Profil für Carsten Alder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Carsten Alder
Top-Rezensenten Rang: 482.915
Hilfreiche Bewertungen: 50

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Carsten Alder "alder392" (Moers)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
13
13
Preis: EUR 5,55

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album mit Langzeitwirkung, 25. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 13 (Audio CD)
Das Album startet sehr doomig und als Ozzy mit "Is this the end of the beginning ... or the beginning of the end" einsetzt, wird man gefesselt und in den Bann genommen - wenn man sich darauf einlässt. Den ersten Durchlauf fand ich auch zäh', da das Album alles andere als vordergründig Hit-lastig ist. Nach vier Durchläufen findet man immer mehr Details und ich muss klar das Fazit ziehen, dass Ozzy hier tolle Gesangslinien zieht. Ohne diese wäre das Album nur die Hälfte wert! Die Scheibe ist aufgrund ihrer nicht Standard-Songstrukturen abwechslungsreich, als nicht Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Solo-Strophe-Refrain. Wenn ich was zum Mitsingen im Auto haben möchte, wird die Scheibe eingeworfen.

Abgemischt ist die Scheibe Rick Rubin-typisch - erdig und man merkt, dass es hier um den Groove geht. Parallelen zu Death Magnetic lassen sich nicht läuten. Und das ist gut so.

Die ganzen alten Sachen kenne ich nicht und ich habe auch nix erwartet (ist normalerweise nicht meine Baustelle), vielleicht liegt es ja daran. Vom Reinhören hätte ich die Scheibe vermutlich nicht gekauft. Ein Bekannter von mir hat mir 13 penetrant empfohlen ;-)


Dream Theater (Deluxe Edition)
Dream Theater (Deluxe Edition)
Preis: EUR 5,55

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unberechtigt abgestraft, 24. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Theater (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nach dem ersten Durchlauf war ich auch skeptisch. Nur ein Song, der einen direkt packt: The Enemy Inside. Nach mehreren Durchläufen hat sich dieser Eindruck jedoch fundamental geändert: Dream Theater legen mehr Wert auf die Songs als auf dem vorherigen Album. Auch auf Experimente wie Muse-Einschlag oder Thrash wird hier verzicht (passt bei DT einfach nicht (und ich steh sehr auf Thrash!)). Es wird weniger gefrickelt, dafür zünden die Gesangsmelodien mehr. Anspruchsvoll ist das Ganze genug. Tolles Album, dass ich von vorne bis hinten uneingeschränkt empfehlen kann. Gute Musik muss nicht jedes Mal neu erfunden werden!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2013 8:57 AM MEST


Rebel Mind
Rebel Mind
Preis: EUR 8,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Progmetal, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rebel Mind (MP3-Download)
Eumeria bieten tollen Progmetal im Fahrwasser von Dream Theater. Dabei stimmt hier alles: Tolle Riffs, tolle Musiker, melodischer Gesang. Anspieltipp ist hier 'Delusions' (Was für ein Refrain!). Klare Kaufempfehlung für alle Progmetal-Fans.


Fireworks
Fireworks
Preis: EUR 5,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schwach, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fireworks (MP3-Download)
Angra haben viele erstklassige Scheiben veröffentlich, darunter sogar drei echte Highlights der Musikgeschichte (insbesondere 'Holy Land' ist unglaublich). Davon ist auf 'Fireworks' nicht viel zu hören. Der Gesang ist zu laut, jegliche Innovation (die man auf anderen auch neueren Alben hört (z.B. auf 'Aurora Consurgens') fehlt hier. Finger weg!


The Fragile Art Of Existence
The Fragile Art Of Existence
Preis: EUR 1,29

3.0 von 5 Sternen Recht fragil das Ganze, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Fragile Art Of Existence (MP3-Download)
Technisch halte ich das Album und die Fähigkeiten von Chuck Schuldiner für klar überbewertet. Es gibt hier einige tolle Riffs (ohne Frage), aber diese sind hier und da chaotisch zusammengeflickt: Zunächst gehts speedig zur Sache um danach in einer anderen Tonart doomig daher zu wabern. Hm. Der Gesang ist hingegen erstklassig (zum Teil tolle Hooks!), auch die Bassarbeit von Steve DiGeorgio. Das Potenzial wurde leider nicht voll ausgeschöpft. Geboten wird hier im übrigen Progmetal mit Powermetal-Einschlag.


Ugly Noise
Ugly Noise
Preis: EUR 7,97

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einige nette Nummern, das reicht aber nicht, 29. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Ugly Noise (Audio CD)
Nach dem letzten sehr starken Album, gibt es einige wenige tolle Lieder wie beispielsweise das Titelstück. Geboten wird Standardmetal mit superben Gesang. Die letzten beiden Nummern sind Rohrkrepierer und auch sonst kann man wenig von innovativen Riffs sprechen. Die Songs sind eher im Midtemp-Bereich angesiedelt, was Eric A.K.'s tolle Stimme gut tut. In Summe ein belangloses Album; Cuatro bleibt das Highlight von Flotsam & Jetsam.


Spiritual Migration
Spiritual Migration
Preis: EUR 19,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Riffaneinanderreihung, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Spiritual Migration (Audio CD)
Beim Reinhören in diese Scheibe werden hohe Erwartungen geweckt: Technisch anspruchsvolle Songs mit viel Abwechslung. Progmetal der härteren Sorte. Ja, das stimmt. Man hört auch ganz viele tolle Riffs und Melodien. Nur: hätte man die Riffs anders zusammengewürfelt, so wäre das gleiche rausgekommen. Sprich: kein Song hat eine Linie und eigene Identität. Wie auch, es wird ja auch nicht ein einziges Riff wiederholt. Perlen vor die (ihr wisst schon). Nach dreimaligem Hören wandert die Scheibe in den Schrank ...

Da ich einen Part wiedererkannt habe, gibt es einen Punkt mehr ...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 7, 2013 9:13 PM MEST


The Living Infinite
The Living Infinite
Preis: EUR 18,07

5.0 von 5 Sternen Abwechselungsreich ohne Füller, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Living Infinite (Audio CD)
Anfangs war ich skeptisch, da ich Soilwork bei einigen Alben wie beispielsweise 'Stabbing the Drama' eindimensional fand. Mein Favorit aus der Diskographie von Soilwork war bis dato 'A Predators Portrait' - hymnisch, groovig, technisch anspruchsvoll mit tollem Sound. 'The Panic Broadcast' war wieder gut, mehr aber nicht. Bei 'The Living Infinite' als Doppelalbum bin ich aber mehr als überrascht: Tolle schnelle Nummern wie der Opener mit tollen Hooks, schlichte hookige Nummern, Halbballaden (!), ein Instrumental, massenweise tolle (auch anspruchsvolle) Riffs, tolle Gesangslinien zum Mitsingen ohne Kitschfaktor - was will man mehr! Ich habe das Album nun mehrfach gehört und es gibt keine Längen hierbei. Ergo: absolute Kaufempfehlung für jeden Metalfan.


Plague of Conscience
Plague of Conscience
Wird angeboten von Edealcity
Preis: EUR 11,92

5.0 von 5 Sternen Klasse Scheibe!, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Plague of Conscience (Audio CD)
Savage Messiah stehen für mich klar in der Tradition von Vicious Rumors zu Zeiten von Carl Albert. Und stehen denen in nichts nach! Gut, der Gesang kann nicht die Klasse von Car Albert erreichen - aber welcher Sänger kann das schon?! Die Vocals von Savage Messiah sind aber über jeden Zweifel erhaben, genauso wie die Gitarrenarbeit, die abwechslungsreich daher kommt. Die Songs sind eingängig und wollen immer wieder aufs neue gehört werden. Anfang der 90er wäre dieser Band der Durchbruch gelungen. Wünschenswert wäre es, denn ich möchte noch mehr von dieser Band hören! Unbedingt reinhören.


01011001 [Explicit]
01011001 [Explicit]
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Uneingeschränkt empfehlenswert, 15. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 01011001 [Explicit] (MP3-Download)
Die leicht negativen Bewertungen einiger anderer Rezensenten kann nicht ich bestätigen: Nicht so gut wie 'The Human Equation'? Hm. Dieses Album ist im Vergleich dazu nicht so vordergründig und geht beim ersten Durchlauf nicht so direkt ins Ohr. Haken dran. Es hat einige ruhige Elemente. Haken dran. Es sind mehr Sänger daran beteiligt als an 'The Human Equation'. Haken dran. Stop. Das ist doch super spannend, weil erstklassig gesungen und intoniert. Das ist nun mal Prog Rock, den man sich hunderte Male anhören kann. Genau das will ich! Ich habe die Scheibe mittlerweile so oft gehört, dass ich es nicht mehr zählen kann, aber langweilig oder geskippt habe ich nie. Da ist mir 'The Human Equation' eher zu vordergründig. Tolle Melodien, stets unterschiedlich intoniert - mal mit Metal-Einschlag - mal leicht poppig und und und...

Wer also keine Probleme mit "Soundspielerein" und (wenigen) Keybords hat und auch mit unterschiedlichen Instrumenten klar kommt, auf abwechslungreiche Musik steht, der bekommt hier alles was das Herz begehrt: Kopfhörermusik mit Gänsehautfaktor. Eine der besten Scheiben, die ich seit langem gehört habe! Fällt für mich in dieselbe Kategorie wie Queensryches 'Operation Mindcrime' oder Dream Theaters 'Metropolis Part 2: Scenes from a memory'. Punkt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4