zwischen der Traumwelt der Kinder und der der Erwachsenen, diente hierbei ein geheimnisvoller Gnom (zu Beginn Carlo Ianni, später dann Dirk Zalm).

Die im Auftrag des ZDF durch die "Eikon" produzierte Reihe, mit ihrer bisweilen recht eigenwilligen Stimmung in deren Bildern im Zusammenspiel mit der mystisch gehaltenen Grundstimmung in der begleitenden Musik, ist ungewöhnlich. Gerade die Folgen der ersten Staffel, mit den in ihr erzählten Geschichten, wurden von besorgten Eltern aber auch Pädagogen als zu düster gehalten und für Kinder schwer verständlich und nachvollziehbar beurteilt. Das ZDF verteidigte hingegen immer wieder seine Reihe, die eigentlich als Nachfolger der sehr erfolgreichen Kinder-Serie "Neues aus Uhlenbusch" angedacht war. Mit "Anderland" wollte man in die Tiefe der Psyche der Kinder eindringen, um so den Erwachsenen die Möglichkeit geben zu können, die Gedankenwelt der Kinder besser zu verstehen. Belegt ist, dass viele Kinder nach dem Ansehen einiger der Folgen von "Anderland", im Nachhinein Angstzustände und sogar Albträume hatten.

An dieser Stelle möchte ich wirklich niemanden bevormunden oder Erziehungstipps geben. Dennoch empfehle ich aber die Serie, auch wenn sie eine Altersfreigabe ab sechs Jahre hat, unbedingt zusammen mit den Kleinen zu schauen und sich auch hinterher die Zeit zu nehmen, um mit ihnen über das Gesehene zu reden.

Die Gesamtlaufzeit aller drei DVDs dieser Veröffentlichung beträgt laut Label in etwa 675 Minuten. Dem Produktionsdatum entsprechend kommt das hier zu erlebende Bild im Format 4:3 zur Ansicht. Dabei zeigt es sich in einer für das Fernsehen, zum Anfang der Achtziger zu erwartenden Bildqualität ohne erkennbare größere Bearbeitung oder gar Restauration. Die Farben wirken insgesamt etwas differenziert und zurückhaltend, sind aber zumeist recht natürlich. Das Bild zeigt sich etwas weich gezeichnet, mit des Öfteren schwächelnden Einstellungen und Werten im Kontrast wie auch in der Schärfe. Man sollte von der hier zur Veröffentlichung kommenden Box kein Bild wie vom allerneuesten Top-Kinofilm erwarten, dafür gaben die für die Fertigung der DVDs zur Verfügung stehenden Bänder, mit deren mehr wie dreißig Jahre alten Aufzeichnungen, anscheinend einfach nicht mehr her.

Versehen mit einigen animierten Szenen und der im Hintergrund zu hörenden Titelmusik der Reihe, zeigen sich die DVD-Menüs übersichtlich und gut bedienbar gestaltet. Während die ersten beiden DVDs jeweils sieben Folgen anbieten, sind es bei der Dritten ganze acht. Dargestellt in Textform kann unmittelbar nach dem Öffnen des Hauptmenüs die Wiedergabe der einzelnen Folgen gestartet werden. Die Möglichkeit alle Folgen einer DVD "am Stück", also ohne das erneute Starten der Wiedergabe anzusehen, besteht leider nicht.

In keinem der Menüs werden Extras aufgezeigt, jedoch findet sich eines nach dem Ende der ersten Folge auf DVD Eins bei dieser Veröffentlichung. Hier erlebt man eine nicht ganz fünfzehn Minuten dauernde Gesprächsrunde unter der Leitung eines Erwachsenen, in der sich mehrere Kinder über ihre Eindrücke und Meinungen zur Serie austauschen.

Tonbewertung:
Im Gesamteindruck ist der im Format Dolby Digital 2.0 zu Gehör kommende Ton von den drei DVDs dieser Veröffentlichung eigentlich vollkommen ausreichend und auch akzeptabel. Das gesprochene Wort ist zumeist gut verständlich. Mit den nun nicht ganz so kräftigen Höhen und Tiefen im zu hörenden Ton kann man, in Anbetracht des Produktionsalters dieser Serie, leben. So ein ganz klein wenig gab es bei uns hin und wieder leichte Probleme beim Verstehen des Gnoms, dessen Sprache etwas Dialekt in sich hat. Untertitel finden sich, wie auch andere Sprachen, außer eben der bereits erwähnten deutschen, nicht auf den DVDs.

Gesamturteil:
Ich persönlich kann mich an kaum eine andere deutsche Kinderserie erinnern, die derart für Pro und Contra sorgte wie die hier mit 22 Folgen durch "Aviator Home Entertainment" zur Veröffentlichung kommende mit dem Titel "Anderland". Sie ist, auch wenn nicht jeder etwas damit anfangen kann, etwas besonderes und einzigartiges. Der gewählte Stil der Umsetzung in der Art der Inszenierung und der die kindliche Fantasie anregend sollende Rahmen in den erzählten Geschichten sind ungewöhnlich. Mit der nun hier vorliegenden Veröffentlichung bietet sich einem jedem der es möchte, die Möglichkeit, sich seine höchst eigene Meinung zu dieser Kinder-Mystery-Serie der Achtziger zu bilden.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2012 8:38 AM CET


Der Ermittler - die komplette 4.Staffel [2 DVDs]
Der Ermittler - die komplette 4.Staffel [2 DVDs]
DVD ~ Oliver Stokowski
Preis: EUR 16,30

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 4. Staffel vom Ermittler..., 10. August 2011
Inhalt
Hauptkommissar Paul Zorn ist Leiter der Mordkommission in Hamburg.
Dank seiner scharfen Beobachtungsgabe, die ihn Beweg- und Abgründe der menschlichen Seele erahnen lässt, ist er seinen Kollegen häufig ein ganzes Stück voraus. Vielleicht rühren daher seine berüchtigten Alleingänge, die sowohl seinen Chef Henning Peters als auch seinen jungen Kollegen Tim Rasch immer wieder in Rage versetzen.

Der neue Kriminalkommissaranwärter Rasch kommt frisch von der Fachhochschule und geht die Dinge für Zorns Geschmack zu praxisfern an. Dennoch wachsen die beiden Ermittler schon bald zu einem hervorragenden Team zusammen.

Pauls Privatleben, das schwer unter seinem überstundenfordernden Beruf zu leiden hat, widmet er nach seiner gescheiterten Ehe allein seiner über alles geliebten Tochter Hanna. Die steckt gerade mitten in der Pubertät und fordert Pauls gesamte Aufmerksamkeit. Doch dann taucht die neue Gerichtsmedizinerin Dr. Tina Jaeger auf und bringt nicht nur Pauls berufliches Leben durcheinander...

Bereits seit März 2001 ist Oliver Stokowski als "Der Ermittler" in Person von Kriminalhauptkommissar Paul Zorn in der gleichnamigen TV-Serienproduktion unterwegs. So entstanden bisher von dieser im Auftrag von ZDF und SF DRS durch die Odeon Film AG-Monaco Film GmbH produzierten Krimireihe insgesamt fünf Staffeln mit je sechs Folgen.

Nun ist es soweit und das Label "Aviator Entertainment" bringt nach den bereits veröffentlichten ersten drei Staffeln der Reihe, nun auch die Vierte abermals spannend und im unverwechselbaren Stil der Ermittlungen des Hauptkommissars Paul Zorn zur Veröffentlichung auf DVD. Oliver Stokowski scheint die Rolle des Kommissars Zorn, der am liebsten auf eigene Faust und für sich allein, dabei sowohl einfühlsam und sensibel aber auch knallhart ermittelt, buchstäblich wie auf den Leib geschrieben. Gleich zu Beginn dieser vierten Staffel, die ihre Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen ab dem März 2004 erlebte, stehen einige personelle Veränderungen im Team "Der Ermittler" an. Mit Nele Rosetz, in der von ihr verkörperten Rolle als Gerichtsmedizinerin "Dr. Tina Jaeger" stößt nicht nur eine neue Kollegin, sondern zudem auch noch eine recht attraktive mit zur Ermittlungsgruppe.

Ihrem Charme kann sich selbst Zorn nicht ganz entziehen und beginnt sich im Laufe der hier zu erlebenden Episoden auch immer mehr für sie zu interessieren. Da "Klaussner" inzwischen bei der Europol in Den Hag ist, wird die frei gewordene Stelle durch den Kommissaranwärter "Tim Rasch" (Patrik Rapold) ersetzt. Sie alle stellen sich in den zumeist in und um Hamburg handelnden Verbrechen und Mordfällen in den Weg und klären diese auf. Natürlich muss sich das neue Team erst finden und auch die Art der kriminalistischen Ermittlungen von Hauptkommissar Zorn, mit dessen zum Teil oft auch rein intuitivem Spürsinn bei den Mordfällen verstehen und zu akzeptieren lernen.

Dabei hat besonders Tim, der gerade erst von der Polizeifachschule kommt, seine Problemchen. Aber auch für Zorn ist es nicht einfach, sich dem oft nicht praxisnah genug erscheinenden Denkansätzen seines neuen Partners anzuschließen. Zudem macht ihm die wie immer fehlende Zeit, sich um seine Tochter Hanna (Charlotte Bellmann), die in ihrer Entwicklung inmitten der Pubertät steht und ihn eigentlich gerade jetzt noch mehr, wie sonst bräuchte, sehr zu schaffen.

Insgesamt wirkt das Team der Darsteller in dieser vierten Staffel recht überzeugend in deren gemeinsamen Spiel. Neben zahlreichen Auftritten namhafter Gaststars ist es vor allem, wie schon in den vorherigen Staffeln auch Oliver Stokowski, der mit der Art der Umsetzung der von ihm verkörperten Rolle als Ermittler, diese nicht nur menschlich und liebenswert, sondern vor allem glaubhaft und authentisch darstellt. Nicht ohne Grund erhielt Oliver Stokowski im Jahr 2001 hierfür den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller".

In den sechs Fällen dieser vierten Staffel geht es um den Mord und das anschießende Verschwinden der Leiche der Tochter eines Architekten. Morden an einem Polizeibeamten während eines Überfalls auf ein Juweliergeschäft und den an dem Cabaret-Künstler Jake Collins. In den anderen Fällen müssen der Mord an einem Immobilienkaufmann und eine an das Ufer angeschwemmte Leiche, sowie an dem Schönheitschirurgen Tobias Bremer und Christian Schönemann, dem Leiter der für die Schönheitsoperationen verantwortlichen Klinik, aufgeklärt werden.

Das Bild von den beiden DVDs bei dieser Veröffentlichung kommt laut veröffentlichendem Label mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 360 Minuten und im Bildformat 4:3 (1.33:1) zur Ansicht. Die Farben zeigen sich recht natürlich, wenn auch bisweilen etwas zurückhaltend, was aber dem Filmgenre durchaus gut ansteht. Schärfe und Kontrast finden sich in ihren Einstellungen in gut gesetzten mittleren Werten. Ab und an fällt ein leicht erhöhtes Grundrauschen verbunden mit einem etwas unruhig wirkenden Bild auf. Mechanische bzw. digitale nennenswerte größere Mängel fielen mir persönlich nicht beim Ansehen der sechs Folgen von den zwei DVDs dieser Veröffentlichung auf.

Im Grünton, passend dem Cover der Veröffentlichung gehalten und mit einigen animierten Filmszenen sowie der im Hintergrund zu hörenden Titelmusik der Reihe, zeigen sich die DVD-Menüs stimmig und übersichtlich gestaltet. Jede der beiden DVDs bietet jeweils drei der in etwa um die sechzig Minuten laufenden einzelnen Folgen. Diese sind im Menü in Textform dargestellt und können unmittelbar nach Einlegen der jeweiligen DVD in den Player gestartet werden. Die Wiedergabe aller Folgen einer DVD "am Stück", also ohne Unterbrechung, ist nicht möglich. Den einzelnen Folgen wurden einige Marker zugestanden, die bei Bedarf das einfache und schnelle Finden bestimmter Szenarien und Momente in den einzelnen Episoden ermöglichen.

Als einzigstes Extra kommt von der ersten DVD der hier vorliegenden Veröffentlichung ein in etwa fünf Minuten laufendes Gespräch, aufgezeichnet 2004 bei einem Besuch von Oliver Stokowski beim ZDF-Mittagsmagazin, zu Gehör und Ansicht. In diesem spricht er anlässlich der bevorstehenden Erstausstrahlung der vierten Staffel beim ZDF über die Reihe.

Tonbewertung:
Erwartungsgemäß für eine deutsche Produktion, kommt hier auch der Ton in deutscher Sprache daher. Im zu Gehör kommenden Format Dolby Digital 2.0, zeigt er sich dabei ohne nennenswerte Auffälligkeiten oder Mängel in sich. In seinen Dialogen ist er zumeist gut verständlich. Leider fehlen bei dieser sonst recht ansprechenden Veröffentlichung Untertitel für Hörgeschädigte oder Gehörlose.

Gesamturteil:
Die vierte Staffel macht eigentlich da weiter wo die drei vorhergehenden und wie hier ebenfalls durch "Aviator Entertainment" veröffentlichten Staffeln überzeugen konnten. Es ist der besondere Stil und die durch Oliver Stokowski als "Der Ermittler" in Person von Kriminalhauptkommissar Paul Zorn perfekt ausgefüllte Rolle, die diese Krimireihe so besonders macht. Dabei sind die zu lösenden Fälle nie übertrieben oder höchst aktionsbeladen in Szene gesetzt. Vielmehr ist es das Spiel der Darsteller und die stimmige Inszenierung der abwechslungsreich geschriebenen Episoden, die diese Serie zugleich spannend wie auch gelungen unterhalten lassen.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Skins - Staffel 1 [3 DVDs]
Skins - Staffel 1 [3 DVDs]
DVD ~ Kaya Scodelario
Preis: EUR 8,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 1. Staffel dieser gelungenen Serie, 8. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Skins - Staffel 1 [3 DVDs] (DVD)
Inhalt
Bristol, South West England. Tony Stonem ist der Anführer einer Teenagerclique. Der Mädchenschwarm ist trotz Freundin Michelle keiner Frau abgeneigt. Sein bester Freund, Loser Sid, ist nicht ganz so erfolgreich bei den Frauen, bis die magersüchtige Cassie auftaucht. Aber Sid ist eigentlich in die heiße Michelle verliebt. Dann sind da noch Musikerin Jal, Partylöwe und Pillenkönig Chris, Tänzer Maxxie und sein bester Freund Anwar, der versucht seine exzessiven Abenteuer mit seiner Religion unter einen Hut zu bringen. Neun Teenager zwischen Verliebtheit und Essstörung, zwischen Sex und dem nächsten Drogenrausch. Preisgekrönte Serie - realitätsnah und ungeschönt inszeniert.

Im April 2011 ging mit "tellyvisions" ein neues Home Entertainment-Label unter Federführung des Studios Hamburg an den Start. Das Hauptaugenmerk des neuen Labels liegt dabei auf der Veröffentlichung hochkarätiger internationaler Serienproduktionen der verschiedensten Bereiche.

Als eine der ersten Veröffentlichungen erscheint die hier vorliegende Staffel Eins der preisgekrönten britischen Skandal-Serie "Skins" auf dem hiesigen DVD-Markt. Die außergewöhnlich frisch und authentisch erzählten Geschichten in dieser Serie, die erstmals im Januar 2007 im britischen Fernsehen zu sehen war, zeigen sich, nah und ungeschönt am realen Leben orientiert, in Szene gesetzt. In ihnen geht es um die Erlebnisse und Erfahrungen von neun Teenagern mit Sex, Drogen, Liebe und deren chaotischen Gefühlswelten hin auf dem Weg zum Erwachsen werden. Das in derart offener und unverkrampfter Ehrlichkeit und den Alltag der Teens aufzeigend, dass die Serie nicht nur zum Teil massiven Protesten ausgesetzt war, sondern sogar deren Absetzung gefordert wurde. In den USA ging es gar soweit, dass man es den dortigen Zuschauern nicht zumuten wollte, die Reihe in der englischen original Fassung zu sehen. So wurden dann die Folgen für den amerikanischen Markt in einer zensierten und deutlich "entschärften" Version gezeigt und sogar mit anderen Darstellern, noch einmal komplett neu abgedreht. Trotz allem sprangen dem ausstrahlenden Sender in den USA die Werbekunden gleich zuhauf ab und "Skins" wurde als eine der "gefährlichsten Serien für Teenager, die man je gesehen hat" eingestuft.

Im Juni 2011 gab man schließlich bekannt, dass man von amerikanischer Seite die eigene Produktion einstellt und wohl keine weiteren Episoden mehr folgen werden. In Großbritannien hingegen lief Anfang diesen Jahres (2011) bereits die fünfte Staffel im dortigen Fernsehen und im Juli 2011 sollen die Dreharbeiten für die sechste Staffel beginnen. Sicher, das gestehe auch ich ein, ist die Serie zum Teil schon recht provokativ und garantiert nichts für konservativ veranlagte Zuschauer. Aber schließlich und endlich will die Reihe vor allem unterhalten und eine gewisse Überspitzung oder eben auch Übertreibung als stilistisches Mittel in der Darstellung, stellt für mich persönlich keinen zu kritisierenden Makel in der Umsetzung der erzählten Geschichte, hier bei "Skins", da.

Die erste Staffel, mit deren neun Folgen, spielt in Bristol im South West England. Es geht um eine Clique von Teenagern, deren Oberhaupt "Tony Stonem" (Nicholas Hoult) ist. Er ist zugleich der Schwarm vieler Mädchen, auf der anderen Seite aber auch recht ichbezogen. Obwohl er mit "Michelle" (April Pearson) eine feste Freundin hat, sieht er selber das nicht ganz so eng und ist auch anderen Frauen und neuen Abenteuern gegenüber nie abgeneigt. "Sid" (Mike Bailey) ist Tonys bester Freund und eher in sich verschlossen und stets auf der Suche nach der großen Liebe mit aber eher mäßigem Erfolg. Zudem ist er noch schwer in Tonys Freundin "Michelle" verliebt. Weitere Mitglieder der Clique sind die an einer Essstörung leidende "Cassie" (Hannah Murray) und der in seine Psychologielehrerin "Angie" (Siwan Morris) verliebte und sich ständig irgendwelche Pillen einwerfende "Chris" (Joe Dempsie). Larissa Wilson verkörpert als "Jal" eine sehr intelligente und Klarinette spielende junge Frau in der Gruppe. Als ständig mit dem eigenen Gewissen im Konflikt ob seines ausschweifenden Lebensalltags zwischen Drogen und Sex und seiner Religion zeigt sich "Anwar" (Dev Patel). Sein bester Freund ist "Maxxie" (Mitch Hewer), der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt und so auch von der Gruppe akzeptiert wird.

Ich finde alle Charaktere werden hervorragend durch die jeweiligen Darsteller verkörpert. Von der ersten Folge an zogen sie mich mit ihrem Spiel und der erzählten Story in dieser Reihe in den Bann. Jede der neun Folgen bei dieser ersten Staffel wurde namentlich und inhaltlich einem der Hauptcharaktere zugeordnet. So lernt man wunderbar nach und nach die einzelnen Charaktere mit ihren Eigenheiten und individuellen Wesenszügen kennen. Dabei ist eine jede der Folgen in sich abgeschlossen, jedoch im weiteren Lauf der erzählten Geschichte im Handlungsbogen wiederum mit integriert. Es ist spannend zu erleben, wie sich die Clique und die in ihr befindlichen Charaktere entwickeln und man versucht sich Neuerungen und anstehenden Problemen zu stellen.

Mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 524 Minuten und im Bildformat 16:9 kommt das Bild von den drei DVDs der hier vorliegenden Box laut veröffentlichendem Label zur Ansicht. Die DVDs lagern in einem einfachen Klarsicht-Amaray-Case mit doppelseitig bedrucktem Cover.

Nach Informationen des produzierenden Senders "Channel 4", entstanden die Aufnahmen für "Skins" im hochwertigen High Definition-Aufnahmeverfahren. Das hier von den DVDs zu erlebende Bild gibt dieser Entscheidung dann auch vollkommen recht. Es sind knackige und frische Farben die man hier erlebt. Gelungene und stetig gut gewählte Einstellungen beim Kontrast und in der Schärfe lassen zusammen mit satten Schwarzwerten das Bild lebendig und sehr detailliert wirken. Im Gesamteindruck ein durch und durch gelungenes und überzeugendes zur Ansicht kommendes Bild.

Die DVD-Menüs sind mit einigen Animationen und der Titelmusik der Reihe gestaltet. Sie sind übersichtlich und einfach bedienbar. Jede der zwei bis zu vier Episoden pro DVD kann zur Einzelwiedergabe gestartet werden. So ein klein wenig vermisse ich hier die Möglichkeit alle Folgen einer DVD "am Stück", also hintereinander wiedergeben zu können. Aber bei einer Laufzeit von um die 45 Minuten pro Folge ist es auch kein größeres Problem, die folgende Episode dann eben selbst zu starten.

Ein sich separat öffnendes Kapitelmenü wird nicht angeboten, jedoch haben die einzelnen Folgen einige in sie gesetzte Marker zur direkten Anwahl. Über das nach Einlegen in den Player zur Ansicht kommende Hauptmenü gelangt man zudem auch noch zu den Spracheinstellungen und auf der dritten DVD befindlichen Extras.

Die dritte der DVDs bei dieser Veröffentlichung bietet, in der vom Label angegeben Laufzeit von ca. 74 Minuten, zahlreiche Extras.

Leider liegen diese nur im englischen Originalton und gänzlich ohne Untertitel vor. Wirklich sehr schade, besonders für diejenigen, welche nicht der englischen Sprache mächtig sind, da diese Extras wirklich sehr sehenswert und auch vielfältig sind.

Tonbewertung:
Wie schon beim Bild schafft es hier auch der Ton während der gesamten Laufzeit zu überzeugen. Vom Klangvolumen wie auch den stimmig abgemischten Nuancen in den Klangfarben gibt es hier kaum Grund zu Kritik. In sowohl der deutsch synchronisierten wie auch englischsprachigen Fassung kommt der Ton im Format Dolby Digital 2.0 zu Gehör. Die Dialoge sind stets gut verständlich und werden nicht von Hintergrund- und Nebengeräusche oder der Musik überlagert. Interessehalber sei hier erwähnt, dass die deutsche Stimme von "Tony" durch Nico Sablik gesprochen wird, der auch schon Harry Potter seine Stimme in der deutschen Synchronfassung lieh. Auch wenn nach Aussage derer welche diese erste Staffel bereits bei der Erstausstrahlung im TV gesehen haben, einige der Musikstücke für die DVD-Veröffentlichung aufgrund rechtlicher Probleme bzw. wegen zu hoher Kosten durch andere ersetzt wurden, ist das hier zu hörende Ergebnis, meiner Meinung nach insgesamt stimmig. Einzigster Kritikpunkt von mir an dieser Stelle ist abermals das komplette Fehlen von Untertiteln.

Gesamturteil:
Ich denke, man bemerkt es schon beim Lesen meiner Rezension. Mich hat diese Serie in ihren Bann gezogen und so richtig gefangen genommen. Sie wirkt glaubhaft und ehrlich in der durch sie erzählten Geschichte und dem, was und wie sie es zeigt, wenn bisweilen auch schon beinahe etwas schockierend ob ihrer Direktheit und Offenheit. Selten hat eine Serie in meinem Freundes- und Bekanntenkreis für so lebhafte Diskussionen und widersprüchliche Meinungen gesorgt. Für mich eine ganz besondere, herrlich frische und zudem bestens unterhaltende Reihe, die sich wohltuend vom sonstigen TV-Serien-Einerlei vieler anderer Formate abhebt. Von mir eine ganz klare Top Empfehlung für diese erste Staffel von "Skins" unter der Veröffentlichung von "tellyvisions", dem neuen Home Entertainment-Label unter der Federführung des Studios Hamburg.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Da kommt Kalle - die komplette vierte Staffel [4 DVDs]
Da kommt Kalle - die komplette vierte Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Sabine Kaack
Preis: EUR 34,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Staffel 4 von "Da kommt Kalle"...., 19. Juli 2011
Inhalt
Kalle erschnüffelt sich wieder seinen Weg!

Ohne den pfiffigen Parson Russel Terrier Kalle wäre die Flensburger Polizei aufgeschmissen. Zusammen mit Olli und Oskar bildet der tierische Schnüffler ein unschlagbares Team, wenn es um die Überführung von Verbrechern geht. Das freut auch Kalles Frauchen und Revierleiterin Pia, denn so kann sie sich mehr auf ihre Familie konzentrieren. Das ist auch nötig, denn selbst Ihr Ehemann Stefan, Journalist bei der Flensburger Rundschau , wird durch Kalles Spürnase in Kriminalfälle verwickelt, die dieser natürlich für spannende Zeitungs-Storys nutzen will. Und dann sind da ja auch noch Pias Kinder Merle und Hanno, die mit zunehmender Eigeninitiative nicht nur Kalle auf Trab halten...

Mit dunklen Kulleraugen und einem Blick zum "Dahinschmelzen", nebst dem detektivischen Gespür eines modernen Sherlock Holmes und dabei stets hungrig und verfressen wie Obelix kommt er daher. Er ist schon lange Kult und man muss ihn einfach mögen. Endlich ist er wieder da und mit der kompletten vierten Staffel und deren zwanzig neuen Folgen sogar noch mit einigen Episoden mehr und um einiges länger, wie bei den bisherigen und bereits auf DVD erhältlichen drei vorherigen Staffeln.

Mit lautem Gebell macht er sich also wieder in die Spur und auf die Jagd nach Gaunern und Ganoven im nordischen Flensburg. Kurzum "Da kommt Kalle". So wie Kalle bereits auf Meilen im Voraus einen jeden Verbrecher mit seiner feuchten Hundenase erschnüffelt, hatte wohl auch das ZDF den genau richtigen Riecher, als es diese so liebenswürdig gemachte Familienserie im Oktober 2006 aus der Taufe hob und zum ersten Mal im TV zeigte. Ein Millionenpublikum verfolgte von Anfang an eine jede der Folgen dieser im Auftrag des ZDF durch die NETWORK MOVIE Film- und Fernsehproduktion gefertigten Reihe. Allein um die 3,84 Millionen Zuschauer saßen bei der vorhergehenden dritten Staffel pro Folge vor ihren Fernsehern. Es ist wohl der überaus gelungene Mix aus kriminalistischen Fällen und den Geschichten rund um das Familienleben der Andresens, dem Zuhause von Kalle, was die Serie bei Alt und Jung so beliebt macht. Dabei sind die zu lösenden Fälle, bei denen die Flensburger Polizei ohne Kalles Hilfe natürlich vollkommen aufgeschmissen wäre, niemals blutig und brutal, dafür aber stets spannend und Dank Kalle höchst vergnüglich.

Ich persönlich empfinde diese vierte Staffel als die bisher beste. Man spürt deutlich wie die Serie gewachsen und in sich noch stimmiger, wie anfangs, geworden ist. Neben den von wechselnden Autoren geschriebenen und dabei immer wieder neu und abwechslungsreich daherkommenden Geschichten überzeugt auch die in ihrer Gesamtleistung stimmig und überzeugend aufspielende Crew aller Darsteller.

Sabine Kaack (Diese Drombuschs) ist als Polizeioberkommissarin "Pia Andresen" nicht nur die Revierleiterin in ihrer Dienststelle der Flensburger Polizei, sondern zugleich auch die Mutter von "Merle" und "Hanno", dargestellt durch Iris Mareike Stehen und Julius Römer. Ihr Mann "Stefan Andresen", ein freiberuflicher Journalist, wird von Burkhard Schmeer gespielt. Nicht vergessen werden darf natürlich auch "Kostas Tatassopoulos", der für seine kreativen, aber meist "in die Hose" gehenden Ideen bekannte Grieche und Freund der Familie, toll verkörpert durch Rudy Ruggiero. Für jede Menge Lacher sorgt auch immer wieder Bulldogge "Bruno", zusammen mit seinem Frauchen (Daniela Hoffmann) im Schlepptau.

Auf dem Revier sind es "Oskar Neuhaus" (Mike Hoffmann) und Polizeioberkommissar "Oliver Kottke" (Marek Erhardt), die zusammen mit Kalle das unzertrennliche und erfolgreiche Ermittlerteam bilden.

Sowohl "Kalle", wie auch dessen zweibeinigen Kollegen der Flensburger Wache, bekommen in den zwanzig Episoden dieser vierten Staffel, wieder alle Pfoten bzw. Hände voll zu tun. Für die Zuschauer kommt beim Ansehen der erfrischend und gänzlich ohne Abstriche für die gesamte Familie zu empfehlenden höchst sehenswerten Serienproduktion, auch nicht nur eine Sekunde Langeweile auf.

Neben den allesamt bestens unterhaltenden einzelnen Folgen gibt es diesmal auch eine sehr nett gemachte Weihnachtsfolge zu erleben. Neben der höchst vergnüglichen Episode in der Bulldogge "Bruno" Geburtstag feiert, gibt es natürlich auch jede Menge kniffliger Fälle zu lösen, bei denen Kalle mal wieder seine exzellent funktionierende "Schnüffelnase" und detektivischen Verstand unter Beweis stellen kann.

Es geht um gefälschte Führerscheine und Konzertkarten, wie auch um gestohlene Seeadlereier und Ärger unter Laubenpiepern. Ein im Streifenwagen gefundenes Baby sorgt ebenso wie illegale Glücksspiele, ein Einbruch und eine Lebensmittelvergiftung oder auch Brandstiftung für jede Menge Aufregung und Trubel. Es sind noch zahlreiche Themen mehr, die es in den insgesamt zwanzig und jeweils in etwa um die 44 Minuten laufenden und dabei in sich stets abgeschlossenen Folgen, dieser vierten Staffel, zu erleben gibt.

Dabei kommt das Bild von den 4 DVDs dieser Veröffentlichung im Format 16:9 (1.78:1), mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 900 Minuten, zur Ansicht. Das Bild in seiner zu sehenden Qualität entspricht in etwa dem der Ausstrahlung im Fernsehen. Die Farben wirken satt und natürlich, in ihren Nuancen sind sie meist warm und stimmig. Die Einstellungen beim Kontrast und in der Schärfe zeigen sich in gut gesetzten Werten. Ein kraftvoller Schwarzwert unterstützt im Bild die Detailgenauigkeit und Farbintensität. Nur sehr selten machen sich ein minimalistisches Bildrauschen und kleinere Unruhen im Bild bemerkbar. Mir persönlich fielen weder mechanische noch digitale nennenswerte Fehler im bzw. beim Bild, während der Wiedergabe der vier DVDs dieser Veröffentlichung, auf.

Über das sich nach Einlegen der gewünschten DVD in den Player öffnende Menü können die jeweils fünf auf jedem Datenträger befindlichen Episoden einzeln gestartet werden. Etwas vermisse ich hier die Möglichkeit, alle Folgen einer DVD "am Stück", also hintereinander und ohne Unterbrechung der Wiedergabe, abspielen und ansehen zu können. Ein Kapitelmenü kommt nicht zur Ansicht, jedoch sind die einzelnen Folgen in sich mit Kapitelmarkern versehen, sodass auch die Möglichkeit von Kapitelsprüngen besteht. Sehr bedauerlich ist, dass außer einem zweiseitigen Beileger mit Informationen über Cast und Crew und weiteren Veröffentlichungen auf DVD, es sonst keine weiteren Extras bei dieser Veröffentlichung gibt.

Tonbewertung:
Ein zumeist gut verständlicher Ton im Dolby Digital 2.0 kommt von den 4 DVDs der Veröffentlichung zu Gehör. Er wirkt in seinen klanglichen Eigenschaften ausgewogen ohne größere Auffälligkeiten. Rauschen oder andere Mängel fielen mir nicht auf. Die ins Ohr gehende Titelmusik der Serie stammt von Michael Hofmann de Boer. Untertitel oder andere Sprachen, außer der deutschen, werden nicht angeboten.

Gesamturteil:
Mit der hier durch "Aviator-Entertainment" zur Veröffentlichung kommenden kompletten vierten Staffel, mit deren zwanzig Folgen, kommt nicht nur die längste aller bisherigen, sondern meiner Meinung nach auch stimmigste von allen, zur Veröffentlichung auf DVD. Sie bietet kurzweilige und höchst humorvolle Unterhaltung für die wirklich ganze Familie. Ein überzeugend aufspielendes Team an Darstellern und ein durch Marco Heyse und Daniel Ziegler von der Filmtierschule "ABC-Tiertraining" aus Hamburg perfekt trainierter Kalle, machen das Ansehen dieser vierten Staffel zu einem kurzweiligen und wahrhaften Vergnügen.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Lewis - Der Oxford Krimi: Staffel 3 [4 DVDs]
Lewis - Der Oxford Krimi: Staffel 3 [4 DVDs]
DVD ~ Kevin Whately
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 3. Staffel vom Oxford Krimi....., 17. Juli 2011
Inhalt
In vier Folgen führt die neue Staffel der erfolgreichen britischen TV-Krimi-Reihe zurück in die Abgründe der traditionsreichen britischen Universitätsstadt. Hier ermitteln der Oxforder Kriminalinspektor Robert Lewis und sein Kollege James Hathaway in vielen rätselhaften Fällen. Immer wieder stellen neue Erkenntnisse die Kombinationsgabe der beiden Briten auf eine harte Probe.

Durch das Label "Edel Motion" kommen von den vier DVDs der hier vorliegenden Box vier weitere der durch die englischen ITV-Studios produzierten Folgen "Der Oxford Krimis" in Spielfilmlänge, nun auch hier in Deutschland, mit der dritten Staffel, zur Veröffentlichung. Denen, welchen dieses Serienformat bereits von der Ausstrahlung im TV oder den beiden veröffentlichten ersten Staffeln der Reihe auf DVD bekannt ist, braucht man für bzw. von dieser so typisch britischen und dann eben doch wieder so ganz anderen englischen Krimiserie wohl nicht mehr überzeugen. Dafür sprechen die bisherigen Folgen ganz klar für diese spannende und intelligent angelegte und umgesetzte Produktion.

Dabei sind es gleich mehrere Faktoren welche "Lewis" zu einer ganz besonderen und höchst sehenswerten Reihe machen. Zum einen ist allein schon der Handlungsort der Reihe mit deren oft bizarren Morden, in der traditionsreichen britischen Universitätsstadt Oxford, zugleich stimmungsvoll wie auch sehenswert gewählt. Hier vereinen sich englisches Lebensgefühl und Tradition mit der frischen Offenheit einer Universitätsstadt mit deren vielen jungen und weltoffenen Studenten. Als geradezu genial zeigt sich auch die Wahl der Hauptdarsteller und auch sonstiger zu erlebender Darsteller für und in dieser Serienproduktion.

Die gekonnt in Szene gesetzte Gegensätzlichkeit der beiden sehr verschiedenen Persönlichkeiten der Ermittler in Person durch Inspektor "Robert Lewis" (Kevin Hartley) und seinem Partner "James Hathaway " (Laurence Fox), werden exzellent aufgezeigt. Beide Ermittler zeichnet eine immens hohe Kombinationsgabe aus. Während es bei "Lewis" die Lebenserfahrung und ein unglaublich feines Gespür für sein Gegenüber ist, ergänzt sein Kollege "Hathaway", ein studierter Theologe, ihn hervorragend und kann sein vorhandenes komplexes Wissen oft mit zur Lösung der Fälle einbringen. Dabei ist stets der berühmte englische Humor, auch gerne einmal etwas bissiger und staubtrocken und dabei herrlich unterschwellig zu spüren. Sehr gelungen sind auch die dargestellten Charaktere von Superintendent "Jean Innocent" (Rebecca Front) und der Gerichtsmedizinerin "Dr. Laura Hobson" (Clara Holman).

Sie alle bilden die Grundlage für die auf ihre Art bestens unterhaltenden und dabei unkonventionell daherkommenden Ermittlungen und Handlungsebenen in den vier Folgen von der hier vorliegenden Veröffentlichung. Im Einzelnen wären dies Folgende :

1. Von Musen und Morden (Allegory of Love)
2. Mörder in eigener Regie (The Quality of Mercy)
3. Eine Frage der Perspektive (The Point of Vanishing)
4. Ein letzter Blues (Counter Culture Blues)

Das laut veröffentlichenden Label mit einer Gesamtlaufzeit von ca. sechs Stunden und im Format 16:9 Widescreen von den DVDs dieser Veröffentlichung zur Ansicht kommende Bild zeigt sich in etwa auf dem Niveau der mir im Gedächtnis gebliebenen Ausstrahlung im TV. Die Farben sind stimmig und in ihrer Intensität gut ausgeprägt. Schärfe und Kontrast sind in ihren Einstellungen gut getroffen und erzeugen so zusammen mit einem guten Schwarzwert im Bild ein detaillierte Wiedergabe. Einzigster Kritikpunkt an dieser Stelle wäre die hin und wieder zu bemerkende leichte Unruhe und das bisweilen etwas körnig wirkende Bild während der Wiedergabe.

Die DVD-Menüs zeigen sich in ihrer Gestaltung recht schlicht, mit einigen animierten Filmszenen und im Hintergrund zu hörender Musik gestaltet. Die Wiedergabe kann unmittelbar nach Einlegen der jeweils gewünschten DVD in den Player über "Film Starten" angewählt werden. Zwar wird kein separat aufrufbares extra Kapitelmenü angeboten, jedoch sind innerhalb der Folgen einige Marker gesetzt, die dann selbstverständlich bei Bedarf genutzt werden können. Größere Extras, außer einiger Hinweise auf weitere Veröffentlichungen von bzw. auf der vierten DVD bei dieser Box, finden sich keine.

Tonbewertung:
Sicher zur Freude vieler gibt es von der vorliegenden Veröffentlichung neben der deutschsprachigen Synchronfassung auch den englischen Originalton zu hören. Beide Fassungen kommen im Format Dolby Digital 2.0 zu Gehör und bieten eine gute Verständlichkeit. Wünschenswert wären noch Untertitel gewesen. Diese fehlen leider gänzlich.

Gesamturteil:
Die von der hier unter der Veröffentlichung von "Edel Motion" auf vier DVDs zur Ansicht kommenden vier neuen Fälle der dritten Staffel von Lewis - Der Oxford Krimi, zeigen sich insgesamt stimmig und auf jedem Fall sehenswert. Schon die herrliche Kulisse des Universitätsstädtchens Oxford, indem diese Reihe in ihrer Handlung angesiedelt ist, bietet ein Erlebnis und wahren Genuss für die Augen. Die zudem zugleich spannenden wie auch intelligent und dabei fein in sich verwebten Geschichten der vier zu lösenden Fälle sind fein gestrickt und mit zahlreichen Überraschungen und unerwarteten Wendungen gespickt.

Sie laden den Zuschauer ein mitzufiebern, zu analysieren und mit auf Tätersuche zu gehen. "Lewis - Der Oxford Krimi", das ist viel mehr wie nur eine Krimiserie wie viele andere. Ganz und gar nicht.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Kriegsmaschinen des Zweiten Weltkriegs - Schlachtschiffe [4 DVDs]
Kriegsmaschinen des Zweiten Weltkriegs - Schlachtschiffe [4 DVDs]
DVD ~ Chris Gormlie
Wird angeboten von docu-films
Preis: EUR 19,60

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kriegsmaschinen: Schlachtschiffe auf DVD..., 15. Juli 2011
Inhalt
Im II. Weltkrieg fanden die fürchterlichsten Seeschlachten der Menschheit statt. Erstmals gab es authentisches Bildermaterial, das die Grausamkeit des Krieges auf See vor Augen führt. Diese limitierte Sonderedition enthält die wohl umfassendste Zusammenstellung an Dokumentationen über die Geschichte der Kriegsschifffahrt und zeigt seltenes Originalbildmaterial von den Seeschlachten des II. Weltkrieges. Zusätzlich sind die wichtigsten Informationen über die Entwicklung der Schlachtschiffe bis zum II. Weltkrieg sowie zahlreiche Hintergrundinformationen zu den Schlachtschiffen wie z.B. die SCHARNHORST, GNEISENAU und BISMARCK enthalten.

Über 7 Stunden seltene, authentische Originalaufnahmen - teilweise in Farbe - bieten einen umfassenden Gesamtüberblick über die die Schlachtschiffe im II. Weltkrieg auf insgesamt 4 DVDs

Kriege sind so unsinnig wie deren viele Opfer und das viele Leid welches sie verursachen. Um so wichtiger ist es auch noch heute, so viele Jahre nach dem Ende eines der grausamsten aller bisherigen geführten Kriege, dem des Zweiten Weltkriegs, immer noch und immer wieder zu mahnen und zu erinnern. In der Vergangenheit gab es bereits die unterschiedlichsten und verschiedensten Formen der Umsetzungen sich diesen Themas im Bereich des Films und der dokumentarischen Berichterstattung anzunehmen.

Mit der hier unter der Veröffentlichung durch das Label "Black Hill" gestalteten Reihe legt man das Augenmerk ganz speziell auf den Zweiten Weltkrieg in seiner Charakteristik und der Entwicklung maßgeblich mit prägende und entscheidende Waffengattung.

In der Erstauflage als aufwendig gestaltete und limitierte Sonderedition mit Metallbox finden verteilt auf vier DVDs mehr als sieben Stunden Filmmaterial ihren Platz. In und mit den vier dokumentarischen Beiträgen dieser Veröffentlichung, die sich thematisch und schwerpunktmäßig der Gruppe der Schlachtschiffe und großen Seeschlachten zuwenden, gelingt es mit zahlreichen Originalaufnahmen ein authentisches Bild über die Bedeutung dieses in der Kriegsführung aufzuzeigen. Dabei beschränken sich die Macher in ihren filmischen Beiträgen von den hier vorliegenden DVDs nicht nur auf eine reine Analyse und Berichterstattung über die unmittelbaren Tage der Kampfhandlungen während des Zweiten Weltkriegs. Aufgezeigt wird auch die Entwicklung der Kriegsschiffe über Jahrhunderte hinweg, wie auch der Lauf großer Seeschlachten hinterfragt und vorgestellt werden. Insgesamt eine der wohl mit umfassendsten Zusammenstellung über die generelle Bedeutung und der stetigen Entwicklung von Schlachtschiffen überhaupt.

Bei den dokumentarischen Filmbeiträgen von der hier vorliegenden Box handelt es sich, wie schon erwähnt, um eine Zusammenstellung. So sind es dann auch verschiedene Filmemacher, die sich in deren individueller und eigenen Art der Gestaltung und Umsetzung in den hier vorliegenden Werken mit dem Hauptthema, dem der Schlachtschiffe, beschäftigen. Im Einzelnen sind dies Folgende:

DVD 1: Deutsche Schlachtschiffe
ca. 55 Minuten - 1997 Buch/Regie Robert Garofalo
DVD 2: Die Geschichte des Seekrieges-Die größten Seeschlachten im II. Weltkrieg ca.58 Minuten - Eine "Castle Vision Produktion" unter Hugh O Neil
DVD 3: Die Geschichte der Kriegsschiffe - Teil 1
ca. 160 Minuten - "Cromweel Production" aus den Jahren von 1999-2000
DVD 4: Die Geschichte der Kriegsschiffe - Teil 2
ca. 159 Minuten - "Cromweel Production" aus dem Jahr 1999

Der Bogen der behandelten Themengebiete bei den einzelnen Dokumentationen gestaltet sich hier wahrlich recht breit. Ich bin da wirklich etwas hin-und hergerissen mit meiner Beurteilung und Meinung zu dieser Veröffentlichung. In der Art der Gestaltung, der DVD-Cover wie auch der Metallbox, wurde bei mir der Eindruck suggeriert, dass es in den Dokumentationen um, wie es der Titel auch sagt, "Kriegsmaschinen des 2. Weltkriegs" geht. Dieses Versprechen wird von den beiden ersten DVDs auch weitestgehend eingehalten. Es verwunderte mich dann doch schon etwas, als es thematisch in der dritten und vierten DVD der hier vorliegenden Box dann doch recht ausführlich und sehr weit zurück in die Zeit ging. Plötzlich waren Windjammer bestimmendes Thema und es ging in der Zeit zurück bis hin zu 3000 Jahre vor Christi Geburt. In den zu sehenden Beiträgen ging es von den Ägyptern über die Wikinger, bis hin in das Römische Reich und in die Antike, um dann mit Informationen zum U-Boot 534 und der "Schlacht von Trafalgar" (1805) und der "Operation Hailstone" den Kreis wieder zu schließen. Nicht dass diese Dokumentationen nicht interessant gewesen wären. Nur hätte ich sie nicht in dieser Ausführlichkeit, bei einer Dokumentation die in ihrem Titel "Kriegsmaschinen des 2. Weltkriegs" trägt, erwartet.

Mit einer laut Label auf der Metallbox angegebenen Gesamtlaufzeit von ca. 431 Minuten und im Bildformat 4:3 Vollbild kommt das Bild von den vier DVDs dieser Veröffentlichung zur Ansicht. Im Gesamteindruck kann das Bild in schwarz/weiß und zum Teil in Farbe, als dem Alter der für die Dokumentationen verwendeten Bildmaterialien entsprechend gewertet werden. Es dürfte wohl einem jeden klar sein, dass die zum Teil mehr als siebzig Jahre alten Filmaufnahmen, nicht mehr heute gewohnten Standards entsprechen können. Dennoch ist es aber durchaus gelungen zusammen mit den relativ zeitnah entstandenen Aufnahmen und Animationen nebst Bildtafeln, ein im Gesamteindruck angemessenes und akzeptables Ergebnis zu erzielen.

Alle der vier DVDs bei dieser Veröffentlichung sind mit einigen kleineren Animationen sowie zu hörender Hintergrundmusik gestaltet.

Über "Film starten" kann die Wiedergabe von der jeweils eingelegten DVD unmittelbar gestartet werden. Einmal gestartet, wird dann ohne Unterbrechung die jeweils eine Dokumentation von den beiden ersten DVDs, bzw. die je drei auf der dritten und vierten DVD befindlichen Beiträge gezeigt. Zudem bieten alle DVDs auch ein separat zuschaltbares und in Textform dargestelltes Kapitelmenü. Außer zweier "Slideshows", die mit einmal um die 90 und dann mit ca. 120 Sekunden zur Ansicht kommen, finden sich keine weiteren Extras auf den DVDs bei dieser Veröffentlichung.

Tonbewertung:
Laut Cover der einzelnen DVDs, wie auch dem Aufdruck beim Metallcase findet sich auf allen der vier DVDs ein deutscher Ton im Format Dolby Digital 2.0. Das stimmt soweit auch erst einmal und die Verständlichkeit ist zumeist auch gut und ohne größere Auffälligkeiten oder Einschränkungen in sich. Nicht angeführt wird hingegen, dass von der dritten und vierten DVD bei dieser Veröffentlichung, für die Wiedergabe optional auch ein englischsprachiger Ton zugeschaltet werden kann. Untertitel finden sich keine auf den DVDs von dieser Veröffentlichung.

Gesamturteil:
Mit der in sich behandelnden Thematik und Bedeutung der Schlachtschiffe als "Kriegsmaschinen des 2. Weltkriegs" bringt das hier veröffentlichende Label "Black Hill" unter dem Vertrieb von Koch Media eine beachtenswerte Dokumentationsreihe zur Veröffentlichung. In ihr geht es neben vorgestellten Schlachtschiffen wie der Bismarck und Scharnhorst auch um bedeutende Seeschlachten und die Entstehung und Bedeutung der Schlachtschiffe. Der Zeitbogen in der Berichterstattung in den einzelnen filmischen Beiträgen zeigt sich dabei recht weit gespannt. So geht es hin bis in das Jahr 3000 vor Christi Geburt bis in die neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Bettkantengeschichten - Folge 1-20 in chronologischer Reihenfolge auf 3 DVDs!!
Bettkantengeschichten - Folge 1-20 in chronologischer Reihenfolge auf 3 DVDs!!
DVD ~ Jens-Peter Behrend
Preis: EUR 12,99

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die ersten Folgen der Bettkantengeschichten auf DVD..., 15. Juli 2011
Inhalt
Geschichten vor dem Schlafengehen.
Kurz vor dem Einschlafen ist die richtige Zeit, um über wichtige Erlebnisse des Tages zu sprechen und nachzudenken. Kinder fühlen sich immer dann besonders gut beschützt und aufgehoben, wenn sie merken, dass ihre Eltern auf derselben Seite stehen. Und so erzählen Vater oder Mutter eine "Bettkanten-Geschichte", oft aus ihrer eigenen Kindheit, in der sie ganz ähnliche Sorgen und Nöte hatten. Da kann es um Mut und Zuversicht ebenso gehen wie um Angst, um Freundschaften und Loyalitäten oder um Probleme mit der Familie.

Wir alle waren auch einmal Kinder und dies nicht zu vergessen, heißt auch im Geiste jung zu bleiben. Schnell vergisst man im Trubel und Stress des Alltags und des täglichen Einerleis die eigentlich wichtigen Dinge des Lebens. Wohl eine jede Mutti und auch jeder Vati wünschen sich mehr Zeit für ihre Kinder. Das ist heute so und war auch schon früher so.

Mit den hier nun durch das Label "Aviator Entertainment" zur Veröffentlichung kommenden ersten zwanzig Folgen der Kinder-Kultserie "Bettkantengeschichten", kann sicherlich nicht der Tag verlängert werden, damit mehr Zeit für die Kinder bleibt. Aber was diese Geschichten vermögen, ist zum Nachdenken und gemeinsamen Gesprächen mit den Kindern anzuregen, um über deren Erlebnisse und Ereignisse des Tages zu reden und sie ihnen begreiflich und verständlich zu machen.

Von 1983 bis 1990 entstanden die "Geschichten vor dem Schlafengehen", als die sie auch oft benannt werden. Die Macher der Reihe stehen im Übrigen auch hinter ebenso erfolgreichen Kinderserien und Formaten wie der "Rappelkiste" und "Hals über Kopf". In jeder der halbstündigen Folgen erzählt ein Elternteil oder auch ein anderer Erwachsener, den Kindern eine Geschichte wenn diese zur Nachtruhe in ihren Bettchen liegen. Dabei sind die Geschichten zumeist so gehalten, dass die Erzählenden über Erlebnisse aus deren eigener Kindheit berichten und sich so mit den Kindern zusammen in deren Gefühlswelt hinein versetzen.

Bei den Kindern schaffen diese Geschichten und das miteinander reden ein ganz besonderes Gefühl beschützt und gut aufgehoben zu sein.

Sie verstehen, dass auch all die Erwachsenen als Kinder einmal ähnliche Ängste und Sorgen hatten, wie sie gerade jetzt selbst. Um so fester schließt sich das Band des gegenseitigen Verstehens zwischen Eltern und Kindern.

Dabei ist eine jede der Episoden in sich thematisch abgeschlossen. Das unbefangene Spiel der wechselnden Darsteller in den einzelnen Folgen, die so vielfältig und abwechslungsreich wie das Leben selbst geschrieben und in Szene gesetzt sind, wirkt erfrischend authentisch.

Dabei bin ich der Meinung, ohne hier nun Erziehungstipps geben zu wollen, dass die DVDs zusammen mit den Kindern angeschaut werden sollten.

Auch wenn die DVDs mit einer FSK-Freigabe ab 6 Jahre versehen sind, könnte ich mir vorstellen, dass ein Gespräch mit Erwachsenen, nach dem Ansehen einiger der Folgen auch wegen der hohen pädagogischen Werte und Ansprüche der Episoden in sich, für die Kinder recht hilfreich sein könnten.

Die drei DVDs dieser Veröffentlichung präsentieren das von ihnen zu erlebende Bild über eine laut Label angegebene Gesamtlaufzeit von ca. 580 Minuten im Bildformat 4:3 (1.33:1). Dabei scheint dem nun doch auch schon wieder recht betagten für die DVD-Produktion zur Verfügung stehenden Bildmaterial keine größere Bearbeitung oder gar Restauration zugutegekommen sein. So zeigt sich dann auch das von den DVDs zu erlebende Bild in seiner Qualität mit den zu erwartenden Unzulänglichkeiten und Schwächen einer nunmehr beinahe dreißig Jahre alten Produktion für das Fernsehen. Die Farben sind natürlich, wenn auch bisweilen etwas zurückhaltend in ihrer Präsenz. Schärfe und Kontrast finden sich in gut gesetzten mittleren Werten in akzeptabler Qualität auf relativ gleichbleibendem Niveau. Auffällig ist, das zum Teil recht kräftig in Erscheinung tretende Filmkorn nebst des hin und wieder zu bemerkenden aber zu verschmerzenden leichteren Rauschen im Bild.

Abschließend kann gesagt werden, dass das hier zu erlebende Bild nun sicher nicht als Referenz weisend bezeichnet werden kann. Aber man sollte nicht das Alter der Produktion übersehen, wie auch nicht die zu erwartenden Verkaufszahlen, welche die Veröffentlichung wohl voraussichtlich erzielen wird. Insofern kann hier vom veröffentlichenden Label auch keine gleiche höchst kostenaufwendige Restauration erwartet werden wie bei großen Filmklassikern.

Ich denke, dieses Verständnis werden die wohl größtenteils nostalgischen Liebhaber und Käufer dieser Veröffentlichung auch aufbringen. Diese Bereitschaft lohnt sich auf jedem Fall, bekommt man doch hier mit den ersten zwanzig und zudem auch noch in chronologischer Reihenfolge veröffentlichten Bettgeschichten etwas ganz Besonderes, eben Fernsehkult vergangener Tage, mit zudem hohen pädagogischen Wert, im Gegenzug.

Die DVD-Menüs, gestaltet mit einigen animierten Filmszenen und der zu hörenden Titelmusik der Reihe im Hintergrund, sind stimmungsvoll und übersichtlich. Die ersten beiden der insgesamt drei DVDs beinhalten jeweils sieben der jeweils in etwa 30 Minuten laufenden Folgen. Auf der dritten der DVDs sind es dann nochmals sechs Folgen. Jede, der sich im öffnenden Hauptmenü in Textform dargestellten Einzelfolgen, kann zur direkten Wiedergabe gestartet werden. So ein klein wenig vermisse ich hier die Möglichkeit alle Titel einer DVD "am Stück", also hintereinander und ohne Unterbrechung der Wiedergabe abspielen zu können. Extras finden sich leider keine auf den DVDs der hier vorliegenden Veröffentlichung.

Tonbewertung:
Der deutschsprachige und hier im Format Dolby Digital 2.0 vorliegende Ton, kommt mit gut verständlichen Dialogen daher. Außer den zu verschmerzenden bisweilen leicht erhöhten Grundrauschen und relativ mittig abgemischten Nuancen der Höhen und Tiefen im zu hörenden Ton, ist die Qualität eigentlich im Gesamteindruck als doch recht gelungen zu beurteilen. Untertitel finden sich leider keine auf den hier vorliegenden DVDs dieser Veröffentlichung.

Gesamturteil:
Wahrhafter Fernsehkult der ganz besonderen Art kommt hier mit einer der beliebtesten Kinderserien vergangener Tage durch das Label "Aviator Entertainment" zur Veröffentlichung.

Verzaubernde und bezaubernde zwanzig Folgen in chronologischer Reihenfolge kommen hier von den drei DVDs der vorliegenden Veröffentlichung zur Ansicht. Sie nehmen die kleinen wie auch großen Kinder mit auf eine Reise in eine spannende und so aufregende Welt, gesehen aus dem kindlichen Auge. Dabei geht es in den vielfältig und immer wieder neu erzählten Geschichten um zu beweisenden Mut aber auch Angst und Hoffnung. Wichtige Werte wie Ehrlichkeit, Freundschaft und Vertrauen und viele mehr werden für die Kinder verständlich und unterhaltend mit den zu erlebenden Geschichten und Abenteuern der einzelnen Episoden vermittelt. Aber auch um Schwierigkeiten und um Probleme in und mit der Familie geht es. Insgesamt ein wirklich rundes und von hohem Anspruch und pädagogischen Werten geprägtes Gesamtpaket, welches zudem auch noch hervorragend und bestens unterhält.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 2, 2012 3:55 PM MEST


Der Tiger der sieben Meere - Das Wappen von Saint Malo (Fernsehjuwelen) [2 DVDs]
Der Tiger der sieben Meere - Das Wappen von Saint Malo (Fernsehjuwelen) [2 DVDs]
DVD ~ Gérard Barray
Preis: EUR 14,99

27 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Zweiteiler..., 15. Juli 2011
Inhalt
Teil 1: "Unter der Flagge des Tigers"
1795: Die französische Hafenstadt St. Malo leidet unter der englischen Blockade. Marineleutnant Surcouf ist wagemutig genug, die englische Blockade zu durchbrechen und wird fortan zum gefürchtetsten Freibeuter der sieben Meere. Er und seine Mannschaft kapern Schiffe im Dienste der französischen Kaiserin, um durch Prisengelder reich zu werden - denn nur so kann Korsar Surcouf die schöne Marie-Catherine heiraten, deren Vater einen wohlhabenden Schwiegersohn wünscht. Doch bis es so weit ist, muss Surcouf noch einige Seeschlachten schlagen...

Teil 2: "Donner über dem indischen Ozean"
Der berühmte französische Korsar Surcouf hat sich bereits zur Ruhe gesetzt, als er von Kaiser Napoleon höchstpersönlich einen brisanten Auftrag erhält. Die Engländer haben die Insel Mahé besetzt, auf der sich wichtige militärische Dokumente befinden, die keinesfalls in die Hände des Feindes fallen dürfen. Surcour übernimmt die gefährliche Aufgabe, die Papiere zu vernichten und segelt mit seinem Schiff in den Indischen Ozean. Dem listigen Korsaren gelingt das brisante Unternehmen, doch der Inselgouverneur schwört Rache...

Das Label "Fernsehjuwelen" hat den Anker lichten lassen und schickt Robert Surcouf mit dem Zweiteiler "Der Tiger der sieben Meere" hinaus auf hohe See oder besser gesagt, zur lang erwarteten Veröffentlichung auf DVD. In einem gekonnt in Szene gesetzten Mix großer Mantel- und Degenfilme im Zusammenspiel mit dem wildromantischen und abenteuerlichen Flair packender Piratenfilme, entstand 1966 dieser Zweiteiler in einer spanisch-französisch-italienischen Co-Produktion.

In ganz Deutschland wurden die beiden Filme mit deren fesselnden und in den Bann ziehenden Abenteuern, dargestellt in großartigen Bildern und mit einer opulent ausgestatteten Szenerie, vom Kinopublikum begeistert aufgenommen. In der ehemaligen DDR war der Zweiteiler über viele Jahre hinweg eines der Highlights im Fernsehprogramm, besonders zum Jahreswechsel. In der BRD wurden die beiden Filme auch als mehrteilige Fernsehserie gezeigt und erst Anfang der Achtziger erstmals wieder als ungeschnittene Fassung im TV. Die hier von den beiden DVDs dieser Veröffentlichung zu erlebende Umsetzung ist die als Zweiteiler, in der ursprünglichen und originalen Fassung.

Bereits in den zwanziger Jahren wurde die Geschichte des französischen Korsaren Robert Surcouf, der tatsächlich einmal von 1773 bis 1827 gelebt hatte, verfilmt. Interesse halber sei an dieser Stelle erwähnt, dass die Nachkommen von Robert Surcouf anfänglich gar nicht recht davon überzeugt waren, als man sich 1966 entschied, in der Neuverfilmung unter der Regie von Sergio Bergonzelli und Roy Rowland, die Hauptrolle den schon damals sehr erfolgreichen und bekannten Darsteller Gérard Barray spielen zu lassen.

Ich denke, spätestens nachdem die Nachkommen die beiden Filme dann gesehen hatten, waren alle ihre Zweifel verschwunden. Es ist eine wahre Freude hier Gérard Barray als heldenhaften und wagemutigen Korsaren Surcouf zu erleben. Aber auch all die anderen zu erlebenden Darsteller brillieren hier geradezu. Sei es die bezaubernde Geneviève Casile als Surcoufs große Liebe "Marie-Catherine" oder auch der unvergleichliche Terence Morgan, als Surcoufs Widersacher "Lord Blackwood". Weitere Namen von Darstellern, wie die von Antonella Lualdi, André Chamblais, Frank Oliveras oder auch Armand Mestral und Monica Randal u.v.a. mehr, zeigen, wie hochkarätig die gesamte Produktion besetzt war.

Im ersten Teil mit dem Titel "Unter der Flagge des Tigers", macht sich der Marineleutnant Surcouf auf um die englische Seeblockade zu durchbrechen. Lange dauert es nicht und Surcouf ist zusammen mit seiner Mannschaft als Freibeuter im Dienste der französischen Königin unterwegs.

Immer in seinem Herzen mit dabei ist seine große Liebe, die wunderschöne "Marie-Catherine". Deren Vater allerdings würde viel lieber einen anderen an der Seite seiner Tochter sehen, da ihm Surcouf nicht standesgemäß ist.

Als einer der gefürchtesten Freibeuter wird Surcouf um seine Liebe kämpfen und versuchen den Vater doch noch zu überzeugen, dass er der richtige für dessen Tochter ist.

Mit bzw. in "Donner über dem Indischen Ozean", wie der zweite Film heißt, kommen neue Herausforderungen und Abenteuer auf Surcouf und seine wilde Truppe von Freibeutern zu. Diesmal ist es kein Geringerer wie Napoleon selbst der den eigentlich schon in den Ruhestand gegangenen Surcouf um Hilfe bittet. Die Engländer haben die Insel Mahé unter ihre Gewalt gebracht, auf der noch streng geheime Dokumente lagern, die ihnen unter keinen Umständen in die Hände fallen dürfen. So macht sich also Surcouf auf um selbige vor den Engländern in Sicherheit zu bringen und zu vernichten. Dabei gibt es wie auch schon im vorhergehenden ersten Teil jede Menge wüster Schlägereien und Kämpfe auf See nebst herrlich anzusehender Degenduelle.

Das alles so stimmungsvoll und liebevoll in Szene gesetzt, dass man sich als Erwachsener wieder in die Tage zurückversetzt fühlt in denen man als Kind seine Helden von der Leinwand verehrt und bewundert hat. Die beiden Filme mit ihren unnachahmlich verzaubernden und abenteuerlichen Charme großer Piratenfilme sind einfach nur zeitlos und trotz der mittlerweile mehr als vierzig vergangenen Jahre seit ihrer Entstehung, noch immer sehenswert.

Die beiden DVDs der hier vorliegenden Box lagern in zwei Slimcase.
Ihren Platz zur repräsentativen Aufbewahrung finden diese in einem stimmungsvoll gestalteten Pappschuber in Hochglanzoptik. Die Gesamtlaufzeit der DVDs wird laut veröffentlichendem Label mit ca.184 Minuten beziffert. Angenehm überrascht hier das Bild in seiner zur Ansicht kommenden Qualität. Bedenkt man, dass die beiden Filme der hier vorliegenden Veröffentlichung vor weit mehr als vierzig Jahren abgedreht wurden, so kann das Bild als durchweg gelungen bezeichnet werden. Natürlich, aber das wird wohl ein jeder verstehen, machen sich hin und wieder einige mechanische Beschädigungen wie Laufspuren und Kratzer im Bild bemerkbar. Aber ansonsten kann das zu sehende Bild hier ganz klar für sich punkten, wobei mir persönlich die Qualität beim ersten der beiden Filme noch einen Tick besser, gegenüber dem zweiten, zu sein scheint. Zur Information sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass sich der erste Film mit einem Bild im Format von 2,35:1, hingegen der Zweite im 1,85:1Seitenformat präsentiert.

Die DVD-Menüs sind in ihrer Gestaltung in Form von Collagen mit Szenenfotos und der im Hintergrund zu hörenden fantastischen Titelmusik übersichtlich und gut bedienbar gehalten. Neben der Möglichkeit den Film unmittelbar aus dem sich öffnenden Hauptmenü zu starten, wird noch ein Kapitelmenü geboten. Dieses lässt sich in einem weiteren und sich separat öffnenden Fenster aufzeigen. Dort können dann die in Textform dargestellten einzelnen Kapitel direkt zur Wiedergabe angewählt werden.

Als Extras finden sich, neben einigen Trailern zu weiteren Veröffentlichungen aus dem Hause "Fernsehjuwelen", auch noch der originale Kino-Teaser auf den DVDs bei dieser Veröffentlichung. Als wirklich sehr gelungen und gespickt mit reichlich interessanten Fakten und Informationen, zeigt sich das achtseitige Booklet, welches speziell für die hier vorliegende Veröffentlichung durch Ulf Marek erstellt wurde.

Tonbewertung:
Die in diesem Zweiteiler zu hörende Musik beweist es wieder einmal überdeutlich, welch immense Bedeutung selbige hat. Georges Garvarentz hat hier etwas ganz Besonderes geschaffen. Der ins Ohr gehende Titelsong wurde von Les Compagngnons de la Chanson eingesungen.

Auch beim Ton, der hier in der deutschen Synchronisation im Format Dolby Digital 2.0 zu Gehör kommt, darf man nicht das Alter und die technischen Möglichkeiten jener Zeit, in der diese Produktion abgedreht wurde, vergessen. Im Gesamteindruck ist der Ton in seinen Dialogen zumeist gut verständlich. Im Klangvolumen bleibt er über die gesamte Wiedergabelänge relativ konstant. Altersbedingt sind die Höhen und Tiefen im Klang etwas zurückhaltend ausgeprägt. Das Rauschen hält sich erfreulicherweise bescheiden und kaum auffällig im Hintergrund zurück. Größere nennenswerte Störungen fielen mir beim Ton nicht während der Wiedergabe der beiden DVDs auf.

Gesamturteil:
Es ist ein farbenprächtiges und in großartigen Bildern erzähltes Abenteuer, welches hier in einem sehr gelungenen Mix aus Abenteuer- und Piratenfilm mit zwei Teilen unter dem Titel "Der Tiger der sieben Meere" durch das Label "Fernsehjuwelen" zur Veröffentlichung kommt. Fesselnde und aktionsgeladene Spannung mit Seeschlachten und Kämpfen von Mann zu Mann, all das wird von den beiden Filmen geboten. Aber auch das Herz kommt mit der Geschichte der unerfüllten und innigen Liebe im Film nicht zu kurz. Zusammen mit der gelungenen Präsentation der DVD-Box und einem in seiner Qualität recht überzeugenden Bild ist diese Veröffentlichung Genrefans unbedingt ans Herz zu legen und empfehlenswert.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 12, 2012 10:31 PM CET


Zukunft ohne Menschen - Was kommt nach uns? Die komplette erste Staffel [3 DVDs]
Zukunft ohne Menschen - Was kommt nach uns? Die komplette erste Staffel [3 DVDs]
Preis: EUR 25,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 1. Staffel von "Zukunft ohne Menschen" auf DVD..., 10. Juli 2011
Inhalt
Was würde geschehen, wenn alle Menschen von der Erde verschwinden würden? Dies ist keine Geschichte darüber, wie wir verschwinden - es ist die Geschichte darüber, was mit der Welt geschieht, die wir zurücklassen. Was geschieht mit der Vielzahl von Nutz- und Haustieren? Wann zerfallen unsere Häuser, Bauten und unsere historisch geschützten Monumente? Wie entwickelt sich die Pflanzenwelt? Was passiert mit Chemikalien, die in Industriekomplexen gelagert werden? Werden Satelliten auf die Erde fallen?

Vom sprunghaften Wachstum der Tierpopulation über den Zerfall berühmter Millionenstädte - die zehnteilige HISTORY-Dokumentation stellt beeindruckende Hypothesen auf, die zeigen, wie sich ein plötzliches Verschwinden der Menschen auf die Zukunft unseres Planeten auswirken könnte. Mittels modernster Computertechnik wird in "Zukunft ohne Menschen" verblüffend lebensecht visualisiert, wie Pflanzen und Tiere nach Tagen, Wochen, Monaten und Jahren der Abwesenheit des Menschen jegliche Spuren unserer Zivilisation verschwinden lassen würden...

Es ist eine ebenso faszinierende, wie im gleichen Moment auch beängstigende Idee die dem Grundgedanken der hier zur Veröffentlichung kommenden kompletten ersten Staffel der Dokumentationsreihe "Zukunft ohne Menschen" inne liegt. Seit ich im Jahr 2009 erstmals einige von den insgesamt zehn Folgen dieser ersten Staffel im Fernsehen sah, war ich gefangen von der Umsetzung und Art der zugleich spekulativ und rein fiktiv aber eben auch mit Fakten und durchaus nachvollziehbaren Argumenten untermauerten Themen in dieser Reihe.

In einem interessant dargestellten Mix aus an Computern generierten Spezialeffekten und realen Aufnahmen im Zusammenspiel mit geführten Interviews mit Experten bieten die zehn jeweils um die 45 Minuten laufenden Folgen dieser ersten Staffel, ein ebenso packendes visuales wie auch informativ gestaltetes und gelungenes dokumentarisches Erlebnis von den drei DVDs dieser Veröffentlichung aus dem Hause "Polyband". Geradezu akribisch beschäftigt sich eine jede der Folgen damit, was geschehen würde, wenn alle Menschen mit einmal und komplett von der Erde verschwunden sein würden. Dabei geht es weniger um die Menschen und deren Verschwinden selbst, sondern darum, wie es, nachdem die gesamte Menschheit nicht mehr existent wäre, auf der Erde weitergehen würde.

Anhand von Bildern großer Metropolen aus dem Produktionsland der Reihe, den USA, aber auch an Beispielen anderer Orte und Gegebenheiten wird gezeigt, was Tage, Wochen und Monate, ja ganze Jahrzehnte und Jahrhunderte nach dem Verschwinden der Menschen mit deren Hinterlassenschaften und auf der Erde selbst geschehen könnte. Beeindruckende Trickaufnahmen zeigen den Zerfall und die Zerstörung weltgeschichtlich bedeutender Bauwerke, wie zb. dem Chrysler Building, dem Pariser Eiffelturm oder auch "Big Ben" in London und der Sixtinischen Kapelle in Rom. Aber nicht nur der zum Teil schon unglaublich schnelle Verfall und das Verschwinden monumentaler Bauten sind Thema dieser Dokumentation. Es geht auch darum, wie die Natur sich ihr Terrain zurückerobert. Was wird aus den vielen Haustieren und den Tieren in den Zoos ohne Menschen? Was geschieht mit den Chemikalien, den Atomsprengköpfen oder der im All von uns Menschen zurückgelassenen Technik und, und, und.....?

Alles dies ist höchst spannend und wird zum Teil schon geradezu analytisch perfektioniert dargestellt und aufgezeigt. Die zahlreichen Themengebiete und die in ihnen ruhende Vielfältigkeit ziehen den Zuschauer, wenn er sich auf diese Reihe mit deren Gedankengängen einlässt, unweigerlich in den Bann. Einmal angefangen kommt man kaum wieder los, von dieser meiner Meinung nach, sich sogar noch von Folge zu Folge steigernden Dokumentation der besonderen Art.

Es ist natürlich unmöglich in den einzelnen Beiträgen alle Aspekte und Themen, die mit der hier aufgeworfenen hypothetischen Situation angesprochen werden, abschließend oder gar wissenschaftlich auf den Punkt gebracht, gänzlich darzustellen. Eines aber vermögen die zehn Folgen dieser ersten Staffel auf jeden Fall. Sie schaffen es Denkanstöße zu geben und dabei zugleich auch noch bestens und kurzweilig zu unterhalten aber auch ohne erhobenen Zeigefinger Informationen zu vermitteln.

Verpackt in einem schmucken und in Hochglanzoptik gestalteten zweifach aufklappbaren Digipack, finden sich die drei DVDs dieser Veröffentlichung einzeln gelagert und entnehmbar in Klarsichteinlegern. Zur sicheren und repräsentablen Aufbewahrung für den Digipack gibt es zudem noch einen im gleichen Stil gefertigten und gestalteten Pappschuber.

Das sich mit einer laut veröffentlichendem Label mit einer Gesamtlaufzeit von 450 Minuten und im Bildformat 16:9 (1,78:1) präsentierende Bild von den DVDs dieser Veröffentlichung ist recht gelungen. Die zeitnah gefertigte Produktion kann mit recht passenden und auch authentischen Farben in gelungener Intensität überzeugen. Schärfe und Kontrast zeigen sich in ihren Einstellungen in gut gesetzten mittleren Werten.

Die zum Teil in 3D zu erlebenden Computeranimationen und Spezialeffekts können natürlich nicht mit denen in millionenschweren Kinofilmen mithalten. Dafür darf an dieser Stelle nicht vergessen werden, dass es sich um eine im Budget begrenzte Serienproduktion für das Fernsehen handelt. Dennoch bieten die zu erlebenden Effekte stimmungsvolle Szenarien, die sich gelungen in den Stil und Machart dieser Dokumentationsreihe einfügen. Größere nennenswerte Fehler oder Mängel fielen mir nicht während der Wiedergabe der DVDs von der hier vorliegenden Veröffentlichung auf.

Die DVD-Menüs sind mit einigen animierten Filmszenen und der im Hintergrund zu hörenden Titelmusik der Reihe übersichtlich und gut bedienbar gestaltet. Unmittelbar nach Einlegen in den Player bietet die jeweilige DVD die Möglichkeit alle der bis zu vier Folgen pro DVD über "Alles Abspielen" zur Wiedergabe ohne weitere Unterbrechungen zu bringen. Ebenso besteht aber auch die Möglichkeit die einzelnen in Textform dargestellten Einzelfolgen anzuwählen. Daraufhin öffnet sich ein weiteres Menü. In diesem werden in Textform die einzelnen Kapitel, gegliedert nach der vergangenen Zeit seit dem Verschwinden der Menschen von der Erde, dargestellt. Über "Sprachen" gelangt man zu den optionalen Angeboten der Audioeigenschaften bei den DVDs von dieser Veröffentlichung. Es gibt leider keine Extras bei dieser Box.

Tonbewertung:
Ein in seinen Dialogen stets gut verständlicher Ton im Format Dolby Digital 2.0 wird sowohl in einer deutsch synchronisierten, wie auch englischen Fassung von den DVDs bei dieser Veröffentlichung angeboten. Positiv ist, dass hier der deutsche Ton nicht nur, wie sonst bei ausländischen Dokumentationen oft üblich, über den englischen Originalton gelegt wurde, der dann im Hintergrund mitzuhören ist. Beim Ton der hier vorliegenden Veröffentlichung ist tatsächlich auch nur die deutsche Stimme zu hören. Qualitativ wirkten beide Sprachfassungen auf mich während der Wiedergabe gut abgemischt und ohne nennenswerte Auffälligkeiten. Untertitel finden sich leider keine auf den DVDs bei dieser Box.

Gesamturteil:
Mit der kompletten ersten Staffel von "Zukunft ohne Menschen" kommt hier durch das veröffentlichende Label "Polyband" eine ganz besondere und dabei packend und spektakulär dargestellte zehnteilige Dokureihe aus den USA zur Veröffentlichung auf DVD. Die Vorstellung, wie es sein könnte, wenn plötzlich mit einmal die gesamte Erde ohne Menschen wäre, ist zugleich faszinierend wie auch in gewisser Weise beängstigend. Wie wird es sein, ohne Menschen.

Was geschieht mit den monumentalen Bauten und den Hinterlassenschaften der Menschen, den Tieren und der Natur, wenn diese von einer Minute zur anderen so ganz ohne den Einfluss der Menschen sind. Mit beeindruckenden zum Teil in 3D gefertigten Film- und Computeranimationen und Gesprächen mit Experten geht man in den hier zu sehenden Dokumentationen allen diesen und noch vielen Fragen mehr auf den Grund.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Der 6 Millionen Dollar Mann - Staffel 3 [5 DVDs]
Der 6 Millionen Dollar Mann - Staffel 3 [5 DVDs]
DVD ~ Jamie Sommers
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die 3. Staffel vom 6 Millionen Dollar Mann..., 9. Juli 2011
Inhalt
Der Astronaut Colonel Steve Austin wird bei einem Testflug lebensgefährlich verletzt. Nach einer 6 Mio. teuren Operation des Geheimdienstes ist er halb Mensch, halb Maschine und arbeitet in geheimer Mission. Er ist der SECHS MILLIONEN DOLLAR MANN.

Der Astronaut und Testpilot Colonel Steve Austin wird bei einem Flugzeugabsturz lebensgefährlich verletzt und zieht sich schwere Verletzungen zu. Regierungschirurg des Geheimdienstes OSI (Office of Scientific Intelligence) Dr. Rudy Wells ersetzt in einer sechs Millionen Dollar teuren Operation Austins Beine, einen Arm und ein Auge durch atomar betriebene, elektromechanische Prothesen. Austin wird so "bionisch" wiederhergestellt und verfügt ab sofort über übermenschliche Kräfte. Mit seinen neuen Beinen rennt er problemlos 60 Meilen pro Stunde, sein Arm hebt problemlos ein Auto und sein bionisches Auge erlaubt es ihm, im Infrarotmodus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet. Mit neuer Identität arbeitet er als Agent des OSI in geheimer Mission und trifft auf gefährliche Wissenschaftler, Cyborgs und außerirdische ferngesteuerte Monster.

Nachdem es bereits seit einiger Zeit zwei DVD-Boxen mit den insgesamt 39 Folgen der ersten und zweiten Staffel gibt, bringt hier nun das veröffentlichende Label "Universum Film" die komplette dritte Staffel mit weiteren 21 Episoden des "6 Millionen Dollar Mann" zur Veröffentlichung.

Im gesamten Verlauf dieser von 1974 bis 1978 entstandenen Serienproduktion im Auftrag von "Universal TV" und unter der Mitwirkung der Produktionsfirmen "Harve Bennet Production" und "Silverton Productions", wurden in fünf Staffeln mehr als einhundert Einzelfolgen abgedreht. Den unmittelbaren Anstoß und somit mit die Idee zu diesem Kult vergangener Fernsehtage kam von dem amerikanischen Autor Martin Caidin (1927-1997) mit dessen Roman "Cyborg". Eigentlich sollte der Roman nur als Vorlage für einen einzigen abendfüllenden Spielfilm dienen. Der große Erfolg aber, sowohl bei den Zuschauern wie auch seitens der Kritik, gab den Machern recht und so entschloss man sich zur Produktion einer Fernsehserie, die aufbauend auf der Romanvorlage, die Geschichte weiter erzählt.

Aufgrund der ebenfalls positiven Resonanzen auf die Serienproduktion des "Sechs Millionen Dollar Mann" kam ab 1976, mit der Serie über "Die Sieben-Millionen-Dollar-Frau" (The Bionic Woman), dann sogar noch ein sehr erfolgreicher Spin-off in das amerikanische Fernsehen. Mit der erzählten Geschichte über "Die sechs Millionen Dollar-Familie", ging 1987 dann sogar eine amerikanisch-japanische Zeichentrickserie, in der die Familienmitglieder bionische Fähigkeiten besitzen, an den Start.

Mehr als dreißig Jahre sind nun auch schon wieder seit der Entstehung dieser Kultstatus besitzenden Serienproduktion vergangen. Aber wie bei Helden selbst nun einmal eigentlich fast immer üblich, hat auch der Serie die vergangene Zeit eigentlich nicht wirklich etwas anhaben können. Damals wie heute schafft sie es mit ihren spannenden und immer wieder neu und fantasiereich dargebotenen und in Szene gesetzten Abenteuern zu faszinieren und ohne Längen in sich gelungen zu unterhalten.

Sicher mit ein Grund für den großen Erfolg dieser Serienproduktion war die durch Lee Majors in der Reihe verkörperte Hauptrolle des Astronauten und Testpiloten "Colonel Steve Austin". Als dieser bei einem Testflug schwer verunglückt, lässt der Geheimdienst "OSI" ihn in einer sechs Millionen teuren und geheimen Operation, zu einem Individuum, welches schon beinahe halb Mensch und halb Maschine ist, umoperieren. Bei der durch den Chirurg Dr. Wells (Allan Oppenheimer) durchgeführten OP, werden "Austin" beide Beine, ein Arm sowie ein Auge durch bionische Super-Prothesen ersetzt. Fortan kann er schneller wie ein jeder andere Mensch laufen, hat in seinem neuen Arm Kräfte, mit denen er zb. ein ganzes Auto mühelos in die Höhe stemmt, und kann ausgestattet mit dem Superblick seines eingesetzten Auges, alles zigfach vergrößern und selbst kleinste und weit entfernteste Details erkennen.

Seine übermenschlichen Kräfte setzt "Austin" fortan, unter neuer Identität und als Mitarbeiter der OSI (Office of Scientific Intelligence) ein, um dem Geheimdienst bei seiner Arbeit gegen gefährliche Cyborgs, Mutanten und Monster aber auch aus dem Ruder gelaufene und gefährlich werdende machthungrige Bösewichte und andere Gauner zu unterstützen.

Die hier an den Start gehende dritte Staffel wartet gleich zu Anfang mit einem wahrhaften Knaller auf. In der zweiten Staffel hatte ja erstmals innerhalb der Reihe "Jaime Sommers", die spätere "Sieben Millionen Dollar Frau", dargestellt durch Lindsay Wagner, ihren Auftritt. Auch sie hatte nach einem lebensbedrohlichen Unfall, in einer mehrere Millionen kostenden Operation, bionische Ersatzteile erhalten und verfügte fortan, wie auch "Austin", über einige recht außergewöhnliche Fähigkeiten. Da ihr Körper die bionischen Ersatzteile aber wieder abstieß, fiel "Jaime" zum Ende der zweiten Staffel ins Koma. Nun mit Beginn der dritten Staffel, gibt es in der Doppelfolge unter dem Titel "Die neue Jaime", ein völlig unerwartetes Wiedersehen von ihr und "Austin". Mit "Bigfoot und die Außerirdischen" kommt von der vierten DVD dieser Veröffentlichung eine weitere Doppelfolge zur Ansicht. Auch diese zeigt sich wieder äußerst spannend und unterhaltend. Überhaupt ist es den Autoren auch bei dieser dritten Staffel gelungen, abwechslungsreich und fantasievoll geschriebene Geschichten zu Papier zu bringen. So wird es für die Zuschauer und DVD-Käufer beim Ansehen der Episoden von den fünf DVDs der hier vorliegenden Veröffentlichung auch nicht nur einen Augenblick langweilig, sich die Abenteuer des "Sechs Millionen Dollar Mann" anzusehen.

Mit einer vom veröffentlichenden Label angegebenen Gesamtlaufzeit von ca. 1029 Minuten und im Format 4:3 (1.33:1) kommt das Bild der hier vorliegenden DVD-Box zur Ansicht. Wie auch schon in den beiden vorhergehenden Veröffentlichungen innerhalb der Reihe lassen sich auch hier die vergangenen mehr als dreißig Jahre seit Produktion der Reihe, in der von den fünf DVDs hier zu erlebenden Bildqualität nicht leugnen. Im Gesamteindruck fällt auf, dass es schon innerhalb und dann natürlich auch zwischen den einzelnen Folgen Unterschiede in der bildlichen Qualität zu beobachten gibt. Natürlich ist mir bewusst, dass eine derart betagte Produktion nun nicht mit einem Bild wie die allerneueste Hollywoodproduktion aufwarten kann. Aber ich denke, dass hier mit einer angemessenen und zugleich auch sanften Bearbeitung des für die DVDs verwendeten Filmmaterials, noch einiges hätte verbessert werden können. Verdient hätte es dieser Kult vergangener Fernsehtage zweifelsohne.

Die DVD-Menüs bieten aus dem Hauptmenü heraus die Möglichkeit alle Folgen der jeweils eingelegten DVD "am Stück", also ohne Unterbrechung hintereinander über "Alle Abspielen" zur Wiedergabe zu bringen. Über die Anwahl der Option "Folgenauswahl" lassen sich in einem sich separat öffnenden Menü, die in Textform aufgeführten Einzelepisoden der im Player befindlichen DVD aufzeigen. Von hier aus können auch die einzelnen Folgen zur Wiedergabe gebracht werden. Als einzigste Extras bei dieser Veröffentlichung finden sich bei vier der fünf DVDs bei dieser Box, einige Trailer zu Veröffentlichungen aus verschiedensten Filmgenres.

Tonbewertung:
Ein in seinen Dialogen zumeist recht gut verständlicher deutscher wie auch englischer Ton im Format Dolby Digital 2.0 Mono, kommt von den DVDs dieser Veröffentlichung zu Gehör. Er kann in Bezug zum Datum der Produktion der Serie in seiner Qualität als recht gelungen und ohne größere Auffälligkeiten in sich beurteilt werden. Vom Klang her wirkt der Ton mittig gemischt. Ein leichtes Rauschen macht sich hin und wieder in beiden Sprachvarianten bemerkbar, wirkt aber eigentlich nie wirklich störend. Leider finden sich keinerlei Untertitel auf den vier DVDs dieser Veröffentlichung.

Gesamturteil:
Die hier vorliegende Veröffentlichung der kompletten dritten Staffel schafft es nahtlos und genauso spannend und dabei unterhaltend an die beiden bereits veröffentlichten Staffeln anzuknüpfen. Schön, dass es diesen Serien-Kult-Klassiker vergangener Tage, Dank des hier veröffentlichenden Labels "Universum Film" nun bereits mit ganzen drei Staffeln auf DVD gibt. Nun fehlen nur noch zwei Boxen und alle der in den insgesamt fünf produzierten Staffeln entstandenen Episoden, dieser so wunderbar abwechslungsreich und fantasievoll geschriebenen wie auch in Szene gesetzte Reihe, stehen zum "Immerwiedersehen" zur Verfügung. Trotz der nicht ganz zufrieden stellenden Bildqualität, der zweifelsohne eine Bearbeitung recht gut angestanden hätte, dennoch eine ganz klare Empfehlung für Fans und Liebhaber diesen Seriengenres.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20