wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Jetzt Mitglied werden UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Gelegenheitsleser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gelegenheitsleser
Top-Rezensenten Rang: 215
Hilfreiche Bewertungen: 3032

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gelegenheitsleser
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The Pauper Prince (Changing Moon Book 1) (English Edition)
The Pauper Prince (Changing Moon Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 6,39

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Du bist für mich wie die Luft zum Atmen", 26. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Geschichte wird aus Lance Sicht erzählt, einem jungen Mann, der aus einem Leben in Fosterheimen flieht, in dem ihm Schlimmstes angetan wurde, so dass er die Nähe anderer Menschen nicht zulassen kann. Ist das doch mal nötig, hyperventiliert er, zittert wie Espenlaub und hat mit den Tränen zu kämpfen. Wenn er das nicht tut, töpfert er leidenschaftlich gern und künstlerisch so hochstehend, dass seine Werke den Wert von einem Platinring haben!
Als er überraschend in einen Wolf shiftet, ist er ziemlich platt, wer rechnet schon mit sowas?
Als dann aber ein kuscheliger Wolf sich nähert, der Sicherheit verspricht, ist es um unsere "damsel in distress" geschehen. Deshalb reden sich die beiden Protagonisten dann in der 2. Hälfte nur noch mit "my love" oder kurz "love" an und versichern sich auf jeder Seite empfundene 400 Mal, dass sie sich "I love youen".
Dieser Text wurde dann so süßlich klebrig, dass ich beim Schreiben immer noch Angst habe, an der Tastatur kleben zu bleiben.
Am Schluss kommt dann der show down oder besser gesagt, der shove in. Dumm nur, dass der Mann, der am empfangenden Ende hockt, der ist, der damit entsetzliche Erfahrungen gemacht hat. Warum das nicht umgekehrt funktioniert, erklärt die Autorin nicht. Es muss aber auf alle Fälle über viele Seiten beschrieben werden, weil sonst nämlich der Bond, der dann für die Ewigkeit hält, nicht geschlossen würde. Und der muss auf alle Fälle zustande kommen, weil sonst der über viele Seiten beschriebene Umbau der verfallenen Hütte völlig umsonst gewesen wäre. Und diese Enttäuschung möchte die Autorin ihren LeserInnen natürlich nicht antun.
Als dann auch noch von reiner Blutlinie, die besonders wertvoll sei und unbedingt erhalten werden muss, gesprochen wird, wurde mir speiübel. Ich musste nämlich an die nicht mehr so ganz jüngste deutsche Vergangenheit denken, in der Menschen wegen Blutschande auf den Straßen zur Schau gestellt und verurteilt wurden.
Es gibt von dieser Reihe noch zwei weitere Bände, die ich mir gewiss nicht zulegen werde, weil es der Autorin nicht gelang, mich für den Plot und die Protagonisten zu interessieren.


Orson Welles - The Ultimate Collection
Orson Welles - The Ultimate Collection
Preis: EUR 8,89

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fans von Orson Welles dürfen sich das nicht entgehen lassen., 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Jahre 1937 gründete Orson Welles die Theatergruppe Mercury Theater, die die Aufmerksamkeit von CBS Radio erlangte, so dass Welles den Auftrag erhielt, wöchentlich ein einstündiges Hörspiel zu erstellen, in dem er jeweils die Hauptrolle zu übernehmen hatte. Eins dieser Hörspiele war das legendäre "War of the Worlds", das angeblich eine Massenflucht ausgelöst haben soll.
Nach einiger Zeit kaufte Campbell-Suppen diese Serie, so dass zu Beginn und auch zwischendurch der Hörer darüber aufgeklärt wird, dass die Campbell Hühnersuppe besser schmeckt als jedes Huhn.
Auf jeden Fall aber hat Welles über 40 Stücke erstellt, die meist auf literarischen Vorlagen fußten. Damals waren die Texte allgemein bekannt, was man heute nicht mehr von allen sagen kann. Auch ist die Tonqualität sehr unterschiedlich, man kann aber alles anhören, ohne Ohrenkrebs zu kriegen, und es ist recht gut verständlich.
Wenn man überlegt, was eine Sprach-CD normaler Weise kostet, sollte man einfach zugreifen.
Ich hatte mir zuerst nur The Murder of Roger Ackroyd runtergeladen; und da mir das sehr gut gefiel, habe ich mich dann entschlossen alles zu kaufen. Wie erstaunt war ich, als mir Amazon dann vom Gesamtpreis den Einzelpreis abgezogen hat. Das nenne ich wirkliche Kundenfreundlichkeit.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2015 1:23 PM CET


Sweet Spot: The Petit Mort Stories (English Edition)
Sweet Spot: The Petit Mort Stories (English Edition)
Preis: EUR 4,38

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 4 nette Geschichtchen um einen Schokoladenladen, 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie immer bei Josh Lanyon geht es um zwei Männer, die sich am Schluss finden.
Die Inhalte haben nichts miteinander zu tun, werden aber durch das Einbinden eines geheimnisvollen Ladens, in dem belgische Schokolade der besten Qualität verkauft wird, wie mit einem roten Faden verbunden.
Da die Geschichten alle recht kurz sind und auch noch ein wenig Krimianteil haben, kann Lanyon seine Stärke - die Charakterisierung seiner Personen - nicht ausspielen. Es bleibt alles recht platt und vorhersehbar.
Schade.


The Christmas Mansion (sweet gay romance) (English Edition)
The Christmas Mansion (sweet gay romance) (English Edition)
Preis: EUR 1,02

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Aschenputtel wird emanzipiert, 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin ist bekannt für ihre netten "sweeten" Geschichten, die nicht in vulgäre Bettszenen kulminieren. Das rechne ich ihr hoch an.
Hat sie am Anfang aber noch amerikanische Wirklichkeit verarbeitet, ist es jetzt einfach nur noch sweet. Wer so etwas mag, ist vielleicht zufrieden. Mir ist das zu wenig.


Angel In A Book Shop (English Edition)
Angel In A Book Shop (English Edition)
Preis: EUR 3,09

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für diese Geschichte braucht es keinen Engel, 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein bisschen paranormal ist im Augenblick ja Mode. Und da es schon so viele Geschichten mit Werwölfen und Vampiren gibt, kann man es ja mal mit einem Engel versuchen.
Das Dumme ist nur, dass dieser Engel keinerlei besondere Fähigkeiten hat und für diese simple Geschichte auch gar nicht gebraucht wird, weil die Probleme alle mit ein bisschen Überlegung auch ohne übersinnliche Mächte problemlos zu lösen sind.
Und da der Engel eine heiße Nummer ist und Riesenflügel im Bett ohnehin nur stören würden, verliert er sie auch bald und es bleibt bei der heißen Nummer, was ja auch nicht falsch ist.
Belanglos.


Tausend und ein Tag:Orientalische Erzählungen
Tausend und ein Tag:Orientalische Erzählungen
Preis: EUR 0,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Scheherazade hätte mit diesen Geschichten nicht ihr Leben gerettet., 24. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fast zur gleichen Zeit wie Tausendundeine Nacht erschienen, hat diese Sammlung jedoch nie auch nur annähernd denselben Erfolg gehabt. Und das ist auch leicht zu verstehen; denn die Geschichten, die Scheherazade zum Besten gibt, spielen nicht nur im Orient, sie haben auch dieses geheimnisvolle, nach exotischen Gewürzen duftende Flair, das den Leser in den Bann zieht.
Bei diesen Geschichten dachte ich eher an J.P. Hebels Kalendergeschichten, in denen die Menschen nur allzu menschlich sind - mit einem Wort: recht bieder. Dass dann auch eifrig gemordet wird und Frauen, wenn sie nicht gerade abgrundtief böse sind oder sehr pfiffig, Freiwild sind, ändert aber an der Sache gar nichts. Es gibt kaum eine Geschichte, die man aus der deutschen Literatur nicht irgendwie auch kennt.
Mit einem Wort: Diese Lektüre hat mich nicht in ihren Bann gezogen.
Da dieser Text aber immer kostenlos abgegeben wird und ein interaktives Inhaltsverzeichnis existiert, dann doch noch 3 Sterne.


Die letzte Rast: Ein Fall für Roger Chapman
Die letzte Rast: Ein Fall für Roger Chapman
Preis: EUR 4,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kommissar Zufall handelt nach Gottes Plan, 17. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin versetzt uns ins Jahr 1471, als die englischen Adeligen um die Macht kämpfen (Rosenkriege).
Der Hausierer (chapman) Roger wird auf einen verschwundenen jungen Mann aufmerksam gemacht und gebeten, sich für dessen Auffinden einzusetzen, wenn er in London sei. Diese Stadt bekommen wir dann durch die Augen des naiven Rogers sehr anschaulich geschildert. Machte mir großen Spaß und ich habe viel Neues über das alltägliche Leben erfahren.
Allerdings wurde ich über die Richtigkeit der Angaben etwas unsicher, als der Hausierer stark beeindruckt von der Kuppel der St. Paul's Cathederal ist. Dieser Bau entstand nämlich erst über 200 Jahre später nach dem großen Feuer. Roger hat einen gotischen Bau gesehen - ohne Kuppel!
Da Roger aber ein sehr sympathischer Typ ist, den man gerne auf seinen Reisen und seinen Ermittlungen begleitet, eigentlich ein richtig nettes Buch! Wenn es nicht vor allem ein Krimi wäre. Und da fängt die Katastrophe an. Schon die Ausgangssituation ist im Nachhinein Unsinn - ich kann hier nicht mehr sagen, um die Spannung nicht zu mindern.
Die Ermittlungen sind alle abhängig von Zufällen. Immer taucht gerade eine Person auf, die ihm weiter hilft, aktive Untersuchung findet nicht statt.
Dass die Autorin zwei Fälle miteinander verwirken muss, zeugt auch davon, dass sie von dem Metier einer Krimiautorin, zumindest in diesem ersten Buch der Reihe, wenig versteht. Die Lösung ist mangels anderer Alternativen spätestens nach 2/3 der Lektüre klar ersichtlich.
Fazit: Krimi 1 Stern, historische Geschichte 5 Sterne. Daraus ergibt sich dann das Endergebnis.
Ob die Autorin in den restlichen 19 Bänden der Chapman-Serie besser geworden ist, werde ich nicht überprüfen.


Bose ® Computer MusicMonitor ® Lautsprecher schwarz
Bose ® Computer MusicMonitor ® Lautsprecher schwarz
Preis: EUR 212,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Transparenter, authentischer Klang, 12. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um die Live-Konzerte der Berliner Philharmoniker auf meinem Laptop verfolgen zu können, benötigte ich nun doch neue Boxen. Die alten Sonyboxen waren nicht mehr das Gelbe vom Ei.
Obwohl ich mit Bose schon sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, war ich doch im Zweifel, ob sich diese doch recht große Geldausgabe wirklich rentieren würde - und ich bin platt. Überhaupt kein Vergleich mit den alten Boxen. Die Klangfarben der Instrumente werden authentisch wiedergegeben und auch die Gesamtheit der Instrumente verkommt nicht zu einem Einheitsbrei, glasklar und transparent ist der Ton. Mitunter sind die Höhen ein wenig scharf, die Bässe sind jedoch - was Klassik betrifft - absolut ausreichend. Faszinierend.
Da ich diese Boxen auch an meine MP3-Spieler anschließe, finde ich die Fernbedienung als äußerst hilfreich, da die CDs oft schlecht ausgesteuert sind, vom Zirpen zum Donnern übergangslos wechseln.
Die Lautstärke reicht natürlich nicht aus, um sehr große Räume zu beschallen, dafür sind sie aber auch nicht konstruiert.
Fazit: Ich bedauere den Kauf keinen Moment und kann diese Boxen vorbehaltlos empfehlen.


Philippe Jaroussky - Artaserse [2 DVDs]
Philippe Jaroussky - Artaserse [2 DVDs]
DVD ~ Franco Fagioli
Preis: EUR 21,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das gibt's nur einmal..., 11. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Philippe Jaroussky - Artaserse [2 DVDs] (DVD)
Ich weiß gar nicht, wie ich E.M. Cencic dafür danken soll, dass er dieses sicher riskante Projekt in Angriff genommen hat: Die Oper Artaserse von Leonardo Vinci (Was, Opern hat der auch noch geschrieben, dachte ich, als ich vor Jahren zum ersten Mal den Namen las.) in der Besetzung, nämlich lauter Männer, aufzuführen, wie das 1730 in Rom der Fall war. Und ich glaube, dass dies etwas Einmaliges ist und auch bleiben wird; denn es war wahrscheinlich nicht leicht, die augenblicklich besten Countertenöre in einer Inszenierung zu vereinen, zumal vielleicht auch unter ihnen einiges an Eifersüchteleien läuft. Und besonders froh bin ich, dass dieses Ereignis wahr werden konnte, ohne dass die Sänger unter das christlich-moralische Messer fielen.
Die Aufführung ist aber sicher nicht nur wegen ihrer fantastischen Sänger, die so engagiert und versiert von den Concerto Köln unter der Leitung Diego Fasolis' durch diesen Hochseilakt an stimmlichen Glanzleistungen und Gefühlswallungen geleitet werden, etwas ganz Besonderes. Vor 30 Jahren konnte man sich eine Aufführung auf diesem Niveau nicht einmal vorstellen, da es einfach an dermaßen versierten und spezialisierten Sängern mangelte. Und ich glaube daher: s. Überschrift. Auch deshalb empfehle ich diese DVD.
Und ich stelle bewusst auf die DVD und nicht nur auf die Tonaufnahme ab, da hier eine Inszenierung gelungen ist, die der barocken Aufführungspraxis verpflichtet ist - mit sehr einfachen Mitteln. Es ist ein Genuss, wie die Sänger, sich der barocken Gestik bedienend, auf der Szene bewegen. Und es braucht, um für Bewegung zu sorgen nur zwei Schiebewände und ein sich drehende Scheibe: das war's neben Beleuchtungseffekten und effektvollen Kostümen.
Insgesamt eine Aufnahme, die in jeder Beziehung herausragend und für Menschen, die den Gesang von Countertenören zu schätzen wissen, unerlässlich ist.
Unbedingte Kaufempfehlung. Warnung: Kann süchtig machen!
Einzige Einschränkung: Das booklet ist schon beinahe peinlich. Ein wenig Information über die Entstehungsgeschichte dieser Aufführung und einige Statements der Mitwirkenden hätte ich mir gewünscht. Aber alles Gute ist nie beisammen.


Making It Pay (English Edition)
Making It Pay (English Edition)
Preis: EUR 1,78

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr kurze Geschichte, 10. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dieser sehr kurzen Geschichte gelingt es der Autorin trotzdem zwei Charaktere so zu beschreiben, dass sie einem plastisch vor Augen stehen. Sie erzeugt Spannung und lässt den Leser mitleiden, ohne aber klebrig süßlich zu werden, was die Autorin wohl nicht kann und will; dazu ist sie einfach zu gut!
Da ihr "Tornado-Humor" in dieser Geschichte nicht am Platze wäre, fehlt er fast vollständig, was ich allerdings nicht als Mangel empfand.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20