Profil für Paul Weidekamp > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Paul Weidekamp
Top-Rezensenten Rang: 49.638
Hilfreiche Bewertungen: 209

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Paul Weidekamp (Münster)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die juristische Unschärfe einer Ehe: Roman
Die juristische Unschärfe einer Ehe: Roman
von Olga Grjasnowa
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

5.0 von 5 Sternen Das Lebensgefühl der 20-30 jährigen, beschrieben in einem grandiosen Roman, 26. Dezember 2014
Das Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen.
Nach dem üblichen 1. Weihnachtstag-Spaziergang begann ich dann, den Roman zu lesen. Er fesselte mich sofort. Ich konnte fast nicht mehr aufhören, zu lesen. Auf den Inhalt brauche ich nicht mehr einzugehen. Trotzdem möchte ich mitteilen, dass ich endlich einmal einen aktuellen, zeitgemäßen Roman gelesen habe. Er ist absolut unterhaltsam und dennoch virtuos geschrieben. Die flotte Schreibweise der geradezu szenisch erzählten Geschichte motiviert den Leser, neugierig weiterzulesen. (Häufig muss ich ich mich beim Lesen der neuen deutschsprachigen Literatur sehr disziplinieren, denn nach den ersten Seiten erlahmt schon mein Interesse...)
Eine absolute Empfehlung. So grandios wie Olga Grjasnowa schreibt niemand sonst über das Lebensgefühl der 20-30jährigen, die orientierungslos durch unsere hektische Welt taumeln und dabei auf alles Mögliche stößt - nur nicht auf die Liebe. Ich freue mich schon auf ihren ersten Roman "Der Russe ist einer, der Birken liebt". Er ist gerade bestellt.Das Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen.
Nach dem üblichen 1. Weihnachtstag-Spaziergang begann ich dann, den Roman zu lesen. Er fesselte mich sofort. Ich konnte fast nicht mehr aufhören, zu lesen. Auf den Inhalt brauche ich nicht mehr einzugehen. Trotzdem möchte ich mitteilen, dass ich endlich einmal einen aktuellen, zeitgemäßen Roman gelesen habe. Er ist absolut unterhaltsam und dennoch virtuos geschrieben. Die flotte Schreibweise der geradezu szenisch erzählten Geschichte motiviert den Leser, neugierig weiterzulesen. (Häufig muss ich ich mich beim Lesen der neuen deutschsprachigen Literatur sehr disziplinieren, denn nach den ersten Seiten erlahmt schon mein Interesse...)
Eine absolute Empfehlung. So grandios wie Olga Grjasnowa schreibt niemand sonst über das Lebensgefühl der 20-30jährigen, die orientierungslos durch unsere hektische Welt taumeln und dabei auf alles Mögliche stoßen; nur nicht auf die Liebe. Ich freue mich schon auf ihren ersten Roman "Der Russe ist einer, der Birken liebt". Er ist gerade bestellt.


Wenn zwei es wagen: (K)ein Liebesroman
Wenn zwei es wagen: (K)ein Liebesroman
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen "Realistisch und nicht romantisch im "Twilight"-Universum", 5. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Endlich einmal ein Roman aus dem Alltagsleben von Frauen, die im Berufsleben stehen und sich nicht in irgendwelchen Schlössern, geheimnisvollen Vampirgefilden oder "Twilight"-Universen bewegen!
Zum Inhalt: Obwohl sie tief verfeindet sind und sich seit Jahren nicht mehr gesehen haben, müssen sich die beiden Zwillingsschwestern Andrea und Franka ein gemeinsam geerbtes Haus teilen. Ihr chronischer Geldmangel zwingt sie aber dazu, sich zusammenzuraufen. Aus Mangel an Halbtagsjobs teilen sie sich anschliessend sogar noch heimlich eine Ganztagsstelle. So wie es das Schicksal will, verlieben sich die beiden. Neue Komplikationen drohen und das Beziehungschaos kann beginnen.
Ich habe den Roman sehr genossen. Er ist nicht nur sozialkritisch sondern such unterhaltsam. Die Autorin geht klug mit der Sprache um. Ihre Witze zünden. Die flotte Schreibweise motiviert den Leser, neugierig weiterzulesen. Eine absolute Empfehlung, nicht zu intellektuell, spannend und kurzweilig. Ich freue mich schon auf den neuen Roman von Linne van Sythen.


Let Me Go With You
Let Me Go With You
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Neue Jazzmusik und ein unabhängiges Traditionsverständnis, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Let Me Go With You (Audio CD)
Kann im Jazz eine neue Stilrichtung (Swing, Be-Bop, etc.), oder gar das musikalische Rad neu erfunden werden? Wenn wir erfahrenen HörerInnen ehrlich sind, müssen wir uns gestehen, dass von den Free-Jazzexkursionen der 70iger bis zu den Weltmusikfusionen der Neuzeit alle akustischen Landschaften nach ihrer 'Jazztauglichkeit' ausgehorcht worden sind. Die Zeiten des Überschwanges sind vorbei, Stilkategorien abgehakt.
Was spricht dagegen, dass jetzt von dem Quartett "Fields" ein solides Album erscheint, was darauf zielt, mit anspruchsvollen und raffinierten Kompositionen die Tradition des Jazz in die Jetztzeit zu transportieren? Der Leader, Komponist und Tenorsaxophonist Ulrich Kemendorff erweist sich hierbei als kompetenter Hüter eines unabhängigen Musikverständnisses, welches sich trotzdem der Jazzgeschichte verpflichtet fühlt. Es ist faszinierend, wie die vier Musiker mit Reeds, Gitarre, Bass und Schlagzeug eine musikalische Stimmung erschaffen, die den Hörer förmlich in die Klänge hineinziehen.
Letztendlich gehört "Let me go with you" zu jenen akustischen Schauplätzen, die Lust auf Musik machen und uns die Einsicht vermitteln, der Jazz sein noch lange nicht dahingeschieden; vielmehr ein ewiger Phoenix, aus Asche entsprungen...
Absolut hörenswert!
Wann gibt es Konzerte im Ruhrgebiet?


Sun
Sun
Wird angeboten von DVDCineShop
Preis: EUR 24,04

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rauh und markant: Eine unvergessliche Stimme!, 1. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Sun (Audio CD)
Hier ist sie nun, die lang erhoffte und erwartete CD von Mario Biondi.
Diesmal nicht auf Schema erschienen, sondern auf Sony.
Sie ist auch nicht so jazzig wie "Handful of Soul" produzieret, sondern der Focus liegt bei "Sun" - mehr auf Soul und Rhythmn and Blues.
Fünf Duette singt Mario Biondi jeweils mit Omar, James Taylor, Al Jarreau, Leon Ware und Chaka Khan.
Konzipiert ist sie wie ein Konzert mit Intro-Ansage und Outro, indem der Ansager alle Musiker vorstellt.
... Und dann beginnt mit 13 neuen (wirklich absolut neuen) Songs ein "Gänsehaut-Hörabenteuer der feinsten Art.
Das Booklet ist ebenfalls sehr aufwendig gestaltet.
Aufgrund der neuen Plattenfirma und ihrer internationalen Vertriebsmöglichkeiten wird diese CD bestimmt ein Welterfolg!
Es ist Herrn Biondi zu gönnen. Seine tiefe, rauhe und kräftige Stimme ist einmalig!
Wir freuen uns auf seine Konzerttour.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 1, 2013 9:02 PM MEST


Louise
Louise
Wird angeboten von J A Z Z w o r k s
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Harmonische Beziehungsverhältnisse mit Louise, 24. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Louise (Audio CD)
Die vier Musiker des Uli Kempendorff Quartetts beherrschen ihr Handwerk.
Sie sind innovativ und kreativ. Es ist erstaunlich, dass bei so jungen Musikern die Chemie des Jazz so überzeugend funktioniert.
Mit Ronni Graupe Gitarre, Marc Muellbauer Bass und Kai Lübke Drums hat Kempendorff eine im klassischen Sinn des Jazz interagierende, pointierende und grundierende Backing Band, die dem Solisten den Rücken freihält und ihm weite Räume eröffnet.
Ob Kempendorff eine zarte, fast schon brüchig gespielte Solokadenz auf dem Tenorsaxofon in einen explosiven Einsatz der Band münden lässt oder in eleganten Kurven durch das Dickicht einer Ballade schlendert, ob er mit Nachdruck und sattem Ton die Dynamik noch einmal ausreizt oder zu einer Komposition von Hans Eisler (Rosen) seine Klarinette singen lässt: Sein Spiel weist immer in drei Richtungen 1)in die Vergangenheit, die auch seine eigene ist, 2)in die Freiheit, ein Reich, in dem die harmonischen Beziehungsverhältnisse flexibel sind und 3)in die Zukunft, die transparent und offen sein wird.


Innocent Bossa in the Mirror
Innocent Bossa in the Mirror
Preis: EUR 15,26

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dezenter Bossa Nova zum Jubiläums-Jahr, 28. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Innocent Bossa in the Mirror (Audio CD)
Leider ist in den vergangenen Jahren der Ausnahmekünstler Jun Miyake ' aus welchen Gründen auch immer ' von uns nicht intensiv gehört worden. Dieses soll sich ab jetzt ändern. Vorliegende CD, die ich allen Bossa-Nova-Fans wärmstens ans Herz legen möchte, könnte keinen schöneren Titel haben, als "Innocent Bossa in the Mirror". Dieser unschuldige Bossa Nova stammt aus Japan. Der Ausnahmemusiker Jun Miyake nahm sich auf dieser CD sehr konzentriert der revolutionären Musik des Brasiliens der 60er an. Gemeinsam mit Arto Lindsay, dem brasilianischen Musikergenie und dem jungen brasilianischen Star Vinicius Cantuaria wurde Bossa gefüllvoll mit Anleihen aus elektronischer- und Jazz-Musik gemixt. Miyake beschreibt seine CD wie folgt: » 'Mein Freund Arto Lindsay hat die wunderbare Gabe, intuitiv zu verstehen, ohne viele Worte, und als ich hörte, dass er gemeinsam mit dem neue MPB Star Vinicius Cantuaria nach Tôkyô kommen würde, da wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg war. Wir spielten gemeinsam, und schnell war klar, dass wir auf einer Linie lagen. Ich spielte eine Gesangsstimme auf dem Keyboard zu Vincius' Gitarre, während Arto schon das Konzept des Albums zusammenstellte'Weitere Musiker ergänzten die so entstandenen Stücke, und ich war mir am Ende sicher, dass ich das erreicht hatte, was ich mir vorgenommen hatte. Eine ganz eigene, persönliche Interpretation, ja eine Betrachtung der Bossa Nova.'


London Undersound
London Undersound
Preis: EUR 16,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raffinierte Liebeserklärungen durch musikalische Vielfalt, 28. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: London Undersound (Audio CD)
Elf befreundete Sänger und Musiker lud Nitin Sawhney Anfang dieses Jahres ein, ihre Eindrücke der Londoner U-Bahn-Anschläge am 7. Juli 2005 in Songs zu fassen. Unter ihnen sind neben dem jungen englischen Rap-Talent Natty, oder Soulstimme Tina Grace auch Ex-Beatle Paul McCartney, Ojos de Brujo oder Anoushka Shankar, die Tochter des Sitar-Meisters Ravi Shankar und Halbschwester von Norah Jones. Zwar ist Sawhneys musikalische Handschrift unverkennbar, doch alle Songs entstanden als gemeinsame Kompositionen mit den Gästen. Herausgekommen sind 18 melancholische und intime Songs und Soundcollagen ' raffinierte Liebeserklärungen, an eine Stadt, die sich sehr verändert hat. Die Angst hat, wie in vielen anderen Metropolen auch, die Regie übernommen und verändert die Stadt unaufhaltsam.
Dennoch, so fügt Sawhney an, liebe er diese Stadt. Wohl kaum sonst hätte er ein solches Album erschaffen, eine CD voller Emotionen und indirekter Ermahnungen, die Augen zu öffnen. Ein Album, das zeigt,
welche kulturelle Vielfalt nicht nur in England auf dem Prüfstand steht: Indische Ambientklänge, asiatische
Flöten, Dub, Soul, Flamenco, House, Jazz, Pop und fernöstliche Klassik.


Stolen from Strangers
Stolen from Strangers
Preis: EUR 18,56

28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Transglobaler Klangkosmos, 28. November 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stolen from Strangers (Audio CD)
Für mich die Entdeckung des Jahres 2008! Jun Miyake verließ vor etwa 15 Jahren seine japanische Heimat, zog nach Paris und New York, setzte seine Ideen in der Werbebranche und in exotischen Projekten um. Er war nirgends zu Hause und schaffte sich alle musikalischen Grenzen vom Hals. Vorher studierte er am Bostoner "Berklee College of Music" Jazz. Seit Anfang der 1990er-Jahre ist er bei vielen wichtigen Jazzfestivals vertreten und wurde mit Preisen dekoriert. Miyake hat aus dem Gefühl heraus, dass alle Musikrichtungen in den späten 1970er-Jahren ausgereizt waren, angefangen, neu zu kombinieren, zu vermischen und Grenzen niederzureißen. Jazz, Chanson, TripHop, Schlager, Avantgarde, gregorianische Choräle, lateinamerikanische und arabische Farben werden meisterhaft umgesetzt mit Trompete, Cello, Oud, Mandoline, einem bulgarischen Chor und Sinfonieorchester. Dazu kommen elektronische und akustische Klangerzeuger, raffiniert und perfekt arrangiert. Miyakes bis ins letzte Detail durchgetüftelter Klangkosmos besitzt sehr viel Geschmack und noch mehr subtile Gestaltungskraft, die aus den Elementen ein aufregendes musikalisches Netzwerk zu knüpfen vermag...


Pocket Symphony
Pocket Symphony
Preis: EUR 11,48

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Offne Klangräume für ein intensives Geben und Nehmen, 7. März 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pocket Symphony (Audio CD)
Die organische Musik aus Air's neuer CD 'Pocket Symphony' lässt sich bewohnen wie ein besonders behagliches Ambiente. Jean Benoit Dunckel und Nikolas Godin schaffen mit ihren akustischen und elektronischen Kompositionen einzigartige Erlebnisräume, in denen der Zuhörer zur Sensibilisierung seiner Sinne aufgefordert wird. Die warmen Keyboard-Sounds installieren sich schwebend im Raum und werden dabei zur sanften akustischen Massage. Sie rufen individuelle Assoziationen aus dem eigenen Erinnerungsschatz hervor und fordern den Hörer auf, loszulassen und teilzunehmen..

Es ist eine seltsame, unbekannte Musik, die Air uns mit dieser CD offerieren. Wer will, kann sie verstehen als Möglichkeit innezuhalten, um sich zu zentrieren, in einer Zeit, die von virtual reality, Internet und global village beherrscht wird.


Tavener: Protecting veil. Wake up...and die
Tavener: Protecting veil. Wake up...and die
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 24,96

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mysteriöse Begegnungen mit einer religiös inspirierten Welt, 8. Februar 2007
Der zeitgenössische englische Komponist John Taverner konvertierte 1977 mit 33 Jahren zum russisch-orthodoxen Glauben. Seit dieser Zeit sind seine Kompositionen geprägt von tiefer Spiri-tualität, die über religiöse Konfessionen hinaus verstanden wird. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „The Akathist of Thansgiving“, (1988), „Theophany“ (1994) und „We shall see him as he is“ (1992). Weltberühmt wurde er durch seinen „Song for Athene“ aus dem Chorwerk „Innocence“ (1994), welcher bei der Trauerfeier für Prinzessin Diana zu hören war und ein Millionenpublikum bewegte.

Mit der Komposition „The Protecting veil“ für Cello und Orchester – „Der schützende Schleier“ -, welche Taverner 1987 schrieb, profilierte er sich als eindrucksvolle Persönlichkeit von großer I-magination. Taverner wollte mit seinem religiös inspirierten Werk „eine lyrische Ikone erschaffen und dabei statt mit Holz mit Klang arbeiten, so daß ich das Cello wie einen Pinsel benutzte. Am Ende wurde es ein stark stilisiertes Werk, mit streng geometrischen Formen und einer meditati-ven Grundstimmung.

Ich habe dabei vesucht, einen Eindruck von der geradezu kosmischen Kraft der Muttergottes wiederzugeben. Sie wird durch das Cello symbolisiert, dessen Gesang das ganze Stück durch-zieht; die Streicherbegleitung dient dabei als enorme Erweiterung ihres unendlichen Liedes.“

Die acht Teile der Komposition stehen dabei für die zentralen Feste der orthodoxen Kirche.

Der weltberühmte Cellist Yo-Yo Ma interpretiert dieses Werk innig ausbalanciert mit solistischen Kantilenen und ruhig schwingenden Melodiebögen. Er präsentiert eine Fülle von sensiblen Artiku-lations- und Phrasierungsnuancen, die dem geistlichen Gehalt der Musik voll entsprechen.

Kongeniale Unterstützung findet er dabei im Balitmore Symphony Orchester unter der Leitung von David Zinman.

Eine weitere Komposition und gleichzeitige Weltersteinspielung ist ebenfalls auf dieser beeindru-ckenden CD (1998) zu hören. „Wake up ... And die“ komponierte John Taverner extra für Yo-Yo Ma, dem dieses lyrische Stück auch gewidmet ist. „Ersterbendes Leben, Leben im Sterben, er-wachen, um zu sterben ... das Solocello verkörpert immer das Individuum, das stirbt oder er-wacht.“

Der religiös inspirierten musikalischen Welt von John Taverner sollte sich der Hörer sorgfältig nähern. Erst dann kann sie ihm „eine Begegnung mit geheimnisvollen Mysterien“ ermöglichen.


Seite: 1 | 2 | 3