Profil für Delta Blues > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Delta Blues
Top-Rezensenten Rang: 1.915.479
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Delta Blues

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Delta Machine (Deluxe Edition)
Delta Machine (Deluxe Edition)
Preis: EUR 9,99

11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück zu alter Stärke, 29. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Wie bedauerlich für alle, die nur einmal kurz in ein neues Album hineinhören, ob denn auch ja ein Radiohit à la "Enjoy the silence" dabei ist. Hinterher vergeben sie enttäuscht einen einzigen Stern als Wertung. Dabei sollten sie es langsam besser wissen. Denn Depeche Mode haben schon seit "Ultra", vielleicht bereits seit "Songs of faith and devotion", keine Alben mehr aufgenommen, die man als leichte Kost sofort wegnaschen konnte. "Delta Machine" ist da keine Ausnahme. Es gab in den vergangenen Jahren Aufs und Abs, der Vorgänger "Sounds of the Universe" war trotz der tollen Vorabsingle "Wrong" ein Tiefpunkt. Und nach dem üblen "Personal Jesus"-Remix und dem schwachen U2-Cover "So cruel" musste man Schlimmes fürchten.

Umso mehr begeistert mich jetzt, wie dynamisch, kreativ und hochklassig das neue Album klingt. Zum ersten Mal seit 1993 gelingt es der Band, von Anfang bis Ende ein konsistentes Gesamtwerk zu schaffen, das sicherlich nicht jeden ansprechen wird, aber musikalisch zum Besten gehört, was Depeche Mode jemals aufgenommen haben. Zumindest die Bandbreite des Albums stellt eigentlich alles in den Schatten, was wir auf den vorigen 12 Alben gehört haben. Zugleich bleiben sich Depeche Mode mit einer konsequent elektronischen Ausrichtung treu. Und wunderbare Melodien gibt es auch: den lennon-esquen Streicher-Refrain auf "Welcome to my world" zum Beispiel, die tollen Gitarren- und Synthparts auf "Secret to the End", die Blues-Klänge in "Slow", den grandiosen, sphärischen Aufbau in "Alone" und so weiter.

Mit "Broken" und "Should be higher" klingen Depeche Mode mal wieder ganz klassisch. Und trotzdem hat sich die Band - zum Glück - vom Retrosound der vergangenen beiden Platten verabschiedet. Überall herrschen Bässe, schnelle, moderne Beats und viel hübsche Elektronik. Das sind endlich wieder die Depeche Mode, die mir lange gefehlt haben. Eine Band voller Inspiration, die nicht in der Vergangenheit stecken geblieben ist. Und eine Gruppe, die keine Platte aufnimmt, um mal eben die Stadien leichter zu füllen. Sondern eine, deren neues Album polarisiert, herausfordert und in vielen Jahren noch hörenswert sein wird. Glatte fünf Sterne!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2013 1:17 PM MEST


Seite: 1