Profil für Stefan Müller 38 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan Müller 38
Top-Rezensenten Rang: 2.883.954
Hilfreiche Bewertungen: 79

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan Müller 38

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Wohlgesinnten ,Marginalienband
Die Wohlgesinnten ,Marginalienband
von Jonathan Littell
  Taschenbuch

33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Guter Inhalt, aber Alles auch kostenlos im Netz zu finden, 13. April 2008
Der Marginalienband ist eine gute Lektüreergänzung zu Littells monumentalem Meisterwerk. Allerdings wurde das Erscheinen des Buches im Internet, wie kaum ein anderes Buch, begleitet und kommentiert. Der Verlag hat dem Buch eine eigene Webseite gewidmet ([...]) und die FAZ hat einen "readingroom" online, der in seinem Umfang und Gestaltung Maßstäbe setzt ([...]

Auf diesen Webseiten findet man sowohl die Organigramme, als auch das grosse Interview, das Pierre Nora mit Littell führte. Allein dieses Interview macht die Hälfte des Marginalienbands aus. Die Webseiten bieten noch viel mehr weiterführende Informationen und Anregungen zu weiterer Lektüre. Sie sind beide sehr empfehlenswert.

Doch gerade wegen dieser ausführlichen Webseiten ist der Marginalienband eigentlich nur für Leser ohne Internet, oder für Leute, die ungern am Bildschirm lesen zu empfehlen.


Didi & Stulle 07: Didi: No more Mr. Nice Guy
Didi & Stulle 07: Didi: No more Mr. Nice Guy
von Fil
  Broschiert
Preis: EUR 7,00

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Postmaterieller Nihilismus im Grossstadtleben, 11. Juni 2007
Felicitas Irmbach Lichterkett alias FIL findet auch im siebten Band ihrer herausragende Reihe eine Bildsprache, die unserer disversizierten, prekären Grossstadtwelt gerecht wird. Kongenial unterstützen die poetischen Texte und Dialoge den Assoziationsstrom der Bildgewalt. Der Anglizismus im Titel spielt bereits mit Klischees der medialen Industrie, ohne sich jedoch anzubiedern; ein ausloten neuer Darstellungsräume als reduzierte Antwort auf mediales Dauerrauschen der Datenautobahnen.

Felicitas Irmbach Lichterketts Kunst bleibt dabei stehts unbestechlich direkt und visionär. Ihre Charaktere scheitern immer wieder an den Herrausforderungen der Moderne, doch gerade dieses Scheitern hinterfragt den Grossstadtdschungel und die Verheissungen falscher Propheten. Ihre Werke zeigen auch immer wieder, dass die Genderdebatte der späten Neunziger immer noch neue Impulse verträgt. So ist auch dieser graphische Roman nichtzuletzt wieder ein Beweis, wie eine geringe Verschiebung des Blickwinkels der Eigenen Sichtweise neue Impulse gibt.


Bibelausgaben, Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers, mit Apokryphen, neue Rechtschreibung, schwarz (Nr. 1241)
Bibelausgaben, Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers, mit Apokryphen, neue Rechtschreibung, schwarz (Nr. 1241)
von Martin Luther
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

23 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammerbuch, 18. Mai 2007
Ein super Buch, viel Action und Lebenshilfe!

Auf den ersten fünf Seiten wird erst mal die Welt erschaffen, dann kurz nacheinander drei Morde und in diesem Tempo geht es weiter. Sex and Crime und vieles mehr...

Im zweiten Teil dann die bekannte Vater-Sohn Story, die allen Hoffnung spendet.

Der unverwüstliche Longseller in guter Übersetzung und schöner preiswerter Ausstattung. Unbedingte Leseempfehlung!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 24, 2010 6:12 PM MEST


Globalisierung, was ist das?
Globalisierung, was ist das?
von Sylke Tempel
  Gebundene Ausgabe

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Als Sachbuch getarntes neoliberales Plädoyer, 26. September 2006
Sylke Tempel malt in bunten Farben die schöne neue Welt der Globalisierung. Alles was uns noch von der endgültigen Glückseeligkeit trennt ist die Abschaffung aller Schutzzölle und Freihandelsbeschränkungen, dann werden wir Alle klüger, reicher und glücklicher.

Kinder die in Sweatshops westlicher Konzerne arbeiten erhalten dort, im vergleich zu regionalen Sweatshops, oft den doppelten Lohn (40 statt 20 cent pro Stunde). Und sie wolle ja so arbeiten. Lieber Kinderarbeit als gar kein Einkommen?!

Es ist legitim solche Positionen zu vertreten. Man kann trefflich darüber diskutieren. Diese Diskussion hilft uns, dem komplexen Thema Globalisierung näher zu kommen. Was jedoch zur Bewertung mit 2 Sternen, bei diesem sonst leicht lesbaren Buch, führt, ist Die Tatsache, dass uns Sylke Tempel ihre neoliberale Meinung als Tatsache verkauft. Unter dem Titel "Was ist Globalisierung?" wird präsentiert: "Das und nichts Anderes!" Versteckt wird politisch Position bezogen.

Wer sich kritisch mit dem Thema bafassen möchte, sollte nicht nur dieses Buch lesen, sonderen unbedingt auch anderen Positionen Gehör schenken.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2011 9:39 PM CET


Seite: 1