Profil für Josef Wotan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Josef Wotan
Top-Rezensenten Rang: 1.738
Hilfreiche Bewertungen: 237

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Josef Wotan "Joe"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Dunkler Sommer
Dunkler Sommer
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen De Sade trifft "Sieben", 20. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dunkler Sommer (Kindle Edition)
Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven, hier gehts richtig zur Sache. Der Anfang ist ja noch so wie viele Thriller/Krimis beginnen, aber dann .... Alle Charaktere werden sehr gut beschrieben, besonders gut gelungen finde ich die Darstellung der Hauptperson "der Prinzessin", mit ihr muß man eigendlich Mitleid haben, so arg wie sie vom Leben gebeutelt ist, aber... Sie ist ja schließlich die Ausführende Kraft des Geschehen, und wer etwas leicht beseitet ist sollte von dem Buch die Hände lassen. Die Handlung befasst sich mit Praktiken des Marquis des Sade, so ausführlich wie sie der Marquis teilweise selbst nicht dargestellt hat, weiter geht es mit Handlungen, alles sehr plastisch und tiefgehend beschrieben, welche mich an die Taten des Psychoklassiker "Sieben" erinnern, aber bitte nicht falsch verstehen, es sind keine Plagiate sondern Taten und Ausführungen welche in diesem Film genauso hätten stattfinden können. Hier geht es von Vergewaltigung, über S/M, auch der härteren Gangart, bis zur Verstümmerlung und Psychospielen der perfidesten Art, mit Blut das Fassweise geliefert wird. Für Leser der härteren Gangart ist dieser Roman genau das richtige, und man wird sicher nicht enttäuscht sein, dieses Buch gelesen zu haben. Hier sind teilweise Splatterromane der Autoren Jack Ketchum oder Richard Laymon "Guten Nacht Geschichten". Dieser Sommer war wirklich Dunkel, hahaha


Berk EN-074 Meditations-Zubehör - Blume des Lebens aus Holz, 28 cm
Berk EN-074 Meditations-Zubehör - Blume des Lebens aus Holz, 28 cm
Preis: EUR 20,16

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sounddiffusor, 14. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei mir im Musikzimmer dienen die beiden "Blumen des Lebens" als Sounddiffusor hinter meinen Lautsprechern, und verrichten ihre Aufgabe zu meiner vollsten Zufriedenheit. Sie fächern den Sound ab und nehmen ihm somit an Schärfe im Hochtonbereich. Nebenbei sind sie sehr gut gearbeitet und wirken wirklich sehr schön.


Tief unten
Tief unten
von Joris-Karl Huysmans
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,80

5.0 von 5 Sternen Philosophieroman, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tief unten (Taschenbuch)
Wunderbarer Roman der sich mit Satan und dem Menschen auseinandersetzt. Neben Friedrich Nietzsches "Zarathustra", Lord Byons "Manfred" und "Cain", Dantes "Göttliche Komödie" und Goethes "Faust" sollte man auch diesen Roman lesen, wenn man sich mit dem Mythos Satan auseinander setzen möchte. So wird aus den einzelnen Teilen Zug um Zug ein Ganzes, und man lernt auch noch für sein Leben, wie man sich zu verhalten hat, was will man mehr? Sollte Pflichtlektüre in allen Schule werden.


Die neun Sinfonien Beethovens dirigiert von Rene Leibowitz - 4 MCs
Die neun Sinfonien Beethovens dirigiert von Rene Leibowitz - 4 MCs
von Das Beste
  Hörkassette

5.0 von 5 Sternen Referenzeinspielung, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Aufnahmen der Sinfonien Beethovens unter René Leibowitz gelten nicht umsonst als masssabsetzend. Sowohl in der Deutung der einzelnen Sinfonien als auch auf der phonetischen Seite sind alle Sinfonien sehr direkt und raumgreifend aufgenommen. Die Aufnahmen lösen sich sehr gut von den Lautsprechern und füllen den Raum wie im Konzertsaal. Den Aufnahmezeitpunkt in Betracht bringend eine meisterliche Leistung. Gehört in jede Sammlung von Beethoven Sinfonien.


Der Ring des Nibelungen
Der Ring des Nibelungen
Preis: EUR 22,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dresdner Meisterwerke, 22. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Der Ring des Nibelungen (Audio CD)
In den frühen 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts zwischen 1980 und 1983, also noch zu Zeiten des "Eisernen Vorhang" gab es sie doch die übergreifende Kunst. Genau in diesem Zeitraum entstand dieser Ring unter dem Dirigat von Marek Janowski und der Staatskapelle Dresden. Und es war einer der ersten Ringaufzeichnungen welche Personal aus beiden Teilen der Republik in der Aufnahme vereinte.
Im Rheingold waren Theo Adam als Wotan, Peter Schreier, in sehr guter Interpretation des unterwürfigen aber trotzigen Loge, Siegmund Jerusalem, in sehr guter Stimme als Alberich, Yvonne Minton als herrschsüchtige Göttergattin Fricka und Lucia Popp als Rheintochter Woglinde. Die Aufnahme gibt vom Wabbern des Rhein im Anfang bis zum Einzug in Walhall eine gute räumliche Akustik.
In der Walküre übernimmt Siegfried Jerusalem den Siegmund, Kurt Moll gibt den Hausherr Hunding, Theo Adam als herzlicher Wotan, Jessye Norman als aufgelöste Zwillingsschwester Sieglinde und als Brünnhilde hört man Jeannine Altmeyer. Der erste Akt wird dominiert von der Stimmung zwischen dem Zwillingspaar, vom Erkennen bis zur inningen Liebe und der Wut des Hausherren über die Gefühle seiner Frau. Fricka im 2. Akt wäscht ihrem Ehemann Wotan hier sehr plastisch den Kopf, dann die Freveltat von Brünnhilde und der Zorn von Göttervater Wotan. Dieser wird im herzerweichenden Dialog von Vater und Tochter ausdiskutiert und endet mit deren Verbannung auf den Feuerfelsen. Phonetisch ohne Tadel, und Sängerisch mit sehr schönen Elementen der Figuren.
Siegfried gesungen und zum Leben erweckt wird durch René Kollo, in der Blüte seiner Stimme gesungen, Peter Schreier spielt die Rolle des Ziehvater von Siegfried und seinen psychologischen Zwiespalt und Hinterhalt in sehr plastischer Figurendarstellung, Theo Adam wiederum als Wotan "Wanderer", Siegmund Jerusalem als Alberich und Jeannine Altmeyer gibt in der Deutung der Brünnhilde genauso wie in der Walküre eine großformatige Deutung mit sehr schöner Stimmführung. Die Akustik ist wie bei den anderen Teilen des Zyklus weiträumig und gut deutbar.
Die Schlussoper des Zyklus die Götterdämmerung setzt die hohe Qualität der Akustik und der Deutung der einzelnen Charaktere fort. Siegfried wiederum von René Kollo gesungen, Mitti Salminen als wirklich böser und dunkler Hagen, Jeannine Altmeyer in der Paraderolle als Brünnhilde läßt phonetisch alle Gefühlregungen bildlich in den Vordergrung treten, für mich in diesem Ring die beste Sängerleistung. Auch hier haben die Tontechniker ihre Aufgabe sehr gut gelöst.
Alles in allem eine wirklich sehr gute Deutung der Opern, und vor allem die Zusammenarbeit der beiden Plattenlabel VEB Schallplatte Berlin und Ariola Hamburg beweist, dass es doch im Kunstbetrieb möglich ist über Grenzen zu steigen.
Alle Aufnahmen wurden in der Lukaskirche in Dresden aufgenommen, was auch für die fülligere Akustik der Aufnahme zeichnet.
Neben den Ringzyklen von Boulez der in etwa dem Aufnahmezeitpunkt entspricht ist es wohl die Aufnahme die ein Sammler, der sich für die Aufnahmen der 80iger Jahre interessiert, in seinem Regal haben sollte.


Satanismus. Mythos und Wirklichkeit.
Satanismus. Mythos und Wirklichkeit.

5.0 von 5 Sternen Satanisch gut und informativ, 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Satanismus. Mythos und Wirklichkeit.
Ich habe mir dieses Buch erworben um mir über die !Religion! des Satanismus Informationen zu erlangen. Was ich mir vom Buch besprochen habe, ist hier voll und ganz erfüllt worden. Die Informationen sind sehr gut ausgewogen und informativ geschrieben, mit genügender Deutlichkeit und ohne in irgendeine Schachtel abzudriften. Der Autor Joachim Schmidt vermittelt dem Leser einen detaillierten Überblick über das Wesen "Satan" von den Anfängen der Bibel bis ins heutige 1990, mit allen Sparten des Satanismus. Diese Lektüre müsste Lehrbuch in allen Schulen für Reporter und Schreibende Medien sein, damit endlich mit den Aufreisserischen Schlagzeilen ein Ende gesetzt wird, und man den Satanismus im reinsten Sinne als das begreift, was er ist, eine Religion. Genauso wünschte ich mir Veröffentlichung über die anderen "bösen" Religionen, Scientology, Islamismus, Judentum. Womit allen Menschen geholfen wäre, welche ein wirkliches Interesse an diesem Thema haben. Sehr aufschlussreiches Buch !!!!!!!!!!!!!!!


Soviet Experience Vol.2-String
Soviet Experience Vol.2-String
Preis: EUR 25,25

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen meisterliche Interpretation, 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Soviet Experience Vol.2-String (Audio CD)
Das Pacifica Quartet ist für mich zurzeit das führende Streichquartett Ensemble was die Werke "Zeitgenössischer" Komponisten betrifft. Hierbei ist mir schon bekannt, dass die Werke von Dmitri Shostakovich, diesem Genre nicht ganz zuzurechnen ist. Nur wenn man seine Wertigkeit für die russische Streichquartettliteratur betrachtet ist er für mich der herausragende Komponist dieses Genre.
Für dieses junge Ensemble ist die Erfolgsquote ihrer Darbietungen jedoch außerordentlich. Zum einen die Werke von Elliott Carter, teilweise für dieses Ensemble geschrieben, und hier die Maßstab setzenden Interpretation seiner Werke, als auch ihre letzte Veröffentlichung der Streichquartettwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy, welchen den Verve der Werke sehr gut getroffen hat.
Aber jetzt zum aktuellen Beitrag und den Werken von Dmitri Shostakovich, auf dieser CD finden sich die ersten 4 Werke des Komponisten für Streichquartett, Quartette 1-4, mit der Zugabe des 2. Streichquartett von Sergey Prokofiev. Die Aufnahmen sind sensationell aufgenommen und gespielt, die Räumlichkeit und Tiefenstaffelung ist raumgreifend vermittelt eine fast bildliche Greifbarkeit der Instrumente und Quartettmitglieder. Neben den Einspielungen durch das Emerson String Quartet und die "Alte Garde" vom Borodin Quartet ist diese Aufnahme nun die 3. Referenz für Shostakovich String Quartet in meiner Sammlung. Unbedingt kaufen


Soviet Experience-String Quartets
Soviet Experience-String Quartets
Preis: EUR 25,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Russische Meisterwerke, 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Soviet Experience-String Quartets (Audio CD)
Das Pacifica Quartet ist für mich zurzeit das führende Streichquartett Ensemble was die Werke "Zeitgenössischer" Komponisten betrifft. Hierbei ist mir schon bekannt, dass die Werke von Dmitri Shostakovich, diesem Genre nicht ganz zuzurechnen ist. Nur wenn man seine Wertigkeit für die russische Streichquartettliteratur betrachtet ist er für mich der herausragende Komponist dieses Genre.
Für dieses junge Ensemble ist die Erfolgsquote ihrer Darbietungen jedoch außerordentlich. Zum einen die Werke von Elliott Carter, teilweise für dieses Ensemble geschrieben, und hier die Maßstab setzenden Interpretation seiner Werke, als auch ihre letzte Veröffentlichung der Streichquartettwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy, welchen den Verve der Werke sehr gut getroffen hat.
Aber jetzt zum aktuellen Beitrag und den Werken von Dmitri Shostakovich, auf dieser CD finden sich die mittleren Quartette des Komponisten für Streichquartett, Quartette 5-8, mit der Zugabe des 13. Streichquartett von Nikolai Miaskovsky, der diesen Werken durchaus verwand ist. Somit die gedanklich Weiterführung von den Werken Shostakovichs, und für mich der Beginn einer neuen Liebe, denn anschließend kaufte ich mir die Einspielungen seiner 13 Quartette mit dem Taneyev Quartet. Die Aufnahmen sind sensationell aufgenommen und gespielt, die Räumlichkeit und Tiefenstaffelung ist raumgreifend vermittelt eine fast bildliche Greifbarkeit der Instrumente und Quartettmitglieder. Neben den Einspielungen durch das Emerson String Quartet und die "Alte Garde" vom Borodin Quartet ist diese Aufnahme nun die 3. Referenz für Shostakovich String Quartet in meiner Sammlung. Unbedingt kaufen


Soviet Experience, Vol. 3
Soviet Experience, Vol. 3
Preis: EUR 25,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerke, 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Soviet Experience, Vol. 3 (Audio CD)
Das Pacifica Quartet ist für mich zurzeit das führende Streichquartett Ensemble was die Werke "Zeitgenössischer" Komponisten betrifft. Hierbei ist mir schon bekannt, dass die Werke von Dmitri Shostakovich, diesem Genre nicht ganz zuzurechnen ist. Nur wenn man seine Wertigkeit für die russische Streichquartettliteratur betrachtet ist er für mich der herausragende Komponist dieses Genre.
Für dieses junge Ensemble ist die Erfolgsquote ihrer Darbietungen jedoch außerordentlich. Zum einen die Werke von Elliott Carter, teilweise für dieses Ensemble geschrieben, und hier die Maßstab setzenden Interpretation seiner Werke, als auch ihre letzte Veröffentlichung der Streichquartettwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy, welchen den Verve der Werke sehr gut getroffen hat.
Aber jetzt zum aktuellen Beitrag und den Werken von Dmitri Shostakovich, auf dieser CD finden sich die folgende Werke des Komponisten für Streichquartett, Quartette 9-12, mit der Zugabe des 6. Streichquartett von Mieczyslaw Weinberg, der diesen Werken durchaus verwand ist, da sehr guter Freund des Komponisten. Somit die gedankliche eigene Weiterführung der Werke Shostakovichs. Die Aufnahmen sind sensationell aufgenommen und gespielt, die Räumlichkeit und Tiefenstaffelung ist raumgreifend vermittelt eine fast bildliche Greifbarkeit der Instrumente und Quartettmitglieder. Neben den Einspielungen durch das Emerson String Quartet und die "Alte Garde" vom Borodin Quartet ist diese Aufnahme nun die 3. Referenz für Shostakovich String Quartet in meiner Sammlung. Unbedingt kaufen


Streichquartett 13-15/Streichq
Streichquartett 13-15/Streichq
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 21,68

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerke, 19. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Streichquartett 13-15/Streichq (Audio CD)
Das Pacifica Quartet ist für mich zur Zeit das führende Streichquartett Ensemble was die Werke "Zeitgenössischer" Komponisten betrifft. Hierbei ist mir schon bekannt, das die Werke von Dmitri Shostakovich, diesem Genre nicht ganz zuzurechnen ist. Nur wenn man seine Wertigkeit für die russische Streichquartettliteratur betrachtet ist er für mich der herausragende Komponist dieses Genre.
Für dieses junge Ensemble ist die Erfolgsquote ihrer Darbietungen jedoch außerordentlich. Zum einen die Werke von Elliott Carter, teilweise für dieses Ensemble geschrieben, und hier die massstabsendenden Interpretation seiner Werke, als auch ihre letzte Veröffentlichung der Streichquartettwerke von Felix Mendelssohn Bartholdy, welchen den Verve der Werke sehr gut getroffen hat.
Aber jetzt zum aktuellen Beitrag und den Werken von Dmitri Shostakovich, auf dieser CD finden sich die letzten 3 Werke des Komponisten für Streichquartett, Quartette 13-15, mit der Zugabe des 3. Streichquartett von Alfred Schnittke, der diesen Werken durchaus verwand ist. Somit die gedanklich Weiterführung von den Werken Shostakovichs. Die Aufnahmen sind sensationell aufgenommen und gespielt, die Räumlichkeit und Tiefenstaffelung ist raumgreifend vermittelt eine fast bildliche Greifbarkeit der Instrumente und Quartettmitglieder. Neben den Einspielungen durch das Emerson String Quartet und die "Alte Garde" vom Borodin Quartet ist diese Aufnahme nun die 3. Referenz für Shostakovich String Quartet in meiner Sammlung. Unbedingt kaufen


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16