Profil für Georg Felsenbeißer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Georg Felsenbeißer
Top-Rezensenten Rang: 989.075
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Georg Felsenbeißer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Cocoon Compilation M
Cocoon Compilation M
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Master class of house & techno, 17. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Cocoon Compilation M (Audio CD)
Cocoon is not only an established brand, but such releases and the Cocoon events just prove that Cocoon's image is justified. It will be pretty hard or even impossible to be disappointed after playback of these vibes. I can strongly recommend Cocoon Compilation M, independently from the format. This compilation belongs to the master class of underground house & techno.


Live At Green & Blue's 10th Anniversary
Live At Green & Blue's 10th Anniversary
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen The techno energy of Cocoon's former Green & Blue Festival, 10. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unfortunately, Cocoon's/Sven Väth's annual, extremely atmospheric and spiritual Green & Blue festival close to Frankfurt am Main had to come to an end in 2012. Let's see, what Cocoon possibly also "being at the mercy" of a maybe upcoming German right utilisation organisation's 2013 reform like, if so in the end, all event organisers and club operators in Germany will invent next. However, I (honestly not belonging to the Cocoon enterprises) trust in Cocoon and, for me, Cocoon has always been and will always be a promising and reliable, true underground techno music brand of perfect musical taste and capability of anticipation led by Sven Väth. This deal is flying. In parallel, all Green & Blue festival compilations have to be considered as true masterpieces of underground techno & house. So has this probably final edition, a live recording of Paul Ritch's live act. All tracks were mixed together as an arc of live experienced suspense, are very deep and detailed and manage to create a very groovy and bass-driven kind of high-energy flow, as an overall mix and track by track. This is more about groovy peak-time techno than groovy house or minimal, although everyone should be aware house and techno (and electro) belong together as a soulful and passionate family of electronic dance music and shall never be separated from each other. And this techno focus is why this CD or MP3 mix differs a little bit from the former editions of the Green & Blue festival compilation series. Beyond, Paul Ritch is an excellent producer and ... live act - not to be missed. So, here comes the euphoric, ecstatic, final climax and punch line of Cocoon's Green & Blue. All lovers of EDM should have this. That's a strong recommendation. And it should be listened to as a mix, that is, from the very beginning to the end (poor poor disregarded skip button). Further current, highly recommendable full-length releases: "BERGHAIN 06" (mixed by Norman Nodge, on Ostgut Ton), "SVEN VÄTH IN THE MIX: THE SOUND OF THE 13TH SEASON" (mixed by Sven Väth, on Cocoon Recordings), "WATERGATE X" (on Watergate Records), "FABRIC 66" (mixed by Ben Klock, on Fabric), "FABRIC 65" (mixed by Matthias Tanzmann, on Fabric), "FABRIC 64" (mixed and produced by Guy Gerber, on Fabric), "BEDROCK 14" (compiled by John Digweed, on Bedrock), "BRETT" (produced by Niereich and Andreas Kraemer, on Construct Rhythm (? - i'm not really sure about the label)), "ARCHEOLOGY EXC.3" (mixed by Tony Rohr, on Cari Lekebusch's label H-PRODUCTIONS), "15 YEARS OF DRUMCODE" (15th-anniversary compilation of Adam Beyer's label DRUMCODE), "LIVE ON CUBISM" (by Saytek, on Cubism), "CONFIDENCE" (by Daniel Stefanik, on Cocoon Recordings), "WORKS" (by D.Diggler, on Resopal Schallware), "GIGOLO MUSIC LTD 13 PRESENTED BY DJ HELL" (compiled by Dj Hell, on International Deejay Gigolo), "DEFECTED PRESENTS MOST RATED IBIZA 2012" (double-mix compilation on Defected), "SPACE IBIZA - OFFICIAL 2012 EDITION" (on cr2), "COCOON HEROES (MIXED BY JORIS VOORN & CASSY)" (on Cocoon Recordings), "FLASH SUNRAYS" (on Flash), ... and there would be many others one could mention. Enjoy Paul Ritch's Green & Blue live recording!


Green & Blue 2011 - Mixed by Raresh & Sascha Dive
Green & Blue 2011 - Mixed by Raresh & Sascha Dive
Preis: EUR 22,99

4.0 von 5 Sternen Die echte, deepe Green & Blue Atmo, 4. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Atmosphäre der ersten vielleicht 5 Stunden der Veranstaltung kommen hier perfekt rüber. Tech House, Deep House, Minimal House, experimtelles. Sehr treibend und subtil, aus dem Oberstübchen aufbauend. Der Mix von Sascha Dive ist in puncto Plattenwahl noch ein Stück besser als der von Raresh. Und am Ende sind es ja Musikauswahl und Reihenfolge der Stücke, die am meisten über die Qualität eines Sets bestimmen. Was für ein Bogen im Sascha Dive-Set, um dann letztlich mit Track 9 beim unglaublichen entwaffnenden, psycho-brachialen "Walking The Pattern" von Guillaume & The Coutu Dumonts im Extended Mix zu landen. Hammer. Also der Sascha Dive kann echt zaubern. Das hat er auch mit seinen Sets auf den Cocoon-Veranstaltungen dieses Jahr herausgestellt, vor allem beim Love Family Park, aber auch bei Green & Blue und ... bei Day & Night, Stuttgart. 3x gehört, 3x total beeindruckt. Aber auch Raresh weiß, wie man über die Psycho-Treppe absteigt. Auf jeden Fall eine würdige Cocoon-Compilation, auch wenn es bessere Compilations von Cocoon Recordings gibt, und eine würdige Compilation zum wettermäßig totally crazy Green & Blue 2011 Festival. Vielleich aber mal noch ein Punkt zum Mixing von Sascha Dive ... Die Drums haben zeitlich aufeinander gepasst, die Tempi waren sauber vorgepitcht. Das war sauber. Aber was den Nerds unter den Von-zu-Hause-über-hunderte-km-bis-an-die-Regler-Gedanken-Deck-Sharks wie mir beim Zuhören auffällt, ist, dass oft Beat 1 im 4/4-Takt der noch laufenden Platte nicht auf Beat 1 im 4/4-Takt der neu eingemixten Platte passen. Das merkt man vor allem daran, dass die neu eingemixte Platte während des Übergangs ihre Claps, die üblicherweise bei House Music auf Beat 2 und Beat 4 liegen, auf Beat 1 und Beat 3 der noch laufenden Platte bringt. Ist halt die Frage, zu welchem Beat der DJ seine Platte anschiebt. Vielleicht sollte es ja so sein, aber üblich wäre das ganz und gar nicht. Vielleicht kann Sascha Dive das in Zukunft noch mehr beachten. Trotzdem gewinnt sein Set, weil dieser Punkt mit den Claps nicht der allerwichtigste ist und weil er die bessere Musik in der besseren Reihenfolge spielt - übrigens noch echt mit Original-Vinyls, nicht digital. 4 statt 5 Punkte gibt's wegen dem nicht ganz so guten Set von Raresh. Also Raresh 3,5 und Sascha Dive 4,5 (0,5 Abzug von 5,0 wegen den Claps).
Fazit: Sollte man kaufen und gegenüber den vielen Electro-House- und Progressive-House-08/15-Ibiza-Compilations vorziehen - aber das ist nur meine Meinung und Geschmäcker sind verschieden.


Fabric 60
Fabric 60
Preis: EUR 20,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitterböser Dave Clarke electroklotzt, 4. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fabric 60 (Audio CD)
Meinungen sind verschieden und ich muss hier 5 Sterne vergeben. Die Mix-CD offenbart den guten alten bitterbösen Dave Clarke und liefert für mich beinahe das, was ich erwartet habe, denn ich hätte mit mehr 4-to-the-floor-Techno gerechnet, aber es kommt noch besser. Es beginnt mit einem Electro-Track und danach folgen mehrere düstere Techno-Tracks, z. T. Acid-durchsetzt, z. T. EBM-lastig, kein Schranz, wer das noch erwarten sollte. Aber alles ist düster. Track 3 ist Tommy Four Sevens "Armed 3" auf Chris Liebings CLR-Label. Direkt danach "Dark N Lovely" von Marc Romboy und Paris The Black Fu. Aber man kennt durchaus nicht alles einfach mal so, da gibt es einige Überraschungen. Ab der Mitte des Sets schwenkt der Mix dann konsequent auf Old-School-Electro. Hier können Electro-Houser der heutigen Zeit mal noch was lernen. This is Electro! Aber waschecht, so wie man es einst verstanden hat. Und so hämmern sich die Breakbeats stoisch und gemein vorwärts und es kommen die merkwürdigsten Sounds heraus, da werden sich alte Raver-Herzen freuen. Vom feinsten. Von wegen trickloses, abgelecktes Digital-Mixing. Ja klar spielt Dave Clarke mit Serato, aber das ist ein Digital Vinyl System, das auch per CD gesteuert werden kann. Das heißt, man muss als Dj nach wie vor selbst mixen, pitchen, beatmatchen. Scratches hab ich jetzt tatsächlich nicht gehört, das gab's früher mehr bei Dave Clarke. Aber Dave Clarke bemühlt z. T. ausufernd die FX und den Crossfader mitten in ausgedehnten Übergängen. Das ist deutlich zu hören und verfettet den Mix, macht ihn spontan. Und so arbeitet sich der Mix in der 2. Hälfte auf die eigentlichen Höhepunkte zu:
Track 13: Heliopause: "Destination Planet Earth" auf Robotmachine
Track 14 (der absolute Set-Höhepunkt): Dez Williams: "Foreign Object" auf Battery Park Studio
Track 15: Clatterbox: "Coolicon" (noch unreleased).
Seit Ewigkeiten nicht mehr so einen Sound gehört. Electro ist nach wie vor floortauglich würde ich sagen. Aber in der ersten Hälfte kriegen auch die 4-to-the-floor-Freunde voll eins auf die Mütze.
In Verbindung mit der stetig hochwertigen CD-Verpackung der Fabric-Reihe gibt es von mir 8 von 5 möglichen Punkten, davon allein 10 Punkte für den Sound und das Set.
Danke Dave Clarke!


Sven Väth in the Mix - Sound of the 11th Season (Limited Premium Edition)
Sven Väth in the Mix - Sound of the 11th Season (Limited Premium Edition)
Wird angeboten von roundMediaUK
Preis: EUR 15,43

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außerirdisches Jahresende, 25. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ganz klasse Mix, der zeigt, dass es mit 2 Playern + Mixer sowie ohne Editing auch geht. Schön die Platten auch einzeln laufen zu hören. Und hier funktioniert der Edit-Select-Remix zu Speedy J.s "Trails" eben auch super, also im Mix, und das, obwohl der Track wie die anderen relativ lang läuft. Echte Musik, kein hektisches Überblenden und Track-Wechseln, sondern echter Genuss. 3. Deck braucht man nie wirklich - hier ist der Beweis. Die Plattenwahl ist vorzüglich. Da fragt man sich, warum man das ganze Jahr für mehrere Tausend Euro Musik gekauft hat, wenn am Jahresende eine einzige Mix-Compilation erscheint, die alles gehörte erschlägt. Die Übergänge sich auch wunderbar. Natürlich ist es nicht mehr der harte 90er Brett-Techno oder Schranz, von besagtem "Trails" abgesehen. Aber das ist ok, wenn dafür die Vielschichtigkeit steigt. Groove und Flow für den Floor gibt's ja trotzdem am laufenden Band. Die CD muss man wahrscheinlich 1000mal hören, um alle Details zu entdecken. Sven Väth, der musikalisch bedeutendste Dj der elektronischen Tanzmusik. Man sollte auch mal einen Blick auf die anderen diesjährigen Cocoon-Compilations werfen: Green & Blue 2010, Party Animals, Cocoon Compilation J. Das ist der Sound, der uns vor einfältig verdummendem Electro House, Progressive House (von einigen Ausnahmen abgesehen) und Uplifting Trance rettet.


Bedrock Past Present Future
Bedrock Past Present Future
Preis: EUR 24,08

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Digweed in the mix - abwechslungsreich und nach vorn, 29. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bedrock Past Present Future (Audio CD)
JOHN DIGWEED IN THE MIX - BEDROCK - PAST PRESENT FUTURE
Hier hört man den Bedrock-Sound auf 2 gemixten und einer dritten ungemixten CD. Was hier passiert lässt alle Paradentänzer, Raver und Clubber höher fliegen. Auch die Fachzeitschrift Raveline hat diese Compilation mit voller Punktzahl gesegnet. Und das ist fast noch zu wenig. House, Techno, (Neo-?)Trance in der optimalen Kombination, so lange man keinen Großraumdissen-Flieger-Trance erwartet. Den gibt es hier natürlich glücklicherweise nicht. Sondern es ist feinst ausgetüfftelte Club-Musik mit psychidelischer Deepness und ordentlich Druck für den Floor. Und hier und da darf man in all den fetten Grooves auch noch in Himmel-gesandte Melodien abschweben. Es gibt kaum Top-Labels, die diese Mischung in diesem Optimum erreichen. Hier ist für alle Liebhaber 4/4-betonter, elektronischer Tanzmusik, die nie den Anspruch erhebt die 140 Bpm zu knacken, etwas dabei. Gehaltvolle Funktionsmusik mit sehr fetten Beats. Und hey: Das kommt aus England, nicht Deutschland. Da muss man sich wirklich mal einen der seltenen Deutschland-Auftritte John Digweeds verabreichen. Over the top!!!


Chris Liebing/Live at Nature One
Chris Liebing/Live at Nature One
Preis: EUR 12,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chris Liebings Wahnsinn - wie Chris Liebing leibt und lebt, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Chris Liebing/Live at Nature One (Audio CD)
CHRIS LIEBING IN THE MIX - LIVE AT NATURE ONE 2008
Und zack, da ist er wieder mit einer weiteren Mix-CD, die live recorded daher kommt. Dieses Mal direkt auf dem Mega-Event Nature One aufgenommen. Es ist eine Demonstration des derzeit technisch machbaren und wie Mensch (CL) mit Maschine verschmelzen kann. Der Ur-Techno-Gedanke. Effekte, Edits, alles auf Kopf gedreht und doch straight (nach vorne) und harter Club-Techno mit schönem Spannungsbogen. Im Hintergrund immer das atmosphärische, euphorische Live-Gekreische. Ich habe alle Chris Liebing Mix-CDs seit der 2001er "U60311 compilation - techno division vol. 1" und mein Gefühl ist, dass es von mal zu mal besser wird. Was kann da eigentlich noch kommen? Aber Chris Liebing als Mensch-gewordener, kontinuierlicher Verbesserungsprozess wird auf jeden Fall schon wissen, wie er das immer und immer weiter treibt. Er ist wirklich eine unglaubliche Bereicherung für die globale Szene und, wie man hier hört und bei seinen Performances auch sehen kann, ein Vorbild.


Lost in New York
Lost in New York
Preis: EUR 22,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Joey Beltram feuert wieder seine Schieber ab., 29. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lost in New York (Audio CD)
Joey Beltram, der alte Hase aus New Yorks Umgebung widmet diese CD seiner Stadt der Wahl, in dessen Zentrum er dem letzten Raveline-Interview zufolge er aber gar nicht mal unbedingt wohnhaft sein möchte, zum Clubbing aber doch dort aufkreuzt - logisch. Normalerweise ist er ja Tresor-Artists. Aber HARTHOUSE gegenüber ist er ja deshalb nicht abgeneigt und HARTHOUSE hat halt in dem Fall gefragt. Das passt soundmäßig auch gut zusammen, was die Roughness angeht, nur ist Joey Beltrams Sound natürlich noch konsequenter auf Techno ausgelegt. Und das mit ordentlich Schub. In der Underground-Zeitschrift Raveline zur Compilation des Monats gewählt, kann man diese Wahl auch schnell nachvollziehen, sobald man hineinhört. Es pumpt, wie man es von Joey Beltram kennt. Feinste, düstere, Techno-Tracks von außerordentlich hoher Qualität. Anspieltipps sind zum Beispiel "Death by House" von Len Faki auf Cocoon, das man schon von Sven Väths "Cocoon Compilation H" kennt, sowie der darauffolgende, frische Joey Beltram-Track, der ordentlich mit Acid herumsägt, obwohl Joey Beltram nicht der geneigteste Acid-Freak ist. Dass er es trotzdem kann, hört man hier. ABer auch die anderen Tracks sind einfach nur Hammer. Kann man nicht anders sagen. Außerdem muss man feststellen, dass Joey Beltram wohl der geschickteste Flanger-Effekt-User ist, wo gibt. Im laufenden Flanger nochmal den Rhythmus zu drehen und auf den 16teln vor und nach dem Beat einzustellen, ist unglaublich raffiniert. Ansonsten ist das Set ganz klassisch und gekonnt auf 2 Turntables abgemixt. Abgerundet wird das Set mit dem 15 Track, einem Chris-Liebing-Remix. Unter Gesichtspunkt Techno vielleicht die beste Mix-CD des Jahres 2008 - erschienen an dessen Ende und somit heute (29.01.2009) immer noch topaktuell. So und jetzt hör ich mir die CD gleich wieder von vorn an!!!


Soma Compilation 2008
Soma Compilation 2008
Wird angeboten von RevisionNet UK
Preis: EUR 21,67

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Substanz-Techno aus Schottland, 29. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Soma Compilation 2008 (Audio CD)
Das schottische SOMA-Label, geleitet von den Herren Slam, kommt hier mit einer Traumcompilation, die den SOMA-Techno perfekt repräsentiert. Das ist kein Minimal oder Schranz, sondern es ist einfach moderner, schöner, cluborientierter und facettenreicher Techno. Sehr, sehr gut. Auch von der Underground-Fachzeitschrift Raveline mit voller Punktzahl bewertet. Wer Slam im Mix hören will, kann das auch mit ihrer letzten Mix-CD "Sci-Fi Hi-Fi". Das ist ein ebenso schönes Set mit vielen Tracks und einem Tick mehr Deepness und Minimal, aber nicht minder nach vorne gehend. Diese Compi hier sowie die Sci-Fi Hi-Fi volle Punktzahl von mir


Seite: 1