Profil für thx1138 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von thx1138
Top-Rezensenten Rang: 106.547
Hilfreiche Bewertungen: 83

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
thx1138

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C - Dual-Tuner fuer Kabel-TV (DVB-C)
AVM FRITZ!WLAN Repeater DVB-C - Dual-Tuner fuer Kabel-TV (DVB-C)
Preis: EUR 89,00

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert sehr gut mit sehr viel Mühe, 4. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um das Teil zum Laufen zu bringen, braucht man Glück oder Netzwerkkenntnisse.

Erster Zugriff auf die Weboberfläche des Repeaters - Variante1:
Wenn das vorhandene DSL-Modem mit Wlan(Beispiel Fritzbox 7630) auf DHCP eingestellt ist, sollte alles recht einfach gehen. WPS Taste am Modem gedrückt halten bis eine LED anfängt zu blinken und das gleiche beim Repeater tun. Der Zugriff über [...] hat bei mir nie funktioniert. Stattdessen schaut man in der Web-Oberfläche der Fritzbox nach und findet fort in der "Übersicht" gleich einen link zur Weboberfläche des Repeaters.

Erster Zugriff auf die Weboberfläche des Repeaters - Variante2:
Wenn das vorhandene DSL-Modem mit Wlan(Beispiel Fritzbox 7630) ohne DHCP arbeitet und manuelle Adressen verwendet. Erst garkeine Mühe machen den Repeater ins WLAN zu bringen. Für die Initiale Konfiguration sollte man den Repeater direkt mit einem Rechner verbinden über das mitgelieferte Netzwerkkabel. Vorher sollte an der Netzwerkschnittstelle des Rechners DHCP aktiviert werden. Anschließend kann man in den Verbindungsdetails der Netzwerkverbindung den Gateway (IP des Repeaters) und in der Browser eingeben (Beispiel [...]). Falls kein Gateway angezeigt wird, einfach die eigene IP nehmen und die letzte Stelle mit einer "1" ersetzen. So kommt man auch hier zur Weboberfläche des Repeaters.

Meine Erfahrungen zur Performance:
- Wenn man den Repeater als LAN-Brücke oder im 5Ghz-Modus verwendet, lassen sich 2 HD-Sender parallel streamen, ohne Ruckler, frame drops oder missing frames (720@50 sowie 1080@25).
- Die Umschaltzeiten liegen bei SD zwischen 1-3 Sekunden.
- Der Sendersuchlauf kann auch gut mal 15min dauern, einfach Geduld haben.
- Nach einem Sendersuchlauf kommt es vor, dass kein Sender gestreamt werden kann. Dann einfach den Repeater neustarten (Weboberfläche oder Strom weg).
- HD läuft erst ab -20db mit 30 SNR, SD bereits ab -22db. Dies konnte ich über diverse TV-Kabel testen.
- Das mitgelieferte TV-Kabel ist recht gut geschirmt und das ist auch notwendig.

Tipp:
Wenn es ruckelt, liegt es
- an der Rechenleistung des Abspielgerätes (frame drops kann man in der VLC-Statistik einsehen)
- am langen/schlechten TV-Kabel (kann man in der Weboberfläche des Repeaters prüfen während ein Sender gestreamt wird: DVBC -> Live-TV)
- an Störungen im WLAN durch andere Modems in der Nähe (Störungseinflüsse kann man im WLAN Menü der Fritzbox oder des Repeaters einsehen)

Getestete Abspielgeräte: iMac (Mac OSX mit VLC / Windows 7 mit VLC), Samsung Note 8 (Android 4.4.2) mit VLC und Fritz App TV

Lieferumfang: Repeater, T-Stück für Kabelanschluss, Kabel für TV, Kabel für Netzwerk, Bedienungsanleitung

Fazit:
Wenn es läuft, ist es unschlagbar für den Preis, vergleichbare Geräte kosten ab 300 Eur.
Das einzige Manko ist der Anschluss für das TV-Kabel aus Weichmetall, der sehr schnell verbiegt und lose sitzt.
Ich würde das Gerät nur Leuten empfehlen, die technikbegeistert sind und nicht davor zurückschrecken 4-5 Stunden zu basteln bis Alles eingerichtet ist (Kabel legen, Konfiguration, Senderlisten erstellen).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 19, 2015 7:11 PM CET


Odys Motion 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (1,2GHz Prozessor, 1GB RAM, 8GB HDD, DVB-T, GPS, HDMI, WLAN, SD, USB, Android OS 4.0.x) schwarz
Odys Motion 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (1,2GHz Prozessor, 1GB RAM, 8GB HDD, DVB-T, GPS, HDMI, WLAN, SD, USB, Android OS 4.0.x) schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Taugt als Navi, Mediaplayer und Websurfer, 21. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurzfazit:
Mit Sygic (ca. 10-20Eur) und diesem Tablet (ca. 80-90Eur) hat man für 100Eur ein Navi, ein Tablet zum Spielen für die Kids, ein TV-Gerät für unterwegs und einen Mediaplayer fürs Auto. Für den Preis ärgert man sich auch nicht, wenn es mal runterfällt. Habe das Gerät über Amazon-Warehouse-Deals für 76 Eur erworben.

Erster Eindruck nach 4 Tagen:
- Kleiner Staubeinschluss im Display, beim Biegen sieht man Druckpunkte hinterm Display, für den Preis aber ok.
- Das Display wirkt verbogen, weil es nicht aus Glas ist sondern mit einer Art Klebefolie beschichtet ist, muss man sich dran gewöhnen.
- Die geringe Auflösung stört weniger als ich dachte, Farben recht blass und kühl.
- Die Blickwinkelabhängigkeit des Displays stört vor allem in der Hochkanthaltung bei einem Leseabstand von weniger als 50cm.
- DVB-T funktioniert super, Aufzeichnen auch, sehr einfache App.
- Games laufen sogar recht flüssig, auf jeden Fall spielbar (getestet mit Angry Birds, SoulCraft, AstroWings3).
- Schafft FullHD Filme über UPnP flüssig abzuspielen, dazu die App "BubbleUPnP" auf dem Tablet installieren und auf dem Mac "MediaShare", zum Abspielen "ES-Player" auf dem Tablet wählen.
- Der vorinstallierte Browser ist der schnellste (getestet mit Chrome, Mathon, Firefox, Opera).
- Der vorinstallierte Player "ES-Player" ist am schnellsten bei HD-Content (getestet mit VLC, Videoplayer).
- Youtube läuft flüssig mit HD-Content.
- GPS funktioniert besser und startet schneller, wenn die App "GPS" im Hintergrund läuft.
- Es liegt recht schwer in der Hand, wirkt dafür aber sehr robust.
- Das Update von der Homepage des Herstellers funktioniert, sodass man den Playstore "normal" benutzen kann (wenn nach dem Update ein Bild von einem offenen Roboter mit Warndreieck erscheint einfach des Power-Button gedrückt halten und neu starten).
- Der Akku ist besser als es in den anderen Bewertungen beschrieben wurde, der Füllstand sinkt unter Last sehr schnell ab, steigt nach 10min Ruhe aber wieder. Akkulaufzeit beträgt tatsächlich 4-5 Stunden (dann ist man bei 5%) unter Vollast (Spielen, TV, Surfen, Movies). Der Akku hält bei einem Füllstand von 10% ca. 1 Stunde bis er bei 5% ist. Das zeigt, dass hier der Füllstandswert nur "falsch" ausgelesen wird. Wichtig ist, dass man den Akku anfangs 2-3mal vollständig entlädt und wieder auflädt. Wenn ich Sygic mit dem Profil "Höchstleistung" betreibe und sogar 3D-Gebäude einblende bleibt der Akku-Ladezustand bei 100%, wenn ich das Tablet über USB im Auto lade. Also der Akku entlädt sich nicht schneller als er geladen werden kann.
- Der Lautsprecher ist nur dann zu leise wenn man ihn verdeckt. Also fürs Auto am besten eine "schlanke" Halterung besorgen die den Lautsprecher nicht abdeckt. In meinem Auto kann ich bei 130km/h noch alles sehr gut verstehen wenn das Radio läuft (Sygic mit Stimme "Dora").
- Was mich an dem Gerät beunruhigt ist zum einen das leise Knackgeräusch beim Scrollen und unter Last aus dem Inneren des Gerätes. Das hört man aber nur wenn man Abends im Bett damit im Web surft. Vielleicht ist das Knacken aber auch von der CPU und nicht vom Akku und alles ist in Ordnung. Das andere Problem ist ein Display-Bug, der bewirkt, dass die Farben plötzlich hin und her flickern in einer Ecke des Bildschirms. Dauert etwa 2-3 Minuten. Das kann ein Hardware-Fehler in meinem Gerät sein oder ein generelles Treiberproblem. Das ist innerhalb von circa 30 Stunden Benutzung bisher 4 mal aufgetreten.

Update:
- Bezüglich des Ladestroms konnte ich noch herausfinden, dass ein 350mA oder 850mA USB Netzteil nicht genügt um das Gerät unter Last über die Akkukapazität hinaus zu betreiben. Bereits ab 1350mA bleibt der Ladezustand im Betrieb nahezu stabil je nach Auslastung(50% Helligkeit). Ladegeräte fürs Auto bekommt man mit 2000mA und mehr. Als Navi (Sygic mit 3D Darstellung) mit maximaler Helligkeit und Lautstärke bleibt der Ladezustand hierbei stabil (getestet über 3 Stunden Fahrt, danach 100% Akku).
- Noch ein Test bezüglich des Akkus. Wenn man bei maximaler Helligkeit und maximaler Lautstärke DVB-T schaut, hält der Akku ca. 2,5h.


TORX-BO-Winkelschlüssel 967 SPKL, Abtrieb: TX 8
TORX-BO-Winkelschlüssel 967 SPKL, Abtrieb: TX 8
Wird angeboten von top_tools_and_more
Preis: EUR 8,50

1.0 von 5 Sternen Falsche Produktbeschreibung, 17. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist der normale TORX ohne Zapfen (Sicherheitsbohrung = BO). Auf Nachfrage beim Lieferanten wurde mir dies sogar bestätigt, warum dieses Angebot nicht geändert wird, ist mir nicht klar.


Epson Expression Premium XP-600 3-in-1 Multifunktionsdrucker (Drucker, Scanner, Kopierer, WiFi, Duplex)
Epson Expression Premium XP-600 3-in-1 Multifunktionsdrucker (Drucker, Scanner, Kopierer, WiFi, Duplex)

43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein kleines Multifunktionsgerät, 20. Oktober 2012
Bauform und Handhabung:
Dieses Gerät ist im Vergleich zu anderen wirklich viel kleiner. Habe es bei Conrad im Geschäft verglichen und erworben. Der obere Deckel ist aus leicht mattierter, strukturierter Plastik, sodass einem der Staub nicht schon nach einem Tag ins Auge fällt. Dieser Drucker bietet 2 Papierfachablagen, eine für A4 Normal Papier und eine für 10x15cm Spezialpapier. Diese können über "Casette 1" und "Casette 2" manuell gewählt werden beim Druck, ansonsten weiss der Drucker schon von selbst welches Fach er nutzen soll. Zum Druck muss von Hand vorn am Gerät eine kleine Klappe heruntergeklappt werden und die Papierablage ausgezogen werden. Erst dann legt er los. Das Gerät besitzt 4 getrennte Farbpatronen (Normalschwarz, Photoschwarz, Cyan, Magenta, Yellow), die zum Kaufzeitpunkt des Druckers noch nicht im Geschäft erhältlich waren (Conrad, Saturn).

Installation:
Er funktioniert problemlos unter Mac OS X (10.6.8), dazu einfach nur den Treiber für das Gerät herunterladen und keine Zusatzsoftware von der Herstellerhomepage, die braucht man nicht. Ich habe sowohl die Wifi-Push-Button(WPS)-Einrichtung (Statische IP ohne DHCP) zum Wlan-Router, als auch die AdHoc-Verbindung (DHCP) direkt zum iMac in wenigen Sekunden einrichten können.

Druckqualität:
Die Druckqualität auf Normalpapier ist sehr gut. Auch Spezialpapiere konnte ich schon einige testen und muss sagen, dass die Qualität bei Epson Originalpapier tatsächlich am besten ist. Mein Favorit ist derzeit Epson Premium Glossy Photo Paper. Ich nutze keine speziellen Druckerprofile, sondern einfach Adobe RGB als Übergabeprofil (Lightroom mit Adobe RGB Softproof 16-Bit -> Epson Color Controls (Color Options, Adobe RGB). Sobald das Spezialpapier es hergibt kann ich die Druckqualität: "Photo RPM" empfehlen. Dann sieht man keine kleinen Farbpünktchen mehr auf dem ausgedruckten Photo (5760x1440dpi statt 1440x1440).
Die Farbtemperatur der Ausdrucke ist dennoch etwas kühl, was aber dem Papier geschuldet ist. Eventuell kennt jemand ein etwas wärmeres Hochglanzpapier in sehr guter Qualität (10x15cm, A4)?

Verbrauch:
Nach 30 Photos in 10x15cm auf Photopapier steht die Anzeige bei 90% (Photoschwarz, C,M,Y) mit dem Patronensatz aus dem Lieferumfang (keine XL Patronen). Nach 20 Seiten s/w A4 Druck noch bei 100% (Normalschwarz).

Kopieren und Scannen:
Habe ein paar Seiten in s/w auf Normalpapier kopiert. Das ging schnell und auch ohne Anschalten des Computers.

Bin sehr zufrieden mit dem Gerät, obwohl es noch 3-4cm an den Seiten kleiner sein könnte :)
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 3, 2013 9:19 PM MEST


Sennheiser PX 200-II Faltbarer geschlossener Stereo-Minikopfhörer (115 dB) mit integriertem Lautstärkeregler schwarz
Sennheiser PX 200-II Faltbarer geschlossener Stereo-Minikopfhörer (115 dB) mit integriertem Lautstärkeregler schwarz
Preis: EUR 55,99

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klingt gut an iPhone/iPod, mp3-Player mit EQ und iMac, 11. November 2010
Bin den weichen bassigen Sound der Koss (KSC 35, KSC 75, Porta Pro) und Ultimate Ears(Super.fi 5 EB) gewohnt. Ich wollte etwas geschlossenes für die U-Bahn damit andere nicht mithören und ich weniger Nebengeräusche höre. Das klappt soweit ganz gut.

Im Gegensatz zu den Koss sind die Mitten klarer und heben sich besser von den Tiefen ab. Der Bass ist druckvoll und rund, übertönt aber nicht so wie bei Koss. Alicia Keys, Ayo, Corinne Bailey Rae, Norah Jones ... klingen sehr gut. Der Kopfhörer hat kein Grundrauschen an schlechten Audioquellen wie die hochempfindlichen Kopfhörer von Ultimate Ears.

Sie drücken nicht an den Ohren, aber sie umschließen die Ohren auch nicht komplett, sodass man sie anfangs oft herumschiebt, um den perfekten Sitz zu erreichen. Zudem ist er auch nicht gut belüftet, sodass man oft ein feuchtes Gewühl an den Ohren hat. Das Kabel bis zum Lautstärkeregler ist bei großen Menschen zu kurz, um den Lautstärkeregler in der unteren Jackentasche verschwinden zu lassen(in der Hosentasche schon garnicht). Klingt gut an iPhone/iPod, einem mp3-Player mit EQ(iriver) und iMac. Anfangs fand ich den Lautstärkeregler eher überflüssig, aber an der Supermarktkasse kommt man schneller dran als an den mp3-player, weil er eh draußen hängt.

Die Kopfhörer selbst wirken sehr wertig und robust. Das Kabel ist dick und strapazierfähig. Der Stecker ist nicht vergoldet und etwas zu lang für meinen Geschmack. Der Lautstärkeregler ist aus sehr leichtem Plastik und wirkt etwas billig.

Für den Preis ist es ein sehr gut klingender, robuster Kopfhörer, den man gut in der Jackentasche verstauen kann.


Seite: 1