Profil für P. Marwitz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von P. Marwitz
Top-Rezensenten Rang: 901.975
Hilfreiche Bewertungen: 88

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
P. Marwitz "Konsumpf"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Just Kids (Radio Edit)
Just Kids (Radio Edit)
Preis: EUR 0,89

5.0 von 5 Sternen Einer der Hits des Jahres, 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Just Kids (Radio Edit) (MP3-Download)
"Just kids" von F.U.R.S. ist großartiger, energetischer Gitarrenpop mit einer Sängerin, die zuweilen an Chrissie Hynde erinnert. Der Refrain hat eindeutig Suchtpotenzial.


Konrad Zuse: Roman eines Lebens
Konrad Zuse: Roman eines Lebens
von Michael Kuyumcu
  Taschenbuch

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur Bits & Bytes, 24. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Konrad Zuse: Roman eines Lebens (Taschenbuch)
Unser heutiger Alltag ist ohne Computer eigentlich nicht mehr vorstellbar, so allgegenwärtig sind PCs und Mikroelektronik geworden. Vermutlich hat jedoch kaum jemand eine Vorstellung davon, unter welchen Entbehrungen diese Technik in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde und welch kreatives und beharrliches Genie vonnöten war, diese Entwicklung voranzubringen.

All jenen - aber natürlich auch denen, die sich in der Computerhistorie etwas auskennen - wird das neue Buch von Michael Kuyumcu die Augen öffnen können. "Konrad Zuse - Roman eines Lebens" dreht sich, wie der Titel schon besagt, um Konrad Zuse, den Erfinder des ersten Großrechners, dessen Technik die Grundlage für die späteren Innovationen der Elektrotechnik bildete. Gut recherchiert und detailreich schildert Kuyumcu in seinem Buch, wie aus dem kleinen Konrad, der in der Schule als "Heulzuse" bezeichnet und von Klassenkameraden schikaniert wurde, Dank seiner Faszination für Technik und kreativ-mathematisches Basteln zunächst ein Bauingenieurs-Student wurde, der sich in seiner Freizeit damit beschäftigte, eine Rechenmaschine zu entwickeln, die die mühsamen und monotonen Statik-Berechnungen erledigen sollte.

Die zunehmenden Verstrickungen Zuses in das entstehende diktatorische Geflecht des 3. Reiches - gegen Ende des Krieges profitiert er stark davon, dass seine Maschinen als "kriegswichtig" eingestuft und deshalb von den Nazis finanziell und mit der Zurverfügungstellung von Zwangsarbeitern unterstützt werden - schildert der Autor ebenso wie auch die technische Seite mit all ihren Hindernissen und Durchbrüchen. Und so nehmen wir als Leser quasi hautnah daran teil, wenn Zuse und seine Mitarbeiter unermüdlich an immer besseren Versionen des Rechners arbeiten, im Bombenhagel, unter großen Entbehrungen, weil es an Material fehlt, und immer in der Angst, dass die Arbeit in den Kriegswirren zerstört werden könnte.

Dies alles ist überaus spannend und lesenswert - und nebenbei lernt man auch noch ein wenig über das Binärsystem und den inneren Aufbau der ersten Großcomputer. Wenn es überhaupt einen Kritikpunkt an dem Buch gibt, dann ist es der etwas schludrige Satz (keine Silbentrennungen! Das erschwert das Lesen unnötig) und das fahrige Lektorat, dem doch einige Tipppfeler durchgerutscht sind. Dies trübt das Lesevergnügen aber nicht wirklich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2011 7:17 PM CET


In and Out of Control
In and Out of Control
Wird angeboten von Side Two
Preis: EUR 11,85

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgesprochen unterhaltsam!, 29. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: In and Out of Control (Audio CD)
Zugegeben, The Raveonettes standen noch nie für einen übertrieben abwechslungsreichen Sound und ich hatte mich schon seit einer Weile gefragt, wie sie diese Mischung aus Jesus & Mary Chain-Gitarren und 50s/60s-Anleihen der Marke "Neo Noir" wohl über die Jahre weiterentwickeln würden. "Lust lust lust" empfand ich vor dem Hintergrund eher als einen Rückschritt. Umso größer meine Freude über das neue Album "In and out of control" - zunächst war ich, wie auch einige der anderen Rezensenten hier - ein wenig enttäuscht, da das, was die Raveonettes zu Beginn ihrer Karriere ausgezeichnet hatte, nämlich Popmelodien mit viel Lärm und Bratgitarren zu umspielen, auf der neuen CD ziemlich in den Hintergrund gerückt wurde - alles so niedlich hier! Aber je öfter ich die Lieder hörte, desto mehr erfreute mich doch das Unbeschwerte des Klangs, die Poppigkeit und der doch tatsächlich hörbare Abwechslungsreichtum, der ihren bisherigen Alben immer fehlte. Für mich ist "In and out of control" von daher eine der Top-Alben des Jahres 2009 und eigentlich das erste Raveonettes-Album, das ich komplett durchhören kann, ohne dass nach einer Weile ein Sättigungseffekt eintritt. Ich bin aber gespannt, ob das Duo sich nicht irgendwann doch mal ein etwas anderes Soundgewand zulegen wird..


Culture Jamming - Das Manifest der Anti-Werbung
Culture Jamming - Das Manifest der Anti-Werbung
von Kalle Lasn
  Taschenbuch
Preis: EUR 20,00

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Turn off the TV - turn on your mind, 19. Mai 2008
Es stimmt teilweise schon, was der Leser Mark Anderson unten schreibt, also dass Lasn in seinem sehr spannenden und aufrüttelnden (und latent anarchischen) Buch nicht dezidiert eine Vielzahl von konkreten Möglichkeiten aufführt (Konsumverzicht/-reduktion und das Vermeiden großer Marken nennt er insbesondere), dennoch hat "Culture Jamming" mich sehr dazu angeregt, auch selbst etwas gegen die Konzernherrschaft zu tun. Denn - und das bringt Kalle Lasn sehr deutlich herüber - es fängt vor allem bei einem selbst an, beim eigenen Konsum, den man steuern kann und dessen Auswirkungen einem bewusst sein müssen. Von daher habe ich begonnen, mein Einkaufsverhalten radikal zu ändern und ich bringe nun auch Menschen in meinem Umfeld mit diesen Gedanken, der Abkehr vom "kaufen kaufen kaufen" und "billig billig billig" in Berührung - vielen Leuten sind die negativen Auswirkungen ihrer Kaufentscheidungen und die fatalen Folgen der ständig zunehmenden Marktmachtkonzentration und der damit einher gehenden Verarmung der Vielfalt halt noch gar nicht bewusst. Ganz im Sinne Lasns ein "Krieg der Meme", also der "Gedanken-Gene" - man muss dem permanenten Strom der Reklame und ihren falschen Vorspiegelungen und hohlen Versprechungen die eigene Stimme (der Vernunft) entgegensetzen. Ein höchst lesenswertes, dabei auch unterhaltsames und somit eminent wichtiges Buch!


Dexter Fox
Dexter Fox
Preis: EUR 20,16

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Seltsam, schräg - und doch schön!, 8. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Dexter Fox (Audio CD)
Wieder einmal stieß ich durch Zufall, beim Stöbern im Netz, auf eine für mich neue Band - Epo-555 aus Dänemark. Ich war von den Songs, die man sich auf deren Homepage herunterladen kann, sofort begeistert und wartete dann auch gespannt auf das Album. Es kann zwar nicht in jedem Moment überzeugen, enthält aber doch eine Menge sehr gelungener, abwechslungsreicher, teils schräger Stücke, die stilistisch zwischen Noisepop, The Radio Dept., Sonic Youth-Ausbrüchen und an die 80er erinnernden Synthie-Tupfern pendeln.
Man merkt der Band ihre Lust am Experimentieren und Ausprobieren förmlich an - manchmal wird dabei vielleicht ein wenig der rote Faden aus den Augen verloren, aber dennoch ist die CD gut durchzuhören und gewinnt mit jedem Hören. "Das geht nicht so glatt ins Ohr wie Peter Alexander", wirkt dadurch aber erst recht interessant. :-)
Bloß schade, dass der meines Erachtens beste Song der Band ("Examiner No. 1") NICHT auf dem Album ist, sonst gäb's 5 Sterne...
Meine Anspieltips: "L'art pour la fart", "Le beat's on fire" und "Cha Cha When They're Young"


Frengers
Frengers
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 257,54

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie gut kann ein Album sein?!?, 26. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Frengers (Audio CD)
Meine erste richtige Begegnung mti der Musik von Mew war fast magisch - als die Band live in Köln auftrat beschloss ich mich spontan, hinzugehen und mir die Sache mal anzuhören. Eine Stunde später war ich völlig fassungslos und restlos begeistert: wie können so junge Burschen dermaßen geniale und hypnotische Musik machen?? Musik & Bühnenshow (Projektionen) gingen eine geradezu hypnotische Symbiose ein, die einen unweigerlich in den Bann zog.
Etwas skeptisch, ob sie dieses hohe Niveau auch auf dem Studioalbum würden halten können, besorgte ich mir gleich am nächsten Tag die CD - und was soll ich sagen: die Musik ist auch auf der flachen Scheibe vielschichtig, spannend, abwechslungsreich und einfach sensationell gut. Lieder wie "She spider" und "Snow brigade" gehören zum Besten, was je geschrieben wurde. Referenzen an Bands wie JJ72, Placebo (naja), Pureessence u.ä. sind unüberhörbar, aber dennoch gehen Mew ihren eigenen Weg. Top!


Make Up the Breakdown
Make Up the Breakdown
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

5 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ich glaub�, das kann ich auch..., 19. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Make Up the Breakdown (Audio CD)
...nur besser.
Naja, schlechter geht ja auch kaum. Hot Hot Heat kranken am gleichen Symptom wie viele neumodische Hype-Retro-Garagen-Bands: Ein amusikalischer Sänger mit den Gehörgang verätzender Stimme, ein paar schlecht zusammengeklaubter Fragmente alter Songs und Melodiefreiheit. Selten wurde dieser Problemkatalog so präzise und unbarmherzig auf den Punkt und auf Platte gebracht wie bei Hot Hot Heat - heiße Luft und nichts dahinter.
Gleich der 1. Track nimmt einem jegliche Lust, weiterzuhören, die Single "Bandages" ist erschütternderweise das beste Lied des ganzen Albums, einen der zahlreichen Tiefpunkte markiert "Save Us SOS". Schön gesagt und so wahr. Ab dafür.


Die Ganze Kraft Einer Kultur
Die Ganze Kraft Einer Kultur
Preis: EUR 16,18

4 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Bis zum Erbrechen schreien, 19. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Ganze Kraft Einer Kultur (Audio CD)
Ich kann es kurz machen: Die schlechtesten Momente der Goldenen Zitronen durch den Siebziger-HipHop-Wolf gedreht und mit der heutzutage leider obligatorischen Anti-Stimme gepaart, das ist Mediengruppe Telekommander. Da kann man nur hoffen, dass sie bald auf einen anderen Stern abkommandiert werden.
Zu diesem Album fällt mir partout nichts Positives ein - anders als bei vielen anderen gehypten Pflaumen (Von Spar, Franz Ferdinand, The Rapture etc.) scheinen hier nicht einmal Ansätze von guten Melodien durch. Schade, aber egal - es gibt ja genug gute Musik!


Die Uneingeschränkte Freiheit der Privaten Initiative
Die Uneingeschränkte Freiheit der Privaten Initiative

6 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dieser "Gesang" ist einfach unerträglich!, 19. Dezember 2004
»Subversiv, Genre übergreifend, entlarvend« - das klingt ja alles noch ganz vielversprechend, bis zu dem Moment, in dem man sich die Musik mal anhört. In Ansätzen melodisch, doch spätestens beim Einsetzen der kreischenden Knarz-"Stimme" des "Sängers" ist alles vorbei und keiner der Songs ist danach noch zu retten: Grottiger Dilettantismus pur!
Da hilft auch Heavy Rotation bei Coolness-Päpstin Charlotte Roche nichts, diese Band ist einfach overhypte Grütze!
P.S. Und was zum Teufel heißt »entlarven nebenbei noch die meisten Genre-Klischees«, wie die Kultur News fabulieren?!


A Strangely Isolated Place
A Strangely Isolated Place
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 31,95

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, verträumt, warm & elektronisch, 26. September 2003
Rezension bezieht sich auf: A Strangely Isolated Place (Audio CD)
Na sowas - bis zum heutigen Tage hatte ich noch nie etwas von einem Ulrich Schnauss gehört, und dann flattert mir die CD ins Haus, ich lege sie in meinen CD-Player - und werde vom ersten Moment an erfasst und mitgenommen. Warme elektronische Klangteppiche breiten sich vor dem Hörer aus, teilweise wundervoll ergänzt durch die Vocals von Judith Beck, die mal leise im Hintergrund verhallen, mal sich etwas eindringlicher in den Vordergrund spielen.
Mich erinnert die Musik teilweise an die besten Momente der britischen Noisepop-Band Slowdive, die es auch schon verstanden hatte, Musiklandschaften zu erschaffen, in die man eintauchen konnte und die sehr entspannend und beruhigend wirken - auch eine perfekte CD, um sie abends vor dem Einschlafen zu hören, wie ich festgestellt habe. :-)
Ausfälle gibt es auf diesem Album nicht - es enthält zwar nur 8 Tracks, ist aber dennoch eine gute Stunde lang. Absolut empfehlenswert!


Seite: 1 | 2