Profil für R. Schieferdecker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Schieferdecker
Top-Rezensenten Rang: 1.114.021
Hilfreiche Bewertungen: 47

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Schieferdecker "Ingenieurbüro Richard Schieferdecker" (Aachen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer
Business Model Generation: Ein Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer
von Alexander Osterwalder
  Broschiert
Preis: EUR 34,99

21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Standard für die Beschreibung von Geschäftsmodellen, 21. August 2011
Alexander Osterwalder und Yves Pigneur haben mit diesem Buch einen Ansatz für die Beschreibung von Geschäftsmodellen vorgelegt, der sich inzwischen fast zum Standard entwickelt hat - wenigstens wenn ich so beobachte, wer in der Gründerszene alles damit arbeitet. Das Buch behandelt alle relevanten Fragen, die man sich im Zusammenhang mit einer Geschäftsidee stellen sollte. Darüber hinaus ist es auch für den Designinteressierten toll - für eine Wirtschaftsbuch ist das Layout ein Genuss!

Die englische Design-Ausgabe (mit dem schwarzen Einband) habe ich seit dem Erscheinen und verwende den Canvas (ich bin etwas irritiert, dass das mit die Canvas übersetzt wurde) beinahe täglich. Auch wenn man mit dem ausgedruckten, per Beamer an die Wand projezierten oder schnell quer auf ein Flipchart gemalten Canvas prima arbeiten kann: die zusätzlich erhältliche App für's iPad macht die Arbeit damit noch einfacher. Wer der englischen Sprache mächtig ist, findet auf der Website des Buches einen kostenlosen Download der ersten 50 Seiten (einfach nach dem Titel in einem Wort suchen). Aber auch alle weiteren Kapitel sind den Kauf wert.

Fünf-Sterne-Rezensionen betrachte ich selbst immer etwas mit Argwohn, aber hier sind sie m.E. absolut angemessen. Empfehlung!


Direkt-Karriere: Der einfachste Weg nach ganz oben
Direkt-Karriere: Der einfachste Weg nach ganz oben
von Gunter Dueck
  Taschenbuch

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Satire vom Feinsten!, 4. August 2009
Ich lese es gerade mit viel Vergnügen! Satire im wahrsten Sinne des Wortes: "eine Spottdichtung, die mangelhafte Tugend oder gesellschaftliche Missstände anklagt" (zitiert aus Wikipedia). Wie bekommt man jetzt die dazu, das Buch zu lesen, die es lesen sollten? Die vielleicht etwas ändern könnten? Wie wäre es mit dem Buch als Pflichtlektüre in den Management-Schulen dieser Republik?

Genau der richtige Nachfolger zu Lean Brain Management: Erfolg und Effizienzsteigerung durch Null-Hirn. Das haben wohl auch einige nicht so verstanden, wie es gemeint war.


Einführung in das systemische Wissensmanagement
Einführung in das systemische Wissensmanagement
von Helmut Willke
  Taschenbuch

21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute kurze Beschreibung des Themas, 17. Juli 2005
Helmut Willke beschreibt auf 107 Seiten (etwas kleiner als A5) in knapper und verständlicher Form die wesentlichen Grundlagen des Wissensmanagements.

In den ersten zwei Kapiteln setzt er sich dazu zunächst mit den Begriffen "systemisch" und "Management" auseinander. In Kapitel 3 definiert er anschließend Daten, Information und Wissen, unterscheidet implizites und explizites sowie öffentliches und privates Wissen und zeigt deren Bedeutung für die Praxis auf. Kapitel 4 setzt sich mit dem Lernen auseinander, Kapitel 5 mit der Einführung von Wissensmanagement und verschiedenen Wissensmanagement-Instrumenten.

Insbesondere die Beschreibung von Daten, Information und Wissen finde ich gut gelungen und hilfreich. Die Praxis zeigt mir immer wieder, dass in der betrieblichen Praxis diese Begriffe häufig falsch verwendet werden. Bei der Beschreibung der Einführung geht es weniger um eine formale Vorgehensweise sondern mehr um Empfehlungen, welche Fehler man besser vermeidet (alles Aspekte, die ich aus meiner Praxis bestätgen kann). Bei den Instrumenten finde ich die Beschreibung des MikroArtikels (als Verbindung zwischen perönlichem und organisationalem Lernen) hilfreich.


Seite: 1