Profil für Anna Springer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anna Springer
Top-Rezensenten Rang: 239.461
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anna Springer (Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Illustriertes Notizbuch mit Indianerweisheiten
Illustriertes Notizbuch mit Indianerweisheiten
Preis: EUR 5,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echtes Schnäppchen, 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir dieses Notizbuch als Tagebuch gekauft. Es ist wunderschön aufgemacht. Dieses Büchlein bietet zweierlei: Viel Platz für seine Notizen und viele indianische Weisheiten, die zum Nachdenken anregen. Für nur 5 Euro ein echtes Schnäppchen. Da kann man einfach nichts falsch machen.


Lebkuchenherzen. Fünf lesbische Weihnachtsgeschichten.
Lebkuchenherzen. Fünf lesbische Weihnachtsgeschichten.
Preis: EUR 2,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischen gelungen und ganz okay, 24. Januar 2013
Dieses Buch habe ich vor allem wegen der Autorin Alison Grey gelesen. Mir gefallen ihre bisherigen Veröffentlichungen und ihr Schreibstil. Die Geschichte „Eine schöne Bescherung“ ist Grey wieder hervorragend gelungen (allerdings bin auch ich, wie meine Vor-Rezensentin über das Wort „Grunzen“ gestolpert). „Der Weihnachtsmuffel“ von Jae liest sich auch sehr gut, doch finde ich, dass die Fortsetzungsgeschichte nicht notwendig war. Emma Weimanns „Madelige Weihnachten“ hat richtig gute und humorvolle Szenen, aber auch so einige Längen, die die Geschichte leider dann auch langweilig werden ließ. Schade. „Teufgo“ von Corinna Behrens war in dieser Anthologie die ungewöhnlichste Geschichte, die mir aber sowohl stilistisch als auch von der Idee her ausgezeichnet gefallen hat. Allerdings wäre es mir fast lieber gewesen, dieses wunderbare Wesen hätte einen männlichen Manager oder Unternehmer aufgesucht.

3 von 5 Geschichten sind sehr gut gelungen – deshalb 4 Sterne.


Das Lächeln der Frauen: Roman
Das Lächeln der Frauen: Roman
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut geschrieben und kurzweilig, 9. September 2012
Das Lächeln der Frauen ist mein erster Roman von Barreaus. Mir hat "Das Lächeln der Frauen" sehr gut gefallen, auch wenn man sich erst mal an die zwei "Ich-Erzählperspektiven" gewöhnen mußte. Manchmal haben mir die Gedanken der beiden Protagonisten allerdings eine zu lange "Erzählstrecke", die die Story manchmal etwas hemmen. Außerdem wußte man nicht immer sofort, aus welcher Perspektive gerade erzählt wurde.
Dagegen hat mir sehr gut gefallen, in welchem Umfeld die Geschichte spielt (Paris, Verlagswesen, eigenes Restaurant), die Idee (hervorragend, weil ja nun mal auch viele Autorinnen und Autoren mit Psyeudonymen unterwegs sind), der Schreibstil von Barreaus und - natürlich auch das schöne Ende.
Wer gut unterhalten werden möchte, vielleicht gerade unter Liebeskummer leidet oder einfach in Paris eintauchen möchte, den kann ich dieses Buch nur empfehlen.


Das Haus in den Dünen: Ostfrieslandkrimi
Das Haus in den Dünen: Ostfrieslandkrimi
von Ulrich Hefner
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Beste Unterhaltung, 18. Juni 2009
Als es bei einer Brandserie einen Toten gibt, übernimmt Martin Trevisan und sein Team diesen Fall. Doch außer Bibelzitaten hinterläßt der Täter keine Spuren.
Als ein LKW-Fahrer erschossen aufgefunden wird, ist das erst der Beginn einer Mordserie. Zunächst scheint es keine Beziehung zwischen den Mordopfern zu geben...doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Tief in der Vergangenheit liegt das Motiv und plötzlich gibt es auch einen Zusammenhang zur Brandserie.

Ulrich Hefner hat wieder einen spannenden Ostfrieslandkrimi geschrieben. Der Protogonist Martin Trevisan agiert menschlich und sympathisch. Allerdings, der bessere Wallander ist Trevisan meiner Meinung nach nicht -und auch Hefner ist nicht der bessere Mankell. Ich würde sagen - einfach beste Unterhaltung von einem tollen Autor mit einem starken Hauptdarsteller.


Das Spiel des Engels. Roman
Das Spiel des Engels. Roman
von Carlos Ruiz Zafón
  Gebundene Ausgabe

38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Düsteres Barcelona, 1. Mai 2009
Natürlich, auch ich habe "Schatten des Windes" gelesen und war von diesem Roman fasziniert. Und natürlich - es ist schwer, nach so einem Erfolg einen weiteren überragenden Roman folgen zu lassen, da die Erwartungshaltung der Leser/innen sehr hoch ist.
Ich empfand diese Geschichte um den Protagonisten David Martin vor allem als sehr düster, fast schon depressiv - die Personen, die Stadt, die ganze Erzählung. Mich berührte weder die Handlung, noch waren mir Personen im Buch sonderlich sympatisch - außer natürlich der gute Buchhändler Sempere und Sohn. Es gab viele Handlungsstränge, die nachher irgendwie sehr lose zusammengeführt wurden.
Mich ließ nicht nur das Ende, sondern das ganze Buch ratlos zurück. Am Anfang dachte ich, vielleicht verstehe nur ich die Geschichte einfach nicht - aber nach dem Lesen vieler Rezensionen bin ich doch froh, dass es anderen Leserinnen und Lesern ähnlich ging.
Wer skurrile und düstere Geschichten mag, soll dieses Buch lesen. Ich würde es auf jeden Fall kein zweites Mal in die Hand nehmen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 18, 2013 9:09 PM CET


Spinnentanz: Ost-Frieslandkrimi
Spinnentanz: Ost-Frieslandkrimi
von Regine Kölpin
  Broschiert
Preis: EUR 8,90

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 4. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Spinnentanz: Ost-Frieslandkrimi (Broschiert)
Drei Frauen - Antke, Monika und Esther - leben in einem Generationenhaushalt auf einem Pferdehof. Es hört sich idyllisch an, doch die Fassade beginnt zu bröckeln, als eine fremde Frau auf dem Hof auftaucht. Als dann auch noch die Leiche einer Frau im Hooksmeer treibt und Monika spurlos verschwindet, macht sich ihre Tochter Esther daran, dass Geheimnis zu lüften. Doch die Lösung verbirgt sich tief in der Vergangenheit ihrer Familie.

Da ich lange Zeit in Norddeutschland lebte, lese ich gerne Romane und Krimis aus dieser Umgebung.
Regine Kölpin versteht es meisterlich, die ostfriesische Stimmung, Landschaft und die Menschen zu beschreiben und einzufangen.
Der Roman ist spannend und hervorragend geschrieben.


Seite: 1