ARRAY(0xa600a108)
 
Profil für Godspeed > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Godspeed
Top-Rezensenten Rang: 425.185
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Godspeed

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Live With the Danish National Chamber Orchestra
Live With the Danish National Chamber Orchestra
Preis: EUR 20,98

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Musik aber leider wenig Neues, 6. August 2012
Ich liebe die live Musik von Tina Dico und somit auch diese CD und DVD. Aber ich finde es schade, dass so wenig Neues dabei ist. Viele dieser Lieder besitze ich schon (auch live). OK hier werden sie mit dem National Chamber Orchestra gesungen und das macht die CD zu einer Empfehlung für alle Tina Dico Fans. Auch finde ich die Kombination mit einer DVD sehr gut umgesetzt. Insgesamt würden aber weniger Neuveröffentlichungen mit mehr neuen Liedern die Wertung deutlich heben... so reicht es nach meiner Meinung "nur" für 3 Sterne

Insgesamt sei noch gesagt, dass die Lieder sehr melancholisch gehalten sind (was mich nicht stört und bei Tina Dico öfter der Fall ist).


Harper's Island - Die komplette Serie (4 DVDs)
Harper's Island - Die komplette Serie (4 DVDs)
DVD ~ Elaine Cassidy
Preis: EUR 24,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Popcorn Unterhaltung wie erwartet, 27. Mai 2012
Also schonmal vorweg Harpers Island ist kein Mysterythriller sondern eher ein Teeniehorrorstreifen als Serie. Wer also schon Filme wie "Düstere Legenden", "Scream" oder "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" nicht mochte wird mit dieser Serie auch nicht glücklich werden...

Ich habe mich allerdings sehr gut unterhalten gefühlt, klar alles mit wenig Tiefgang und keiner überragender Schauspielkunst, aber das habe ich auch nicht erwartet... Die Serie ist aus meiner Sicht nicht zu lang geraten und es sind durchaus spannende Momente vorhanden. Die Jagd nach dem Serienmörder der die Hochzeitsgesellschaft immer mehr dezimiert ist sicher nicht jedermanns Sache aber wenn man weiß auf was man sich einstellen kann hat man ein paar Abende nette Unterhaltung mit der Serie.

Wenn ich übrigens bedenke, dass die 8. Staffel von "24" und die 2. Staffel von "Lost" eine FSK18 Einstufung bekommen haben so hat Harpers Island wohl nochmal glück gehabt mit der Freigabe ab 16.


Der Fall John Yesterday
Der Fall John Yesterday
Preis: EUR 17,02

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider viel viel zu kurz..., 10. Mai 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Der Fall John Yesterday (Computerspiel)
Der Fall John Yesterday ist ein klassisches Point and Click Adventure auf das ich mich lange gefreut habe (besonders wegen dem ernsthaften Hintergrund). Grundsätzlich mag ich bereits seit Phantasmagoria lieber Adventure mit einem ernsten (Thriller) Hintergrund, mit Spielen wie bspw. So Blonde konnte ich nie viel anfangen. Ich hoffte das dieses Adventure ähnlich wie Overclocked oder die Black Mirror Reihe sein könnte... Pendulo hatte mit Runaway aber durchaus gezeigt, dass es auch weniger ernsthafte Titel mit viel Spieltiefe produzieren kann...

Die größte Kritik die ich an dem Spiel habe ist die Spielzeit, ein Adventure sollte nicht nach 2 Abenden durchgespielt sein... Und dies liegt nicht nur an den leichten Rätseln (die ich nicht so schlimm finde), sondern vielmehr an den wenigen Schauplätzen und der kurzen Handlung. Dies führt dazu, dass viele Charaktere im Spiel ganz ohne Profil bleiben (bspw. Marcel). Auch das Inventar ist eher ein Rückschritt zu anderen Adventuren, ich muss einen Gegenstand erst umständlich aus dem Inventar ziehen, um ihn anschließend wieder in das Inventar zu ziehen, um ihn mit einem anderen zu kombinieren (ein links Klick wie gewohnt geht nicht)... Die Hotspotanzeige ist gut animiert aber im vergleich zu Black Mirror doch eher unübersichtlich...
Aber es gibt auch eine Reihe positiver Punkte für mich - so ist das spiel spannend, mit guter Story, die Comicgrafik ist gut gelungen, endlich ein ernsthaftes Adventure, dass sich eher an eine ältere Zielgruppe richtet, endlich mal wieder splash panels die die Dialoge auflockern (habe ich seit Hopkins FBI vermisst), interessante und überwiegend logische Rätsel.

Abschließend eine Übersicht (für mich persönlich positiv und negativ):

+ Gute ernsthafte Story
+ super splash panels
+ Rätsel nicht zu schwer (für manchen wohl eher ein Minuspunkt)
+ meinem Spiel lag der Soundtrack bei
+ gute Hintergrundmusik und Locations

- viel zu geringe Spielzeit (trotz 27Euro Neupreis, wer Lost Horizon noch nicht gespielt hat bekommt da mehr fürs Geld)
- teilweise Charaktere ohne Profil
- teilweise schwierige Steuerung (Inventar)
- teilweise schlechte deutsche Sprachausgabe (wenn die Gedanken der Spieler wieder gegeben werden)
- Hilfefunktion ist eher eine Komplettlösung und keine Hilfe für den Spieler
- freies Speichern ist nicht möglich (aber ich mußte das Spiel auch nur 2 mal zum Durchspielen starten)

Für mich leider ein Spiel mit wenig Tiefgang, obwohl es sehr spannend anfängt. Aber ich hatte den Eindruck, dass man entweder schnell zur Fertigstellung des Spiels kommen wollte oder aber sonst keinen günstigen Releasepreis erreichen konnte...

Gerne mehr von solchen Thriller Adventuren aber dann bitte mit mehr Tiefgang und längerer Spielzeit.


Insidious [Blu-ray]
Insidious [Blu-ray]
DVD ~ Patrick Wilson
Preis: EUR 9,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nur ein starker Anfang..., 30. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Insidious [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film fängt stark an und erzeugt durch gute Soundeffekte auch ein paar Schreckmomente. Leider ist dies nur zum Anfang des Films so... Die Handlung wird zur Mitte des Films (aus meiner Sicht) sehr langweilig und unglaubwürdig. Stellenweise hatte ich das Gefühl eine Parodie von Ghostbusters zu schauen, so dass manche Stellen unfreiwillig komisch wirken. 2 Sterne gibt es für den guten Anfang, der sogar ganz ohne Gewalt Spannung erzeugt. Umso bedauerlicher, dass dieses Niveau nicht gehalten werden konnte... (Bild und Ton der Blu-ray sind wie immer top)


Gemini Rue - Verschwörung auf Barracus
Gemini Rue - Verschwörung auf Barracus
Wird angeboten von Catvertrieb
Preis: EUR 9,50

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aufwachen Delta Six - ich bin es der Direktor..., 18. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Gemini Rue, wow was für ein Adventure. Ich habe es gerade durchgespielt und bin immer noch beeindruckt. Ich mag grundsätzlich ernsthafte Adventure in Richtung Thriller. Leider gibt es viel zu wenig davon.

Aber zum Spiel:
Gemini Rue wird besonders Spieler begeistern, die (wie ich) Adventure schon in den 80er und 90er Jahren gespielt haben, da die Grafik ausschaut als wäre Sie vor Jahren stehen geblieben. Allerdings verleiht dies dem Spiel ein gewisses Flair was mir durchaus gefallen hat. Die Hintergründe sind alle handgezeichnet! Das Interface ist genau so einfach gestrickt (sehen, anfassen, reden, treten). Nun gut bis jetzt hätte ich mir auch DosBox mit Larry installieren können also was macht das Spiel so besonders?

Es zeichnet eine wirklich düstere SciFi Geschichte die eine traurige und dreckige Zukunft zeigt, Azril Odin der als Ex-Killer jetzt als Cop der Unterwelt den Kampf angesagt hat und Delta-Six (der zweite Charakter) am Ende des Universums, nach einer Gehirnwäsche ohne Erinnerung, gefangen in einer Art mysteriösen Umerziehungsanstalt. Auf eben dieser Station gibt es nur einen der das Sagen hat "der Direktor". Das Unwissenheit sehr viel Spielspaß bedeuten kann, weiß man schon aus anderen Adventuren und eben diesen Trumpf spielt Gemini Rue richtig gut aus. Als Azril, auf der Suche nach seinem Bruder oder als Delta Six, auf der Suche nach der eigenen Erinnerung bin ich das ganze Spiel über neugierig wohin die Reise für die Beiden eigentlich geht. Was hat die eine Storylinie mit der anderen zu tun? Und wer ist eigentlich "der Direktor"? Die Atmosphäre und Erzählweise des Spiels ist einfach genial und wird von einem beeindruckenden Soundtrack sowie Sprachausgabe (in deutsch oder englisch) untermahlt. Zusätzlich gibt es einige Actioneinlagen die stark an das Spiel "Flashback" oder "Out of this world" erinnern. Kurzum das Spiel hat mir besser gefallen als viele Adventure mit toller Grafik aber ohne Story und Seele (wie sie heute leider immer öfter auf den Markt kommen).

Trotzdem muss ich einen Stern abziehen. Das hat folgende Gründe:
- Das Spiel wechselt bei der deutschen Sprache manchmal ins englische
- Laut Packung und Herstellerangabe sollte das Spiel auf jedem Windows 7 Rechner laufen. Dies ist aber nicht unbedingt der Fall. Gerade bei Win7 64bit mit einer 2ten Grafikeinheit (CPU und GPU) friert das Spiel beim Starten ein. Im Forum auf der Publischerseite berichten viele von demselben Problem. Ich konnte das Spiel erst nach 2 Stunden im Fenstermodus zum Laufen bekommen. Sicher hat ein kleiner Publischer und ein Hobbyentwickler nicht die selben Möglichkeiten ein Spiel zu testen wie ein großes Studio aber ärgerlich ist sowas trotzdem.

Trotz dieser kleinen Mängel habe ich das Spiel sehr gerne gespielt (im Fenstermodus bei 640x480 Pixel). Bitte mehr von solchen Spielen :-)


Trigger: Psychothriller
Trigger: Psychothriller
von Wulf Dorn
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Buch mit Ausbaupotenzial, 12. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Trigger: Psychothriller (Taschenbuch)
Das positives zum Anfang: Trigger ist ein unterhaltsames Buch welches an einigen Stellen Spannung erzeugt (leider nicht konstant) und eine interessante Geschichte erzählt. Leider gibt es nur wenige Thriller aus Deutschland die gut sind. (Als bessere Alternative sei hier Roman Rausch mit seiner Levy-Reihe genannt). Das Buch ist einfach zu lesen und steigert sich zum Ende merklich. Ein durchaus sehr gelungenes Finale bietet das Buch.

Womit ich leider auch schon zu negativen Aspekten des Buches komme: 'Ein nervenzerreißender Psychothriller' wie es in der Inhaltsangabe heißt ist Trigger leider nicht geworden. Gerade für Leser die regelmäßig ähnliche Bücher lesen wird Trigger eher durchschnittlich spannend sein. Das Gefühl von bspw. Angst versucht Dorn über weite Strecken durch beklemmende Situation wie Dunkelheit oder Hilflosigkeit zu erzeugen aber auch durch schliche Gewalt. Ausländischen Autoren wie z.B. John Connolly, Cody McFadyen oder Peter James gelingt dies allerdings wesentlich besser. Ein Buch muss nicht zwangsläufig realistisch für mich sein aber die Story sollte doch plausibel erklärt werden. Leider fehlt mir diese Plausibilität an einigen Stellen und die Geschichte hinterlässt ein paar Fragezeichen bei mir. (Auf diese gehe ich hier nicht ein um nichts von der Geschichte zu verraten).

Es bleibt ein lesenswertes Buch mit ein paar Schwächen. Ich hoffe auf eine Steigerung im hoffentlich zweiten Werk.


Seite: 1