summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Profil für Steffi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Steffi
Top-Rezensenten Rang: 8.385
Hilfreiche Bewertungen: 162

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Steffi

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)
Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)
Preis: EUR 2,99

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pralinenherz, 26. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Erster Satz:
"Hannah! Hannaaa!", schrillte es durch die Galerie.

Cover:
Das Cover finde ich richtig schön. Das Pink sticht einem sofort in das Auge und man weiß was einen für ein Buch erwartet. Die Pralinen auf dem Cover sind eine wirklich gute Idee, da diese in der Geschichte eine wichtige Rolle spielen.

Meinung:
Pralinenherz konnte mir zwar nur kurzweilige Unterhaltung bieten, hat mir dafür aber ganz gut gefallen. Wie man aus dem Klappentext schon entnehmen kann, handelt es sich dabei um Chick-Lit. Schon deshalb darf man keinr tiefgehende Story erwarten, dafür aber einen lockeren Schreibstil. Alle, die an diesem Genre gefallen finden, werden das Buch mögen. Ich habe das Buch bei einer gratis Aktion von Amazon runtergeladen und beim lesen sind mir einige Rechtschreibfehler und Ungereimtheiten aufgefallen. Dafür gibt es aber kein Punktabzug, da ich weiß dass das Buch mittlerweile nochmal komplett überarbeitet wurde.

Die Hauptprotagonistin, Hannah, hat mir ganz gut gefallen. Wie so typisch für dieses Genre, tritt sie von einem Fettnäpfchen ins nächste, was sie gleich sympathisch wirken lässt. Sie ist unglücklich verliebt und alles in ihrem Leben scheint sich in einen Scherbenhaufen zu verwandeln. Im Laufe des Buches entwickelt sich Hannah aber weiter und managt zum Schluss sogar Sachen, die ich ihr am Anfang gar nicht zugetraut hätte.

Natürlich gibt es auch in diesem Buch einen Traummann. In Pralinenherz ist das Finn. Finn ist charmant, gutaussehen und zuvorkommend. Natürlich ahnt man schon zum Anfang des Buches auf was alles hinauslaufen wird, das hat mich aber nicht gestört. Die Idee, wie die beiden sich kennenlernen und auch viele Situationen danach, fand ich lustig und unterhaltsam.

Trotz der vielen positiven Dinge hat mir aber irgendwie das i-Tüpfelchen gefehlt, etwas dass das Buch zu etwas Besonderem macht. Außerdem fand ich es schade, dass die Nebencharaktere so sehr in den Hintergrund gerückt sind und die Geschichte sehr schnelllebig war. Trotzdem ist das Buch gut und bietet jede menge Unterhaltung, in der sehr viele Klischees vorhanden sind, das wiederum ist natürlich typisch Cick-Lit.

Fazit:
Ein netter Liebesroman mit einem sympathischen Hauptcharakter für zwischendurch. Ich werde auf jeden Fall ein weiteres Buch der Autorin lesen, das ich auch schon auf meinem Kindle habe und ich bin schon gespannt darauf.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 26, 2013 12:14 PM CET


Glücksallergie (AMELIE)
Glücksallergie (AMELIE)
von Pascale Graff
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glücksallergie, 26. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Glücksallergie (AMELIE) (Broschiert)
Erster Satz:
Ich atme ein, ich atme aus, um die immer wieder aufkeimende Panikattacke niederzukämpfen.

Cover:
Das Cover finde ich witzig und irgendwie auch niedlich. Das Schwein passt zwar nicht unbedingt zur Geschichte, ich finde es aber trotzdem toll. Die roten Gummistiefel, die es an hat, passen zum rotgepunkteten Hintergrund und zur Farbe des Titels. Das Rot mit den Punkten finde ich toll und das Herz, das scheint als wäre es schlecht ausgeschnitten, ist auch eine schöne Idee. Der Titel "Glücksallergie" passt super zur Geschichte und kommt auch einige male im Buch vor.
Das Cover ist dann auch nochmal vor jedem Kapitel abgebildet und in dem Herz steht dann die Kapitelüberschrift. Das Buch wurde also sehr schön gestaltet.

Meinung:
Der Titel Glücksallergie und das Cover haben mich neugierig gemacht. Als sich dann auch noch der Klappentext so vielversprechen angehört hat, war klar das ich das Buch unbedingt lesen will. Der Schreibstil ist flüssig, locker und witzig.

Patrizia ist 35, Single und die Hauptprotagonistin in Glücksallergie. Sie ist charmant, aber leider auch sehr unsicher. Sie versucht ständig den Idealen der anderen zu entsprechen und vergisst dabei fast, wer sie wirklich ist. Da sie es aber nicht schafft diesen Vorstellungen zu entsprechen, denkt sie, sie ist neurotisch und leidet an einer Glücksallergie. In einem Seminar, bei dem sie herausfinden will wer sie wirklich ist und was sie glücklich macht, lernt sie Sven, einen angehenden Psychologen, kennen.

Sven hört sich Patrizias Probleme an und da er ja als angehender Psychologe noch Übung gebrauchen kann, trifft er sich von nun an einmal die Woche mit Patrizia, um ihre Neurosen zu therapieren. Als Leser ahnt man natürlich sofort dass Sven mehr Gefühle für Patrizia hat und wo das alles enden wird. Patrizia entwickelt sich natürlich im Laufe der Geschichte weiter und der Leser stellt sich gemeinsam mit ihr, ihren Ängsten und Panikattacken.

Wie oft in solchen Geschichte, gibt es natürlich auch einen Traummann. Diesem begegnet Patrizia schon nach ihrem ersten Treffen mit Sven und natürlich hat sie sofort Hoffnung dass dieses Treffen schon so viel in ihr bewirkt hat, dass sie ein neuer Mensch ist. Dieser Traumtyp hört auf den Namen David und hat auf den ersten Blick alles zu bieten was sich eine Frau wünscht. Doch kann jemand der so gutaussehend und erfolgreich ist tatsächlich so langweilig sein? Oder liegt das einfach nur an Patrizia? Ich selbst finde David viel zu engstirnig und natürlich auch irgendwie langweilig, dadurch hat er mich aber oft zum schmunzeln gebracht. Sven kann man allerdings auch nicht als Traummann bezeichnen. Ich fand es sehr erfrischend, dass es in dem Buch zwei Männer gibt, die alles andere als perfekt sind.

Mir hat es wirklich Spaß gemacht zusammen mit Patrizia durch ihr Leben zu stolpern. Die Idee, das Ganze auch noch mit einem psychologischen Hintergrund zu betrachten, gefällt mir und wurde auch gut umgesetzt. Ich finde es schön dass Sven, Patrizia die ganze Zeit ernst nimmt und versucht ihr zu helfen, denn viel zu oft zieht Patrizia vieles, entweder ins lächerliche oder reagiert total panisch.

Glücksallergie ist nicht einfach nur ein typischer Liebesroman, sondern regt auch zum Nachdenken an. Niemand ist perfekt und niemand sollte sich, den Idealen der anderen zu Liebe, verbiegen. Schade fand ich das Patrizia so ein schlechtes Verhältnis zu ihrer Familie hat. Ihre Eltern und auch ihre Schwester scheinen die ganze Zeit so unnahbar zu sein. Für einen Liebesroman finde ich dieses Buch aber sehr tiefgründig und das macht es zu etwas Besonderem.

Fazit:
Mit Glücksallergie hat Pascale Graff einen gelungenen Debütroman geschrieben, der trotz viel Liebe, Kitsch und Humor auch seht tiefsinnig ist. Ich verge 4 von 5 Sterne.


Einsatzort Vergangenheit
Einsatzort Vergangenheit

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einsatzort Vergangenheit, 25. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Einsatzort Vergangenheit (Kindle Edition)
Erster Satz:
Freie Parkplätze, so bin ich der festen Überzeugung, existieren nur in einem Paralleluniversum.

Cover:
Das Cover wirkt wegen der Farbe eher schlicht und einfach. Dadurch würde es mit in der Buchhandlung vermutlich nicht wirklich auffallen.

Meinung:
Das erste Buch von Sandra Neumann ist ihr wirklich gelungen. Ich habe zwar nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten was das Genre Zeitreise betrifft, aber mir hat Buch gefallen. Der Schreibstil von Sandra Neumann ist locker und flüssig. Ich habe mich also gleich wohl gefühlt. Erzählt wird aus der Sicht von Laura.

Laura, die Hauptprotagonistin, ist in einigen Situationen zwar etwas zu zickig und aufbrausend, aber genau das hat wiederum dazu beigetragen das ich sie dann doch ins Herz geschlossen habe. Als sie so plötzlich in das Thema Zeitreisen verwickelt wird nimmt sie mir allerdings die ganze Sache etwas zu gut hin. Andererseits gibt sie auch immer wieder zum Ausdruck dass sie sich darüber viele Gedanken macht und letztendlich ist ihr die Entscheidung, ob sie in Zukunft als Zeitreisende arbeiten will, nicht leicht gefallen. Ich fand es toll dass sie nicht sofort hin und weg von ihrem neuen Kollegen, Phil, war. Natürlich weiß man von Anfang an wie sich die Gefühle der beiden entwickeln werden, aber trotzdem habe ich die ganze Zeit mit den beiden mitgefiebert.

Die zweite Person, die in dem Roman eine wichtige Rolle spielt ist natürlich Phil. Dieser gutaussehende, charmante Mann, den Laura am ersten Schultag als neuen Kollegen kennenlernt. Phil ist ein richtiger Charmeur und scheint jede Frau sofort um den Finger wickeln zu können, zu mindestens mit seinen Äußeren. Denn von seiner Art und wie er sich stellenweise Laura gegenüber verhält, haben ihn nicht immer sehr sympathisch auf mich wirken lassen. Kurz habe ich sogar gehofft das Laura ihm lieber keine Chance geben sollte. Aber dann hat er doch wieder sein tolles Lächeln und seine charmante Art gezeigt und schon habe ich ihm genauso schnell verziehen, wie Laura auch.

Die Idee als Zeitreisender zu arbeiten finde ich richtig gut. In dem Buch gibt es genau zwei Zeitreisen. Die erste ist ungeplant. Sandra Neumann hat sich für diese ein paar wirklich tolle Augenblicke und Treffen mit bekannten Persönlichkeiten der Vergangenheit einfallen lassen. Trotzdem konnte diese mich nicht so richtig überzeugen.
Dann gab es aber die zweite Zeitreise, die dann auch geplant war. Von dieser Reise, in die Zeit von Elizabeth I., hätte ich gerne noch mehr gelesen. Der Part den Laura dort eingenommen hat, hat mir richtig gut gefallen. Vor allem Relaigh hat bei dieser zweiten Zeitreise mein Herz im Sturm erobert. Die Geschichte zwischen Relaigh und Laura fand ich einfach bezaubernd. Auch wenn ich wusste das die beiden keine Chance haben und sich Laura wohl doch mehr zu Phil hingezogen fühlt, habe ich mir immer wieder vorgestellt wie schön es denn mit den beiden wäre. Super fand ich übrigens auch die kleine Portion Humor, die mich immer wieder schmunzeln lassen hat.

Fazit:
Ein gelungener Zeitreiseroman, mit eine großem Portion Liebe und einer kleinen Priese Humor. Mich hat Einsatzort Vergangenheit wirklich gut unterhalten und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.


Gott würfelt doch - Abgrund: (Band 1)
Gott würfelt doch - Abgrund: (Band 1)
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gott würfelt doch, 22. Januar 2013
REZENSION BAND 1

Erster Satz:
Vor sieben Tagen noch verwandelte das Weiß der Wand jeden Gedanken in meinem Kopf zu Schmerz.

Cover:
Das Cover trifft zwar nicht unbedingt meinen Geschmack passt aber, durch die Zwillinge die darauf abgebildet sind, gut zur Geschichte.

Meinung:
Als ich angefangen habe den ersten Band von Gott würfelt doch zu lesen, war ich erstmal sehr skeptisch. Es konnte mich dann aber wirklich positiv überraschen und ich hätte vorher nicht gedacht dass es mir so gut gefallen wird. Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Der Schreibstil ist flüssig und schafft es trotz der vielen geschichtlichen Fakten, den Leser bei Laune zu halten. Erzählt wird aus der Sicht von Walter Landes.

Im Prolog erfährt man dass Walter im Gefängnis sitzt und das auch noch zu Unrecht. Nachdem ich den Prolog gelesen habe, war ich gespannt wie es überhaupt dazu kam. Im ersten Teil des Buches gibt es dann einen Schwenk zurück in die Vergangenheit. Erzählt wird da die Lebensgeschichte von Walters Eltern, die sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte ist. In Walters Familie scheint, zumindest nach seinen Schilderungen, alles sehr harmonisch zu sein. Erst später erfährt er dass dem nicht so ist.

Walter Landes ist ein sympathischer Hauptcharakter, der es schafft sich im Laufe des Buches weiterzuentwickeln. Sein Leben nimmt plötzlich eine schreckliche Wendung und es ist wirklich schlimm was seine Mutter so alles durchmachen musste. Walters Leben war bis jetzt zwar sehr harmonisch und behütet, doch das Leben seines Zwillingsbruders hat mich sehr bewegt. Das alles so eine Wendung nimmt kommt nicht nur für Walter überraschend, sondern auch für den Leser.

Ein Buch in dem es um die Machenschaften in der DDR geht ist zwar keine neue Idee, wurde aber in Gott würfelt doch sehr gut und erfrischend umgesetzt. Es gab schon einige Bücher, die das Thema DDR behandelt haben und mir nicht gefallen haben, aber dieses Buch konnte mich überzeugen. Der Autor hat in dem Buch eine perfekte Mischung aus Familienleben und geschichtlichen Hintergründen wie dem Nationalsozialismus oder der Genforschung, gefunden. Das Ende ist überraschend und lässt alles offen. Man sollte also auf jeden Fall Band zwei schon parat haben.

Fazit:
Ein gelungener Thriller, in dem die deutsche Geschichte und die Forschung eine große Rolle spielen. Ich vergebe 4 von 5 Sterne und bin gespannt ob der zweite Teil mit diesem Band mithalten kann.

REZENSION BAND 2

Erster Satz:
Es ist jetzt etwas mehr als ein Jahr her, seit meiner Entlassung aus dem Gefängnis.

Cover:
Das Cover ist das gleiche wie auf dem ersten Band und passt gut zur Geschichte.

Meinung:
Nachdem mir der erste Band gefallen hat und am Ende so viel offen blieb, war ich wirklich gespannt wie es weiter geht. Auch der zweite Band ist wieder in drei Teile gegliedert: die Liebe, die Erkenntnis und der Fluch. Obwohl es jetzt schon einen Monat her ist als ich Band eins gelesen habe, habe ich mich wieder schnell in die Geschichte reingefunden. Der Schreibstil ist flüssig und erzählt wird natürlich wieder aus der Sicht von Walter Landes.

Walter Landes, der Hauptprotagonist, wird auch in Band zwei übel mitgespielt. Auf den ersten Seiten scheint es als wenn sich alles zum Guten für ihn wendet. Doch eigentlich sollte man schon aus Band eins gelernt haben dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint. Ich habe mich sehr darüber gefreut das Walter Anna und seine Eltern wieder in die Arme schließen konnte. Doch leider hält das Glück nicht lange an.

In Gott würfelt doch Band zwei gerät Walter Landes wieder von einer Machenschaft in die Nächste. Nachdem es am Anfang des Buches so gut für ihn aussah, konnte ich mir gar nicht vorstellen was danach noch kommen soll ,aber Lutz Kreutzer hat im Laufe der Geschichte noch einige Wendungen parat die mich genauso wie Walter schockiert haben.
In dem Buch erfährt man wieder viel über die deutsche Geschichte und auch die Forschung spielt eine sehr wichtige Rolle dabei. Alles wurde von dem Autor gut recherchiert und glaubhaft rübergebracht.

Fazit:
Mir hat der zweite Band von Gott würfelt doch gefallen und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.


Dämonenzirkus
Dämonenzirkus

4.0 von 5 Sternen Dämonenzirkus, 20. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dämonenzirkus (Kindle Edition)
Erster Satz:
Der Luftzug wehte die Karte vor seine Füße.

Cover:
Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist irgendwie düster und passt damit ja schon mal gut zur Geschichte. Das Cover sieht aus wie selbstgemalt und wirkt auch sehr bunt, was mir gefällt.

Meinung:
Dämonenzirkus ist ein wirklich gelungener Roman, der seine Leser in eine zauberhafte Manege entführt. Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe, war ich gespannt wie der Autor dieses Thema umsetzt. Ich wurde auf jeden Fall positiv überrascht und mir hat das Buch richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und es macht Spaß die Geschichte zu lesen.

Worum es im Buch geht kann man ja schon im Klappentext nachlesen. Im Prolog erfährt man dann gleich wie es dazu kam dass der Zirkusdirektor einen Pakt eingeht um den Zirkus so erfolgreich zu machen. Der Direktor ist mir von Anfang an unsympathisch. Dass er die ganze Zeit nur "der Direktor" genannt wird lässt ihn noch unerreichbarer wirken, das sicherlich so gewollt ist und auch zu seinem Charakter passt.

Im ersten Kapitel lernt der Leser alles sechs Artisten und ihre übernatürlichen Fähigkeiten kennen. Der Hauptfokus liegt dabei auf Glenn. Seine Fähigkeit ist die Zeit anzuhalten. Glenn ist derjenige dem als erster auffällt dass in dem Zirkus irgendetwas nicht mit rechten Dingen vorgeht, was natürlich auch daran liegt, dass er der einzige der Artisten ist, der den plötzlichen Erfolg des Zirkus in Frage stellt. Außerdem haben alle Artisten Albträume und Glenn ist der einzige bei dem sie sich verändern und ihn schlussendlich auch auf den richtigen Weg führen.

Auch die anderen Artisten mit ihren Fähigkeiten sind tolle Charaktere, die sich zum Schluss für eine Seite entscheiden müssen. Von dem ein oder anderen von ihnen, war ich zum Schluss wirklich überrascht. Außerdem gibt es auch noch Gabriel, den Sohn des Direktors, der sich im Laufe der Geschichte sehr zum positiven weiterentwickelt. Die vielen Charaktere in der Geschichte könnten unterschiedlicher nicht sein.

Natürlich gibt es auch noch Charaktere, die auf der guten und auf der bösen Seite stehen. Die böse Seite versucht die Artisten mit ihren Fähigkeiten und anderen Dingen zu verführen und so für ihre Seite zu gewinnen. Michael, der auf der guten Seite steht, hofft natürlich dass das Gute in den Artisten gewinnt und sie zur Besinnung kommen.

Die Idee von dem Zirkus und den verschiedenen Fähigkeiten, die die Artisten haben, finde ich sehr schön. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, aber trotzdem ist auch noch sehr viel Potenzial für einen Folgeband offen.

Fazit:
Dämonenzirkus konnte mich gut unterhalten und die Charaktere überzeugen. Ich bin gespannt auf den nächsten Band und vergebe 4 von 5 Sterne.


Hexengesicht
Hexengesicht
von Heike Schulz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hexengesicht, 18. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Hexengesicht (Gebundene Ausgabe)
Erster Satz:
Sub tuum praesidium confugimus, Sanecta Dei Gentrix ... " Keuchend stieß Friederike die Gebetsformel aus, die ihre Mutter sie einst gelert hatte.

Cover:
Das Cover sieht in echt noch viel schöner aus als auf dem Bild. Der Titel schimmert in gold und hebt sich so perfekt von dem dunklen Hintergrund ab. Auch das junge Mädchen sieht hübsch aus und passt gut dazu.

Meinung:
Hexengesicht ist ein gelungener Urban-Fantasy-Roman für Jugendliche, der aber auch alle anderen begeistern wird. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit ist der Autorin sehr gut gelungen und macht das Buch zu etwas Besonderem. Erzählt wird abwechselnd aus der Perspektive von Tamara und Jo.

Schon im Prolog des Buches ist man als Leser mitten in der Geschichte und fiebert mit. Auf diesen ersten Seiten wird aus der Sicht von Friederike erzählt, die in der Zeit der Hexenverfolgung lebt. Dieser Abschnitt reißt einen sofort in die Geschichte und ist ein wichtiger Teil für den weiteren Verlauf. Der Prolog wurde wirklich toll geschrieben und man konnte sich sofort in Friederike hineinversetzen. Eigentlich haben schon dieser ersten Seiten dafür gesorgt, dass ich begeistert von dem Buch bin.

Im Ersten Kapitel gibt es dann einen großen Zeitsprung. Man befindet sich in der Gegenwart wieder und sieht die Welt plötzlich durch Tamaras Augen. Tamara ist gerade mit ihren Mitschülern auf Klassenfahrt. Sie ist selbstbewusst und macht was sie will. Tamara zieht sich an, wie eine richtige Esoterikerin, was sie ja eigentlich auch ist und ist eher ein Außenseiter und Einzelgänger. Etwas das mir sehr gut an ihr gefallen hat ist, dass sie sich trotz ihrer besonderen Art nicht von den anderen ärgern lässt und sehr aufgeschlossen ist. Tamara war mir von Anfang an sehr sympathisch.

Jo ist das ganze Gegenteil von Tamara. Sie gehört zu den beliebten Mädchen der Klasse und legt natürlich sehr viel Wert auf ihr Äußeres. Als sie erfährt dass sie sich mit Tamara ein Zimmer teilen muss, ist sie überhaupt nicht begeistert. Trotzdem nimmt sie sich vor, sich deswegen nicht die Klassenfahrt vermiesen zu lassen. Nachdem sie zusammen mit Tamara das unheimliche Bild entdeckt hat, ist sie was Tamaras Meinung über dieses Bild angeht nicht sehr aufgeschlossen.

Trotzdem schaffen es verschiedene Umstände, dass die beiden Mädchen zusammen versuchen das Geheimnis um das Bild zu lüften. Jo lässt sich dabei von Tamara mitreißen und im Laufe der Geschichte freunden sich die beiden sogar an. Jo merkt das sie mit ihren alten Freundinnen eigentlich nur eine oberflächliche Beziehung hatte und nabelt sich etwas von ihnen ab. Es beginnt eine spannende und geheimnisvolle Suche.

Die Autorin hat es in diesem Buch geschafft das Thema Hexenverfolgung perfekt umzusetzen. Als Leser erfährt man viel über die damalige Zeit und wie grauenhaft Leute, die anders waren und aufgefallen sind, behandelt wurden. Es herrscht überwiegend eine sehr dunkle Stimmung, das natürlich für viel Spannung sorgt. Alles wurde so toll beschrieben, dass ich mich gefühlt habe als wäre ich mittendrin.

Obwohl die Geschichte in der Gegenwart spielt, kann man sich alles bildhaft von der Vergangenheit vorstellen. Es ist einfach eine perfekte Mischung aus beiden. Natürlich kommen in diesem Roman auch die Probleme von Tamara und Jo nicht zu kurz. Beide haben die üblichen Teenagerprobleme zu bewältigen und sind auf dem Weg erwachsen zu werden. Sowohl Jo als auch Tamara entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter und wirken zum Ende hin viel erwachsener, als noch am Anfang.

Fazit:
Hexengesicht beinhaltet eine tolle Geschichte mit sympathischen Charakteren. Am liebsten würde ich dem Buch 4,5 von 5 Sterne geben. Da das aber leider nicht geht und ja eigentlich ab 5 aufgerundet wird, werde ich 5 von 5 Sterne vergeben.


Himmelstiefe (Zauber der Elemente 1)
Himmelstiefe (Zauber der Elemente 1)
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Himmelstiefe, 9. Januar 2013
Erster Satz:
Wie ein Pfeil schieße ich dicht unter der Wasseroerfläche dahin.

Cover:
Das Cover sieht wunderschön aus. Es passt super zur Geschichte und zum Titel. Auch die weißen Blumen auf dem Cover, findet man in der Geschichte wieder.

Meinung:
Nachdem die Kurzbeschreibung so vielversprechend klang und mir das Cover gefallen hat, war ich sehr gespannt auf das Buch. Mit Himmelstiefe ist Daphne Unruh ein toller Start einer neuen Reihe gelungen. Die Idee dahinter und auch die Charaktere konnten mich überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und es macht Spaß das Buch zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Kira. Das einzigste dass ich zu bemängeln habe ist, das die Kurzbeschreibung etwas zu viel von der Geschichte verrät. Das ist schade, denn so weiß man schon von vornerein was so alles passieren wird und es nimmt einem ein bisschen die Spannung.

Die siebzehnjährige Kira ist ein ganz normales Mädchen. Das letzte Schuljahr beginnt und sie ist bestrebt das beste aus ihrem Abiturzeugnis herauszuholen, um danach von ihren Eltern wegzuziehen. Am ersten Schultag des letztes Schuljahres lernt sie Tim, den neuen Schüler, kennen. Es trifft sie wie ein Schlag. Sie merkt sofort das Tim und sie etwas verbindet. Durch diese gewaltige Gefühlsregung kommen Kiras besondere Fähigkeiten zum Vorschein. Kira denkt am Anfang noch das sie krank ist, wird aber schnell eines besseren belehrt.

Dadurch das Kira so normal und überhaupt nicht abgehoben ist, obwohl sie einen sehr reichen Vater hat, kann man sich als Leser gut in sie hineinversetzen. Kira entwickelt sich im laufe der Geschichte weiter und das sie mit den vielen neuen Situationen so gut umgeht, beweist wie taff sie ist. Trotzdem neigt sie aber zwischendurch auch zu großen Gefühlsausbrüchen. Einzig ihre plötzlichen Gefühle für Tim konnte ich nicht so richtig nachvollziehen, da die beiden sich nur eins- zweimal gesehen haben. In der anderen Welt lässt Kira sich dann aber nicht so schnell von den gutaussehenden Jungs um den Finger wickeln. Schön fand ich auch, das Kira eine so gute Freundin hat, die mir aber leider zum Ende hin, etwas zu wenig erwähnt wurde. Sowohl Tim als auch Leo sind zwei gutaussehend und sympathische Charaktere. Das sich die weibliche Hauptprotagonistin zwischen zwei Männern entscheiden muss, der eine gut der andere auch mit bösen Charaktereigenschaften, ist zwar nichts neues, aber ich lese so etwas einfach immer wieder gerne. Welcher der beiden, Tim oder Leo, mir nun besser gefallen hat, kann ich gar nicht so genau sagen.

In Himmelstiefe lädt die Autorin ihre Leser ein, in eine völlig neue Welt abzutauchen. Alles ist neu und ich war gespannt was es mit dieser geheimnisvollen Welt alles auf sich hat. Von den Fähigkeiten in Erde, Feuer, Wasser, Luft und Äther die dort alle haben, habe ich so noch nie in einem anderen Buch gelesen. Dieser Fantasyroman ist dadurch sehr erfrischend. Als ich erfahren habe dass es eine Akademie gibt, an der alle, die dieses Fähigkeiten besitzen, ausgebildet werden, habe ich mich schon richtig gefreut. Meiner Meinung nach hätte es in der Geschichte ruhig noch etwas intensiver um die Ausbildungen gehen können. Aber auch so hat mir die Idee richtig gut gefallen und auch das Ende von Himmelstiefe ist gelungen. Der Roman ist in sich abgeschlossen kann aber trotzdem auch noch weitergeführt werden, so hatte ich zum Schluss keine offenen Fragen, was ich sehr schön fand.

Fazit:
Himmelstiefe ist eine Fantasyroman der viele neue Ideen und charismatische Charaktere zu bieten hat. Ich bin gespannt welche Ideen die Autorin für den nächsten Band hat und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.


Dicke Hose
Dicke Hose
von Mia Morgowski
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Dicke Hose, 3. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dicke Hose (Taschenbuch)
Erster Satz:
"Sie wissen nicht zufällig, ob jemand in diesem Haus eine Katze hält?"

Cover:
Das Cover finde ich einfach nur niedlich. Die Hose passt super zum Titel und auch gut zur Geschichte. Das Küken ist auch auf jeder einzelnen Seite zu sehen und wenn man es schnell durchblättert ist es ein richtig schönes Daumenkino.

Meinung:
Dicke Hose von Mia Morgowski musste ich einfach lesen, weil mir alles Bücher die ich bis jetzt von ihr gelesen habe, gefallen haben. Der Schreibstil ist flüssig, locker und witzig. Erzählt wird die Geschichte aus Alex Sicht. Das aus einer männlichen Erzählperspektive erzählt wird, hat mir gefallen und das Buch noch witziger gemacht.

Alex, der Hauptprotagonist, ist Makler für Luxusimmobilien und prahlt vor seinen Freunden gerne wie erfolgreich er in dem Beruf ist, auch wenn das gar nicht stimmt. Immer dick auftragen, ein richtiger Macho eben. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich aber noch zu einem richtigen Mann. Ich musste ein paar mal über die Fettnäpchen in die Alex immer wieder gerät lachen. Ab und zu war ich aber auch ein bisschen genervt von ihm. Es gab Stellen im Buch in denen ich mich geärgert habe, dass Alex nicht einfach den Mund aufmacht und alles erklärt, anstatt so naiv alles laufen zu lassen. Im großen und ganzen ist er aber ein sympathischer Charakter.

Victoria ist eine Frau im besten Alter, die mit beiden Beinen im Leben steht. Natürlich war abzusehen das der machohafte Alex genau an so einer Frau, sein Herz verliert. Victora hat mir gefallen, aber auch wenn ich Alex sympathisch fand, konnte ich nicht so richtig nachvollziehen warum sie sich auf ihn eingelassen hat. Denn Alex kommt eher wie ein Trottel rüber und nicht wie der perfekte Mann. Dass er damit trotzdem das Herz von Victoria relativ schnell erobert ist natürlich schön aber für mich nicht ganz nachzuvollziehen.

Der beste Kumpel, der steinreich ist und bei dem zum Schluss alles ganz anders ist als es immer schien und der schwule Verkäufer von Miucci runden die Geschichte perfekt ab. Sehr gelungen fand ich auch Tanja, die schon nach einer Nacht mit Alex an ihre Traumhochzeit mit ihm denkt. Auch wenn die restlichen Charaktere nur oberflächlich ausgearbeitet wurden ,konnten sie mich doch alle überzeugen, denn alle sind auf ihre eigene Art sehr charmant.

Ein gelungener Cick-It-Roman. Leser, die einen tieferen Sinn suchen, sollten allerdings die Finger davon lassen. Auch wenn aus der Sicht eines Mannes erzählt wird, werden ziemlich viele banale Klischees angesprochen, was aber natürlich auch diesem Genre entspricht und in so ein Buch auf jeden Fall reingehört. Mir hat das Buch unterhaltsame Lesestunden beschert und ich habe es an zwei Abenden ausgelesen. Am Ende gibt es noch ein Modeglossar von Alex, was ich als eine gelungene Idee findet, die das Buch noch abrundet.

Fazit:
Dicke Hose ist ein unterhaltsamer Chick-It-Roman, der mit seiner spritzigen Erzählperspektive überzeugen kann. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.


Sternenfeuer: Vertraue Niemandem: Roman
Sternenfeuer: Vertraue Niemandem: Roman
von Amy Kathleen Ryan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Sternenfeuer 2: Vetraue Niemandem, 2. Januar 2013
Erster Satz:
Seth Ardvale wusste nicht, was ihn geweckt hatte.

Cover:
Wie auch schon bei dem ersten Band ist auf dem Cover eine Kette mit Anhänger zu sehen. Leider hat diese Kette nichts mit der Geschichte zu tun, passt aber super zum ersten Band. Der Anhänger mit den Sternen und den schimmernden Sternen darin passen gut zum Thema Weltall. Der Hintergrund des Covers sieht sehr schön aus und passt auch zur Geschichte.

Meinung:
Vertraue Niemandem ist der der zweite Band der Sternenfeuer-Reihe. Da mir der erste Band gefallen hat, war ich schon gespannt wie es weitergeht. Der Schreibstil von Amy Kathleen Ryan konnte mich auch diemal überzeugen. Er ist flüssig und leicht zu lesen. Die Idee von den zwei Raumschiffen, die schon so lange unterwegs sind ohne Kontakt zu anderen Menschen, gefällt mir immer noch. Eigentlich bin ich kein großer Science Fiction Fan, aber diese Buchreihe hat es trotzdem geschafft mich zu begeistern.

Erzählt wir abwechselnd aus der Sicht von Waverly, Kieran und Seth. Die Mädchen sind nun wieder auf der Emperean, Kieran hat nun das Sagen auf der Emperean und Seth ist unter Arrest. In der ersten Hälfte der Geschichte passiert nicht viel und im Mittelpunkt stehen eher die Charaktere und deren Entwicklung. Das ändert sich dann aber in der zweiten Hälfte. Da geht es dann wieder rasant zu und es gibt viel Action.

Waverly rückt in diesem Band etwas in den Hintergrund was ich ein bisschen schade finde. Das sie Kierans Art, die Emperean zu leiten, nicht gut findet bringt sie von Anfang an zum Ausdruck. Die vielen Predigten, die Kieran vor seiner Manschafft hält und die vielen Befürworter die er dadurch erhält, erinnern sie an Martha, die Anführerin der New Horizon. Sie versucht nun alles erdenkliche um Kieran etwas Macht zu nehmen, die er auf die Kinder der Emperean hat. Waverly finde ich in diesem Band sehr selbstbewusst, etwas arrogant und sehr brutal. In Vertraue Niemandem lernt der Leser eine Seite an Waverly kennen, die mich schockiert hat. Ich hätte nicht gedacht dass eine 15-jährige so brutal sein kann. Zwar ist sie mir am Ende der Geschichte wieder etwas sympathischer geworden, aber trotzdem war ich etwas enttäuscht von Waverly. Etwas das ich schön fand war, das sie im Laufe der Geschichte ihre Gefühle für Seth entdeckt und ich habe die ganze Zeit gehofft das die beiden irgendwie zueinander finden.

Seth ist in diesem Band das ganze Gegenteil als in Gefährliche Lügen. Er ist loyal, nicht mehr so skrupellos und macht sich Gedanken um seine Mitmenschen. Außerdem entwickelt er sich so langsam zu einen Mann. Waverly betont sehr oft wie gutaussehend er ist. Er ist der einzigste auf der der ahnt, was der blinde Passagier auf der Emperean vorhat. Doch leider weigert Kieran sich ihm überhaupt zuzuhören. Da er in die Arrestzelle gesperrt und sehr schlecht behandelt wurde tut er mir fast die ganze Geschichte über sehr leid.

Kierans Handlungen konnte ich oft überhaupt nicht nachvollziehen und seine Predigten haben mir überhaupt nicht gefallen. Wie er Seth behandelt kann ich zwar bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen, da Seth ihn schließlich auch schonmal fast umgebracht hat, aber irgendwann hat mich das Ganze auch angefangen zu nerven. Kieran lässt diese Aktion irgendwann in ein schlechtes Licht rücken.

Es gab einige heikle Situationen an denen ich gar nicht glauben konnte das Kinder so gut damit umgehen können. Unglaublich fand ich wieder wie brutal diese Kinder auch untereinander sein können. Die Autorin hat es aber trotzdem geschafft die Charaktere glaubhaft darzustellen. Niemand ist einfach nur gut oder böse. Bei jeden der Charaktere gibt es solche extreme Schwankungen, was meine Meinung denjenigen gegenüber angeht, das ich zum Schluss gar nicht mehr sagen kann wer nun eigentlich gut oder böse ist. Seth zum Beispiel war im ersten Band so skrupellos das ich ihn gar nicht mochte und in diesem Teil ist er mir plötzlich der liebste von allen Charakteren.

Fazit:
Die Geschichte war spannend und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende kam für mich völlig unerwartet und ich würde am liebsten sofort den nächsten Band lesen. Ich gebe Vertraue Niemandem 4 von 5 Sterne.


Unzertrennlich: Roman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
Unzertrennlich: Roman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
von Dora Heldt
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

4.0 von 5 Sternen Unzertrennlich, 30. Dezember 2012
Erster Satz:
44.

Cover:
So ganz warm kann ich mit dieser Art von Cover irgendwie nicht werden. Es sieht immer fast ein bisschen aus wie selbstgemalt. Das Bild bringt ein aber sofort in Urlaubsstimmung und die 4 Frauen die auf dem Cover zu sehen sind, passen natürlich super zur Geschichte. Es könnten Christine, Ruth, Dorothea und Gabi sein, die zusammen an der Alster spazieren gehen.

Meinung:
Nachdem mir "Urlaub mit Papa" von Dora Heldt gefallen hat, wollte ich auch die anderen Bücher dieser Reihe lesen. In Unzertrennlich geht es um das Thema Freundinnen und das hat die Autorin wunderbar umgesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Erzählt wird aus verschiedenen Sichtweisen. Christine, Ruth oder zum Beispiel auch Gabi, keiner kommt zu kurz. Das Buch ist in ziemlich kurze Kapitel aufgeteilt. Aufgelockert wird das Ganze noch durch Christines Kolumnen, die wirklich immer richtig toll sind und die Fragebogen, die Christines alte Freundinnen ausfüllen müssen. Dort gibt jeder an wie er Christine kennengelernt hat, das schönste Erlebnis mit ihr usw. Die Idee fand ich wirklich schön.

Christine, die 44-jährige Hauptprotagonistin in dem Buch, ist irgendwie sehr mitgenommen. Ihre Einstellung gegenüber Frauenfreundschaften fand ich am Anfang nicht so toll und sehr deprimierend. Nachvollziehen konnte man diese zwar, denn wie soll jemand der von von seinem Ehemann mit der besten Freundin betrogen wurde, positiv darüber denken. Deswegen fand ich es wirklich schön das ihre Freundinnen in Hamburg ihr zeigen wollen das Frauenfreundschaften doch schön sind und nicht alle so enden müssen.

Zu Christines Geburtstag werden nun alle alten Freundinnen aus ihrer Schulzeit und auch aus der Zeit danach, ausfindig gemacht und zu ihrem Geburtstag eingeladen. Jede von Ihnen muss den schon oben genannten Fragebogen ausfüllen, bei dem ich allerdings so einige male Probleme hatte, ihn zu lesen, da die Antworten in Schreibschrift abgedruckt wurden. Jede dieser Freundinnen lernt der Leser nun kennen. Es gibt einen kurzen Schwenk in deren jetziges Leben und alle arbeiten ihre Erinnerungen an Christine nochmal auf.

Auch von den anderen Freundinnen aus Hamburg erfährt man viel. Jede von ihnen hat ihr eigenes turbulentes Leben, das in dem Buch so einige Seiten einnimmt. Natürlich kommt auch Christines Liebesleben und das ihrer Freundinnen in der Geschichte nicht zu kurz. Im Laufe des Buches hat sich zwar bei mir nicht das Gefühl eingestellt, unbedingt wissen zu wollen wie die Geschichte nun ausgeht, aber trotzdem fand ich die Idee richtig gut. Irgendwie lässt einen die Geschichte richtig sentimental werden und einen über seine eigenen Freundschaften nachdenken. Es ist also kein spannendes Buch aber dafür ein sehr gefühlvolles. Außerdem bedient sich die Autorin in dem Buch natürlich an vielen Klischees über Frauenfreundschaften, das fand ich aber nicht schlimm.

Fazit:
Ein schönes Buch für zwischendurch in dem es um die besten Freundinnen geht und wie wichtig diese sind. Unzertrennlich bekommt von mir 4 von 5 Sterne.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18