Profil für Ulla L. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulla L.
Top-Rezensenten Rang: 1.030
Hilfreiche Bewertungen: 403

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulla L. "Ulla" (Düsseldorf)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Revuemädchen
Das Revuemädchen
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Ein guter Debütroman, 31. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Revuemädchen (Kindle Edition)
Meine Meinung:
Mit der Geschichte dieses Buches fand ich mich in einem Zeitraum wieder, der noch gar nicht so lange her ist. Von 1925 bis 1945 konnte ich den Weg von Amy Kennedy, ihrer Familie und Freunde begleiten. Obwohl aus dieser Zeit vieles bekannt ist, war es doch sehr interessant zu lesen und sich an einiges zu erinnern. Damals wie heute gibt es in Amerika und Europa unterschiedliche Moralvorstellungen. Gerade Revuemädchen hatten es in Amerika nicht leicht und so ging Amy den Weg vieler, sie hat in Paris einige Jahre gelebt und gearbeitet.

Amy lernte ich kennen, als sie 15 war und ich konnte ihre Entwicklung verfolgen, was ich schon sehr interessant fand. Sie und alle anderen Beteiligten gewannen nach und nach meine Sympathien.

Das Autorenpaar hat 2009 mit diesem Buch einen guten Debütroman geschrieben. Inzwischen hat sich in meinen Augen der Schreibstil noch verbessert. Was nicht heißt, dass dieses Buch schlecht geschrieben war. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt. Gerade in dieser Zeit ist in der Welt ja auch sehr viel passiert und das Leben des Revuemädchen wurde wunderbar mit den Geschehnissen verknüpft. Das Handeln und Denken der betroffenen Personen, die damals gelebt haben, wurde realistisch wieder gegeben. Das Schicksal einiger Personen hat mich in diesem Buch auch sehr berührt.

Fazit:
Ein Buch, in dem der Leser wieder der jüngeren Vergangenheit ein Stück näher kommt. Mich hat es gefesselt und ich empfehle es sehr gerne weiter.


Mystic Wings - Tödliche Besessenheit: Drittes Buch
Mystic Wings - Tödliche Besessenheit: Drittes Buch
von Betty Kay
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Die Spannung steigt, 28. Januar 2015
Meine Meinung:
Und weiter geht es mit Band drei dieser Serie. Dachte ich zunächst, dass Jordan und Charly mit ihrer Freundschaft Fortschritte machen, wurde ich erst einmal enttäuscht, denn Zicke Jordan war wieder sehr aktiv. Charly hatte richtig viel zu tun, er musste sich um einen neuen Fall kümmern und auch sehen, dass er alle Unklarheiten mit Jordan regeln konnte. Wie bei den anderen Büchern hat mich dieses ebenfalls wieder gefesselt. Denn trotz allem arbeiten die beiden gut zusammen und finden die eine oder andere Spur, die zur Lösung führen könnte. Ich gestehe, dass ich ebenfalls oft einer Meinung mit den beiden war. Vor allem weil die Autorin es wunderbar verstand, uns alle auf bestimmte Fährten zu locken, die dann.... Aber am Ende hatte ich vor den beiden einen richtigen Verdacht, ja klar, ich konnte ja auch alles aus einer anderen Sicht verfolgen.
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Spannung von Buch zu Buch wächst und die Neugierde auf das letzte Buch dieser Serie größer wird.

Fazit:
Ich empfehle natürlich allen, die Serie genau in der richtigen Reihenfolge zu lesen und schön ist es, wenn ohne große Wartezeit alle Bücher in einem Schwung hintereinander gelesen werden können.


Mystic Wings - Schmutzige Geschäfte: Viertes Buch
Mystic Wings - Schmutzige Geschäfte: Viertes Buch
von Betty Kay
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Spannender Abschluss der Serie, 28. Januar 2015
Meine Meinung:
Da ich gerade so schön Zeit hatte, habe ich natürlich auch das vierte und letze Buch dieser Serie gelesen. Von Anfang bis zum Ende hat es mich gefesselt und ich kann behaupten, dass ich sehr zufrieden mit der Entwicklung des ganzen Geschehens war. Jordan hat sich in meinen Augen zum Positiven geändert. Ich war voll und ganz auf ihrer Seite und habe mit ihr gelitten, als sie ihre Eltern wieder getroffen hatte. Sie muss schon sehr stark gewesen sein, bei diesen Leuten nicht unterzugehen. Ihr Sandkastenfreund hat es zum Beispiel nicht geschafft. Aber darauf will ich nun nicht näher eingehen.
Ich fand, dass die Bücher im Laufe der Serie immer besser wurden und zu gerne hätte ich noch so ein kleines bisschen weiter gelesen, bis Weihnachten hätte es mir schon gereicht ;) Aber so sind sie, die Serienjunkies, nie sind sie so richtig zufrieden und wollen immer noch ein bisschen mehr wissen.
Auch in diesem Buch gab es wieder zwei Hauptthemen, die wunderbar miteinander verknüpft wurden. Zum einen wollten Jordan und Charly den Tod der Tante aufklären und zum anderen ging es darum, dass die beiden ihren Weg finden. Ob sie es schaffen, verrate ich hier natürlich auch nicht.

Fazit:
Wer die ersten drei Bücher gelesen hat, wird dieses ebenfalls nicht versäumen wollen. Spannung und Romanze, achja und natürlich Fantasie spielten in allen Büchern eine große Rolle.


Mystic Wings - Blutiges Lösegeld: Zweites Buch
Mystic Wings - Blutiges Lösegeld: Zweites Buch
von Betty Kay
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung, 28. Januar 2015
Meine Meinung:
Im zweiten Buch ging es sofort weiter mit der Geschichte um Jordan und Charly. Da Jordan sich aber immer noch schwer tut und sich auf keine Beziehung mit Charly einlassen will, kommt die Gelegenheit genau richtig. Charly bittet Jordan wieder um Mithilfe bei einer Entführung. Gleichzeitig muss sich Jordan mit ihrer Entführung und ihrer besonderen Gabe auseinandersetzen. Inzwischen "kenne" ich die Beteiligten und deren Verhalten ja schon besser. Aber es dauert, bis Jordan in diesem Buch meine Sympathie erworben hat. Sie ist halt eine sehr große Zicke.
Man merkt, ich bin wieder voll drin im Geschehen und versetze mich auch gedanklich in die beteiligten Personen. Neben der ganz langsam entwickelnden Freundschaft zwischen Jordan und Charly gilt es aber auch einen Fall zu lösen und dies ist wieder sehr fesselnd beschrieben. Ganz gespannt war ich, wie sich der Fall entwickelt und wie am Ende die Auflösung sein wird.
In einer anderen Rezension erwähnte ich schon den Schreibstil der Autorin, der mir gefällt und es mir auch gleichzeitig ermöglicht, das Buch in einem Rutsch durch zulesen.

Fazit:
Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und als Serienfan werde ich natürlich das nächste sofort lesen.


Winterträume in Virgin River
Winterträume in Virgin River
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Immer noch süchtig, 27. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Meinung:
Es gibt Serien, die sind einfach nur schön und von ihnen kann man nicht genug kriegen. So geht es mir mit den Büchern von Robyn Carr, die am Virgin River spielen.
Auch dieses Mal fühlte ich mich sofort wieder wohl in dem kleinen Ort und bei den liebenswerten Menschen dort.
Diesmal standen Becca Timm und Denny Cutler im Vordergrund. Becca kann ihren ehemaligen Freund einfach nicht vergessen und besucht ihn kurz entschlossen, um die Angelegenheit zu einem Abschluss bringen zu können. Denny kennt der Serienleser bereits aus einem anderen Buch und natürlich begegnen einem viele alte Bekannte. Schließlich spielt sich ja auch vieles in der Bar von Jack ab, wo sich immer wieder viele einfinden, die im Ort und Umgebung leben. Becca, die zu Anfang von diesem "Kaff" entsetzt war, fühlt sich sehr schnell aufgenommen. Nach ihrem kleinen Unfall braucht sie viel Hilfe und kann gleichzeitig auch ihrerseits Hilfe anbieten. Was sie dort erlebt und wie sie mit Denny und der Vergangenheit ins Reine kommt, hat Robyn Carr in ihrer bekannten Art sehr schön beschrieben. Wie jedes Mal wäre ich so gerne dabei gewesen und hätte alles miterleben können.
Mit gleichbleibender Begeisterung schwärme ich auch wieder vom Buchcover.

Fazit:
Auch das 16. Buch dieser Serie ist lesenswert und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher, die in diesem Jahr noch erscheinen werden.


Unter allen Beeten ist Ruh: Ein Schrebergarten-Krimi (Ein Pippa-Bolle-Krimi, Band 1)
Unter allen Beeten ist Ruh: Ein Schrebergarten-Krimi (Ein Pippa-Bolle-Krimi, Band 1)
von Auerbach & Keller
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Unter allen Beeten ist nicht wirklich Ruh, 23. Januar 2015
Meine Meinung:
Zufällig ist mir dieses Buch bei einem Bücherbummel in die Hände gefallen. Da ich gerne Krimis lese und einen Schrebergarten habe, war ich natürlich sehr neugierig und habe das Buch erworben.
Nun ist dies keine normale Schrebergartensiedlung, denn die wenigen Gärten liegen auf einer Insel mitten in der Havel. Und die Bewohner sind ebenfalls außergewöhnlich. Die unterschiedlichsten Charaktere haben sich dort zusammen gefunden, was die Sache an sich schon interessant macht.
Pippa Bolle, die Protagonistin dieses Buch wollte eigentlich in Ruhe an ihren Übersetzungen arbeiten und deshalb war sie erfreut, als sie das Angebot bekam auf einen Schrebergarten aufzupassen und dort arbeiten zu können. Allerdings geht es dort überhaupt nicht friedlich zu, von Ruhe ist keine Rede. So steckt sie sehr schnell mitten in den Geschehnissen. Trotzdem konnte sie aber auch an die Annehmlichkeiten genießen und ich wäre trotz allem auch gerne dort bei ihr gewesen.

Drei Tote gibt es in der kurzen Zeit, in der Pippa sich dort aufhält. Und immer wenn sie denkt, sie weiß jetzt, wer einen Mord begangen hat, kommt es wieder ganz anders.
Die beiden Autorinnen haben gemeinsam einen Krimi geschrieben, den man auch nicht allzu ernst nehmen darf. Ich würde ihn eher als humorvollen Krimi bezeichnen, nun, wenn es jetzt nicht unbedingt die Toten gegeben hätte. Auf jeden Fall hatte ich zwischendurch immer wieder viel Spaß beim Lesen und gefesselt hat mich das Buch ebenfalls, denn die Spannung kam nicht zu kurz.

Die Umgebung wurde so toll beschrieben, dass ich wirklich zu gerne dort gewesen wäre oder mir das alles mal ansehen möchte, wenn ich mal wieder in Berlin bin. Auch wenn diese Insel vielleicht der Phantasie der Autorinnen entsprungen ist, gibt es tatsächlich viele in der Havel.

Fazit:
Dies ist nach meiner Meinung ein etwas anderer Krimi, aber mir hat er gefallen und ich empfehle ihn auch gerne weiter.


Wer Blut vergießt: Band 15 - Roman
Wer Blut vergießt: Band 15 - Roman
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Ein Muss für den Serienfan, 21. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Meinung:
Da ich ein Serienjunkie bin, war es klar, dass ich Band 15, in dem Gemma James und Duncan Kincaid ermitteln, natürlich erwerben und lesen würde. Nach kurzer Zeit war ich wieder im Thema, denn es liegen zwischen den Erscheinungsterminen meistens ein bis zwei Jahre.
Im Laufe der Jahre habe ich die berufliche und private Situation der beiden verfolgen können und auch diesmal spielten die Kinder eine große Rolle. Hauptsächlich Charlotte, die ihre Eltern verloren hatte und von Gemma und Duncan in ihre Familie aufgenommen wurde. Charlotte ist erst drei und nachdem Gemma wieder arbeiten wollte, hat Duncan die Elternzeit in Anspruch genommen. Dies ist für die Handlung wichtig, aber mehr verrate ich auch nicht. Allerdings hat mich da etwas sehr verwirrt und ich bin mir nicht sicher, ob der Übersetzer hier etwas falsch wieder gegeben hat. Es wird immer wieder erwähnt, dass die dreijährige in einer Schule angemeldet werden soll. Es wird sich hier wohl um eine Kindertagesstätte handeln, aber dann bitte ich auch um richtige Erklärung. Dies ist zwar jetzt nicht so wichtig, aber ich möchte trotzdem in den übersetzten Büchern alles richtig haben, denn es gibt ja auch etwas über das Leben in dem Land wieder.
Als Londonfan hat es mich sehr gefreut, dass mir so viele Örtlichkeiten bekannt vorkamen und ich verfolgen konnte, wo sich die Beteiligten aufhielten oder hinfuhren. So hatte ich alles besser vor Augen.
Was nun die Handlung betrifft, bin ich mit dem Buch nicht so ganz zufrieden. Irgendwie fand ich das alles nicht so gut. Die Ermittlungen von Gemma und Melody waren nicht so professionell, wie ich es gewohnt war. Wie sie mit den Verdächtigen umgingen und in welcher Reihenfolge sie alles untersuchten fand ich als Leserin nicht schlüssig. Auch verstand ich manche Beweggründe nicht,warum sie wen ausfragten oder nicht fragen sollten. Leider kann ich hier nicht näher auf die Stellen eingehen.
Interessant waren die Erklärungen zum Crystal Palace und es kann sein, dass ich mir die Gegend bei meinem nächsten Londonaufenthalt mal ansehen werde. Die Rückblenden im Leben von Andy haben mich in meinem Lesefluß manchmal gestört, aber ich habe eingesehen, dass sie für die Handlung sehr wichtig waren. Wobei ich da ab und zu das Gefühl hatte, auf eine falsche Fährte geführt zu werden.

Insgesamt gesehen empfand ich also, dass dieses Buch nicht das beste dieser Serie ist. Aber von andren Autoren habe ich ebenfalls mitbekommen, dass nicht alle gleichbleibend gut sein können. Es gibt überall ein auf und ab. Damit keine Lücken im Wissen entstehen, sollte der Serienfan dieses Buch trotzdem lesen und hoffen, dass das nächste wieder besser sein wird. Und das nächste werde ich ganz bestimmt lesen, da mich der Cliffhanger am Ende fordert es geradezu heraus.

Fazit:
Ein Muss für den Serienfan. Für Neueinsteiger auf keinen Fall geeignet, da viele Zusammenhänge sich nur ergeben, wenn man weiß, was in den anderen Büchern passiert ist.


Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk: Erstes Buch
Mystic Wings - Ein mörderisches Geschenk: Erstes Buch
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Ein gelungener Start der Serie, der Lust auf die weiteren Bücher macht, 18. Januar 2015
Meine Meinung:
Es fing gleich spannend an und bis zum Ende hat die Spannung nicht nachgelassen. Das war mal wieder ein Buch, dass mich sehr gefesselt hat und ich von nichts und niemandem abgelenkt werden wollte, weil ich unbedingt weiterlesen wollte. Am Ende musste ich mich erst einmal beruhigen ;)
Obwohl ich inzwischen wusste, dass es weitere Bücher geben wird, war es doch ungemein spannend zu lesen, als Jordan in großer Gefahr geriet.

Betty Kay hat einen Krimi geschrieben, der es wirklich in sich hatte. Am Anfang war ich mit Jordan nicht immer einer Meinung, weil sie ungerne Hilfe annehmen wollte, obwohl doch etwas gefährliches um sie herum geschah. Gut, ich sah ja ein, dass sie misstrauisch war, nicht jeder kam damit klar, dass sie eine besondere Gabe hatte. Aber manches wäre anders verlaufen, wenn....nein, das verrate ich hier natürlich nicht. Allerdings wäre es auch nicht zu einem spannenden Höhepunkt in diesem Buch gekommen.

Durch den Schreibstil der Autorin war ich sofort gefesselt und hatte auch wieder das Gefühl vor Ort zu sein. Die Beteiligten hatten alle interessante Charaktere bekommen. Jordan mit ihrer besonderen Gabe und ihre beiden Freunde Selina und Bruce, sowie Charly Baxter und seine Kollegin Stacey Mannings waren mir alle sympathisch. Interessante Dialoge führte Jordan mit den beiden Männern, manches Mal konnte ich schmunzeln, aber ab und zu dachte ich auch, Jordan halte Dich mal etwas zurück. ;)
Gefallen hat mir am Schreibstil der Autorin auch, dass von Anfang an Tempo in der Geschichte war, es gab keine langatmigen Erklärungen oder Rückblenden, trotzdem habe ich vieles über die Beteiligten erfahren können.

Fazit:
Ein gelungener Start zu einer Serie und ich freue mich schon darauf, dass ich die drei folgenden Bücher in einem Rutsch lesen kann, sobald es meine Zeit zulässt.


Ein diebisches Vergnügen
Ein diebisches Vergnügen
von Peter Mayle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

4.0 von 5 Sternen ein nicht alltäglicher Krimi, 17. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Ein diebisches Vergnügen (Gebundene Ausgabe)
Meine Meinung:
Da ich schon die "Provence-Bücher" von Peter Mayle gelesen hatte, habe ich bei diesem Buch sofort zugegriffen, als ich es beim Stöbern auf einem Bücherbummel fand.
Ich war gespannt, was sich hinter diesem Buchtitel verbarg und war überrascht einen leichten Krimi vorzufinden.
Einem reichen Anwalt aus Los Angeles wird Wein im Wert von 3 Millionen gestohlen. Natürlich will er den Wert von seiner Versicherung bekommen. Diese will nicht zahlen, ohne Nachforschungen in Auftrag gegeben zu haben. Sam Lewitt wird beauftragt sich um die Angelegenheit zu kümmern. Die Spur führt nach Frankreich und sofort bin ich mit Sam vor Ort. Ich fand es sehr interessant, wie er die Spur aufnimmt und dabei nebenbei das besondere Essen mit dem entsprechenden Wein in Frankreich geniessen konnte.
Der bestohlene Anwalt trat als sehr unangenehmer Zeitgenosse auf und ich dachte für mich, dass ich ja selten auf Seiten der Ganoven bin, aber in diesem Fall tat er mir überhaupt nicht leid. Kurze Zeit später konnte ich dann lesen, dass Sam Lewitt und die französische Mitarbeiterin der Versicherung Sophie Costes ebenfalls so dachten. Nun war ich wirklich gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln würde.
Dieser Krimi war in meinen Augen nun keiner, der mir Herzklopfen verursachte und ich musste auch nicht Bibbern, weil irgend jemand in Gefahr schwebte. Aber es hat mir trotzdem Spaß gemacht das Buch zu lesen. Obwohl einiges vorhersehbar zu sein schien, gab es doch immer wieder interessante Wendungen in der Geschichte. Selten lege ich einen Krimi mit einem Grinsen im Gesicht zur Seite, wie es hier der Fall war.

Fazit:
Ich habe das Buch im Genre Krimi eingeordnet, es kann aber auch auf Reisen nach Frankreich vorbereiten, zumindest auf das Geniessen von Essen und bezahlbaren Wein. Deshalb eignet es sich auch für Leser, die keine Krimifans sind.


Kirschblütentage: Roman (KNAUR eRIGINALS)
Kirschblütentage: Roman (KNAUR eRIGINALS)
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Ein sehr berührendes Buch, 16. Januar 2015
Meine Meinung:
Ein Buch, dessen Inhalt mich als Leserin sehr berührte. Die Geschichte an sich ist nichts ungewöhnliches. Der Zusammenhalt der Familie bricht aus den verschiedensten Gründen auseinander. Ein fast normales Familienleben wird hier geschildert. Allerdings gab es einen Unterschied. Die verstorbene Großmutter hat Spuren hinterlassen. Nach dem Tod findet jeder Erinnerungsstücke, die längst schon vergessen waren und Omas Absicht, dass sich jeder an die schönen Zeiten erinnert, erfüllt sich. Trotzdem ist es nicht leicht für alle und sie haben noch einen schweren Weg vor sich.

Gefallen hat mir, dass im Wechsel jedes Familienmitglied "zu Wort" kam. So konnte ich mich als Leserin auch besser in die Situation versetzen. Die Rückblicke in die Vergangenheit waren hilfreich, um einiges besser verstehen zu können. Wobei ich das Verhalten von Vincent in einer bestimmten Sache nicht nachvollziehen konnte. Da zeigt es sich mal wieder, dass "Reden" besser gewesen wäre.
Ich stand jedem Familienmitglied zur Seite, denn vieles konnte ich sehr gut verstehen. Besonders die Eltern sind auf ihrem Weg irgendwann mal falsch abgebogen und mussten nun den richtigen Weg zurück finden. Einiges hat zum Nachdenken angeregt, besonders das Gefühlschaos von Jasmin.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen, es war so flüssig geschrieben, dass ich das Buch mal wieder in einem Rutsch gelesen habe. Mit viel Gefühl hat sie viele Begebenheiten geschildert. Manchmal hatte ich auch ein paar Tränen in den Augen.

Das Buchcover ist sehr ansprechend, allerdings hätte ich mir eher Kirschblüten gewünscht.

Fazit:
Mich hat das Buch sehr berührt und ich war kurze Zeit Mitglied in dieser Familie. Ich musste lächeln, zustimmend nicken und hatte ab und zu Tränen in den Augen, aber ich musste auch mal böse gucken und meine Stirn runzeln. Wer dies alles auch möchte, sollte dieses Buch ebenfalls lesen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20