ARRAY(0xbcb143c0)
 
Profil für Mark Letter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mark Letter
Top-Rezensenten Rang: 1.108
Hilfreiche Bewertungen: 721

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mark Letter "Letterman" (Stuttgart)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Gangland Deutschland: Wie kriminelle Banden unser Land bedrohen
Gangland Deutschland: Wie kriminelle Banden unser Land bedrohen
von Stefan Schubert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes Thema, sachlich und doch spannend beschrieben, 11. April 2014
Hier geht es um Straßengangs und nicht um die sattsam bekannten Rockerbanden. Das Buch handelt vom Kampf um Ehre und Selbstbehauptung – oft aber auch ein Ringen um Identität von Menschen mit so genanntem "Migrationshintergrund", die aus allen möglichen europäischen Ländern kommen und nach Halt in dieser Gesellschaft suchen. Beschreiben werden verschiedene (Migranten)Banden, die – organisiert oft nach US-amerikanischem Rocker- und Gangvorbild – in verschiedenen deutschen Städten beheimatet sind und die anscheinend wie Pilze aus dem Boden schießen. Die Begleiterscheinungen sind vielfältig: Es kommt zu blutigen Revierkämpfen konkurrierender Banden in den verschiedensten Städten – bundesweit. Diese Konkurrenzkriege werden erbittert geführt. Als bewaffnete Männerbünde scheinen manche Banden ganze Stadtteile zu bedrohen, um Menschen einzuschüchtern oder das Einflussterritorium zu erweitern.

Es ist teilweise erschütternd, zu sehen, aus welchen Gründen sich solche Gangs bilden und warum sie auf gerade junge Leute eine so große Anziehungskraft ausüben. Die Berichte machen auch sehr gut deutlich, warum die Integrationspolitik in Deutschland sich viel intensiver um die viel gepriesene "Inklusion" von Migranten oder Migrantenkindern kümmern sollte. Die Parallelwelten, die in unserer Gesellschaft fern unserer demokratischen Werte längst entstanden sind, darf man nicht ignorieren. Das Buch macht auch verständlich deutlich, dass sich die Sicherheitskräfte und die Justiz dieser Herausforderung stellen müssen. Dies gilt auch, wenn dem "Normalbürger" im Alltag keine "Banden" über dem Weg laufen und wir uns alle in (trügerischer?) Sicherheit wiegen. Genauso klar ist aber, dass wir diese Sicherheit von unserer Polizei nur dann erwarten dürfen und können, wenn ihr die geeigneten finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Mag der NSU-Fall gezeigt haben, dass es teilweise auch an den Strukturen und der fehlenden Kommunikation zwischen den Polizeipräsidien in unterschiedlichen Bundesländern lag, dass unglaubliches Leid verursacht wurde.
In diesem Fall, so scheint es mir, muss die Polizei aber auch das notwendige Material und vor allem Personal in der nötigen Zahl haben, um erfolgreich zu ermitteln und wirksam zu handeln. Wir können nicht nur immer mehr Leistung von den Sicherheitskräften in diesem Land verlangen, ohne sie entsprechend für diese Aufgabe zu rüsten. Der Autor zeigt mehr als deutlich, dass dringend Handlungsbedarf besteht.

Mein Gesamtergebnis: Gefallen hat mir, dass der Autor viele Informationen zum Thema zusammengetragen hat und bei seiner Darstellung auf Effekthascherei verzichtet. Der Autor Stefan Schubert hat den richtigen Ton getroffen und schafft es die nötige Distanz zum Thema mit deutlichen Stellungnahmen zu verbinden. Dadurch ist ein insgesamt glaubwürdiges Buch über Straßengangs in der BRD entstanden. Trotz aller Zurückhaltung im Ton freute ich mich als Leser über eine spannende Lektüre mit hohem Informationsgehalt. Ich habe viel über die Strukturen von sogenannten Straßengangs erfahren, genauso wie über die Gründe ihrer Entstehung, aber auch über den Kampf von Polizei und Justiz … ein Kampf, der nicht selten unbeholfen zu sein scheint, gemessen an der Gefahr, die von solchen Banden ausgeht. Ob durch diese Banden gleich das "ganze Land bedroht" ist, wie es der Untertitel des Buches suggeriert, wage ich zu bezweifeln. Trotzdem müssen wir – nicht erst nach den Erfahrungen mit der NSU – mehr als ein wachsames Holzauge auch auf solche Erscheinungen richten. Dazu gehört auch, dass wir unsere Polizei mit den nötigen Mitteln ausstatten. Sonst dürfen wir uns nicht wundern, wenn sich dieses Phänomen zu einem bundesweiten Problem auswächst.


Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben
Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben
von Bodo Schäfer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Inspiration durch schöne Sätze – eine Fundgrube für die Weiterentwicklung, 10. März 2014
Der größte Gewinn aus dieser Lektüre ist die Inspiration, die ich für mich und mein Leben daraus gezogen habe. Letztlich ist die Basisbotschaft lediglich die Binsenweisheit, man möge den Tag nutzen und alles aus ihm herausholen, was geht, indem man im Hier und Jetzt lebt. Zusammen mit der Aussage, man soll an sich selbst glauben und sich durch Rückschläge nicht aus der Bahn werfen lassen, bietet das Buch aber mehr als Weisheiten nach dem Motto "sich regen bringt Segen", die wir alle selbst kennen aber doch zu wenig umsetzen. Es bietet nämlich viel Motivation und Ideen, wie man diese allgemeinen Sätze in gelebte Lebensphilosophie ummünzen kann. Und das macht den Wert des Buchs für mich aus: es reichert das Erkenntnisskelett an mit Wortmuskeln und Erkenntnisfleisch. An ein Gerippe mit nackten Lebensweisheiten hängt der Autorin dreißig Lektionen Beispiele, Ratschläge und Aufgaben zusammen mit klugen Sätzen, die zum Nachdenken und Nachmachen anregen. Was Bodo Schäfer "Gesetze" nennt sind letztlich Überschriften für Kriterien, die dem Leben tieferen Sinn geben.

Der Autor hat nicht zum Ziel, den Leser zu einem neuen Menschen zu machen und auch nicht, ihm Tipps zu geben, wie er Glück durch Reichtum erhält. Er pflegt eher den ganzheitlichen Ansatz. Das hat mir gefallen. Glück ist natürlich viel mehr als finanzielle Unabhängigkeit.
Glück bedeutet für mich, Erfüllung zu finden durch eine intakte Gesundheit, durch eine Partnerschaft, Familie und Freunde, die mir Halt geben. Für mich spielen auch die Karriere und der Beruf eine Rolle, und auch Geld ist für mich ein Glücksfaktor. Aber Glück ist eben mehr und eben gerade nicht die Jagd nach Geld und Erfolg. Gerade das ist einer der Gewinne, die ich auch diesem Buch gezogen habe: Es hat mir meine Haltung zum Leben und zu meinen Mitmenschen wieder ein Stückchen mehr verstehen lassen. Wer wie ich – in stillen Minuten oder gerne auch bei einer Zugfahrt – über das Leben nachdenkt, wird hier sicher wie ich auch ein paar interessante Gedanken mitnehmen.

Das Buch schenkt neben klugen Gedanken viel Mut, eigene Träume in Wahrheiten zu verwandeln und den Schritt zum neuen Handeln zu wagen. Für manche Menschen könnte die Lektüre dieses Buchs Auslöser einer Initialzündung sein. Es hat das Zeug dazu, goldene Momente in tiefe Erkenntnisse zu wandeln. Auf meinen Weg der persönlichen Sinnfindung hat mir Bodo Schäfer wertvolle Gedanken mitgegeben.

Zusammenfassung: In 30 Lektionen habe ich eine Fülle an Ideen bekommen, wie ich mein Leben noch etwas bereichern kann. Dem Autor ist es gelungen so über das Glück und den Lebenserfolg nachzudenken, dass ich mich durchweg unterhalten gefühlt habe. Doch neben dem guten Unterhaltungsfaktor bietet das Buch auch eine gute Portion gutes Gefühl und konkrete Handlungsratschläge. Auch ich empfehle wie viele andere Rezensenten, bei diesem Buch auch einen Textmarker in die Hand zu nehmen und sich wichtige Passagen oder interessante Sätze anzustreichen. Es macht Freude, am Ende der Lektüre (oder etwas später) das Buch nochmals durchzublättern und sich die interessantesten Sätze und Gedanken nochmals anzusehen. Diese angenehme Lektüre mit Lerneffekt für die Persönlichkeitsentwicklung empfehle ich gerne weiter. Auch werde ich es als Geschenk für einen guten Freund für die nächste Gelegenheit im Hinterkopf behalten.


Rechnen ohne Taschenrechner: Verblüffende Rechentricks
Rechnen ohne Taschenrechner: Verblüffende Rechentricks
von Helmut Lange
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rechen- und Merktricks für die Tasche – und den Kopf, 4. März 2014
Ich mag es, auf die Schnelle Dinge ausrechnen oder mir noch mehr merken zu können. Genauso wie ich gerne Rätsel löse, um meine grauen Zellen in Bewegung zu halten. Gerne beschäftige ich mich deswegen bei einer Zugfahrt oder an einer freien Sonntagabendstunde mit solchen Büchern. In "Rechnen ohne Taschenrechner" fand ich einige verblüffende Rechentricks, die ich gleich ausprobiert habe. Tatsächlich lassen sich mit ihnen zum Beispiel auch kompliziert scheinende Multiplikationen oder Divisionen schnell lösen.

Zunächst kümmert sich Helmut Lange um die vier Grundrechenarten (subtrahieren, addieren, multiplizieren und dividieren). Wie gesagt, waren es in diesen Kapiteln vor allem die "Trachtenberg"-Tricks zur Multiplikation, von denen ich viel mitgenommen habe. Doch auch bei den anschließend behandelte Themen "Brüche-Rechnen", "Quadrieren" und "Wurzel ziehen" habe ich einiges dazugelernt, habe diese Kapitel allerdings noch nicht komplett durchgearbeitet. Ihnen werde ich mich bei Gelegenheit zuwenden.

Ich denke, dass es viele Leser geben wird, die auch von den "Merksystemen" sehr profitieren, die auf S. 128-150 präsentiert werden. Wofür andere Bücher viele Seiten brauchen, dafür werden hier jeweils nur wenige Seiten aufgewendet. Und trotzdem lernt man recht schnell, mit diesen Systemen umzugehen. Sicher macht es Sinn, sich zu Methoden wie der LaGeiss-Methode noch ein Buch zu kaufen, um detaillierter in die Thematik einzusteigen und sie zu üben. Mir waren vor allem die Loci-Methode und der so genannten "Gedächtnispalast" bekannt. Mit ihnen habe ich schon so manches Merkproblem gelöst. Auch für ganz banale Alltagsdinge, wie Einkaufen, finde ich diese Methode sehr einfach anzuwenden. Es ist schon eine prima Sache, sich mit der Einkaufsliste im Kopf aufzumachen in den Supermarkt.

Mir macht es große Freude, mich bei der Arbeit und auch in solchen Alltagssituationen immer wieder zu fordern. Bei der Lektüre dieses Buchs dachte ich manchmal, dass ich es schade finde, dass nichts von den hier gezeigten Rechen- und Denktricks in der Schule gelehrt wurde (oder wird?). Ich denke, dass Schüler sehr davon profitieren könnten, solche Formen des Lernens zu lernen. Vielleicht stehen solche Dinge inzwischen auf dem Lehrplan? Ich fände es jedenfalls eine gute Idee, wenn Schüler beispielsweise das sogenannte Idiotendreieck kennen würden. Es lassen sich Formeln aller Art mit dieser Art von "Eselsbrücke" besser merken und man muss sie nicht trocken pauken. (Es hat sich übrigens auf S. 152 leider ein Fehlerteufel eingeschlichen. Die Buchstaben "a", "b" und "c" im dritten Dreieck oben rechts müssen durch die Buchstaben "U", "R" und "I" ersetzt werden, damit das Dreieck Sinn macht.) Auch dieses Merk-Prinzip finde ich jedenfalls richtig gut.

Besonders interessant fand ich die Methoden, mit denen man mehrstellige Zahlen multiplizieren und quadrieren kann. Sehr hilfreich waren dann aber auch die letztlich recht simplen Tricks, mit denen sich blitzschnell Prozentrechnen lässt, ohne dass man sich großartig verkünsteln muss. Es ist verblüffend, mit welchen – letztlich teilweise recht einfachen – Tricks man seine Rechenleistung vergrößern kann. Mich hat das schon beeindruckt. Ich freue mich darauf, zukünftig mein Können im Alltag und Beruf ausprobieren und weiter ausbauen zu können.

Mein Gesamtergebnis: Dieses Buch zum Thema Kopfrechnen (und auch zu Thema "Merken") gefällt mir. Mit solchen Dingen halte ich mein Gehirn gerne auf Trapp und lerne immer wieder etwas dazu. Ich habe so einige Rechentricks aus "Rechnen ohne Taschenrechner" herausholen können. Als Rätsel und Kopfarbeit-Fan bin ich hier auf meine Kosten gekommen. Ich empfehle dieses Taschenbuch für Zahlen- und Denksportfans, die ihr Können erweitern möchten. Ich denke, dass (fast) jeder aus diesen Seiten ein paar neue Tricks herausholt.


Quizduell
Quizduell
von Quizduell
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Gerne-Rätsler und Quizsüchtige, 25. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Quizduell (Taschenbuch)
Als Gerne-Rätsler bin ich begeisterter Anhänger der Quizduell-App. Gerne duelliere ich mich seit einigen Tagen durch alle möglichen Kategorien und freue mich über diesen Rätselbegleiter auf kürzeren Fahrten und Reisen mit Bus und vor allem Bahn. Und auch wenn ich mich zwischendurch entspannen will, greife ich entweder gerne zu einem interessanten Buch – oder ich tippe eben auf mein Smartphone und lasse mich kurz in die Rätselwelt entführen. Mir gefällt besonders die Idee, mich in einem Duell direkt mit einem Gegner zu messen. Das erweckt den Hirn-Sportsgeist in mir. Rätseln ist das Eine. Sich aber zwischendurch kurz in ein Rätselduell begeben zu können und in einen Denk- oder Wissenswettstreit treten zu können, finde ich sehr inspirierend.

Das Buch ist für mich eine Ergänzung zu meinem ganz aktuellen Quizduell-App-Fan-Dasein. Am Montag habe ich es mir taufrisch zu Gemüte geführt und schreibe hiermit schon am Dienstagabend ein paar Zeilen. Die Geschichte von der Idee bis hin zur "Entstehung" des Quizduells, die das Buch kurz erzählt, fand ich interessant.
Warum dieses "Spiel" seinen Siegeszug von Schweden nach Deutschland angetreten und erfolgreich absolviert hat, ist für mich ganz klar. Viel wichtiger als diese Entstehungsgeschichte war es mir aber, einen Querschnitt durch die interessantesten Kategorien von Knobeleien zu bekommen, von der die Rätsel-App lebt (z. B. "Die schwersten, leichtesten und umstrittensten Fragen; Bücher und Wörter; Kunst und Kultur; Körper und Geist; Rund um die Welt; Zeugen der Zeit …). Ich verstehe gut, warum dieses "Spiel" so viele Anhänger gefunden hat. Auch mich hat es in seinen Bann gezogen. Als die ARD-Tagesthemen über die App berichteten, wurde ich darauf aufmerksam. Und schon nach wenigen Tagen wurde ich (positiv) süchtig.

Das Buch sammelt schlicht einige der besonders interessanten Fragen. Zusätzlich erfährt man, wieviel Prozent der Rätsler die Frage richtig beantwortet haben. Umso königlicher darf man sich fühlen, wenn man selbst die richtige Antwort auf eine der Multiple-Choice-Fragen gefunden hat. Am Ende des Buchs finden sich dann natürlich die Auflösungen zu den Fragen.
Ich habe mich gestern Abend auf diese Seiten gestürzt und bin geschwelgt in Erinnerungen an Rätsel, die ich schon selbst gelöst habe und solche, die innerhalb der Quizduell-App schon "bearbeitet" wurden. Noch einige Abende mit Buchseiten-Rätselspaß stehen mir bevor. Und es tut gut, dabei mein Smartphone mal still in der Ecke entspannen und sich aufladen zu lassen, während ich selbst auf Grundlage von guten "alten" Buchseiten rätsle.
Meine Favoriten sind beim App-Quizzen vor allem die Kategorien: "Körper + Geist" sowie "Bücher + Wörter". Hier kommen weitere Kategorien dazu. Schon oft habe ich mir mit Vergnügen die Zähne daran ausgebissen. Und auch die Rätsel in diesem Buch haben mich ganz schön gefordert.

Meine Zusammenfassung: Für Freunde des Rätsels und Quizsüchtige ist dies ein interessanter Begleiter für Bus, Bahn, für die Sonntagnachmittags-Couch oder den Feierabendabend. Es muss nicht immer die Smartphone-App sein. Der Export eines App-Spiels von Schweden nach Deutschland war ein Erfolg. Für mich ist das kein Wunder. Dieses Buch zum Quiz-Duell empfehle ich all denen, die die Quizduell-App auf dem Smartphone haben, die sich aber auch sonst gerne durch die Gegend rätseln.


Denksport-Physik: Fragen und Antworten
Denksport-Physik: Fragen und Antworten
von Lewis C. Epstein
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen Physik als Wissensquiz. Zum Anfassen. Bietet "neuen Blick" auf die Welt., 23. Februar 2014
Die Multiple-Choice-Fragen ziehen direkt in die verschiedensten Physikthemen. Die angeschlossenen Auflösungen und Erklärungen machen die Materie dann sehr gut nachvollziehbar. Auf sehr vielfältige Art werden die Grundlagen der Physik geschult oder aufgefrischt, z. B.: Mechanik, Wärmelehre, Schwingungen, Elektrizität und Magnetismus, Licht, Optik, Quantenphysik bis hin zur Relativitätstheorie. Mir hat es große Freude bereitet, mich in diese Welt der physikalischen Geheimnisse und Erkenntnisse zu begeben. Mich hat das Buch dadurch bereichert, dass es mich die Natur mit anderen Augen sehen lässt. So alltagsorientiert habe ich Physik nie wahrgenommen und freue mich, durch dieses Buch neue Impulse bekommen zu haben.

Auch ich als naturwissenschaftlicher Laie, der eher an Themen wie Geschichte, Gesundheit und Denksport interessiert bin, habe richtig Blut geleckt. Zunächst haben mich die fast 600 Seiten etwas abgeschreckt, als ich diesen Wälzer in der Regalen einer Buchhandlung entdeckt habe. Dann habe ich aus unerfindlichen Gründen zugegriffen. Und schon beim Hineinblättern wusste ich: "Das Buch kaufst Du jetzt mal und begibst Dich in die Welt der Physik". Sicher haben schon die Illustrationen/Cartoons das Ihrige beigetragen, dass ich es nachhause mitgenommen habe. Ich habe es nicht bereut. Außerdem hätten es dann auch noch weitere 600 Seiten sein können, stellte ich am Ende fest. Schließlich hat mich dieses Buch einige Wochen in der Bahn begleitet und mir viele interessante Lese- und Lernstunden geschenkt.
Ich habe es übrigens nicht von Anfang bis zum Ende in der Reihenfolge der Aufgaben durchgelesen. Ich habe mich einfach so dem Zufall hingegeben, mal dieses, mal jenes Kapitel durchgearbeitet und mich so durch die Seiten bewegt. Auf diese Weise war es eine richtige Fundgrube für die Lösung von Fragen, die auch mich immer mal wieder im Alltag beschäftigt haben. Auf alle Fragen gibt es logisch nachvollziehbare, anschauliche Erklärungen, die gut haften bleiben. Das Mit- und Nachdenken über die Lösungen für die Multiple-Choice-Fragen wurde so für mich zu einem angenehmen Erlebnis.

Der große Wert von "Denksport Physik" liegt darin, dass auch schwierige Sachverhalte sehr gut nachvollziehbar dargestellt werden. Ich finde auch, dass es gelingt, Dinge, die man in der Schulphysik nie gelernt hat, so zu erklären, dass man Spaß an diesem Fach findet. Ich bin mir ganz sicher, dass Schüler von diesem Buch sehr profitieren. Der Autor erschließt einen Zugang zu einem Fach, das gerade durch Bücher wie dieses interessant wird.

Meine Gesamtbewertung: Kann Physik unterhalten? Ja, es kann. Ich finde, das ist ein geniales, erhellendes Buch, mit dem man sein Physikwissen auffrischen kann – oder das nie dagewesene Wissen "spielerisch" erwerben kann. Es eignet sich wunderbar als Bett- oder Zuglektüre. Ich hatte schon einige harte Nüsse zu knacken und war oft überrascht über die Aufgabenlösungen. Didaktisch klug aufgebaut und anschaulich geschrieben, lässt es sich flüssig lesen. Auf Multiple-Choice-Fragen folgen die Auflösungen mit guten Erklärungen. Mir hat die Lektüre einen Menge an Aha-Momenten und Erkenntnissen geschenkt. Darüber freue ich mich. Mit großem Vergnügen arbeitete ich mich durch diese Aufgaben und habe dabei eine Menge gelernt. Das ist für mich Gehirnjogging erster Güte. "Denksport Physik" habe ich sehr gerne gelesen. Mit Vergnügen habe ich mitgedacht und geknobelt. Gerade auch für Schüler öffnet dieser Autor einen Zugang zu einem Thema, das zu unrecht oft als sehr trocken und langweilig empfunden wird. Weil es dem Autor gelingt, Faszination für die Physik zu wecken und seine Bedeutung für den eigenen Alltag bewusst zu machen, gebe ich seinem Wissens- und Hirntrainingslehrbuch der besonderen Art gerne fünf Sterne.


Verzockte Freiheit: Wehrt euch! Politiker und Finanz-Eliten setzen unsere Zukunft aufs Spiel
Verzockte Freiheit: Wehrt euch! Politiker und Finanz-Eliten setzen unsere Zukunft aufs Spiel
von Diogenes Rant
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Über Freiheit und Finanzkrise – mit spitzer Feder, scharfer Zunge und wohltuender Polemik, 20. Februar 2014
Der Autor – ein Insider – schreibt unter dem Pseudonym Diogenes Rant, wie er in seinem Vorwort selbst erklärt. Das kann auch nicht anders sein, wenn er tatsächlich als Berater an den Schaltstellen von (Groß-)Banken, Aufsichtsbehörden und Regierungsstellen agiert und Insider-Einblicke in das dortige Handeln – auch noch auf diese Weise – nach außen trägt. Seine Worte sind tatsächlich provozierend klar.

Schon der Titel deutet darauf hin, was die Hauptthese des Buchs ist. Nämlich die, dass unter dem Motto "Freiheit gegen Sicherheit" letztlich beides verloren geht. Im Wechselspiel verschiedener Kräfte und als Folge von knallhartem Kalkül und bitterer Unwissenheit, so der Autor, werden (Fehl-)Entscheidungen von immenser Tragweite getroffen. Die Finanzkrise und das Argument des "Marktversagens", so die These des Buchs, werde von vielen (politischen) Kräften dafür genutzt, den Freiheitsgedanken unter dem Primat der Sicherheit einer übertriebenen Regulierungswut unterzuordnen. Ergebnis: Diese Veränderungen nagen an den Grundfesten unserer Gesellschaft und ihrer Werte.

Dieses Buch sehe ich gerade durch seine Polemik als Augenöffner und Denkhelfer. Mag einiges stark zugespitzt sein, mag manche Schlussfolgerung durchaus extrem provokant formuliert sein; letztendlich erreicht Diogenes Rant aber gerade dadurch sein Ziel. Er beleuchtet die Finanzwelt und die Finanzpolitik vom Beginn ihrer Krise – vom Platzen der Immobilienblase in den USA bis zu den globalen Entwicklungen heute – sehr tiefgehend. Dabei blickt er Akteuren wie den Ratingagenturen genauso über die Schulter wie den Investmentbanken und den Investoren. Immer knüpft er seine "steilen Thesen" durchgängig an die Beschreibung der Ereignisse und bindet sie an (s)eine knallharten Schlussfolgerungen. "Verzockte Freiheit" ist damit Analyse und Mahnung zugleich. Es zeigt, wie Begriffe wie "Gemeinwohl", "menschliche Ethik" und "Freiheit" einer Mentalität des Eigennutzes und von Eliten gewichen ist, denen Bescheidenheit und Maß abhanden gekommen zu sein scheinen.

Ich schließe mich dem Vorwort von Abtprimas Notker Wolf an, der auf S. 15 schreibt, die Freiheit müsse immer wieder neu erkämpft werden. Dieses Buch möchte Teil eines solchen Kampfes sein. Es informiert, fordert, findet klare Worte. Es enttarnt Schreckensgemälde aus der Politikerrhetorik und Finanzelitenjargon und schreckt dabei selbst vor Polemik nicht zurück. Doch für mich war bei aller kämpferischen Rhetorik das Ziel immer klar: Die Freiheit muss verteidigt werden. Und trotz aller forschen Töne und trotz einer deutlich hörbaren Empörung bleiben Sachargumente nicht auf der Strecke. Vielmehr lese ich aus den unbequemen Worten den Wunsch, der allgemeinen Angstmacherei ein selbstbewusstes "Es geht auch anders" entgegenzusetzen.
Banales Banken-und Politiker-Bashing kann man ihm nicht vorwerfen. Minutiös schaut er auf das System der Banken und zerlegt die Mechanik ihrer Beziehungen wie ein Uhrwerk Zahnrad um Zahnrad. Dabei operiert er mit Begriffen wie "Dominoeffekt", "Toxic Waste", "Hypothekenverbriefung" und "Kapitalbedarf" und stellt sie in den Kontext von "Basel I und II" von "EZB" und "Bankenrettung". Was dabei zum Vorschein kommt, ist eine fein ziselierte Darstellung des Geflechts von Banken, Zentralbank, Lobbygruppen, Investoren, Spekulanten, Ratingagenturen und Politik. Ich fand dieses Gesamtpanorama der Finanzlandschaft sehr spannend und überaus interessant.
Außerdem hat mich überrascht, wie differenziert der Autor über das Handeln von Banken und Spekulanten schreibt. Schwarzweißmalerei ist seine Sache auch hier nicht. Und auch wenn es um die Themen Bankenaufsicht, Stabilitätskultur oder Einführung des Euros geht, habe ich so manche überraschende Haltung gefunden. Dies geschieht laut Autor im Sinne der Verteidigung des freiheitlich organisierten Gemeinwesens. Für mich ist dieser Ansatz gelungen.

Zusammenfassung: Mit spitzer Feder, scharfer Zunge und wohltuender Polemik zieht hier jemand gegen den Untergang der Freiheit zu Felde. Mir hat es gefallen, wie engagiert der Autor die Beschreibung der Finanzkrise mit einer sauberen Analyse und angriffslustigen Formulierungen sowie provokanten Thesen verbindet. Auf dieser Grundlage könnte sicher so manche spannende Debatte eröffnet werden.


The Power of Focus: So erreichen Sie Ihre persönlichen, finanziellen und beruflichen Ziele
The Power of Focus: So erreichen Sie Ihre persönlichen, finanziellen und beruflichen Ziele
von Jack Canfield
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Guter Lebensratgeber für die Persönlichkeitsentwicklung, 14. Februar 2014
Diese Woche war Lesewoche. Und da ich im Moment etwas Zeit habe, bespreche ich immer mal wieder das eine oder andere Buch, das mir gefallen hat. Heute sind es die Fokussierungs-Strategien der Herren Canfield, Hansen und Hewitt. Drei Persönlichkeitstrainier haben ihre Erkenntnisse zum Thema "Work-Life-Balance" zusammengetragen und bringen Ihre Lösung auf die Formel: Fokussiere Dich auf das Wesentliche und Du wirst Dein Leben bereichern.

Dieses Buch ist mehr als ein Ratgeber für Menschen, die sich selbstständig machen möchten. Es gibt Tipps für alle Lebenslagen und bietet in seiner Essenz letztlich Erkenntnisse, die eingefahrene Denk- und Verhaltensmuster bewusst machen und auflösen helfen. Für mich liegt die Attraktivität dieses Buchs unter anderem darin, dass es hilft, sich selbst zu hinterfragen. Gleichzeitig zeigt es neue Denk- und Verhaltens-Wege auf. Und das ist einer der Hauptbotschaften der Autoren: Frage Dich, welche Ziele Du hast, wage Dich raus aus Deiner Routine und fokussiere Dein Ziel mit Selbstvertrauen, Intuition, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und mit einem gesunden Netzwerk aus Freunden und Förderern in Deinem Rücken.
Zugegeben, da wird schon Einiges verlangt von Menschen, die erfolgreich sein wollen. Andererseits habe ich schnell festgestellt, dass ich über einige dieser Fähigkeiten oder Grundvoraussetzungen verfüge – während andere eher unterentwickelt sind. Ich werde mich also daran machen, diese brach liegenden Felder auf Grundlage dieser Fokussierungsstrategien zu bestellen.

Die Autoren haben mich überzeugt durch eine gut durchdachte Struktur, eine gelungene Mischung aus Darstellung und Beispielen (eingestreut sind hier eingestreute Erfahrungsberichte direkt aus der Sicht einer der drei Autoren) sowie einer Vielzahl konkreter Tipps. Hilfreich finde ich die Zusammenfassung der wichtigsten Aktionsschritte in "Checklisten. Besonders interessant fand ich die Fokussierungsstrategie Nr. 6 ab S. 141. Dieses Kapitel beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Thema Selbstvertrauen und Umgang mit der Angst. Dort wird meiner Meinung nach ein sehr wertvoller Grundstock für den souveränen Umgang mit Ängsten und Zweifeln gelegt. Die zugehörigen 6 Strategien für den Aufbau von Selbstvertrauen halte ich für sehr sinnvoll. Um auch in Krisensituationen zu bestehen und auf seine eigene Kraft bauen zu können, hilft es, dieses Kapitel zu verinnerlichen und zu beherzigen.

Ich denke, die Kombination aus Hilfe zur Selbstanalyse und Ratschlägen wird auch andere Leser wie mich überzeugen. Auch wenn es offensichtlich von amerikanischen Autoren geschrieben wurde und viele Beispiele wie die fleischgewordenen Erfüllungen des Traums "vom Tellerwäscher zum Millionär" klingen, meine ich, dass sich viel Wahrheit herauslesen lässt. Mir haben sich jedenfalls viele Erkenntnisse erschlossen, teilweise auch, indem ich mein eigenes, manchmal intuitives Handeln besser verstanden habe. Die Autoren geben Hinweise zur planvollen Herangehensweise genauso wie zur grundlegenden Fundierung des eigenen Tuns.

Fazit: Das ist ein kluger Ratgeber für alle Lebensbereiche und eben nicht nur für Existenzgründer. Ich habe durch die Lektüre viel dazugelernt. Die Gedanken und Anleitungen zur Persönlichkeitsentwicklung, die drei Autoren hier bieten, eignen sich für Menschen, die sich beruflich wie persönlich weiterentwickeln möchten. Auf knapp 300 Seiten habe ich viele wertvolle Hinweise darauf gefunden, wie ich noch mehr Zeit für die wirklich wichtigen und schönen Dinge des Lebens gewinnen kann. Ich denke, dass hier jeder Strategien findet, die helfen, die eigene Kraft und Energie besser zu lenken. Als beruflichen Erfolgs- und Motivations- aber auch als Lebensratgeber habe ich aus diesem Buch viel mitgenommen. Das Buch hilft, sich selbst besser zu verstehen, negative Angewohnheiten zu überdenken und sie durch bessere Verhaltensweisen zu ersetzen.


BUTLERS CASKET KHAN Truhe mit Stauraum
BUTLERS CASKET KHAN Truhe mit Stauraum

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wertig, robust, absolut attraktives Design …, 11. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: BUTLERS CASKET KHAN Truhe mit Stauraum
Diese Truhe nutzen wir als Wohnzimmer/Couch-Tisch. Sie ist wunderbar gearbeitet und ist mit ihren Schnitzereien sowie den bunten Farben eine absolute Freude für die Augen. Zusammen mit unseren hellen Polstermöbeln kommt dieses Prachtstück richtig gut zur Geltung. Wir werden immer wieder von Gästen darauf angesprochen, woher wir diese Kiste haben, und ein befreundetes Paar hat sich dieselbe Truhe zu Weihnachten geschenkt. Gibt es einen besseren Beweis dafür, dass dieses Möbelstück gefällt?

Den großen Stauraum unseres "Wohnzimmertischs" nutzen wir, um unsere Spiele zu verstauen. Auch wenn die Oberfläche (Deckel) ein kleines bisschen uneben ist, lassen sich auch Weingläser o. Ä. problemlos darauf abstellen, wenn man Untersetzer verwendet. Das Holz ist tatsächlich sehr hart. Kratzer oder so etwas sind bei uns noch nicht entstanden, obwohl schon diverse Gegenstände darauf umgefallen oder sogar eine Schüssel aus nicht unerheblicher Höhe darauf gefallen sind.
Auch die dezenten Farben sind extrem "fest aufgebracht" und es ist nach knapp einem halben Jahr noch nichts irgendwie abgeblättert. Auch durch ausgelaufene Flüssigkeiten (ein umgestürztes Weinglas und immer mal wieder etwas Tee) ist bisher kein Schaden entstanden. Wir haben die Flüssigkeit natürlich jedes Mal sofort abgewischt, und wir behandeln das Holz immer mal wieder mit einem Pflegeprodukt für Antikholz auf Bienenwachsbasis.

Wir finden, es ist eine tolle Idee, aus Resthölzern (Harthölzern) ein so attraktives Recycling-Designer-Möbelstück zusammenzuzimmern. Die geschnitzten Kassetten, die vielen bunten, aber nicht grellen Farben, die drei schmiedeeisernen Scharniere an der Platte, der Verschluss und die beiden Seitengriffe, die schön gedrechselten kurzen Füße, das alles harmoniert perfekt. Es ist ein sehr individuelles Möbelstück entstanden, das eben nicht nach Möbeldiscounter aussieht, sondern etwas Besonderes darstellt.

Zwei Dinge gilt es zu bedenken: Erstens muss jedem klar sein, dass die Truhe naturgemäß durch einen Klappdeckel zu öffnen ist. Das bedeutet, dass in diesem Fall der aufklappbare Deckel ca. 2/3 der Gesamtfläche der Stellplatte ausmacht. Man muss also die Obstschale oder was auch immer erst einmal wegräumen, wenn man ans Innere gelangen will. Aber dafür hat man viel, viel mehr Platz als in den sonst eher winzig kleinen Schublädchen anderer Wohnzimmertische. Auch sind die 3 massiven Scharniere oben angebracht, sodass man auch auf sie nichts stellen kann. Da aber die Platte selbst recht groß ist (60cm x 119 cm), gibt es genügend Abstellfläche.
Außerdem muss man wissen, dass die hübschen geschnitzten Kassettenschnitzereien "nur" vorne angebracht sind, an den beiden Seiten ist das Holz mit verschiedenen Farben bunt lakiert und von der Oberfläche her wie der Truhendeckel. Die Rückseite der Truhe ist aus wunderschönem dunkelbraunem Hartholz, aber eben nicht bunt und auch nicht geschnitzt, sondern eine sehr glatte Fläche, sodass sie sich von der sonstigen Optik unterscheidet. Es bleibt also letztlich eine Truhe, die manch einer eher an die Wand stellen wird, als ihn als Wohnzimmertisch zu benutzen. Für unsere Zwecke ist der Tisch super. Wir haben die Couch und Sessel eh um die Vorderseite und die Seiten gruppiert. Die Rückseite "schaut" zum Fernseher. Wenn man das Zimmer betritt, sieht man die Truhe also in all ihrer bunten Pracht. Wenn wir Gäste haben und Stühle oder Sessel an die Rückseite des Tischs stellen, dann hat sich bisher noch niemand über die andrer aussehende Rückseite gewundert.

Mein Gesamtergebnis: Diese wunderschöne Truhe nutzen wir als Couchtisch. Sie ist sehr robust und ist noch immer eine Augenweide, wenn ich das Wohnzimmer betrete. Der kleine Nachteil, dass man Dinge hochheben muss, wenn man etwas aus dem Inneren holen möchte, wird durch die individuelle Optik und die wertige Ausführung mehr als ausgeglichen. Außerdem haben wir bis auf eine Obstschale sowieso nichts dauerhaft auf dem Tisch/der Truhe stehen. Also bleiben: Schöne Optik aus robustem, bunt bemaltem Hartholz und viel Stauraum für Dinge wie Fotokisten, Spielesammlungen …


Deutsch Rechtschreibung ...leicht gemacht: 2 in 1 - Nachschlagewerk und Übungsbuch. Compact SilverLine: Leicht gemacht. Mit den neuesten Regeln
Deutsch Rechtschreibung ...leicht gemacht: 2 in 1 - Nachschlagewerk und Übungsbuch. Compact SilverLine: Leicht gemacht. Mit den neuesten Regeln
von Christoph Haas
  Broschiert
Preis: EUR 6,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Rechtschreibungsratgeber – Kombination aus Nachschlagewerk und Übungsbuch, 11. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Erklärungen sind sehr griffig und die Beispiele veranschaulichen die Regeln sehr gut. Eingestreute Infokästen und Tabellen sowie die angenehme Zweifarbigkeit machen das gesamte Buch sehr übersichtlich. Gerade die Zusammenfassung in den Info-Kästen (z. B. eine Auflistung von Nebensatzeinleitern oder zur Unterscheidung von "dass" und "das") bringen wichtige Grundregeln ohne Umschweife auf den Punkt. Die Autoren sagen im Vorwort selbst, der Band sei "anwenderfreundlich". Das sehe ich auch so.

Die folgenden Rechtschreib-Themen und Regeln, behandelt dieses Buch schwerpunktmäßig:

1. Groß- und Kleinschreibung
2. Zusammen- und Getrenntschreibung
3. Schreibung mit Bindestrich
4. Laut- Buchstabenzuordnung
5. Zahlen und Ziffern
6. Namen
7. Schreibung von Fremdwörtern
8. Worttrennung am Zeilenende
9. Abkürzungen
10. Bevor der Band dann mit den Übungs-Lösungen und einem Register abschließt, erfährt man in einem knappen Kapitel die wichtigsten Regeln zur Zeichensetzung vom Komma über das Semikolon bis hin zum Punkt.

Hervorheben möchte ich die Übungen am Ende jedes Kapitels (jeweils auf einer Doppelseite). Mit diesen "Tests" kann man das Gelernte vertiefen und stellt schnell fest, an welchen Stellen man nochmals nacharbeiten bzw. nachlesen sollte. Der ausführliche Lösungsteil hilft bei der Erfolgskontrolle. Da das Rechtschreibebuch über ein Register verfügt, lassen sich die wichtigsten Regeln der deutschen Rechtschreibung schnell nachschlagen. Die Regelerklärung ist kurz und sehr präzise.

Dass dieses Buch gemessen an seinem Inhaltsreichtum mit den knapp 150 Seiten recht kurz ist, zeigt: Riesige Kapitel mit ausführlichen Erklärungen von Regeln und große Diskussionen grammatikalischer Besonderheiten der deutschen Sprache kann keiner erwarten. Das ist auch nicht nötig. Kompakt und übersichtlich erfährt man hier auf die Schnelle, worauf man achten muss, wenn man richtig schreiben will. Ich habe gerne mit diesem Rechtschreibungsbuch gearbeitet und werde es in meiner Handbibliothek am Schreibtisch stehen haben.

Zusammenfassung: Der knapp 150 Seiten starke Rechtschreibratgeber ist das ideale Lehr- und Übungsbuch zum Thema deutsche Rechtschreibung. Es zeichnet sich auch durch seine kompakte Darstellung, gute Beispiele und eine übersichtliche, zweifarbige Gestaltung. Für sehr gut halte ich außerdem die Übungen am Ende der Kapitel. Hier hat man ein gutes Nachschlagewerk und Übungsbuch zum Thema "deutsche Rechtschreibung" in einem.


Das Handbuch für den Ernstfall: 99 einfache Möglichkeiten, sich vor Katastrophen zu schützen
Das Handbuch für den Ernstfall: 99 einfache Möglichkeiten, sich vor Katastrophen zu schützen
von Bernie Carr
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum nicht auf Nummer sicher gehen …, 10. Februar 2014
Wer denkt: Das ist ein typisches Buch von eine verrückten Amerikanerin für andere verrückte Amies, die doch immer gleich von der Apokalypse ausgehen und sich Atomschutzbunker in den Garten bauen, der irrt. Auch meine Erfahrungen zeigen, dass es sich lohnt, ein paar Dinge zu bedenken, die zumindest Unannehmlichkeiten im Notfall minimieren. Da kann es nicht schaden, davon auszugehen, dass mal für ein paar Stunden der Strom wegbleibt, oder dass das Internet in Deutschland zusammenbricht und damit die Logistik dieses Landes inklusive leerer Supermärkte, leerer Vorratsschränke zuhause etc.

Im diesem "Handbuch für den Ernstfall" sind 99 Tipps zur Krisenvorbereitung von einer US-amerikanischen Autorin auf 8 Kapitel verteilt. In der Hauptsache drehen sich die Ratschläge um die Themen "Finanzen", "Wasser", "Lebensmittel", "Notfallvorsorge für Zuhause", "persönliche Gesundheit und Sicherheit", "Stromausfall" und "Was tun, wenn ich das Haus verlassen muss?". Die Ratschläge beziehen sich nicht nur auf große Naturkatastrophen. Sie zeigen auch, wie man sich auf kleinere Unannehmlichkeiten vorbereiten kann. Neben allgemeinen Hinweisen zur Notvorsorge und zur Vorratshaltung oder dazu, wie man einen Notfallkasten zusammenstellt, erfährt man beispielsweise, wie man im Notfall einen Wasserfilter selbst baut.

Sicher sind einige der Hinweise speziell für das amerikanische Publikum geschrieben; die Tipps zum Verhalten bei Tornados sind für uns in absehbarer Zeit z. B. eher unwichtig. Jedoch fand ich die meisten Informationen nützlich und schlicht beruhigend. Das Buch bietet eine Menge an Tipps zur unkomplizierten und günstigen Notfallvorsorge für zuhause oder im Beruf.

Auch mir haben die zahlreichen Krisen zu denken gegeben, die in den letzten Jahren die Welt durcheinandergeschüttelt haben. Nicht nur Banken- und Finanzkrise, sondern auch Naturkatastrophen haben mich immer wieder aus meinem bequemen Wohnzimmersessel gezogen. Und dann bin ich doch immer wieder in meinen gemütlichen Sessel zurückgesunken und habe mir gedacht: Wie gut, dass wir hier in Deutschland leben, in geordneten Verhältnissen, in Geborgenheit, in Sicherheit. Im Sommer wurden allerdings in meiner Nähe einige Keller durch Starkregen geflutet, dann hagelten tennisballgroße Eisklumpen unser Auto zum Totalschaden. Und als dann kürzlich in unserem Haus für ein paar Stunden der Strom weg war, während wir gerade abends kochten, da wurde es mir doch bewusst, wie fragil diese Sicherheit doch ist. Da saßen wir, mit halbfertigem Braten im Ofen – und schauten ziemlich in die Röhre. Vor allem liegen bei uns als Nichtraucher auch nicht überall Streichhölzer oder Feuerzeuge herum und auch wenn wir gerne mal eine Kerze anzünden oder eine Duftlampe anwerfen: Auch Kerzen waren nicht gleich zur Hand – von der Taschenlampe ganz zu schweigen, die irgendwo gut verstaut im Keller schlummerte. Da kam mir dieses Buch gerade recht. Dort habe ich mir mal angesehen, wie wir uns noch einen Ticke besser gegen Widrigkeiten schützen könnten – auch in der geordneten und beschaulichen BRD unserer Tage. Inzwischen habe ich mir eine kleine Kiste mit einigen Dingen bereitgestellt und ein paar Konservendosen mehr in den Schrank gestellt.

Meine Zusammenfassung: Dieses Buch hat mir dabei geholfen, meine Kiste und mein Vorbereitungswissen zu vervollständigen. Für die "Kriegsgeneration" war es noch normal: Vorratshaltung und vorausschauendes Planen. Was heute zu kurz kommt, könnte ein Fehler sein. Dieses Buch zeigt, wie man sich ohne großen Aufwand und ohne hohe Kosten auf Unvorhergesehenes wie längere Stromausfälle, Naturkatastrophen oder andere Ausnahmesituationen vorbereiten kann. Für sicherheitsorientierte Menschen ist dieser Ratgeber also eine Anschaffung wert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11