Profil für icecube > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von icecube
Top-Rezensenten Rang: 2.758.196
Hilfreiche Bewertungen: 78

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
icecube

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Eine Hochzeit im Dezember: Roman
Eine Hochzeit im Dezember: Roman
von Anita Shreve
  Gebundene Ausgabe

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ... wenn es mal kein Krimi sein soll ..., 26. Januar 2008
Sie suchen ein spannendes Buch mit Krimielementen? Gehobene Unterhaltung, einen Plot mit Überraschungen, Figuren, die interessant und ein wenig (aber nicht zu) ungewöhnlich sind? Dann sind Sie hier richtig.
Anita Shreves neuer Roman bleibt einem vermutlich nicht über Jahre im Gedächtnis, aber er garantiert abwechslungsreiche Unterhaltung auf ordentlichem Niveau.
Liest sich flüssig und spannend. Lässt sich gut verschenken.


Das Rätsel: Psychothriller
Das Rätsel: Psychothriller
von John Katzenbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Big brother is still watching you, 11. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Das Rätsel: Psychothriller (Taschenbuch)
Eigentlich dachte ich, Zukunftsromane seien ausgestorben. Doch weit gefehlt. Im neuen Katzenbach hat man es mit einer nicht ganz unrealistischen Prognose für die amerikanische Gesellschaft zu tun. Die soziale Schere klafft immer weiter auseinander, die Verhältnisse auf öffentlichen Straßen sind lebensgefährlich. Da kommen die "Besserverdienenden" auf eine clevere Idee: Ein eigener Bundesstaat soll her, der die Freiheit von jeglichem Verbrechen für seine Bewohner garantiert. Noch fehlt die Annahme dieses streng überwachten Territoriums durch den Senat als 51. Bundesstaat, als ausgerechnet hier im vermeintlich verbrechensfreien Bezirk mehrere Morde geschehen.
Prof. Clayton wird um Mithilfe bei den Ermittlungen gebeten, die unter strengster Geheimhaltung stattfinden. Denn den Bewohnern der gar nicht so sicheren Sicherheitszone werden alle Informationen über die Straftaten (und nicht nur darüber) vorenthalten.
Superspannend wird es, als man erfährt, dass die Morde jenen ähneln, für die Claytons eigener Vater vor 25 Jahren unter Verdacht stand. Der Vater verschwand damals, man hält ihn seitdem für tot. Die Fälle werden also zur Familienangelegenheit, denn nicht nur Clayton, sondern auch seine Mutter und Schwester sind an den Ermittlungen beteiligt. Diese werden zu einem packenden Wettlauf mit der Zeit.
Fazit: Guter Thriller mit ungewöhnlichem Setting. Lesenswert!


Das Mädchen im Wald
Das Mädchen im Wald
von Jennifer McMahon
  Taschenbuch

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vergangenheitsaufarbeitung, 16. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen im Wald (Taschenbuch)
Ich kann mich den so uneingeschränkt positiven Besprechungen nicht so ganz anschließen. Das Thema "Mädchen erinnert sich an tote Freundin und lässt die Erlebnisse der Kindheit wieder auferstehen" ist so neu nicht. Und den Anfang des Romans habe ich als wirr und ziemlich spannungstötend empfunden. Aber es wird im Verlauf der Lektüre besser, man muss nur über einige kleinere Unwahrscheinlichkeiten hinwegsehen.
Gern hätte ich dreieinhalb Sterne vergeben, aber das geht nicht, und zu vieren konnte ich mich nicht entschließen. Insgesamt ist dies ein Krimi, an dem man Spaß haben kann, wenn man geduldig ist und sich für solche Vergangenheitsaufarbeitungen interessiert.


Tiefer Schmerz: Kriminalroman (A-Team, Band 4)
Tiefer Schmerz: Kriminalroman (A-Team, Band 4)
von Arne Dahl
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gut konstruiert, 16. Oktober 2007
Es ist nicht ganz einfach, diesen Kriminalroman zu bewerten. Wenn man das Ermittlerteam nicht kennt (es ist deren vierter Fall), zieht sich der Anfang sehr in die Länge, denn die persönlichen Querelen gehen einen wenig an. Man möchte gern, dass etwas passiert. Nach sechzig, siebzig Seiten wird es besser, dann ist man schon sehr fasziniert von den wirklich unterschiedlichen Mord- bzw. Entführungsfällen, um die es hier geht. Das Spannende ist anschließend die Frage, ob es dem Autor wohl gelingen kann, diese Vorkommnisse aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Außerdem gewinnt man die ermittelnden schwedischen Polizisten und Polizistinnen langsam lieb. Einzelheiten aus ihrem Privatleben stören jetzt nicht mehr. Aber es bleibt immer noch die Frage: Wird der Roman als Krimi scheitern oder nicht?
Er tut es nicht. Was ich lange nicht für möglich gehalten habe, gelingt dem Autor ohne jeden Glaubwürdigkeitsverlust. Alle Fäden entwirren sich, alles hängt zusammen. Kompliment. (Nur die etwas lahme Einführung ist für den einen Stern Abzug verantwortlich.)


Die Frau mit dem Muttermal: Roman
Die Frau mit dem Muttermal: Roman
von Hakan Nesser
  Taschenbuch

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ungewöhnlich aber gut, 3. Oktober 2007
Im Gegensatz zu "Das falsche Urteil", das mir zu unlogisch und auch zu weit hergeholt war, habe ich bei diesem Krimi durchaus mitgefiebert. Schon die Anfangsszene hat mich gepackt: Eine Frau beerdigt ihre Mutter und schwört am Grab für irgendetwas Rache. Danach besorgt sie sich eine Waffe und beginnt, eine Reihe von Männern zu töten, die ihrer Mutter, um es mal salopp auszudrücken, das Leben schwer gemacht haben. Die Spannung entsteht hier weniger aus der Frage, ob van Veteren es schaffen wird, die Frau zu stellen, bevor sie ihre Liste abgearbeitet hat, sondern eher aus der Beobachtung, wie sie es immer wieder schafft, den Ermittlern und auch den Todeskandidaten, die alles andere als sympathisch sind, einen Schritt voraus zu sein. Es gibt sogar einen klassischen Showdown, nur mit verdrehten Vorzeichen ...
Das alles liest sich flott und abwechslungsreich und ist erfrischend anders als herkömmliche Krimiplots, nur der Schluss ist für meine Begriffe arg klischeeüberfrachtet, was das verdorbene Leben der Frau angeht.


Das falsche Urteil: Roman (Die Van-Veeteren-Krimis, Band 3)
Das falsche Urteil: Roman (Die Van-Veeteren-Krimis, Band 3)
von Hakan Nesser
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen langatmig und nicht nachvollziehbar, 3. Oktober 2007
Wie gut, dass es eine sehr gute Freundin war, die mir Hakan Nesser empfohlen hat, denn sonst hätte ich nach diesem Krimi sicher keinen zweiten von diesem Autor gelesen. "Das falsche Urteil" war mir jedenfalls zu langatmig und in den wenigen (!) wichtigen Einzelheiten der Ermittlungsarbeit nicht nachvollziehbar. Da ging es mir ähnlich wie meiner Vor-Rezensentin.
Trotzdem bleibt festzuhalten, dass Nesser gut schreibt und dass dieses Ermittlungsteam um Kommissar van Veteren sehr sympathisch ist. (Das sind aber auch schon die zwei Sterne, die ich vergeben würde.) Und immerhin habe ich auch noch "Die Frau mit dem Muttermal gelesen" - das ist der eindeutig bessere Krimi.


Die Chemie des Todes: David Hunters 1. Fall
Die Chemie des Todes: David Hunters 1. Fall
von Simon Beckett
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atmosphärischer Krimi, 2. September 2007
Die Titelfigur David Hunter lässt sich als Arzt in einem englischen Dorf nieder. Seine Frau und seine Tochter sind vor einiger Zeit bei einem Unfall ums Lebens gekommen. Jetzt will er vergessen, in seiner Beschäftigung aufgehen und, wie gesagt, nicht erinnert werden. Als es um die nähere Untersuchung von stark verwesten Leichenresten geht, wird David um Rat angegangen, denn er kennt sich in der forensischen Anthropologie aus. David hilft, weil er denkt, es handle sich um eine einmalige Angelegenheit. Doch bald gibt es mehr zu tun, und David muss erkennen, dass er selbst stärker mit den Fällen befasst ist, als er sich eingestehen mag.
Spannender, ungewöhnlicher Krimi, der sehr schön die Atmosphäre einer Landschaft einfängt und nie unglaubwürdig wirkt.


Der Puppenmacher: Thriller
Der Puppenmacher: Thriller
von Jenna C. Black
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Krimihandlung im Schleudergang, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Puppenmacher: Thriller (Taschenbuch)
Ich gebe zu, ich habe das Buch wegen des Covers gekauft. Es hat mich fast magisch angezogen, auch wenn ich sonst nicht so sehr für Serienmörder-Geschichten zu haben bin. Doch dann hat mich dieses Buch sehr enttäuscht. Es kam mir vor wie ein aufgeblasenes Drehbuch oder ein mittelmäßiges Schreibwerkstatt-Resultat. Irgendwie haben die Personen keine Persönlichkeit, alles bleibt klinisch, als habe man die üblichen, bewährten Krimizutaten in die Maschine geworfen und einmal durch gewaschen und aufgeschleudert. Nichts hat mich wirklich berührt. Kann ich nicht empfehlen.


Leichte Beute: Thriller
Leichte Beute: Thriller
von Allison Brennan
  Taschenbuch

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen leichte Kost, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Leichte Beute: Thriller (Taschenbuch)
Ich kann diese bitterbösen Rezensionen nicht so ganz nachvollziehen. Sicher, das Buch ist kein Intellektuellen-Krimi und zugegeben, es ist wahnsinnig klischeehaft. Und noch einmal zugegeben, die Soft-Porno Szenen nerven. Aber trotzdem habe ich es bei schlechtem Nordseewetter im Ferienhaus zügig und ganz gern durchgesen. Es war etwas zum Entspannen und dafür okay.


Seite: 1