Profil für Skatersally > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Skatersally
Top-Rezensenten Rang: 535
Hilfreiche Bewertungen: 5126

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Skatersally "skatersally"
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Kaffeeklatsch mit Goldfisch: Roman
Kaffeeklatsch mit Goldfisch: Roman
von Martha Sophie Marcus
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Eine überwältigende Fülle an Themen, 6. April 2015
Antonia wohnt mit ihrer Familie nahe der Elbe in Jeetzeburg. Ihre Apotheke läuft nach der geänderten Medikamentenverordnung mehr schlecht als recht. Obendrein hat sie ständig Ärger mit ihrer Vermieterin und praktizierenden Allgemeinmedizinerin. Auch zu Hause kann sie kaum entspannen. Anlässlich ihres 20. Hochzeitstages will sie eine große Gartenparty geben. Da aber gerade der Pegel der Elbe steigt, haben ihre Nachbarn und Freunde andere Dinge zu tun. Selbst ihr Mann Monty scheint kein Interesse zu haben und verbringt seine Zeit lieber bei der Freiwilligen Feuerwehr. Obendrein hat die gemeinsame Tochter Mickey gerade einen Freund, den sich Antonia nicht als Umgang für ihre Tochter wünscht.

Ganz anders scheint es der gutaussehenden Helen zu gehen. Antonias beste Freundin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen ebenfalls in dem malerischen Ort. Doch auch dieser Schein trügt. Tom trinkt gern und oft über den Durst und ist in diesem Zustand unzuverlässig. Helen hält das Trugbild einer intakten Familie aufrecht. Einzig ihr elfjähriger Sohn Sid unterstützt sie. Helen muss dringend eine Entscheidung treffen.

Mit Männerproblemen muss sich Petra nicht befassen. Die alleinerziehende Mutter von sechs Kindern konnte keinen der Väter zum Bleiben bewegen. Jetzt hat sie gerade die Kündigung für ihr Haus erhalten. Ohne finanzielle Mittel ist die Suche nach einer neuen Bleibe umso schwerer. Auch die junge PTA Carolin trägt ihr Päckchen. Sie hat Kontaktschwierigkeiten und ist daher fast immer allein. Beide Frauen könnten sich bei der patenten Rentnerin Lilienthal eine Scheibe abschneiden. Sie scheint immer zu wissen, was sie will und wie sie es bekommt. Niemand ahnt, dass sie ihr Alter spürt und Angst hat, irgendwann ihre vier Wände verlassen zu müssen. Dort ist sie zu Hause und dort sind ihre Erinnerungen untergebracht.

Martha Sophie Marcus hat bisher in zahlreichen Romanen bewiesen, dass sie zu unterhalten weiß. Der Genrewechsel zur Frauenliteratur ist ihr ebenso gelungen. Unter dem Titel habe ich eine eher leichte Lektüre ähnlich einem Kaffeeklatsch erwartet. Der Goldfisch hatte dabei sogar die Suggestion an Spießertum. Erhalten habe ich allerdings andere, viel gewichtigere Dinge. Die Perspektiven wechseln dabei von Kapitel zu Kapitel. Bei fünf Figuren muss man schon genau lesen, um den Überblick zu behalten. Der einnehmende Schreibstil erleichtert es aber insofern, dass man das Buch schon bald sowieso nicht mehr aus der Hand legen will.

Warmherzig und einfühlsam setzt sich die Autorin mit vielen Themen des Alltags auseinander. Da geht es um Existenzängste, Kompetenzverlust, behördliche Willkür, unausgesprochene Wünsche und Sehnsüchte, Betreuung im Alter, Alkoholsucht, ermüdete Beziehungen, aber auch um Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Gerade der beschriebene Landstrich am Elbufer leidet nahezu jährlich unter dem Hochwasser. Diese Bedrohung gibt in diesem Fall den Rahmen, in dem die fünf Frauen zueinander finden. Es wäre natürlich kein Frauenroman, wenn nicht auch noch ein paar zufriedenstellende Lösungen am Ende gefunden werden.

Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Antonia wird für die Zeit des Lesens wie eine gute Bekannte, um deren Schicksal man sich sorgt. Die Charakterisierung der Figuren ist ebenfalls gut gelungen. Norddeutsch, ohne viel Federlesen packen die Leute an, wo Hilfe gebraucht wird. Diese Sympathie ist ein großes Plus des Romans. Man fühlt sich als Leser wohl, wird für verschiedene Themen sensibilisiert und empfiehlt ihn gerne weiter.


Nivea Men Deo Cool Kick Antitranspirant Zerstäuber, 6er Pack 6 x 75 ml
Nivea Men Deo Cool Kick Antitranspirant Zerstäuber, 6er Pack 6 x 75 ml
Preis: EUR 17,70

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stets gut gepflegt, 2. April 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ein Deodorant soll vor allem dem Anwender Schutz vor Geruch bieten. Gerade an Tagen mit höheren Temperaturen ist es wichtig, dass der eigene Körpergeruch attraktiv überdeckt und die Schweißproduktion vermindert wird. Vorhandene Bakterien sollen zumindest eine Zeit lang so an der Zersetzung gehindert werden, dass kein Schweißgeruch entsteht. Die meisten Antitranspirants erzielen diesen Effekt mittels Aluminiumchlorhydrat. Die Schweißdrüsen werden so zeitweise verengt und es kann keine Körperflüssigkeit aus den Poren treten. Dieses Aluminiumsalz ist zwar umstritten, findet sich aber immer wieder auf der Liste der Inhaltsstoffe wieder. So auch bei dem Nivea Men Cool Kick Zerstäuber. Wer sich dennoch entschließt, die silbrigblaue Dose zu nutzen, bekommt schon beim Auftrag ein angenehm kühlendes Gefühl unter den Armen.

Nach dem Auftragen, hält das angenehm frische Gefühl bei normaler Tätigkeit den ganzen Tag an. Kommt noch sportliche Betätigung dazu, duscht man ja sowieso hinterher und beseitigt so die geruchsbildenden Bakterien. Der Duft ist frisch und unaufdringlich. Die Flasche liegt gut in der Hand. Nach 20 Tagen täglicher Benutzung konnte ich weder Hautreizungen noch Verfärbungen an der Wäsche feststellen. Die Werbung hält, was sie verspricht.

Einziges Manko ist der Zerstäuber, weil man die Menge beim Auftragen dadurch nicht so gut dosieren kann und viel daneben geht. Da es das Produkt ebenfalls mit einem Sprühkopf oder Roller angeboten wird, wird das meine nächste Wahl sein.


Tante Poldi und die sizilianischen Löwen: Kriminalroman
Tante Poldi und die sizilianischen Löwen: Kriminalroman
von Mario Giordano
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Namaste en Sicilia, 1. April 2015
Isolde Oberreiter, genannt Poldi, beschließt, von München nach Sizilien zu ziehen. An ihrem 60. Geburtstag setzt sie sich also auf den Beifahrersitz ihres Alfa Romeos und lässt sich von ihrem Neffen bis nach Sizilien chauffieren. Poldi kann an Orten gute und schlechte Schwingungen erspüren, sodass es etwas dauert, bis sie in der Via Baronessa in Torre Archirafi das geeignete Haus findet. Kurze Zeit später wird ihr Nachbar Valentino vermisst. Erst vier Tage später findet man sein Auto und seine Leiche an einem Strandabschnitt. Der ermittelnde Commissario Montana kann nun auf Poldis Hilfe zählen.

Mario Giordano hat mit diesem Auftakt zu einer Krimiserie eine sympathische Ermittlerin geschaffen. Im Alter von Miss Marple ist sie jedoch weit lebenslustiger als ihre britische Kollegin. Poldi ist außerdem mit einem starken bayerischen Dialekt und dem für diesen Landesteil berühmten Sturkopf gesegnet. Sie ist aber auch großzügig und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Ihre nicht zu verbergende Schwermut und die Liebe zum Alkohol verstärken nicht nur manchen dramatischen Auftritt, sondern machen sie liebenswert.

Der Autor mit den italienischen Wurzeln versteht sein Handwerk, einem spannenden Kriminalfall humorige Szenen zu verpassen. In hohem Erzähltempo greift Poldi nicht nur die Ermittlungen auf, verliebt sich in den attraktiven Kommissar und entdeckt den gestohlenen Torlöwen, sondern bekommt auch die ganze Bandbreite der Abschreckung durch das Organisierte Verbrechen zu spüren. Wie eine Verschnaufpause scheinen da die Anekdoten, die Poldi über ihre Treffen mit berühmten Persönlichkeiten wie Ringo Star oder Benny von ABBA zum Besten gibt. Die einführenden Zeilen zu Beginn eines Kapitels verschaffen dabei einen Überblick. Poldi behält diesen mittels ihrer Listen.

Die Figuren bekommen klare Konturen und immer auch etwas Sympathisches. Man schließt sie schnell ins Herz und wird nicht nur dadurch animiert, das Buch nicht vor der letzten Seite aus der Hand zu legen. Der unblutige Kriminalfall beweist, dass sich Spannung und Humor nicht ausschließen. Der Leser kann lange miträtseln, was denn wohl hinter dem Mord und dem geklauten Löwen steckt. Wie nebenbei wird das Flair Siziliens vermittelt. Die Speisen werden so bildhaft geschildert, dass man ständig Hunger bekommt. Gemixt mit dem bayerischen Pragmatismus eignet sich diese Lektüre perfekt für den Urlaub in südlichen Gefilden.


BrellaCo Sonnenschirm Push Up, Anthrazit, 260 cm/ 6tlg.
BrellaCo Sonnenschirm Push Up, Anthrazit, 260 cm/ 6tlg.
Preis: EUR 87,77

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen UV-Schutz maximal, 29. März 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ein Sonnenschirm ist an entsprechenden Tagen ein unbedingtes Muss, wenn man seine Terrasse oder den Balkon ausgiebig nutzen möchte. Der Schirm der Firma BrellaCo bietet mit seiner Spannweite von 2,6 Meter einen ausreichend großen Schatten für einen Tisch und vier Stühlen oder zwei Liegen. Der Schirm ist sehr hochwertig gearbeitet.

Bis es aber so weit ist, dass man sich entspannen kann, muss der Sonnenschutz erstmal aufgebaut werden. Der ganze Schirm besteht zwar aus mehreren Teilen, aber nur die Haupt-Trägerstange muss noch zusammen gesteckt werden. Der Rest (Schirm, Gestänge, Deckel, obere Haltestange) sind schon montiert. Wenn alle Teile an ihrem Platz sind, ist die Handhabung denkbar einfach. Die Profilrohre sind aus Aluminium, sodass der Schirm noch relativ leicht zu transportieren ist. Circa sechs Kilo wiegt das Ganze aber schon. Er ist stabil genug, wenn mal der Wind kräftiger weht. Durch leichtes Schieben öffnet und schließt man den Schirm. Die Höhe ist dabei veränderbar, weil man die Rohre mehr oder weniger tief zusammenstecken kann. Gekoppelt werden die Rohre über einen Klemmheber. Außerdem lässt sich durch ein Scharnier der Winkel verändern, sodass man den Schirm dem Sonnenstand anpassen kann.

Der Bezug ist aus einem wetterfesten Polyestergewebe. Kleinere Verschmutzungen lassen sich leicht mit einem Reinigungsmittel beseitigen. Laut Hersteller ist der Bezug aber auch für die Handwäsche geeignet. Das feste Gewebe lässt sich hinterher wieder mit Imprägnierspray behandeln und ist damit wieder bedingt wasserabweisend.

Der Schirm kommt ohne Sockel. Die Empfehlung aus der Aufbauanleitung ist der Fuß des Herstellers. Der Fuß sollte mindestens 50 Kilogramm wiegen. Eine andere Möglichkeit wäre, den Schirm mit Balkonschirmhaltern an das Balkongeländer zu klemmen. Aber Vorsicht, der Schirm ist groß und bei Wind wirken große Kräfte. Wenn man diese Dinge alle beachtet, kann der Sommer kommen.


Der Preis der Treue: Roman
Der Preis der Treue: Roman
von Diane Brasseur
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Mann – zwei Frauen, 18. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Preis der Treue: Roman (Taschenbuch)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der 54-jährige Ich-Erzähler gibt seinen Lesern einen überaus privaten Einblick in sein Leben. Er lässt sie an seinen Gedanken an seine Geliebte Alix und an seiner Situation in seiner Ehe teilhaben. Ihn quält der Drang, eine Entscheidung zu treffen. Seit einem Jahr hat er ein Verhältnis mit der um 23 Jahre jüngeren Alix. Sie wohnt in Paris, wo der Anwalt seine Kanzlei hat. Seine Familie wohnt in Marseille, wo er eigentlich häufiger sein sollte. Er führt ein Doppelleben.

Diese klassische Situation zum Ehebruch schildert die französische Autorin Diane Brasseur aus Sicht des Protagonisten. Er macht es sich nicht leicht und wägt auch Nebensächlichkeiten gegeneinander ab. Er stellt seine Faszination für die junge Frau dar, die in seinen Augen zwar schön und jung, aber eben auch labil ist und nicht genug Selbstvertrauen hat. Er möchte auch seine Familie nicht verlieren und weiß, dass es vernünftiger wäre, Alix nicht wiederzusehen. Vielleicht hilft ihm dabei eine temporäre Trennung, wenn er den Familienurlaub in New York verbringt. Auf der anderen Seite ist da seine Eifersucht, allein bei dem Gedanken, dass es einen anderen Mann in ihrem Leben geben könnte. Diesen inneren Zwiespalt bringt die Autorin auf knapp 170 Seiten näher, ohne dass man genervt die Augen verdreht und den Herrn in eine Richtung schubsen will. Natürlich sollte er sich schon aus Fairness gegenüber den beiden Frauen bald entscheiden. Offen bleibt die Frage, wie er sich das Leben weiter vorstellt.

In der westlichen Welt wird jede dritte Ehe wieder geschieden. Die häufigste Ursache dafür ist Ehebruch. Es gibt bestimmt immer einen mehr oder weniger triftigen Grund, warum man den Partner hintergeht und verletzt. Jeder hat dazu seine eigene Meinung. Brasseur gelingt es, diese polarisierende Situation wertfrei zu beleuchten. Sie schafft es, dass auch moralische Gegner interessiert sind, wie sich dieser Franzose mit der Angst vorm Altern entscheidet. Welches Gewicht gibt er seiner fast 30 Jahre bestehenden Verbindung zu seiner Frau und welches seiner Geliebten? Sprachlich leicht verständlich und doch tiefgehend, ermittelt jeder Leser seinen eigenen Preis der Treue.


Mr Beams 35 lm drahtlose batteriebetriebene LED Wegleuchte mit Beweungsmelder fuer den Aussenbereich, 2-er Pack, schwarz MB572
Mr Beams 35 lm drahtlose batteriebetriebene LED Wegleuchte mit Beweungsmelder fuer den Aussenbereich, 2-er Pack, schwarz MB572
Preis: EUR 36,25

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Orientierungshilfe in dunklen Ecken, 17. März 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die LED Path Lights können im Innen- und im Außenbereich eingesetzt werden und sind unter anderem auch zur Wandmontage geeignet. Bei den Einstellmöglichkeiten muss man sich zwischen der Zeitspanne von einer Minute oder 20 Sekunden Einschaltdauer entscheiden. Außerdem ist noch die Funktion „Glow“ (Glimmen) wählbar. Alle drei Varianten aktivieren die LED über einen langen Zeitraum und werden leicht zum Stromfresser. Dadurch wird die Lebensdauer der Batterien erheblich eingeschränkt.

Einstellmöglichkeiten für die Empfindlichkeit des Bewegungs- und Dämmerungssensors sind nicht vorhanden. Da Dämmerung und Annäherung ordentlich erkannt werden, sind aber auch nicht nötig. Das Batteriefach muss mit drei Babyzellen bestückt werden und hat eine Abdichtung, welche einen langfristigen Einsatz im Außenbereich ohne Wassereintritt erwarten lässt. Die Schalter für die Einstellvarianten werden von den eingelegten Batterien verdeckt. Hat man sich aber einmal für eine Variante entschieden (20 Sek und Glow aus), muss man da ja nicht wieder ran. Im Lieferumfang sind lediglich die LED-Leuchten, die Erdspieße und eine englischsprachige Bedienungsanleitung enthalten.

Die „Beleuchtung“ wird hier durch eine einzige LED erzeugt, welche durch Reflektion am Kunststoffgehäuse eine leichte Abstrahlung erreicht. Somit dient diese Leuchte lediglich als Orientierungshilfe bei Gartenwegen oder zum Beispiel dunklen Treppenaufgängen. Von einer ordentlichen Ausleuchtung kann hier nicht gesprochen werden.

Die LED Path Lights von Mr Beams sind als Orientierungshilfe gut geeignet und durch ihre Einfachheit leicht einzusetzen. Wer eine repräsentative Gartenausleuchtung haben möchte, welche auch beim kritischen Nachbarn Anerkennung findet, sollte weit tiefer ins Portemonnaie greifen und ein anderes aufwendigeres Produkt auswählen.


Bridgets und Joans Tagebuch. Verrückt nach dem Toyboy
Bridgets und Joans Tagebuch. Verrückt nach dem Toyboy
von Bridget Golightly
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Gelungene Parodie, 15. März 2015
Bridget Golightly ist 89 Jahre alt. Sie schaut auf ein bewegtes Leben als Olympionikin und Schauspielerin zurück. Von diesen Ereignisse erzählt sie gern und viel und gibt auch gerne eine Kostprobe ihres Könnens. Joan Hardcastle ist drei Jahre jünger und bewohnt gleich das Zimmer nebenan in der Seniorenresidenz. Joan ist überaus pragmatisch und ihre nüchterne Denkweise verwirrt Bridget häufig. Beide führen Tagebuch, dem sie ihre privatesten Gedanken anvertrauen. So bekommt auch der Leser die Gelegenheit, sich ein eigenes Bild von den täglichen Ereignissen der Damen zu machen. Die zwei Perspektiven erzählen nicht immer dieselbe Geschichte.

Der Titel und auch das Cover erinnert stark an den dritten Band von Helen Fieldings Heldin, die ebenso Tagebuch führt und in London lebt. Während Bridget Jones schriftlich gerauchte Zigaretten und verpasste Telefonate festhält, schreiben die alten Damen zwischen Treppenlift und Stützstrümpfe ihre Gedanken nieder. Schon die Einleitung gibt Aufschluss, was den beiden an dem Tag wieder passiert ist. Über ein Jahr folgen wir ihnen zu Bingo-Abenden, Gesangsaufführungen oder zum Winterschlussverkauf bei Harrods. Die Parodie macht Spaß und lässt häufig laut auflachen. Kenntnisse der als Vorlage dienenden Trilogie bedarf ist nicht.

Der britische Humor quillt aus jeder Zeile hervor. Allerdings tippe ich mal darauf, dass dieses Buch im Original noch besser funktioniert. Manche Witze verloren stark an Wirkung. Es ist hilfreich, wenn man sich dann in Erinnerung ruft, wie es ein Engländer sagen würde und über was auf der Insel im Allgemeinen gelacht wird. Natürlich spielt der Autor, dessen Pseudonym nicht gelüftet wurde, mit Klischees übers Altern. Die überzeichneten Figuren vertragen davon aber jede Menge, ohne dass es sich abnutzt. Das eBook ist mit 100 Seiten viel zu schnell gelesen. Im Alter von fast 90 Jahren werden wir aber vermutlich nicht allzu viele Fortsetzungen der Heldinnen erwarten dürfen.


Der Mann im Heuhaufen: Roman
Der Mann im Heuhaufen: Roman
von Birgit Hasselbusch
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem richtigen Mann und sich selbst, 15. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Mann im Heuhaufen: Roman (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Charly ist Physiotherapeutin und seit fünf Jahren mit ihrem Freund Kai zusammen. Sie wohnen in seiner Wohnung in der Hamburger Innenstadt. Kai ist Bankberater und Koch aus Leidenschaft. Stets nutzt er leckere Gerichte, um seine Freundin um den Finger zu wickeln. Er wünscht sich mit ihr ein gemeinsames Leben in einem Haus außerhalb des Stadttrubels. Für Charly ist das unvorstellbar. Aber nicht nur Kai muss sie das deutlich machen, sondern auch ihrer Mutter.

Charly ist mit ihren Entscheidungen nicht so schnell. Lieber hat sie es, wenn alles träge ohne besondere Vorkommnisse seinen Gang geht. Erst als sie im Zug von Berlin nach Hamburg ihren Traummann kennenlernt, gerät ihr Leben in Aufruhr. Auch die Tatsache, dass er am Bahnhof von einer Frau abgeholt wurde, hält sie nicht ab, gemeinsam mit ihrer besten Freundin Ines und deren Nachbarn auf die Suche zu gehen.

Nach 6 Richtige und 1 Falsche führt Birgit Hasselbusch ihre vermutlich vorwiegend weibliche Leserschaft erneut nach Hamburg. Ihre 34-jährige Protagonistin steht an der Gabelung ihres Lebensweges. Nach fünf Jahren Beziehung sieht es aus, als würde sie demnächst in den Hafen der Ehe einlaufen. Aber soll das wirklich alles sein, was das Leben zu bieten hat? Der geheimnisvolle Unbekannte, mit dem man sich vom ersten Moment an so angeregt unterhalten konnte, der denselben Humor teilte und einen so lebendig fühlen ließ, geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Im Vergleich zu dem traditionsbewussten und routineliebenden Kai bietet er eine ganz andere Lebensweise. Ohne es bewusst zu merken, wendet sich Charly von Kai ab. Sie fühlt, dass ihr etwas fehlt, kann es aber lange nicht benennen.

Genauso ist es langsam Zeit, sich von den Wünschen der Eltern zu distanzieren. Die Autorin stellt das Verhältnis zwischen Eltern und Tochter recht realitätsnah dar und man kann beim Lesen schonmal schmunzeln, wenn sich die Mutter über die spärlichen Besuche beschwert. Das durchaus auch klischeebehaftete Verhältnis verdeutlicht hier, dass Charly noch sehr von den Erwartungen der Eltern geleitet wird. Dass die Mutter und Kai gemeinsame Charakterzüge haben, verwundert daher nicht.

Der Schreibstil ist angenehm leicht und verleitet, sich kaum mehr vom Buch zu lösen. Einmal begonnen, will man wissen, ob die Suche Erfolg hat. In einer knapp Zweimillionenstadt einen bestimmten Mann zu finden, von dem man nicht einmal den Namen weiß, ist mit der Suche nach der Nadel im Heuhaufen zu vergleichen. Charly sucht aber auch nach ihrem eigenen Selbst, was der humorvollen Geschichte Tiefe verleiht. Frauenbücher müssen nicht den Anspruch an gehobene Literatur erfüllen. Sie sollen mit sympathischen Figuren unterhalten, eine moderne Szene schildern und am Ende mit einer akzeptablen Lösung ihre Figuren in den Sonnenuntergang spazieren lassen. All diese Kriterien erfüllt dieses Buch und ist damit seine vier Sterne wert.


Flieg, so hoch du kannst
Flieg, so hoch du kannst
von Barry Jonsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Nicht Style und Figur machen einen Menschen aus, 9. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Flieg, so hoch du kannst (Taschenbuch)
Holly Holley fühlt sich mit ihrem Namen gestraft genug. Ihre Mutter ist ihr oft peinlich und deren Kochkünste mögen zwar gesunde Mahlzeiten produzieren, treffen aber nicht Hollys Geschmack. Außerdem ist sie noch mit ihrem Aussehen unzufrieden und würde gerne zu dieser coolen Mädchenclique dazugehören. Tatsache ist, dass die 15-jährige und ihre Freundin Amy in der Schule eher unbeliebt sind. Da bleibt nur, ihren Schwarm Raph aus der Ferne anzuhimmeln. Alles scheint sich zu ändern, als die allseits beliebte Demi sie zu einer Party einlädt. Doch ausgerechnet an diesem Abend zieht ihre Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei Holly ein. Ist es tatsächlich eine verpasste Chance für Holly, oder ist Cassie ein Gewinn?

Barry Jonsberg beschreibt in diesem Jugendbuch eine Jugendliche, die auf der Suche nach sich selbst ist. Sie orientiert sich derzeit noch an den gängigen Idealen ihrer Generation und eifert ihnen nach. Eine Gruppe Mädchen, die scheinbar alles haben, wird von ihr glorifiziert. Ein bisschen schade ist es, dass diese Mädchen stereotyp dargestellt werden. Das macht diesen Handlungsstrang vorhersehbar. Auch dass die Einwände ihrer Freundin Amy von Holly in den Wind geschlagen werden, ist nicht überraschend. Holly steht irgendwann vor der Frage, was ihr echte Freundschaft und andere Tugenden bedeuten.

Ein anderer, weitaus emotionalerer Aspekt, ist der Umgang mit der gleichaltrigen Cousine, die an Zerebralparese leidet. Sie ist an ihren Rollstuhl gefesselt, kann weder sprechen noch ihre Körperfunktionen kontrollieren. Cassie fordert ihr Umfeld durch ihre Behinderung nach allen Kräften. Wie in einer anderen Welt stehen nun ganz andere Werte im Vordergrund. Über Mode und Kosmetik oder gar Schule schwänzen kann man mit ihr nicht plaudern. Der Autor schafft es, dass man sich in beide Figuren gut einfühlen kann. Gerade in einem Jugendbuch ist es umso wichtiger, Verständnis für hilfsbedürftige Menschen zu wecken.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und hat eingängige Ansichten im Leben eines Teenagers. Es regt zum Nachdenken über Beziehungen untereinander und bietet dazugehörige Lösungen an. Platziert werden die Ereignisse an einem turbulenten Punkt in der Entwicklung eines Menschen. Das Finden des eigenen Lebenswegs birgt Spannungen, die diese Handlung vorantreiben. Nebenbei ist eine Menge Humor in den Dialogen zu finden. Zu empfehlen ist dieser Roman ab zwölf Jahre.


Freundinnensommer: Roman
Freundinnensommer: Roman
von Meg Donohue
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drei Freundinnen und ein Todesfall, 9. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Freundinnensommer: Roman (Taschenbuch)
Kate, Vanessa und Dani kennen sich seit ihrer Kindergartenzeit und sind seitdem beste Freundinnen. Ihre Sommer verbrachten die drei stets mit dem alleinerziehenden Vater von Dani in dessen Haus auf Avalon. Vor acht Jahren ereignete sich dort ein Drama, bei dem Kates Zwillingsbruder Colin ums Leben kommt. Jede der drei Freundinnen glaubte seitdem, sie sei Schuld an seinem Tod.

Heute sind die drei 29 Jahre alt und haben sich mehr oder weniger in ihrem Leben eingerichtet. Die perfektionistische Prozessanwältin Kate wird drei Monate vor ihrer Hochzeit von ihrem Verlobten verlassen. Er wirft ihr vor, dass sie das Leben mehr auf sich zukommen lassen und nicht immer jede Kleinigkeit planen solle. Aber gerade diese Vorhersehbarkeit in ihrem Leben gibt ihr die Möglichkeit, mit dem Tod ihres Bruders zurecht zu kommen.

Ganz anders ist das Leben von Vanessa. Sie ist Vollzeitmutter und mit Drew verheiratet. Als sie von seiner kurzen Affäre erfährt, nimmt sie über ein soziales Netzwerk wieder Kontakt zu ihrem Ex-Freund Jeremy auf. Der Gedanke an einen Seitensprung scheint ihr sehr verlockend. Jeremy war außerdem der Freund, mit dem sie in eben jenem Sommer zusammen war.

Dani wird dem Leser zu einem Zeitpunkt vorgestellt, an dem sie gerade aus ihrem Job als Buchhändlerin gefeuert wird. Es ist bereits das zwölfte Mal seit dem College. Trotz ihres Alters ist sie alles andere als erwachsen. Sie hat sich noch nie für die Gesetze um Drogenbesitz interessiert und glaubt gerade darum, die Wahrheit über Colins Tod zu kennen.

Meg Donohues zweiter Roman beschreibt drei Freundinnen, die auf den ersten Blick nichts außer dem Geburtsort gemeinsam haben. Dennoch verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Als Kate nach der Absage ihrer Hochzeit Beistand braucht, beschließen sie, noch einmal einen Sommer auf Avalon zu verbringen und an die schöne Zeit von damals zu erinnern. Doch gerade hier ereignete sich auch der Vorfall, bei dem Colin ums Leben kam. Alle drei wissen aus dieser Nacht etwas, was sie den anderen nun nacheinander mitteilen. Diese Geheimnisse sind für mindestens eine von ihnen verletzend und erzeugen Spannungen. Das Wochenende droht zu scheitern und die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Die Autorin versucht, drei Figuren mit relativ gleichen Voraussetzungen auf verschiedene Lebenswege zu schicken. Gemeinsam haben sie ein Trauma, das ihr Leben seit acht Jahren beeinflusst. Der Roman entwickelt sich von Kapitel zu Kapitel und der Leser erhält immer mehr Informationen, wie es sich damals zugetragen hat. Dadurch wird ebenfalls deutlich, wieso die Frauen nun so leben, wie sie leben. Die Themen erfordern allerdings viel Fingerspitzengefühl und dürfen sich nicht zu schnell entwickeln. Aufgrund der Fülle an Emotionen hätte man sich an manchen Stellen wie Drogenmissbrauch oder Bindungsängsten etwas mehr Zeit lassen können, um das Verhalten plausibler zu schildern. Der Entwicklungsroman im Gesamten bietet dennoch gute Unterhaltung. Seine Figuren werden nicht immer sympathisch gezeichnet, bieten aber so die meisten Überraschungen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20