Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Skatersally > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Skatersally
Top-Rezensenten Rang: 797
Hilfreiche Bewertungen: 5466

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Skatersally "skatersally"
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Institut der letzten Wünsche: Roman
Das Institut der letzten Wünsche: Roman
von Antonia Michaelis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen realitätsfernes Institut, 15. Februar 2016
Das Institut der letzten Wünsche erfüllt sterbenskranken Menschen ebensolche. Von der Idee, die auf dem Klappentext beschrieben wurde, war ich beeinruckt. Antonia Michaelis ist bekannt für ihre einfühlsamen und emotional bewegenden Romane, sodass ich auch hier eine Geschichte erwartete, die unter die Haut geht. Dass bei den Wünschen so manches Mal tief in die Trickkiste gegriffen werden muss, habe ich geflissentlich übergangen. Wer sich eingehender damit beschäftigt, muss sich zwangsläufig die Frage stellen, ob die Erfüllung eines Herzenswunschs tatsächlich einer an Betrug grenzenden Lüge bedarf. Auch wird hier großzügig mit der Gesundheit der Sterbenden umgegangen, die doch eigentlich Priorität bleiben sollte. Der gute Wille zum Glücklichmachen wurde hier also auf Kosten der Gesundheit vorangestellt. Für mich minderte das den Lesespaß erheblich.

Die eigentliche Geschichte wird zusätzlich noch mit der privaten Situation von Mathilda ausgeschmückt. Sie wird als Frau beschrieben, der das Leben bisher nicht wohlgesonnen war. Ihre Kindheit musste sie sich schöndenken und von ihrer ersten Liebe Daniel wurde sie enttäuscht. Nun lebt sie mit ihrem Hund in der seinerzeit gemeinsamen Wohnung. Das Medizinstudium hat sie abgebrochen. Umso überraschter ist sie, als Daniel plötzlich wieder vor ihr steht. Was wie die Erfüllung ihrer Wünsche aussieht, hat sich nun aber geändert. Mathilda hat sich in Birger verliebt, der wiederum nur Gedanken für Doreen hat. Die verzwickte Situation wird noch konfuser durch das Straßenkind Kilian. In diesem Teil des Romans empfand ich zwar die aktuelle Themenwahl ausgesprochen sorgfältig gewählt, jedoch zum anderen Strang unpassend. Beide nehmen soviel Raum ein, dass alles überfrachtet erschien.

Der Roman wirft aber auch Fragen auf. Der Grat zwischen Erfüllung von Herzenswünschen und Sterbehilfe ist sehr schmal. Die Endlichkeit des irdischen Daseins ist allgegenwärtig. Mathilda agiert trotz ihres Wissens darum nur aus dem Bauch heraus, das sie in großen Teilen unprofessionell und damit unglaubwürdig darstellt. Mit etwas mehr Sinn für die Realität und Einbeziehung von Regeln und Gesetzen zur Umsetzung von Geschäftsideen hätte das Buch seine Berechtigung gehabt. In diesem Fall war es mein dringender Wunsch, endlich zur letzten Seite zu kommen.


ARO Artländer 920907 Kinder und Babymatratze Noppy 70 x 140 cm
ARO Artländer 920907 Kinder und Babymatratze Noppy 70 x 140 cm

5.0 von 5 Sternen Laleluuu ..., 11. Februar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Matraze der Firma ARO Artländer ist mit ihren Maßen von 70 x 140 cm für gängige Kinderbetten geeignet. Die Oberfläche ist genoppt, sodass hierdurch schon eine Belüftung stattfindet. Das Kind bekommt so zumindest eingeschränkt in jeder Lage Luft zum Atmen. Für eine angenehme Körperbelüftung sorgen zusätzlich vertikale Belüftungskanäle. Gleichzeitig kann hier Feuchtigkeit entweichen. An der unteren Seite wurde eine Wassersperre verarbeitet, die ein Durchtropfen bei Malheuren verhindert. Ebenfalls fallen direkt die stabilen Trittkanten auf, die den Kanten Halt geben, wenn punktuell belastet wird. Das Innenleben der Matratze besteht aus Kaltschaum, der nicht nur lange für eine rückenschonende Lage des Schläfers sorgt, sondern auch noch mit dem ÖKO TEX Klasse 1 Zertifikat ausgezeichnet wurde. Den Geruchstest hat er ebenfalls bestanden. Den Abschluss bildet ein weicher Frotteebezug aus 100 Prozent Baumwolle, der für das regelmäßige Waschen leicht abnehmbar ist. Gerade für Kinder mit Allergien ist das wichtig.

Nach gut einem Monat Testschlafen eines Säuglings waren noch keine Verformungen bemerkbar. Weiterhin legen wir Wert auf Bequemlichkeit, eine gute Belüftungsfunktion, stabile Trittkanten und die Waschbarkeit des Materials. Alle Eigenschaften, die eine Kindermatratze aufweisen muss, sind bei diesem Produkt gegeben. Es wurden qualitativ ansprechende Materialien tadellos verarbeitet, sodass die Matratze nur die höchste Bewertung bekommen kann.


Ziemlich unverbesserlich: Eine Familienkomödie
Ziemlich unverbesserlich: Eine Familienkomödie
von Frauke Scheunemann
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da muss auch nichts verbessert werden., 11. Februar 2016
Nikola Petersen ist gerade mal 40 Jahre alt und wohnt mit ihren beiden Kindern und ihrer Schwiegermutter Gisela am Rande von Hamburg. In der dörflich anmutenden Gegend hat jeder seinen Garten und bewirtschaftet diesen auch. Die verwitwete Rechtsanwältin lernt hier ihren ersten Fall im Strafrecht kennen: den sympathischen Tiziano, der angeblich eine Hanfplantage in seinem Gewächshaus betreibt. Er habe sich aber nur um die Pflanzen seiner 88-jährigen Vermieterin gekümmert und weiß nicht, welche Pflanzen das seien. Nikola vertritt normalerweise nur Familienzwistigkeiten oder auch mal einen handfesten Nachbarschaftsstreit und wendet sich an den Strafrechtler Simon. Mit ihm löst sie weit mehr Probleme als zunächst gedacht.

Frauke Scheunemann bietet in ihrem Roman gleich drei Komponenten an, was eine klare Einordnung in ein Genre schwierig macht. Zum einen ist es eine witzige Familienkomödie um eine viel zu früh verwitwete Frau, die den normalen Alltagsstress zwischen Kanzlei, Kindergarten und einer pubertierenden Tochter bewältigen muss. An ihrer Seite hat sie eine patente Schwiegermutter, die allerdings mit ihren innovativen Ideen nicht immer nur Probleme aus dem Weg räumt. Dennoch hat sie das Herz am rechten Fleck und hält die Familie zusammen. Die Charaktere sind zum Teil sehr überzeichnet, was die Skurrilität nochmals unterstreicht. Sie sind deswegen aber lange nicht unglaubwürdig. Sie versprühen viel Lokalkolorit aus dem Hohen Norden.

Der Fall um den Missbrauch gegen das Betäubungsmittelgesetz entwickelt sich zu einem amüsanten Krimi, der die Handlung belebt. Wie nebenbei werden juristische Erklärungen abgegeben, die ein unbescholtener Leser so nicht vermutete. Hier kann die Autorin mit ihrem fundierten Wissen glänzen. Zudem hat sie den Fachanwalt äußerst attraktiv gestaltet, sodass auch Nichtjuristen die sich entwickelnde Liebesgeschichte interessiert verfolgen. Doch gerade bei den amourösen Verbandelungen sind bald mehr Verdächtige im Spiel als bei der Marihuanaplantage. So bleibt es über die gesamte Länge der Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen spannend.

Es geht in diesem Roman um Freundschaft, Zusammenhalt, Loyalität, Liebe und immer wieder um die Familie. Eine Zugehörigkeit kann sich nicht nur innerhalb eines Hauses entwickeln, sondern vor allem auch mit anderen. Hier hält bald ein ganzes Dorf zusammen und Nikola erfährt, dass man im Notfall nicht allein dasteht. Der Mix aus allem bietet ein Lesevergnügen, dass viel zu schnell beendet war. Zum Glück geht es im Mai 2016 bereits mit „Ziemlich unverhofft“ weiter.


Provenzalische Geheimnisse: Ein Fall für Pierre Durand (Die Pierre Durand Bände, Band 2)
Provenzalische Geheimnisse: Ein Fall für Pierre Durand (Die Pierre Durand Bände, Band 2)
von Sophie Bonnet
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Pierre Durand kommt nicht zur Ruhe, 5. Februar 2016
Die Tochter des Antiquitätenhändlers Marie-Laure Pabion bereitet alles für ihre bevorstehende Hochzeit vor. Im kleinen Ort Sainte-Valérie trifft man überall auf die Gäste, der Kuchen wird gebacken, das Essen vorbereitet und alles wird ansprechend geschmückt. Doch bevor es zum großen Ereignis kommt, gibt es einen Toten bei einer nächtlichen Wildschweinjagd. Der Bruder der Braut wird am nächsten Morgen im Wald aufgefunden. Für Kommissar Pierre Durand wäre das eine Menge Arbeit, wenn der Mord nicht außerhalb seiner Gemeinde verübt worden wäre. Die dortigen Kollegen tun den Vorfall sogar als Unfall ab. Die Braut hat
So kann er nur unterstützen, indem er einen Verdächtigen nach dem anderen ausschließt.

Sophie Bonnet entführt ihre Leser mit ihrem zweiten erneut in die Provence. Der regional wunderschön beschriebene Krimi beginnt mit den Vorbereitungen für eine typisch französische Hochzeit. Die Planung der Menügänge und deren Zubereitung nimmt viel Platz ein. Das versetzt den Leser nicht nur in die richtige Stimmung für die Region, sondern steigert auch die Dramatik bis zum Mord. Wenn die Leiche dann in den von Blätterrauschen erfüllten Wäldern gefunden wird, durchfährt einen selbst beim Lesen der Schreck. Aber Kommissar Durand hat ja schon in Provenzalischen Verwicklungen bewiesen, dass er gut kombinieren kann und eben auch gutes Essen liebt. So ist man sicher, dass der Mörder gefasst wird. Also, wenn Pierre denn für das Gebiet im Wald zuständig wäre.

Eine weitere Stärke der Autorin ist die exakte Recherche des französischen Polizeisystems, das durch seine Zuständigkeiten gerade für Ausländer kompliziert wird. Gerade hier möchte man den Gendarmen immer wieder zurufen, Pierre doch einfach machen zu lassen, statt sich auf antiquierte Gesetze zu stützen. Der Vorteil ist allerdings, dass sich Pierre nun etwas zurücknehmen kann und uns an seinem Leben mit Charlotte teilhaben lassen. Sie kreiert mit Leidenschaft die leckersten Gerichte, die am Ende des Buches zu finden sind. Der kulinarische Duft des Krimis kann so also mühelos in die eigenen vier Wände geholt werden.

Ebenso bildhaft wie die Umgebung werden die Figuren des fiktiven Dorfes Sainte-Valérie gezeichnet. Jeder von ihnen hat seine Eigenheiten, die im Gesamtbild zu einer Einheit verschmelzen. Es werden genügend Verdächtige ins Spiel gebracht, die dem Fall immer wieder eine neue Wendung geben. Das baut die Spannung stetig auf und hält sie nahezu bis zur letzten Seite aufrecht. Der vom Cover eher ruhige Fall entwickelt sich schnell zur Familientragödie mit Außenwirkung, den man am liebsten nicht mehr zur Seite legen würde. Doch bereits im Mai 2016 erscheint eine weitere Provenzalische Intrige, die Pierre Durand aufklären muss. Wer sich jetzt also schlemmend nach Südfrankreich begibt, benötigt bis dahin sicher Nachschlag.


Warten auf Doggo: Roman
Warten auf Doggo: Roman
von Mark B. Mills
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Werbetexter mit Hund, 1. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Warten auf Doggo: Roman (Broschiert)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Seit Clara fort ist, leidet Daniel. Sie war vier Jahre lang seine große Liebe und nun blieb ihm nur noch der Abschiedsbrief und eben die Bitte, sich um den Hund zu kümmern. Dieser wurde vor kurzer Zeit von Clara mitgebracht und Daniel mag ihn eigentlich gar nicht. Ihm ist auch noch kein Name für den hässlichen Kerl eingefallen, daher ruft er ihn einfach Doggo. Doch Daniel hat nicht nur Pech. Als Werbetexter findet er einen Job, wo er auch eine nette Kollegin kennenlernt. Eigentlich wäre die Geschichte hier schon zu Ende, wenn sich nicht immer wieder Claras kleine Schwester einmischen würde.

Mark B. Mills lässt seine Leser ganz nah an Daniel herankommen. Durch die Ich-Erzählung schafft er Empathie, wo man aus der Entfernung vielleicht ohne Emotionen beobachtet hätte. Daniel steht am Beginn der Geschichte vor vielen Problemen, die nach und nach gelöst werden. Wie im richtigen Leben verdaut er den Verlust seiner großen Liebe und wendet sich anderen Dingen zu. Durch die Anstellung hat er bald auch die Finanzen im Griff und eben die Kollegin scheint ja auch ganz nett zu sein. Immer wieder kommt auch die Beziehung zwischen Daniel und Doggo ins Spiel. Auch die beiden müssen sich finden und ihre Abneigungen beilegen. Doggo schnappt gerne zu, wenn er jemanden unsympathisch findet. Er hat aber auch seine liebenswerten Seiten.

Die Figuren werden unterschiedlich tief gezeichnet, je nachdem wie Daniel zu wahrnimmt. Das ist einerseits logisch, weil es den Blick vom Protagonisten nicht ablenkt, aber eben die Nebenfiguren auch nur blass wirken lässt. Der Erzählstil ist modern und anfangs recht schnell. Zum Ende gab es einige Längen, die zum Teil durch einen Ausflug in die Vergangenheit der Mutter und deren Familiengeheimnis hervorgerufen werden. Das Thema hätte länger bearbeitet werden müssen, um nicht zur Nebensache kurz vor Schluss abgetan zu werden. Ebenso verfällt der Autor bei der Beschreibung von Werbeagenturen in Ausschweifungen, die Berufsfremde sicher kürzer gehalten hätten. Der ansonsten unterhaltsame Roman kann somit seinen Witz und die temporeiche Erzählgeschwindigkeit nicht bis zum Ende halten. Gerne hätte ich für das Debüt vier Sterne vergeben, kann mich aber wirklich nicht für mehr als drei begeistern.


All die verdammt perfekten Tage: Roman
All die verdammt perfekten Tage: Roman
von Jennifer Niven
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Zwischen Schlaf und Erwachen, 31. Januar 2016
Es gehört Mut dazu, sich mit einem Sprung in die Tiefe das Leben zu nehmen. Jemand, der diesen Entschluss fasst, muss auch verzweifelt genug sein, um den Sprung als einzige Lösung seiner Probleme zu sehen. Das Problem scheint dem Betroffenen unüberwindbar zu sein, bevor er sich dann tatsächlich zu dem allerletzten Schritt entschließt. Dieser Moment ist einsam, weil man normalerweise niemanden in diese privaten Entscheidungen einweiht. Von daher ist es eine Überraschung, genau an der Stelle jemanden zu treffen, der exakt dieselbe Entscheidung getroffen hat.

Theodore Finch und Violet Markey lernen sich also im ersten Kapitel des Romans von Jennifer Niven im sechsten Stock des Glockenturms kennen. Beide haben unabhängig voneinander daran gedacht, sich aus der Höhe in die Tiefe zu stürzen. Aus unterschiedlichen Gründen fanden sie ihr Leben nicht mehr lebenswert. Doch nun so gemeinsam entschließt sich Finch, dass Violet auf keinen Fall springen darf. Er fängt eine Unterhaltung mit ihr an, bei der sie zurück auf sicheren Boden klettert. Das Bild, das sich nun von unten bietet, macht Violet zur Heldin, die Theodore gerettet hat. Das Erlebnis bringt die beiden Teenager näher zusammen.

Violet war bisher beliebt, trainierte mit den Cheerleader für das Footballteam, in dem auch ihr Freund Ryan mitspielte und musste sich um ihre Noten keine Sorgen machen. Violets künftiger Weg war weitgehend hürdenfrei, sodass man ihr keinerlei Sorgen zutraute. Man erfährt von ihrem Unfall und dass ihre Schwester dabei ums Leben kam. Wohl jeder hat Verständnis, dass sich die 17-jährige mit dem Tragen der Brille ihrer Schwester ihr näher fühlt. Je weiter man liest erkennt man die Schuldgefühle, die Violet plagen.

Finch ist ein Außenseiter. Sowohl in der Schule als auch in der Familie scheint er keinen festen Platz zu haben. Zu sprunghaft ist sein Charakter beschrieben, als dass er mit einem wenigen Worten beschrieben werden könnte. Mal ist er aufgedreht und reißt förmlich alles um, mal sucht er die Einsamkeit unter Wasser und deutet an, nicht mehr auftauchen zu wollen. Violet dient ihm als Strohhalm und ihre Rettung vor dem Tod lässt immer neue Ideen aufkommen. Ein gemeinsames Schulprojekt ist der Grund, warum die beiden immer mehr Zeit miteinander verbringen und sich schließlich ineinander verlieben.

Jennifer Niven stellt in ihrem Debütroman verschiedene Arten der Depression vor. Die amerikanische Highschool dient ihr dabei als Kulisse für ihre tragische Handlung. In den USA wird das Buch als Jugendbuch angeboten, in Deutschland gibt es eine erweiterte Altersempfehlung für Erwachsene. Das scheint mir durchaus angemessen. Die Autorin behandelt das Thema Suizid mit dem erforderlichen Fingerspitzengefühl. Als Außenstehender erlebt man so den gedanklichen Wandel der Figuren mit. Die Perspektiven wechseln zwischen Violet und Finch ständig ab, sodass man den Figuren sehr nahe kommt. Beide haben unterschiedliche Depressionen, die sich auch unterschiedlich auswirken und die auch anders behandelt werden. Es werden die Lebensumstände beleuchtet, wobei auch hier nicht mit Klischees gespart wurde. Dennoch regt das Gelesene zu mehr Sensibilität beim Leser an. Die Kernaussage ist dabei so erschreckend wie einfach: Keiner ist davor geschützt. Nebenbei werden sprachlich wunderschön formulierte Sätze in Tagebucheinträgen oder kurzen Dialogen eingeflochten, die das Buch noch lesenswerter machen.


Zwei für immer: Roman
Zwei für immer: Roman
von Andy Jones
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Happy End ... und dann?, 25. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Zwei für immer: Roman (Gebundene Ausgabe)
William Fisher ist 31 Jahre alt, als er die 40-jährige Ivy kennenlernt. Die beiden verbringen eine kurze, intensive Zeit miteinander, wie es in der ersten Phase der Verliebtheit sein sollte. Als sich plötzlich etwas zwischen ihnen verändert, rechnet Fisher schon mit einer Trennung, wird dann aber von Ivy mit einem positiven Schwangerschaftstest überrascht. Es folgen turbulente Monate, die Fisher aus seiner Sicht schildert.

Der britische Autor Andy Jones lässt in seinem Debüt seinen Figuren nur 19 Tage Zeit, um ihr Zusammensein unbeschwert zu verbringen. Nach so kurzer Zeit werden die beiden mit Ivys Schwangerschaft konfrontiert. Wo andere Paare Zeit haben, alles am anderen kennenzulernen und vorzubereiten, bleibt den beiden nur das Gefühl des Verliebtseins. Die Schwangerschaft verändert dann auch so ziemlich alles im Leben. Fisher lässt die Leser an seinen Gedanken teilhaben, an seinen Unsicherheiten, an seinen Wünschen und Träumen. Von Beruf ist er Regisseur und hält sich mit kleinen Werbefilmen über Wasser. Als Familienvater entsteht natürlich ein ganz anderer Erfolgsdruck.

Fishers Umfeld bezieht ebenfalls die Familien des Paares und seinen Freundeskreis mit ein. Ergreifend ist das Schicksal seines ältesten und besten Freundes El. Dieser leidet an Huntington und es ist absehbar, dass der junge Mann bald sterben wird. So lange es geht treffen sich die beiden jeweils dienstags. Hier wurde nur so viel erzählt, wie eben notwendig, damit der Leser einen Überblick erhält. El rückt allerdings nie so in den Vordergrund, dass er Ivy verdrängt.

Die Beziehungsgeschichte berichtet von allen Höhen und Tiefen. Die männliche Sicht ist für mich als weiblichen Leser natürlich interessant. Gerne hätte ich mehr über Ivy erfahren, der Fishers manchmal zögerliches Verhalten sicher auch nicht unbemerkt bleibt. Jones bleibt hier aber konsequent. Er vertieft einige Charakterzüge und lässt andere nebulös, wo es mehr als eine Möglichkeit gibt. Das macht die Figuren authentisch und lässt trotz der tiefgehenden Emotionen eine hohe Erzählgeschwindigkeit zu. „Zwei für immer“ ist keine herkömmliche Liebesgeschichte, die ja normalerweise endet, wenn das Paar zum ersten Mal allein sein möchte. Vielmehr fängt das Erzählen dann erst an diesem Punkt an und hat eine Menge zu bieten.


Frühstück mit Sophie
Frühstück mit Sophie
von Jennifer Bentz
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Wer immer alles richtig macht, macht eben immer nur alles richtig. Nichts weiter., 25. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Frühstück mit Sophie (Taschenbuch)
Der Valentinstag ist der Tag der Verliebten. Als Steffen für diesen Abend Louisa in ihr Lieblingsrestaurant einlädt, kann das ja nur bedeuten, dass er ihr einen Heiratsantrag machen will. Schließlich sind beide schon lange zusammen und im richtigen Alter, nun eine Familie zu gründen. Leider sieht Steffen das nicht so, jedenfalls nicht mit Louisa gemeinsam. Louisa, deren Leben so unumstößlich geplant ist wie ein Bausparvertrag mit ebensolchen Sicherheiten, muss in ihrem 28-jährigen Leben zum ersten Mal improvisieren. Ihre Freundin Lea unterstützt sie bei der Suche nach einer neuen Bleibe, bei der Louisa das lebensfrohe Ehepaar Sophie und Paul kennenlernt. Es wird Zeit, die eigenen Prinzipien zu überdenken.

In ihrem zweiten Roman kreiert Jennifer Bentz eine lebensverändernde Situation für ihre Protagonistin. Louisa folgt seit ihrer Kindheit den strengen Regeln anderer. Sie hat diese Art zu leben so verinnerlicht, dass sie sich mit Spontanität nicht wohl fühlt. Sie mag keine Überraschungen und auch keine vergebene Mühen. Als Controllerin leistet sie auch in ihrem Job eine Menge. Dieses rationale Denken beschert ihr allerdings im Liebesleben keine aufregenden Stunden. Ihr Langzeitfreund Steffen erwartet das aber auch von ihr nicht. Ganz anders ist da ihre Freundin Lea, die extrem von ihren Gefühlen geleitet wird. Sie hat in dieser Geschichte eindeutig die Aufgabe, Louisas Werte zu hinterfragen. Das geschieht ganz automatisch und sogar wertfrei, wenn der Leser beide Positionen vergleicht.

Es wird nicht nur Louisas Leben beschrieben, sondern auch die Nebenfiguren bringen sich so ein, dass ein zweiter Blick lohnt. Da ist das Ehepaar Paul und Sophie, die seit 40 Jahren verheiratet sind, aber ihre Individualität nicht aus dem Auge verloren haben. Da sind die Freundinnen Lea und Tine, die zwar immer mit einem Rat zur Seite stehen, aber vielleicht auch selber gut einen gebrauchen könnten. Bei einem Frauenbuch darf dann natürlich auch nicht der attraktive Nachbar fehlen, der hier natürlich einen skurrilen Anstrich hat. Das alles toppt aber ein Papagei, der mit seiner obszönen Wortwahl über den Wäschekeller wacht.

Der Schreibstil ist für das eigentlich ernste Thema äußerst witzig. Immer wieder verleiten Ausdrücke wie „herzleere Leidenschaftslethargie“ dazu, beim Lesen innezuhalten und vor allem laut aufzulachen. Es werden Situationen beschrieben, die fast abstrus wirken. Ein zweites Zeitungsabo für exakt dieselbe Tageszeitung oder eine Versicherung für etwas, was man gar nicht besitzt, sind da noch das am leichtesten Hinnehmbare. Zu den chaotisch überzeichneten Charakteren passt der Lebensstil aber perfekt, sodass die Handlung selbst bei der Überschreitung von Gesetzen immer nachvollziehbar bleibt. Das ist auch das große Plus an diesem Frauenroman, dass trotz aller Überspitzung eben die Plausibilität nicht leidet. Alles zusammen ergibt eine spaßige Mischung, die viel zu schnell ausgelesen war. Ich warte auf Nachschub, der bei dem Ende des Romans auch durchaus vorstellbar ist.


Care Unisex Baby Langarm-Wickelbody im 2er Pack, All over print, Gr. 62, Weiß (White 100)
Care Unisex Baby Langarm-Wickelbody im 2er Pack, All over print, Gr. 62, Weiß (White 100)
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Body ist okay – Werbung weniger, 20. Januar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Wickelbodies der Firma Care sind durch die weiße Grundfarbe und dem grauen Muster sowohl für Mädchen als auch für Jungen tragbar. Das weiche Material ist an den Bündchen eingefasst und gibt damit die Stabilität für die Druckknöpfe. Der Body lässt sich sowohl mit drei Druckknöpfen im Schritt schließen, als auch mit drei weiteren an der Seite. Damit ist das Windelwechseln recht unproblematisch und man kann auch schnell mal bei anderen Dingen auf Babys Bauch gucken, ohne es ganz entkleiden zu müssen. Langarmbodies werden ja meist in der kühleren Jahreszeit verwendet, wo es dann auch für das Baby unangenehm kalt wird.

Die Bodies wurden bei 40 Grad in der Maschine gewaschen und anschließend im Trockner getrocknet. Im Hinblick auf Verarbeitung und Formstabilität gibt es die volle Punktzahl. Der Stoff fühlte sich genau so kuschelig an wie vorher und die Knöpfe ließen sich einfach öffnen und schließen. Auch die Größenangabe von 68 war wie erwartet. Warum Care aber mit der Bezeichnung "Qualitätsware aus Dänemark" wirbt und dann in China fertigen lässt, bleibt rätselhaft. Für die ansonsten empfehlenswerte Ware gibt es aber dafür einen Stern Abzug.


Braun BT5010 Bartschneider - Ultimative Präzision, Abstufungsgenauigkeit 0.5 mm
Braun BT5010 Bartschneider - Ultimative Präzision, Abstufungsgenauigkeit 0.5 mm
Preis: EUR 42,66

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Komfortabler Bartschneider zum fairen Preis, 19. Januar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Bartschneider BT5010 der Firma Braun macht schon beim ersten in die Hand nehmen einen guten Eindruck. Er liegt ausgewogen in der Hand und der Aufsatz ist auch stabil, sodass präzise Konturen rasiert werden können. Laut Hersteller halten die Scherklingen ein Leben lang und ein Schleifen ist unnötig. Das Gerät wurde bereits mit geladenen Akkus ausgeliefert, sodass der Test beginnen konnte.

Für die Rasur wird die gewünschte Länge eingestellt, was mit einem leicht mit dem Finger zu erreichenden Rädchen geschieht. Ein Verstellen während der Rasur verhindert ein direkt darüber liegender Sperrmechanismus, der ebenfalls mit einer kurzen Fingerbewegung aktiviert ist. 19 verschiedene Einstellungen in Abstufungen von 0,5mm ermöglichen individuelle Schnittlängen der Haare. Die anschließende Reinigung ist durch das wasserdichte Gehäuse einfach und hygienisch.

Der Bartschneider wird mit einem Ladegerät in der Steckdose aufgeladen. Die Netzspannung kann von 100V bis 240V variieren, sodass das Gerät mit einem Adapter auch im Ausland verwendet werden kann. Wenn die Akkuleistung einmal nicht reichen sollte, ist eine Rasur auch problemlos möglich, wenn der Bartschneider am Ladegerät angeschlossen ist.

Der schnörkellose Rasierer besticht durch seine Einfachheit und Präzision, sodass er von mir eine Empfehlung bekommt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20