Profil für Fox > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fox
Top-Rezensenten Rang: 4.393
Hilfreiche Bewertungen: 139

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fox (NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Samsung Hochleistungs-Akku-Set EB-EG900B
Samsung Hochleistungs-Akku-Set EB-EG900B
Preis: EUR 27,89

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stand: 06.11.14 = "schlechte" Laufzeit ggü. dem Standard 2.800mAH Akku, 6. November 2014
Hallo !

Ich schreibe nun auch mal paar Worte zum 3.500mAH-Akku-Pack von Samsung.

Also erstmal muss ich sagen, dass ich es toll finde das Samsung wieder so ein Akkupack anbietet.
Machen sonst eigentlich keine der anderen Androidhersteller.
Das gab es zuletzt beim S2/S3 und beim S4 ja leider nicht.
Ich hatte bereits mit denen vom S2/S3 gute Erfahrungen gesammelt.

Das gel. Set, also hier der Akkudeckel sieht sehr wertig aus - quasi wie der mitgel. - nur etwas dicker,
Kameralinsenschutz, und wasserabdichtend und gummiert. :)

Leider gibt es , wie bereits beim S2/S3, keine Original Samsung Hülle... Bedeutet wieder mal "suchen", was
so passen könnte. Wie schon bei meinem damaligen S3 Akkupack, passt auch wieder die Hülle vom Hersteller "Diztronic". :)

Link:
http://www.amazon.de/gp/product/B00LLM9MQY?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00

Das Handy wird insgesamt gefühlt (ohne zu wiegen) 30-40g schwerer mit allem.
Dafür soll man aber eine bessere Laufzeit erhalten....

....Und genau hier liegt der Knackpunkt:
Ich habe den Akku bisher 4-5x geladen und komme damit fast genauso (+5 bis 10% Abweichung) von der Akkulaufzeit hin,
wie mit dem mitgel. 2.800mAH Akku. Das kann einfach nicht sein - deshalb bin ich vom AkkuPack enttäuscht.

P.S.: Ich werde die Rezension nach weiteren 4-5 Aufladungen entsprechend zum guten/schlechten Ergänzungen.

Update Dez. 2014:
=================
Einen Stern mehr, da es zu vsl. an der Samsung Bloatware/Dienst namens
"DcmProvider" liegt. Problemlösung wahrscheinlich nur durch Root
und anschl. "Freezen" oder löschen des Dienstes zu beheben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 18, 2014 5:06 PM CET


Hugo Boss, Hugo, homme/man, Eau de Toilette, 150 ml
Hugo Boss, Hugo, homme/man, Eau de Toilette, 150 ml
Preis: EUR 52,10

5.0 von 5 Sternen Hugo Boss 150ml zu 36.-, 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...toller Duft zu dem unglaublichen Preis
inkl. Lieferung (Amazon). Habe zuvor für 90ml bei Douglas 40.- bezahlt.

Würde ich immer wieder kaufen und weiter empfehlen. :)


Fractal Design FD-CA-NODE-804-BL-W Node 804 schwarz, micro-ATX, ohne Netzteil
Fractal Design FD-CA-NODE-804-BL-W Node 804 schwarz, micro-ATX, ohne Netzteil
Wird angeboten von HiQ24
Preis: EUR 98,04

4.0 von 5 Sternen F.D. Node 804 - Gaming heyyy - Nas/XBMC neyyy (ab 6 HDDs) - P/L fair und empfehlenswert, 4. September 2014
Kurzes Vorwort:
===============
Ich hatte kurzzeitig das Node 604 (ITX) und bin direkt dann zum Cooltek W1 (ITX),
welches eine wahnsinnig gute Verarbeitung (alle Seitenteile aus dickem Alu, ca. 2mm)
und Funktionalität aufweist. Zudem ist es sehr einfach Komponenten dank des Klick-Systems
(alle Seitenteile) zu wechseln... Da ich bereits im W1 nach knapp 6 Monaten an das
Maximum der Platten (6x) gestossen bin - kam der Umstieg. Und das sollte das Node 804 sein.

...nun zum Node 804 selbst jetzt:

Abmessungen/Gew.:
==================
34.4 x 30.7 x 38.9cm
(L x B x T )
Nettogewicht: 6.0kg

Lieferumfang:
=============
Alles dabei was man braucht...wenige Kabelbinder,
3x 120er Lüfter (F.D. "Silent Series R2"), 3fach Lüfter-Strg.,
eine Spezialschraube zum versenken der Mainboardabstandshalter (fiel mir zu spät auf) etc.
Plus eine sehr gute, detaillierte Anleitung von F.D.

Verarbeitung:
=============
Hier muss ich leider mit dem Cooltek W1 vergleichen.
Das Node 804 hat nur an der Front Aluminium verbaut, das Cooltek rundherum.
Beim Node überall Stahl, bis auf die linke Seite - da hat das Seitenteil ein
Sichtfenster. ;)

Die HDD Schubladen lassen sich einfach entnehmen.Das Fronteil, welches ja schick aussieht,
hat seitlich USB Anschlüsse. Die Einlässe davon sehen aber ggü. dem W1 wiederrum "billig" aus.
Mich stört es selbst nicht, wer aber wert auf maximale Optik legt, den wird`s etwas
stören.

Das Oberteil ist aus Kunststoff, was zerbrechlich wirkt - aber dennoch gut hält.
Dennoch ist die Verarbeitung insgesamt auf einem hohem Niveau, Alu hätte das Gew.
um einiges verringert.

Ich konnte bei der Verarbeitung keine Mängel feststellen.
(keine Kratzer oder Beschädigungen)

Platz/Funktionalität/Einbau:
============================
Linke Kammer:
Platz satt - würde ich einfach sagen.
Das Asus Maximus Gene VI (Z87) passte mit dem Noctua NH-12P
problemlos hinein. (Kühler bis 16cm Höhe max.)
Kabel lassen sich im unteren Bereich fixieren, bspw. die
der Lüfter. Zudem sieht es schick aus da rein zu schauen, dank
der Beleuchtung des Gene VI MBs. ;)

Rechte Kammer:
Das Netzteil (hier: BeQuiet Straightpower 400W) passt locker rein.
(Netzteile bis 26cm Länge max.)
Problematisch wird das anschließen vieler Festplatten/HDDs, plus
Netzteilkabel, Lüfterkabel.
Hier ist so viel durcheinander, auf Spannung oder knapp verlegt,
dass es nicht wirklich Spaß macht und schnell frustriert.
[*Hierzu siehe auch mein Fazit unten]

Somit lässt sich praktisch nur ein 120er Lüfter verbauen,
da man unten den Platz für Kabel benötigen wird/würde.
Sonst kann es schnell passieren, das Kabel im unteren Lüfter
eintritt und dieser dann nicht läuft. Besser "clean" wie extremst
vollgestopft. :)

Front/Heck:
In der Front lässt sind relativ einfach eine SSD einsetzen,
was praktisch ist und man verschwendet innen kleinen Platz dafür.
Die Front lässt sich sehr einfach ab- und anklicken.
Die Kabel lassen sich einfach ans MB anschließen für Start/HDD-Led/Power-LED/USB3.0,
leider fehlt mir hier ggü. dem W1 der Reset-Schalter. Schade Fractal!
Vorne passen vier 120er Lüfter, praktikabel wären 3 Stk. und hinten sind
es 1x 120 und 1x 120/140er. Drei Stk. lassen sich über die Lüfter.-Strg.
regeln, den Rest kann man ans Mainboard klemmen.
Oben passen ach 4 Stk. dran, was aber wohl mehr Sinn für
WaKü/Radiatoren macht.

Fazit:
=======
Muss dem Vorredner (Maxxim) hier zustimmen, was die rechte Kammer betrifft
(Seite wo Netzteil und Platten verbaut werden).

Dies war leider das KO-Kriterium bei mir, da ich bereits 6x HDDs habe und diese
darin verbaut werden sollten.
Der Raum ist auch schon mit 4fach SATA Stromstecker etc so knapp,
dass ich mir kaum vorstellen kann die ganzen 8 HDDs rein zu bekommen.
Zudem sind die SATA Kabel dermaßen auf Spannung und "geknickt", dass daraus
ggfs Schäden entstehen könnten.
Ob "hängend" wie eine Fledermaus sich negativ auswirkt bei den HDDs,
kann ich nicht sagen.

Für alle die 2-4 Platten verbauen und die ein mATX-Gehäuse benötigen,
die werden dank des Platzangebotes zufrieden sein, was Grafikkarten/Kühler betrifft.

All die, die es als großes NAS/XBMC nutzen wollen, denen rate ich zu anderen
Gehäusen (leider meist größer).

Ich hätte gerne das Cooltek W2 (ca. 100.-) gekauft, doch bekommt man hier nur 4 HDDs rein.
(kann es allen Gamern ans Herz legen - Top Gaming "Mini"-Gehäuse)

Somit bin ich den Kompromiss eingegangen und habe das Fractal Design R4 PCGH (ca. 100.-)
gekauft fürs Wohnzimmer und kann dies ebenfalls empfehlen
(habe bereits das Define XL USB3.0, leider "EOL").

Gebe dem Node 3.5 Sterne, was in 4 Sterne resultiert aufgrund des noch guten
P/L Verhältnisses (80.- ca.), sowie dem großen Platzangebot (zumindest die linke Kammer).


Intel i7-4790K Core Prozessor (4.00 GHz, Max. Turbo 4.4 GHz, Sockel 1150, 8M Cache, 88Watt)
Intel i7-4790K Core Prozessor (4.00 GHz, Max. Turbo 4.4 GHz, Sockel 1150, 8M Cache, 88Watt)
Wird angeboten von OnlineSavings
Preis: EUR 338,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intel i7 4790K Devil Canyon - sehr gute 1150er CPU mit minimalen OC Potenzial zum "erhöhten" Preis - dennoch empfehlenswert !, 28. August 2014
Kurzes Vorwort:
===============
Nachdem ich mein Gigabyte GA-Z77X-UP7 (SandyBridge) und den i7 2700K verkauft habe,
entschloss ich mich wegen der Haswell-Refresh Reihe "upzugraden".

Der 4770K damals, war mir zu wenig Mehrwert ggü dem 2700K, sowie dem Hitzeproblem
unter OC.

Nun zum 4790K:
==============
Eigentlich wollte ich erstmal nicht aufrüsten und bis Skylake warten mit
meinem 2700K@4.7GHz.

Doch dann releaste Intel ja als Zwischenlösung mal die
Devil Canyons und hat mich damit auch angesprochen.

Denn es werden 4.4GHz von Werk garantiert und angeblich wurde neue TIM verwendet,
damit die CPU kühler bleibt ggü. dem 4770K@OC/Stock.

Dies stimmt auch, jedoch wird meine CPU mit Prime95 bis zu 84 Grad heiss
(1 Kern, Rest max 82 @alle Kerne auf 4.7GHz).

Mit meinem 2700K kam ich auf max. 60-69 Grad bei Prime95.
Bei Spielen wie BF4, bleibt der 4790K@4.7GHz aber bei max 60-67 Grad.

Als Kühler nutze ich den Noctua NH-D14@~1.100U/M, der ein leistungsstarker CPU Kühler ist.

Die Mehrleistung ist ggü meinem 2700K@4.7GHz ist im Alltag nicht zu merken,
eher dann in Benchmarks oder minimal an den FPS in BF4, wobei manche Games auch von
der GPU limitiert werden.

Da ich allerdings noch "gutes" Geld für meinen 2700K bekam, sowie
dem Gigabyte Mainboard, war der Aufpreis in Ordnung.

Leistung reicht für die nächsten 2-3 Jahre !

Fazit:
=======
Es ist zwar keine günstige CPU und meine teuerste, die ich bisher gekauft habe,
dennoch ist die Leistung super und man bekommt 4.4GHz quasi garantiert.

Der OC Spielraum ist nicht mehr groß, wenn ich das mit meinem 2700K oder
einem Pentium G3258 vergleiche, dennoch ist es eine solide CPU und man macht
nichts falsch !

Der 2600K/2700K bleiben mMn die "Legenden" und sind weiterhin
up-to-date mit zusätzlichem OC.

Wer ein aktuelles System zs.-schraubt, dem rate ich zum 4790K.

Vom 2600K/2700K/3770K/4770K lohnt sich ein Wechsel nicht wirklich,
wenn diese eh schon mit "OC" laufen.

Aber was tut man nicht für die paar Punkte in Benchmarks :)

Allen viel Spaß mit der CPU !
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2014 11:30 PM CET


INTEL Pentium G3258 3,2GHz 3M Cache LGA1150 CPU Bo
INTEL Pentium G3258 3,2GHz 3M Cache LGA1150 CPU Bo
Preis: EUR 65,74

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pentium G3258 Anniversary Edition - P/L unschlagbar - Overclocking Monster & Spaß CPU !!!, 28. August 2014
Ich habe die CPU in meinem ASRock Z87E-ITX genutzt (wurde verkauft) und getestet.
Dieser ist quasi mein HTPC und ich habe ihn auf 4.5GHz mit höherer
Spannung betreiben können.

Durch die 4.5GHz stößt er zum i3 4130/4330 auf, kann dann aber leider
wegen des fehlendem HT (Hyperthreading) in Anwendungen nicht mithalten,
was aber auch ok ist, wenn man den Preis betrachtet.

In Spielen, wo hoher Takt ausschlaggebener ist, wie Kerne/HT kann
er super mithalten. :) Wer was billiges sucht, als Zwischenlösung mit
einer guten Grafikkarte - der kauft hier richtig.
Langfristig gesehen, ist das Geld aber in einem i3 4130/4330, i5 4570 oder
Xeon 1231v3 besser investiert.

Als Gebrauch im HTPC ist er absolut und ohne Einschränkungen (außer ggfs BluRays umwandeln/abspielen)
einsetzbar. Ich habe alles mit XBMC drüber gejagt und er hat alles ohne Ruckeln wiedergegeben.
Auch wenn die iGPU etwas beschnitten ist zur 4600 (nur 10 von 20 Einheiten aktiviert),
so reicht die Leistung allemal.

Meiner Meinung nach sollte man derzeit keinen anderen Celeron/Pentium für 1150 kaufen,
da genau dieser der Sieger dieser billigen CPUs von Intel ist.

Da ich allerdings vom Bekannten den i3 4130 zum selben Preis bekam, durfte
er dann ins neue Asus Maximus Z87 Gene VI Einzug halten.

Es ist dank OC und dem Preis, eine Spaß-CPU zum Basteln und übertakten!

!!! Danke Intel !!!

Fazit:
=======

Preis/Leistung ist für das Gebotene unschlagbar!
Bietet viel OC ggü dem Referenztakt und anderen Intel CPUs.

Wer hier eine sehr billige HTPC/NAS/Gaming *leicht eingeschränkt* Lösung sucht,
ist bei dieser CPU genau richtig und macht nichts falsch !


Asrock Z87 OC FORMULA/AC Mainboard Sockel LGA 1150 (E-ATX, Intel Z87, 4x DDR3 Speicher, SATA III, RJ-45, HDMI, 4x USB 3.0)
Asrock Z87 OC FORMULA/AC Mainboard Sockel LGA 1150 (E-ATX, Intel Z87, 4x DDR3 Speicher, SATA III, RJ-45, HDMI, 4x USB 3.0)
Wird angeboten von Tinten-Sandte (Alle Preise inkl. 19% Mehrwertsteuer) / (Widerrufsbelehrung unter Verkäuferinfo)
Preis: EUR 169,00

5.0 von 5 Sternen ASRock Z87 OC Formula AC - Top OC Board mit allem drum und dran !!! P/L passt gerade noch ;) Sehr empgehlenswert !, 28. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzes Vorwort:
===============
Nachdem ich mein Gigabyte GA-Z77X-UP7 (SandyBridge) und den i7 2700K verkauft habe,
entschloss ich mich wegen der Haswell-Refresh Reihe "upzugraden" (max 10% Zugewinn wenn überhaupt).

Zur Auswahl stand das ASRock Z97 Extreme 6 (ebenfalls getestet) und das ASRock Z87 OC Formula/AC
(welches ich bereits seit 2013 beim Release im Auge hatte), da ich bei ASRock bleiben wollte und zum
anderen benötige ich mind. 10x SATA Anschlüsse. Zusätzlich möglichst WLAN (n/ac) mit an Bord.

Auf die Vergleiche gehe ich auch zwischendurch mal ein, sowie dem alten Z77er Board.

Nun zum Board selbst:
=====================
Mit E-ATX ist es natürlich sehr groß und man muss vorher Prüfen, ob es ins Gehäuse passt.
In meinem Fall hatte ich bereits mit o.g. Gigabyte Board ein E-ATX und mein Gehäuse
ist ein Fractal Design "Define XL" (R1), somit hat es natürlich gepasst.

Das Design und die Farbwahl sind schön - gefiel mir von Anfang an super !!!
Die 12 Phasen fürs OCen sind absolut ausreichend und 32 Phasen, wie beim
MSI Xpower Z87 (oder meinem o.g. Gigabyte 32+), sind eigentlich unnötig - auch wenn nett anzusehen.

Auf dem Board sind massig Anschlüsse, für alles was man braucht.
Hinten sind es bereits 8x USB3.0 + 2x USB2.0 und über Stecker auf dem MB, kann
man nochmals 4x USB3.0 und 2x USB2.0 dazu bekommen. Zusätzlich wird eine Frontblende
für weitere 2 USB3.0 Anschlüsse von ASRock mitgeliefert.

Mir waren zum einen die 10x SATA Anschlüsse wichtig und das man auch OC betreiben kann.
Das integr. WLAN läuft super (erreiche knapp 90Mbit mit 2.4 n), allerdings mit anderen
Antennen. Mit der mitgel. komme ich auf knapp unter 80Mbit, deshalb der Tausch.
Nehmen sich beide nichts, aber der Tausch war es mir wert. Zusätzlich ist auch
Bluetooth 4.0/3.0 integriert.

Unten rechts ist dann eine Mini-OLED Anzeige, die verschiedene Infos anzeigt,
über die Temperatur an div. Punkten, Bios Posts etc. Ist kein must-have, aber
ein Nice-to-have :)
Dasselbe gilt auch für Quad(sch)SLI/Quad(sch)Crossfire, da ich immer nur 1 GraKa im System
nutze und mir dies immer reichte (EVGA 780 Classified).
Es sind auch OC-Buttons auf der Platine, wie auch bei Asus ROG-Reihe oder Gigabyte Sniper/OC Force Reihe.
Ebenfalls schön, aber ich glaube nicht, dass man das je nutzen wird - sowie die Spannungsmesspunkte.
*aber es ist so gesehen da*

Zudem muss man beachten, dass der 1. PCI-E16x-Slot ganz oben ist,
so sind bspw. Noctua`s NH-D15 und NH-U14S in der Konfig nicht kompatibel.
Da ich den PCI 2.0 (x1) unten aber benötige und der 2. nicht geht (wegen der miniPCI-E Karte&WLAN),
bleibe ich dann bei meinem sehr guten "D14" weiterhin. :)
->Handbuch: *mini-PCI Express slot is shared with PCIE5 slot

Die WaKü Anschlüsse die es bietet, werden auch nie benutzt werden, da ich nicht auf WaKü setze.
Das MB ist zudem "wasserfest", was ich aber nicht testen werde/möchte. :)
Zudem hat es ein 8-fach PCB Layer, welches es nochmals stabiler macht ggü Std.-Boards.
Super ist zudem, dass Kühlpads von Gelid genutzt wurden und auch eine kleine Spritze (WLP)
von Gelid beiliegt (Gelid GC Extreme) für die CPU/Kühler.

Zusätzlich bietet auch dieses ein DualBios, was mMn aber nicht unbedingt notwendig ist.
Bisher habe ich noch bei keinem Board geschafft, das Bios zu zerschiessen.

Es können bis zu 7 Lüfter direkt ans MB angeschlossen werden, allerdings ist es
schade, dass man oben nicht 2x 4-Pin für die CPU Lüfter zur Verfügung hat.
Dort ist 1x 4Pin/1x 3Pin und der 2. 4Pin ist leider viel zu weit unten und
nicht direkt für die CPU-Lüfter markiert.

Zur Strg. der Lüfter kann ich nichts sagen, da ich weiterhin meine Zalman Lüfterstrg.
dafür nutze. Deshalb ist es auch nicht so störend, dass die beiden PWM Anschlüsse soweit auseinander
liegen.

Das OCF hat eine MiniLüfter drauf, der leise ist, aber dennoch war es ungewohnt zu
meinen vorherigen Boards. Kann aber auch abgesteckt werden, da es eigentlich
nie richtig heiss zugeht.

Alle Mainboardtreiber lade ich manuell herunter, da die mitgelieferten auf den CDs
meist älter sind. Nervig ist die Tatsache aber, dass die Server (egal welchen Kontinent man
wählt) sehr langsam sind. Wenn ich das jetzt mit MSI vergleiche, so liegen schon Welten dazwischen.
Also ruhig mal einen Kaffee trinken gehen beim Download der Treiber :D

Bios:
=====
Das kannte ich bereits von meinem verkauften Z87E-ITX (HTPC), also altbekannt, nur einige
weitere Auswahlmenüs.

Es ist relativ aufgeräumt, aber persönlich finde ich das Bios von Gigabyte,
MSI und Asus optisch ansprechender (bei den Z87ern). Das ASRock Z97 Extreme 6 ist da etwas
moderner gestaltet.
Da dies ja aber nichts über die Performance aussagt, in das meckern auf hohem Niveau.

Ich kan meinen i7 4790K stabil auf 4.7GHz mit diesem MB betreiben und mein G.Skill "Trident X"
2400er RAM wurde auch direkt erkannt (auch meine vorherigen "Ripjaws" 1600er GBRL/GBXL wurden es auch),
sowie alle Platten/Laufwerke.

Man kann auch hier wieder Profile anlegen und sichern, Bios direkt hieraus mit Stick flashen etc.
Dies habe ich auch so gemacht und es hat fix geklappt, nur hat er paar Werte danach zurück gesetzt.

Das BS habe ich auch von USB installiert, was reibungslos verlief.
Insgesamt bin ich mit dem Bios zufrieden!

Fazit:
======
Ich kann es immer wieder nur sagen, seit meinem ASRock P67 Extreme6 sehe ich
das sich ASROCK immer weiter steigert. Hier stimmt das P/L Verhältnis besser,
wie bei ASUS, Gigabyte und Co.

Klar, für nicht OC`ler ist auch dieses hier zu teuer. Vergleicht man aber mit
Gigabyte Sniper/ASUS ROG Boards mit derselben SATA Anzahl und selben Features,
so ist das ASRock MB preislich besser.

Ich habe mich schlußendlich gegen das ASRock Z97 Extreme6 entschieden, da ich
die längere Garantie, etwas Mehrausstattung, Optik bevorzuge und mir SATA-Express
vorerst nichts bringt, sowie der "neuere" Z97er Chipsatz.

Natürlich schaue ich überm Tellerrand und finde auch ein Asus Maximus VI Formula
oder MSI Z87 Xpower toll, sehe aber nicht ein dafür 50-70.- mehr auszugeben.

Ich kann das Mainboard allen empfehlen, die ein tolles OC Board,
sowie langfristigen Spaß haben möchten - dank 5-Jahren-Garantie - von ASRock
auf diese Serie. :)

Sollte mir weiteres einfallen, ergänze ich es - Fragen beantworte ich auch gern!

Ich hoffe ich konnte einigen Unentschlossenen beim Kauf helfen ;)


Speck CandyShell Clip-On Case Cover Schutzhülle für Samsung Galaxy S4 - Weiß/Anthrazit
Speck CandyShell Clip-On Case Cover Schutzhülle für Samsung Galaxy S4 - Weiß/Anthrazit
Wird angeboten von PersonalDigital
Preis: EUR 10,33

5.0 von 5 Sternen Speck Super Hülle fürs S4, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...habe diese Hülle selbst gekauft und 1x verschenkt.

Für knapp 10€ erhält man ein super Case für ein weisses oder schwarzes S4.
Passt mMn zu beiden Geräten super.

Ist zwar hinten minimal rutschig und schnell sind auf der Rückseite Microkratzer da,
aber dennoch stimmen hier Schutz,Design und Preis.

Ist neben Spigen NeoHybrid/SlimArmor, einer der besten Hüllen fürs S4.

Absolute Kaufempfehlung!!!


Dove Cremedusche Reichhaltige Pflege, 6er Pack (6x250ml)
Dove Cremedusche Reichhaltige Pflege, 6er Pack (6x250ml)
Wird angeboten von Hirschel Cosmetic
Preis: EUR 17,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dove - jahrelanger Kunde, Preis stimmt, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nutze das Dove bereits seit Jahren,
da es preiswert ist und der Geruch super ist.

Die Zusätze sind auch in Ordnung und als 6er Pack stimmt P/L mMn auch.

Würde ich immer wieder kaufen!


30 werden ist schrecklich...entzückend!
30 werden ist schrecklich...entzückend!
von GROH Verlag
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 4,95

5.0 von 5 Sternen 30er Buch - Preis super und nettes Geschenk, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Beschenkte hat sich darüber gefreut und
das Buch ist wirklich ganz nett. :)

Preis ist absolut ok dafür, dank Prime.


EasyAcc® 3200mAh Li-ion Akku für das Samsung Galaxy NOTE 3 III, N9000, N9005 LTE, AT&T N900A, Verizon N900V, Sprint N900P, T-Mobile N900T,[NICHT NFC VERSION,12 Monate Garantie]
EasyAcc® 3200mAh Li-ion Akku für das Samsung Galaxy NOTE 3 III, N9000, N9005 LTE, AT&T N900A, Verizon N900V, Sprint N900P, T-Mobile N900T,[NICHT NFC VERSION,12 Monate Garantie]
Wird angeboten von EasyAcc.D Store
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Note 3 EasyAcc Akku - kommt dem Original sehr nahe , Preis top !, 29. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe den Akku als Ersatz gekauft und muss sagen,
dass er rein von der Leistung dem Original Samsung Akku ebenbürtig ist.

In der Aktion von EasyAcc zudem 50% Rabatt erhalten,
somit war der Akku ein wahrer Schnapper. ;)

Kann ihn bedingungslos jedem empfehlen. Beim normalen Preis des EasyAcc,
würde ich aber eher zum Originalen greifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8