Profil für Andreas Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Meyer
Top-Rezensenten Rang: 62.813
Hilfreiche Bewertungen: 180

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Meyer "Andy" (Osnabrück)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lass dich nicht vergiften!: Warum uns Schadstoffe chronisch krank machen und wie wir ihnen entkommen
Lass dich nicht vergiften!: Warum uns Schadstoffe chronisch krank machen und wie wir ihnen entkommen
von Joachim Mutter
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial + wirksam, 8. Februar 2014
1. Minus: Der Titel des Buches wird dem Inhalt nicht gerecht. Er müsste "Echtes Gesundheitsbuch" o.ä. heißen. Die Bilder sollten schöner sein. Die wirksamsten Therapien der häufigsten Krankheiten sollte erweitert werden um z.B. Suchterkrankungen.
2. Plus: Die Fülle der hilfreichen Informationen zu Gesundheit und sehr effizient Wege dahin. .

Inhaltsverzeichnis mit Unterpunkten
Teil 1: Die wichtigsten Krankmacher
Falsche Ernährungsgewohnheiten

Die Nahrung enthält zu wenig Vitalstoffe
Wir essen zu viele Kohlenhydrate
Der Zuckerstoffwechsel
Insulinresistenz und ihre Folgen
Ziel: ein stabiler Blutzuckerspiegel
Wer wenig Zucker isst, bleibt länger jung
Wie gesund ist Fruchtzucker?...
Gefährliche Süße
Brauchen wir überhaupt Kohlenhydrate?
Künstliche Süßstoffe
Wir essen zu viel Fleisch und Wurst
Kleine Veränderung, Grosse Wirkung
Warum sind Fleisch und Co so ungesund?
Höheres Krebsrisiko durch Fleischkonsum?
Die Sache mit dem Cholesterin.....
Zu viel Eiweiß macht krank
Wie viel Eiweiss braucht der Mensch?
Viele Erwachsene vertragen keine Milch
Auch Darmbakterien produzieren Eiweiss
Wie ballaststoffreich essen Sie?
Die Darmflora- wichtiger Bestandteil des Immunsystems
Zu viel Eiweiß zerstört die Darmflora
Was schadet den Darmbakterien noch?
So unterstützen Sie die gute Darmflora
Unsere Nahrung ist zu salzig
Warum Salz krank macht
Zu viel Natrium, zu wenig Vitalstoffe
Wie viel Salz darf sein?

Metalle und Kiefergifte

Besonders giftig: Amalgam
Was macht Amalgam so gefährlich?
Quecksilberquelle Nummer 1
Amalgamalarm für Schwangere
Gefährliche Kombination
Verstärkte Quecksilbergefahr
Beschwerden durch Amalgam
Späte Folgen
Goldlegierungen
Mögliche Beschwerden
Wurzeltote Zähne und Kieferentzündungen
Nährboden für Krankheitserreger
Entzündungen im Kiefer
Paradontitis
Toxische Messung
Titanimplante
Wo ist Titan drinn?
Wie lässt sich Titan nachweisen?
Schleichende Vergiftung
Müssen alte Implantate unbedingt entfernt werden?
Kunststoffe
Das Risiko minimieren
Zahncremes
Fluor- schützt es wirklich vor Karies?......

Verstrahlte Welt

Zell- und Tierschäden in Experimenten
Gefährliche elektromagnetische Felder
Krank durch Handy und WLAN
Zu hohe Grenzwerte
Immer mehr Menschen sind elektrosensibel
Schutz vor Strahlung

Schwermetalle als Hauptkrankmacher?

Ein Leben lang vergiftet
Aluminium
Arsen
Barium und Beryllium
Blei
Eisen
Kadmium
Kupfer
Palladium und Platin
Silber
Zinn

Impfen: Eine nicht immer unumstrittene Gesundheitsfürsorge
Krank durch Impfungen?
Wichtige Studienergebnisse
Empfohlene Impfungen
Säuglingssterblichkeit und Anzahl der Impfungen?
Mehr Impfungen, weniger Gesundheit?
Meldepflicht für Nebenwirkungen
Was macht Impfen riskant?
Veröffentlichte Nebenwirkungen
Weitere Fremdstoffe in Impfungen
Ist Nichtimpfen gesund?
Typische Impfreaktion
Sie haben es in der Hand

Gifte in Wohnumfeld, Kosmetika und Co.

Gesundheitsgefahr in den eigenen vier Wänden?
Holzschutzmittel
Schimmel
Schimmel entfernen
Feinstaub
Feinstaub aus dem Drucker
Strahlung im Haus
Sicherer Schlaf
Bitte keine Mikrowellen
Falsches Licht
Bessere Luft durch Zimmerpflanzen
Kosmetik, Hygiene und Arzneimittel
Hygieneartikel
Wie gesund sind Medikamente?

Teil 2: Den Körper entlasten und stärken

Das körpereigene Entgiftungssystem

Die Leber
Gesundheitsorgann Nr. 1
Das schadet der Leber
Gesunder Schwefel
So fördern Sie die Entgiftungsleistung der Leber
Hilfe aus der Natur
Leberwickel
Die Gallenblase
Die Galle unterstützen
Der Darm
Darmsanierung
Aufgaben des Darms
Die Nieren
Das regt die Nieren an
Die Haut
Die Lunge
ein ausgeklügeltes Filtersystem
Bewusst atmen

Sinnvolle Untersuchungen

Giftmessungen
Giftstoffe mobilisieren
Wie verbindlich sind Grenzwerte?
Empfohlene Giftmessungen......
Vitalstoffnachweis......(viele Unterpunkte)
Analyse von Blutzucker und Insulin.....
Weitere Gesundheitsmarker.....(viele Unterpunkte)

Gesunder Mundraum

Entfernung von Amalgam
Sichere Behandlung
Andere Zahnfüllmaterialien.....
Entgiftungsmassnahmen nach der Entfernung

Die heilende Wirkung der Nahrung nutzen

Frischkost schlägt Kochkost.....
Schluss mit Kalorienzählen
Obst?
Positiver Einfluss auf den Stoffwechsel....
Wild ist Trumpf...
Enzyme
Wie wichtig ist Bioqualität?
Fett
Gesund durch den Tag....
Lebensmittel, auf die Sie verzichten sollten

Empfehlenswerte Nahrungsergänzungsmittel

Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel?
Was ist orthomolekulare Medizin?
Grundlagen der Nährstofftherapie
Was ist mit Nebenwirkungen?
Sinnvolle Präparate
Daran erkennen Sie hochwertige Präparate
Vitamine.....
Vitaminoide.....
Mineralstoffe und Spurenelemente......
Fettsäuren.....
Aminosäuren.....
Sekundäre Pflanzenstoffe
Basisversorgung: Nahrungsergänzung

Giftstoffe effektiv ausleiten

Entgiften mit Natursubstanzen......
Weitere natürliche Entgiftungsmittel.....
Eingeschränkte Entgiftung....
Die schnellen Entgiftungsmittel....
DMPS, DMSA, Tiopronin, Na- Thiosulfat, EDTA
Manuelle Therapien.....

Die Entgiftung sanft unterstützen

Sauna.....
Bürstenmassagen und kalte Güsse.....
Basenbäder
Fasten......
Kräuterheilkunde
Sonnenanwendungen.....

Sport und Bewegung

Bewegung tut gut
Muskeln, das vernachlässigte Körperorgan.....
Kohlenhydrate behindern den Trainingseffekt
Effektiv trainieren.....
Ausdauertraining, Intervalltraining, Vibrationstraining, Krafttraining....

Teil 3: Das Projekt Gesundheit, die häufigsten Krankheiten von A-Z

Alzheimer
Typische Symptome
Diskutierte Ursachen
Behandlungsmöglichkeiten
Begünstigt Aluminium Alzheimer?
Übersäuerung durch Ketonkörper?
Lassen Sie Ihre Werte überprüfen

Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Autoimmunerkrankungen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Vorsicht Schub
Kohlwickel

Blutfette, erhöhte
Oxidiertes LDL Cholesterin
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Gängige Arzneimittel gegen erhöhte Blutfette und ihre Nebenwirkungen

Bluthochdruck (Hypertonie)
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Magnesium
Was tun bei erhöhtem Puls?

Depressionen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Diabetes
Messwerte für Insulinresistenz
Typ-1-Diabetes
Unterzucker- oft eine Vorform von Diabetes
Passen Sie die Medikation an
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Kopfschmerzen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Krebs
Wie Krebs entsteht
Herkömmliche Behandlung
Krebs-Diagnostik
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Vorsicht Eiweiss
Bleiben Sie konsequent
Antioxidanzien bei Chemotherapie
So verhindern Sie Kachexie, Wi ekommt es zur Auszehrung?, Herkömmliche Behandlung und Alternativen, Dem Muskelschwund entgegensteuern

Lebererkrankungen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Lungenkrankheiten
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Magenentzündung und Magengeschwür
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Gefährliches Rauchen

Osteoporose
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung
Schnelle Hilfe

Refluxkrankheit
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Rückenschmerzen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Schlafstörungen
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Verstopfung
Typische Symptome, Ursachen, Behandlung

Teil 4: Zum Nachschlagen


Blitz, Band 11: Blitz in Gefahr
Blitz, Band 11: Blitz in Gefahr
von Walter Farley
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Feine Geschichte, 25. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einfach super spannend. Ich habe alle Blitz Bücher gelesen und bin von der fesselnden Sprache des Autors fasziniert. Habe auch gesehen, dass Blitz I und II schon als DVD vorliegen.
Tolle Empfehlung


Grün essen!: Die Gesundheitsrevolution auf Ihrem Teller
Grün essen!: Die Gesundheitsrevolution auf Ihrem Teller
von Joachim Mutter
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Rezensionen, 25. Dezember 2013
Das Buch hat mich viel gelehrt und die Rezensionen enthalten zusätzlich wichtige Infos.
Als Therapeut habe ich mich genauer interessiert und weiter recherchiert zu Getreide, Basenpulver, Chlorophyll, Soja und B12.

1.Viele Autoren sind kritisch gegenüber von Getreideprodukten, insbesondere glutenhaltige ("Weizenwampe"). Die Frage ist, was alles Getreide ist und was als Getreidealternative verspeist werden könnte. Im Buch wird an einer Stelle richtig darauf hingewiesen, dass Amaranth, Quinoa oder Buchweizen und deren Samen nicht zu den Getreidearten gehören. Bei den Auflistungen steht nicht nur das Wort "Getreide", sondern auch "Körner", die auch Nichtgetreidesamen mit einschließen. Laut WIKIPEDIA werden die Samen dieser Pflanzen auch als Körner oder Kornfrüchte bezeichnet. Auf Seite 73 steht: „Alle Körner und Getreide, Mehl und Produkte daraus:...Dinkel, Kamut, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amaranth“.
Auf Seite 74 steht: „Generell gilt außerdem, dass glutenhaltige Getreide schwerer verdaulich oder schädlicher sind als glutenfreie Getreide oder Körner (Buchweizen, Quinoa und Amaranth sind keine Getreidearten)“.
Auf Seite 109 Mitte steht: „...Meist werden glutenfreie Getreide oder Körner (Quinoa, Hirse, Amaranth, Buchweizen, Mais, Reis).....
Auf Seite 132 unten steht: „...Alle Grasarten sind essbar; auch die Gräser von Kulturgetreidesorten (Dinkel, Gerste, Hafer, Hirse, Roggen, Weizen) sowie von Amaranth und Buchweizen sind gesundheitsfördernd.....“.
Auf Seite 136 ist ein Fehler: „...frisch gemahlenes Vollkorngetreide (wie Braunhirse, Buchweizen, Quinoa, Spelzhafer, Roggen, Gerste)...“. Statt „Vollkorngetreide“ sollte wohl besser „Vollkornkörner“ stehen.

2. Basenpulver: Auf Seite 53 oben wird vor Basenpulver in der Carbonatform gewarnt:“...Basenpulver (Carbonate)...“. Auf Seite 106 („Weitere Empfehlungen“) steht: „... kann es zu Entgiftungskrisen kommen......In diesen Fällen sollte man reichlich Chlorella, Hafergraspulver, natriumarme Basenpulver,...“
Warum Basenpulver als Carbonate oder mit Natrium schädlich sein können, und Basenpulver als -citrate, -laktate oder -gluconate empfehlenswert sind, habe ich zum Glück im Buch von Dr. Ludwig Jacob, "Der Jacobs-Weg des genussvollen Verzichts" lernen können. In Grün essen steht dazu leider nichts.

3. Chlorophyll kommt laut Wikipedia in relevanten Mengen in Blättern und Grünalgen vor. Gurken, grüne Erbsen und manche Früchte enthalten Spuren davon. Ich denke, grüne Blätter sollten schon in die Nahrung einbezogen werden. Dies sehen auch andere Autoren so, wie z.B. Brian Clement, Ann Wigmore, Anthonny Robbins, Victoria Boutenko, David Sandoval, Dr. Cousins.

4. Sojaprodukte: Die schmecken eigentlich meinen Kindern und mir sehr gut. Ich dachte bisher, dass diese eher gesundheitsförderlich sind. Allerdings bemerke ich Müdigkeit, Probleme mit der Verdauung oder sogar Hautauschläge. Auf manchen Webseiten wird vor unfermentierten Sojaprodukte gewarnt:
[...]
[...]
Laut Dr. Mercola und der Weston A. Price Stiftung wurde Soja in Asien zuerst hauptsächlich zur Gründüngung benutzt, da bekannt war, dass es bei Verzehr zu Krankheiten führen kann. Erst mit der Einführung von Fermentationsmethoden wurde dort Soja in der Ernährung möglich und eingeführt (z.B. Tempeh, Miso, Natto). Besonders Natto enthält sehr hohe Mengen an dem Gesundheitsvitamin K2, (Unterart MK7) sowie an Nattoplasmin, beide werden teuer hier als Nahrungsergänzungsmittel verkauft.
Im Westen wird seit etwa 30 Jahren praktisch nur unfermentierte Sojaprodukte angepriesen oder teiweise aggressiv vermarktet. Sojabohnen sollen aber potentiell schädliche Moleküle (Antinutritients), wie z.B. Goitrogens (hemmen die Schilddrüsenfunktion), Phytate (binden Zink und Mineralstoffe), Proteaseinhibitoren (hemmen Verdauungsenzyme), Oxalate (können zu Übersäuerung und Nierensteinen beitragen), Saponine, Sojatoxin und östrogenartige Stoffe enthalten. Sie werden nicht alle vollständig durch Erhitzen inaktiviert, dafür wohl ausreichend durch Fermentationsprozesse. Dr. Bruker verbot Allergikern oder Personen mit Autoimmunerkrankungen Milcprodukte. Da er beobachten konnte, dass die Krankheiten auch nach Genuß von Sojaprodukten aufflammte, äusserte er sich sehr kritisch gegenüber Soja.
Soja könnte einen Mangel an Vitamin B12, Vitamin D und Kalzium begünstigen. Außerdem kann die Funktion der Bauchspeicheldrüse durch Trypsinantagonisten gehemmt werden, wobei diese aber durch ausreichende Erhitzung zerstört werden. Soja könnte zu Verdauungsproblemen, Schilddrüsenerkrankungen, ADS/ADHS und zu Demenz führen oder diese verschlimmern kann. Andere Autoren zählen außerdem noch Allergien, Verminderung des Testosteronspiegels, Nierensteine und Immunschwächen als Folgen des Verzehrs auf.
Daniel KT: The whole soy story: The dark side of America's favorite health. Mothering 2004; 124.
Engelman HM et al.: Blood lipid and oxidative stress responses to soy protein with isoflavones and phytic acid in postmenopausal women. Am J Clin Nutr 2005; 81: 590-96.
White et al. Association of mid-life consumption of tofu with late life cognitive impairment and dementia: the Honolulu-Asia Aging Study. 5 th International Conference on Alzheimer Disease, Nr. 487, 27 July 1996, Osaka, Japan.
White et al. Brain aging and midlife tofu consumption. J Am Coll Nutr 2000, 19:242-255.
Setchell KD et al. Exposure of infants to phyto-oestrogens from soy-based infant formula. Lancet 1997; 350: 23-27.
Bell JM et al. Perinatal dietary supplementation with a soy lecithin preparation: effects on development of central catecholaminergic neurotransmitter systems. Brain Res Bull 1986; 17: 189-195.

In USA, Brasilien, Argentinien sind über 90% des angebauten Soja genverändert. Sie sind mit dem Total-Herbizid, Glyphosphat, verseucht, zum anderen selbst durch die Genmanipulation giftig geworden. Neuste (2012) Versuche von französischen und italienischen Wissenschaftlern (der erste Langzeitversuch, der je mit GMO-Nahrung durchgeführt wurde), ergab erschreckende Resultate: erhöhtes Krebsrisiko, mehr Übergewicht (Dicke in USA lassen grüßen), kürzere Lebensdauer, Verhaltensstörungen. Auch das Herbizid Glyphosphat (Monsanto's "Round-up-Ready"), hatte gesundheitsschädliche Wirkungen. Glyphosphat wird in Deutschland auf die Felder versprüht, auch kurz vor der ERnte ("Sickage"). Im Urin von Berlinern findet sich Glyphosphat, z.T. in bedenklichen Mengen. Deswegen hat das Bundesamt für Risikobewertung (BFR) vor kurzem die Grenzwerte um 60% erhöht?. Die Langzeit-Studie wurde aus unerfindlichen Gründen zurückgezogen, was deren Ergebnis nicht schmälert.
[...]
[...]

Einzige Alternative wären Sojaprodukte aus Bioanbau, solange diese überhaupt noch verfügbar sind, da die Kontaminationsgefahr hoch ist. Chemiekonzerne, wie Dow Chemical und DuPont werben für den Konsum von Soja.

5. Vitamin B12: Chlorella Algen haben einen hohen B12 Gehalt, der wohl aus Bakterien im Zuchtbecken stammt. Chlorella und Norialgen enthalten eine gut aufnehmbare B12- Form, die bei Mangel wirksam ist (z.B. Watanabe et al. 2002, Chen & Jiang 2008, Kittaka-Katsura et al. 2002, Rauma et al. 1995). Im Gegensatz dazu enthalten Spirulina oder AFA Pseudovitamin B12-Formen, die nicht zur Ernährung dienen.
B12 ist ein wichtiges Thema. Denn ein großer Anteil der Bevölkerung haben eher eine schlechte Vitamin B12 Versorgung, trotz ausreichender Aufnahme über die Nahrung (Fleischesser). Die bisherigen Reihenunterschungen, die sich nur an dem Vitamin B12-Wert oder an dem Erscheinen einer makrozytären Anämie orientierten, sind für die Erkennung einen funktionellen Vitamin-B12-Mangel vollkommmen ungeeignet. Sie sind verantwortlich an der offiziellen Fehleinschätzung, dass Vitamin B12 nicht zu den kritischen Vitaminen zu rechnen ist. Zur Abschätzung eines Vitamin B12- Mangels eignet sich meines Wissens nur die Bestimmung von Holo-Transcobalamin, Homocystein und Methylmalonsäure. Ich gebe meinen Patienten generell B12, um keine Mängel entstehen zu lassen.
Es wird mir immer mehr klar, dass einfache Themen doch sehr umfassend und diferenziert betrachtet werden müssen. Dies gilt auch für das Buch "Grün essen". Viele Erkenntnisse wandeln sich ("die Wahrheit von heute ist der Irrtum von morgen") und ich kann mich leider nicht auf die vorherrschende Meinungen oder offizielle Verlautbarungen verlassen. Die Aufklärungsbücher von Dr. Mutter, Dr. Jacob, Dr. Kremer, Ralf Meyer, Dr. Gerson, Dr. Bruker, und viele mehr helfen mir dabei, kritisch zu bleiben und trotzdem erfolgreich. Jeder sollte die Grün-essen-Nahrung wenigstens für 3 Wochen ausprobieren. Ein Großteil meiner Bekannten erlebten Verbesserungen und machten weiter.


Das Frauen - Gesundheitsbuch: Symptome verstehen - Krankheiten behandeln. Wo Naturheilverfahren wirken, wann Schulmedizin nötig ist
Das Frauen - Gesundheitsbuch: Symptome verstehen - Krankheiten behandeln. Wo Naturheilverfahren wirken, wann Schulmedizin nötig ist
von Ingrid Gerhard
  Broschiert

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassend und gut!, 6. März 2010
Das neue Buch von Frau Prof. Ingrid Gerhard
zeigt alle Facetten auf, die für die Verhütung, aber auch für die effektive und möglichst natürliche
Behandlung von
Krankheiten, insbesondere für Frau (aber nicht nur) für Laien und für Therapeuten
wichtig sind.
Das Buch ist eine echte Bereicherung und es hebt sich von den meisten anderen medizinischen
Büchern deutlich ab. Ich habe viele tolle neue Wahrheiten erfahren dürfen und kann deshalb das Buch
mit großer Überzeugung auch an Freunde und Bekannte weiter empfehlen.


Gesund statt chronisch krank!: Der ganzheitliche Weg: Vorbeugung und Heilung sind möglich
Gesund statt chronisch krank!: Der ganzheitliche Weg: Vorbeugung und Heilung sind möglich
von Joachim Mutter
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,90

99 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassendstes Buch, 13. Juni 2009
Ein Buch, dass endlich die Ursachen und effektive Therapiearten sowie Selbsthilfe hochkompetent darstellt. Zu allen Fragen hat das Buch Antworten, die oft erstaunen, da sie so noch nie dargestellt wurden.

Im ersten Kapitel werden Faktoren dargestellt, von denen die wenigsten wissen, dass sie krank machen: Ernährungsfaktoren, Nährstoffmängel, Metalle, Chemiegifte, sogar Schulmedizin oder manche Medikamente, Süßstoffe, Glutamat, Amalgam, Kieferherde, Impfungen, Fluor, Infektionen mit Borrelien, Babesien, Anaplasmen, Ricketsien, Clamydien, Mycoplasmen, Prasiten, Nanopartikel, künstliche Strahlungen, Genfood, Lichtmangel, falsches Licht, falscher Schlaf, falsche Bewegung, Baubiologie, krankmachende Fehlinformation und Programmierungen, Erziehung etc.

Im zweiten Kapitel kommt die profunde Dignostik, die weit über das bisher bekannte hinausgeht zur Sprache mit Interpretation der Froh- und Drohhfaktoren im Blut der Urin. Weiterhin profunde Tipps zur Darstellung einer Giftbelastung.

Im dritten Kapitel werden die Lösungen dargestellt, die zur Heilung von allen chronischen Krankheiten beiträgt und eine Verhütung von weiteren Krankheiten bewirkt. Sehr gute Ausleitungsprotokolle runden diese Kapitel ab. Auch wie (Leistungs)Sportler bessere Ergebnisse erzielen und länger fit bleiben, ohne sportbedingte Beschwerden.

Im vierten Kapitel sind nochmals vertiefende Therapieprotokolle sowie Fallbeispiele von Heilungen verschiedener Krankheiten, von Multiple Sklerose, Rheuma, Tinnitus, Diabetes, Unfruchtbarkeit, Schwangerschaftsstörungen, Herzinfarkt, Blutunterdruck, Osteoporose, Übergewicht, Untergewicht, Infektanfälligkeit, Krebs, Augenerkrankungen, Morbus Crohn und Colitis, Reizdarm, Krankheiten von Leber, Niere, Lunge, Herz, Bindegewebe, Haut, Allergien, Nahrungsmittelallergien, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Depressionen, Fibromyalgie, MCS, CFS, Kopfschmerzen, Athrose, Athritis, ADS, ADHS, Autismus, Alzheimer, ALS, Parkinson, Schlafstörungen etc.
Im fünften Kapitel sind umfangreiche Literaturbelege angegeben, die gerade für mich als Therapeuten eine unschätzbare Hilfe sind.
(siehe [...])

Ein Buch, welches das Leben überaus positiv beeinflusst und reicher macht. Ich empfehle es jedem Patienten.
5 Sterne mit plus!!!


Virus-Wahn: Schweinegrippe, Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio. Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht
Virus-Wahn: Schweinegrippe, Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio. Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht
von Torsten Engelbrecht
  Broschiert
Preis: EUR 19,90

29 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wahrheit gut belegt, 2. Februar 2007
Das Buch gibt einen sehr fundierten Überblick zum Thema impfen und sollte Pflichtliteratur für jeden Arzt sein, der noch impft.

Es hat mir sehr geholfen, eine Entscheidung bezüglich Impfung meiner Kinder ohne Gewissensbisse und ohne Angst, zu treffen.

5 Sterne sind noch zu wenig für dieses mutige Buch


Seite: 1