ARRAY(0xa5303de0)
 
Profil für Reubi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Reubi
Top-Rezensenten Rang: 3.738.877
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Reubi "Reubi" (NÖ)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Foxxeo 10037 | Bananenkostüm Kostüm Banane Bananenanzug Bananen Frucht Anzug Bodysuit Gr. S, M, L, XL, XXL, Größe:M
Foxxeo 10037 | Bananenkostüm Kostüm Banane Bananenanzug Bananen Frucht Anzug Bodysuit Gr. S, M, L, XL, XXL, Größe:M
Wird angeboten von Faschingshop24 - Schnellversand 1-3 Werktage - Versand aus Deutschland
Preis: EUR 15,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für den Preis ok, 25. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Lieferung von Fasching24.de sehr prompt. Die Banane selbst hält nicht wirklich gut die Form. Aber stellt man einen Affen daneben, weiß man, was für ein Kostüm das ist.


Real Steel [Blu-ray]
Real Steel [Blu-ray]
DVD ~ Hugh Jackman
Wird angeboten von CDundDVDDiscount Preise incl. MwSt.
Preis: EUR 11,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Rocky" meets "Over The Top", 30. Mai 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Real Steel [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Rezensionstitel verrät schon viel: dieser Film vereint die Geschichten zweier Stallone Filme. Mit einer Briese Action, Witz und Herzlichkeit wurde dieser Film zu einem mitreißenden, kurzweiligen Filmereignis. Die Hauptakteure sind absolut top: Dakota Goyo und Hugh Jackman harmonieren als Vater-Sohn-Gespann, die auf unterhaltsame Weise mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Und dem animierten Roboter "Atom" wurde vom Regisseur und die FX-Macher eine imaginäre, aber glaubhafte Persönlichkeit eingehaucht. Mittlerweile einer meiner Lieblingsfilme.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 8, 2012 1:51 PM MEST


Buffy: Im Bann der Dämonen - Chaos Bleeds
Buffy: Im Bann der Dämonen - Chaos Bleeds
Wird angeboten von VIDEOSPIELE Loreth

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Positiv überrascht, 20. Februar 2006
Ich kann mich den anderen Rezessionen anschließen. Für ein Lizenzspiel überraschend gut umgesetzt. Die Grafiker haben sich sehr bemüht, und die unheimliche Musik trägt das seine zum düsteren Flair bei. Gleich beim Main-Menue wird man vom original Titelsound begrüßt, und die Gesichter weisen erstaunliche Ähnlichkeit mit den Schauspielern auf. J Die zu lösenden Rätsel sind überschaubar und "einsteigerfreundlich". Gegenstände, die man zur Aufgabenbewältigung benötigt, leuchten schön aus der Grafik heraus, sodass man sich im Wesentlichen auf das Pfählen der Zombies, Vampire und Werwölfe konzentrieren kann. Die Gegner werden pro Level anspruchsvoller, zahlreicher, intelligenter und zäher. Ich weiss nicht, ob es in der PS2 oder Xbox Version zu finden ist, doch vermisse ich in der GCN Ausgabe schmerzlich eine Art Trainingslevel, wo man die zahlreichen Moves, Attacken und Zaubersprüche trainieren kann. Der Spieler findet sich beim Start unversehens im Kampfgeschehen. Ein weiteres, tolles Feature wäre gewesen, den Mehrspielermodus auf den Storymodus umzulegen, sodass man zu zweit mit verschiedenen Charaktern auf Vampirjagt gehen kann. So beschränkt sich der Multiplayer-Spaß auf Zweikämpfe oder Box-Getümmel in Arenas, die man im (Einzelspieler-)Storymodus, ebenso wie viele Charaktere, freispielen kann. Abschließend ein Tadel an den Produzenten "20th Century Fox": Eigenlob ist schön, doch dass man jedes Mal beim Einschalten das Intro und die Hymne erdulden muss, zehrt doch sehr am Nervenkostüm, zumal man es weder mit "Start", noch mit irgendeinem anderen Button, überspringen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 16, 2012 12:43 PM CET


Jeepers Creepers
Jeepers Creepers
DVD ~ Gina Philips
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,94

12 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Irreführend, 7. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Jeepers Creepers (DVD)
Ein Highway, eine verfallene Kirche, eine einsame Tankstelle voll mit Hinterwäldlern, ein junges (Geschwister)Paar mit einem klapprigen, altersschwachen Nostalgieauto - bei dem man die Befürchtung hat, es könnte jeden Moment den Geist aufgeben -, und letztlich ein offensichtlich Irrer mit einer noch schäbigeren Kiste, die direkt aus der Holle zu stammen scheint und die geballte Ladung und Power der Transsibirischen Eisenbahn unter der Haube verbirgt.
Alles nichts neues, doch keine schlechte Voraussetzung für einen guten Horror-Plott. Dem Zuschauer bietet sich gleich in den ersten zehn Minuten Terror der Sonderklasse, wobei der besagte Irre in einem teuflisch schwarzen Truck die Teenies von der Straße zu drängen versucht. Spannung und Kribbeln pur. Doch damit ist es mit dem Thrill und der Originalität schon gewesen. Nach einer Reihe nicht nachvollziehbarer Entscheidungen der dummen Kids, die ab diesem Zeitpunkt aufgrund ihrer schier grenzenlosen Unfähigkeit logischer Auffassungsgabe und krankhaftem Pfadfindergeist sämtliche anfangs gewonnene Sympathie schlagartig verlieren (Warum fahrt ihr nicht einfach schnurstracks nach Hause, entrinnt eurem
offensichtlichen Verderben und erspart uns den niveaulosen Rest des Films?) gelangen sie schließlich in das dunkle Versteck des nunmehr psychophathischen Massenmörders. Dass sich dem Zuschauer ein Kellergwölbe voller verstümmelter Leichen offenbart, verwundert doch eher, als dass es schockiert.
Die anschließende Szene mit der abgelegenen Tankstelle und ihren Gästen läßt auf eine Verschwörung im abgeriegelten Kleinstadtrahmen des typischen Horrorklischees hoffen. Doch erweist sich diese Annahme als Fehlzündung. Der herbeigerufene Sheriff eignet sich eher zum Model als zur Beweisaufnahme. Und als diesem folglich im fahrenden Auto (!) durch das Dach hindurch (!!) der Kopf durch den Killer abgesäbelt wird, wird dem Betrachter endgültig klar, dass es sich hier um keinen normalsterblichen Mörder mit ausgefallenen Schlachtungsmethoden handelt. Als besagtem Schlachter schlußendlich Flügel aus dem Rücken wachsen, ist das Movie endgültig in die Sparte der Märchen und Sagen, denn einem Psychothriller einzuordnen. Der Zuschauer, der sich bis dahin auf der eher bodenständigen Schiene befindet und mit dem klassischen "Wahnsinniger-rennt-aufgescheuchten-Teenies-von-denen-knapp-zwanzig
-Prozent-überleben-mit-ausgefallenem-Tranchierwerkzeug-hinterher-
bevor-der-Killer-auf-spektakuläre-Weise-zu-tode-kommt", wird plötzlich brutal aus der Bahn geworfen und kann der finalen, fantastischen Erzählung nicht mehr richtig folgen. Entweder hatte der Script-Schreiber ab diesem Zeitpunkt mit vorgehaltener Pistole eine neue Order für den Verlauf der Geschichte erhalten, oder er stand plötzlich unter Einfluß haluzinogener Drogen. Vielleicht wurde ihm auch nur klar, dass die Story so nicht weiter dahin holpern konnte, und er griff in den nebenliegenden Märchentopf, um ein wenig (oder mehr) Würze des Unrealen darüber zu streuen. Letztendlich erweist sich dies als Fehlgriff und passt so gar nicht auf das Fundament, auf das sich der Film stützt. Somit ist dieser Wandel eine der vielen Ungereimtheiten des Plotts, was Jeepers Creepers zu einer Aneinanderreihung anspruchsloser Ereignisse macht.
Einen Stern gibt es für die ersten zehn Minuten und das Design des Dämons, der allerdings besser in die Fabelwelt von "Herr der Ringe" passen würde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 12, 2013 2:35 PM CET


Seite: 1