Profil für Pauli_liest > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pauli_liest
Top-Rezensenten Rang: 61.226
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pauli_liest

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der Fall Moriarty: Eine Geschichte von Sherlock Holmes' großem Gegenspieler
Der Fall Moriarty: Eine Geschichte von Sherlock Holmes' großem Gegenspieler
von Anthony Horowitz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moriarty? Moriarty!, 4. November 2014
Die Detektive Jones und Chase machen sich im London Ende des 19. Jahrhunderts an die Verfolgung eines amerikanischen Superschurken, der dem berüchtigten James Moriarty in Bösartigkeit an nichts nachsteht und London mit seinen Intrigen zu infiltrieren plant - wenn sie ihn denn nicht daran hindern können …

Ein wirklich gelungener Kriminalroman in althergebrachter Sherlock-Holmes-Manier. Am Anfang glaubt man zu wissen, wo es hinführt, doch letztendlich ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Nach einiger Anfangsschwierigkeiten vermochte Horowitz mich wirklich auf seine besondere Erzählweise zu fesseln. Chase erzählt seine Geschichte ganz in Dr. Watsons Tradition und auch in Jones, seinem Partner, bekommen wir eine Sherlock Holmes Figur - ja, Jones ist geradezu fanatischer Fan des berühmten Detektivs.

Fans fühlen sich dadurch gleich heimisch und können gar nicht anders, als hin und wieder wegen mancher Anspielungen zu schmunzeln und alsbald auch der Auflösung all der Rätsel entgegenzufiebern.

Die Geschichte nimmt stetig an Fahrt auf, wobei sie manches Mal möglicherweise etwas zu nah an ihrer Vorlage bleibt. Die Wendung am Ende hat mich ehrlich überrascht und ist absolut passend.

Alles in allem eine wirklich gelungene Adaption, die ich jedem Sherlock-Fan (auch wenn selbiger tatsächlich nicht auftritt) sehr empfehlen kann. "Der Fall Moriarty" ist zudem ein eigenständiger Roman und kann ohne Probleme unabhängig vom Vorgänger gelesen werden.


Flamingos im Schnee: Roman
Flamingos im Schnee: Roman
von Wendy Wunder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

4.0 von 5 Sternen Bin positiv überrascht!, 3. Oktober 2014
Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" stehe ich Krebsbüchern sehr skeptisch gegenüber und hatte deswegen damit gerechnet, dass "Flamingos im Schnee" eines der unendlich vielen Remakes sein würde, das lediglich versucht, auf der Erfolgswelle mitzuschwimmen.

Tatsächlich wurde ich eines Besseren belehrt.

Der Roman ist abgesehen von der Thematik vollkommen anders. Cam ist eine größtenteils sympathische Protagonistin, die gelernt hat, realistisch zu sein und sich nicht in unerfüllten Hoffnungen zu verlieren. Das hat ihr die Krankheit längst ausgetrieben.

Abgesehen davon, dass Cams Krankheit der Ausgangspunkt ist, tritt diese im Laufe der Geschichte doch deutlich in den Hintergrund. Vorrangig geht es um Wünsche und Träume, um Zufälle und Wunder, wie sie jeden von uns betreffen und im Leben eines jeden von uns eine Rolle spielen.

Das war einerseits positiv, weil das Buch die meiste Zeit über sehr hoffnungsvoll und lebensbejahend ist. Andererseits fehlten mir oftmals die Schwere und Dramatik der Krankheit, die dann doch zu stark in den Hintergrund treten.

Was mir Anfang auch sehr gut gefallen hat, war dass sich der Roman nicht in einer einzigen kitschigen Liebesgeschichte verliert. Leider hat sich das gegen Ende geändert, was schade, unrealistisch und nicht nachvollziehbar war.

Alles in allem ein Buch von der "schön und traurig zugleich"-Sorte, das seine Besonderheiten hat, nur leider gegen Ende etwas schwächelt. Empfehlenswert für alle, die tiefgründig-philosophisch-poetische Jugendbücher lieben!


Vor uns das Leben
Vor uns das Leben
von Amy Harmon
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht, aber ..., 3. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Vor uns das Leben (Taschenbuch)
Ich muss zugeben, ich hatte sehr hohe Erwartungen an den Roman, die durch das wunderschöne Cover und den noch interessanteren Klappentext geweckt worden sind, so dass ich es kaum abwarten konnte, das Buch zu lesen.

Nach anfänglicher Ernüchterung und Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden, hat mich "Vor uns das Leben" dann aber doch noch gepackt.

Der Roman erzählt die Geschichte von Ambrose, Fern und Bailey, die alle auf ihre eigene Art und Weise ein nicht immer leichtes Schicksal zu tragen haben.

Vor diesem Hintergrund geht es in Amy Harmons Roman vor allem um eines: wahre Schönheit in dieser oberflächlichen Welt, Verlust und Schicksalsschläge, was ein glückliches Leben wirklich ausmacht, die Kraft der Freundschaft und natürlich um die Liebe.

Obwohl "Vor uns das Leben" thematisch nichts allzu Besonderes zu sein scheint, entfaltet der Roman nach einer Weile doch einen gewissen Zauber. Immer wieder werden wohl dosierte Lebensweisheiten in die Handlung eingebunden, die zum Nachdenken und Innehalten anregen.

Dieser Tatsache "zum Opfer" fallen jedoch die Charaktere. Was für mich der größte Kritikpunkt ist. Ambrose, Fern und Bailey waren mir viel zu stereotyp, sie blieben zu blass, wodurch ich bis zum Ende keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte.
Zwar wartet Amy Harmon immer wieder mit kleinen, tollen, wirklich ausgefallenen Ideen auf, doch diese konnten die zahlreichen Klischees nicht ausgleichen.

Das führte dazu, dass oftmals objektiv sehr berührende Situationen lediglich aus der Distanz beobachtet wurden, was wirklich schade war, hatte ich doch mit etwas mehr Emotionen gerechnet, die die Autorin leider nicht rüberbringen konnte.

Alles in allem war die Handlung außerdem sehr vorhersehbar. Oftmals trat sie gänzlich auf der Stelle. Im Laufe des Buchs nahm sie dann zum Glück aber doch noch mal an Fahrt auf.

Fazit: Eine von der Grundidee her tolle Story, die leider an zu vielen Klischees, oberflächlichen Charakteren und einem eher seichten Plot scheitert. 3,5 Sterne.


Das Blubbern von Glück
Das Blubbern von Glück
von Barry Jonsberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Ich bin verliebt in dieses Buch., 26. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Das Blubbern von Glück (Gebundene Ausgabe)
Kaum habe ich angefangen zu lesen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören, bis ich es in einem Rutsch durch hatte.

Candice ist eine total sympathische Protagonistin, der mein Herz direkt auf der ersten Seite geradezu zugeflogen ist. Ihre Eigenarten machen sie zu etwas ganz Besonderem und da die Geschichte aus ihrer Perspektive erzählt wird, ist auch "Das Blubbern von Glück" ein wirklich außergewöhnliches Buch, das sich so leicht in keine Schublade stecken lässt.

Was zunächst wie ein Kinderbuch erscheint, ist in Wahrheit so viel mehr.

Candice Phee ist auf der Suche nach dem Glück, das ihre Familie seit Langem verlassen zu haben scheint, und setzt alles daran, ihre Mitmenschen zumindest wieder ein klein wenig glücklicher zu machen.

Sie mag erst 12 sein, aber ihr Leben, die Geschichte, die sie uns erzählt, geht im Grunde genommen jeden von uns etwas an, egal wie alt. Sie stimmt nachdenklich, gibt Hoffnung und bewegt den Leser im Innersten. "Das Blubbern von Glück" hat mich berührt wie es nur wenige Bücher bisher vermocht haben.

Gleichzeitig kommt das Buch mit so viel Humor daher, dass ich mir beim Lesen öfters ein lautes Lachen verkneifen musste. Dazu kommen die tollen und neuen - teils ziemlich skurrilen, dafür umso genialeren - Ideen.

Zum Schluss bleibt nur eins zu sagen: Leute, lest dieses Buch! Es ist einfach großartig.


Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte
Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte
von Crystal Chan
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Einfach nur schön!, 14. September 2014
Dieses Buch hat mich tief berührt. Obwohl es ein Kinderbuch ist - oder vielleicht auch gerade deshalb? - entfaltet es von der ersten Seite an einen ganz besonderen Zauber, der mich sofort in seinen Bann zog.

Die Geschichte um Jewel, John und Bird ist alles andere als klischeehaft, es geht um Familie und Freundschaft und so viel mehr. Schwierige Themen werden genau mit dem richtigen Maß an Einfühlsamkeit behandelt.

Dieser Roman schürft tief, stimmt nachdenklich und lässt einen jede Sekunde mit der absolut liebenswerten Protagonistin Jewel mitfühlen.

Obwohl Jewel erst 12 ist, hat sie einen ganz außergewöhnlichen und oftmals schon sehr erwachsenen Blick auf die Welt, den die Autorin mit wunderschöner bildgewaltiger und doch niemals aufgesetzt wirkender Sprache untermalt.

Ein wirklicher wunderbares Buch, das leise daherkommt und einen doch nicht wieder loslässt.


Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B
Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B
von Teresa Toten
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein super süßes Buch, 12. September 2014
Adam leidet unter einer Zwangsneurose, seine zerrüttete Familie ist alles andere als einfach, seine Mutter wird immer merkwürdiger, sein kleiner Bruder hängt an ihm wie eine Klette und natürlich sind da die typischen Probleme, die ein Fünfzehnjähriger eben hat. Und dann ist da plötzlich Robyn, das Mädchen aus der Selbsthilfegruppe, in das Adam sich sofort unsterblich verliebt - und das ändert alles ...

"Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B" ist ein wirklich besonderes Buch.
Es geht um echte Freundschaft, die erste große Liebe, Zusammenhalt, das Anderssein, ums Kämpfen und darum, seine Ängste zu überwinden.

Obwohl natürlich Adams psychische Probleme dem Roman eine angemessene Ernsthaftigkeit verleihen, musste ich oftmals wirklich schmunzeln, verliert Adam doch - auch in schwierigen Situationen - nie den Humor.

Adam und Robyn sind zwei unglaublich sympathische und vor allem ungewöhnliche Protagonisten, man leidet und hofft mit ihnen, von Anfang an, und wird insbesondere wegen des schwierigen Themas emotional mitgerissen und bleibt am Ende in vielerlei Hinsicht nachdenklich zurück.
Die Beziehung zwischen Robyn und Adam ist einfach nur süß, die beiden sind definitiv ein Pärchen, das man so schnell nicht vergessen wird.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war, die recht wichtige Rolle, die die Religion in Bezug auf Robyns Genesung (und die Genesung anderer) gespielt hat. Dieser Teil nimmt einen recht großen Raum in der Geschichte ein. Sicherlich hilft es vielen Menschen, an etwas zu glauben, aber Religion wurde mir hier etwas zu sehr als "Allheilmittel" gegen die psychischen Probleme dargestellt.
Auch das Ende war mir zu offen, da hätte ich mir etwas Eindeutigeres gewünscht.

Letztendlich ist "Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B" vor allem eines: ungewöhnlich!
Ein toller, tiefsinniger, unterhaltsamer Roman abseits des Mainstreams, den ich - vor allem Jugendlichen - sehr empfehlen kann!


Unter halbblauem Himmel
Unter halbblauem Himmel
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Geht unter die Haut, 7. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unter halbblauem Himmel (Kindle Edition)
Eine emotionale Story mit dem gewissen Etwas, liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, tiefsinnig und mitreißend verpackt - ein beinahe rundum perfekter Liebesroman.
Was mir an Lenas und Robins Geschichte jedoch gefehlt hat, war eine tolle Idee hinter der wirklich gelungenen Umsetzung. So ist der Plot in "Unter halbblauem Himmel" recht stereotyp und lässt sich in etwa so zusammenfassen: Zuerst ist es nur eine jahrelange, sehr gute Freundschaft ... Doch vielleicht ist es doch die ganz große Liebe?. Dazu kommen - leider - noch ein paar andere Klischees, die ich, um nicht zu viel zu verraten, nicht nennen werde, mir jedoch das Lesevergnügen etwas genommen haben. Insbesondere da die Story deshalb oft sehr vorhersehbar verlief.
Nichtsdestotrotz ist natürlich vor allem die Idee mit dem Soundtrack zum Buch wirklich toll. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die nachdenkliche, philosophische Ader des Romans.
Alles in allem ein empfehlenswertes Buch!


Die Achse meiner Welt: Roman
Die Achse meiner Welt: Roman
von Dani Atkins
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz nett, 26. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Achse meiner Welt: Roman (Taschenbuch)
Als ich mit dem Roman begann, wusste ich noch nicht so recht, was mich erwartete.

Gleich zu Beginn lernt der Leser Rachels tragische Lebenssituation kennen, was sie als Protagonistin sofort sympathisch macht. Es ist der Autorin unglaublich gut gelungen, Rachels Gedankengänge und Gefühle greifbar zu machen, wodurch die Geschichte sehr authentisch wirkt und mitreißt. Man möchte einfach wissen, wie es weiter geht, welchen Herausforderungen sich Rachel noch zu stellen hat, wie das alles sein kann und wo es hinführen wird ...

Leider beschäftigt sich der Roman letztendlich nur sehr am Rande mit wirklich existenziellen Fragen (wie: Was verspreche ich mir eigentlich vom Leben?), was ich aufgrund der Aufmachung erwartet hatte. Im Verlauf rutscht er mehr und mehr in Richtung kitschiges Liebesdrama ab, in dessen Mittelpunkt eine eher stereotype „Bester Freund oder große Liebe“-Situation steht, was wirklich schade war.

Das Ende macht in dieser Hinsicht noch mal einiges wett, allerdings ist auch dieses nach den hohen Erwartungen, die geweckt worden sind, eher enttäuschend, da es zu erwarten war und nicht allzu ausgefallen ist.
Nichtsdestotrotz hat „Die Achse meiner Welt“ mich gut unterhalten, zwischenzeitlich wirklich berührt und im Nachhinein doch noch zum Nachdenken angeregt.


5 Tage im April
5 Tage im April
von Christoph Marzi
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der April ist ein trügerischer Monat ..., 10. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: 5 Tage im April (Gebundene Ausgabe)
Das muss auch Jack Fallon feststellen. Plötzlich befindet er sich mit nichts als einem rätselhaften Brief in der Tasche auf dem Weg nach Seals Head Harbor, einem kleinen Küstenort in Maine. Dort angekommen häufen sich die merkwürdigen Ereignisse, die auf irgendeine Weise mit Jacks eigener Vergangenheit und der Legende des Ortes verknüpft zu sein scheinen und als wäre das nicht genug, gibt es da noch Sadie, das Mädchen mit den meerblauen Augen ...

"5 Tage im April" in zwei Worten: Sooo schön! - Das ist der Eindruck, der nach dem Lesen bleibt.

Christoph Marzi hat hier ein wirklich wunderbares, poetisches, tiefsinniges, romantisches, einfach zauberhaftes Jugendbuch vorgelegt, das mich durchweg in seinen Bann gezogen und vollkommen überzeugt hat.
Was das Buch so besonders macht, ist wohl vor allem sein traumhaftes Setting: Küste, Meer, etc., das dem Leser mit einer bildhaften, aber nie aufgesetzt wirkenden Sprache nahegebracht wird. So ist der gesamte Roman von einer teils märchenhaften, teils philosophischen Atmosphäre durchzogen.
Nichtsdestotrotz harmoniert dieser Stil problemlos mit der Erzählstimme des jugendlichen Ich-Erzählers Jack. Er ist der typische "nette Junge von Nebenan", den man schnell ins Herz schließt und sofort sympathisch findet und hat dennoch seine Ecken und Kanten.
Obwohl die Story in vielerlei Hinsicht sehr geradlinig und vorhersehbar und manchmal ein bisschen zu klischeehaft verläuft (was ich für ein Jugendbuch jedoch völlig angemessen finde), hat man an vielen Stellen mit den Charakteren gezittert und gebibbert und stets auf ein Happy End gehofft (ob es eines gibt, verrate ich natürlich nicht :o).

Fazit: Wenn auch nicht wirklich fantasylastig, dafür nicht weniger mysteriös als andere Marzi-Romane, ist "5 Tage im April" ein absolut empfehlenswertes Jugendbuch - insbesondere für Fans! Auch als leichte Lesekost für den Sommer dürfte es gut unterhalten.


Wir in drei Worten: Roman
Wir in drei Worten: Roman
von Mhairi McFarlane
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Na ja ..., 15. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Wir in drei Worten: Roman (Taschenbuch)
"Wir in drei Worten" von Mhairi McFarlane hält leider überhaupt nicht, was Klappentext und sonstige Aufmachung versprechen.
Die Charaktere bleiben bis zum Ende blass, die Handlung ist extrem vorhersehbar (viel Theater um nichts) und auch der
Schreibstil erweckt den Eindruck, die Autorin habe zwanghaft versucht, witzig zu sein,
schießt dabei jedoch derart übers Ziel hinaus, dass vieles nur noch lächerlich und unrealistisch wirkt.

Protagonistin und Ich-Erzählerin Rachel war mir keine Sekunde lang sympathisch, vielmehr scheint alles an ihr total konstruiert,
wodurch es nicht möglich war, eine Bindung zu ihr aufzubauen, da sie so unlebendig bleibt.
Auch die Nebencharaktere und Ben stellen eher Stereotypen als Individuen dar,
was sie so langweilig macht, dass der Leser keinerlei Interesse an ihrem Schicksal entwickelt.

Nachdem es bereits sehr schwer war, in den Roman hineinzukommen, hoffte ich dennoch
bis zum Schluss darauf, der Funke möge noch überspringen. Leider vergebens.

Fazit: Große Gefühle, Spannung, ein Zittern und Bibbern mit den Charakteren sucht man in diesem Roman vergebens.
Die Story ist definitiv nichts Neues, auch Umsetzung und der Schreibstil der Autorin vermochten mich nicht zu überzeugen.
"Wir in drei Worten" ist allenfalls seichte Unterhaltung mit viel Luft nach oben.


Seite: 1 | 2