Profil für brezl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von brezl
Top-Rezensenten Rang: 100.017
Hilfreiche Bewertungen: 159

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
brezl

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Bei allem sowieso vielleicht
Bei allem sowieso vielleicht
Preis: EUR 20,98

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen revolutionäre Klangwelten, 20. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Bei allem sowieso vielleicht (Audio CD)
Mit Leichtigkeit schafft es Beckmann, die aus seinen Talksendungen bekannte Schmalzigkeit und Intimität jenseits der Wohlfühlgrenze auch lyrisch auszudrücken und schickt den Zuhörer damit auf eine Reise voller Fremdschäm-Pein. Die musikalische Begleitung dessen schätze ich ähnliche progressiv ein wie Helene Fischers letzte Veröffentlichung, anstelle stampfender Beats im Hintergrund und engelsgleichem Gesang wartet Beckmann jedoch mit einem völlig dynamik-befreiten Valium-Gedudel auf.
Nach dem Anhören dieser CD weiß man dann zumindest, was akustische Körperverletzung ist. Insofern handelt es sich quasi um Bildungsmusik. Problematisch wird dies allerdings deshalb, weil die dargebotenen Klangwelten bei jedem Titel bereits nach wenigen Sekunden - aus Selbstschutz - das unmittelbare Verlangen beim Zuhörer auslösen, die "skip"-Taste zu drücken. Und so gelingt es binnen weniger Minuten, das komplette Album zu hören, welches eigentlich eine Spielzeit von etwa 45 Minuten hat. Und da möge nochmal jemand behaupten, die Relativitätstheorie habe im Alltag keine Relevanz.


Sony Xperia tipo Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Android 4.0) schwarz
Sony Xperia tipo Smartphone (8,1 cm (3,2 Zoll) Touchscreen, 3,2 Megapixel Kamera, Android 4.0) schwarz
Wird angeboten von mobilplanet-comm
Preis: EUR 58,09

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Smartphone, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach langem Suchen bin ich auf dieses gestoßen und habe es bestellt. Es ist sicherlich weniger gut geeignet für dauerndes Tippen von Nachrichten, Internet-Surfen oder Spiele. Dafür gibt es Smartphones mit größerem Display, besserer Auflösung und flotterem Prozessor. Wer so wie ich lediglich telefonieren und Musik damit hören möchte (lässt sich auf einer Mini-SD-Karte speichern, empfehlenswert 32 GB für ca. 20 Euro) für den/die wird es vollkommen ausreichen. Das Handy synchronisiert sich automatisch mit Mediaplayern wie MediaMonkey und Foobar2000, gleiches gilt für Streaming-Anbieter (ich verwende Spotify). GoogleMaps läuft ebenfalls recht anständig. Kontakte, Dateien auf dem Handy und Einstellung lassen sich komfortabel per AirDroid vom PC aus pflegen. Ausschlaggebend für den Kauf war für mich auch die kompakte Größe, wodurch sich das Xperia tipo beim Sport bequem tragen lässt. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls in Ordnung, bei seltener Nutzung von WLAN und Bluetooth etwa 3 Tage. Zur Qualität der verbauten Kamera kann ich sagen, dass sie bei guten Lichtverhältnissen recht akzeptable Ergebnisse liefert aber natürlich keinesfalls eine gute Digitalkamera ersetzen kann. Dies zu verlangen wäre angesichts des Preises aber auch sehr vermessen.
Passend zum Handy habe ich noch die "mumbi PREMIUM ECHT Leder Flip Case Sony Xperia Tipo" Hülle gekauft, mit der ich ebenfalls zufrieden bin. Hier stört allenfalls, dass bei Verwendung von manchen Kopfhörern sich diese nicht perfekt schließen lässt. Die Verarbeitung ist definitiv ok, das gilt auch für das Handy. Nichts wackelt oder klappert, das Design ist schlicht und wirkt wie für die Ewigkeit gemacht. Signifikante Vorteile deutlich teurerer Smartphones kann ich hier jedenfalls nicht erkennen.

Ich würde das Xperia tipo all denen empfehlen, die von ihrem Smartphone mehr PHONE und weniger SMART erwarten. Am Stammtisch oder beim Handy-Quartett wird es sicherlich nicht punkten, in Relation zum Preis sind die gebotenen Funktionen allerdings (für mich) überzeugend.


mumbi PREMIUM Leder Flip Case Sony Xperia Tipo / Xperia Tipo DUAL Tasche
mumbi PREMIUM Leder Flip Case Sony Xperia Tipo / Xperia Tipo DUAL Tasche
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Leder Flip Case, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Suchte noch einen guten Schutz für mein Smartphone und bestellte diese Schutzhülle.
Mein Smartphone ist jetzt in dieser gut aufgehoben.


House of Marley EM-JE013-MI People Get Ready In-Ear-Kopfhörer midnight
House of Marley EM-JE013-MI People Get Ready In-Ear-Kopfhörer midnight

5.0 von 5 Sternen Kopfhörer, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
hatte bis jetzt immer andere Kopfhorer und wollte diese einmal versuchen. Der Versuch hat sich gelohnt
und ich bin zufrieden mit dem Kauf.


Rotfuchs® BC52 Motorsense Rot mit 3 PS und 52cm³ GS
Rotfuchs® BC52 Motorsense Rot mit 3 PS und 52cm³ GS
Wird angeboten von PRIMOPET GmbH
Preis: EUR 71,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Motorsense,, 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
schnelle Lieferung, Gute Verpackung. Beim ersten mähen hat alles gut geklappt. Beim zweiten wollte der Motor nicht
mehr anspringen. Nach erfolgtem Umtausch funktioniert sie jetzt aber sehr gut.


Logitech G930 PC-Gaming Kopfhörer schnurlos für PC und PS4
Logitech G930 PC-Gaming Kopfhörer schnurlos für PC und PS4
Wird angeboten von A Metzia
Preis: EUR 110,45

2.0 von 5 Sternen qualitativ leider nicht überzeugend, 20. November 2013
Das Logitech G930 kaufte ich mir als kabellose Alternative zu meinem Sennheiser PC360. Ich hatte die Illusion, man könne zu diesem Preis eine Klangqualität auf annähernd Hifi-Qualität realisieren. Leider habe ich mich getäuscht ... Mittlerweile bin ich auf einen Beyerdynamic DT 990 Pro Kopfhörer samt Magnet-Mikrofon (Antlion Modmic) umgestiegen. Warum das Logitech keine Verwendung mehr für mich findet, möchte ich anhand eine pro/contra-Liste verdeutlichen:

pro G930:
+ keine Kabel
+ akzeptable Reichweite ohne Störungen
+ akzeptable Akkulaufzeit

kontra:
- geschlossene Bauweise: bedingt sowohl Nachteile hinsichtlich Klang (schlechtere Stereo-Ortung) als auch Tragekomfort (es wird auf Dauer recht warm, der Anpressdruck der Ohrmuscheln ist vergleichsweise hoch)
- Klangqualität
- Aufnahmequalität
- Materialqualität (Kunstleder löst sich)

Ja, die Funkübertraung ist praktisch und funktioniert mit passabler Reichweite ohne Störungen. Und ja, die Akkulaufzeit ist ebenfalls ok. Aber das war's auch schon - leider. Denn sowohl via Skype als auch via Teamspeak bestätigte man mir immer, dass die Aufnahmequalität des G930-Mikrofons nicht so gut wie bei dem Sennheiser sei.
Gleiches gilt leider auch für die Klangwiedergabe. Auf das "erste Hören" punktet das G930 mit ziemlich bombastischem Sound - im wahrsten Sinne, denn der Oberbass ist ziemlich dominant. Allerdings ist der Klangteppich, den man von dem Logitech-Headset vorgesetzt bekommt, eher mit einem Brei-Matsch zu vergleichen, der viele Klangdetails in den Höhen völlig ausblendet. So als hätte man eine Loudness-Funktion eingebaut eben. Nach Vergleich mit direktem Umschalten sowohl zum Sennheiser PC 360 als auch zum DT 990 Pro kann ich nur raten: Wer unbedingt ein kabelloses Headset benötigt und wem die Preis/Leistung egal ist, der soll das G930 kaufen. Alle anderen entscheiden sich besser für eine Alternative mit Kabel.


NCIS, Staffeln 1-6 [6 DVDs]
NCIS, Staffeln 1-6 [6 DVDs]
DVD ~ Mark Harmon

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sympathische Crime-Serie, 18. April 2011
Rezension bezieht sich auf: NCIS, Staffeln 1-6 [6 DVDs] (DVD)
Navy CIS ist die Nachfolge-Serie zu J.A.G., die Bezeichnung ansich ist allerdings falsch. Denn NCIS heißt Naval Crime Investigative Service, allerdings wollte man die Bezeichnung deutlich von der Crime-Serie CSI abgrenzen (und macht sich in der ersten Folge auch einen kurzen Spaß daraus), was aber eigentlich garnicht nötig ist. Denn Navy CIS ist ganz anders als CSI und macht vieles besser, nach meiner persönlichen Meinung. Da wären zum einen die Charaktere zu nennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom verrückt aber gleichzeitig liebenswürdigen und lebenslustigen Goth Abby zum Aufreißer Tony, der sich oft kindisch verhält. Dann der "Strebertyp" Tim, MIT-Absolvent und Ansprechpartner wenn es um knifflige IT-Probleme geht, Kate, Profilerin und Konterpart zu Tony, Ducky, der Gerichtsmediziner mit einem scheinbar unendlichen Vorrat von Erfahrungen mit seltsamen Mordfällen, Zina, die als ehemalige Agentin des Mossad später zum Team stößt und zunächst etwas unnahbar und geheimnisvoll wirkt. Dieses Team wird zusammengehalten von Leroy Gibbs, der privat zwar Probleme hat, aber als Ruhepol den NCIS auf Kurs hält. Dabei interessieren ihn die Details neuer technischer Ermittlungsmethoden wenig, was für ihn zählt sind Ergebnisse.
Die Charaktere wirken zu Anfang sehr überzeichnet in ihren Charaktereigenschaften, mit der Zeit werden sie aber immer sympathischer. Und das nichtzuletzt deshalb, weil sich die Folgen nicht hauptsächlich um die Lösung schwieriger Kriminalfälle drehen, sondern weil die Chemie zwischen den Ermittlern im Vordergrund steht. Sowohl die Charaktere selbst als auch ihre Beziehungen untereinander entwickeln sich, auch Freunde und Verwandte werden in Handlungssträngen einbezogen und lassen die Ermittler viel menschlicher wirken. Daher habe ich bewusst eben auch nur die Spitznamen der Figuren genannt, mit denen sie sich gegenseitig anreden. Allein dieses Verhalten lässt bisweilen den Gedanken aufkommen, man hätte es mit einer Familie und keiner Strafverfolgungseinheit zu tun. Es geht selten militärisch korrekt und ernst zu, wie das noch über weite Strecken bei J.A.G. der Fall war. Das mag nicht unbedingt 100%ig realistisch sein, allerdings ist das für mich ein Hauptgrund dafür, warum die Serie einfach nicht an Reiz verliert sondern im Gegenteil immer mehr gewinnt. Denn die Handlungen abseits der Ermittlungen sind es, die den Faden innerhalb der Staffeln weiterspinnen. So kümmert sich Ducky, der Gerichtsmediziner des Teams und alternder Junggeselle, seit Jahren um seine demenzkranke Mutter. Dieses Detail wird wie viele andere mit der Haupthandlung verwoben, so wirkt es zu keiner Zeit nebensächlich.
Verglichen mit anderen Crime-Serien sind mir noch zwei Unterschiede wichtig: Erstens wäre die Beleuchtung, Farbgebung und Inszenierung zu nennen. Bei CSI hat man manchmal das Gefühl, dass der "Style", in dem sich die Charaktere präsentieren, absolute Priorität hat. In den Büros wird bei spärlicher Beleuchtung ermittelt, Akzente setzt man in Neon-Grün, -Gelb und/oder -Blau durch Spotlights und Farbfilter. Diese absurde Überzeichnung finde ich eher abstoßend, glücklicherweise findet sich das bei Navy CIS nicht. Was mich allerdings teilweise schon stört sind die technischen Details beim Ermitteln am PC. Da wird wild in die Tasten gehauen, allerlei Popus in schrillen Farben und Animationen erscheinen und die Hinweise von Abby oder Tim McGee, was sie gerade tun, sind geradezu lächerlich. Da hat ein PC natürlich nur einen UDP-Port und ein Hacker wird per Gegenangriff dazu gezwungen, nur sich selbst zu sehen - was auch immer das heißen mag. Jeder PC-Nutzer, der etwas mehr kann als einen Serienbrief in Word zu erstellen, wird hier schmunzeln oder mit dem Kopf schütteln. Einziger Wermutstropfen: In dieser Hinsicht kenne ich keine ähnliche Serie die es besser macht. Immerhin. ;-)
Zweitens: Die Folgen von Navy CIS sind zwar für sich meist unabhängig, aber durch die Entwicklung der Charaktere macht es eigentlich nur Sinn, die chronologische Reihenfolge beim Ansehen einzuhalten. Hinzu kommt, dass im Rahmen einzelner Staffeln teilweise Doppelfolgen vorkommen oder aber am Ende der Staffel ein alter Fall neu aufgegriffen wird. Das steht ganz im Gegensatz zu z.B. Law and Order, wo jede Episode einen Fall behandelt und eigentlich völlig unabhängig zu sehen ist. Die Ermittler wechseln oft, wirken austauschbar und farblos. Hier macht es wenig Sinn, sich die DVDs zu kaufen, außer man ist der Serie wirklich total verfallen. Bei Navy CIS sind die DVDs allerdings Pflicht. So, hoffentlich konnte ich Euch auf den Geschmack bringen und es hat Klick gemacht. Viel Spaß beim Anschauen!
P.S.: Auf Hinweise zu technischen Details der DVDs und zur Ausstattung habe ich verzichtet, dazu gibt es in den anderen Rezension schon genug Infos.


Microsoft Natural Ergonomic Desktop 7000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Microsoft Natural Ergonomic Desktop 7000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unzureichende Reichweite, 10. November 2010
Ich hatte schon einige Maus-/Tastatur-Kombis, zuletzt eine Microsoft Comfort Optical Mouse 3000 zusammen mit einem Logitech Media Keyboard 600. Um die lästigen Kabel loszuwerden kaufte ich das Microsoft Natural Ergonomic Desktop 7000.

positiv:
- unter Windows 7 keine manuelle Treiberinstallation notwendig: einstecken, automatische Erkennung und Installation, fertig
- ausreichend Tasten beider Eingabegeräte

negativ:
- Maus: sehr schwer (für eine Funkmaus), ungewöhnliche (für mich unangehme) Form
- Tastatur: kleine Enter-Taste, lauter Anschlag der Leertaste
- unzureichende Funkreichweite: 10m Reichweite werden versprochen. Ich weiß, dass ist eher ein theoretischer Wert (vgl. Bluetooth, WLAN, DECT usw.). Aber bereits nach ca. 1m Entfernung zum USB-Sender/Empfänger am PC bricht die Verbindung oft ab. Die Bedienung der Maus fühlt sich unpräzise an.

Fazit:
unzureichende Funktion
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 18, 2012 10:25 AM MEST


Creative FATAL1TY Pro Series MKII  Gaming Headset
Creative FATAL1TY Pro Series MKII Gaming Headset

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen super Preis/Leistung, 18. Februar 2010
Ich hab schon einige Headsets besessen, allesamt wegen Kabelbruch verschlissen. Zuletzt habe ich ein Creative FATAL1TY Pro Series in der Standardvariante genutzt. Zwar kostet das MKII das doppelte, aber die Qualität ist auch deutlich besser:
- Mikrophon: etwa auf einem Level, sowohl in Teamspeak als auch in Skype hat sich noch niemand beschwert
- Klang: Ist beim MKII deutlich besser, d.h. differenzierter und mit mehr "Bass-Punch". Zum Spielen ist das ok, beim Musikhören wirkt die Abstimmung aber etwas zu dumpf. Da gefällt mir mein Sennheiser HD 600 besser, ist aber eben auch nochmal deutlich teurer.
- Tragekomfort: Die Ohrmuscheln des MKII umschließen das Ohr komplett und liegen sehr bequem an. Langes, entspanntes Tragen ohne störende Umgebungsgeräusche ist so garantiert.

Empfehlen kann man das Headset allen, die eine vernünftige Soundqualität von einem Headset erwarten, aber nicht zu tief in die Tasche greifen wollen.


Laith Al-Deen - Live (Limitierte Fan Edition)
Laith Al-Deen - Live (Limitierte Fan Edition)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!, 20. Februar 2008
Eigentlich bevorzuge ich schwer-metallene Musik, bei Tori Amos und Laith Al-Deen mach ich aber eine Ausnahme. Eine absolut beeindruckende Stimme (gefällt mir persönlich deutlich besser als die von Xavier Naidoo), schöne Texte und nichtzuletzt diese Liveversionen ... Da wird nicht einfach der Radio-Edit schnöde runtergespielt, sondern experimentiert und verändert, sodass auch die "altbekannten" Songs ganz anders rüberkommen. Daher lohnt sich das Album nicht nur für Neueinsteiger, sondern auch für alle, die bisher nur die Studioalben kannten.
Ich jedenfalls wünsche mir, dass dieser Künstler jenseits aller DSDS-Konserven-Stars in Zukunft noch mehr Erfolg hat - absolute Kaufempfehlung!


Seite: 1 | 2 | 3