newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale
Profil für carlo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von carlo
Top-Rezensenten Rang: 4.592.761
Hilfreiche Bewertungen: 49

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
carlo

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Metal Machine Music
Metal Machine Music
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 12,50

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kompromisslos, 4. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Metal Machine Music (Audio CD)
Volle Punktzahl für Kompromisslosigkeit und Härte. Wer sich traut, sich tiefer in das Werk reinzuhören, wird die vielen unter dem Lärm und dem Feedback verborgenen, in Fragmente zerhackten Harmonien vielleicht entdecken können... oder komplett wahnsinnig werden. Wer Rhytmen und Melodien und Texte haben will, ist hier falsch. Darum geht es bei diesem Album nicht.
Lou Reed: "I find it very relaxing. If I'm uptight, or if certain friends of mine are uptight, it relaxes them. Other people say 'Take it off' of 'I'm leaving!'. So it's a good way of clearing a room. It's not done as a joke."


Einführung in den Marxismus
Einführung in den Marxismus

41 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr hübsch mit einigen "Schönheitsfehlern", 28. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Einführung in den Marxismus (Broschiert)
Insgesamt ist das Buch äusserst empfehlenswert. Ernest Mandels Schreibstil ist so einfach wie möglich und so abstrakt wie notwendig gehalten: Es gelingt ihm ohne irgendwelche Ausfälle in komplexe Themenbereiche des Marxismus bzw. des Kommunismus einzuführen, sehr eindrucksvoll z.B. bei Themen wie "materialistische Dialektik", "historischer Materialismus", "Funktionieren der kapitalistischen Wirtschaft", "Stalinismus" oder "imperialistisches Weltsystem".
Schwachstellen hat das Buch dort, wo der Autor sich der Geschichte der Russischen Revolution bzw. der Sowjetunion zuwendet. Es gelingt ihm zwar, nachvollziehbar zu machen, was Lenin und Co. bei ihren Handlungen letztendlich getrieben hat und damit der Geschichtsverzerrung der übereifrigen und fanatischen Antikommunisten den Wind aus den Segeln zu nehmen, ein Schönheitsfehler bleibt jedoch: Die teilweise doch sehr blutige und elitäre Art und Weise, wie die Bolschewisten innerhalb der Sowjeträte gegen den Widerstand von Anarchisten, Sozialrevolutionäre und andere die Mehrheit und die Hegemonie erlangten, wird nicht beschönigt, sie wird- viel bedenklicher- schlicht und einfach nicht erwähnt.
Darüberhinaus ist seine Einschätzung, dass der bürokratische Stalinismus durch eine Revolution, die dem wirklichen Sozialismus im Ostblocks endgültig zum Sieg verhelfen soll, gestürzt werden wird, natürlich längst überholt. Im Gegensatz zum erstgenannten Fehler wird dieser aber im Nachwort von Jacob Moneta kritisch ergänzt (sogar durch ein selbstkritisches Zitat von Mandel selbst).
Selbstverständlich ist Mandel auch nicht objektiv, es dürfte aber schwer sein, überhaupt ein Buch zu finden, dass diesen Anspruch erfüllt. Mandels Begeisterung "für die revolutionäre Sache" ist zwar offensichtlich, aber nicht so aufdringlich, dass sie dem Leser auf die Nerven fällt.
Kritisches Denken verlangt eine Behandlung mit dem Thema Marxismus/Kommunismus ohnehin, also auch in diesem Fall und das dürfte auch ganz im Sinne des werten Herrn Karl Marx sein.


Seite: 1