Profil für Helmut K. Doerfler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Helmut K. Doerfler
Top-Rezensenten Rang: 1.949.499
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Helmut K. Doerfler "Krimifan" (Stuttgart)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Do your own thing: Das Vitalo-Prinzip
Do your own thing: Das Vitalo-Prinzip
von Wolfgang Schuster
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Ein kostbares Fundstück, 8. Juni 2009
Ein persönlicher Tipp machte mich auf dieses kostbare Buch aufmerksam. Und die Lektüre hat mich im Wortsinn be-geistert.

Endlich mal ein Mediziner, der mit unbefangenem offenem Blick über den fachlich/ körperlichen Tellerrand hinaus blickt und einprägsam darüber schreibt. Ein Arzt, der das Mentale, die geistigen Einflüsse 'of my mind' auf das Körperliche bewusst an den Anfang seines Gesundheitsratgebers stellt, ein anthroposophischer Praktiker, der sich durchdacht und kenntnisreich über das Authentische im menschlichen Leben äußerst,entsprechend dem Titel seines Buches "DO YOUR OWN THING". Ein belesener, erfahrener und kluger Ratgeber und Coach, was richtige Ernährung - und die schlimmen Missetaten von Erzeugungs- und Ernährungs-"Industrien" - betrifft. Und einer, der sich für eine lustvolle, eigen-sinnige Art der körperlichen Bewegung stark macht. Diesen Dreiklang von "bewusstem Leben", "Optimaler Ernährung" und "individueller Bewegung" nennt Wolfgang Schuster das VITALO-Prinzip.

Eigensinn macht ja Spaß, das wusste schon Hermann Hesse. Authentizität macht gesund - fügt überzeugend und weise der kluge Stuttgarter Menschendoktor mit seinem ganzheitlichen Menschenbild hinzu.

Schade, dass solche raren Bücher es so schwer haben, den Weg zum richtigen, zu einem breiten Leserpublikum zu finden, das eigentlich über derart Gescheites, Einfaches und Unkonventionelles aus der Arzt- und Lebenspraxis dringend informiert sein sollte, um individuell und authentisch zu leben.


Offenes Siegel: Meine Reise zu Sufis und Muslimen
Offenes Siegel: Meine Reise zu Sufis und Muslimen
von Anna Platsch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre in deutschen Schulen und Kasernen, 20. Mai 2009
Das ist eine Pflichtlektüre für gemischte deutsche Schulen und Soldaten!

Anna Platsch ist eine kluge, (selbst-) kritische, geistig offene, gesellschaftlich und friedenspolitisch engagierte ' kurz: eine authentische ' Autorin und zugleich eine feministisch wache Frau. Sie beschreibt in ihrem Buch, das mir leider erst jetzt dank einer Freundin in die Hände geriet, ihre persönlichen Erfahrungen mit Sufis und Muslimen. Es ist quasi die Innensicht einer Deutschen, die sich in diese Traditionen und ihre heutigen religiösen Ausprägungen als Person mutig hineinbegeben hat und zugleich höchst einfühlsam und kritisch die Stellung der Frau in islamischen Ländern beschreibt.

Gleichzeitig ist OFFENES SIEGEL ein enorm politisches Buch, gerade nach Nine Eleven, nach den Attentaten in Spanien, im Blick auf den Nahost-Konflikt und nicht zuletzt auf unser deutsches Engagement in Afghanistan. Ich meine ganz dezidiert: 'Offenes Siegel' sollte in 'gemischten' deutschen Schulen - und warum nicht auch bei den Soldaten der Bundeswehr - zur Pflichtlektüre werden.

Ich schreibe das als ein von westlichen Politikern und westlichen Medien einseitig indoktrinierter Mann. Als jemand, der mit dem persönlichen Gottesbild aller semitischen Religionen sich bisher nur schlecht anfreunden kann und dessen spärliche Kontakte zum Sufismus sich bisher auf einen kurzen persönlichen Kontakt zu Reshad Feild, zu seiner klugen Tochter und auf die Lektüre dessen Bücher beschränkten. Und: Mein Bild vom Islam war bisher vorwiegend von der genannten negativen westlichen Sichtweise und von den Stereotypen unserer Medien geprägt nach dem Motto: Die brauchen einfach noch eine 'richtige Aufklärung'.

Das Buch von Anna Platsch hat mir der bewusst gemacht, wie verzerrt und undifferenziert diese Sicht der Dinge ist. Dafür bin ich ihr ganz besonders dankbar. Wenn '- so meine Vision -' an deutschen Schulen muslimische, christliche und atheistische Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein solches Buch lesen, dann begreifen sie vielleicht ' wie ich ' dass eine im Wortsinn einsichtige und verständnisvolle Friedenspolitik das eigentliche 'Mittel der Wahl' sein muss - in Nahost, Afghanistan und andrswo, wo diese Traditionen sich begegnen - um auch gemeinsame spirituelle Wurzeln zu erkennen.


Körper und Geist in Harmonie: Die Heilkraft buddhistischer Psychologie
Körper und Geist in Harmonie: Die Heilkraft buddhistischer Psychologie
von Thich Nhat Hanh
  Gebundene Ausgabe

44 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alltagstauglich - auch für Nicht-Buddhisten, 28. April 2009
Das neu bei Kösel erschienene und von Ursula Richard exzellent und kongenial aus dem Englischen übersetzte Buch des - neben dem Dalai Lama - wohl profiliertesten zeitgenössischen buddhistischen Lehrers, des Mönchs, Poeten, Zenmeister und Friedensbotschafters Thich Nhat Hanh mit dem Titel "Körper und Geist in Harmonie" ist nicht nur für westliche Psychologen und andere Menschen, die in spirituellen Denkwelten zu Hause sind, eine großartige Einführung in die "Heilkraft buddhistischer Psychologie" (so der Untertitel). Dem Autor - auch Verfasser der bei Theseus 2001 erschienenen, indessen deutlich anstrengender zu lesenden "Grundlagen buddhistischer Psychologie" mit dem Titel "Aus Angst wird Mut" - ist es hier gelungen, ein tiefgründiges und zugleich äußerst flüssig lesbares, begeisterndes Buch über die Grundlagen unserer selbst generierten und selbst verantworteten Lebenswirklichkeit zu schreiben, dessen Lektüre auch für Nicht-Buddhisten wegweisend werden kann. Und das - dank der gelungenen Übersetzung - seine alltagsnahe, klare und poetische Sprache in jedem Kapitel wirkungsvoll und überzeugend entfaltet.

Eben aus meiner Sicht ein spirituellen Fünf-Sterne-Buch.


WechselJagd
WechselJagd
von Manfred J Schmitz
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spektaklärer schwäbischer Krimi-Erstling, 13. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: WechselJagd (Taschenbuch)
Eine spannende Überraschung: Dieser schwäbisch und lokal eingefärbte Krimi-Erstling des Ex-Rundfunkjournalisten aus dem westfälischen Ruhrpott. Er kennt offenbar gut die Grauzonen zwischen Wirtschaft, großbürgerlicher und/oder halbseidener Gesellschaft und den Medienprofis; dort siedelt er seine mörderische Story mich sicherem Gespür für die ehrenwerte Realität der Industriewelt an. Seine prägnante, farbige Sprache und eine gute Portion knisternder Erotik laden das spannende Buch noch weiter auf. Ob aus dem Journalisten und (zugleich) Detektiv Tom Keller vielleicht einmal ein Serienheld wird? Es wäre zu wünschen!


Seite: 1