Profil für D. Ahrendt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Ahrendt
Top-Rezensenten Rang: 3.447.851
Hilfreiche Bewertungen: 194

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Ahrendt "ede29nord"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die englische Erbin
Die englische Erbin
von Laila El Omari
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein traumhaftes Buch!!, 27. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Die englische Erbin (Taschenbuch)
Auf "Die englische Erbin" stieß ich durch Zufall hier bei Amazon. Den Kauf habe ich auch nicht bereut! Es ist ein sehr gefühlvoll geschriebenes und doch spannendes Buch. Sicher kommt der historische Hintergrund etwas zu kurz, aber ich habe jede Zeile genossen. Die Liebesgeschichte um Helena und Alec muß man gelesen haben, wenn man auch schon "Die Liebenden von Leningrad" oder "Die Teerose" verschlungen hat. Ich freue mich schon auf das nächste Buch von der Autorin.


Der Schatten
Der Schatten
von Petra Hammesfahr
  Gebundene Ausgabe

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Entäuschung!, 5. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Schatten (Gebundene Ausgabe)
Als Vielleser habe ich bisher alle Bücher von P. Hammesfahr gelesen. Sie waren immer spitze und sie zählt zu meinen Lieblingsautoren. Aber ihr neuestes Werk "Der Schatten" hat mich enttäuscht. Es las sich zäh, wurde zwar ab der Mitte spannender, kommt aber nicht an die Vorgänger: Die Sünderin, Die Mutter, Die Chefin, Der Puppengräber, Lukkas Erbe usw. heran. Ich hoffe mal, daß sie im nächsten Buch wieder zu ihrer alten Form findet. Schade, die Idee war gut, aber die Umsetzung fand ich nicht gelungen.


Familienforschung leicht gemacht: Anleitungen, Methoden, Tipps
Familienforschung leicht gemacht: Anleitungen, Methoden, Tipps
von Helmut Ivo
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,95

101 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Praktischer Leitfaden für Familienforscher, 11. Januar 2006
Seit einigen Jahren betreibe ich Ahnenforschung nun schon und kürzlich kam ich per Zufall zu diesem Buch. Ein großes Lob an den Autor! Er hat einen leicht verständlichen Ratgeber zusammengestellt, für alle, die sich auf die spannende Zeitreise
zu ihren Ahnen begeben wollen. Ich kann nur bestätigen, daß man davon nicht mehr lassen kann, wenn es einen einmal gepackt hat...
Übersichtlich schildert Helmut Ivo, wie man vorgehen sollte, von den ersten Schritten (Forschen in den eigenen Schubladen und bei Verwandten) bis zu Anfragen bei Ämtern und Pfarrstellen. Er gibt praktische Tips für das Forschen im Ausland und zeigt Internetadressen auf, die ebenso weiterhelfen können, ohne allerdings die Tücken der modernen Technik zu verschweigen.
Ein prima Buch für Einsteiger und Fortgeschrittene also.


Weites Land der Träume
Weites Land der Träume
von Anne McCullagh Rennie
  Taschenbuch

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Australienabenteuer..., 4. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Weites Land der Träume (Taschenbuch)
...ganz nach meinem Lesegeschmack. Die Autorin habe ich erst vor kurzem entdeckt und vorher ein anderes Buch von ihr (Das Lied der Honigvögel) gelesen. Und ich muß sagen: toll, ganz toll!
Sie kann sich mit Autoren wie E. Haran oder Robyn Lee Burrows durchaus messen! Für Fans von Australienromanen ein absolutes Muß!
Beschrieben wird das nicht immer einfache Leben von Alice und ihrer Familie. Sie und ihr Bruder werden früh Halbwaisen und wachsen bei ihrer Tante und ihrem Onkel auf. Durch Intriegen ihrer Cousine verliert sie ihre große Liebe und baut sich in England ein neues Leben auf. Enttäuscht von Ihrem Mann, zieht sie mit ihren Kindern wieder in ihre Heimat Australien und beginnt, ihren Traum, eine Schaffarm, aufzubauen. Dabei begegnet sie auch ihrer großen Liebe Robert wieder...


Der Engelsbaum: Roman
Der Engelsbaum: Roman
von Penny Sumner
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Schicksalsroman, 13. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Engelsbaum: Roman (Taschenbuch)
Das Buch "Der Engelsbaum" habe ich gerade ausgelesen und ich bin begeistert! Penny Sumner beschreibt das bewegte Leben der Russin Nina Karsawina. Ihre Kindheit erlebt sie in Russland, wo sich die ersten tragischen Schicksalsschläge abzeichnen. Sie heiratet Richard Truelove, einen Engländer und zieht mit ihm in seine Heimat, weit fort von ihrem herrischen Vater.
Die Ehe ist glücklich, wenn auch nicht erfüllt. Dennoch verliebt Nina sich in Harry, wird von ihm schwanger. Kurz hintereinander sterben sowohl Richard und als auch Harry. Nina bekommt ihr Kind und erleidet einen Nervenzusammenbruch, der ihr Leben verändert.
Kyrill, ihr Sohn wird von Ninas Schwägerin und deren Mann mit nach Australien genommen. Sie sieht ihn nie wieder. Jahrzehnte später reist Julia, Kyrills Tochter nach England und trifft, wie durch ein Wunder, auf ihre tot geglaubte Großmutter...
Ein absolut lesenswerter Roman. Es wäre schön, wenn die Autorin noch viele weitere Bücher in diesem Stil schreibt.


... und fahr'n wir ohne Wiederkehr: Von Ostpreußen nach Sibirien 1944-1949
... und fahr'n wir ohne Wiederkehr: Von Ostpreußen nach Sibirien 1944-1949
von Fritz Blankenhorn
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

44 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein erschütterndes Zeitdokument, 14. Dezember 2004
Das Buch von Fritz Blankenhorn ist ein erschütterndes Zeitdokument und empfehle ich allen, die mehr über jenes düsteres Kapitel deutscher Geschichte erfahren möchten. Mit solchen Themen beschäftige ich mich, seit ich mit der Ahnenforschung in unserer Familie vor einigen Jahren begonnen habe. Mein Opa war selbst in Rußland. Sein Bruder und der Bruder meiner Oma kamen in russ. Gefangenschaft um. Erschütternd, mit welchen Bedingungen die Soldaten im II. WK leben mußten und unter welchen unmenschlichen Bedingungen sie in der Gefangenschaft zu leiden hatten. Wir jammern heute, sicher zu Recht, über manches. Seinen es Arbeitslosigkeit, hohe Steuern
oder andere Unstimmigkeiten. Aber womit mußten die Menschen vor 60 Jahren fertig werden? Dagegen geht es uns doch heute wirklich gut und man sollte vielleicht einmal mehr überlegen, welchen
Wohlstand wir erlangt haben. Daran muß ich denken, wenn ich solche Bücher lese.


Sag mir auf Wiedersehen
Sag mir auf Wiedersehen
von Alexandra Cordes
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Familiengeschichte und Geschichtsunterricht in einem!, 14. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Sag mir auf Wiedersehen (Taschenbuch)
Absolut lesenswert! Hatte mir zuerst "Geh'vor dem letzen Tanz!" bestellt und nach einem Blick auf's Cover festgestellt, daß das der zweite Teil einer Trilogie ist. Also besorgte ich mir Teil 1
(Sag mir auf Wiedersehen) und fing an zu lesen. Was soll ich sagen, 418 Seiten in 3 Tagen ausgelesen (alte Ausgabe). Von Alexandra Cordes hatte ich bisher weder gehört noch gelesen, aber ich bin begeistert! Die Geschichte beginnt im vorletzten
Jahrhundert und erzählt von einem jungen Mädchen aus dem Elsaß, Christine Welsch. Ihre Liebe zu Ernst, einem angehenden Arzt, erfüllt sich durch eine Intrige ihrer Schwester Rachel nicht.
Sie heiratet einen anderen, bekommt zwei Töchter: Anna und Lilli. Während Lillis Leben zunächst unstet verläuft, heiratet Anna einen Halbjuden. Im Deutschland der 30er Jahre sind sie nicht mehr sicher und emigrieren nach Amerika. Ihre Tochter Friedel bleibt bei der Großmutter Christine in Deutschland.
Hoffentlich habe ich nicht zu viel verraten, aber es ist wirklich ein lesenswertes Buch. Heute werde ich mich über den 2. Teil hermachen, um zu erfahren, wie die Geschichte um Christine und Friedel weitergeht.


Lanas Schuld
Lanas Schuld
von Brenda Joyce
  Taschenbuch

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Schmöker, 1. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Lanas Schuld (Taschenbuch)
"Lanas Schuld" ist ein spannender Schmöker für lange Abende. Aber
Vorsicht:Suchtgefahr! Wie die anderen Bücher von Brenda Joyce, fesselnd bis zum überraschenden Schluß. Kaits Schwester Lana, die seit Jahren nichts mehr von sich hören lassen hat, benötigt ihre Hilfe. Sie will mit Kait die Rollen tauschen. Welch ein Chaos sie auf der Pferdefarm ihres Mannes hinterlassen hat, wird Kait erst nach und nach klar. Kait versucht die Fehler ihrer Schwester auszubügeln und deren Ehe zu retten. Fast zu spät erkennt sie, daß Lana sich in einem Netz aus Lügen verfangen hat, das droht auch ihr nun zum Verhängnis zu werden...


Seite: 1