ARRAY(0xad9965d0)
 
Profil für DerJoe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von DerJoe
Top-Rezensenten Rang: 15.019
Hilfreiche Bewertungen: 714

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
DerJoe (Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Ride to Hell: Retribution
Ride to Hell: Retribution
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 10,60

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen -10 Sterne, 28. Juni 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ride to Hell: Retribution (Computerspiel)
Ich will hier gar nicht zu viel schreiben, denn die 40 EUR und die 30 vertanen Lebensminuten ärgern mich schon genug. Nur bitte bitte kauft Ihr dieses Game nicht! Und NEIN es ist auch nicht "so schlecht dass es wieder gut ist". Die Foren sind voll von schlechten Rezensionen wenn Ihr nachlesen wollt und Metacritic (eine Zusammenfassung vieler anderer Kritiken) gibt 1,3 (bisher) von 100 (!!!) möglichen Punkten. Deep Silver ich werde Euch KEIN EINZIGES Game mehr abkaufen. Da kann Sacred 3 noch so toll werden. That's all folks!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2013 7:04 AM CET


Tomb Raider
Tomb Raider
Preis: EUR 19,99

65 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten, 5. März 2013
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider (Computerspiel)
Nur kurz meine Ersteindrücke von den guten und schlechten Gegebenheiten dieses Spiels (meiner Meinung nach natürlich, also subjektiv):

+ Tolle Story
+ Tolle Lara, ganz anders als Früher aber liebenswerter und mehr zum Identifizieren
+ Tolle Grafik, auch schon auf Einstellung "High" (es gibt noch zwei höhere)
+ Flüssig Programmiert, kein Ruckler, usw.
+ Sehr schön gestaltete Welt - oft bleibt man nur stehen um zu schauen.

- 0 Freiheiten, die da wären:
- schlauchige Levels
- vorgescriptete Events (laufe vor und zurück, es kommen immer zwei Wölfe)
- zu viel Eingriff ins Spiel:
Beispiel 1: Man wird aufgefordert zu Craften, das funktioniert aber NUR an der Feuerstelle, wo das Programm meint dort muss es sein. Es gibt vorher auch schon welche aber dort geht es erst, wenn man das erste mal an genau DIESER Feurstelle das macht.
Beispiel 2: Waffenauswahl teilweise vorgegeben. Soll man "leise" töten dann kann man teilweise auch nur leise Waffen auswählen.
Beispiel 3: gehen/laufen, Fackel anzünden, ducken sind auch Dinge die einem "abgenommen" werden. Ab und an kann man gar nicht mehr runter klettern nur rauf, mit dem Tastendruck spult man somit einen vorprogrammierten (und daher sehr schön animierten) Film ab.
- Viele viele hässliche und sinnlose Quicktime-Events (oh wie ich dieses Wort hasse). Oft weiss man nichtmal welche Taste man gerade drücken sollte
- Ab und an weiss man vor lauter "Kino" gar nicht mehr, dass man jetzt was machen sollte. Zu 90% ists dann ein Quicktime Event und man kommt um :-P
- Eindeutig auf Konsole ausgelegt (sowohl Menü, als auch Zielen, Quicktime Events, Bewegung usw)
- Vorgegebene Wege, man kann auf Klippen hechten wo vorgesehen aber nicht über ein Grasbüschel steigen wo nicht vorgesehen (unsichtbare Wände)
- Die Welt ist nicht frei begehbar, man kommt in Abgschlossene Kapitel (Levels) nurmehr durch "porten" von den Feuerstellen. Schade, denn das zerstört Flair und Glaubwürdigkeit ein Wenig.
- Doofe Gegner- und vor Allem Tier-KI (werde dauernd von Rehen fast umgerannt, also ehrlich!)
- Wiederspielwert trotz Acievments und Galerie gleich null weil die Story sich null verändert.

UNTERM Strich:
Ein grafisch Opulentes, gut inszeniertes Kino mit ab und an Eingriffsmöglichkeit. Viele Leute mögen solche Spiele, ich selbst zähle leider nur bedingt dazu (spiele sonst eher open-World). Zumindest Freiheiten á la Witcher wären schon eine tolle Sache, das Spiel ist aber wohl eher mit Uncharted oder God of War zu vergleichen (beide haben natürlich auch ihre Berechtigung und sind an sich ja gute Spiele). Nicht falsch verstehen, die erzählte Geschichte, die spürbare Beklemmung und die Hauptdarstellerin sind wirklich gut und fesseln ans Game. Für mich ist es halt dann nur das Nachspielen einer Geschichte, nicht meine Eigene....
Den dritten Stern gibts nur wegen der wirklich hübschen Lara obendrauf ;-)

PS: Nicht nur aber vor Allem bei abweichenden Eindrücken und (hier kundgetanen) Meinungen wären für mich und sicher auch die anderen Käufer einige Argumente hilfreich ;-)

EDIT: Wollte aufgrund der guten Story und der schön ausgearbeiteten Persönlichkeit der Hauptprotagonistin eigentlich einen Stern mehr vergeben aber leider hatte ich schon einige unschöne Freezes und Abstürze auf den Desktop. Hier gleicht es sich also aus und 3 Sterne bleibt b.a.w.

EDIT 2: Weil es in den Kommentaren wehement aufgetaucht ist: Die Quicktime-Events werden unterm Spiel weniger. Es ändert aber an der extrem eingeschränkten Spielweise, die auch durch andere von mir angeführte Mechaniken gegeben ist (Leveldesign, Scripts usw.) nichts.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 4, 2013 9:23 AM MEST


Rom - The Complete Collection [Blu-ray]
Rom - The Complete Collection [Blu-ray]
DVD ~ Kerry Condon
Preis: EUR 51,95

27 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vorsicht vor falschen Lieferungen!, 15. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Auch wenn einige Mitrezensenten sicher gleich aufschreien möchte ich hier -allein schon als Warnung - meine Rezension posten. Die schlechte Bewertung hat nichts mit dem hochklassigen Film zu tun, der hier schon gebührend bewertet wurde. Doch auch der Umfang der Lieferung scheint mir eine essentielle Bewertungsgrundlage und hier habe ich leider wirklich Pech gehabt:

Im ersten der zwei Bluray-Schuber dieser Box waren bei mir Disc II und III doppelt, dafür Disc IV und V nicht vorhanden. Ich konnte also diese Reihe nach einiger Zeit nicht weiter sehen und musste die Box zurücksenden. Es war nur eine Erstattung möglich, da von einem Amazon-Partner versendet wurde, weshalb ich wohl um den Rest der Serie "umfallen" werde. Schade! Bitte aufpassen und gleich kontrollieren!

Und nun nochmals zu den wahrscheinlich schlechten Bewertungen, die ich für diese Warnung bekommen werde. Ich verstehe dass man als Fan der Serie, zu denen ich mich auch bis zum erzwungenen Abbruch zählte, aufgeregt ist, wenn die Blu-Ray eine so schlechte Bewertung bekommt. Das hat aber nichts mit dem Film zu tun sondern mit dem Fehler der Datenträger in der gelieferten, orginalverpackten Box! Doch wird dadurch der gesamte Genuss so verringert, dass mir nichts anderes übrig bleibt. Und ich denke, dass der Umfang durchaus auch in die Bewertung miteinfliessen sollte. Auch das schönste Kartenspiel ist defekt, wenn 2 Karten fehlen...

LG
Joe
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2013 7:30 PM CET


Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic
Wird angeboten von Preferito, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 15,99

12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WoW für Ältere und Star Wars Fans, 19. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars: The Old Republic (Computerspiel)
Positiv:
Story (für mich, der gern auch mal allein spiel ganz wichtig)
Star-Wars-Feeling (dank Soundtrack und bekannten Star-Wars-Figuren top)
auch für ältere Rechner (dank nicht übertriebener Grafik nicht sehr hardwarehungrig)
erwachsener Chat (kein Vergleich zu den Pubertierenden bei anderen MMORPGs)
Tolle lange Questreihen für jede einzelne Klasse (man kann also problemlos hunderte Stunden den Quests folgen)
Alles Vertont (man glaubt gar nicht wie wichtig das ist, denn bevor mans liest klickt man halt weiter)
Riesig (ich hätte mir vor Allem beim Spielstart kleinere und weniger Planeten vorgestellt)
Crafting (Man baut die Ausrüstung - zB Lichtschwerte - öfter mal um statt sie nur auszutauschen)
Housing (auch wenn noch ausbaufähig, hat man sein eigenes Raumschiff mit Crew und Erweiterungen)
Viel Platz für Rollenspiel (Discos, Cantinas, Vip-Bereiche,...
Nette Gilden (vor allem auf RP-Servern sind alle hilfsbereit und benehmen sich)
WENIG bis gar keine Bugs (in fünf Tagen Spielzeit vielleicht eine Handvoll)

Negativ:
Teilweise schlecht verteilte Auslastung der Server (Leute ohne Gilden sollten sich einen FREIEN Server aussuchen, nicht den wo alle spielen)
Grafik (ist ausreichend und zweckmäßig aber reisst mich nach Skyrim nicht vom Hocker, besser als WoW allemal)
WENIG bis gar keine Bugs (in fünf Tagen Spielzeit vielleicht eine Handvoll)

Fazit:
Für Star-Wars-Fans, MMO-Fans und Kotor-Fans genau das Richtige. Vielleicht noch ein Bissl warten, wenn man nicht auch auf englische oder amerikanische Server ausweichen will. Ich war bei einigen Starts von MMOs dabei, so reibungslos gings bisher nirgends!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 22, 2011 11:57 AM CET


AKG K518 LE Kopfhörer grün
AKG K518 LE Kopfhörer grün

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht mit anderen AKG vergelichbar, 16. März 2011
Rezension bezieht sich auf: AKG K518 LE Kopfhörer grün (Elektronik)
Positiv:
Solide Verarbeitung
Wertige Haptik
gute Dämpfung der Aussengeräusche
Kunstledertasche wird mitgeschickt

Negativ:
Bässe übertrieben
Höhen und Mitte werden "matschig" wiedergegeben (Deutlich hörbar bei zB "s" der Sprache - klingt wie genuschelt)
Ganz ausgezogen passte der Kopfhörer gerade so auf meinen nicht übermässig großen Kopf
Amazon schickte diesmal erstmals das Falsche: LE-Version statt DJ-Version (1m Kabel statt 2,5m)

Ob es wie bei anderen Rezensionen nach längerer Zeit zu unangenehmen Druck auf den Ohren kommmt konnte ich nicht testen, da mich die obigen negativen Punkte zur Rückgabe bewegt haben.

Unterm Strich nicht mit anderen AKG Produkten zu vergleichen. Der Preis wäre der Hammer gewesen aber irgendwo ist halt doch der Haken versteckt. Verglichen wurde mit diversen Kopfhörern wie ZB dem AKG 501, dem gleich teuren Sennheiser PX200 (der übrigens auch nicht soo toll ist) und einem Creative Headset (das sogar besser abgeschnitten hat mE nach). Meinungen sind verschieden, dieser Kopfhörer gefällt mir persönlich aber nicht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2012 11:13 AM CET


Champions Online
Champions Online
Wird angeboten von Kara-Handelshaus GmbH Preise inkl. MwSt
Preis: EUR 1,89

3.0 von 5 Sternen Nun ein gratis MMORPG, 20. Februar 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Champions Online (Computerspiel)
Champions Online ist seit Februar 2011 ein Gratis-MMORPG mit Webshop. Man kann es also getrost antesten und mit 2 Charaktären und geringerem Taschenplatz ohne Reue zocken. Wenn es gefällt gibts genug um Geld loszuwerden aber in der Reihe der Gratis-MMORPGS ist es mitunter eines der Besten (in einer Reihe mit Herr der Ringe online und Runes of Magic). Mich persönlich interessiert dieses US-Lastige Superheldensetting nicht so aber jedem das Seine...


Plant Tycoon (englische Version)
Plant Tycoon (englische Version)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gelungenes Zwischendurch-Spiel, 10. Januar 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Plant Tycoon (englische Version) (Videospiel)
Es handelt sich bei "Plant Tycoon" um ein gelungenes Zwischendurch-Spiel am Besten für Leute die gern mal in Schule oder Büro ein Wenig abschalten wollen. Bösere Zungen würden es einfach Pflanzen-Tamagochi nennen ;-) Diese Mutmaßung unterstreicht auch, dass es dieses Spiel für so gut wie alle Platformen inkl. portablen Formaten gibt. Nun aber zum Spiel selbst.

Es geht darum in seiner eigenen kleinen Gärtnerei Samen so einzukreuzen, dass sich mit dem Verkauf der daraus resultierenden Pflanzen a) ein Gewinn machen lässt um das Unternehmen auszubauen und b) die 6 mystischen Pflanzen einer noch mystischeren (und auf den Spielverlauf im Weiteren keinen Einfluss nehmenden) Insel zu erhalten. Dabei kann man wie wild alle Pflanzen miteinander Kreuzen - Kaktus mit Zitrone, kleine gelbe Blumen mit großen Palmenartigen usw. usf.

Das Spiel kann in Echtzeit gespielt werden, das heisst man muss virtuell giessen, abgedörrte Äste zurechtschneiden, düngen, Entlausen usw. usf. Mit dem erspielten Geld kann man sich bessere Ausrüstung wie Biodünger oder bessere Scheren zum Stutzen kaufen was in einem besseren Verkaufspreis resultiert. In einem kleinen Shop kann man dann seine Waren ausstellen und mit Dekostücken versehen verkaufen. Das Spiel ist dabei recht einfach gehalten es gibt ein kurzes englisches Tutorial und dann kann man schon loslegen. Man sollte allerdings zumindest einmal am Tag Zeit haben, damit die Pflanzen nicht eingehen.

Folgend nun die Pro und Con Liste:

Pro:
Kurze Einarbeitung, langer Spass (es gibt 500 Pflanzen zu züchten)
Nette Spielidee komplett ohne Gewalt und auch nicht zu abstrus
Farbenfrohe gezeichnete Bildschirmelemente
Nette nicht aufdringliche Hintergrundmusik
Abwechslung durch züchten, Zubehör einkaufen, Pflanzen verkaufen und verwalten der Samen
Nebenbei kann man Insekten sammeln die durch die Aufzuchtstation huschen
Preislich moderat
Ein wenig Englisch kann man im Vorbeigehen auch noch aufschnappen
Nicht zu kindisch (rosarote Pferdchen die singen oder so)

Con:
Einzige Bildschirmauflösung ist 800x600 (pixelig, für das Netbook zu hoch für den PC zu wenig aufgelöst)
Es gibt nur 5 Songs als Hintergrundmusik
Es gibt keinerlei Logik beim Pflanzen kreuzen
Es gibt keine Info über Pflanzen oder gefangene Insekten
Der Verkaufsschirm ist mE nach besonders schlecht animiert
Das Spiel hat keine Tiefe und ist repetativ
Man muss in gewissen Abständen einschalten damit keine Pflanzen kaputt gehen (wenn man vorher nicht auf Zeit anhalten drückt)

Unterm Strich ist das ein einfaches kurzweiliges Spiel das ich spiele während ich in Online-Games auf das zusammenfinden einer Gruppe warte. Ich glaube dass es für Leute die gern mal kurz im Büro zocken, "Spielanfänger" oder Leute die auf kurzweilige nicht zu tiefgründige Unterhaltung Wert legen sehr gut ist. Andere können es um diesen Preis ja mal anzocken und von Hardcore-Gamern kann es zum Chill-down gespielt werden. Nach einer aufregenden Runde WoW oder Halo kann man dabei auch sehr gut den Blutdruck wieder auf Normallevel bringen ;-)

Viel Spass beim Pflanzen und LG
Joe


Memento Mori: Die Spur des Todesengels
Memento Mori: Die Spur des Todesengels
Wird angeboten von software and more
Preis: EUR 12,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen An sich solides Adventure mit Schwächen, 6. Januar 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Ich habe das Spiel als günstiges Zwischendurch-Spiel gekauft und war dem Preis entsprechend zufrieden mit dem was ich bekommen habe. Ich hatte aber beim ersten Mal durchspielen ein schlechtes Ende und als ich im Internet bemerkte auf Grund welcher Schlüsselszenen dies so war, habe ich schon an der ganzen Spielmechanik im Hintergrund gezweifelt. Alles in Allem war es aber eine unterhaltsame Zeit mit diesem interaktiven Film und wenn mir wieder mal sehr fad ist werde ich vielleicht versuchen ein Happy End zu erreichen.

Negativ:
- Die verschiedenen Enden werden durch Schlüsselszenen ausgelöst die an sich banal sind und in denen man völlig unabsichtlich und durch schwächen in der Handhabung des Programmes die "falschen" Entscheidungen treffen kann (mehr dazu im Internet wenn nach den Enden gesucht wird - Spoiler!)
- Viele "Rätsel" sind an sich Alltagsarbeiten die nur durch die Handhabung erschwert werden. E-Mails schreiben, zig mal Telefonieren (zum jeweils richtigen Zeitpunkt mit oder ohne Empfang) und Batteriewechsel bei Elektrogeräten sind nicht gerade tiefgreifende, lustige oder kreative Rätsel
- Es gibt nicht wirklich viele Schauplätze, oft wiederholt sich der Besuch.
- Die Geschichte ist niemals wirklich reisserisch spannend, lustig oder origniell und wird zum Ende abstrus.
- Die Kameraperspektiven sind nicht frei wählbar, herumgelaufe deswegen unvermeidlich
- Oft muss man bei der Lösung von Rätseln, obwohl man das Rätsel an sich schon gelöst haben, noch irgendwas abgleichen (zB einzelne Bildabschnitte anklicken, ohne dem geht es nicht) usw. Das verwirrt und lässt einen oft Dinge wiederholen
- Es gibt kleine "Denkfehler" wie auch oft in Filmen (zB Kerzen die in lange verlassenen Gängen brennen usw.)
- Man hat oft lange Zeit nicht die Möglichkeit wirklich einzugreifen. Das Spiel fühlt sich dann an wie ein interaktiver Film mit kleinen Pausen.
- Die Charaktäre sind flach ausgearbeitet, haben keinen Tiefgang usw.

Neutral:
+/- Schön gemachte Schauplätze auch wenn mir aus klassischer Sicht hangezeichnete lieber sind.
+/- Das Spiel ist in einem Tag zu schaffen.
+/- Es lässt sich ohne CD im Laufwerk spielen
+/- Es gibt viele Auflösungseinstellungen
+/- Jeder Akt wird automatisch gespeichert
+/- Inventar ist übersichtlich und/jedoch nie überfüllt
+/- Die Rätseldichte ist nicht zu stark, die Rätsel selbst nicht zu schwer auch nicht zu leicht

Positiv:
+ Es kam zu keinerlei Abstürzen während des gesamten Spiels
+ Die Charaktäre sind nett und man wünscht sich ein Happy End (ob man es bekommt siehe Punkt Eins bei Negativ)
+ Die Rätsel sind großteils logisch aufgebaut, nicht an den Haaren herbeigezogen
+ Das Spiel ist günstig (als Heft-CD oder auch hier bei Amazon)
+ Die Grafik ist durchaus in ordnung und solide programmiert
+ Der Soundtrak ist gut und passt perfekt zum Spiel

Abschliessend:
Für den Budget-Preis einen (Regen-)Tag lang gute Unterhaltung. Aber aufpassen dass man ein Happy-End bekommt (wer auf sowas steht) und vielleicht doch vorher ein Wenig im Internet recherchieren.

Ich hoffe ich konnte durch oben angeführte Auflistung meine Bewertung genügend untermauern und helfe anderen potentiellen Käufern mit dieser Rezension.

LG


Hannah Montana: The Movie Game [UK Import]
Hannah Montana: The Movie Game [UK Import]
Wird angeboten von SelectGames
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für Hannah Montana Fans ein Muss, für Andere zumindest interessant., 23. Dezember 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Dass es sich hierbei nicht um ein High-Budget spiel handelt sondern nur um ein Lizenz-Spin-Off dürfte wohl jedem klar sein. Doch gerade für diesen Background bietet das Spiel, vor Allem für die Zielgruppe, einen überraschenden Spass.

-Die meisten "Minispiele" sind sozusagen Quicktime-Events zum nachdrücken, sie sind abwechslungsreich gestaltet und je nach Minispiel (zB Tanzen, Schlagzeug, Gitarre,...) sind andere Tasten und Sticks miteinbezogen. Erstaunlich abwechslungsreich
-Die Minispiele sind in eine (objektiv gesehen natürlich abstruse) Story über den Star der nun auf dem Land wieder zu seinen Wurzeln findet, verpackt.
-Die Vertonung beinhaltet NICHT die Originalstimme von Miley Cyrus!
-Die Grafik ist für ein Kinderspiel okay, generell wäre aber viel mehr aus der Konsole rauszuholen.
-Die Langzeitmotivation bleibt wegen der immer wiederkehrenden Minispiele auf der Strecke so man sich nicht für die vielen freispielbaren Ausrüstungsgegenstände im Wohnwagen interessiert (wohl eher was für Mädchen, die aber natürlich auch die Hauptzielgruppe darstellen).
-Es sind sehr viele Originalsongs vertreten. Über 10 sicherlich, die sich zwar manchmal wiederholen aber eingängig sind (Dosenpop mit allen Vor- und Nachteilen).

Unterm Strich überraschend gut wenn man den Preis und das Genre (für Fans und Kinder und Jugendliche) miteinbezieht. Wenn man das Spiel für die Zielgruppe kauft kann man nichts falsch machen. Auch für Leute die den Points hinterherhecheln und welche die mal eine Abwechslung zu Halo brauchen ganz okay ;-)


World of WarCraft: Cataclysm (Add-on)
World of WarCraft: Cataclysm (Add-on)
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 4,49

126 von 157 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Erweiterung vor Allem für Casual-Gamer, 9. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ja es gibt sie - die Casual Gamer die gerne WoW zocken und trotzdem nicht süchtig sind und denen dieses Spiel sehr gut gefällt. Und für genau die ist diese Erweiterung gemacht worden wie es mir scheint. Klar dass viele das Spiel und die Erweiterung ablehnen weil sie eben Hardcore-Gamer sind oder generell (weil uninformiert) etwas gegen WoW haben. Für die Gelegenheitszocker ergeben sich aber einige schöne Pluspunkte:

- die zwei neuen Rassen Worgen und Goblins haben schöne Anfangsgeschichten die (durch das nun oft benutzte sogenannte Phasing)an offline RPGs erinnern und jeweils ca. 4 bis 5 Stunden dauern wenn man alles liest/macht/etc. Sie geben auch einen schönen Hintergrund-Einblick. Die jeweiligen Startgebiete haben gruseliges Vampir-Flair mit passender Architektur (Worgen) bzw. lustig-bunte Quests mit viel Witz und ebensolcher Architektur (Goblins). Schade ist nur dass man die Startbegiete nach "abarbeiten" der Beginn-Sequenz nicht mehr besuchen kann (Goblins) bzw. nur leer vorfindet (Worgen).

-Die alten überarbeiteten Gebiete haben neue lässige Quests und sind optisch aufpoliert und haben sich weiterentwickelt. Es wirkt jetzt vieles nicht mehr so "in der Zeit eingefroren". Viele Kleinigkeiten haben sich marginal aber merkbar geändert und treiben mE nach die Geschichte ein Wenig voran (Beispiele: Graumähne ist tot, die Brücke in Seenhain ist endlich fertig, der Damm in Loch Modan gebrochen etc. pp). Es gibt viel mehr Stützpunkte mit Flugpunkten. Neu Erforschen zahlt sich also aus. Der Übergang zwischen den alten Gebieten wirkt aber oft lieblos und leer - meist sind es nur Seen und Berge. Ich hätte auf etwas mehr Versteckte Orte gehofft (obwohl es da eine kleine Schaffarm im Norden von Sturmwind gibt, die als Gildentreffpunkt hervorragend ist).
Auch die Hauptstädte Sturmwind und vor Allem Orgrimmar haben sich zum Besseren gewandelt (übersichtlicher, hübscher).

-Fliegen in den alten Gebieten gefällt mir sehr gut, vor Allem in Verbindung mit dem neuen Zweitberuf Archäologie. Es ist durchaus auch für Casual-Gamer da, weil es "nur" rund 200g kostet und somit nicht übertrieben teuer ist (man kann nun auch 310% fliegen lernen, dies kostet aber 4000g). Generell wurden viel mehr Flugpunkte eingebaut - man muss nicht mehr kilometerweit laufen (in Goldhain sehr angenehm). Azeroth aus der Luft sieht wirklich super aus (Mal auf Sonnenuntergang warten).

-Für alle die nicht immer nur auf Raids, PvP oder Kämpfen allgemein aus sind ist Archeologie eine super Sache. Was gemütliches wenn man nach dem Büro mal nur ein paar Minuten Zeit hat und eventuell auch eine neue Einkommensquelle (die Artefakte können an andere Mitspieler weiterverkauft werden).

-Die neuen Gebiete sind hübsch anzusehen und nicht so verdammt schwer, dass man nur als Hardcore-Zocker gut weiter käme. Ausserdem sind sie sehr abwechslungsreich gestaltet (Wüste mit Pharaonen-Anleihen, bunte Unterwasserwelt, mystische Elbenwälder, flammende Gruben etc.), teilweise ebenso mit Phasing, das heisst es sind merkbare Veränderungen im lauf der Geschichte zu bemerken.

-Die überarbeiteten alten Startgebiete bieten wieder mehr Abwechslung für neu angefangene Charaktäre. Einige Gebiete sind kaum wiederzuerkennen, andere haben sich nur leicht geändert. Jedenfalls ist es nicht mehr so eintönig wie bisher wenn man schon alles gesehen hat (siehe zB verändertes Hogger-Quest).

- Auch wenn ich nicht viel Erfahrungen in Mehrspieler-Dungeons (Inis) habe so erscheinen mir diese durchaus wieder schwerer als zuletzt bei "Wrath of the Lich King". Hier ist Taktik gefragt, nicht einfaches reinstürmen. Die Inis selbst sind sehr abwechslungsreich gestaltet und grafisch sehr schön anzusehen.

-Die neuen Klassenkombinationen sind teilweise interesant, teilweise (aus der Geschichte heraus) aber völlig abstrus (Nachtelfenmagier!!!).

Und nur ganz kurz zum Thema Sucht: Schuld ist nicht "der Alkohol", "das Spiel", oder "der Fernseher" sondern immer derjenige der der Sucht fröhnt. Ich finde es genauso bescheuert auf Spielen, Alkohol oder andere Laster komplett zu verzichten als in eine Sucht zu verfallen. Maß und Ziel das sollte hier der Fall sein. Klar, für Jugendliche mag diese Einschätzung schwer sein doch liegt es dann an den Erziehungsberchtigten die meist jedoch selbst gerade vorm TV sitzen und ein Bier trinken. Ich persönlich (mag schon etwas alt für einen Computerspieler sein) finde WoW gerade bei mäßigem Umgang (was macht man sonst im Winter an den lagen Abenden wenn man nicht gerade Sprachfortbildung oder Winterwanderung vor hat) sehr gut gelungen und eine echte Alternative zum TV, bei dem man noch mehr brieselt wird ohne das Hirn einzuschalten.
Kommentar Kommentare (30) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 2, 2011 1:06 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5