Profil für kingstontown > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kingstontown
Top-Rezensenten Rang: 1.172.093
Hilfreiche Bewertungen: 74

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kingstontown "kingstontown" (Frankfurt Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Hope
Hope

5.0 von 5 Sternen Musik, die berührt, 25. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Hope (MP3-Download)
The Voice Inside liefert hier ein sehr engagiertes Album ab. 14 starke Songs, von denen jeder seinen ganz eigenen Charakter hat. Die CD bietet rockiges mit fetzigen Gitarrenriffs, souliges mit funky groove, aber auch sehr gefühlvolle Balladen. Die Texte beschreiben menschliche Erlebniswelten und sorgen beim Zuhörer sicher für den einen oder anderen Aha-Effekt. Die Arrangements sind liebevoll ausgearbeitet, so dass man auch beim vielfachen Hören immer wieder etwas Neues entdeckt.
Bei Rockradio.de lief das Album bereits als "CD der Woche". Als besondere Spezialität im privaten mp3-Regal eine klare Empfehlung.


Whispers of the Dead
Whispers of the Dead
von Simon Beckett
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Sehr spannend, 5. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Whispers of the Dead (Gebundene Ausgabe)
Das Buch liest sich sehr flüssig, Spannung bis zum Schluss, vor allem im letzten Viertel beim Showdown. Einen Stern opfere ich aber dennoch: die Spannung hätte erhöht werden können, wenn die aufzuklärenden Verbrechen eingehender geschildert worden wären. Dies hätte auch die Fassungslosigkeit angesichts dieser grausamen Untaten erhöht. Zudem sind einige extreme Unwahrscheinlichkeiten vor allem beim der Suche nach dem Untäter enthalten, ohne die die Story aber so nicht funktioniert hätte. Nicht sehr störend, aber vorhanden. Absolut lesenswert.


Sweetnighter
Sweetnighter
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abschalten, davonschweben, genießen, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Sweetnighter (Audio CD)
Eine Mischung aus uptempo-Nummern und sanften, fast schon psychedelischen Stücken, die hypnotische Wirkung entfalten. Sagenhaft die Dynamik im legendären Boogie Woogie Waltz, genussvoll die schwebenede Spannung in Manolete, Adios und Will, nach vorne treibend der funky groove in 125th Street Congress.
Ein Klassiker der Kultband Weather Report; genial und immer hörenswert.


Tale Spinnin'
Tale Spinnin'
Preis: EUR 12,30

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jazz Rock vom Feinsten, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Tale Spinnin' (Audio CD)
Nachdem ich gestern Abend ein Freejazz-Konzert des Meisters Wayne Shorter mit seinem Quartett überlebt habe, kam heute Morgen die "Tale Spinning" aus den 70ern im Auto zu völlig neuen Ehren: ausgefeilte Rhytmen,herzerfrischende Melodielinien, dynamische Soli der Herren Shorter und Zawinul, basierend auf einem drum-bass-persussion-Teppich, der seinesgleichen sucht.
Wheather Report ist eine feine Adresse, wenns um Fusion geht, die "Tale Spinning" ist für mich das Sahnehäubchen - ach was - die Sahnehaube in bombastischer Übergröße!


High crime (1984)
High crime (1984)
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 24,59

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Satter 80er Jahre-Pop, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: High crime (1984) (Audio CD)
Wer Jazzinterpretationen des Al Jarreau der 79er Jahre erwartet, ist mit dieser Scheibe fehl am Platz. Statt dessen gibts den Al der 80er: professionell produzierter Pop-Soul.
"Raging Waters" enthält für meinen Geschmack zu viel Elektronik, aber so wars halt in den 80ern. "Imagination" startet mit einem unglaublich schnellen Bläserriff, bei dem ich an elektronische Unterstützung geglaubt habe - bis genau dieser Riff das Al-Konzert ca. 1986 eröffnet hat. Wow, erste Sahne. "MurphyŽs Law" ein eingängiger Song mit charakteristischer Basslinie. Alles in Allem bietet die CD leicht verdauliche und gut hörbare Kost. Kein Burner, aber durchaus eine Aufwertung fürs CD-Regal.


Jazz Rock (Jazz Club)
Jazz Rock (Jazz Club)
Preis: EUR 8,99

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als Überblick der 70er bestens geeignet, 8. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Jazz Rock (Jazz Club) (Audio CD)
Überwiegend Hörgenuss, vereinzelt aber auch die für die frühen 70er typische und soundmäßig schwer verkraftbare Findungsphase.
Wer die CD als Überblick der 70er auffasst, wird interessante Tracks entdecken, die z.T. sogar mit einem sehr ordentlichen Sound eingespielt sind. Als Einstieg in die Materie und zur Gewinnung von Anregungen, bei welchem Künstler sich weitere CD-Käufe lohnen, bestens geeignet.


Faces
Faces

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highlight nicht nur für EWF-Kenner, 28. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Faces (Audio CD)
Nach den Hits der späten 70er und frühen 80er legten Earth Wind & Fire dieses Doppelalbum vor. Nachdem die Band sich mit ihrem bis dahin reichhaltigen Hitmaterial vergangener Alben selbst Konkurrenz machte, fand höchstens "Back on the Road" den Weg in die Radiostationen. Für Fans, die über die "Best Of"-Sampler der Band weiteres unglaublich starkes Material suchen, ist "Faces" die absolut richtige Kost.

Starke Abgeh-Nummern, vereinzelte Balladen, ein Uptempo-Fusion-Track, dazu die gewohnt saubere Bassarbeit eines Verdine White, satte Phenix-Horns, gestochene Chorsätze, Gesangs-Soloparts von Maurice White und Phil Bailey, vielseitige und abwechslungsreiche Arrangements, tolle Sounds... Wow.

Die CD ist ein "muss" für jeden Liebhaber hochwertiger Soulfunkmusic.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 15, 2010 12:11 AM MEST


Electric Universe [Remastered]
Electric Universe [Remastered]

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weg von satten Bläsersounds - trotzdem gut, 28. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Electric Universe [Remastered] (Audio CD)
Vorweg genommen: für einen EWF-Fan der ersten Stunde natürlich schmerzlich, wenn statt der satt aufspielenden Phenix-Horns nur noch einzelne Sax-Soli zu hören sind und der Bass zeitweise vom Keyboard kommt. Dafür einen Stern weniger.

Trotzdem ist die Scheibe mehr als hörenswert: gewohnt starke Grooves, Songs und Chorsätze, eingebettet in vielseitige Arrangements. Die Bläserfills werden teilweise durch Synthies übernommen - die 80er Jahre lassen grüßen.

Wer also mehr von EWF hören mag als den hundertsten "Best OF"-Sampler mit den alten Smashs der 70er und frühen 80er, der ist bei dieser Produktion bestens aufgehoben.


More Ketchup Than Salsa: Confessions of a Tenerife Barman
More Ketchup Than Salsa: Confessions of a Tenerife Barman
von Joe Cawley
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtlektüre für Aussteiger, 31. August 2009
Sehr gut beschriebene Aussteiger- / Einsteigerstory über die Flucht in ein neues Leben in einem Urlaubsparadies. Die kurzweilige Schilderung der Tücken ist amüsant und regt zugleich zum Nachdenken an. Was man schon immer geahnt hat, wird hier bestätigt: es ist nicht alles Gold, was glänzt und ein selbständiges Arbeitsleben in der Fremde kann sehr schnell zum Martyrum werden.
Sehr anschaulich und mit satirischer Würze werden die Probleme beim Betrieb eines Bistros beschrieben. Nach vielen endlosen Wochen kommen die Betreiber endlich dazu, sich selbst zumindest einen Nachmittag am Strand zu gönnen.
Pflichtlektüre für alle, die vom Ausstieg träumen und bereit sind, sich mit den damit verbundenen Realitäten zu befassen!


Hexenkessel: Roman
Hexenkessel: Roman
von Colin Forbes
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Welcher Witzdialog, welcher Fehler folgt als nächstes?, 31. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Hexenkessel: Roman (Taschenbuch)
Durchatmen. So etwas schlechtes habe ich glaube ich noch nie gelesen.
Kinderdialoge von Erwachsenen, unglaubliche Handlung, logische Fehler, sagenhaft.
Um den heimlich auszuspähenden Verdächtigen zu beunruhigen starten wir erst einmal einen Großangriff auf seinen gut gesicherten Privatsitz und erobern im härtesten Feuergefecht aus einer Mülltonne zufällig einen zusammengeknüllten Zettel mit einer wichtigen Information. Völlig unauffällig möchte der Chefagent in einer Dorfkneipe Informationen sammeln, gibt vor, sich völlig unauffällig zu betrinken, um nüchtern zu bleiben, geht er aber völlig unauffällig mehrmals auf die Toi und gießt dort - völlig unauffällig natürlich - sein Rotweinglas aus; rein zufällig erspäht man nachts auf einer Fahrt auf dem Highway Nr. 1 weit unten in der Meeresbrandung die Leiche eines kurz vorher in einem Gefecht erschossenen Gegners, ein sadistische Mörder schließt sich offensichtlich tagelang im Bad seiner Opfer ein, um völlig überraschend zuzuschlagen, eine Detektivin erfährt vom Tod ihrer Zwillingsschwestern, fliegt extra zur Klärung über den großen Teich nach England, bricht während des Gesprächs in Tränen aus, wird mit der Aussage "jaja, der Jetlag" ins Hotel zum Ausruhen geschickt, ein Erdbeben direkt vor der kalifornischen Küste führt zu einem gigantischen Tsunami in Kalifornien....ich bin ja kein Erdbebenforscher, aber müsste der nicht eher Richtung Japan/Indonesien rollen(?).....
Irgendwie liest man doch weiter, um sich fast schon diabolisch über die nächsten Ungereimtheiten zu freuen. Wer auf reines Lesevergnügen Wert legt, sollte allerdings ein anderes Buch wählen....fast egal, welches....


Seite: 1 | 2