Profil für Katicilli > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Katicilli
Top-Rezensenten Rang: 1.116.487
Hilfreiche Bewertungen: 85

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Katicilli "katicilli" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Das Museum der gestohlenen Erinnerungen: Ein phantastischer Roman
Das Museum der gestohlenen Erinnerungen: Ein phantastischer Roman
von Ralf Isau
  Gebundene Ausgabe

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 11. Dezember 2008
"Die unendliche Geschichte" trifft auf "Das Sakrileg". Während erstere, sprich die Szenen in der Fantasywelt, sehr gut geraten sind und mit ihrer Fülle von Idden richtig Spaß machen zu lesen, ist letzteres, also die Szenen die in der realen Welt spielen, einfach nur schlecht. Nicht nur das die Hauptperson in der realen Welt, Jessica, durch ihre prfekte Art unsympatisch und nur schwer erträglich ist, dazu kommen dann auch noch ellenlange Erklärungen zu Dingen, die eigentlich auch einem jugendlichen Leser bekannt sein sollten, Unmengen erhobener Zeigefinger und letztendlich auch noch ein Plädoier zum Kreationismus.
Die drei Sterne bekommt das Buch von mir für die wirklich erfrischenden Ideen in der Fantasywelt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2010 11:19 PM MEST


Der Untertan: Roman
Der Untertan: Roman
von Heinrich Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lest mehr Klassiker! ;-), 11. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Der Untertan: Roman (Taschenbuch)
Ich finde, dieses Buch ist aus zwei Gründen immer noch lesenswert:
Einerseits kann man es als historisch/zeitgeschichtliches Werk lesen, das die Kaiserzeit beschreibt, die, meiner Meinung nach, im Schulunterricht viel zu kurz kommt. Beim Lesen wird einem klar, wie es zum ersten Weltkrieg, und später zum Dritten Reich, kommen konnte.
Andererseits kann man es auch als zeitlose Beschreibung der Mechanismen der Macht lesen. Heßling ist der typische Opportunist, der sich von populistischen Stammtischparolen einfangen läßt, diese unreflektiert übernimmt und dennoch verrät, wenn es ihm in den Kram passt - nicht ohne sich selbst einzureden, er würde vollkommen richtig handeln - im Dienst der Guten Sache. Gerade in Zeiten, wo überall wieder Rufe nach einem starken Staat laut werden, ist das immer noch hoch aktuell...


Die italienischen Schuhe: Roman
Die italienischen Schuhe: Roman
von Henning Mankell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,50

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was will mir dieses Buch eigentlich sagen?, 7. Januar 2008
Eigentlich mag ich ja Bücher, die voller skuriler Charaktere und Ereignisse sind. - Und was könnte skuriler sein, als ein Ameisenhaufen im Wohnzimmer oder ein Mädchen, dass die ganze Zeit mit einem Samurai-Schwert herumrennt?
Aber trotzdem hat dieses Buch mich irgendwie kalt gelassen. Ich kann auch einfach nicht entdecken, was das Buch mir sagen will. Die einzige Aussage, die ich finde, ist ziemlich platt: Die Welt wird immer schlechter, die Umwelt ist verschmutzt und die Menschen kümmern sich nicht mehr umeinander - irgendetwas ist faul im Staate Schweden...
Dazu kommt, dass ich die "Schuld" der Hauptperson nicht ganz nachvollziehen kann: - Hätte er damals nicht den falschen sondern den richtigen Arm amputiert, wäre die Frau doch trotzdem einarmig. Schwimmen könnte sie so oder so nicht mehr. Und dass der Eingriff gar nicht notwendig war, kam ja erst nach der Operation heraus...
Die drei Sterne bekommt das Buch trotzdem von mir, da es trotz allem sehr gut zu lesen ist.


Election: A Novel
Election: A Novel
von Tom Perrotta
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,37

5.0 von 5 Sternen Intelligente Politsatire im Highschool-Milieu, 7. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Election: A Novel (Taschenbuch)
Nachdem ich den Film gesehen hatte, war mir klar, dass ich auch das Buch lesen muss. - Und ich habe es nicht bereut. Buch und Film sind gleichermaßen daseinsberechtigt.
Während im Film komische Seite überwiegt, konzentriert sich das Buch eher auf die tragische. Die Tragik der einzelnen Figuren wird viel stärker herausgearbeitet: - Sei es die Tracys, die von ihrer Mutter gezwungen wird, deren Träume zu leben und dabei ihre Jugend versäumt, Mr. Ms, dessen Leben sowohl beruflich als auch privat in der Sackgasse steckt, oder Tammys, die nirgends die Bestätigung findet, die sie eigentlich sucht.
Das Buch zeigt auch sehr viel deutlicher als der Film, wie sehr die Politik im Kleinen nur ein Spiegel der wirklichen "großen" Politik ist, nicht zuletzt, da immer wieder der "richtige" Präsidentschaftswahlkampf erwähnt wird.
Um es kurz zu sagen: Es handelt sich um ein wirklich lohnenswertes Buch, das man zwar schnell gelesen hat, das aber noch lange nachwirkt.


Heul doch den Mond an
Heul doch den Mond an
von Werner J Egli
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht nur ein Jugendbuch, 10. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Heul doch den Mond an (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch mit dreizehn oder vierzehn schon einmal gelesen. Nun, zehn Jahre später, nachdem ich meine erste eigene USA-Reise hinter mir habe, habe ich es wieder im Bücherschrank entdeckt und noch einmal gelesen. Und ich muss sagen, ich bin begeistert.
Ich hatte allerdings in Erinnerung, dass etwas mehr USA und weniger Mexiko vorkommt, als es tatsächlich der Fall war - daher eignete sich das ganze nur bedingt zur Reisenachbereitung. Aber insgesamt ist es ein so gut geschriebener Reisebericht, dass sich das leicht verschmerzen lässt.
Egli trifft genau den richtigen Ton zwischen leichtem Augenzwinkern und kritischem Hinterfragen der Zustände.
Beim Lesen wünscht man sich fast, selber in den 70ern jung gewesen zu sein. Und am Ende ist man traurig, dass das Buch schon so schnell zu Ende ist (eigentlich das Beste, was man von einem Buch sagen kann...)


Eine kurze Geschichte von fast allem
Eine kurze Geschichte von fast allem
von Bill Bryson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Leben, das Universum und der ganze Rest, 27. November 2007
Nun, wenn ein Geisteswissenschaftler ein Buch über Naturwissenschaften schreibt, ist das erstmal mit Vosicht zu genießen. Dazu kommt noch, dass Bryson sich hier einiges vorgenommen hat: der Titel ist durchaus wörtlich zu nehmen - hier in dem Buch geht es wirklich um "fast alles".
Doch das ganze ist erstaunlich gut gelungen. Zwar kommt bei der Menge an Material auf so engem Raum manches ein wenig zu kurz, auch gibt Bryson schon mal einer netten Anekdote oder der Schilderung einer apokalyptischen Vision den Vorrang vor einer genauen Erklärung; und manchmal wird auch die Fachfremdheit des Autors deutlich, wenn zum Beispiel zur Verdeutlichung der Komplexität der Teilchenphysik ein Abschnitt aus einem Buch zitiert wird, der mit ein wenig Schulwissen durchaus verständlich ist. Dennoch bietet das Buch insgesamt einen amüsanten und leicht verständlichen Überblick über die einzelnen Bereiche der Naturwissenschaften.
Einziger Wermutstropfen bleibt dabei die sehr anglozentrische Sicht. Diese zeigt sich vor allem im Kapitel über Physik, wo die Lebensgeschichten Rutherfords, Halleys aber auch nahezu unbekannter Wissenschftler aus Großbrittannien und den USA lang und breit über viele Seiten hinweg beschrieben werden, während Planck, Heisenberg, Schrödinger und den Curies wenn es hoch kommt gerade mal ein einziger Abschnitt gewidmet ist.


Der Wüstenplanet. Roman
Der Wüstenplanet. Roman
von Frank Herbert
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der "Herr der Ringe" der Science-Fiction-Literatur (?), 15. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Wüstenplanet. Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich vor einigen Jahren beide Verfilmungen dieses Buches gesehen habe, stand für mich fest, dass ich es irgendwann mal lesen muss. Dies habe ich jetzt wahr gemacht - und ich muss sagen, es hat sich gelohnt.
Das einzige, was ein wenig stört, ist, dass es eigentlich keinen Sympathieträger gibt. Alle Personen verfolgen nur egoistisch ihre eigenen Ziele. Auch der "Held" Paul bildet da keine Ausnahme. Während man in den Verfilmungen noch vermuten könnte, Paul sei vielleicht wirklich der ersehnte Messias der Fremen, wird im Buch relativ schnell klar, dass er die Legende und damit die Fremen nur benutzt. Es wäre zwischendurch manchmal ganz schön, gäbe es wenigstens eine Person, deren Gedanken und Ziele man gut heißen könnte...
Aber vielleicht macht gerade das den Reiz dieses Buches aus, dass das beschriebene Feudalsystem mit allen seinen Konsequenzen gezeigt wird, die auch dazu führen, dass es eigentlich nicht mehr möglich ist, richtig zu handeln.


Emma
Emma
von Jane Austen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert!, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Emma (Gebundene Ausgabe)
Was dieses Buch in meinen Augen besonders gut macht, ist, dass seine Heldin keine ach so edle Person, ganz ohne Fehler ist, wie es häufig der Fall ist. Im Gegenteil: Emma hat sehr viele Fehler. - Sie ist snobistisch, besserwisserisch und übertrieben von sich selbst überzeugt. - Und gerade das macht sie wesentlich glaubwürdiger und auch sympatischer als zum Beispiel eine Jane Eyre.

Besonders hervorzuheben sind auch die Cahrakterzeichnungen, nicht nur der Heldin, die in allen ihren Entwicklungen doch immer nachvollziehbar sind.

Insgesamt steckt der Roman voller hintergründigem Humor, vieles ist auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen und wird erst im Nachhinein überhaupt klar.

Um es kurz zu machen: Auch fast 200 Jahre nachdem es geschrieben wurde immer noch lesbar und lesenswert!


Das Magische Labyrinth, 6 Bde., Ln, Bd.1, Nichts geht mehr
Das Magische Labyrinth, 6 Bde., Ln, Bd.1, Nichts geht mehr
von Max Aub
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verwirrend, 8. Februar 2007
Wer von diesem Buch erwartet, er würde mehr über den Spanischen Bürgerkrieg erfahren, wird enttäuscht sein. - Alles was von der Lektüre bleibt, ist der Eindruck von Personen mit mehr oder weniger konfusen politischen Ideen, die mehrmals die Seite wechseln und die man schon nach wenigen Seiten nicht mehr auseinander halten kann...

Das Buch ist deswegen nicht schlecht, ging es doch Aub, wie im Nachwort bemerkt, darum den Krieg der Ideen darzustellen. Allerdings fiel es mir, die ich über den Spanischen Bürgerkrieg nicht viel mehr weiß, als dass er stattgefunden hat, sehr schwer, der Handlung und ihren historischen Hintergründen überhaupt zu folgen...


The Set-Up
The Set-Up
von Paul Emil Erdman
  Taschenbuch

2.0 von 5 Sternen Thriller voller Klischees, 30. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: The Set-Up (Taschenbuch)
Zugegeben: Die letzten hundert Seiten sind leidlich spannend. - Aber um dahin zu gelangen, muss man sich erstmal durch ca. 400 Seiten Langeweile durchkämpfen...

Den ersten Teil wirklich zu verstehen, hat man sowieso Schwierigkeiten, wenn man nicht zufälligerweise ein studierter Ökonom ist. Dazu kommt, dass die Personen alle sehr klischeehaft angelegt sind: Der italieniesche Edel-Gangster, seine brutale rechte Hand, der durchtriebene Anwalt, der frustrierte schweizer Banker und seine berechnende Geliebte - und nicht zuletzt der integere, viel zu gut um wahr zu seiende, amerikanische Sündenbock und seine treusorgende Ehefrau...- und jede dieser Personen handelt genau so, wie man es von ihr erwartet - Kurz gesagt: Langweilig!!


Seite: 1 | 2